Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige>Zum aktuellen ALDI Magazin<

NEWSARCHIV



Bad Gandersheim!!!DAS HÄRTESTE SOFORT!!!- Freitag, 28.08.2015 - 16:37
Eskalation in der Stadtkasse: Renitenten Mann Haus- und Platzverbot erteilt
Harte Linie von Bad Gandersheims Bürgermeisterin Franziska Schwarz. Nach einer heftigen Bedrohungsattacke eines Mannes in der Stadtkasse, die ein beängstigendes Ausmaß gegenüber einer Bediensteten gehabt haben muss, sprach die Bürgermeisterin gegenüber dem Mann ein Haus- und Platzverbot aus. Auf Nachfrage von GK Online hat das Rathaus den Vorfall offiziell bestätigt. Außerdem sei die Polizei alarmiert worden. Verstößt der Mann gegen die Auflage drohen ihm weitere strafrechtliche Maßnahmen. Offiziell erfuhr GK Online weiter, dass sich die Stadtbedienste von dem Mann in ungewöhnlicher Weise angegangen fühlte. Er habe massive Drohungen ausgesprochen, drohte mit seinem erhobenen Arm zuzuschlagen und dabei soll zu einer körperlichen Berührung gekommen sein. In panischer Angst habe die Frau noch ausweichen und sich vor dem Schlag schützen können Die Sanktion gegen den rabiaten Mann aus der Bismarckstraße erfolgte zum Schutz der total verängstigten Verwaltungsangestellten. Ursache der Eskalation war ein Streit um eine geldliche Forderung der Stadt gegenüber dem Mann, die er nicht bezahlen wollte. Es ist das erste Mal seit Jahrzehnten, dass einem Bürger Bad Gandersheims aufgrund seines unmöglichen Verhaltens gegenüber einer Bediensteten das Betreten öffentlicher Räume amtlicherseits verweigert wird. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK APP.fis


Foto:


Foto: Spectator






Hannover/ Northeim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Freitag, 28.08.2015 - 16:07
Ministerin Frauke Heiligenstadt und Uwe Schwarz, MdL: Neues Fachkräftebündnis stärkt die Wirtschaft unserer Region
Am gestrigen Donnerstag hat Wirtschaftsminister Olaf Lies den acht neuen regionalen Fachkräftebündnissen in Niedersachsen ihre Anerkennungsurkunden überreicht. Die Tarifpartner, die Handwerkskammern und Industrie- und Handelskammern, Arbeitsagenturen und Jobcenter waren im ganzen Land dazu aufgerufen worden, sich zusammenzuschließen und gemeinsame Konzepte zu entwickeln, wie neue Fachkräfte in den jeweiligen Regionen gewonnen werden können. „Das Bündnis arbeitet landkreisübergreifend und ist dennoch regional verankert. Hier in Südniedersachsen arbeiten kompetente Verantwortliche, die sich mit dem schwierigen Thema seit Langem auseinandersetzen. Sehr erfreulich ist, dass alle maßgeblichen Institutionen wie die Landkreise Göttingen, Northeim und Osterode am Harz und die Stadt Göttingen, die IHK Hannover, Geschäftsstelle Göttingen, die HWK Hildesheim-Südniedersachsen, die Kreishandwerkerschaft Südniedersachsen und der Arbeitgeberverband Mitte, der DGB und die IG Metall Süd-Niedersachsen-Harz sowie der Ver.di Bezirk Süd-Ost-Niedersachsen, die Agentur für Arbeit Göttingen, die Georg-August-Universität und die PFH Private Hochschule Göttingen, die HAWK Hildesheim Holzminden Göttingen, die WRG Wirtschaftsförderung Göttingen GmbH, die GWG Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung Göttingen mbH, Regionalverband Südniedersachsen e.V, Beschäftigungsförderung Göttingen kAÖr, die Gesundheitsregion e.V., das Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft und das Amt für regionale Landesentwicklung Braunschweig Projektbüro Südniedersachsen sowie die SüdniedersachsenStiftung hier mitarbeiten“, erklärten die beiden örtlichen Landtagsabgeordneten Frauke Heiligenstadt (Foto) und Uwe Schwarz. „Das neue Bündnis stärkt die Wirtschaft in unserer Region. Wir betreiben hier keine Kirchturmpolitik, sondern bündeln unser Wissen und schaffen somit neue Chancen für Menschen, die eine qualifizierte Arbeit bei uns suchen. Dem demografischen Wandel wird hiermit aktiv begegnet, so Heiligenstadt und Schwarz weiter. Bis zum Jahr 2020 stehen den Bündnissen in ganz Niedersachsen insgesamt 26 Millionen Euro aus dem Europäischen Sozialfonds für die Planung und Umsetzung ihrer regionalen Strategien zur Verfügung. Diese können z.B. Projekte zur höheren Vereinbarkeit von Familie und Beruf sein oder gezielte Werbeaktionen zur Fachkräftegewinnung, zum Beispiel auch aus dem Ausland. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK Appfis


Foto: Martina Nolte






Einbeck/Göttingen/ Berlin!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Freitag, 28.08.2015 - 16:03
SPD-Politiker Oppermann: Müssen Forschungsfreiheit verteidigen
Auf seiner Sommerreise durch Südniedersachsen machte der SPD-Politiker Thomas Oppermann am Mittwoch Station bei der KWS SAAT SE in Einbeck. Während der Führung durch das Saatgut- und Pflanzenzüchtungsunternehmen begleiteten den Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion etwa 20 Journalisten. Bei der Vorstellung der Unternehmensaktivitäten der KWS durch den Vorstandssprecher Hagen Duenbostel entwickelte sich direkt eine rege Diskussion zwischen dem Vorsitzenden des Aufsichtsrats, Andreas J. Büchting, Thomas Oppermann und den für große überregionale Zeitungen und Magazine sowie Radio- und Fernsehstationen arbeitenden Journalisten. „Wir müssen die Forschungsfreiheit in Europa verteidigen“, sagte der 61-jährige Oppermann. Er sei sich darüber bewusst, dass gerade ein Unternehmen wie die KWS, das zur Beantwortung der drängenden Fragen unserer Zeit viel in die Forschung investiert, nicht durch überbordende Regularien eingeschränkt werden dürfe. Die internationale Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Pflanzenzüchtung müsse erhalten bleiben, die Chance zu weiter verbesserter Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft genutzt werden. Oppermann sicherte zu, sich für eine rationale Debatte im Vorfeld anstehender Entscheidung der Europäischen Union in Bezug auf Pflanzenforschung einzusetzen. Hagen Duenbostel unterstrich, dass moderne Pflanzenzüchtung und Saatgutproduktion hoch innovativ sind, deutlich zu mehr Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft beitragen und in dieser Hinsicht großes Potenzial zu weiteren Verbesserungen haben.An den Stationen des Rundgangs, bei der Saatgutproduktion und einem Gewächshaus, zeigte sich Oppermann nicht nur interessiert an der Produktions- und Forschungstätigkeit der KWS, sondern bestärkte das Unternehmen auch in seinem Bestreben nach beispielsweise mehr Transparenz bei der Etikettierung von Lebensmitteln. „Denn nur so wird dem Verbraucher klar, dass bereits bis zu 70 Prozent der Lebensmittel im Supermarkt in ihrer Entstehungskette mit Biotechnologie, also auch mit Gentechnik in Berührung kommen“, erklärte Vorstandssprecher Duenbostel. Bisher wüssten große Teile der Öffentlichkeit das nicht. Im Streben nach einem Bewusstsein dafür habe sowohl die KWS und die gesamte Branche als auch die Politik eine wichtige Verantwortung. Der Sozialdemokrat zeigte sich nicht nur offen für eine breite gesellschaftliche Debatte, sondern bewies auch thematische Sachkunde. Oppermann, der sein Abitur an der Einbecker Goetheschule ablegte, habe als Schüler selbst auch Rüben selektiert und kenne sich daher bestens aus. Zum Abschluss des eineinhalbstündigen Besuchs trug sich Thomas Oppermann in das Gästebuch der KWS SAAT SE ein. Zum Foto: SPD-Politiker Thomas Oppermann, KWS Vorstandssprecher Hagen Duenbostel und der Leiter für KWS Forschungsaktivitäten Jürgen Schweden (vorn, v.l.n.r.) während des Rundgangs im Gewächshaus. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Spectator






Hardegsen!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Freitag, 28.08.2015 - 16:00
Rums an der B 241: Drei Verletzte - 22.000 Euro Sachschaden
Am Freitag gegen 07.21 Uhr kam es im Einmündungsbereich B 241/Landwehr zu einem Verkehrsunfall, bei dem drei Fahrzeuginsassen leicht verletzt wurden. An den beiden verunfallten Autos entstand insgesamt ein Sachschaden von ca. 22.000 Euro. Ein 48 Jahre alter Hardegser war mit seinem Pkw auf der Straße Landwehr unterwegs. Beim Einfahren nach links auf die Bundesstraße in Richtung Nörten-Hardenberg missachtete er die Vorfahrt eines 49 Jahre alten Autofahrers aus dem Bereich Eschwege, der mit seiner 49-jährigen Ehefrau auf der B 241 in Richtung Uslar unterwegs war.Die drei leicht verletzten Fahrzeuginsassen wurden mit RTW in Göttinger Krankenhäuser gefahren. An beiden total beschädigten Autos wurden abgeschleppt.fal Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper /GK Appfis


Foto:


Foto:


Foto:






Einbeck!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Freitag, 28.08.2015 - 09:40
Bremse kaputt - Wagen rauscht auf Nachbargrundstück
Ein Pkw-Führer (79) aus einem Einbecker Ortsteil wollte am Freitag um 7,55 Uhr im Eichenweg in Salzderhelden rückwärts aus einem Grundstück fahren. Da seinen Angaben zufolge die Bremse seines Wagens nicht richtig funktionierte, rollte er auf dem abschüssigen Gelände auf das Grundstück gegenüber, wobei dort der Gartenzaun und eine Treppe beschädigt wurde. Der Pkw kam nach ca. 30 Metern schließlich an einer Mauer zum Stehen. Die Höhe des Schadens konnte noch nicht beziffert werden. Der Fahrer wurde mit einer leichten Verletzung im Einbecker Bürgerspital behandelt.pap Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.Jetzt auch aks E-Paper / GK App.fis


Foto:


Foto: Thomas Fischer


Foto: Spectator


Foto: Spectator


Foto: Thomas Fischer


Foto: Kielhorn


Foto: Fischer


Foto: Spectator


Foto: Kielhorn


Foto: Spectator






Bad Gandersheim!!!DAS HINTERGRÜNDIGSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 27.08.2015 - 21:11
Alle Jahre wieder oder die alte Kamelle "Altstadtfest und Zukunft"
Altstadtfestzeit ist Gerüchtezeit. Das war schon in der Vergangenheit so. Auch aktuell wird mal wieder fabuliert und das Sterbeglöckchen für das Altstadtfest geläutet. Und wieder ist es die unsägliche Spekulation, ein Bewohner der Moritzstraße könnte das Gemeinschaftsfest zu Fall bringen. Richtig ist: Der Mann ist schon immer sauer, dass es beim Fest seiner Meinung nach zu laut vor seinen Schaufensterauslagen ist. Gestresst sei der Künstler auch, weil einige Unverbesserliche den Wohnbereich zu vormitternächtlicher Zeit als Urinal missbrauchz hätten. Die Verantwortlichen des Gandersheimer Wirtschaftsforum sind in den letzten Jahren auf die berechtigten Individualanliegen des Herrn B. eingegangen, soweit es ihnen möglich war. Laute Mucke wurde aus dem Bereich der Moritzstraße verbannt. Die Alten Herren der SG Heberbörde gaben ihren Traditionsstandplatz auf. Es war stiller geworden im Quartier "Kempe/Anders" und Umfeld. Jetzt soll sich der Mann wiederum an staatliche Instititionen (Landkreis/Innenministerium) gewandt haben mit der Bitte um Klärung, welche Lärmschutzauflagen für das A-Fest in Bad Gandersheim Gültigkeit haben und wie sie denn eingehalten werden. Diesem Ansinnen haben sich die Behörden pflichtgemäß bei jedem Genehmigungsvorgang zu stellen und nach Prüfung der Sachlage entsprechende Veranlassungen vorzunehmen. Üblich sind Auflagen und Hinweise auf verpflichtende Regeln für den Veranstalter. Fakt ist auch: Der Mann aus der Moritzstraße hat weder juristische Schritte gegen die Mammutfete eingeleitet noch haben Behörden dem Fest-Veranstalter ein prinzipielles Verbot weder angedroht geschweige denn erteilt. Denn auch die Behörden haben sehr genau abzuwägen, inwieweit die Verhältnismäßigkeit von Gemeinschafts (gewohnheits)recht und Individualrecht gewahrt bleibt. Im Extremfall (bei Konfrontationen) müsste ein Verwaltungsgericht die widerstreitenden Interessen anhören, bewerten und (be)-urteilen. Aber soweit ist es überhaupt nicht. Im Gegenteil. Das Altstadtfest am 4. und 5. September 2015 wird definitiv stattfinden, versichert der Veranstalter. Und was die Zukunft bringen wird, das steht in den Sternen. Selbstverständlich darf an den Theken und auf den Fußballplätzen weiter wild spekuliert werden. Aber das ist immer wieder der berühmte Sturm im Wasserglas. Übrig bleibt: Das Bad Gandersheimer Altstadtfest - diese gemütlichste aller Stadt-Gemeinsschaftspartys in Südniedersachsen - bleibt im Gespräch. Das Foto dokumentiert die Eröffnung des Altstadtfestes 2014 mit dem belgischen Bürgermeister Dirk Claes aus Bad Gandersheim Partnerstadt Rotselaar. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper/ GK App.fis


Foto: Fischer


Foto:






Bad Gandersheim!!!DAS INTERESSANTESTE SOFORT!!!- Donnerstag, 27.08.2015 - 20:30
Bad Gandersheim: Wettlauf der neuen "Tagespflege"-Einrichtungen
Gleich zwei neue "Tagespflegeeinrichtungen" haben in Bad Gandersheim den Wettlauf aufgenmommen, wer denn als Erster am Netz sein wird. In der Holzmindener Straße handelt es sich "Tagespflege Bad Gandersheim" von Silke Jürgens und Martin Wille, einem Betreuungs-Unternehmen aus Seesen. Dafür wurde eigens eine neue Immobilie vom Investor und Architekten Michael Schleder erstellt. In der Albert-Rohloff-Straße ist es die Tagespflege in der Sozialstation Gan-Krei-Kal e.V., die die Einrichtung in einem ehemaligen Forstamtshaus installiert hat (Foto). Beide Betreuungshäuser verfügen insgesamt über rund 50 Plätze. Macht der Wettbewerb Sinn? Braucht Bad Gandersheim auf einen Schlag zwei "Tagespflegen" für Senioren und Seniorinnen? Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto:






Northeim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 27.08.2015 - 10:52
Wiedereröffnung des Hallenbades verschoben
. Am 7. September sollte das Northeimer Hallenbad nach der üblichen Sommerpause wieder geöffnet werden. Wie die Stadtwerke Northeim (SWN) als Betreiberin mitteilen, kann dieser Termin nicht eingehalten werden. Grund dafür ist eine Reparatur des Hubboden, mit dem in einem Teilbereich des 50 Meter Schwimmbeckens die Wassertiefe variabel eingestellt werden kann. Mit großen Aufwand wurde der in die Jahre gekommene Hubboden gleich zu Beginn der Sommerferien teilweise ausgebaut, um einen mechanischen Defekt zu beheben. Dabei stellte sich als Problem heraus, dass es benötigte Ersatzteile nicht mehr gibt. Ein Unternehmen aus Osterode jedoch hat sich der Herausforderung gestellt hat, die schadhaften Getriebewellen selbst zu erneuern. „Ganz großes Glück für uns und das Northeimer Hallenbad“, betonen SWN Abteilungsleiter Thorsten Buschjost und Schwimmmeister Patrick John. Dennoch hat die Maßnahme zu erheblichen Verzögerungen geführt. In diesen Tagen werden die umfangreichen Reparaturarbeiten abgeschlossen. Dann muss der TÜV die Anlage noch abnehmen, ehe es dann endlich heißen kann „Wasser marsch“. Um keine Druckverluste im örtlichen Wasserversorgungsnetz zu bekommen, erfolgt die Befüllung des 50 Meter Schwimmbeckens und der Nichtschwimmerbereiche stets sehr kontrolliert. Anschließend werden noch die vorgeschriebenen Wasseruntersuchungen vorgenommen, ehe das Hallenbad dann nach achtwöchiger Schließung wieder geöffnet werden kann. „Ich und mein Team freuen uns wieder auf unsere Gäste von nah und fern“ sagt Patrick John, der für die Verzögerung um Verständnis bittet. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis





Hannover!!!DAS WINDIGSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 27.08.2015 - 10:50
NORD/LB finanziert weitere zwei Windparks in Italien
Die NORD/LB Norddeutsche Landesbank finanziert für die WSB Neue Energien Holding mit Sitz in Dresden zwei Windparks in der süditalienischen Region Basilikata. Die Gesamtleistung der beiden Windparks beträgt zusammen 46,8 Megawatt (MW), das Investitionsvolumen liegt bei insgesamt rund 85 Mio. Euro. Beide Parks befinden sich in der Gemeinde Melfi in der Provinz Potenza. Der Windpark „Alpha Wind“ besteht aus 10 Windenergieanlagen des deutschen Herstellers Nordex mit einer Leistung von 2,4 MW beziehungsweise 3 MW. Der Park mit einer Gesamtleistung von 28,8 MW und einem Investitionsvolumen von 51,9 Mio. Euro wird in Kürze an das italienische Stromnetz angeschlossen. Das zweite Projekt, der Windpark „Melfi II“, hat ein Investitionsvolumen von 33,2 Millionen Euro und besteht aus neun Windenergieanlagen des dänischen Herstellers Vestas mit einer Leistung von jeweils 2 MW. Der Baubeginn erfolgte im Januar 2015, die Inbetriebnahme des letzten Bauabschnitts ist für November 2015 vorgesehen. Beide Projekte der WSB haben erfolgreich am Tenderverfahren der italienischen Regierung für Erneuerbare Energien teilgenommen. Die bezuschlagten Gebote haben eine Laufzeit von 20 Jahren. „In diesem Jahr haben wir mit den beiden Projekten bereits drei Windparks in Italien finanziert“, sagte Eckhard Forst, Vorstandsmitglied der NORD/LB. Bereits im März dieses Jahres hatte die NORD/LB mitgeteilt, dass sie die Finanzierung des Windpark „Melfi I“ in der süditalienischen Region Basilikata übernommen hat. „Unsere Kompetenz, die wir uns in vielen Jahren in der Finanzierung von Windparks im Norden Deutschlands erworben haben, wird auch international nachgefragt.“ Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper/ GK App.fis





Einbeck!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Donnerstag, 27.08.2015 - 10:33
Einbecker gibt Schwung
Die Region in den Fokus gerückt: mit ihrem diesjährigen Gewinnspiel warb die Einbecker Brauhaus AG für die Erkundung der Heimat der guten Biere. Es gibt so viel schönes in unserer Region zu entdecken“, sagt Ingo Schrader, Leiter Marketing/PR, „dass wir beschlossen haben, dieses Jahr hochwertige Fahrräder zu verlosen, um damit Schwung zu geben – den Gewinnern und der Region.“ Mehrere tausend Teilnehmer zeugen vom Interesse an der guten Idee. Nun wurden die glücklichen Gewinner ermittelt, die sich über insgesamt drei Stevens E-Bikes E-6X disc im Wert von 2.399 Euro und sieben Tourenräder Stevens sechsmal lite Tour inklusive Straßenausstattung im Wert von 799 Euro freuen dürften. Die Brauerei hatte zur persönlichen Abholung eingeladen, verbunden mit einer Besichtigung und einem extra Spritgeld für den sicheren Heimweg: drei Kasten Einbecker Brauherren Alkoholfrei. Sechs von zehn Gewinnern nahmen jetzt die Gelegenheit wahr und nahmen ihr Fahrrad persönlich in Empfang. „Mit so einem tollen Fahrrad machen auch längere Strecken Spaß. Ich freue mich schon auf den nächsten Ausflug“, sagt. „Und wir freuen uns, wenn Sie die Region genießen“, erwidert Schrader. Zum Foto: Die Gewinner von links nach rechts: Matthias Beye, Herr Kirschke, Monika Bremer, Helmut Studte, Glenn Happe, Karl-Wilhelm Kramer und Ingo Schrader, Leiter Marketing/PR Einbecker Brauhaus AG. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper/ GK App.fis


Foto: Spectator


Foto: Spectator


Foto: Horst Lange


Foto: Horst lange


Foto: Horst Lange






Einbeck / Kreiensen!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Donnerstag, 27.08.2015 - 09:52
Schnupperstunde Musikwiese in der MMS
Die Mendelssohn-Musikschule Einbeck verlautbart: „Liebe Eltern und Kinder! Die Schule beginnt, und die Musikwiese für die allerkleinsten in der Mendelssohn-Musikschule e.V. startet einen neuen Kurs mit einer Schnupperstunde! Am nächsten Donnerstag laden wir alle Kinder zwischen 18 Monaten und drei Jahren ein, gemeinsam mit einem Elternteil einmal hineinzuschnuppern: alte und neue Lieder singen, auf einfachen Instrumenten spielen, dazu tanzen und sich bewegen. Auf dem Kursprogramm stehen auch spaßige Finger- und Bewegungsspiele, mit denen spielerisch die Motorik und Sprachentwicklung gefördert werden." Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Spectator






Northeim / Nörten!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 27.08.2015 - 09:49
A 7: Zwei Schwerverletzte
Am Mittwoch gegen 12:45 Uhr ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der BAB A 7 zwischen den Anschlussstellen Nörten-Hardenberg und Northeim-West in Fahrtrichtung Nord. Daran beteiligt ein Lastkraftwagen und ein Kleinbus. In dem Kleinbus befanden sich zwei Personen, die schwer verletzt in Krankenhäuser gebracht wurden. Der LKW-Fahrer wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden Personen aus dem Kleinbus mußten von der Feuerwehr und dem Rettungsdienst aus dem Fahrzeug gerettet werden. Feuerwehren mussten ausgelaufenen Betriebsstoffe mit Bindemittel abstreuen und Diesel aus einem defektem Tank abpumpen.HL Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Horst Lange






Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 27.08.2015 - 09:45
Radio aus Pkw gestohlen
Ein 21-jähriger Einwohner aus einem Einbecker Ortsteil hat seinen Pkw, einen älteren VW Golf Variant, am Montag, 24.August 2015, gegen 09.20 Uhr auf dem Parkplatz am Salzderheldener Bahnhof abgestellt. Als er am Mittwoch, 26. August, gegen 16.20 Uhr den Wagen dann wieder benutzen wollte, stellte er fest, dass das Autoradio, Marke Blaupunkt, entwendet wurde. Ein unbekannter Täter verschaffte sich Zugang ins Innere des Pkw und entnahm das Radio aus dem Schacht. Weiterhin wurde die Zulassungsbescheinigung für das Auto mitgenommen. Zeugen, die diesbezüglich Beobachtungen gemacht haben, setzen sich bitte mit der Polizei Einbeck in Verbindung.pap Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK Appfis


Foto:






Northeim / Osterode!!!DAS UMWELTFREUNDLICHSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 27.08.2015 - 09:24
Erster Hybrid-Golf in der Polizeiinspektion Northeim/Osterode im Einsatz
Mit dem Golf GTE hat die PI Northeim/Osterode ihren Fuhrpark erweitert und damit ihr erstes Hybridfahrzeug im Einsatz. Vor kurzem hatte Volkswagen die ersten drei von sechs neuen Golf GTE an die niedersächsische Polizei ausgeliefert, wovon einer seit August nun in den Landkreisen Northeim und Osterode im Einsatz ist. Der komplett als Streifenwagen ausgestattete blau/weiße „Neuzugang“ wurde kürzlich von Polizeidirektor Hans Walter Rusteberg an das Präventionsteam übergeben und soll dort zunächst überwiegend bei Veranstaltungen oder an Schulen und Kindergärten zum Einsatz kommen. Den Schlüssel nahm symbolisch PK Matthias Heise entgegen. Zum Foto: : v.l. Polizeidirektor Hans Walter Rusteberg, PK Matthias Heise, PHK Thomas Sindram, im Hintergrund PHK Dirk Schubert. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Spectator


Foto: Spectator






Hildesheim / Northeim!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Donnerstag, 27.08.2015 - 07:46
Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen zieht Resümee zu ESF-P
Nach dreijähriger Laufzeit zieht die Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen ihr Fazit zum mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Niedersachsen geförderten Projekts „Ausbildung rund ums Haus“. Erstmalig wurden mit „Ausbildung rund ums Haus“ junge Menschen in den Landkreisen Hildesheim, Osterode, Northeim, Holzminden und Göttingen gezielt für die Berufe rund um das Haus interessiert und gewonnen. Gerade in diesen Branchen, so Projektleiterin Ute Sandtvos, sei der Bedarf an Fachkräften besonders hoch. Zudem bestünden hier viele Vorbehalte, etwa zum Alltag in der Werkstatt oder auf der Baustelle. „Dabei sind gerade diese sogenannten hemdsärmeligen Branchen führend in den Bereichen Innovation und Technisierung.“ Das Modellprojekt wurde auf Jobmessen und an Berufsinfotagen in Schulen des gesamten Kammerbezirks präsentiert. Außerdem gab es Aktionen, mit denen vor allem Schülerinnen für handwerkliche Berufe in den bisher männerdominierten Branchen interessiert wurden. Zum Foto: Auftakt der Kampagne „Impulse aus dem Handwerk für die Region Holzminden“ in der Holzmindender Volksbank-Hauptgeschäftsstelle, mit dem Dozenten zum Thema „Handwerk 3.0“, Jörn Mense, Vorsitzender der Handwerksjunioren (Dritter v. l.), weiteren Vorstandsmitgliedern und Ralf Holze (Handwerkskammer). Mehr zum Thema hier und am Freitag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Spectator






Seesen!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 27.08.2015 - 07:44
Heinz-Werk-Verkauf jetzt perfekt - Jetzt soll "Niedersachsen-Park" kommen
Es gibt Neuigkeiten vom seit der Schließung im vergangenen Sommer brachliegenden Heinz-Werk in Seesen. Die eigens dafür geschaffene und in Seesen ansässige RMR Immobilien GmbH & Co. KG hat mit Wirkung zum 1. August das ehemalige Heinz-Gelände in der Harzstraße 10 in Seesen von der „Harzstraße 10 Real Estate Holdings GmbH“ mit Sitz in Hannover erworben. So zumindest ist es im technokratischen Wirtschaftsdeutsch zu formulieren. Über Details des Kaufes und die Höhe der Kaufsumme wurde vertragliches Stillschweigen verabredet, hieß es auf Nachfrage unserer Zeitung. uk Zum Foto: Rolf Richter (links) und Sohn Max Richter (Mitte) haben mit ihrer eigens dafür geschaffenen und in Seesen ansässige RMR Immobilien GmbH & Co. KG mit Wirkung zum 1. August das ehemalige Heinz-Gelände in der Harzstraße in Seesen von der „Harzstraße 10 Real Estate Holdings GmbH“ erworben. Interessenten aus dem Bereich Handwerk und Dienstleistungen sollen hierher kommen. Auch für Lebensmittelbetriebe sind interessante Flächen vorhanden. Rechts im Bild: Hendrik Liedtke, der für mögliche Interessenten als Ansprechpartner zur Verfügung steht. Mehr zum Thema hier und am Freitag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK Appfis


Foto: Kiehne


Foto: Fischer


Foto: Kielhorn


Foto: Horst lange






Einbeck!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 26.08.2015 - 17:50
Einbeck: Fraktionschef Thomas Oppermann mit Journalisten-Tross bei der KWS Saat SE
Der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Thomas Oppermann (Göttingen), besucht zur Stunde mit 25 Hauptstadtkorrespondenten das Saatzuchtunternehmen KWS Saat SE in Einbeck. Oppermann wurde im Biotechnikum vom KWS-Aufsichtsratsvorsitzenden Andreas Büchting (Mitte) und Vorstandssprecher Hagen Duenbostel (links) begrüßt. Nach einer Einführung gab es einen Rundgang über das Gelände. Zur Minute visitieren die Besucher ein Gewächshaus, wo unter anderen auch kritische Fragen zur umstrittenen Gentechnik gestellt und beantwortet wurden. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim/Berlin/München/Saarbrücken!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Mittwoch, 26.08.2015 - 16:05
"Brüller"-Zitate-Ranking im Internet entdeckt: Timo Dröge zwischen Merkel und Beckenbauer
Das Internet - Plattform für Allerlei. Soeben gab es den "Brüller der Woche" zu lesen. Unter der Internetplattform "daswirdmanjawohlnoch sagendürfen" werden heftige Zitate gesammelt und veröffentlichtlicht. Erklärend heißt es auf der vielgeklickten Seite: "...das wird man ja wohl noch sagen dürfen...Politisch inkorrekte Menschen sagen politisch inkorrekte Dinge. Warum? Weil sie es nun einmal dürfen". Und dann folgen in einem aufschlussreichen Ranking die derzeit aktuellen vier Spitzenreiter-Zitatgeber. Angeführt von Saarlands Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer: "Wenn wir die Definition öffnen in eine auf Dauer angelegte Verantwortungspartnerschaft zweier erwachsener Menschen, sind andere Forderungen nicht auszuschließen: etwa eine Heirat unter engen Verwandten oder von mehr als zwei Menschen". Es folgt auf Platz zwei Bundeskanzlerin Angela Merkel zum Flüchtlingsdrama auf dem Mittelmeer: "In der Tat ist die Situation auf dem Mittelmeer auch sehr unbefriedigend". Auf Platz drei: "CDU-Kreistagsabgeordneter Timo Dröge (Bad Gandersheim) - Foto - mit dem dokumentierten Zitat aus einer Kreistagsdebatte zu einem neuen Betreuungskonzept für Flüchtlinge: "Wir sind nicht das Weltsozialamt. Es kann nicht sein, dass wir, weil wir zwölf schlimme Jahre in Deutschland hatten, 200 Jahre Asche auf unser Haupt streuen." Vierter Platz für den "Kaiser" Franz Beckenbauer für seinen Spruch: "Ich habe noch nicht einen einzigen Sklaven in Katar gesehen. Wo diese Meldungen herkommen, ich weiß es nicht. Vom arabischen Raum habe ich mir ein anderes Bild gemacht und ich glaube, mein Bild ist realistischer."fat


Foto: Hllebrecht


Foto: Spectator


Foto: Jörg Zickfeld


Foto: Kielhorn






Bad Gandersheim / Kalefeld!!!DAS GEMEINSCHAFTLICHSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 26.08.2015 - 13:34
Sternwanderung: Ziel Schlachtfeld Harzhorn
Mit engagierter Unterstützung von Vereinen, Verbänden und Gruppen wird es auf Initiative der beiden „Anlieger-Kommunen“ Gemeinde Kalefeld und Stadt Bad Gandersheim am kommenden Sonntag, 30. August, eine „Sternwanderung“ zum römisch-germanischen Schlachtfeld am Harzhorn geben. Es ist die erste Veranstaltung dieser Art. Rund um das Harzhorn-Info-Gebäude soll im Rahmen dieses (Familien)-Wandertages das zwanglose Verweilen am Info-Point und das Kennenlernen des Areals als Gruppenerlebnis möglich sein. Bürgermeisterin Franziska Schwarz (Bad Gandersheim) und Bürgermeister Jens Meyer (Kalefeld) werden die Harzhorn-Freunde am Zielpunkt gegen 12.30 Uhr begrüßen. Es werden im Verlauf des Tages kostenfreie Kurzführungen durch die „Harzhorn-Guides“ angeboten. Aktionen für Kinder und Jugendliche sind weitere Programmpunkte. Für das leibliche Wohl der Besucherinnen und Besucher – die natürlich auch gern per Fahrzeug / Fahrrad anrei-sen dürfen – werden Vereine aus Harriehausen (Getränke) und Ellierode (Kaffee und Kuchen) im Rahmen dieses gemeinschaftlichen „Harzhorn-Treffens“ sorgen. Weiterhin wird die Fleischerei Brinkmann aus Kalefeld an diesem Tag Speisen anbieten. Zum Foto:Bürgermeisterin Franziska Schwarz (Bad Gandersheim) und Bürgermeister Jens Meyer (Kalefeld) mit Harzhorn-Guide Irene Söffker im Info-Gebäude bei der ersten Vorbesprechung im Frühjahr für die Sternwanderung am kommenden Sonntag. Mehr zum Thema hier und am Donnerstag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Kielhorn






Bad Gandersheim / Buthan!!!DAS EXKLUSIVSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 26.08.2015 - 13:32
Novum: „Dalai Lama“ Bhutans erstmals in Europa zu Besuch - gleich nach Bad Gandersheim
Seine Eminenz „Tsugla Lopen Samten Dorji Rinpoche“, einer der höchstgeachteten spirituellen Lehrer Bhutans, besucht zum ersten Mal Europa. Auf seinem Tourplan stehen u.a. Amsterdam, Berlin, München, Wien, Linz, Salzburg, Bern, Zürich und …Bad Gandersheim! Er wird begleitet von seinem Dolmetscher Khenpo Karma Lhuendup und der thailändischen buddhistischen Nonne MC Brigitte, die seit ca. zehn Jahren regelmäßig im Sommer Meditations-Seminare in und um Bad Gandersheim anbietet. Bhutan (ca. 1,2 Millionen Einwohner, die meisten davon sind Buddhisten) ist ein wirtschaftlich armes Binnenland der Größe der Schweiz und liegt am Fuße des Himalaya zwischen den großen Nachbarn Indien und China (Tibet). Das Land befreit sich erst in jüngster Zeit aus langer Isolation und öffnet sich nun langsam der Welt. Fernsehen wurde ab 1999, Mobiltelefone ab 2004 erlaubt. Das „Bruttonationalglück“ wurde als wichtiges Wirtschaftsziel in der Verfassung festgeschrieben (es gibt ein „Glücksministerium“) und nur wenigen Touristen wird die Einreise erlaubt. mten Dorji Rinpoche lehrt in der ununterbrochenen Drukpa Kargyud Linie, die direkt auf die größten Yogis und Asketen Tibets und Bhutans zurückgeht. Während seiner Tour durch Europa vermittelt er Einblicke in die höchste Lehre dieser weltweit sehr einflussreichen Richtung des Buddhismus. (Mahamudra). An den folgenden Zeiten und Orten gibt es die Gelegenheit, den Rinpoche kennen zu lernen, seine Präsenz zu spüren, mit ihm zu meditieren und nach der Meditation auch Fragen an ihn zu stellen: Mittwoch, 2.September, 15 Uhr Meditationshaus „Klang der Stille, Heckenbeck, Begrenzter Raum, Sitzkissen mitbringen. Mittwoch, 2. September, 19 Uhr, Seminarhaus „Alte Mühle“, Ackenhausen, im großen Seminarraum S1, Stühle und Sitzkissen vorhanden; Donnerstag, 3. September, 15 Uhr, Yogastudio Ehrhardt, Gehrenrode Nummer 89, begrenzter Raum, bitte vorher anmelden bei Hardy Ehrhardt, Telefon 05183 - 946169. Mehr zum Thema hier und am Donnerstag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt, die ausführliche Heimatzeitung. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Spectator






Bad Gandersheim!!!DAS ANSEHNLICHSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 26.08.2015 - 13:22
Ferienpass und Wunschfilm: Kids entscheiden sich für "Shaun, das Schaf - Der Film"
Das Kino Gandeon in Bad Gandersheim hat neun verschiedene, wunderschöne Kinderfilme für die Kinder ausgesucht. Nach Auszählung aller Stimmzettel hat der Kinderfilm „ Shaun, das Schaf – Der Film“ die meistens Stimmen erhalten und wird am Freitag, 28.August, um 15 Uhr im Kino Gandeon gezeigt. Der Eintritt beträgt 2 Euro. Der Kino-Verein Gandeon und der CDU-Ortsverein unterstützen die Ferienpassaktion "Wunschfilm". Süßes gibt es vom E-Center Dirk Scheuner, bestätigt Gisela Meyer im Gespräch mit GK Online. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis





Kalefeld!!!DAS NACHDENKLICHSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 26.08.2015 - 13:18
Geld im Überfluss und von fünf Brückensanierungen nur drei finanzierbar - "Tolle Fehlplanung"
Ein Finanzexperte aus der Region (Name von der GK Online-Redaktion vorsätzlich zurückgehalten) merkt zur aktuellen Finanzsituation im Großen und Kleinen (Gemeinde Kalefeld / Bad Gandersheim) u.a. an: "Rund 21 Milliarden Euro Überschuss beim Staat (Bund, Länder, Gemeinden usw.) wird heute im Fernsehen und Rundfunk gemeldet. Dabei fällt mir ein: als die Herren Herr Ehmen und Edgar Martin noch Bürgermeister waren (beide keine Freunde der SPD) wurde über die prekären Finanzlagen von Bad Gandersheim und Kalefeld oft berichtet. In Kalefeld legten die Parteien auch großen Wert auf die unterjährigen Quartalsberichte aus dem jeweils laufenden Jahr. Das war keine leichte Aufgabe für die finanztechnisch Zuständigen. Jetzt wo die Bürgermeister/innen in Bad Gandersheim und Kalefeld von der SPD gestellt werden, ist die Berichterstattung in den Lokalzeitungen bezüglich der Finanzen spärlich geworden. Vom Jahresendergebnis 2014 in Kalefeld ist selbst Ende August 2015 nichts zu lesen. Lediglich über einzelne Positionen des Ergebnishaushaltes 2015 (also noch nicht einmal Investitionshaushalt) wie zum Beispiel Brückensanierungen in Kalefeld liest man, dass statt der geplanten fünf Sanierungen nur drei durchgeführt werden können. Folglich muss der Aufwand für die drei Brücken um über 60 Prozent gegenüber der Planung angestiegen sein; tolle Planung. Was für den Gesamtstaat unterjährig möglich ist, sollte bei unseren kleinen Gebietskörperschaften auch möglich sein; auch wenn die politisch und verwaltungstechnisch Zuständigen sich vielleicht gerne um die Wahrheit herumdrücken. Ich bitte allerdings nochmal, mich nicht zu erwähnen." Anmerkung der GK Online-Redaktion: Die Anregungen sind angekommen. Es wird recherchiert und nachgefragt. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Thomas Fischer






Seesen!!!DAS NEUESTE SOFORT!!!- Mittwoch, 26.08.2015 - 13:00
Heinz-Werk-Verkauf jetzt perfekt - "Gewerbepark Niedersachsen" entsteht
Es gibt Neuigkeiten vom seit der Schließung im vergangenen Sommer brachliegenden Heinz-Werk in Seesen. Die eigens dafür geschaffene und in Seesen ansässige RMR Immobilien GmbH & Co. KG hat mit Wirkung zum 1. August das ehemalige Heinz-Gelände in der Harzstraße 10 in Seesen von der „Harzstraße 10 Real Estate Holdings GmbH“ mit Sitz in Hannover erworben. So zumindest ist es im technokratischen Wirtschaftsdeutsch zu formulieren. Über Details des Kaufes und die Höhe der Kaufsumme wurde vertragliches Stillschweigen verabredet, hieß es auf Nachfrage unserer Zeitung. Die Spatzen hatten es schon vor einigen Wochen von den Dächern des ehemals stolzen Sonnen-Bassermann-Unternehmens gepfiffen: Das Heinz-Werk wird verkauft an Rolf und Max Richter. Die Gerüchteküche brodelte immer wieder und vielfach wurde die Frage gestellt, was denn an den Geschichten aus dem Buschfunk Wahrheit und was Dichtung ist. Nun ist die Tinte unter dem Kaufvertrag getrocknet und Rolf und Max Richter, die als Personen hinter dem Konstrukt RMR Immobilien GmbH & Co. KG stehen, sind guter Hoffnung, tatsächlich wieder Leben in das leer stehende Unternehmen zu bekommen. Das neue Unternehmen strebt die Vermietung der Flächen vorwiegend an gewerbliche Mieter an. Die Grundstücksfläche beträgt zirka 45.000 Quadratmeter davon sind über 35.000 Quadratmeter bebaut. Der geschäftsführende Gesellschafter Rolf Richter erläutert: „Seesen hat als Standort in der Mitte Deutschlands großes Potenzial. Das Gelände hat eine eindrucksvolle große Historie. Unser Interesse ist es, das Gelände schnell wieder zu beleben. Es gibt bereits erste Gespräche mit möglichen Nutzern." Ziel sei es, den Wirtschaftsstandort Seesen durch die Zusammenarbeit mit der Stadt Seesen sowie der Wirtschaftsförderung WiReGo aus Goslar weiterzuentwickeln. Interessenten könnten aus dem Bereich Handwerk und Dienstleistungen kommen. Auch für Lebensmittelbetriebe sind interessante Flächen vorhanden. Ulrich Kiehne / Seesener Beobachter. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis





Wiebrechtshausen!!!DAS SPANNENDSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 26.08.2015 - 12:57
Ferienpasskids auf dem Klostergut Wiebrechtshausen
Wie funktioniert eigentlich "Landwirtschaft a la KWS"? Das weltweit agierende Saatzuchtunternehmen hat das jetzt Ferienpass-Kindern (Foto) auf dem KWS eigeen Klostergut in Wiebrechtshausen anschaulich und emotional vermittelt. Mehr zum Thema hier und am Donnerstag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Spectator


Foto: Horst Lange






Einbeck!!!DAS WÜTIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 26.08.2015 - 12:37
Zoff in der Auto-Waschanlage: Mit Faust Scheibe zertrümmert
Am Montag wurde die Einbecker Polizei zu einer Sachbeschädigung bei einer Tankstelle am Ortseingang von Einbeck (Altendorfer Tor) gerufen. Gegen 17 Uhr sind ein Mann und eine Frau, beide mit einem Fahrrad, auf das das Gelände der Tankstelle gekommen. Die beiden Personen gerieten offensichtlich in Streit. Der Mann ging dann schnell auf die Auto-Waschanlage zu und schlug mit der Faust gegen eine Scheibe, die hierbei splitterte. Anschließend verließ er mit seinem Fahrrad alleindas Gelände. Der Schaden wird auf ca. 250 Euro geschätzt. Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich mit derPolizei Einbeck in Verbindung zu setzen.pap Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK - App.fis


Foto:






Bad Gandersheim!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Mittwoch, 26.08.2015 - 12:27
Open Air Fete des Jahres: Altstadtfest wird von "Bayern III " eröffnet - Das "100.000-Ding"
Das nächste Altstadtfest steht vor der Tür: Am 4. und 5. September gibt es die Bigparty - Südniedersachsens gemütlichste Stadtparty wird am Freitag , 14 Uhr, von der Powerband "Bayern III" eröffnet. Und auf dem Marktplatz werden sich die Massen vergnügen. Mehr zum Thema hier und am Donnerstag in der Tageszeitung. Außerdem: Das Gandersheimer Kreisblatt produziert wiederum eine aktuelles "Altstadtfest-Magazin 2015". 24 Seiten stark, bunte Stories, viel Service, Top-Dienstleister präsentieren sich. Das alles in massenhafter Auflage. Das "Altestadtfest-Magazin 2015" wird in diversen Tageszeitungen in Südniedersachsen beigelegt. Die damit ausgelöste flächendeckende Lesefrequenz beträgt über 100.000 Einheiten. Dazu kommt das Produkt erstmalig als E-Paper heraus. Das sind weitere 50.000 "L"-Einheiten. Ein Media-Leistung vom Feinsten!fat


Foto: Thomas Fischer






Uslar/Eschershausen/Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Dienstag, 25.08.2015 - 21:57
Südniedersachsenprogramm: Erstes Erfolgsprojekt ist die Reaktivierung der Bahnstrecke Salzderhelden-Einbeck
40 Bürgermeister, Stellvertreter, Fraktionsvorsitzende aus Kreistag und Stadt40 Bürgermeister, Stellvertreter, Fraktionsvorsitzende aus Kreistag und Stadtparlamenten im Landkreis Northeim haben sich am Dienstagnachmittag im Gasthaus „Johanning“ in Uslar-Eschershausen über das „Südniedersachsenprogramm“ der Landesregierung informiert. „Es war ein konstruktiver und informativer Dialog“, berichteten anschließend Staatssekretärin Birgit Honé (Mitte) und der Landesbeauftragte Matthias Wunderling-Weilbier (rechts). Angestossen hatte den Meinungsaustausch der Bad Gandersheimer Landtagsabgeordnete Uwe Schwarz (links). Erstes Erfolgsprojekt ist die Reaktisieurng der Bahnstrecke Salzderhelden-Einbeck. Auf den Weg gebracht werden sollen Projekte wie die verbesserte Breitbandverkabelung, neue öffentliche Mobilitätsangebote und die Förderung von Dorfläden im Landkreis Northeim. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 25.08.2015 - 16:38
Motorradfahrer ohne Helm und Schutzkleidung bei Unfall schwer verletzt
Ohne Helm und nur mit kurzer Hose, T-Shirt und "Latschen" bekleidet war ein 48-Jähriger mit dem Motorrad eines Bekannten am Montagmittag gegen 13.30 Uhr in einem Gandersheimer Ortsteil unterwegs. Während der Fahrt mit dem nicht versicherten Motorrad kam er aus noch nicht geklärter Ursache zu Fall und rutschte mehrere Meter mit nackten Beinen und Armen über die asphaltierte Straße. Dabei erlitt er eine Kopfplatzwunde und so starke Schürfwunden, dass er zur stationären Behandlung ins Gandersheimer Krankenhaus eingeliefert werden musste. Neben der Polizei mussten der Notarzt und ein Rettungswagen eingesetzt werden. Die Polizei leitete gegen den aus dem Landkreis Hannover stammenden Motorradfahrer und seinen 53-jährigen Bekannten aus Bad Gandersheim eine Strafanzeige ein, weil das Motorrad nicht versichert war. Am Motorrad war bei dem Sturz ein Schaden von ca. 2000 Euro entstanden. Han Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto:






Northeim / Einbeck!!!DAS INFORMATIVSTE SOFORT!!!- Dienstag, 25.08.2015 - 16:35
CDU Kreistagsfraktion im automoblien Museum "auf Achse"
Einbeck. Die CDU-Kreistagsfraktion Northeim hat in der vergangenen Woche den PS.Speicher in Einbeck besucht. Dabei ging es in erster Linie nicht um den Besuch der Ausstellung, sondern um die weitere Entwicklung der Institution. Pressesprecher Alexander Kloss informierte die Fraktion daher über die Entwicklung der Besucherzahlen, geplante Erweiterungen, die weitere Gestaltung des Umfeldes, das geplante Konferenzzentrum und die Partnerschaften in und um Einbeck. Heiner Hegeler (Foto): „Hier ist nicht nur eine einzigartige Ausstellung, sondern ein touristisches Highlight für den Landkreis und die Region entstanden. Kombiniert mit der Möglichkeit, Konferenzen und größere Veranstaltungen durchzuführen, ist das ein Gewinn für die ganze Region. Aber gerade Einbeck und das nähere Umfeld profitiert von diesem neuen Magneten einschließlich des benachbarten Hotelneubaus. Ich halte dies für eine gute touristische Perspektive für Einbeck und für den Landkreis Northeim und hoffe, das in Kürze auch der neue Bahnhaltepunkt genehmigt werden kann.“fis


Foto: Thomas Fischer






Naensen!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Dienstag, 25.08.2015 - 16:27
Naensen: Mann (69) überrollt - Tödlicher Betriebunfall
Auf dem Betriebsgelände an der Straße Masswelle kam es am Montag gegen 15.40 Uhr zu einem tragischen Unglücksfall, bei dem ein 69 Jahre alter Einbecker verstarb. Der 69-Jährige war zu Fuss auf dem Betriebsgelände unterwegs. Hierbei ging er unmittelbar vor dem Führerhaus eines Sattelschleppers mit laufenden Motor entlang. Der 27 Jahre alte Fahrer des Sattelschleppers fuhr in diesem Moment an. Der 69-Jährige kam zu Fall und wurde überrollt. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. Die Ermittlungen der Einbecker Polizei dauern an. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Göttingen wurde ein Gutachter der Firma Dekra mit der weiteren Erforschung der Unfallursache beauftragt.fal Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt, die ausführliche Heimatzeitung.Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto:






Northeim / Bad Gandersheim / Uslar/Eschershausen!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Dienstag, 25.08.2015 - 16:17
Was heute wichtig ist: Staatssekrtärin Birgit Honé in Uslar-Eschershausen
Wie sieht es aus mit dem "Südniedersachsen-Programm" der Niedersächsischen landesregierung? Darüber und andere Themen informiert heute am späten Dienstagnachmittag auf Initiative des Bad Gandersheimer Landtagsabgeordneten Uwe Schwarz Staatssekretärin Birgut Honé (Foto) aus der Staatskanzlei auf einer Informationsveranstaltung in Uslar-Eschershausen. Zu dem Gedankenaustausch hat Schwarz alle Bürgermeisterinnen und Bürgermeister sowie die Vorsitzenden der Kreistags- und Stadtratsfraktionen des Landkreises Northeim eingeladen. Auch der Landesbeauftragte Matthias Wunderling-Weilbier wird bei dem Treffen dabei sein.fis


Foto: Martina Nolte






Northeim / Naensen!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!!- Dienstag, 25.08.2015 - 15:15
Naensen: Tragischer Unglücksfall - Mann (69) kommt ums Leben
Bei einem Betriebsunfall auf einem Firmengelände in Naensen ist ein 69-jähriger Mann aus Einbeck ums Leben gekommen. Das berichtet die Polizei in Northeim. Das Unglück ereignete sich bereits am Montag um 15.40 Uhr. Nach Polizeiangaben von heute war der Mann von einem Sattelschlepper erfasst und überrollt worden. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. Der 27-jährige Sattelschlepperfahrer erlitt einen Schock. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. fal Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblattfis





Hevensen!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Dienstag, 25.08.2015 - 13:48
Hevenen: Feuerwehr vereitelt mit riesigen Schaumteppich ein Inferno
Dank des schnellen und professionellen Einsatzes haben Männer und Frauen der Freiwilligen Feuerwehr letzte Nacht einen Großbrand bei einer Biogasanlage in der Nähe von Hevensen quasi im Keim erstickt. Sie legten einen gigantischen Schaumteppich in und um den flammenden Zellstoffballen-Laster. "Die Ballen wären wie Zunder abgefackelt, hätten sich die Flammen ausbreiten können", deutete ein Feuerwehrmann das Inferno an, wäre nicht fix genug die Schaumkanone zum Einsatz gekommen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. jetzt auch als E-Paper // GK Appe.fis


Foto: Horst lange


Foto: Spectator


Foto: Horst Lange






Herzberg!!!DAS KRIMINELLSTE SOFORT!!!- Dienstag, 25.08.2015 - 09:38
76-jährige Frau angegriffen und verletzt
Tatort: Herzberg, städtischer Friedhof, Tatzeit: 21.August 2015, 19 Uhr: Eine unbekannte männliche Person forderte von einer 76-jährigen Frau die Herausgabe ihres Geldes, als diese mit ihren Rollator über den Friedhof ging. Nachdem der Täter weder Geld noch Wertgegenstände fand, verletzte er die Frau durch Schläge am Kopf. Die Polizei bittet um Hinweise auf einen jüngeren und schlanken Mann, mit einen schwarzen Kapuzenpullover bekleidet, der sich am 21.August 2015 gegen 19 Uhr im Nahbereich des Friedhofes aufgehalten hat. Polizei Herzberg, Telefon: 05521/920010.ots Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto:






Rotselaar / Bad Gandersheim!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Dienstag, 25.08.2015 - 09:11
Rotselaar: 3.000 Menschen bei der "Hochzeit des Jahres"
"So etwas Starkes und Tolles habe ich noch nicht erlebt!Einfach gigantisch, was da abgelaufen ist!, berichtet KVV Vorsitzender Peik Gottschalk von seinem Megaerlebnis bei der "Hochzeit des Jahres" im belgischen Rotselaar, Partnerstadt Bad Gandersheims. Dort heiratete der in Belgien bekannte Dirk Claes, Bürgermeister und Senator, seine schöne Ann. Dem Vernehmen nach sollen bei der gigantischen Geburtstagsparty zwischen 2.500 bis 3.000 Menschen eingeladen gewesen sein und kamen auch. Am Einlass gab es durch einen Sicherheitsdienst Kontrollen der Gäste. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Spectator


Foto: Spectator






Bad Lauterberg!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 25.08.2015 - 08:22
Einbruch in Bad Lauterberger Hotel - Polizei braucht Hilfe von Zeugen
In der Nacht zum Montag sind Unbekannte in das Hotel an der Heikenbergstraße eingebrochen und haben zwei kleinere Möbeltresore gestohlen. Insgesamt entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro.Zunächst brachen die Täter ein zur Straße hin gelegenes Fenster auf und stiegen in einen Büroraum ein. Hier fanden sie in einem der Schränke einen Möbeltresor, den sie aus seiner Verankerung in der Wand brachen und ungeöffnet mitnahmen. Danach verließen sie den Raum wieder durch das Fenster und begaben sich anschließend an die linke Gebäudeseite. Hier brachen sie ein weiteres Fenster auf und stiegen diesmal in die Rezeption ein. Auch hier fanden sie in einem der Schränke einen kleinen Möbeltresor, den sie ebenfalls aus der Halterung brachen und ungeöffnet mitnahmen.Die Bad Lauterberger Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die in der Nacht zum Montag in der Nähe des Hotels auffällige Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben, oder andere sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 05524-9630 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.fal Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto:


Foto: Kielhorn


Foto: Kielhorn


Foto: Thomas Fischer


Foto:






Northeim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 25.08.2015 - 07:55
Verkehrsunfallflucht auf dem Northeimer Autohof
Wie erst heute polizeilich bekannt wurde, ereiWie erst heute polizeilich bekannt wurde, ereignete sich auf dem Northeimer Autohof, im Bereich des Parkplatzes für Mitarbeiter des Krankenhauses, eine Verkehrsunfallflucht. Der Fahrer eines Schwerlastransportes fuhr gegen einen Baum, der durch die Wucht des Aufpralls entwurzelt wurde, und entfernte sich anschließend, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Es entstand ein Sachschaden von über 1000 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Unfallgeschehen geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 05551-7005-0 mit der Polizei Northeim in Verbindung zu setzen.bey Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. jetzt auch als E-Paper/ GK App.fis


Foto:






Harriehausen!!!DAS UNTERHALTSAMSTE SOFORT!!!- Montag, 24.08.2015 - 15:52
Harriehausen: Oktoberfest im Zelt - Kartenvorverkauf angelaufen
Der SV Schwarz-Weiß Harriehausen veranstaltet am Freitag, 16. Oktober, erstmals ein großes Oktoberfest mit Musik und Gaudi. Mitausrichter sind Gastronom Hans-Joachim „Acki“ Kolbe vom Waldschlösschen in Bad Gandersheim und Bierverleger Walter Wille aus Wiershausen. Die Bayer-Stürmer (Foto) um Kai Phillips werden am Abend im Festzelt aufspielen. Es gibt originales Oktoberfestbier, Haxen, Leberkäse, Weißwürste und vieles mehr. Der Kartenvorverkauf findet am kommenden Sonnabend, 29.August, ab 14 Uhr, im Sportheim in Harriehausen statt. Eine Karte gibt es zum Preis von 15 Euro. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. jetzt auch als Paper / GK App.fis


Foto: Spectator






Westerhof!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Montag, 24.08.2015 - 13:20
Westerhof: Heimatverein präsentiert aufgefrischte Chronik in Neuauflage
Rechtszeitig zum bevorstehenden Dorffest am Sonnabend, 29. August, hat der Heimatverein in Westerhof die Neuauflage einer aufgefrischten Dorfchronik des früheren Dorfschullehrers Ernst Tosch präsentiert. Vom Vorstand stellten das nunmehr in DIN A5 Format vorliegende "Gesichten- und Geschichts-Buch" erster Vorsitzender Manfred Meyer (rechts) und Vize-Vorsitzender Wolf Renziehausen (links) im Rahmen eines Pressegesprächs in der Westerhöfer Heimatstube GK Online vor. Die Chronik soll Interessierten beim Dorffest zum Kauf angeboten werden. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt, die ausführliche Hematzeitung. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto:






Osterode / Riefensbeek!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 24.08.2015 - 09:16
Wieder heftiger Motorradunfall mit schwer verletzten Personen
Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall kam es am frühen Sonntagmittag auf der Bundesstraße 498 von Riefensbeek-Kamschlacken in Richtung Osterode. Zwischen dem Wasserwerk und der Staumauer (km 4,2) kam Ausgangs einer scharfen Rechtskurve ein 50-jähriger Motorradfahrer aus Gieboldehausen mit seinem Kraftrad zu Fall, rutschte in den Gegenverkehr und stieß dort mit einem entgegenkommenden 47-jährigen Motorradfahrer aus Bad Oldesloe mit Sozius zusammen. Beide Fahrzeugführer wurden bei dem Zusammenstoß schwerverletzt. Der Giebolderhausener wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus Herzberg verbracht, der 47-jährige aus Bad Oldesloe wurde mit dem Rettungshubschrauber dem Klinikum in Göttingen zugeführt. Die Sozius-Fahrerin zog sich leichte Verletzungen zu und wurde ebenfalls nach Herzberg verbracht. An beiden Motorrädern entstand Totalschaden und waren nicht mehr fahrbereit. Der Schaden an beiden Krädern liegt bei 15 000 Euro. Die Bundesstraße 498 war in der Zeit von 11.30 Uhr bis 13.45 Uhr komplett für die Dauer der Bergung und Reinigung gesperrt.ots Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto:






Ackenhausen!!!DAS WICHTICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 24.08.2015 - 09:12
Am Heber: Unfall mit Wohnwagen - Heißes Wasser die Ursache
Ein Gespann (PKW+Wohnwagen) befuhr vorigen Samstag gegen 14.10 Uhr die L 489 von Ackenhausen in Rtg. Dannhausen. Oben auf dem Heber angekommen, platzte im Font des PKW ein Schlauch u. heisses Wasser drang in den Fußbereich von Fahrer u. Beifahrer. Der Fahrer (49) bremste daraufhin sein Gespann abrupt ab. In der irrigen Annhame, dass das Gespann stand, sprang die Beifahrerin (32) aus dem PKW, stürzte infolge des noch rollenden Gespannes u. geriet unter den Wohnwagen. Hierbei zog sie sich schwere Verletzungen zu. Nach Erstversorgung durch die eingesetzten Sanitäter u. Notärzte verbrachte sie der angeforderte Rettungshubschrauber zur stationären Behandlung in das Uniklinikum Göttingen. Die L 489 war während der Unfallaufnahme halbseitig gesperrt, der Verkehr wurde einseitg vorbei geleitet.GÖD Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto:


Foto:


Foto:


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer






Osterode!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Sonntag, 23.08.2015 - 11:18
Spiegel: Neuer Investor an Osteroder Flüchtlingsheim interessiert
Im Fall der geplanten Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge in Osterode hat einem Medienbericht zufolge ein neuer Investor Interesse an der ehemaligen Kaserne. Demnach bestätigte der Privatinvestor Carsten Jungclaus am Samstag gegenüber "Spiegel Online", das er die Gebäude kaufen wolle. Betreiber der Flüchtlingsunterkunft könnten erfahrene Träger wie die Diakonie oder die Caritas werden. Der bisherige Eigentümer, das Unternehmen "Princess of Finkenwerder", war zuletzt wegen seines undurchsichtigen Finanzgebarens heftig kritisiert worden. Medien hatten zudem berichtet, dass der Kasernenkomplex mit verschiedenen Giftstoffen belastet ist. Der in Deutschland und der Schweiz tätige Jungclaus schätzt, dass Umbau und die Erstausstattung bis zu zehn Millionen Euro kosten werden. Vorraussetzung für die Investition sei, dass das Land Niedersachsen die fertige Einrichtung für einen Zeitraum von rund zehn Jahren pachten wolle. Das Land Niedersachsen verhandelt seit dem Frühjahr mit "Princess of Finkenwerder" über einen Mietvertrag. Auch weiterhin halte das Land an den Plänen für eine Erstaufnahmestelle für Asylsuchende fest, sagte ein Sprecher des Innenministeriums am Freitag. In der Kaserne war bis 2004 ein Panzergrenadierbataillon der Bundeswehr stationiert. Schauspieler Til Schweiger hatte Anfang des Monats angekündigt, er wolle dort mit dem Unternehmen gemeinsam eine "Vorzeigeunterkunft" für Flüchtlinge einrichten. Aufgrund der ungeklärten Lage will er zunächst mit einer eigens gegründeten Stiftung eine Unterkunft in Osnabrück unterstützen. epd Mehr zum Thema hier und am Montag in der tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. jetzt auch als E-Paper / GK App.fis





Dögerode / Kalefeld!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Sonntag, 23.08.2015 - 11:16
Dögerode: Alt-Bürgermeister Edgar Martin aufgetaucht
Beim gestrigen Weinfest der "Überraschungsgast" schlechthin: Kalefelds Alt-Bürgermeister Edgar Martin (Foto). "Mann oh Mann, den Edgar habe ich ja schon ein halbes Jahr nicht mehr gesehen...", registrierte ihn ein sichtlch erstaunter früherer enger Mitarbeiter. Anderen Festbesuchern erging es ähnlich. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Spectator


Foto: Spectator






Northeim / Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Sonntag, 23.08.2015 - 09:20
CDU will Breitbandausbau auf die Agenda setzen
Ein großes Ärgernis stellt nach wie von in vielen Teilen des Landkreises Northeim die Internetversorgung dar. Die CDU will auf kommunaler Ebene und darüber hinaus Druck machen, so heißt es in einer Verlautabrung des CDU-Kreisverbandes Northeim, dass zeitnah die entsprechenden Förderrichtlinien vorliegen, sodass seitens des Landkreises Northeim und den Anbietern die Anträge auf eine Kofinanzierung gestellt werden können. Die Fördermittelrichtlinie des Bundes für öffentliche Investitionen soll nun zeitnah veröffentlicht werden, die Förderrichtlinien (ELER, GAK, EFRE) des Landes Niedersachsen kommen hinzu. Die Internetanbindung ist neben dem Standort ein Ausschlusskriterium auf dem Immobilienmarkt. Auch die Wettbewerbsfähigkeit der ortsansässigen Unternehmen und selbst bei landwirtschaftliche Betriebe hängt ebenso wie die der Privathaushalte stark von einer schnellen Internetverbindung ab. Viele Aufträge, Daten, Home-Office und Korrespondenzen können nicht erfolgen, sodass dem ländlichen Raum gegenüber den Oberzentren ein Wettbewerbsnachteil entsteht. Aus Sicht des CDU-Kreisvorsitzenden Dr. Roy Kühne (Foto) macht nur ein Ausbau mithilfe des Glasfasernetzes Sinn, weil nur so eine qualitativ hochwertige Versorgung möglich ist. Der Schwerpunkt sollte zunächst bedarfsorientiert gesetzt werden, um dann in weiteren Stufen zu einer flächendeckenden Versorgung zu kommen. Als Kommune ist man natürlich daran interessiert, den Unternehmen und Privatpersonen die Infrastruktur vorzuhalten, die sie benötigen. Schließlich zahlen sie hier auch ihre Gewerbe- und Einkommenssteuer. Nur sind die Kommunen durch EU-Recht in ihrer Handlungsfähigkeit stark eingeschränkt. Da es sich bei öffentlichen Investitionen immer um staatliche Beihilfen und einen Markteingriff handelt, muss dieser auf das notwendige Minimum beschränkt werden. Die Investitionen dürfen bisher nur in Gebieten mit weißen NGA-Flecken (also kleiner 30 Mbit/s) getätigt werden, wobei es bei den Werten nach oben noch zu Veränderungen kommen kann. Das Markterkundungsverfahren als erster Schritt auf dem Weg zum NGA-Netzausbau ist bereits im Frühjahr 2015 im Landkreis Northeim erfolgt. Weiter wichtig ist für die Inanspruchnahme der Fördermittel, dass die Markterkundung zum Zeitpunkt der möglichen Antragstellung nicht älter als 12 Monate sein sollte. Deshalb sollte der Landkreis Northeim am besten im Zusammenwirken mit den Nachbarkreisen die weiteren Schritte mit einer Netzplanung und der Angebotseinholung einleiten. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Spectator


Foto: Thomas Fischer






Ildehausen/Harrriehausen!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Samstag, 22.08.2015 - 18:58
Steaks und Cocktails bei den Sea-Sharks
Die Sea-Sharks, die Renngemeinschaft aus Harriehausen, hatten am vorvergangenen Wochenende zu ihrem 7. Strandfest eingeladen. Zahlreiche Besucher aus Ildehausen, aber auch viele Gäste aus en umliegenden Dörfern, kamen der Einladung der Sea-Sharks, die ein fester Bestandteil im Ildehäuser Dorfleben sind, nach. Steaks, Bratwürste und Griller sorgten dabei am Abend für das leibliche Wohl. Diverse Durstlöscher, aber auch superleckere Cocktails und Sekt waren das „i-Tüpfelchen“. Eine weitere Errungenschaft konnte auf dem Gelände bestaunt werden: eine Spielburg mit Rutsche für die Kinder. Viele der Sea-Sharks sind mittlerweile nämlich auch stolze Eltern und wollen, dass sich der Nachwuchs hier wohlfühlt. Die Stimmung war spitzenmäßig und das Fest ging bis weit nach Mitternacht. sip Zum Foto: Die Sea-Sharks, die Renngemeinschaft aus Harriehausen, hatte jetzt zu ihrem 7. Strandfest eingeladen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Sippel






Uslar/Berlin!!!DAS LESENSWERTESTE SOFORT!!!- Samstag, 22.08.2015 - 18:48
Zum Tod von Egon Bahr: "„Und sie bewegen sich doch!“ Egon Bahrs galileische Weitsicht
Dr. Hermann Weinreis (Uslar), Kreistagsabgeordneter, erinnert an den verstorbenen SPD-Politiker Egon Bahr: "Es war in den Katakomben des Studentenwerks der Göttinger Universität, direkt unter dem „Blauen Turm“. Anfang Oktober 1989 hatte der SPD-Unterbezirk zu einem Gespräch mit Egon Bahr eingeladen. Keine große Versammlung, ein Kreis von etwa 25 Zuhörern, eine spontane Versammlung. Egon war, vielbeschäftigt und vielgefragt, auf der Durchreise. Er schmauchte seine Pfeife und hatte die Tabaktasche vor sich auf den Tisch gelegt. Ruhig und präzise beantwortete er unsere Fragen. Die Genossen zeigten sich erfreut und zugleich beunruhigt über die Entwicklung in der damaligen DDR. Noch war überhaupt nicht sicher, was da eigentlich ablief und wie das SED-Regime sich gegenüber der aufkeimenden Bürgerbewegung verhalten würde. Meine Frage nach einer angemessenen Reaktion bei uns im Westen stimmte ihn erneut nachdenklich. Bei aller Sympathie für den Wunsch nach Freiheit und Selbstbestimmung müsse man das Gewaltmonopol der dortigen Machthaber einkalkulieren. Ein militärisches Eingreifen nach chinesischem Vorbild sei nicht auszuschließen. Keinesfalls dürfe ein solches Vorgehen durch vermeintliche westliche Interventionen provoziert und damit aus SED-Sicht gar gerechtfertigt werden. Also keine voreiligen Fanfarenstöße über das Ende des DDR-Kommunismus, sondern verantwortungsbewusstes Abwarten. Ich habe dann die Frage gestellt, was zu tun sei, wenn aus den Demonstrationen in Leipzig Massenveranstaltungen würden, unübersehbar und unüberhörbar auch jenseits der Grenze. Ehrlich gesagt weiß ich nicht mehr, welche Antwort wir erhielten, doch die Erinnerung an die allgemeine Sorge, die Ungewissheit über die nächsten Tage und Wochen und die leise Ahnung, dass sich ein historisches Ereignis ankündigte, ist noch wach. Kein Zweifel aber besteht daran, dass in diesen Tagen mit dem Tode von Egon Bahr derjenige von uns gegangen ist, der einen gehörigen Anteil daran hat, dass eine solche Entwicklung überhaupt erst möglich wurde. Die Politik des „Wandels durch Annäherung“ schuf durch den ausdrücklichen Gewaltverzicht und die erklärte Bereitschaft zum Erhalt des Friedens die Voraussetzungen für innere Reformprozesse im kommunistischen Osteuropa, zu denen sich die Machthaber unter historischem Druck im- mer mehr gezwungen sahen. Der Verzicht auf fortgesetzte ideologische Konfrontationen oder das Aussparen solcher „sprachlos“ machenden Themen führte zu einem den Menschen dienenden Pragmatismus, dessen historischer und humaner Erfolg außer Frage steht. Dazu gehört auch jener Blickwinkel Egon Bahrs, der in dem beschriebenen Gespräch zum Ausdruck kommt. In den Dialogen über die Mauer hin-weg konnten Lösungen menschlicher Probleme erst angegangen und Bereiche für flexible Regelungen erst gefunden werden, nachdem die Maximalforderungen ausgeklammert worden waren und zwar beidseitig. Das war der Kern der Ostpolitik, für deren Vollzug sich der Sozialdemokrat Egon Bahr beuteln lassen musste, von miss-trauischen Kommunisten, von eingefleischten Konservativen und ewig Gestrigen. Die Genugtuung dafür, dass er Recht behalten hat, ist ein kleiner Teil des Guthabens auf seinem geschichtlichen Konto. Viel schwerer wiegt die Tatsache, dass er maß-geblich mit an den Weichenstellungen im Nachkriegseuropa gearbeitet hat, die die Überwindung des Kalten Krieges und die Wende ermöglichten. Uslar im August 2015 Dr. Hermann Weinreis Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper/ GK Appfat





Herzberg!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Samstag, 22.08.2015 - 13:20
Suche nach 85-jährigem Patienten erfolgreich
Am Freitagnachmittag wurde der Polizei Herzberg durch Mitarbeiter der Helios-Klinik fernmündlich mitgeteilt, dass ein 85-jähriger Patient nach einem medizinischen Eingriff von der Station abgängig sei. Der Gesuchte sei hochgradig dement und in einer schlechten, körperichen Verfassung. Nachdem eine Nahbereichsfahndung durch die Polizeistreife nicht zum Auffinden der Person führte, wurden gegen 16 Uhr die Feuerwehren aus Herzberg und Lonau zwecks Absuche der umliegenden Waldgebiete am Krankenhaus alarmiert und über die Einsatzleitstelle ein Mantrailer-Hund aus Bielefeld angefordert. Gegen 17.25 Uhr wurde der Patient in der Nähe des Wasserhochbehälters hinter dem Klinikum durch Einsatzkräfte der Feuerwehr Lonau wohlbehalten aufgefunden und zur weiteren Behandlung wieder dem Krankenhaus zugeführt.Der Suchhund kam nicht mehr zum Einsatz. gr Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:


Foto:


Foto:


Foto: Spectator






Salzderhelden/Einbeck!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Samstag, 22.08.2015 - 13:05
Minister Olaf Lies macht Hoffnung
Die Chancen für eine Reaktivierung der Bahnstrecke zwischen Salzderhelden und Einbeck sind gut. Diese Einschätzung ergibt sich nach dem Vritrag von Niedersachsens Wirtschafts- und Verkehrsminister Olaf Lies am gestrigen Freitagabend im PS.Speicher in Einbeck. Dort machte der Minister wichtige Aussagen zur zukünftigen verbesserten Verkehrsinfrastruktur in Südniedersachsen. Die Landesregierung werde dafür im Rahmen ihres "Südniedersachsen-Programms" Geld in die Hand nehmen. Die beim Vortrag anwesenden Unternehmer und Kommunalpolitiker quittierten diese Darstellungen mit Zustimmung. Das Foto zeigt Minister Lies am Freitagnachmittag auf dem Bahnhof in Salzderhelden; links Bad Gandersheims Landtagsabgeordneter Uwe Schwarz. Von Salzderhelden ging es mit dem "Ilmeblitz" in die Bierstadt. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Jörg Zickfeld


Foto: Hillebrecht






Salzderhelden/Einbeck!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Freitag, 21.08.2015 - 18:53
Salzderhelden am "Ilmeblitz": "Herr Verkehrsminister Lies, bitte einsteigen!"
Freitagnachmittag mit einstündiger Verspätung: Für Niedersachsens Verkehsrminister Olaf Lies heißt es: "Bitte einsteigen! Der Ilmeblitz fährt in wenigen Sekunden los." Probefahrt von Slzderhelden nach Einbeck. "Fühlt sich gut an", meint Minister Lies. Er setzt sich mit vielen anderen (Bürgern und Kommunalpolitikern in Einbeck!) dafür ein, dass die Bahnstrecke zwischen Salzderhelden und Einbeck endlich wieder "reaktiviert" wird. Der Minister ist da guter Hoffnung, dass das klappen könnte. Bereits eingestiegen in den roten Triebwagen ist (im Hintergrund zu sehen), SPD-Landtagsabgeordneter Uwe Schwarz aus Bad Gandersheim. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper/ GK App.fis


Foto: Jörg Zickfeld






Northeim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Freitag, 21.08.2015 - 16:40
Gleisbauarbeiten in Northeim verzögern sich - Bahn bittet um Verständnis
Die Deutsche Bahn erneuert seit dem 25. Juli die Gleise zwischen Herzberg (Harz) und Northeim (Han). Weiterhin fanden Arbeiten an Brücken und Bahnübergängen statt. Bei der maschinellen Bearbeitung des Gleisbettes im Bereich Northeim wurden zahlreiche Befestigungen der Schienen beschädigt. Die Ursache hierfür ist derzeit nicht bekannt. Zur Beseitigung der Schäden ist es erforderlich, die Gleise zeitaufwendig manuell zu bearbeiten. Diese Arbeiten werden voraussichtlich bis Anfang September dauern. Aus diesem Grund müssen folgende Bahnübergänge (BÜ) weiterhin komplett gesperrt bleiben: BÜ Arentsschildstraße“ bis zum Dienstag, 1. September statt Dienstag, 25. August (ein provisorischer Überweg für Fußgänger ist eingerichtet), BÜ „Kanalstraße“ bis zum Dienstag, 1. September statt Dienstag, 25. August, BÜ „Am Lohgraben“ bis zum Freitag, 28. August statt Dienstag, 25. August, BÜ „In der Landwehr“ bis Montag, 14. September statt Dienstag, 25. August, BÜ „K 410“ bis Dienstag, 25. August statt Samstag, 22. August, BÜ „Rücklingsallee“ wird planmäßig am Dienstag, 25. August geöffnet. Die Züge der Linien RB 80/81 zwischen Herzberg/Harz und Northeim (Han) werden bis zur Beendigung der Arbeiten weiterhin durch Busse ersetzt. Detaillierte Informationen zu den Fahrplanänderungen werden zeitnah im Internet unter www.bahn.de/bauarbeiten veröffentlicht. Die Deutsche Bahn bittet alle Betroffenen um Verständnis für die Verzögerung und damit verbundenen Unannehmlichkeiten. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper, GK App.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto:






Bad Gandersheim /Sebexen!!!DAS MIESESTE SOFORT!!!- Freitag, 21.08.2015 - 12:05
Hass-Attacke! Sebexer Autoreifen zerstochen - auf dem E-Center Parkplatz
Beide Reifen der Beifahrerseite eines weißen Renault Megane wurden am Donnerstagnachmittag zwischen 16 und 17.30 Uhr auf dem Parkplatz des Edeka - Centers in Bad Gandersheim zerstochen. Während der 36 -jährige Autobesitzer aus Sebexen einkaufte, beschädigten der oder die unbekannten Täter die Reifen.Schaden: mehr als 300 Euro. Da der Einkaufsmarkt zur Tatzeit geöffnet hatte, müssten der oder die Täter von Kunden des Marktes beobachtet worden sein. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Bad Gandersheim zu melden (05382/919200). Han Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto:






Goslar!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Freitag, 21.08.2015 - 10:56
Goslarer Oberbürgermeister: Kleine Städte könnten mehr Flüchtlinge aufnehmen
Der Oberbürgermeister von Goslar, Oliver Junk (CDU), sieht bei der Unterbringung von Flüchtlingen noch Kapazitäten abseits der Ballungszentren. In kleineren und mittleren Städten gebe es genug Wohnraum, sagte Junk am Freitag dem Radiosender WDR5: "Die haben eine exzellente Infrastruktur und könnten mehr unterbringen." Er sei nicht für eine Änderung des Verteilungsschlüssels, sagte Junk: "Aber man kann darüber nachdenken, ob größere Städte verantwortlich bleiben, auch finanziell, die Unterbringung aber in dezentralem Wohnraum, ein paar Kilometer entfernt stattfindet." Das sei besser, als wenn die Menschen in Zeltstädten wohnen müssten, sagte der Oberbürgermeister der rund 40.000 Einwohner zählenden Stadt. Ein Beispiel sei etwa die Stadt Göttingen, die Flüchtlinge in Hannoversch Münden untergebracht habe.epd Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis





Bad Gandersheim!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Freitag, 21.08.2015 - 08:47
Domfestspiel-Szene: Mit 56.000 Besuchern rekordverdächtig
Fast 49.000 verkaufte Tickets. Dazu noch einmal rund 7000 Besucher bei den Rahmenveranstaltungen der Gandersheimer Domfestspiele. Mit 56.000 Besuchern insgesamt dürfen das 57. Gandersheimer Theaterfestivalmit Fug und Recht als rekordverdächtig einegstuft werden. Fakt ist auch, dass die Festspiele die erfolgreichsten in der bisherigen Intendantenzeit von Christian Doll waren. Gratulation! Dazu beigetragen haben viele, viele Besucher/innen von hier und außerhalb. So zum Beispiel auch die stattliche Delegation der Deutsch-Italienischen Gesellschaft aus Kassel mit ihrer Präsidentin, Oberstaatsanwältin Andrea Boesgen (rechts). Nach der Finalvorstellung von "Jesus Christ Super" am Sonntag von GK-Chef Thomas Fischer herzlich in den Arm genommen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Spectator


Foto: Spectator


Foto: Horst Lange


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Martina Nolte


Foto: Thomas Fischer


Foto: Horst Lange


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer






Northeim / Göttingen!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 20.08.2015 - 16:15
Mutiger Zeuge hält Taschendiebin fest
Am Mittwoch gegen 10.45 Uhr wurde einer 74 Jahre alten Northeimerin beim Einkaufen in einer Bäckereifiliale das Portmonee aus der Jackentasche gestohlen. Die 18 Jahre alte Täterin aus Göttingen entfernte sich anschließend in Richtung City-Center. Ein 64 Jahre alter Einbecker, der in der Filiale seinen Kaffee trank,konnte den Diebstahl beobachten. Er verfolgte die junge Frau und sprach sie im Eingangsbereich des City-Centers an. Anschließend brachte er die Diebin zurück in das Geschäft, wo alle auf die inzwischen verständigte Polizei warteten. Das gestohlene Portmonee mit etwas Bargeld blieb auch bei einer Durchsuchung der Diebin unauffindbar. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. Ein Strafverfahren wegen Diebstahls wurde eingeleitet.fal Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandertsheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto:






Osterode!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 20.08.2015 - 16:12
NDR: Giftstoffe in Osteroder Kaserne - Eigentümer warb wohl auch mit falschen Angaben um Investoren
Der als mögliche Flüchtlingsunterkunft vorgesehene Kasernenkomplex im niedersächsischen Osterode wird immer mehr zum Problemfall. In den Gebäuden soll es nach Angaben von NDR Info Radio von Donnerstag Probleme mit Giftstoffen geben. Es seien dort Asbest, Glaswolle und polychlorierte Biphenyle (PCB) - das sind giftige und krebsauslösende Chlorverbindungen - verbaut worden. Der Landkreis Osterode habe dem Sender bestätigt, dass viele Gebäude für einen Daueraufenthalt derzeit nicht geeignet seien. Die Sanierung koste demnach einen zweistelligen Millionenbetrag. In der Kaserne war bis 2004 ein Panzergrenadierbataillon der Bundeswehr stationiert. Im vergangenen Jahr erwarb die Firma "Princess of Finkenwerder" Teile des Areals. Das Land Niedersachsen erwägt, dort eine Erstaufnahmeeinrichtung für Asylsuchende zu eröffnen und verhandelt mit dem Besitzer über einen Mietvertrag. Das Unternehmen war zuletzt wegen seines undurchsichtigen Finanzgebarens heftig kritisiert worden. Wirtschaftsprüfer sollen die Bonität von "Princess of Finkenwerder" schlecht bewertet haben. Der NDR zitierte weiterhin aus einem sogenannten Businessplan der Firma. Darin würden für die Sanierung der Kaserne lediglich 1,5 Millionen Euro veranschlagt. Mit dem Papier habe die Firma Geldgeber anlocken wollen, es habe hohe Gewinnerwartungen bei potenziellen Investoren wecken sollen. "Fundierte Gespräche und Verhandlungen mit den Verantwortlichen aus Innenministerium und Kreis stehen unmittelbar vor erfolgreicher Einigung", heiße es unter anderem in dem Papier. Tatsächlich hat das Innenministerium in Hannover inzwischen ausgeschlossen, dass "Princess of Finkenwerder" Betreiber der Erstaufnahme werden könnte. Die Bürgerinitiative "Für Osterode" reagierte auf den NDR-Bericht mit scharfer Kritik an der Firma. "Die Probleme, die mit der Nachnutzung der ehemaligen Kasernengebäude verbunden sind, erreichen fast täglich neue Dimensionen", sagte der Sprecher der Initiative, Jon Döring. "Wolfgang Koch, der Geschäftsführer der Princess of Finkenwerder sollte sich seiner Verantwortung stellen." "Wir glauben allerdings nicht, dass 'Princess of Finkenwerder' die notwendigen Mittel für eine Sanierung bei Investoren einwerben kann", sagte Döring weiter. Die Bürgerinitiative sei auch nicht mehr davon überzeugt, dass ein so intransparent agierendes Unternehmen ein geeigneter Vertragspartner des Landes Niedersachsen sein könne.epd Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. jetzt auch als E- Paper / GK Appfis





Salzderhelden / Einbeck!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 20.08.2015 - 10:31
Salzderhelden: Verkehrsminister Olaf Lies kommt mit dem roten " Ilmeblitz"
Von Salzderhelden nach Einbeck - und das mit dem kultigen "Ilmeblitz" (Foto) der Ilmebahn: Niedersachsens Wirtschafts- und Verkehrsminister Olaf Lies wird im Rahmen seiner Sommertour 2015 am morigen Freitag, 21. August, nach Einbeck kommen. Erste Station ist Salzderhelden um 16 Uhr und Fahrt mit dem "Ilmeblitz" in die Bierstadt. Zweite Station um 16.45 Uhr PS.Speicher in Einbeck mit Besichtigung des spektakulären Museums. 3. Station Vortrag im PS.Speicher in Einbeck: Thema von Minister Lies: Die neue Verkehrsinfrastruktur für Südniedersachsen. Die Reaktivierung einer Bahnstrecke von Salzderhelden nach Einbeck. Öffentliche Veranstaltung der IHK Göttingen. Zum Foto: DT511 (Wismar 1934/20235 ex. OHE DT0511) verlässt das Betriebsgelände in Einbeck. Mehr zum Thema hier und am Freitag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Spectator






Hannover / Northeim!!!DAS HINTERGRÜNDIGSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 20.08.2015 - 10:17
Hampel (AfD): "Krisen kennen keinen Urlaub" - Nach der Griechenland-Entscheidung
Paul Hampel (Foto), Vorsitzender AfD Niedersachsen, hat sich zu Wort gemeldet: „ Krisen kennen keinen Urlaub – AfD Niedersachsen startet Sommerkampagne“. Weiter mit Hampel:“Während die Deutschen in Ihrem verdienten Jahresurlaub entspannen, werden im politischen Berlin die Weichen für weitere Milliardenausgaben gestellt. Der deutsche Bundestag hat am Mittwoch mit großer Mehrheit weitere Milliardenzahlungen an Athen durchgewinkt. „Unions-Abweichler“ Wolfgang Bosbach hat recht: „abgewichen“ von allen versprochenen Stabilitätskriterien sind die Abgeordneten der Regierungs- und Oppositionsparteien (Linke ausgenommen). Dabei nehmen unsere Volksvertreter billigend in Kauf, dass Europa und damit auch Deutschland von über 300 Milliarden Euro für die Griechenlandrettung keinen Cent wiedersehen werden. Verständlich, dass solche Summen nicht aus dem Diätensäckel finanziert werden, sondern vollständig zu Lasten des deutschen und europäischen Steuerzahlers gehen. Künftig wird sich jede nicht finanzierbare Investition in Kitas, Schulen, Universitäten, Infrastruktur etc. an diesen Zahlen messen lassen. Die AfD ist über eine solche Verschwendung von deutschem Volksvermögen empört und ruft am Wochenende in gezielten Straßenaktionen die Bürger auf, ihrer Ablehnung weiterer Rettungspakete in einer Petition an die Bundesregierung Ausdruck zu geben. Denn, dem 3. Rettungspaket wird auch ein 4. folgen. Des Weiteren bleibt die AfD Niedersachsen dabei, in solch’ wichtigen Fragen über die Zukunft Deutschlands die Bürger in einem Volksentscheid nach Schweizer Vorbild mitbestimmen zu lassen. Wenn schon die Griechen in einem Referendum über ihre Zustimmung oder Ablehnung zu den EUReformvorschlägen ausdrücken können, fordern wir ebenfalls ein Deutschland-Referendum und damit das Votum unseres Volkes. Das Gleiche gilt für die völlig außer Kontrolle geratene Asyl- und Flüchtlingspolitik. Dem Wahn der Gutmenschen muss die Entscheidung der Bürger dieses Landes entgegengestellt werden. Wie die heutige Presseerklärung des Bundesinnenministers zu den aktuellen Flüchtlingszahlen belegt, sieht sich Deutschland geradezu einer Invasion durch die Flüchtlinge dieser Welt ausgesetzt. Noch in diesem Jahr wird höchstwahrscheinlich die Millionengrenze überschritten. Das nächste Jahr wird mit noch höheren Zahlen aufwarten. Dem gegenüber reagieren Bund und Land planlos, in blindem Aktionismus. Peter Scholl Latour hatte Recht: „Man kann die Probleme Kalkuttas nicht lösen, in dem man Kalkutta nach Deutschland transferiert.“ Hinzu kommt, dass die Gründungsväter unserer Republik mit Sicherheit unter dem Asylangebot für Schutzbedürftige etwas völlig anderes verstanden haben, als es die hehren Moralisten von heute im Sinne haben. Die AfD ruft die Bürger Niedersachsens dazu auf, ihre Stimme gegen Eurorettungspolitik und Asyl-/Flüchtlingspolitik zu erheben, sich an unseren Infoständen zu informieren und unsere Politik zu unterstützen." Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisbatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fat


Foto: Fischer


Foto: Spectator


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto:


Foto:






Hannover!!!DAS NETTESTE SOFORT!!!- Donnerstag, 20.08.2015 - 09:55
Innenminister über Til Schweiger: "Der Mann meint das ehrlich"
Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) - Foto - hat Schauspieler Til Schweiger gegen Kritik an dessen Hilfsplänen für Flüchtlinge verteidigt. Schweiger wolle helfen und für die Flüchtlinge in ihrer ersten Zeit der Aufnahme "etwas Zusätzliches tun, das in einer solchen vom Staat finanzierten Einrichtung meist nicht angeboten werden kann", sagte der Minister in einem Gespräch der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstagsausgabe): "Der Mann meint das ehrlich!" Pistorius sagte, er habe Schweiger den Vorschlag für dessen Engagement in Osnabrück gemacht. Der Film- und Fernsehstar plant dort nach eigenen Angaben unter anderem den Aufbau einer Fahrrad- und Holzwerkstatt, ein kostenloses WLAN-Netz sowie die Einstellung von Deutschlehrern. Das im Dezember vergangenen Jahres eröffnete Erstaufnahmelager sei die einzige vergleichbare Einrichtung in Niedersachsen, die nicht vom Land, sondern von der Diakonie als privater Organisation betrieben wird. "Ganz formal kann man mit einer gemeinnützigen Stiftung das Land nicht unterstützen", erläuterte Pistorius. Deshalb eigne sich Osnabrück als Standort des Projektes gut. Schweiger werde sich auch in weiteren Einrichtungen engagieren, sagte Pistorius. "Das würde dann auch für Osterode gelten, wenn dort tatsächlich eine Erstaufnahmeeinrichtung entstehen sollte." Hier hatte der Regisseur zunächst mit dem Aufbau von Freizeit- und Bildungsangeboten helfen wollen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt, jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Martina Nolte






Seesen!!!DAS UNTERHALTSAMSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 20.08.2015 - 09:51
KinderFest im Steinway Park Seesen
"Hereinspaziert und mitgemacht!"Unter diesem Motto lädt der Steinway Park Seesen e.V. am 29. August Groß und Klein zu einer gemütlich vergnüglichen Sommersause ein. Ab 14 Uhr stehen Spaß und Action für die ganze Familie auf dem Plan. Wenn die Väter ihre Muskelkraft beim guten, alten Schubkarrenrennen unter Beweis stellen, Oma ihren „kühlen Kopf“ beim Apfelschnappen aus der großen Wanne bewahrt und die Kinder beim „Esel eine kleben“ das Schwänzchen an das richtige Ende des Tieres anbringen… kommt sicherlich keine Langeweile auf. Bis 17 Uhr kann jeder bei seinem Lieblingsspiel das Beste geben und dazu noch kleine Preise gewinnen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis





Einbeck / Volksen!!!DAS HEFTIGSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 20.08.2015 - 09:49
Jointrauchender Fahrradfahrer - und erwischt
Ereignisort: Einbeck, Ortseil Volksen, Tatzeit: Mittwoch, 19. August 2015, 20.40 Uhr. Ein Polizeibeamter der Polizei Einbeck fuhr am gestrigen Abend nach Dienstschluss mit seinem Fahrrad nach Hause. Auf der Landesstraße 487, kurz vor dem Ortsausgang Volksen, nahm er den ihm bekannte typischen Geruch von Marihuana war. Da vor ihm ein Fahrradfahrer fuhr, überholte er diesen und konnte dabei wahrnehmen, wie der Fahrradfahrer während der Fahrt genüsslich einen "Joint" rauchte. Daraufhin wies er sich als Polizeibeamter aus und hielt den Fahrradfahrer an. Gleichzeitig informierte er die im Dienst befindlichen Kollegen. Die untersagten eine Weiterfahrt und leiteten ein Strafverfahren nach dem Betäubungsmittel-Gesetz ein.vo Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto:






Osterode!!!DAS NEUESTE SOFORT!!!- Donnerstag, 20.08.2015 - 09:44
Auch das noch: Til Schweigers Lieblingskaserne mit Gift belastet
In dem als mögliche Flüchtlingsunterkunft benannten Kasernenkomplex in Osterode - lange zeit vom Schauspieler Til Schweiger als Vorzeigeobjekt favorisiert - gibt es nach einem Medienbericht Probleme mit Giftstoffen. Es seien dort Asbest, Glaswolle und polychlorierte Biphenyle (PCB) - das sind giftige und krebsauslösende Chlorverbindungen - verbaut worden, berichtete NDR-Online am Donnerstag. Der Landkreis Osterode habe bestätigt, dass viele Gebäude für einen Daueraufenthalt derzeit nicht geeignet seien. Die Sanierung koste demnach einen zweistelligen Millionenbetrag. In der Kaserne war bis 2004 ein Panzergrenadierbataillon der Bundeswehr stationiert. Im vergangenen Jahr erwarb die Firma "Princess of Finkenwerder" Teile des Areals. Das Land Niedersachsen erwägt dort eine Erstaufnahmeeinrichtung für Asylsuchende einzurichten und verhandelt mit dem Besitzer über einen Mietvertrag. Das Unternehmen war zuletzt wegen undurchsichtigen Finanzgebarens heftig kritisiert worden. Wirtschaftsprüfer sollen die Bonität der "Princess of Finkenwerder" schlecht bewertet haben.sollen die Bonität der "Princess of Finkenwerder" schlecht bewertet haben.epd Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis





Heckenbeck!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Mittwoch, 19.08.2015 - 17:05
Cool auf der Weltbühne: Klaus Dibbelt mit der E-Gitarre
Das lässt eine heiße Rocknacht auf der "Weltbühne" in Heckenbeck erwarten. In der "Cool"-Band dabei Gitarrist Klaus Dibbelt (links). Wann der Auftritt? Mehr zum Thema hier und am Donnerstag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Spectator


Foto: Sebbes






Kreiensen!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 19.08.2015 - 14:21
Kreiensen: Großflächige Abholzaktion am Bahnhof in Kreiensen
Mit einer heftigen Abholzaktion sind derzeit Experten eines Grünunternehmens im Bereich des Bahnhofes Kreiensen beschäftigt. Der gesamte Osthang des Berges Richtung Akazienalle in Kreiensen wird großflächig mit Kettensägen und schwerem Gerät gerodet. Bei der Bahn hat GK Online eine Anfrage zu der Aktion gestartet. Es gibt unterschiedliche Auffassungen zu dem Vorgang: Einige Anlieger aus der Akazienallee zeigten sich entsetzt über die "naturfeindliche" Abholzaktion. Andere wehrten dieses Argument ab: "Die Sicherheit für den Bahnhof geht vor. Es dürfen beim nächsten Sturm nicht wieder Bäume auf die Gleise stürzen. Das ist zu gefährlich, wenn die riesigen Bäume so dich am Gleichkörper stehen." Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 19.08.2015 - 13:37
Dacharbeiten zu teuer und nicht fachgerecht Polizei ermittelt wegen Betrug - Neffe fast überfahren
Bereits Anfang August haben bisher noch unbekannte "Handwerker" Arbeiten am Dach und dem Schornstein eines Einfamilienhauses in der Roswithastraße in Bad Gandersheim durchgeführt und die Gutgläubigkeit des 80 jährigen Hausbesitzers ausgenutzt, der 3000 Euro bezahlte. Erst später stellte ein 20 jähriger Großneffe des Hausbesitzers fest, dass die "Arbeiten" nicht fachgerecht ausgeführt wurden. Als am vergangen Montag erneut zwei Männer bei seinem Onkel erschienen und arbeiten wollten, stellte der in der Nachbarschaft wohnende Neffe die beiden Männer zur Rede und alarmierte die Polizei. Daraufhin flüchteten die Arbeiter mit einem blauen Transporter mit Hildesheimer Kennzeichen und fuhren dabei direkt auf den Neffen zu, der zur Seite springen musste, um nicht angefahren zu werden.Die Polizei Bad Gandersheim hat die Ermittlungen übernommen. Fahrer des blauen Transporters war ein 47- Jähriger aus dem Landkreis Hildesheim, die Identität der Arbeiter, die die Dacharbeiten durchgeführten, ist noch nicht geklärt.Han Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto:






Berlin / Northeim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 19.08.2015 - 13:33
Frisches Geld für Griechenland: MdB Roy Kühne erklärt, warum er dafü+r stimmte
Bei der heutigen Abstimmung im Deutschen Bundestag hat Dr. Roy Kühne (Foto) weiteren Finanzhilfen für Griechenland seine Zustimmung gegeben. Bereits im Vorfeld der Abstimmung vom 17. Juli 2015 über das entsprechende Verhandlungsmandat sprach sich der Northeimer Bundestagsabgeordnete für Finanzhilfen unter bestimmten Bedingungen aus. Die Vereinbarungen zum dritten Finanzhilfeprogramm sehen vor, dass Griechenland noch vor der Gewährung zusätzlicher Finanzhilfen erste Reformmaßnahmen umsetzt. Das griechische Parlament hat daraufhin am 13./14. August notwendige Veränderungen eingeleitet. Dazu zählen unter anderem eine bessere Erhebung und Erhöhung der Mehrwertsteuer, Maßnahmen für ein nachhaltigeres Renten- und Gesundheitssystem, die vollständige Umsetzung des Europäischen Fiskalvertrages, Maßnahmen gegen Korruption, sowie die Liberalisierung einzelner Wirtschaftssektoren. „Es ist wichtig, dass die künftigen Auszahlungen der Hilfskredite an regelmäßige Überprüfungen und deren Ergebnisse gekoppelt werden“, betont Dr. Kühne. Eine erfolgreiche Umsetzung der Reformen sei also maßgeblich für die Freigabe der Gelder. Die Verknüpfung dieser erneuten Finanzhilfen mit der nachhaltigen Umsetzung der Reformmaßnahmen müssen zügig dazu führen, dass Griechenland seine Schulden selbstständig tragen kann und die Abhängigkeit von europäischen Finanzhilfen beendet wird. Die Stabilisierung der Währungsunion und des europäischen Wirtschaftsraumes ist entscheidend, da Deutschland auf ein starkes und geeintes Europa angewiesen ist. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim / Bonn!!!DAS EXKLUSIVSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 19.08.2015 - 13:30
40.000 Euro Zuschuss für Sanierung der Rathaus-Fassade
Eine frohe Nachricht für Bürgermeisterin Franziska Schwarz. In diesen Tagen erhält sie einen Fördervertrag der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) über 40.000 Euro. Damit unterstützt die in Bonn ansässige Denkmalschutzstiftung die Maurerarbeiten an der maroden Westfassade des denkmalgeschützten Gebäudes (Foto). Die Arbeiten werden auch vom Bund und von der Kultur- und Denkmalstiftung des Landkreises Northeim unterstützt. Im Jahre 1580 wurden während eines verheerenden Stadtbrandes in Bad Gandersheim weite Teile der Altstadt vollständig zerstört. Auch das damals neu gebaute Rathaus fiel den Flammen zum Opfer. Danach baute man das Ratsgebäude mitten in der Stadt unter Einbezug des Kirchenschiffs der ausgebrannten Marktkirche im Stil der Weserrenaissance neu auf. Den Westturm der Kirche wählte man dabei als Bezugspunkt, nach Osten schloss sich die ehemalige Kirche an, nach Westen erweiterte man den Bau in nahezu gleicher Länge, so dass sich das Rathaus heute als ein zweigeschossiger Querbau mit mittigem, erhöhtem Turm zeigt. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis





Berlin / Northeim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 19.08.2015 - 13:25
Griechenland-Abstimmung: SPD-MdB Wilhelm Priesmeier nicht dabei - krank! CDU-MdB Roy Kühne stimmt dafür
An der soeben stattgefunden Abstimmung im Deutschen Bundestag über das dritte Hilfspaket für das angeschlagenen Griechenland - 86 frische Milliarden Euro - hat der Northeimer SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Wilhelm Priesmeier (Foto) nicht teilgenommen. Sein Büro bestätigte gegenüber GK Online: "Herr Priesmeier ist krank." Der CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Roy Kühne folgte der Fraktionsdisziplin und dem Fraktionszuchtsmeister Kauder, und stimmte für das umstrittene Hilfsprogramm. Er kündigte dazu eine Erklärung. an. In der CDU-Fraktion stimmt 66 Abgeordnete gegen das Hilfsprogramm und damit die Linie von Bundeskanzlerin Merkel (CDU). Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto:






Einbeck!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Mittwoch, 19.08.2015 - 10:35
Erfolg für schnelle Polizei! Nach Einbruch in Wohnung zwei Frauen festgenommen
Tatort: Stadt Einbeck, Bismarckstraße, Tatzeit: Montag, 17. August 2015, 14.47 Uhr. Der Polizei Einbeck ist es gelungen, nach einem Einbruch in eine Wohnung, zwei von drei Täterinnen im Rahmen einer Fahndung festzunehmen. Ein 32-jähriger Wohnungsinhaber hielt sich in seiner Wohnung auf, als an der Eingangstüre sturm geklingelt wurde. Da er mit wichtigen Arbeiten beschäftigt war, reagierte er nicht auf das Klingeln. Kurze Zeit später hörte er Kratzgeräusche an der Wohnungstüre, dachte sich da aber noch, dass ein Mitbewohner nach Hause kommen würde. Als er dann in den Hausflur ging, standen ihm plötzlich drei Frauen gegenüber, die bei seinem Anblick sofort flüchteten. Es gelang im zwar zunächst noch, eine der Frauen fest zu halten, die sich aber dagegen wehrte und sich dann aus seinem Griff entwinden konnte. Der Geschädigte meldete den Einbruch sofort der Polizei und konnte alle drei Täterinnen gut beschreiben. Im Rahmen der sofort eingeleiteten örtlichen Fahndung, konnte zunächst in Tatortnähe eine 39-jährige Frau aus Göttingen und kurze Zeit später, im Bereich von Salzderhelden, eine weitere 41-jährige Frau, ebenfalls aus Göttingen, festgenommen werden. Bei den zwei festgenommenen Täterinnen handelt es sich um Osteuropäerinnen mit inzwischen festen Wohnorten in Göttingen. Die Ermittlungen in dieser Sache zogen sich bis zum Dienstagnachmittag hin. Nachdem dann auch die Personalien derdritten beteiligten Täterin ermittelt werden konnten - diese wohnt in Köln und stammt aus Serbien - mussten die beiden festgenommenen Frauen wieder entlassen werden, da sie einen festen Wohnsitz haben.vo Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto:


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Spectator


Foto: Sebbes






Einbeck!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 19.08.2015 - 10:02
Fahrradfahrer verletzt sich bei Sturz schwer
Ereignisort: Einbeck, Otto-Hahn-Straße, Ereigniszeit: Dienstag, 18. August 2015, 06.37 Uhr: Ein 43-jähriger Fahrradfahrer aus Einbeck kommt beim Befahren der Otto-Hahn-Straße aus ungeklärter Ursache und ohne Fremdeinwirkung ins schlingern und stürzt dann über den Fahrradlenker auf die Fahrbahn. Ein zufällig auf dem Weg zur Arbeit nach Northeim vorbeikommender Polizeibeamter wird Zeuge des Unfalles und kümmert sich bis zum Eintreffen des Notarztes um den verletzten Radfahrer, welcher zwar noch ansprechbar war, aber erhebliche Kopfverletzungen durch den Sturz aufwies. Der verletzte Fahrradfahrer wurde in das Krankenhaus Northeim eingeliefert.vo Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung,dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper /GK App.fis


Foto:






Osterode/Osnabrück!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 19.08.2015 - 09:47
Til Schweiger wendet sich von Osterode ab - jetzt Osnabrück im Fokus
Der Schauspieler Til Schweiger hat sein geplantes Engagement für Flüchtlinge konkretisiert. Er werde am Freitag dieser Woche eine Stiftung gründen, sagte Schweiger am Dienstagabend in der ARD-Talkshow "Menschen bei Maischberger". Diese könne dann nach sechs bis sieben Wochen Vorlaufzeit "an den Start gehen". Statt wie zunächst angekündigt in Osterode, werde die Stiftung eine Flüchtlingsunterkunft in Osnabrück unterstützen, sagte Schweiger weiter. Dort gibt es seit Ende 2014 eine Erstaufnahmeeinrichtung des Landes Niedersachsen für Asylsuchende. In Osterode verhandelt die Landesregierung noch mit dem Eigentümer der als Wohnheim vorgesehenen Kaserne. In Osnabrück werden "wir Sachen machen wie W-Lan, eine Rad-Werkstatt und eine Holzwerkstatt", kündigte Schweiger an. Um diese Vorhaben umzusetzen, werde die Stiftung "viel Kohle einsammeln", auch er selbst werde sich mit einem größeren Geldbetrag beteiligen. Dem Beirat der Stiftung sollen Schweiger zufolge unter anderem der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel, Axel Springer-Vorstandschef Mathias Döpfner und der Schauspieler Jan-Josef Liefers angehören. In der turbulenten Diskussion gingen Schweiger und die ARD-Journalistin Anja Reschke auch den CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer an. Die Politiker duckten sich angesichts der zunehmenden Anschläge auf Asylbewerberheime und ausländerfeindlicher Ausschreitungen weg. Scheuer wies die Vorwürfe zurück.epd Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis





Bad Gandersheim!!!DAS GESÜNDESTE SOFORT!!!- Dienstag, 18.08.2015 - 16:34
Neue Sprechstunde im Helios MVZ in Bad Gandersheim
Ab Donnerstag, 20. August 2015, bietet Dr. med. Michael Giesler im Helios Medizinisches Versorgungszentrum ( MVZ) Südniedersachsen in Bad Gandersheim donnerstags eine orthopädische Sprechstunde mit den Schwerpunkten Fußchirurgie und Endoprothetik an. Das Leistungsspektrum wird zudem auch im Bereich der Sportmedizin erweitert. Terminvereinbarungen sind telefonisch unter (05382) 702-1182 möglich. Dr. med. Martin Klöpper wurde in den Ruhestand verabschiedet. Mehr zum Thema hier und in der tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis





Osterode/ Hannover!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 18.08.2015 - 16:32
Til Schweigers Vorzeige-Flüchtlingswohnheim immer unwahrscheinlicher - Land schließt "Pricess of F." als Betreiber aus
Til Schweigers Vorhaben für ein Vorzeige-Flüchtlingswohnheim in Osterode steht auf der Kippe. Die umstrittene Firma "Princess of Finkenwerder" wird nicht Betreiber einer möglichen Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtling im niedersächsischen Osterode. "Dafür kommt das Unternehmen nicht mehr in Betracht, das steht fest", sagte der Sprecher des Innenministeriums in Hannover, Matthias Eichler, am Dienstag dem epd. Die Verhandlungen über eine Anmietung der ehemaliger Osteroder Rommel-Kaserne durch das Land gingen aber weiter. "Princess of Finkenwerder" hatte Teile des Areals im vergangenen Jahr für 160.000 Euro erworben uns ist seit Donnerstag vergangener Woche auch im Grundbuch als Besitzer eingetragen. Wegen der schnell steigenden Flüchtlingszahlen will Niedersachsen weitere Erstaufnahmen einrichten. Die Gespräche über eine mögliche Nutzung der Osteroder Kaserne laufen seit dem Frühjahr. "Princess of Finkenwerder"-Geschäftsführer Wolfgang Koch hatte sein Unternehmen dabei auch als Betreiber des Wohnheims ins Gespräch gebracht. Parteien, Initiativen und die evangelische Kirche in Osterode äußerten aber Bedenken, weil das Unternehmen keine einschlägigen Erfahrungen mit Flüchtlingsunterkünften habe. Außerdem verwiesen sie auf Verbindungen Kochs zu dem Geschäftsmann Jan Karras, der Personenschutz für Prominente und Söldner für Auslandseinsätze vermitteln soll. Zuletzt hatten der Norddeutsche Rundfunk und die Zeitung "Die Welt" Zweifel an der wirtschaftlichen Bonität von "Princess of Finkenwerder" geäußert. Geschäftsführer Koch sei zudem verschuldet gewesen und habe mehrfach Ärger mit dem Gerichtsvollzieher gehabt. Nach NDR-Recherchen könnte es sich bei dem Unternehmen um eine sogenannte Briefkastenfirma handeln. Seinen Internet-Auftritt hatte "Princess of Finkenwerder" vor kurzem gelöscht.epd Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis





Einbeck / Berlin!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Dienstag, 18.08.2015 - 16:26
FDP zur Griechenland-Milliarden-Abstimmung: Priesmeier und Kühne müssen mit Nein stimmen
Der Deutsche Bundestag sollte das dritte Hilfspaket für Griechenland ablehnen. Wir Freie Demokraten im Landkreis Northeim fordern die hiesigen Bundestagsabgeordneten Wilhelm Priesmeier (SPD) und Roy Kühne (CDU) auf, mit Nein zu stimmen“, sagte der Kreisvorsitzende der Freien Demokraten, Christian Grascha (Foto). Ein weiterer Milliardenkredit sei für den deutschen Steuerzahler nicht zu verantworten. Insbesondere die Tatsache, dass der Internationale Währungsfonds (IWF) nicht mehr als Kreditgeber zur Verfügung stehe, zeige, wie sehr dieses Hilfspaket auf Sand gebaut sei. „Das war vor allem für die Bundestagsabgeordneten von CDU und CSU zurecht eine wichtige Abstimmungsvoraussetzung. Wenn nun insbesondere die Bundestagsabgeordneten der CDU/CDSU zustimmen, ist der Weg von einer Währungsunion zu einer dauerhaften Transferunion frei“, warnte Grascha. Ehrlicher wäre ein Schuldenschnitt außerhalb des Euro. Griechenland könne innerhalb der EU bleiben und Strukturhilfen für wirkliche Reformen erhalten. Dieser Ansatz würde Griechenland beim Aufbau einer selbsttragenden Wirtschaft helfen und gleichzeitig das Vertrauen in den Euro stärken, gab der FDP-Kreischef zu bedenken. Der Weg, den die Bundesregierung einschlage, bedeute hingegen für Deutschland größte Finanzrisiken und keine funktionierende Rettungsstrategie für Griechenland. "Denn die griechische Regierung, die Reformen umsetzen soll, die sie eigentlich ablehnt, trägt nicht zum Erreichen der Schuldentragfähigkeit bei. Wenn trotzdem ein weiterer Hilfskredit bewilligt wird, dann ist das nichts anderes als ein Geschenk an Athen. Ich halte das für eine Fehlentscheidung", unterstrich der freidemokratische Landtagsabgeordnete. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Martina Nolte






Northeim!!!DAS DÜMMLICHSTE SOFRT!!!- Dienstag, 18.08.2015 - 16:22
Vandalismus: Schaufenster und Bus mit schwarzer Farbe beschmiert
In der Nacht zum Dienstag besprühte ein Unbekannter in Northeim Schaufensterscheiben und Fahrzeuge mit schwarzer Farbe. Insgesamt entstand dabei ein Sachschaden in Höhe von über 500 Euro.Am Busbahnhof wurde ein parkender Linienbus auf einer Länge von ca. acht Meter mit einem Schriftzug versehen. Bei einer in der Nähe befindlichen Autowerkstatt besprühten der Täter Fensterscheiben und auf dem Freigelände einer Autowerkstatt an der Göttinger Straße zwei VW Transporter.Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. Sachdienliche Hinweise, die zur Aufklärung dieser Straftaten beitragen können, werden von der Northeimer Polizei unter der Telefonnummer 05551-70050 entgegen genommen.fal Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto:






Einbeck / Northeim!!!DAS EINSATZSATZFREUDIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 18.08.2015 - 14:24
Ehrenamtliche schultern großes Paket von Aufgaben - SPD Kreistagsfraktion informiert sich
Welche Hilfe brauchen Flüchtlinge vor Ort, wo »klemmt« es besonders, was kann die Politik tun beziehungsweise an Aufgaben mitnehmen??Die SPD-Kreistagsfraktion hat jetzt das Diakonische Werk Einbeck beziehungsweise die von der Diakoniestiftung »Nächstenliebe in Einbeck« auf den Weg gebrachte Kontaktstelle »Neue Nachbarn« besucht. Der Vorsitzende des Kuratoriums der Stiftung, Michael Büchting, Geschäftsführer Marco Spindler und Mitarbeiterin Zsuzsanna Bényei-Büttner berichteten aus ihrer Beratungspraxis. Mittwochs und donnerstags treffen sich hier von 13 bis 16 Uhr Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe. Man wolle sehen, wie Bundespolitik umgesetzt werde, und es sei wichtig, dass man bei der Bereisung hier Station machen könne, sagte der Vorsitzende der Kreistagsfraktion, Martin Wehner. Flüchtlingsbetreuung sei Aufgabe des Landkreises, und die Politik gebe Unterstützung, wo es erforderlich sei. Umso interessanter seien die Auswirkungen vor Ort. Man wisse, dass ohne es Ehrenamt in diesem Bereich nicht funktionieren könne, und man sei deshalb dankbar für die Unterstützung, die hier geleistet werde. Die Idee zu einer besonderen Flüchtlingsbetreuung sei Ende des vergangenen Jahres bei einer Kirchenkreiskonferenz entwickelt worden, erinnerte Marco Spindler:?Es sei der Wunsch geäußert worden, Flüchtlingen gezielt zu helfen und ihren Start in Deutschland zu begleiten. Freiwillige wollte man dabei aber nicht allein lassen, sondern ihnen fachliche Begleitung ermöglichen. Daraus ist die Koordinierungsstelle geworden, die freiwilliges Engagement auf der einen und die Hilfesuchenden auf der anderen Seite zusammen bringt. 20 Freiwillige, so die erste Überlegung, wären enorm viel - 30 sind es aktuell. EK Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper/ GK Appfis





- Dienstag, 18.08.2015 - 13:42
Verkehrsunfall - Autofahrer leicht verletzt - Fahrzeug Totalschaden
Am Montag gegen 15.05 Uhr kam es auf der B 3 zwischen Nörten-Hardenberg und Sudheim zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Autofahrer leicht verletzt wurde.Ein 21 Jahre alter Northeimer war mit seinem Pkw auf der Bundesstraße in Richtung Sudheim unterwegs. Auf regennasser Fahrbahn kam er in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und durchfuhr einige Meter den Straßengraben. Durch das Gegensteuern fuhr der Pkw zurück auf die Fahrbahn und von hier in den gegenüber liegenden Straßengraben. An dem Pkw entstand dabei ein Totalschaden in Höhe von ca. 3.500 Euro. Der 21-Jährige wurde vorsorglich in das Northeimer Krankenhaus verbracht.fal Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper/GK App.fis


Foto:


Foto:






Bad Gandersheim!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Dienstag, 18.08.2015 - 10:52
Gesundheit zwischen den Menschen - Das "DachS-Symposium 2016"
Einladung zum 3. DachS-Symposium am 6. bis 8.Mai 2016 in der Universität Göttingen in Kooperation mit dem Institut für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie der Universitätsmedizin Göttingen (UMG): Im Alltag werden Gesundheit und Krankheit gewöhnlich am Einzelnen lokalisiert, individuell wahrgenommen und häufig genug auch nur am Einzelnen behandelt. Allerdings sind Gesund und Kranksein eingebettet in komplexe Situationen: Gesundheit und Krankheit bilden sich zugleich in und zwischen den Menschen und ihrer Umwelt. Auf diesem Salutogenese-Symposium fokussieren wir Zwischenräume, die unser Leben prägen: Beziehungsqualitäten, Interaktionen, Kommunikationen sowie systemische Resonanzen. Die Wirklichkeit von diesem ‚Dazwischen‘ ist oft schwierig zu benennen und je nach Perspektive haben sich unterschiedliche Sprachregelungen herausgebildet. Welches Potential zur salutogenen Veränderung liegt hier noch im Verborgenen? Wie kann es sich entfalten: in individuellen Beziehungen, in Familien, in gesellschaftlichen Organisationen und auch global? Wie können wir dies wissenschaftlich erfassen? Was bedeutet Kohärenz in den jeweiligen Dimensionen? Antworten auf diese Fragen erbitten wir aus unterschiedlichen Blickrichtungen, wie z.B. aus gesundheitswissenschaftlicher, therapeutischer, soziologischer, kommunikationstheoretischer, politischer und philosophischer Reflexion etc.... Ziel ist es, eine Sensibilisierung für salutogene Prozesse, wo immer diese stattfinden mögen, zu fördern, zu deren konzeptueller Weiterentwicklung beizutragen und ggf. Potentiale zu entdecken, die noch im Verborgenen liegen. Das Symposium soll zur Verständigung und gemeinsamen Begriffsabstimmung beitragen sowie klären, was an den qualitativ unterschiedlichen Beziehungen potentiell salutogen ist. Auch geht es darum Visionen zu teilen, wie diese Beziehungen familiär, gesellschaftlich und global aussehen könnten, damit sie salutogenetische Prozesse fördern können. Erwünscht sind Beiträge in Form von Referaten (20 Minuten plus 10 Minuten für Fragen, ggf. zusätzlich Teilnahme an einer Podiumsdiskussion) und Workshops (90 Minuten) oder Posterpräsentationen (10 Minuten). Vorschläge für unkonventionelle Beitragsformen sind besonders erwünscht. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis





Heckenbeck / Bad Gandersheim!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Dienstag, 18.08.2015 - 10:30
Paradiesisches, Ohrenschmaus, Bilderbuchkino, Blattwinzlinge, Apfelmännchen, Buster Keaton und Wilhelm Busch
Das Publikum der Weltbühne kann sich auf zahlreiche spannende und sehr abwechslungsreiche Veranstaltungen in der zweiten Jahreshälfte freuen. Nessi Tausendschön wird in einer Vorpremiere ihr neues Programm präsentieren, ein großes Apfelfest bietet Aktionen und Informationen und mehrere Konzerte laden zu Hörgenuss ein. Es werden die szenische Umsetzung von Wilhelm-Busch-Geschichten und Buster-Keaton-Stummfilme - live am Klavier begleitet - zu erleben sein. Mit den Herzen in Terzen findet das Programm im Dezember einen weihnachtlichen Abschluss. Alle Abendveranstaltungen beginnen schon um 19 Uhr! Für Kinder gibt es neben zwei Figurentheaterstücken zum ersten Mal eine Bilderbuchkino-Lesereihe, die der KuK e.V. in Kooperation mit der Gandersheimer Bücherei veranstaltet. Neben den Kulturveranstaltungen werden auch zwei Workshops angeboten, in denen Stimme, Bewegung und Bühnenpräsenz gestärkt werden können. Das Programm ist auch im Internet zu finden unter www.weltbuehne.info. Alle Abendveranstaltungen werden gefördert durch den Landschaftsverband Südniedersachsen mit Mitteln des Landes, der Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur LAGS und der Braunschweigischen Stiftung. Das Fotos sagt "Nessi Tausendschön" auf der Weltbühne in Heckenbeck an. Wann? Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Spectator






Osterode!!!DAS AKTUELLSTE SFORT!!!- Dienstag, 18.08.2015 - 09:34
Flüchtlingsheim Osterode: Bürgerinitiative glaubt nicht an schnelle Lösung
Die Bürgerinitiative "Für Osterode" bezweifelt, dass die Einrichtung einer Flüchtlingsunterkunft in Osterode noch kurzfristig realisiert werden kann. "Eine schnelle und menschenwürdige Lösung für eine Erstaufnahmestelle in Osterode ist nach den aktuellen Erkenntnissen in weite Ferne gerückt", sagte der Sprecher der Initiative, Bernd Hausmann, am Dienstag. Er bezog sich dabei auf jüngste Medienberichte über die Firma "Princess of Finkenwerder", die als Betreiber des Wohnheims im Gespräch ist. Nach Recherchen des Norddeutschen Rundfunks und der Zeitung "Die Welt" steht unter anderem die Bonität von "Princess of Finkenwerder" infrage. Geschäftsführer Wolfgang Koch soll zudem verschuldet gewesen sein und Ärger mit Gerichtsvollziehern gehabt haben. Das Unternehmen hatte Teile der ehemaligen Rommel-Kaserne in Osterode im vergangenen Jahr für 160.000 Euro erworben und ist seit dem vergangenen Donnerstag auch im Grundbuch als Eigentümer eingetragen. Das Land Niedersachsen und Koch verhandeln seit dem Frühjahr, ob auf dem Gelände eine Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge entstehen kann. Um das Geschäftsgebaren der "Princess of Finkenwerder" aufzuklären, will die Bürgerinitiative "Für Osterode" nun einen Fragenkatalog erarbeiten. Er solle ans Innenministerium in Hannover und an die Agentur des Schauspielers Til Schweiger geschickt werden, sagte Hausmann. Schweiger hatte kürzlich angekündigt, sich beim Aufbau des Flüchtlingswohnheims zu engagieren.epd Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis





Neuhaus im Solling!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 18.08.2015 - 09:30
Buchensterben im Solling schreitet voran
Die sogenannte Buchenkomplexerkrankung weitet sich im Solling weiter aus und bedroht besonders alte Buchenwälder. Darauf weisen jetzt Forstwissenschaftler der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt in Göttingen und Förster aus dem Niedersächsischen Forstamt Dassel hin. Die seit Jahrzehnten bekannte Erkrankung tritt in Wellen auf und führt im Solling seit 2003 zu beachtlichen Schäden. Wissenschaftler vermuten ein Zusammenspiel von Buchenwollschildläusen, Nectria-Pilzen und im Holz brütenden Nutzholzborkenkäfern. Die an der Rinde saugenden Schildläuse lösen die Erkrankungen aus. Über die Saugstellen an der dünnen Rinde infizieren sich die Buchen mit Pilzsporen. Wo die schützende Rinde verletzt ist, dringen Nutzholzborkenkäfer ein (Trypodendron domesticum), die im Stammholz brüten. Die mit Weißfäule-Pilzen infizierten Bäume sterben innerhalb von zwei Jahren ab. Äußerlich zeigen Fruchtkörper am Stamm, dass eine Buche vom Zunderschwamm-Pilz befallen ist. Thomas Reulecke nennt die Folgen: “Dann bricht der Baum in sechs bis acht Meter Höhe selbst bei schönstem Wetter einfach ab, obwohl die Krone noch grüne Blätter trägt“. Der Forstamtsleiter vom Niedersächsischen Forstamt Dassel beobachtet seit Jahren die Ausbreitung der Krankheit. So seien die Schäden in den Waldgebieten ab 400 Meter Höhenlage besonders stark. Auch Nord- und Osthängen seien häufiger betroffen beschreibt Reulecke. Die Krankheit befällt überwiegend ältere Buchen, tritt aber vereinzelt auch in 80 -jährigen Waldgebieten auf. Reulecke sieht in den absterbenden alten Buchen eine hohe Gefahr für die Waldarbeit. Forstwirte, die in solchen Wäldern Bäume fällen, stehen unter einem besonderen Risiko. „Die morschen Buchen können schon umbrechen, wenn der Nachbarbaum sie beim Fällen nur streift“, warnt Reulecke. Etwa die Hälfte der alten Buchenwaldfläche im Forstamt Dassel sei betroffen. Insgesamt schätzt Reulecke den Schaden dort auf 3500 Hektar. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Köpsell / Landesforsten


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Spectator


Foto: Horst Lange


Foto: Horst Lange


Foto: Horst Lange






Northeim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 17.08.2015 - 19:32
AfD: Sebastian Jörn schmeißt als Schatzmeister hin
Bei der AfD im Kreis Northeim gibt es in der Führungsetage eine bedeutsame Veränderungen. Am Wochenende meldete sich Sebastian Alexander Jörn zu Wort: „Hiermit gebe ich meinen Rückzug aus dem Kreisvorstand und somit meinen Rücktritt als Kreisschatzmeister des AfD Kreisverbandes Northeim bekannt. Als Grund möchte ich konträre Auffassungen über die zukünftige politische und finanzielle Ausrichtung des Kreisverbandes nennen. Nach geordneter Kassenübergabe stehe ich zukünftig für keinerlei Funktionen im Kreisvorstand zur Verfügung. Den Verbleib in der Partei werde ich von der Entwicklung des Kreisverbandes abhängig machen.“ Einen Nachfolger gibt es noch nicht.fis





Northeim/Einbeck/Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Montag, 17.08.2015 - 16:01
Unwetter: Kreisblatt-Leserreporterin Doreen filmt Seat in den Fluten
Spektakuläre Aufnahmen sind Doreen Seidensticker(17) gelungen. Die Kreisblatt-Leserreporterin filmte soeben mit ihrem Smartphone den "Untergang" und die "Rettung" eines niegelnagelneuen Seat (Foto). Das Neufahrzeug vom Autohaus Hermann wurde ein Opfer der aktuellen Unwetterlage, wurde regelrecht in den Fluß geschwemmt. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Doreen Seidensticker






Osterdoe/Hamburg!!!DAS PEINLICHSTE SOFORT!!!- Montag, 17.08.2015 - 14:57
NDR: Til Schweigers Partner bei Flüchtlingsheim ist nicht kreditwürdig
Das angekündigte Engagement des Schauspielers Til Schweiger für ein Flüchtlingsheim im niedersächsischen Osterode bleibt Medienberichten zufolge weiter umstritten. Es gebe neue Zweifel an der Seriosität von Schweigers potenziellem Partner, der Firma "Princess of Finkenwerder", hieß es in einem Bericht von NDR Info Radio von Montag. Infrage steht demnach unter anderem die Bonität des Unternehmens. Zuvor hatten bereits Parteien, Initiativen und die Kirche in Osterode Bedenken an dem Projekt des Schauspielers geäußert. "Princess of Finkenwerder" hatte im vergangenen Jahr die ehemalige Rommel-Kaserne in Osterode gekauft. Das Land Niedersachsen erwägt, auf dem Gelände eine weitere Erstaufnahme für Flüchtlinge einzurichten und verhandelt darüber seit dem Frühjahr mit dem Eigentümer. Vor zwei Wochen teilten "Princess of Finkenwerder"-Geschäftsführer Wolfgang Koch und Schweiger mit, sie wollten die Kaserne gemeinsam in eine "Vorzeigeunterkunft" für Flüchtlinge umwandeln. Dem NDR zufolge bescheinigt die Wirtschaftsauskunft Creditreform "Princess of Finkenwerder" einen deutlichen Negativwert bei der Bonität. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Firma als möglicher Kreditnehmer innerhalb eines Jahres ausfalle, liege bei 96 Prozent. "Kredite werden abgelehnt, von einer Geschäftsverbindung wird abgeraten", zitiert der Sender Creditreform. Bei Koch selbst lägen Eintragungen im Schuldenregister vor. Zudem legten eigene Recherchen den Verdacht nahe, dass es sich bei "Princess of Finkenwerder" um eine "Briefkastenfirma" handeln könnte, hieß es im NDR-Bericht weiter. Eine Telefonnummer weise auf den Sitz des Unternehmens in einem Hamburger Geschäftsviertel hin, auf dem Klingelschild sei die Firma unter der angegebenen Adresse aber nicht zu finden. "Princess of Finkenwerder" hatte sich selbst im Internet als Spezialist für den Kauf und die Vermarktung von früheren Militärliegenschaften bezeichnet. Die Homepage wurde zwischenzeitlich gelöscht. Bereits vor Monaten war Kritik laut geworden, weil Geschäftsführer Koch für den möglichen Betrieb der Flüchtlingsunterkunft eine Zusammenarbeit mit dem Geschäftsmann Jan Karras angekündigt hatte. Dieser soll Geschäftsführer eines Unternehmens sein, das Personenschutz für Prominente und Söldner für Kriegseinsätze vermittelt.epd Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper/ GK Appfis





Bad Gandersheim!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Montag, 17.08.2015 - 14:50
Domfestspiel-Szene: Vormitternächtliche Begegnung - Reporter trifft Schauspieler und Schlagersänger di Capri
Herzliche Begrüßung zu vormitternächtlicher Stunde am feuchten Finaltag der 57. Gandersheimer Domfestspiele. GK Online Reporter trifft den Judas-Darsteller und Schlagersänger Alexander di Capri (rechts). Eine warme und liebenswürdige Begegnung. Wie waren die Festspiele? Was geschieht danach? Und und und... Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper/GK App.fis


Foto: Bernd Dugnus


Foto:






Einbeck /Holzminden/Halle!!!DAS KRIMINELLSTE SOFORT!!!- Montag, 17.08.2015 - 14:30
Einbecker Kradfahrer schwer verletzt - weil Frau (60) betrunken Unfall verursachte
Schwer verletzt wurde am vorigen Freitagmittag ein 34jähriger Kradfahrer aus Einbeck, als er in der Gemarkung Halle (Landkreis Holzminden) mit einem abbiegenden PKW zusammenstieß. Er wurde dabei schwer verletzt. Die 60-jährige PKW-Fahrerin stand dabei unter Alkoholeinfluss. Gegen 12:30 Uhr befuhr der Einbecker mit seinem Zweirad die Landesstraße 424 aus Richtung Heyen kommend, in Richtung Halle. In Höhe der Abzweigung Kreipke stieß der Kradfahrer mit dem PKW einer 60jährigen Fahrerin zusammen, die ihm entgegenkam und unmittelbar vor ihm nach links abbog. Durch den Zusammenstoß wurde der Kradfahrer 15 Meter durch die Luft geschleudert, bevor er auf der Fahrbahn aufprallte. Er wurde dabei schwer verletzt und musste mit dem Rettungswagen in das Sana-Klinikum nach Hameln eingeliefert werden. Die verursachende PKW-Fahrerin stand unter Alkoholeinfluss. Ihr wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. ots Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto:


Foto: Manfred Kielhorn






Groß Schneen / Göttingen!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Montag, 17.08.2015 - 14:26
Groß Schneen: "Überschwemmungen wie noch nie" - 200 Flüchtlinge evakuiert
In der Turnhalle der Carl-Friedrich-Gauß-Schule in Groß Schneen steht das Wasser am Montagvormittag noch rund 30 Zentimeter hoch. Milchtüten, durchweichte Pappkartons, ein Schnuller, ein Kuscheltier und Bettbezüge schwimmen in der braunen, lehmigen Brühe. In dem 1.800-Einwohner-Dorf südlich von Göttingen hat es in der Nacht über Stunden extrem stark geregnet. Etwa 200 Flüchtlinge, unter ihnen auch Familien mit kleinen Kindern, mussten aus der Sporthalle evakuiert werden. Sie waren erst in den vergangenen Wochen aus dem völlig überfüllten Erstaufnahme-Lager Friedland hierher gebracht worden. "Solche Überschwemmungen in den Gemeinden Groß Schneen und Friedland gab es wohl noch nie", sagt der Landrat des Kreises Göttingen, Bernhard Reuter (SPD). Sein Parteifreund Andreas Friedrichs ist Bürgermeister der Samtgemeinde Friedland, zu der auch Groß Schneen gehört. Er ist seit dem frühen Morgen unterwegs, um mit betroffenen Einwohnern zu sprechen und den Einsatz der Feuerwehren und anderen Rettungsdienste zu koordinieren. "Niemand kann sich erinnern, so ein Naturereignis jemals erlebt zu haben", sagt Friedrichs. "Auch die Älteren nicht". An die 200 Rettungskräfte sind seit Mitternacht im Einsatz, um vollgelaufene Keller auszupumpen, vom Schlamm verstopfte Gullys freizulegen, überflutete Straßen wieder passierbar zu machen. Weil ein dicker Ölfilm auf dem Fluss schwamm, haben Feuerwehr und Technisches Hilfswerk bei Arenshausen an der niedersächsisch-thüringischen Landesgrenze eine Ölsperre auf den Fluss gelegt. Feuerwehrleute in gelben Warnwesten haben dicke Schläuche an Pumpen angeschlossen und einige Türen der Turnhalle geöffnet, andere stapeln völlig durchnässte Feldbetten und Tische aufeinander. Es riecht nach Schlamm und Essensresten. "Bis hierhin stand das Wasser heute Nacht", sagt ein Helfer. Er zeigt auf eine an die Wand gemalte Markierung etwa einen Meter über dem Boden. Weil die Eingänge ebenerdig oder sogar tiefer liegen, konnte die Flüssigkeit nicht ablaufen, sondern muss vollständig abgepumpt werden. Landrat Reuter lobt das umsichtige und professionelle Vorgehen der Helfer bei der Evakuierung der Flüchtlinge. "Es gab keine Toten und keine Verletzten", sagt er. "Alle sind in Sicherheit". Dass sich ein junger Mann bei der Rettungsaktion einen Finger brach, wird erst später bekannt. Bis zum Mittag müssen die Asylsuchenden in eilends leer geräumten Klassenzimmern der Carl-Friedrich-Gauß-Schule ausharren. Auch in diesem Gebäude ist das Untergeschoss vollgelaufen und nicht begehbar. Reimar Paul / epd Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Bad Gandersheim!!!DAS MELANCHOLISCHSTE SOFORT!!!- Montag, 17.08.2015 - 11:20
Domfestspiele: Zum Abschied weinte sogar der Himmel
Zur Wehmut über die zuende gegangene Festspielzeit 2015 passte am gestrigen Sonntagabend der Dauerregen bei der lezten Auffrung von "Jesus Christ Superstar". Der Himmel schien zu weinen. Schade, dass die schöne Theaterzeit schon wieder vorbei ist. Gestern schüttete fast die gesamte Aufführungsdauer. Klitschnass spielte das Ensembles weiter und weiter und weiter. Das vom bunten Plastik umhüllte Publikum spürte die finale Spiellaune. So konnte der Regen weder den leidenschaftliche agierenden Schauspielern und Schaupielerinnen auf der feuchten Bühne Bühne noch dem begeistert applaudierendem Publikum etwas anhaben. Die Zuschauer bedankten sich wiederum minutenlang mit Standing ovations. Und dann folgte die After-Show-Festspielparty auf dem Festspielplatz und in der Osteria und anderen Lokalitäten des Festspielstädtchens - das jetzt wieder in den Theaterschlaf fällt.fis


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Montag, 17.08.2015 - 11:07
Domfestspiele: Promibesuch mit Fraktionsvorsitzenden Thomas Oppermann
Bei seinem Besuch am Sonntag in Bad Gandersheim hat sich der SPD-Fraktionsvorsitzenden im Deutschen Bundestag, Thomas Oppermann, zunächst im Gandersheimer Rathaus im Beisein einer illustren Gästeschar ins Goldene Buch der Stadt eingetragen. Er war zuvor von Bürgermeisterin Franziska Schwarz (rechts) empfangen worden. Danach war Oppermann, der mit seiner in Gandersheim bestens bekannten Schwester Elfriede Weber (Sport Weber) gekommen war, Gast der Schlussvorstellung bei den 57. Gandersheimer Domfestspielen. Die letzmalige Aufführung der Rockoper "Jesus Christ Superstar" hinterließ bei Oppermann und allen Besuchern auf der Tribüne einen noch nachhaltigen Eindruck als sowieso schon immer, weil das Ensembles dem weinenden Himmel in unnachahmlicher Weise trotzte. Es wurde bis zur spektakulären Kreuzigung von Jesus auf den roten und mit LED Lämpchen flambierten Tischen durchgespielt.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Manfred Kilehorn






Groß Schneen!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Montag, 17.08.2015 - 09:28
200 Flüchtlinge aus überfluteter Turnhalle im Kreis Göttingen evakuiert
Rund 200 Flüchtlinge sind in der Nacht zum Montag aus einer überfluteten Turnhalle in Groß Schneen (Kreis Göttingen) evakuiert worden. Die Feuerwehr habe die Menschen vorübergehend in ein Schulgebäude gebracht, sagte ein Sprecher des Landkreises Göttingen. Die Asylsuchenden waren in den vergangenen Tagen von der überfüllten Erstaufnahmeeinrichtung Friedland in die Halle umquartiert worden. Über Einzelheiten wollten die Behörden am Vormittag bei einer Pressekonferenz informieren.epd Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.Jetzt auch als E-Paper/ GK App.fis





Northeim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 17.08.2015 - 08:56
Tierischer Einsatz - Pferd demoliert Streifenwagen der Polizei
Gleich neun Tiere verschiedener Tierarten beschäftigen in der Nacht von Sonntag auf Montag die Northeimer Polizei.Um 20.30 Uhr meldeten Verkehrsteilnehmer ein einzelnes Schaf auf der B241 mitten in der Ortschaft Katlenburg. Die kurze Flucht endete in einer Sackgasse und so konnten die eingesetzten Beamten schnell einen erfolgreichen "Zugriff" verbuchen. Der ausgebüchste Texelbock konnte anschließend wieder seinem Eigentümer übergeben werden. War dieser Einsatz noch schnell beendet, waren die Folgeeinsätze etwas zeitaufwändiger: Gegen 00:55 Uhr meldete eine Anwohnerin aus der Eisenbahnstraße in Northeim eine im Fenster eingeklemmte Katze. Das Tier war beim Versuch, sich aus der Dachgeschoss-Wohnung zu stehlen, einfach stecken geblieben. Da die Anwohnerin nicht vor Ort war, musste das Tier durch die Feuerwehr aus seiner misslichen Lage befreit werden. Während die Katze anschließend dem Tierarzt vorgestellt wurde, musste ihr Frauchen ins Krankenhaus - Die 41-jährige Northeimerin erlitt einen Schwächeanfall. Um 01.20 Uhr waren es dann gleich sieben Pferde, die von einer Koppel im Bereich Suterode flüchteten. Ein einzelnes Pferd wurde durch Autofahrer noch im Ort wieder eingefangen, die restlichen Tiere flüchteten auf der Straße in Richtung Sudheim. Die schreckhaften Tiere ließen sich zunächst nicht einfangen und flüchteten immer wieder über die Feldmark in Richtung Bundesstraße 3. Dort stieß eines der Pferde auf der Flucht mit einem stehenden Streifenwagen zusammen. Das Tier blieb nach ersten Erkenntnissen glücklicherweise unverletzt, an dem Funkwagen entstand jedoch leichter Sachschaden. Das Einfangen der Tiere gestaltete sich auch für die hinzugezogenen Pferdebesitzer schwierig - erst um 02.40 Uhr konnte das letzte Tier eingefangen werden.da Mehr zum Thema hier und am Dienstag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto:


Foto:






Northeim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Montag, 17.08.2015 - 08:50
CDU setzt nach SPD-Absage auf eigenen Landratskandidaten
Obwohl SPD-Unterbezirksvorsitzender Uwe Schwarz auf den Brief des CDU-Kreisvorsitzenden Roy Kühne noch gar nicht schriftlich geantwortet hat, sind bei den Christdemokraten die Würfel gefallen. Heute wurde nachfolgende offizielle Verlautbarung verbreitet: Der CDU Kreisverband Northeim setzt auf einen eigenen Landratskandidaten, nachdem die SPD das Angebot über einen gemeinsamen Kandidaten ausgeschlagen hat. Die SPD fällt mit ihrer Absage in ihr kurzfristig angelegtes politisches Lagerdenken zurück. Nachdem das politische Vakuum rund um den derzeit noch amtierende Landrat Wickmann endlich beendet und dieser in den Ruhestand verabschiedet wurde, war es aus Sicht der CDU eigentlich angesagt, dem Landkreis eine von allen großen politischen Parteien getragene Persönlichkeit an die Spitze der Verwaltung und als Gesicht nach außen vorzuschlagen. Gerade vor dem Hintergrund der schwierigen finanziellen Situation des Landkreises Northeim und den geplanten Fusionsverhandlungen. Letztere sieht die CDU eher als ein taktisches Manöver seitens der auch in dieser Frage gespaltenen SPD. Der Wähler wisse nach all dem hin und her ja gar nicht mehr, wohin die Reise hingehen soll. Mit Holzminden habe man bereits verhandelt und jetzt will die SPD diesen Ball wieder aufnehmen. Dabei schwebe auch noch Göttingen bei vielen Genossen vor allem im Südkreis im Hinterkopf. Interessanterweise bringt Rotgrün das Thema Zwangsfusion durch die Landesregierung selbst ins Spiel, wohlwissend dass so oder so in Hannover am rotgrünen Koalitionstisch darüber entschieden wird. Die CDU sieht in der angestoßen Fusionsdebatte nur ein Instrument, um sich aufgrund Kandidatenmangels auf einen späten Wahltermin im September 2016 zusammen mit der Kommunalwahl zu retten. Das war schon bei der Amtszeitverlängerung von Wickmann von 2011 bis 2013 so und wird jetzt konsequent seitens der SPD fortgesetzt. Die weiteren Argumente der SPD gegen eine zeitnahe Landratswahl wie eine geringe Wahlbeteiligung und ausreichend Zeit sind fadenscheinig und überdecken den dringenden Handlungsbedarf in dieser Spitzenpersonalie. Jeder Tag ohne eigenen Landrat an der Spitze des Kreise Northeim ist einer zu viel im Hinblick auf die politische Vertretung und Einflussnahme. Die CDU setzt daher auf eine zeitnahe Landratswahl um den Jahreswechsel mit einer eigenen Kandidatin oder einem eigenen Kandidaten. Mehr zum Thema hier und am Dienstag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis





Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 17.08.2015 - 08:43
Stress auf der Bank am Stadion
Tatort: Bad Gandersheim, Eberhard-Giseler-Weg, Tatzeit:Sonntag,16.August in der Zeit von 19.30 - 19.46 Uhr. Täter und Geschädigter saßen am Stadion auf einer Bank. Nach einem Streitgespräch standen beide auf und trennten sich. Im Anschluß nahm der Beschuldigte dem Opfer aus seiner Gesäßtasche die Geldbörse und lief davon. Später warf er diese auf den Boden. Es fehlte nun Bargeld, dass der Beschuldigte offensichtlich aus der Geldbörse entnommen hatte. Täter und Geschädigter kannten sich. Entwendungsschaden etwa 40 Euro. Die Angelegenheit beschäftigt jetzt die Gandersheimer Polizei. sem Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto:






Moringen!!!DAS INFORMATIVSTE SOFORT!!!- Montag, 17.08.2015 - 06:51
Jusos setzen besuche bei Hauptverwaltungsbeamten in Moringen fort
Der Vorstand des Juso-Unterbezirks Northeim-Einbeck hat seine Hauptverwaltungsbeamtenbesuche im August fortgesetzt. Anfang des Monats war man zu Gast bei der Bürgermeisterin von Moringen, Heike Müller-Otte. Der nun schon fünfte Besuch bei einem Bürgermeister bzw. einer Bürgermeisterin im Landkreis Northeim war vor allem von den Themen „Situation von Flüchtlingen“ und „Aktivierung von jungen Menschen“ geprägt. Bei Ersterem waren sich alle Anwesenden einig, dass eine Willkommenskultur und bürgerschaftliches Engagement wichtig seien, um den geflüchteten Menschen zu helfen. Hierbei sei auch von Seiten der Bürger ganz klar Hilfsbereitschaft und Verständnis zu sehen. Beim Thema der Einbindung von jungen Menschen in die politischen Entscheidungen und Entwicklungen der Stadt, sprachen sich die Anwesenden für eine gezielte und praktisch orientierte Herangehensweise aus. Man dürfe nicht zu bürokratisch an dieses Thema herangehen, um keine allzu großen Hemmschwellen zu schaffen. Auch die Einbeziehung vor Vereinen und Verbänden, sowie einem aktiven Stadtjugendring sei wichtig. Weitere Gesprächsinhalte waren unter anderem die Bereiche Wirtschaft oder die beruflichen Perspektiven in Moringen und der Region, sowie schulische Askpekte. „Wir können ein absolut positives Fazit unseres Besuches ziehen. Bei den angesprochenen Themen haben wir große Übereinstimmungen gesehen“, so Vorstandsmitglied Sebastian Penno. Und Juso- Unterbezirksgeschäftsführer Rene Leitner ergänzt abschließend: „Wir sind optimistisch, dass im Bereich junger Menschen in Moringen einiges möglich ist. Das Potential ist definitiv vorhanden.“ Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Spectator






Bad Gandersheim!!!DAS ENGAGIERTESTE SOFORT!!!- Montag, 17.08.2015 - 06:47
"Apostelgeschichten" und Einsatz in der Stadt
Kürzlich fand im Glaubenszentrum wieder die Jugendkurzbibelschule (JuKuBi) statt. Ungefähr 250 Jugendliche aus dem deutschsprachigen Raum kamen am Montagabend nach Bad Gandersheim. Das Thema der JuKuBi lautete „Apostelgeschichten“. Wie der Titel schon sagt, ging es um die Apostelgeschichte in der Bibel. Die Teenies hörten am Morgen richtig coole Botschaften darüber, wie sie in ihre von Gott bestimmte Berufung hineinkommen können. Denn Gott möchte mit jedem Menschen Geschichte schreiben. Abends fanden Worshipabende statt, an denen Jesus so richtig gefeiert und angebetet wurde. Dabei stand im Mittelpunkt: „Jesus möchte dir in deinem Leben begegnen. Denn eine Begegnung mit Jesus ändert alles in deinem Leben“. Viele Jugendliche haben hinterher berichtet, dass Gott ihnen begegnet ist und er zu ihnen gesprochen hat. Des Weiteren gab es für die Teenies die Möglichkeit, sich durch Spaß, Spiel und Sport ordentlich auszupowern. Am Dienstag hatten sie zusammen mit allen Leitern einen ganzen Tag im hiesigen, extra dafür angemieteten Freibad verbracht – der sogenannte Splashday. Mit der „Herzwerkaktion“ am Mittwoch bewiesen die Teenies, dass sie der Stadt Bad Gandersheim Gutes tun wollten, indem sie viele verschiedene Aufgaben (Streichen, Forstarbeiten, Fensterputzen, usw.) mit Freuden übernahmen – wie bereits berichtet. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Spectator






Northeim!!!DAS HINTERGRÜNDIGSTE SOFORT!!!- Sonntag, 16.08.2015 - 14:42
Landratswahl: Uwe Schwarz will Kühne-Brief beantworten, aber nicht Bernd von Garmissen als Kandidaten
Auf die wohl taktisch und damit durchsichtig angelegte Offerte des CDU-Kreisvorsitzenden Dr. Roy Kühne, der in einem Brief an SPD-Unterbezirksvorsitzenden Uwe Schwarz (Foto) in Sachen Landratsneuwahl einen gemeinsamen Kadidaten ins Gepräch gebracht hat, will Schwarz "selbstverständlich" antworten. "Herr Kühne wird von mir nach der politischen Sommerpause eine Antwort bekommen." Kühnes Vorschlag, sich auf den "neutralen" Kandidaten Bernd von Garmissen festzulegen, erteilte Schwarz schon jetzt eine Absage. "Mit uns nicht. Denn das ist kein neutraler Kandidat." Bernd von Garmissen war bei der letzten Landratswahl als Kandidat der Christdemokraten (ohne Parteibuch) gegen Landrat Michael Wickmann ins Rennen geschickt worden und erst in einer Stichwahl knapp unterlegen. Bernd von Garmissen ist wegen seiner bekennenden Homosexualität einerseits geschätzt und andererseits umstritten, heißt es in Northeimer CDU-Kreisen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Martina Nolte


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Sonntag, 16.08.2015 - 13:49
Heute letzter Tag der Gandersheimer Domfestspiele: Roswitha-Ring für Julia Friede
Die Schauspielerin Julia Friede (rechts) ist vor wenigen Minuten mit dem Roswitha-Ring 2015 ausgezeichnet worden. Die Stadt Bad Gandersheim würdigt damit alljährlich (seit nunmehr 40 Jahren!) die beste schauspielerische Leistung einer Darstellerin des Festspielensembles. Die Entscheidung basiert auf einer Abstimmung des Publikums. Bürgermeisterin Franziska Schwarz (links) überreichte Ring und Urkunde im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung auf der Bühne vor der Stiftskirche. Beeinträchtigt wurde die Verleihung vor rund 500 Besuchern durch einsetzenden Regen. Julia Friede spielt in den Festspiel-Aufführungen "EselHundKatzeHahn" und "Wie es euch gefällt". Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper/ GK App.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischjer


Foto: Spectator


Foto: Rudloff






Bad Gandersheim!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Samstag, 15.08.2015 - 17:05
Bad Gandersheim: Griechische Sommermusical und Michel aus Lönneberga im Festspielprogramm
Das Programm für die 58. Gandersheimer Domfestspiele im Sommer 2015 ist komplett. Neben dem deutsch-griechische Sommermusical "Highway to Hellas", der russischen Komödie "Der Kirschgarten" und dem Musical "Die drei Musketiere" werde auch das Kinder- und Familienstück "Michel aus Lönneberga" gezeigt, kündigte die Festspiele-Intendant Christian Doll am Freitag in Bad Gandersheim an. Mit einem Trailer zur im November erscheinenden Verfilmung von "Highway to Hellas" mit "Stromberg"-Darsteller Christoph Maria Herbst und Adam Bousdoukos in den Hauptrollen lüfteten die Festspiele auf das Geheimnis um die neue Musiktheater-Uraufführung im kommenden Jahr. Die Texte für das Stück werde Christian Doll gemeinsam mit den Roman- und Filmautoren Arnd Schimkat und Moses Wolff ( Foto) schreiben. Selbst Regie führen wird Doll beim Schauspielklassiker im Programm der Domfestspiele. Mit Anton Tschechows Komödie "Der Kirschgarten" werde erstmals ein Stück des großen russischen Schriftstellers auf der Gandersheimer Festspielbühne aufgeführt, hieß es. Tschechow zeichne darin ein liebevolles und zugleich komisches Portrait von Menschen, die damit ringen, in einer Zeit des gesellschaftlichen Umbruchs von der Vergangenheit loszulassen und der Zukunft ins Auge zu blicken. Die 58. Gandersheimer Domfestspiele finden 27. Mai bis zum 24. Juli 2016 statt. Der Vorverkauf beginnt bereits Anfang November. Die Domfestspiele im Süden Niedersachsens zählen mit ihrer Bühne vor der "Dom" genannten örtlichen Stiftskirche bundesweit zu den bedeutendsten Theaterfestivals unter freiem Himmel. In den vergangenen Jahren kamen jeweils rund 50.000 Besucher.fis


Foto: Spectator


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Jörg Zickfeld


Foto: Jörg Zickfeld






Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Samstag, 15.08.2015 - 16:33
Furioses Finale: Festspiel-Brunch mit gesunden Joachim Stünkel
Die Serie guter Nachrichten im Zusmamenhang mit den 57. Gandersheimer Domfestspielen reißt nicht ab. Bereits am Freitag bei der Domspitzen-Gala und dann beim heutigen Festspiel-Brunch der Jungesblut-Gastronomie war der Kreistagsabgeordnete Joachim Stünkel wieder zu sehen. Der stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzende der Domfestspiel GmbH war bekanntlich aufgrund einer Akutoperation mehrere Wochen ausgefallen. Jetzt ist er wieder genesen und etwas schlanker. "Ich freue mich, dass ich wieder hier sein kann", so Stünkel heute auf GK Online. Beim Brunch weitere Gäste: von links Nadine Seifert-Doods, Finanzstaatssekretär Frank-Dieter Doods, Festspiel-Geschäftsführer Stefan Mittwoch, Kreisdblatt-Chef Thomas Fischer, Bg.-Amtsvertreter Bernhard Beitz, Ratsherr Dr. Günter Siegert und Vize-Aufsichtsratsvorsitzender Joachim Stünkel. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fat


Foto: Jörg Zickefeld


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Freitag, 14.08.2015 - 17:15
Domfestspiele 2016: "Der Kirschgarten", "Michel aus Lönneberga", "Die drei Musketiere", "Judas" und "Comedian"
Neben dem neuen Sommermusical "Highway to Hellas" werden in der Festspielzeit 2016 in Bad Gandersheim folgende Stücke zur Aufführung kommen, wie es Intendant Christian Doll (Foto) Freitagnachmittag auf einer Pressekonferenz im Gandeon Kino bekanntgegeben hat: "Der Kirschgarten", Komödie von Anton Tschechow, Premiere am 2. Juni 2016, "Michel aus Lönneberga" , Kinder- und Familienstück von Astrid Lindgren, Premiere am 28. Mai 2016, "Judas", Wiederaufnahme des Schauspiels von Lot Vekemans mit Gunter Heun, "Die Drei Musketiere", Musical von Rob und Ferdi Bolland, "Die Comedian Harmonists" von Gottfried Greiffenhagen und Franz Wittenbrink, Wiederaufnahme am 27. Mai 2016.die 58. Gandersheimer Domfestspiele finden vom 27. Mai bis 24. Juli 2016 statt. Mehr zum Thema hier und in der tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS EXKLUSIVSTE SOFORT!!!- Freitag, 14.08.2015 - 17:05
Domfestspiele 2016: Doll lüftet das Gemeimnis: Sommermusical "Highway to Hellas" - November als Film
Vor wenigen Minuten hat Festspielintendant Christian Doll das Geheimnis der Aufführungen in der Spielzeit 2016 gelüftet. Und das wurde mit großer Spannung erwartet: Das Sommermusical 2016 heißt "Highway to Hellas". Die Romanverfilmung läuft bereits im November dieses Jahres in den Kinos an. Auf der heutigen Pressekonferenz im Gandeon Kino wurde ein Trailer des Films gezeigt und begeisterte. Die Autoren des Romans Arnd Schimkat und Moses Wolf waren heute bei der Pressekonferenz persönlich anwesend. Die Musik zu dem Stück schreibt der musikalische Leiter der Domfestspiele Heiko Lippmann. Die Regie führt Achim Lenz. Die Uraufführung wird am 10. Juni, 20 Uhr, vor der Kulisse der tausendjährigen Stiftskicrhe zu Bad Gandersheim sein. Zum Foto: von links Intendant und Autor Christian Doll, Autor Moses Schimkat, Autor Arnd Schimkat, Musikalischer Leiter Heiko Lippmann und Regisseur Achim Lenz. Mehr zum Thema hier und am Sonnabend in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper /GK App.fis


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Freitag, 14.08.2015 - 12:35
Was macht denn der Kameramann auf der Rathaus-Treppe? ZdFNeo Report
Heute: Freitag, zur Minute auf der Treppe des Bad Gandersheimer Rathauses: Wieder ein Kamerateam im Auftrag eines öffentlich-rechtlichen Senders - hier ZdF - ist in der Roswithastadt im Einsatz. "ZDFneo dreht "Zurück zum Augenblick", so der offizielle Titel der Reportage. Soviel sei hier jetzt schon verraten: Es geht bei der Reporatge es um Persönlichkeiten aus dem früheren Osten, die nach 25 Jahren wieder an den Ort zurückkehren, der für sie persönlich von ganz besonderer Bedeutung war. Denn hier im Rathaus wurden die Eheleute A. vor einem Vierteljahrhundert getraut. Unter zwei dunkelblauen Zelten vor dem Rathaus wird die "Braut" geschminkt. Das Team ist mit Digitalkamera und Laptop im Volleinsatz. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Hartmut Kölling


Foto: Spectator


Foto: Thomas Fischer






Northeim/Göttingen/ Bad Gandersheim!!!DAS HINTERGRÜNDIGSTE SOFORT!!!- Freitag, 14.08.2015 - 11:56
Hähnchenmast: Klastsche für den Landkreis vor demVerwaltungsgericht
In der gerichtlichen Auseinandersetzung um eine geplante Hähnmastanlage am Rande Bad Gandersheim hat der Betreiber einen Erfolg vor dem Verwaltungsgericht in Göttingen erzielt. Dem Landkreis Northeim wurde als Genehmigungsbehörde bescheinigt, dass er den Genehmigungsantrag des Betreibers nicht hätte ablehnen dürfen. Der Landkreis muss nun nacharbeiten. Beobachter werten das als eine peinliche Panne für die Rechtsvertreter beim Landkreis Northeim und der Stadt Bad Gandersheim. In der Kernaussage des Urteils (das GK Online im Originalwortlaut mit Begründung vorliegt) heißt es wörtlich: "Der Beklagte (Landkreis Northeim) wird unter Aufhebung seines Bescheides vom 27. Februar 2013 in der Fassung des Widerspruchsbescheides vom 20. August 2013 verpflichtet, über den Antrag der Klägerin (Hähnchenmastbetreiber) vom 28. Oktober 2012 auf Erteilung einer Genehmigung zur Errichtung und zum Betrieb von zwei Hähnchenmastställen mit insgesamt 84.000 Tierplätzen, von vier Futtermittelsilos, einer Mistlagerplatte unsd einer Abwasserauffanggrube unter Beachtung der Rechtsauffassung des Gerichts neu zu entscheiden." Offizielle Stellungnahmen sowohl vom Landkreis als auch der Stadt Bad Gandersheim liegen zu dem Urteil bislang nicht vor. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper /GK App.fis





Northeim / Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Freitag, 14.08.2015 - 11:46
Ehrenamtliche Wohnberatung auf dem Gandersheimer Wochenmarkt
Was tun, wenn die eigene Wohnung oder das eigene Haus zum Hindernisparcours wird? Wenn das Bad zu klein ist, um sich mit einem Rollator oder Rollstuhl dort vernünftig bewegen und waschen zu können? Wenn die Badewanne nicht mehr nutzbar ist, aber eine Dusche fehlt? Oder die Wohnung im 4. Stock liegt und man die Treppe nicht mehr ohne Hilfe überwinden kann? Zu diesen und anderen Fragen informieren die ehrenamtlichen Wohnberaterinnen und Wohnberater des Senioren- und Pflegestützpunktes des Landkreises Northeim am Freitag, 28. August, in der Zeit von 10 bis 12 Uhr wieder mit einem Informationsstand auf dem Gandersheimer Wochenmarkt. Interessierte erwartet am Stand der ehrenamtlichen WohnberaterInnen ausführliches Informationsmaterial zu den Möglichkeiten des barrierefreien bzw. barrierearmen Wohnens in der eigenen Häuslichkeit, sei es durch den Einsatz von Hilfsmitteln oder auch durch bauliche Veränderungen des gewohnten Wohnumfeldes. Bei Bedarf können mit den ehrenamtlichen Wohnberaterinnen und Wohnberatern auch direkt am Stand Termine für eine individuelle und kostenlose Wohnberatung vereinbart werden. Auskunft erteilt auch der Senioren- und Pflegestützpunkt des Landkreises Northeim, Frau Rehms, unter der Telefonnummer: 0 55 51 / 708123 oder eMail:yrehms@landkreis-northeim.de Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK Appfis





Northeim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Freitag, 14.08.2015 - 11:44
Zusammenstoß im Begegnungsverkehr - Verursacherin flüchtet
Nachdem es im Begegnungsverkehr auf der Schumannstraße zu einem leichten Zusammenstoß zweier PKW mit geringem Sachschaden gekommen war, fahndet die Polizei nach der mutmaßlichen Verursacherin des Unfalls. Diese ist laut Angaben des anderen Fahrers ohne anzuhalten weitergefahren. Angaben zu dem flüchtigen Fahrzeug, bei dem es sich um einen grünen Peugeot gehandelt haben soll, sind nicht bekannt. Zeugen des Unfalls werden daher gebeten, sich unter Telefon 05551 7005-0 bei der Northeimer Polizei zu melden.jh/pa Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto:






- Freitag, 14.08.2015 - 11:42
Schmitz: "CDU und SPD wollen Einheitskandidaten ala SED"
Maik Schmitz (Foto), Kreisvorsitzender der AfD im Kreis Northeim, hat sich in die Debatte um eine mögliche Landratswahl eingebracht, nachdem sich Landrat Michael Wickmann in den vorzeitigen Ruhestand hat versetzen lassen. Schmitz: "Die Alternative für Deutschland Kreisverband Northeim erteilt dem Vorschlag des Kreisvorsitzenden Dr. Roy Kühne eine klare Absage nur einen Kandidaten wie zu den besten Zeiten einer Einheitspartei aufzustellen! Die vernichtende Finanzlage des Landkreises wurde durch die selben Leute verursacht, die sich heute Großmütig darum bemühen wollen diese zu lösen. Wieder einmal soll der Bürger vorgeführt und für dumm verkauft werden. Konsequent wäre ein "Kassensturz" und die Suche nach den Verantwortlichen, einschließlich Ihrer Entfernung! Um dem Bürgerwillen nach einer echten Demokratie wieder Ausdruck zu verleihen behält es sich die Alternative für Deutschland vor einen eigenen Kandidaten zu stellen." Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Thomas Fischer






Einbeck!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Freitag, 14.08.2015 - 11:37
Diebstahl zweier Lederjacken nach Ablenkung der Verkäuferin
Tatort: Ein Einzelhandelsgeschäft in Einbeck, Altendorfer Tor,. Tatzeit: 13. August 2015, 17.30 bis 17.50 Uhr. Zur Tatzeit betraten zwei Männer und eine Frau mit einem Kinderwagen das Geschäft und schauten sich verschiedene Waren an. Dabei beschäftigten sie die Verkäuferin mit mehreren Nachfragen nach bestimmter Ware oder ließen sich anprobierte Bekleidungsstücke umtauschen. Gekauft haben die Personen dann aber nichts. Kurze Zeit später stellte die Verkäuferin dann fest, dass zwei Lederjacken in einem Gesamtwert von 139,98 entwendet wurden. Die beiden Männer werden wie folgt beschrieben: Ca.30 und 45 Jahre alt, dick, kräftig, 170 und 190 Zentimeter groß, kurze dunkel Haare, bei einem der Täter leicht ergraut, dunkle T-Shirt, einmal lange, einmal kurze Hose, sprachen nur gebrochenes Deutsch. Die weibliche Person wird beschrieben: Ca. 30 Jahre alt, 1,55cm groß, schlank, lange schwarze Haare zum Zopf gebunden, lange Hose, sprach gebrochenes Deutsch und Englisch, führte einen Kinderwagen mit einem ca. zehn Monate alten Säugling mit sich.vo Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto:


Foto:






Echte!!!DAS HASSIGSTE SOFORT!!!- Freitag, 14.08.2015 - 11:33
Echte: Erst Lack zerkratzt, dann Radmuttern gelöst und Auto mit Farbe beschmiert
Dieser Hass ist kriminell: Seit etwa zwei Wochen hat es ein Unbekannter auf das Auto einer 28-jährigen Einwohnerin aus Echte abgesehen. Nachdem er anfangs den Lack auf der gesamten Fahrerseite des silbernen VW Passat zerkratzt und Dachantenne und Heckscheibenwischer abgebrochen hatte, löste er in der Nacht zu vergangenem Dienstag an allen vier Reifen sämtliche Radmuttern und beschmierte in der Nacht zu Mittwoch die Windschutzscheibe und das Dach des PKW mit Farbe. Glücklicherweise hatte die junge Frau rechtzeitig bemerkt, dass die Radmuttern gelöst waren, so dass es zu keinem Unfall kam. Der Täter hatte die Radkappen nur oberflächlich wieder aufgesteckt. Wer als Täter in Frage kommt, kann sich die Geschädigte nicht erklären, der Schaden an ihrem Auto beträgt mehr als 1.000.- Euro. Zeugen, die Hinweise zu dem Täter geben können bzw. die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Gandersheim (05382/919200) oder der Polizeistation Kalefeld /Echte (05553/2807) zu melden.Han Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto:


Foto:






Northeim!!!DAS ERFOLGREICHSTE SOFORT!!!- Freitag, 14.08.2015 - 11:23
Hose heruntergelassen: Polizei schnappt sich Sextäter
Polizeibeamte haben einen 37 Jahre alten Mann aufgegriffen, der am Donnerstag in Nähe des Parkplatzes am Northeimer Kiessee an seinem Fahrrad gelehnt mit halb heruntergelassener Hose onaniert haben soll, als drei junge Frauen vorbeigingen. Eine von ihnen verständigte sofort die Polizei, die den mutmaßlichen Täter im Rahmen der Fahndung am Sülteweg auf seinem Fahrrad antraf. Wegen des Verdachts einer exhibitionistischen Handlung leiteten die Beamten ein Strafverfahren gegen den 37-Jährigen ein. Auf Grund der Personenbeschreibung und des Tathergangs schließt die Polizei nicht aus, dass der jüngste Fall in Tatzusammenhang mit einem ähnlichen Vorfall steht, der sich am vergangenen Sonntag (09.08.2015) in unmittelbarer Nähe ereignet hatte. Die Ermittlungen dazu dauern an.ja /pa Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto:






Uslar!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Freitag, 14.08.2015 - 11:18
56-jährige Fußgängerin in PKW gezerrt: Wer kennt diesen Muskelmann?
Nachdem ein Unbekannter am Sonntag, 2.August 2015 eine 56-jährige Frau in einen PKW gezerrt und dort bedrängt hatte, hofft die Polizei nun mit einem Phantombild des Täters auf Hinweise aus der Bevölkerung. Wer kennt diesen Mann? Wie bereits berichtet, kam es am Sonntag 02.08.2015 auf der Kreisstraße 443 zwischen der Abzweigung Ahlbershausen und der Ortschaft Vernawahlshausen zu einem Angriff auf eine 56-jährige Frau,die dort zu Fuß unterwegs gewesen ist. Auf Grund der aktuellen Erkenntnisse muss mittlerweile davon ausgegangen werden, dass die Frau zwischen 01.30h und 02.00 Uhr zunächst in einen schwarzen VW Golf gezerrt und dort vom Beifahrer bedrängt worden ist. Das Tatfahrzeug war dabei zumindest vorübergehend im Bereich der Abzweigung Ahlbershausen in der Zufahrt zu einem Feldweg abgestellt. Später wurde die Frau im Bereich der Kläranlage Schoningen in einen Graben geschubst. Der Polizei liegt folgende Täterbeschreibung vor: - Geschlecht: männlich, - Alter: 25 - 35 Jahre, - Größe: ca. 1.80 Mter, - Statur: muskulös, nicht bodybuildermäßig, - Erscheinungsbild: eher normal gepflegt - Haare: braun, seitlich abrasiert, mittig Kurzschnitt, ("Irokesenschnitt") - Sprache: akzentfrei deutsch - Körperliche Merkmale: beide Oberarme bunt tätowiert (nicht näher zu beschreiben) und unbehaart - Geruch: Zigarettengeruch - Bekleidung: schwarzes, kurzärmliges T-Shirt vorne mit nicht zu beschreibendem Spruch, - Fahrzeug: dunkler dreitüriger PKW Golf, keine Angaben zum Kennzeichen möglich. Zusammen mit der Frau hat die Polizei ein vages Phantombild des Beifahrers erstellt. Nun hoffen die Ermittler auf Hinweise. Wer kennt diesen Mann? Wer hat im Bereich des Tatortes einen schwarzen VW Golf gesehen. Mitteilungen nimmt die Polizei Uslar unter Telefon 05571-926000 entgegen.ots Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, demfis


Foto:






Bad Gandersheim / Westerland auf Sylt!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Donnerstag, 13.08.2015 - 17:04
Simones Szene: Alexander Di Capris Handy schläft im Wohnzimmer
Erst sah Simone ihn als leidenschaftlichen "Judas" in der Rockoper "Jesus Christ Superstar" bei den Gandersheimer Domfestspielen, der sich leider die Kugel gab. Dann ganz fesch und frisch bei der Strandkorblektüre am Nordseeufer von Westerland auf Sylt: Alexander di Capri plaudert dort für die Illustrierte Bunte seine Handy-Gewohnheiten aus." Mein Handy schläft im Wohnzimmer...". Und wie gut ausgeschlafen der schöne Sänger ausschaut (täglich Jogging, 20 Liegestützen vor seinen Auftritten, viel Mineralwasser) beweist das süße Foto: Braun gebrannt, lächelnd im Sylter Wind - einfach Lebensfreude pur. Mehr zum Thema hier und auf der Szeneseite in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Simone






Bad Gandersheim/Emden!!!DAS HINTERGRÜNDIGSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 13.08.2015 - 16:41
Beziehungen: Wieder Blitzeinschlag - Aber Treue liegt im Trend
Eigentlich heißt der neue Trend "Treue". Die neuesten Daten aus der amtlichen Statistik dürften all jene freuen, die an die ewige Liebe glauben: Der Anteil der Ehen in Deutschland, die vor dem Scheidungsrichter enden, ist seit einigen Jahren rückläufig. Ob eine Ehe scheitert oder nicht, hängt offenbar vom Wohnot ab. Der Anteil der Ehen, die innerhalb von 25 Jahren vor dem Scheidungsrichter enden, ist in den vergangenen Jahren deutlich gesunken: von 42 Prozent im Rekordjahr 2004 auf 35 Prozent im vergangenen Jahr, als 166.200 Ehen scheiterten. Die meisten Scheidungen gab es im vorigen Jahr in Emden gefolgt von Leverkusen, Kaiserslautern Landkreis, Rhein-Hunsrück Kreis, Bonn, Brandenburg an der Havel, Lückbeck, Krefeld und Rhein-Pfalz Kreis. In Bad Gandersheim wurde jetzt nach mehreren spektakulären Beziehungskrisen ein neuerlicher Blitzeinschlag in die relativ frische Ehe mit einer populären Persönlichkeit bekannt. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. jetzt auch als E-Paper / GK App.fat





Bodenfeld/Nienover!!!DAS ABENTEUERLICHSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 13.08.2015 - 16:14
Handwerk und Kindheit im Mittelalter - Civitas Medievalis präsentieren das 13. Jh.
Civitas Medievalis besuchen am Wochenende vom 15. und 16. August erneut das Mittelalterhaus in Nienover. Das Mittelalterhaus ist an beiden Tagen zwischen 11 und 17 Uhr geöffnet. Die Civitas Medievalis beschäftigt sich mit der Rekonstitution eines gut situierten bürgerlichen Haushalts in der zweiten Hälfte des XIII. Jahrhunderts in Nordfrankreich und Belgien. In diesem Jahr wird die Arbeit an einer Feldschmiede präsentiert. Mittelalterliche textile Handwerkstechniken wie Nähen, Nadelbinden und Spinnen sind ein weiterer Schwerpunkt der Darstellung “Kinder im Hochmittelalter”. Zu Zeiten, in denen gesunde Frauen ungefähr alle zwei Jahre schwanger wurden, bildeten die Kinder einen Großteil der Bevölkerung. Mehr Informationen über die Gruppe gibt es auf der Homepage von Civitas medievalis. Der Eintritt für die Veranstaltung am Wochenende ist frei. Weitere Informationen sind zu finden unter:www.Mittelalterhaus-Nienover.de (Anfahrt und Informationen über das Haus). Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Spectator






Bad Gandersheim!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Donnerstag, 13.08.2015 - 16:12
Noch vier Tage Domfestspiele: Late-Night-Gala mit allen Stars der Spielzeit
Eine riesige Schlange bildete sich am vergangenen Samstag rund um die Gandersheimer Festspielbühne, als einige hundert treue Festspielfans versuchten, die begehrten Karten für die große Benefizgala der 57. Gandersheimer Domfestspiele zu ergattern. Nach weniger als einer halben Stunde waren alle 999 Tickets für „Domspitzen – Die Gala“ vergriffen, die am kommenden Freitag, 14. August, um 22 Uhr auf der Festspielbühne stattfindet. Alle glücklichen Kartenbesitzer dürfen sich nun auf eine unterhaltsame Late-Night-Show freuen, auf der noch einmal das komplette Festspielensemble auf der Bühne erscheint und gemeinsam mit den Besuchern eine gelungene Spielzeit feiert. Die 57. Gandersheimer Domfestspiele laufen noch bis zum Sonntag, 16. August. An den letzten drei Tagen der Spielzeit sind noch einmal alle Produktionen auf der Festspielbühne zu erleben. Restkarten gibt es noch für die Vorstellungen der Rockoper „Jesus Christ Superstar“ am Freitag, 14. August, um 19 Uhr und am Sonntag, 16. August, um 20 Uhr, sowie für die letzten Vorstellungen der Shakespeare-Komödie „Wie es euch gefällt“ (Samstag, 15. August, 20 Uhr) und des Kinder- und Familienstücks „Eselhundkatzehahn“ (Sonntag, 16. August, 15 Uhr). Karten und weitere Informationen unter www.gandersheimer-domfestspiele.de und der Ticket-Hotline (05382) 73-777. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Hillebrecht






Nienover!!!DAS NATÜRLICHSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 13.08.2015 - 15:34
Auerochsen- Tag: Naturpark bietet Führung im Hutewald an
Der am Reiherbach vorherrschende Hutewald mit knorrigen alten Eichen und seinen typischen Tieren und Pflanzen stellt einen wertvollen Lebensraum dar. Die Niedersächsischen Landesforsten wollen das einmalige Gebiet erhalten und nachhaltig nutzen. Mit Hufen und Zähnen sind hier Auerochsen und Exmoorponys für den Naturschutz tätig und fördern die natürlichen Strukturen und Wechselbeziehungen in diesen lichten Wäldern. Der Naturpark Solling-Vogler leistet mit dem Tiermanagement in diesem überregional bekannten Projekt einen wesentlichen Beitrag im Bereich Naturschutz und Landschaftspflege. Für Hunde ist der Hutewald leider zu gefährlich, weshalb eine Mitnahme nicht gestattet ist. Die Führung mit der zertifizierten Waldpädagogin Susanne Schröder startet am Sonntag, 30.August. um 15 Uhr. Sie ist unter der Telefonnummer 05572 999365 erreichbar. Treffpunkt ist der Parkplatz unterhalb des Schlosses Nienover an der Wassermühle zwischen Amelith und Polier (Landesstraße 551). Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Spectator






Bad Gandersheim!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Donnerstag, 13.08.2015 - 15:31
Noch vier Tage die Domfestspiele: Bereit für ein Tänzchen
Ein außergewöhnlicher Musik- und Tanzabend findet am Samstag, 15. August, im Irmgart-Benesch-Kulturhof statt. „Schwofen im Zelt II“ ist die Fortsetzung einer Veranstaltung, die im vergangenen Jahr von Mitgliedern des Festspielensembles ins Leben gerufen wurde und sofort Kult wurde: Der Bad Gandersheimer Peter Dietrich, Domfestspielfan der ersten Stunde, bringt seinen eigenen Retro-Plattentisch in den Kulturhof und legt Musik aus seiner breit gefächerten Plattensammlung auf. Im wohnzimmerlich eingerichteten Hof darf dann ab 22.30 Uhr zu Elvis, Peter Alexander und anderen Klassikern der letzten 60 Jahre der Musikgeschichte getanzt werden. „Schwofen im Zelt II“ findet am Samstag um 22.30 Uhr statt, also kurz nach der Abendvorstellung der Shakespeare-Komödie „Wie es euch gefällt“ auf der Festspielbühne. Der Eintritt ist frei und Besucher jeden Alters, ob tanzfreudig oder einfach nur in der Laune für eine gepflegte Unterhaltung in angenehmer Atmosphäre bei einem Glas Bier oder Wein, sind herzlich willkommen. Weitere Informationen zu den Gandersheimer Domfestspielen auch auf www.gandersheimer-domfestspiele.de. Mehr zum Thema hier und am Freitag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Spectator






Dassel / USA!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 13.08.2015 - 15:26
DasseL: Kilian aus den USA zurück
Kilian (rechts) hat dank der Unterstützung des Bundestagsabgeordneten Dr. Roy Kühne (links) einen lehrreichen Aufenthalt in den USA gehabt. Der Politiker nahm den jungen Mann aus Dassel nach seiner Rückkehr aus den Vereinigten Staaten in Empfang. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis





Bad Gandersheim!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Donnerstag, 13.08.2015 - 15:21
Roswitha-Gymnasium: Leckere Kuchentheke, aber mit Wespen
Niemand musste hungern bei sonnigen Schulfest im Roswitha-Gymnasium in Bad Gandersheim. Einladend die leckere Kuchentheke (Foto). Wenn da nicht einige frechen Wespen gewesen wären... Sie hatten es in die Schulräumlichkeiten geschafft.fis


Foto: Spectator


Foto: Spectator


Foto: Spectator






Bad Gandersheim!!!DAS SPANNENDSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 13.08.2015 - 15:08
Domfestspiele 2016: Wetten das....vielleicht "Voll Paula" auf die Bühne kommt - Kleines GK Online Rätselspiel
Festspielintendant Christian Doll hat für die Theaterzeit in 2016 die Neuproduktion eines Sommermusicals angekündigt. Geheimnisvoll ergänzte er seine vorsichtige Ankündigung, sein Stückvorschlag basiert auf dem Stoff eines Films, der demnächst in den deutschen Kinos anläuft. Als GK Online jetzt die Frage an die Usergemeinde ausgab, welcher Titel denn gemeint sein könnte, laufen Tipps (Vorschläge,Wünsche) bei GK Online ein. Zu den genannten Favoriten gehört "Voll Paula". Und was sagt Intendant Christian Doll? "Am Freitag wird das Geheimnis von mir gelüftet" und schmunzelt verräterisch. Übrigens: Aus den richtigen Tipps wird GK Online drei Gewinner ziehen. Sie erhalten Eintrittskarten für das Theaterfestival. Machen Sie mit. Ihre Vorschläge (bitte mit Namen/Adresse) werden bis am Freitag, 14. August, 14 Uhr, aufgenommen.fis


Foto: Spectator


Foto: Spectator


Foto: Spectator


Foto: Marius Engels


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto:






Northeim / Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 12.08.2015 - 16:17
Nach Wickmanns Ruhestandversetzung: FDP strebt Nachwahl an - September der entscheidende Monat
Als erste Partei hat die FDP sich zur Versetzung von Landrat Michael Wickmann in den Ruhestand geäußert. Zur bevorstehenden Dienstunfähigkeit des Landrats Michael Wickmann nimmt der Kreisvorsitzende der Freien Demokraten, Christian Grascha (Foto), wie folgt Stellung: Die Freien Demokraten im Landkreis Northeim danken Michael Wickmann für sein Engagement für unseren Landkreis. Unsere Zusammenarbeit insbesondere im Kreistag war geprägt von Verlässlichkeit. Wir wünschen ihm ohne die Belastung seines Amtes nun gute Genesung. Die FDP hofft, dass auch das laufende Disziplinarverfahren zügig zu einem Ergebnis gebracht werden kann. Seit mehr als einem halben Jahr ist unser Landkreis in der politischen Spitze führungslos. Insbesondere für die wichtigen Aufgabe, die Finanzkrise des Landkreises in den Griff zu kriegen, ist politische Führung zwingend notwendig. Wir haben keine Zeit zu verlieren. Die Selbstständigkeit des Landkreises kann nur durch gesunde kommunale Finanzen gesichert werden. Deshalb streben wir einen schnellstmöglichen Wahltermin an. Verzögerungen der Landratswahl, wie durch etwaige Fusionsyverhandlungen mit anderen Landkreisen möglich, sind zum Schaden des Landkreises und dienen nur dazu, parteipolitische Vorteile zu erzielen. Der Kreisvorstand der Freien Demokraten wird sich zügig nach einer Entscheidung über den Wahltermin über das weitere Vorgehen beraten, ob man zum Beispiel selbst eine Kandidatin oder einen Kandidaten ins Rennen schickt oder einen anderen Kandidaten unterstützt. Bei der CDU könnte das der Dauerkandidat Bernd von Garmissen sein. Bei der SPD werden der Bürgermeister von Dassel Melching und eine Bürgermeisterin im Landkreis Northeim unter der Hand als Kandidaten gehandelt. Wahrscheinlicher ist, dass die SPD Fusionsverhandlungen anstrebt. Ein Antrag dazu müsste allerdings schnell gestellt werden. Im September muss entschieden werden, ob Fusionsverhandlungen geführt werden. Ansonsten steht im September die Entscheidung über einen Nachwahltermin an. So hat es Erster Kreisrat Dr. Hartmut Heuer gegenüber GK Online bestätigt. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Martina Nolte






Northeim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 12.08.2015 - 12:24
Flüchtlinge: Landkreis äußert sich mit Verlautbarung - Dr. Heuer dankt Mitarbeitern/innen
Am heutigen Tag sind 56 Flüchtlinge aus dem Grenzdurchgangslager Friedland in den Landkreis Northeim gebracht worden. Die Flüchtlinge, vorwiegend männliche Einzelpersonen aus den Herkunftsländern Eritrea, Irak, Pakistan, Syrien, Afghanistan und der Russischen Föderation, wurden zunächst mit einem Bus zur Anlaufstelle in die Feuerwehrtechnische Zentrale in der von-Menzel-Str. in Northeim gebracht. Die Menschen wurden dort vom Ersten Kreisrat, Dr. Hartmut Heuer, der Fachbereichsleiterin Soziales, Sabine Nienhüser, und rd. 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kreisverwaltung in Empfang genommen. Aufgrund der bestehenden großen Sprachbarrieren waren ebenfalls zehn Dolmetscherinnen und Dolmetscher zugegen. Die Menschen wurden zunächst über die sternförmige Weiterverteilung informiert. Anschließend wurden Getränke, Lunchpakte und sog. Betreuungssets, die u.a. Handtücher, Seife und Zahnbürsten enthalten, an die Flüchtlinge verteilt. Die Verteilung der Flüchtlinge auf die im gesamten Landkreis angemieteten Wohnungen erfolgte dann durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung. Insgesamt 14 Fahrzeuge wurden hierfür eingesetzt. Eine Unterbringung von Menschen in der FTZ war entgegen ersten Überlegungen nicht erforderlich, da für alle Flüchtlinge noch rechtzeitig geeigneter Wohnraum gefunden werden konnte. Die Verteilung der Flüchtlinge verlief reibungslos. Bereits nach einer Stunde waren alle Menschen auf dem Weg in ihre Zielorte. Vor Ort kümmern sich u.a. Ehrenamtliche um die Flüchtlinge. „Ohne das hohe ehrenamtliche Engagement in den Städten und Gemeinden wäre eine Betreuung der Flüchtlinge nur schwer oder gar nicht möglich“, so Sabine Nienhüser“. „Wir sind sehr froh, dass wir diese Menschen dezentral unterbringen konnten“, so das Fazit des Ersten Kreisrats Dr. Hartmut Heuer, nachdem alle Flüchtlinge verteilt worden waren. „Das Angebot an geeigneten Wohnungen ist nun aber so gut wie erschöpft. Da zu erwarten ist, dass weiterhin geflüchtete Menschen in den Landkreis Northeim kommen werden, stehen wir daher kurz davor, die Flüchtlinge zukünftig in Turnhallen oder Dorfgemeinschaftshäusern unterbringen zu müssen“, so Dr. Heuer weiter. „Auch die Tatsache, dass die kältere Jahreszeit vor der Tür steht, macht die Situation keinesfalls besser“, erklärt Dr. Heuer. Der Landkreis Northeim sucht daher nach wie vor dringend geeigneten Wohnraum kleineren Zuschnitts. Nach Beendigung der Unterbringungsmaßnahme bedankte sich der Erste Kreisrat ausdrücklich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die geleistete Arbeit. Das Foto dokumentiert Dr. Hartmut Heuer (rechts) in seiner Eigenschaft als amtierender Landrat und Hauptverantwortlicher der Gesamtorganisation am Mittwochvormittag bei der Ankunft und Weiterfahrt der Flüchtlinge auf dem Gelände der FTZ. Mehr zum Thema hier und am Donnerstag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt, die ausführliche Heimatzeitung. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Thomas Fischer






Hannover!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 12.08.2015 - 12:02
Hampel (AfD): "Salzgitters Oberbürgermeister fordert Enteignung leerstehender Wohnungen"
Der AfD-Landesvorsitzende Paul Hampel (Foto) hat sich heute mit einer Verlautbarung zur Flüchtlingspolitik zu Wort gemeldet. GK Online dokumentiert die Stellungnahme im Originalwortlaut: "Wer in diesen Tagen lernen mußte, daß Flüchtlinge ohne Ausweisdaten zukünftig bei allen Banken und Sparkassen ein Girokonto erhalten sollen, war an sich schon geschockt genug. Besser kann mandie internationale Geldwäsche für den IS und die Bezahlung von Schlepperkriminellen nicht unterstützen. Die heutige Forderung des Oberbürgermeisters von Salzgitter aber schlägt dem Fass den Boden aus. Der CDU-Mann heißt Frank Klingebiel und ist nicht irgendein Allerwelts-OB, sondern auch noch Vizepräsident des Niedersächsischen Städtetages. Über ihn berichtet heute der NDR: Klingebiel fordert unter anderem von Bund und Ländern Gesetze zur Bewältigung einer Notlage´. Dazu gehöre auch, beschränkende gesetzliche Vorgaben im Bau-, Vergabe- und Haushaltsrecht vorübergehend außer Kraft setzen zu dürfen. So könnten Flüchtlinge auch in Mietwohnungen eingewiesen werden, die seit Jahren leer stehen. ´Unter Einschränkung des Grundrechtes auf Eigentum´, so Klingebiel wörtlich. Die Besitzer der leer stehenden Wohnungen bekämen dann eine Kostenerstattung. Faktisch bedeutet das eine vorübergehende Enteignung der Wohnungsbesitzer. " Soweit die Meldung des NDR. Ergänzend dazu fehlt an sich noch eine Ad hoc Aktion des Bundesverkehrsministers, ungenutzte Fahrzeuge zu beschlagnahmen und für den Flüchtlingstransport von Sizilien nach Deutschland zu nutzen. Alternativ könnte man auch überzählige Lufthansa-Jets requirieren. Man möchte laut auflachen, wenn es unseren Volksvertretern mit ihren abstrusen Ideen nicht so schrecklich ernst wäre. Die Forderung Klingebiels allein macht deutlich, wie sehr sich die Regierenden in der Flüchtlingsfrage verrannt haben. Es herrscht purer Aktionismus. Ohne Sinn und Verstand. Wie lange sind wir Bürger noch bereit, diesen Wahnsinn hinzunehmen? Es ist fatal, daß unser Grundgesetz keine Volksentscheide nach Schweizer Vorbild gestattet. Jetzt muß man sie fordern. Wir, die Alternative für Deutschland, haben in diesen Tagen praktische und überzeugende Lösungsansätze vorgestellt. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper/ GK Appfat


Foto: Fischer






Northeim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 12.08.2015 - 11:56
Flüchtlinge im Landkreis Northeim angekommen: 17 Fahrzeuge, keine Feldbetten benötigt
Die heute im Landkreis Northeim in der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Northei angekommenen und empfangenen Flüchtlinge, die in Deutschland Asyl suchen, sind nach relativ kurzer Verweildauer von der FTZ aus in ihre privaten Unterkünfte gebracht worden. Der Landkreis setzte dafür 17 Fahrzeuge ein, die meisten davon Feuerwehrautos. Alle dem Landkreis zugewiesen Flüchtlinge konnten nach Angaben von Dr. Hartmut Heuer, amtierender Landrat, sofort in Privatwohnungen einquartiert werden. "Damit brauchen wir in der FTZ keine Feldbetten aufstellen", so Heuer. Auch auf diese Situation war man beim Landkreis vorbereitet. Mehr zum Thema hier und in am Donnerstag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt, die ausführliche Heimatzeitung. Jetzt auch als E-Paper/ GK App.fis


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim / Einbeck / Wiebrechtshausen!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Mittwoch, 12.08.2015 - 11:35
25. Gandersheimer Dommusiktage zieht es auf die Lande - Konzerte im PS Speicher und in Wiebrechtshausen
Die 25. Gandersheimer Dommusiktage von Concerto Gandersheim finden vom 12. bis 20. September zu dem Thema „Dialog“ statt. Die Festwoche in und um Bad Gandersheim bietet eine große musikalische Vielfalt. Zum Auftakt am 12. September stehen drei Dialogkantaten und die Orchesterouvertüre in C-Dur von Johann Sebastian Bach auf dem Programm. Die Ausführenden sind Magdalene Harer (Sopran), Klaus Mertens (Bass) und das Ensemble la festa musicale unter der Gesamtleitung von Martin Heubach. Klaus Mertens ist bisher der einzige Sänger, der das gesamte vokale Œuvre Johann Sebastian Bachs für eine CD einspielte und im Konzert sang (Dazu Tilman Michael in "fono forum": "…ich kenne keinen anderen Bassisten, der Bach so hervorragend interpretiert wie Klaus Mertens."). Am 13. September steht das Ensemble Himmel & Erde auf der Bühne der Stiftskirche. Bereits zum dritten Mal gastieren Bettina Ullrich und Brita Rehsöft zusammen mit Simon Schumacher in Bad Gandersheim – dieses Mal mit „Gandersheims heller Klang und Mund“. Ein außergewöhnliches Programm, das eigens für dieses Konzert kreiert und in einer mutig-unerwarteten, berührenden Art musikalisch, theatralisch und literarisch umgesetzt wird. Am 16. September gibt es im PS.SPEICHER in Einbeck Vokal-Jazz in Perfektion vom international prämierten Ensemble „Les Brünettes“ zu hören. Ihr neues Album „A Women Thing“ ist eine Hommage an starke, kreative und sinnliche Frauen. Dabei ist ein faszinierendes Doppelportrait entstanden, das sowohl Les Brünettes als Komponistinnen und Arrangeurinnen skizziert, als auch jene, die sie in ihrem Schaffen inspirieren. Musikerinnen, die mit ihren Songs ganzen Generationen ein Gesicht verliehen haben, herausragende Sängerinnen, aber auch Frauen, deren Lebensgeschichten einzigartig sind und die den Weg für nachfolgende Künstlerinnen ebneten: Joni Mitchell, Nina Simone, Nena, Edith Piaf, Mercedes Sosa, Cassandra Wilson, Aretha Franklin, Lizz Wright. In der Klosterkirche in Wiebrechsthausen bringen am 17. September Britta Hauenschild (Traverso) und Eckhard Kuper (Hammerflügel) Obligate Sonaten der Bach-Familie zu Gehör, wie die Sonate in h-Moll von Johann Sebastian Bach, die zu den größten Werken der Flötenliteratur gehört. Im Anschluss gestaltet das Ensemble VOKTETT HANNOVER (Foto) - Gewinner des Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerbs 2015 in der Kategorie Vokalensemble - um 21.30 Uhr die Musik zur Nacht mit Werken von Carlo Gesualdo, Knut Nystedt, Hugo Distler, Johann Hermann Schein, Benjamin Britten und Francis Poulenc in der Stiftskirche. Weitere Infos und Karten im Vorverkauf sind erhältlich unter www.dommusiken.de, ebenso telefonisch unter 05382 98 16 12 und in allen bekannten Reservix-Verkaufsstellen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:






Northeim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 12.08.2015 - 10:51
56 Flüchtlinge empfangen: Konzentriert, reibungslos, professionell
Der Bus aus Friedland traf heute um 9.50 Uhr vor der FTZ in Northeim ein (Foto). Seine Insassen 56 Flüchtlinge aus Bürgerkriegs- und Krisenländern. Sie alle haben Asyl in Deutschland beantragt. Bis ihre Anliegen entschieden sind haben sie heute Aufnahme im Landkreis Northeim erfahren. In der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ) in Northeim wurde generalstabsmäßig von rund 50 Mitarbeitern/innen der Kreisverwaltung die Aufnahme und Weiterleitung in dezentrale Wohnungsquartiere abgearbeitet. Alles war perfekt geregelt. Unter der Leitung des Ersten Kreisrats Dr. Hartmut Heuer traten die ersten Flüchtlinge (ausgestattet mit einem Imbiss und Getränken) plus Dolmetschern nach knapp 20 Minuten die Weiterfahrt in ihre privaten Quartiere im Kreisgebiet an. "Es läuft alles reibungslos", zeigte Heuer mit dem Ablauf sehr zufrieden. Der erste Einstieg in eine geräuschlose und professionelle Integration von Menschen, die Hilfe suchen, darf als gelungen bewertet werden. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper /GK APP.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto:






Einbeck!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 12.08.2015 - 08:29
Sechs neue Auszubildende in der Einbecker Brauhaus AG
Am 1. August hat für sechs junge Leute in der Einbecker Brauhaus AG ein neuer Lebensabschnitt begonnen. Mit den sechs neu eingestellten Auszubildenden absolvieren zur Zeit 13 junge Menschen eine Ausbildung in dem renommierten Einbecker Unternehmen. Die Einbecker Brauhaus AG ist sich ihrer gesellschafts- und wirtschaftspolitischen Verantwortung bewusst. Eine Ausbildungsquote von rund 8 Prozent belegt das Engagement des Unternehmens in dem Bereich der beruflichen Ausbildungsförderung. Doch nicht nur die Quantität zählt bei dem Ausbildungsengagement in der Einbecker Brauhaus AG, auch die Qualität der praxisbezogenen Ausbildung wird in jedem Jahr durch die guten Ergebnisse der Abschlussprüfungen dokumentiert. Die folgenden neuen Auszubildenden konnten am ersten Ausbildungstag von den Vorstandssprecher Lothar Gauß, ihren zuständigen Ausbildern Manfred Matschke und Markus Körner, Mitarbeiterin der Personalabteilung Karina Heider, Jugend- und Auszubildenden-Vertreter Mauritz Gabriel Becker sowie Betriebsratsvorsitzenden Knut Schiemann begrüßt werden: Carolin Huchthausen, Jannick Will (Industriekaufleute), Friedrich Burrer, Marty Garrels, Tim Marschner (Brauer und Mälzer) sowie Manuel Schilling (Elektroniker für Betriebstechnik). Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Spectator






Dannhausen!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Mittwoch, 12.08.2015 - 08:21
Dannhausen feiert beliebtes Dorffest
In Dannhausen wird am Sonnabend, 22. August, das beliebte Dorffest an der Köhlerhütte gefeiert. Auch in diesem Jahr ist der rührige Bürgerverein wieder Ausrichter der Feierlichkeiten. Los geht es um 14.30 Uhr mit der Eröffnung der Kaffeetafel. Um 15.30 Uhr findet dann der Freiluftgottesdienst an der Köhlerhütte mit Pastor Hans-Dieter Scheipner statt, berichtet Ortsvorsteher Hausmann über die neue aktuelle Zeitschiene. Die Zeitangabe in den im Dorf verteilten Einladungen ist damit korrigiert. Im Anschluss wartet auf die Gäste ein großes Kuchebüffet und für die Kinder sind einige Spiele vorbereitet. Außerdem gibt es wieder zahlreiche Preise bei der Tombola, deren Gewinner gegen 17 Uhr bekannt gegeben werden. Der MGV Concordia Dannhausen eröffnet den Abend um 18 Uhr mit Liedbeiträgen und anschließend wird gefeiert bei Musik von DJ Bill, der bereits beim Feuerwehrfest in Dannhausen für reichlich Stimmung gesorgt hat. Wie gewohnt gibt es in Dannhausen Weißbier vom Fass und auch die Cocktailbar ist wieder vertreten. Tagsüber gibt es Leckereien vom Grill und frische Fischbrötchen. Der Bürgerverein freut sich auf viele Gäste aus Nah und Fern. Die Einteilung der Getränke- und Grillstandschichten erfolgt am Montag, 17. August, um 19 Uhr am Dorfplatz neben der Kirche. uk Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper /GK App.fis





Northeim/Kalefeld/Kreiensen/Glücksburg!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 12.08.2015 - 08:07
Am kommenden Sonntag geht es los - auf nach Glücksburg!
Nach einigen Wochen Sommerferien startet am kommenden Sonntag, 16. August, die 14-tägige Ferienfreizeit der Jugendpflege des Landkreises Northeim nach Glücksburg an der Flensburger Förde. Insgesamt 45 Mädchen und Jungen im Alter von 8 bis 12 Jahren werden eine interessante und hoffentlich auch sonnige Freizeit an der Küste erleben. Auf dem Programm stehen neben vielen Strandtagen auch Geocaching-Exkursionen, Naturerkundungen, eine Mitmach-Rallye, Besuche des Glücksburger Wasserschlosses, Klettern im Niedrigseilgarten, Ausflüge zum Mais-Labyrinth und Barfuß-Park, modellieren mit Lehm beim Verein Artefact in Glücksburg, Besuche des Hafens, der Stadt und des Museums Phänomenta in Flensburg sowie ein Tagesausflug in den Freizeitpark Tolkschau. Alle Kinder sollten am kommenden Sonntag rechtzeitig um 8.15 Uhr am Parkplatz „Am Mühlenanger“ vor dem Kiosk sein, damit die Betreuerinnen und Betreuer die Kinder begrüßen und das Gepäck im Bus verstauen können. Die Eltern sollten beachten, dass der Parkplatz „Am Mühlenanger“ zur Zeit wegen der Sperrungen sämtlicher Northeimer Bahnübergänge schwieriger zu erreichen ist. Entsprechende Umleitungen sind ausgeschildert. Dann kann es also losgehen! Auf nach Glücksburg!fis





Kreiensen/Einbeck!!!DAS HINTERGRÜNDIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 12.08.2015 - 07:44
Amtsgericht: Wieder Anzeigen gegen gerichtsnotorischen Kreiensener
Ungeachtet seiner Bewährungsauflagen ist ein gerichtsbekannter Bürger aus Kreiensen wiederum rückfällig geworden und hat sich mehrere Anzeigen eingehandelt. Er soll andere Menschen beschimpft und beleidigt haben. Polizei und Staatsanwaltschaft mussten aktiv werden. GK Online liegen verlässliche Informationen vor, dass sich der Mann aufgrund mehrerer Anzeigen demnächst wiederum vor dem Amtsgericht in Einbeck verantworten muss. Jetzt soll zunächst ein Experte ein psychologisches Gutachten erstellen, bei dem es um die Schuldfähigkeit des 78-jährigen Querulanten geht. Der Kreiensener war zuletzt vom Amtsgericht in Einbeck wegen diverser Straftaten gegen Personen und einen Hund zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden. Das Landgericht in Göttingen hatte dieses Urteil "kassiert" und dem Mann Bewährungsauflagen verordnet. Ihre Wirkung verpuffte. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis





Luttach/Bad Gandersheim!!!DAS CHRISTLICHSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 12.08.2015 - 07:27
Luttach/Südtirol: Der Talgottesdienst
Zum Abschluss des Konfirmandenferienseminars (KFS) in Luttach Südtirol haben die Bad Gandersheimer an einem beeindruckenden Talgottesdienst teilgenommen und ihn mitgestalttet (Foto). Darüber berichten in einem weiteren Report Elfried Knotte und Christian Meier. Mehr zum Thema hier und am Donnerstag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Christian Meier






Bad Gandersheim!!!DAS GEHEMINSVOLLSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 12.08.2015 - 07:22
Nach fünf Tage Domfestspiele: Neue Musiktheater-Uraufführung für 2016 angekündigt - Demnächst als Film in den Kinos
Festspielintendant Christian Doll (Foto) macht es spannend: Am kommenden Freitag wird er das Geheimnis des vorläufigen Spielplanes für das Theaterfestival 2016 lüften. GK Online erfuhr bereits vorab: Es wird eine Musiktheater-Uraufführung zu einem erfolgreichen, aktuellen Roman geben. Der Stoff wird demnächst auch in Starbesetzung in den Kinos zu sehen sein. Ahnen Sie schon, um welchen Titel es sich handeln könnte? Das neue Sommermusical steht in der Tradition des Erfolgsstückes "Maria, ihm schmeckt`s" nicht". Die Aufführung war bekanntlich ein absoluter Kassenschlager bei den Domfestspielen. Die Festspielleitung möchten an diesen Erfolg anknüpfen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Spectator


Foto: Christian Meier






Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 12.08.2015 - 07:06
Herzwerk: 200 Jugendliche zeigen besonderen Einsatz
Am heutigen Mittwoch werden rund 200 Jugendliche des aktuell im Bad Gandersheimer Glaubenszentrum stattfindenden Projektes "Herzwerk" in Bad Gandersheim unterwegs sein - und einen ganz speziellen Einsatz für das Gemeinwesen zeigen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper/ GK App.fis





Bad Gandersheim/ Potzwenden!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 12.08.2015 - 07:03
Potzwenden: Feuerwehrführung im Feriencamp
Die Führung der Feuerwehr aus dem Abschnitt Bad Gandersheim-Kalefeld hat sich im Feriencamp der Jugendfeuerwehren in Potzwenden umgeschaut (Foto). Mehr zum Thema hier und am Donnerstag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Roßstock


Foto: Schulze






Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Dienstag, 11.08.2015 - 17:11
Gandersheim schrumpft weiter - 10 Einwohner weniger im Juli - Jetzt 10.789
Der Aderlass an Einwohner geht unaufhaltsam sewiter: Im Kalendermonat Juli 2015 ist die Einwohner / innen-Anzahl im Stadtgebiet Bad Gandersheims gegenüber dem Vormonat Mai um zehn Personen gesunken– von 10.799 auf nunmehr 10.789. Das weist die neueste Bestanderhebung des städtischen Bürgerbüros zum 31. Juli unter Berücksichtigung des vorherigen Betrachtungszeitraums von Ende Juni des Jahres aus. Die zusammengefasste Anzahl an Erst- und Hauptwohnsitze liegt nunmehr bei 10.013 Personen. sbg Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis





Langenholtensen!!!DAS HEFTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 11.08.2015 - 17:05
Crash mit Müllwagen - 55-Jähriger verletzt
Am Morgen ist es auf der Bundesstraße 248 in Höhe der Ortschaft Langenholtensen zu einem Verkehrsunfall gekommen. Dort war ein Kleinwagen gegen ein entgegenkommendes Müllfahrzeug des Landkreises geprallt. Der 55 Jahre alte Fahrer des PKW kam mit leichten Verletzungen ins Northeimer Krankenhaus. Es entstand circa 13.000 Euro Sachschaden. Laut Unfallprotokoll war der 55-jährige Northeimer aus Richtung Wiebrechtshausen kommend aus noch ungeklärter Ursache von seiner Fahrspur abgekommen und auf die Gegenfahrbahn geraten, wo es zum Zusammenstoß mit dem herannahenden Müllwagen kam. Durch ein Ausweichmanöver hatte dessen Fahrer, ein 56 Jahre alter Mann aus Uslar, einen Frontalzusammenstoß verhindern können. Der PKW war anschließend nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.jh/pa Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper/ GK App.fis


Foto:


Foto:


Foto:


Foto:






Osterode / Northeim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 11.08.2015 - 16:55
Polizei nimmt 43-jährigen Osteroder nach mehreren Gewalttaten fest
Eine Reihe von Gewaltstraftaten beschäftigte am Sonntagnachmittag die Polizei in Osterode, die von Kollegen aus Herzberg und Northeim unterstützt werden mussten. Ein 43jähriger Osteroder soll mehrere Delikte unter Alkoholeinfluss begangen haben. Nach den Ermittlungen würgte er zunächst in der Breslauer Straße ohne besonderen Grund während einer Autofahrt einen Bekannten und schlug ihm ins Gesicht. Der 58-jährige Autofahrer wurde dabei im Gesicht verletzt. Anschließend entwendete er in der Sudetenstraße unter Gewalt einer 33-jährigen Frau Bargeld aus deren Handtasche. In der Stettiner Straße schlug er kurze Zeit später ohne Grund einem 73jährigen Fußgänger ins Gesicht. Weiter in der Seesener Str. warf der angetrunkene Mann grundlos Steine aus dem Bahnbett gegen einen PKW, an dem nicht unerheblicher Sachschaden entsteht. Dann lief der Mann in der Dörgestraße vor einen PKW und zwang ihn zum Anhalten. Als der Fahrer den PKW nicht verlassen wollte, schlug der Tatverdächtige mit einer Latte mehrfach in Richtung des 31jährigen, der nur durch geschicktes Ausweichen Verletzungen verhindern konnte. Als die Polizeibeamten den Randalierer in der Straße Am Posthof und anschließend in der Dörgestraße stellen konnten, griff der Mann diese noch mit einer Holzlatte an. Er konnte überwältigt und in den Polizeigewahrsam eingeliefert werden. Der Mann ist der Polizei schon seit Jahren, auch wegen Gewaltdelikten, bekannt. Er wurde am 10.August 2015 nach Durchführung der wesentlichen Ermittlungen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Göttingen dem Haftrichter beim Amtsgericht Osterode zugeführt, der einen Haftbefehl erließ. Es ist nicht auszuschließen, dass der Mann auf seinem Weg weitere Straftaten begangen hat. Geschädigte und Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Osterode, Telefon: 05522-5080, zu melden.(EX/us) Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK Appfis


Foto:


Foto: Spectator






Basinghausen / Northeim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Dienstag, 11.08.2015 - 10:42
Niedersächsische AfD-Führung zu Gast in Barsinghausen - Hampels Verlautbarung
Am vergangenen Sonntag kam die niedersächsische Führungsriege der Partei Alternative für Deutschland (AfD) in Barsinghausen bei Hannover zusammen. Bei einer Besprechung des Landesvorstands mit den Vertretern der Kreisverbände ging es unter anderem um eine neue Kampagne zur Asylpolitik sowie die Weiterführung der Unterschriften-Aktion, mit welcher die AfD Stimmen gegen das bevorstehende dritte Griechenland-Rettungspaket und weitere zukünftige Hilfspakete sammelt.In einer vom Landesvorsitzenden Hampel verlautbaren offiziellen Erklärung heißt es weiter: "Aus Solidarität hatte man sich spontan dazu entschieden, die ursprünglich im zentraler gelegenen Achim geplante Veranstaltung ins „Ristorante La Tarantella“ nach Barsinghausen zu verlegen. Denn nachdem die AfD hier bereits am 23.07. eine Regionalkonferenz abgehalten hatte, sah sich das italienische Betreiberehepaar einem massiven Druck durch das Bündnis „Barsinghausen ist bunt“ ausgesetzt, das auch von SPD, Jusos und Grünen unterstützt wird. Für eine sachliche Diskussion sind die Bündnismitglieder allerdings nicht zu haben. Dagegen mühten sich Unbekannte durch beleidigende Schmierereien vor dem Restaurant ihr Mütchen zu kühlen und die Gaststättenbesitzer auf diese Weise einzuschüchtern. Auf den Vorfall angesprochen, erklärte der Landesvorsitzende der AfD Niedersachsen Armin Paul Hampel: „Es ist völlig inakzeptabel, wenn die politische Linke in unserem Land mittlerweile regelmäßig demokratische Grundprinzipien wie die Meinungsfreiheit mit Füßen tritt und auch vor gewaltmäßiger Einschüchterung unbeteiligter Gaststättenbetreiber keinen Halt macht. Umso anerkennenswerter ist es dann natürlich, wenn sich die Betreiber nicht von diesen mafiösen Methoden einschüchtern lassen. Deswegen war es für uns auch eine Herzensangelegenheit, den aufgebrachten Mut mit einer klaren Geste des Dankes zu würdigen. Wir kommen gerne wieder.“ Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Spectator






Duderstadt / Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 11.08.2015 - 10:39
Freie Wähler unterstützen landesweit Proteste der Landwirte gegen Milchpreisverfall
. Rainer Nowak, stellvertretender Landesvorsitzender der Partei Freie Wähler Niedersachsen, hat sich auf einer Landesvorstandssitzung am vergangenen Samstag massiv gegen den weiteren Milchpreisverfall ausgesprochen. Der gesamte Landesvorstand unterstützt die Proteste der Landwirte. Nowak, der in Immingerode bei Duderstadt beheimatet ist, führt aus, schon 2009 gab es eine Krise in der Milchwirtschaft und auch damals bekamen die Landwirte so wenig Geld für ihre Milch, dass einige Betrieb ihre Milch demonstrativ auf den Acker kippten, statt an die Molkereien zu liefern. Seit Anfang 2014 ist ein ständiges Sinken der Milchpreise feststellbar. Der Wegfall der EU-Milchquote im April diesen Jahres, aber auch die steigende Milchproduktion weltweit, sorgen für einen Preisverfall, unter dem unsere Landwirte leiden. Verschärft wird die Situation auch durch den russischen Import-Stopp und die Halbierung der Milchexporte nach China. Der Druck, unter dem unsere Landwirte in immer größere und effizientere Maschinen investieren müssen, um konkurrenzfähig zu sein, darf sich am Ende nicht nur für die Banken rechnen. Und so sind Milchpreise, die nicht einmal mehr die Produktionskosten decken, auch aus FREIE WÄHLER Sicht inakzeptabel. Unsere Landwirte produzieren auf Kostenniveau von 2015, erzielen aber das Verkaufsniveau von 1960, so Rainer Nowak Die immer niedrigeren Abgabepreise der Discounter für Molkereiprodukte und die große Abhängigkeit der Milchproduzenten von eben diesen Großabnehmern haben ebenfalls zu diesem Preisverfall beigetragen. Aber auch die Konsumenten auf der Suche nach den jeweils „günstigsten“ Angeboten beflügeln die Discounter, die Preise noch weiter nach unten zu drücken. Der Gedanke, für ein qualitativ hochwertiges Produkt ein paar Cent mehr bezahlen zu müssen, wird so aus den Köpfen der Verbraucher verdrängt, so Nowak weiter. Und gerade wir im Agrarland Niedersachsen sollten uns unserer Verantwortung für eine funktionierende Landwirtschaft immer wieder verdeutlichen. Nicht die überdimensionierten Monokulturen und nicht die Mega-Farmen machen unser Land aus, sondern die Vielzahl gewachsener landwirtschaftlicher Betriebe mit ihrer Produktvielfalt und ihren hohen Qualitätsansprüchen.“ Insofern sind die Forderungen der Landwirte nach einem fairen und kostendeckenden Abnahmepreis mehr als berechtigt. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis





Lütgenrode!!!DAS KRIMINELLSTE SOFORT!!!- Dienstag, 11.08.2015 - 10:31
Einbruch in Feuerwehrgerätehaus - 6.000 Euro Schaden angerichtet
Unbekannte haben in Lütgenrode einen Einbruch in das Feuerwehrgerätehaus verübt. Die Tat ereignete sich im Zeitraum zwischen Sonntag und Montag. Über die Täter, die rund 6.000 Euro Sachschaden anrichteten, liegen keinerlei Hinweise vor. Den Erkenntnissen nach waren die Einbrecher durch ein aufgehebeltes Fenster in den Aufenthaltsraum der Freiwilligen Feuerwehr eingestiegen, wo sie auf der Suche nach Wertgegenständen mehrere Behältnisse öffneten, teilweise auch gewaltsam. Aus dem in der Garage abgestellten Einsatzfahrzeug entwendeten die Täter einen Stromerzeuger sowie eine Kettensäge. Weiterhin wurden etwas Bargeld, ein Laptop und ein weiteres Aggregat gestohlen. Hinweise zu den gesuchten Tätern nehmen die Polizeidienststellen in Northeim unter der Rufnummer 05551 7005-0 oder Nörten-Hardenberg, Telefon 05503 1004, entgegen.jh/pa Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto:


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS SCHMUTZIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 11.08.2015 - 10:05
Ärgernis im Hochsommer: Heizen & qualmen
Geärgert haben sich Anwohner eines Gebäudes in Bad Gandersheim, als sie am Sonntag mit beißendem Qualm aus einem Schornstein des Hauses regelrecht belästig wurden. "Wie kann man nur bei fast 30 Grad den Ofen anheizen und diesen dreckigen Qualm verursachen", empörte sich Hildegard Reissinger. Die 35-jährige Hausfrau produzierte sich als Kreisblatt-Leserreporterin und überließ GK Online die üblen Rauchschwaden via Digitalfoto und ihrem Ärgerkommentar. Mehr zum Thema hier und in er Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis





Altgandersheim!!!DAS ORIGINELLSTE SOFORT!!!!- Dienstag, 11.08.2015 - 09:46
KREA(K)TIVES: Deutschlands erste Bundesliga-Vogelhaus-Tabelle zwitschert in Altgandersheim
In einer kleine Serie präsentiert GK Online / GK Print "KREA(K)TIVES". Heute vermutlich "Deutschlands erste Fußball-Bundesliga-Vogelhaus-Tabelle". Ab kommenden Wochenende wird hier regelmäßig der aktuelle Tabellenstand "gezwitschert". Die orignelle Idee und Installation ist dem Fußballenthusiasten (BVB'ler!) und Chef vom Landgasthaus in Altgandersheim, Karsten Köhler, zu verdanken. Es empfiehlt sich für alle Autofahrer jetzt im Schritttempo in Altgandersheim einzufahren. So lassen sich die Vögelhäuschen für die 18 Bundesligavereine optimal anschauen. Und Freudenausbrüche über Siege oder Toptabellenstände der Lieblingsvereine, zum Beispiel durch Motoraufheulen oder lautstarkes Hupen, sollten möglichst auf ein Mindestmaß beschränkt werden.fis


Foto: Spectatorin


Foto:


Foto: Schulze


Foto: Roßtock


Foto: Kielhorn


Foto: Ehlert


Foto: Hiller


Foto: Spectator


Foto: Kielhorn






Northeim / Bad Gandersheim!!!DAS BEWEGLICHSTE SOFORT!!!- Dienstag, 11.08.2015 - 07:20
Allgemeiner Deutscher Fahrradclub: 85 Kilometer auf dem "Radweg der Kunst"
Zur Radtour auf dem "Radweg zur Kunst" lädt der ADFC Northeim für Sonntag , 16. August, um 10.15 ein. Treffpunkt ist der Bahnhof von Sarstedt, der mit dem Metronom ab Northeim 9.20 oder Einbeck 9:27 gut erreichbar ist. Die Route führt zuerst nach Hildesheim, wo der sanierte Dom besucht werden kann. Weiter geht es über Bad Salzdetfurth, Lamspringe, und Bad Gandersheim. Die Tour endet nach 85 Kilometer gegen 18Uhr in Einbeck. Unterwegs erlebt die Radfahrergrupper Kunst und Kultur im Verbund mit der Natur. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung wird erbeten beim Tourenleiter Martin Ruppaner, Telefon: 05561 924075. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis





Altgandersheim!!!DAS GEMÜTLICHSTE SOFORT!!!- Montag, 10.08.2015 - 19:52
Altgandersheim: Bitte hinsetzen und ausruhen
Die Feuerwehrsenioren der Stützpunktfeuerwehr in Altgandersheim haben die gute Idee einer Ruhebank für Spaziergänger jetzt in die noch bessere gute Tat umgesetzt (Foto). Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper /GK App.fis


Foto: Willi Fischer


Foto: Hillebrecht


Foto: Hillebrecht






Northeim!!!DAS HEFTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 10.08.2015 - 16:10
Massenkarambolage - Junge Fahrerin leicht verletzt - 19.000 Euro Sachschaden
An einem Auffahrunfall an der Harztorkreuzung waren am Morgen vier Autos beteiligt. Eine 21 Jahre alte Frau aus Katlenburg kam mit leichten Verletzungen ins Northeimer Krankenhaus. Zwei PKW waren anschließend nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt circa 19.000 Euro. Gegen 9.35 Uhr hatte ein 59 Jahre alter Northeimer die Straße Harztor in Richtung Innenstadt befahren. Als er nach rechts auf die Abbiegespur in Richtung Konrad-Adenauer-Damm einfahren will, kommt es am Ende eines Rückstaus auf der Geradeausspur zur Kollision mit dem PKW der 21-Jährigen. Durch die Wucht des Aufpralls wurden zwei weitere Autos in den Unfall verwickelt.jh/pa Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK App.fis


Foto:






Northeim!!!!DAS WICHTIGSTE !!!!- Montag, 10.08.2015 - 12:40
Ausgeflippter Motorradfahrer rast durch Ortschaft und über Bundesstraße
Ein 21 Jahre alter Motorradfahrer ist in der Nacht zu Sonntag von Polizeibeamten gestoppt worden, weil er deutlich zu schnell unterwegs war. Nachdem der junge Fahrer den zivilen Streifenwagen kurz hinter Katlenburg mit zu hoher Geschwindigkeit überholt hatte, nahmen die Beamten die Verfolgung auf. Bis zum Ortseingang Northeim war der Mannaus Wolfenbüttel mit bis zu 180 km/h auf der Bundesstraße und circa 90 km/h innerhalb von Hammenstedt unterwegs. Nach Toleranzabzug, wonach dem Raser Geschwindigkeitsüberschreitungen von 44 km/h außerorts und 27 km/h innerhalb der Ortschaft vorgeworfen werden, muss der 21-Jährige mit 160 Euro Bußgeld, zwei Punkten in Flensburg und einem Monat Fahrverbot rechnen. Außerdem war die Betriebserlaubnis des Zweirades erloschen. Bei der Kontrolle hatten die Beamten Bauartveränderungen an der Auspuffanlage festgestellt.ja/pafis


Foto:






Bad Gandersheim!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Montag, 10.08.2015 - 12:33
Kommenden Sonntag: Öffentliche „Roswitha-Ring-Verleihung“ - Laudatio auf die Frau hält ein Mann
Am Sonntag, 16. August, wird um 11.15 Uhr auf der Domfestspielbühne der „Roswitha-Ring 2015“ der Stadt Bad Gandersheim an eine weibliche Darstellerin des diesjährigen Domfestspiel-Ensembles in Würdigung herausragender Leistungen verliehen. Der „Roswitha-Ring“ wird im Rahmen der Festspiele bereits seit dem Jahre 1975 vergeben. Seit dem Jahre 1998 ist er – somit jetzt zum 18. Mal – ein Zuschauer/innen-Preis. Das bedeutet, dass das Festspiel-Publikum die jeweilige Preisträgerin durch Votum ermittelt hat. Man darf gespannt sein, wer in diesem Jahr in der Gunst der Besucher/innen vorne liegen wird. Alle bis einschließlich Freitag, 14. August, 11 Uhr, abgegebenen Stimmen fließen noch in die Wertung ein. Die feierliche „Roswitha-Ring“-Verleihung am Sonntag durch Bürgermeisterin Franziska Schwarz wird wie in den Vorjahren von Ensemblemitgliedern musikalisch umrahmt. Die Laudatio auf die Preisträgerin 2015 hält Festspiel-Intendant Christian Doll(Foto(. Die „Roswitha-Ring“-Verleihung ist öffentlich, der Eintritt ist frei. Alle interessierten Personen sind herzlich dazu eingeladen. Einlass ist ab 11 Uhr. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto:


Foto: Thomas Fischer


Foto:


Foto: Christian Meier


Foto: Thomas Fischer


Foto: Christian Meier






Hachenhausen/Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 10.08.2015 - 12:07
Bundesstraße 64 bei Hachenhausen: Wildschwein zweimal überfahren
Ereignisort: Bundesstraße 64/Abzweigung Hachenhausen, Gemarkung Hachenhausen , Tatzeit:Freitag, 7.August, 23.45 Uhr. Eine 23-jährige Seesenerin befuhr die Bundesstraße 64 von Bad Gandersheim in Richtung Seesen. In Höhe der Abzweigung Hachenhausen wechselte ein Wildschwein die Fahrbahn. Das Tier wurde von ihrem Pkw erfasst und schleuderte durch die Wucht des Aufpralls auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidiert das Wildschwein mit einem Pkw einer 33jährigen Einbeckerin, die in Richtung Bad Gandersheim unterwegs war. An den beteiligten Fahrzeugen entstanden Sachschäden von insegesamt 5.000 Euro. Das Wildschwein verendete an der Unfallstelle.hi Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto:


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Christian Meier


Foto:






Osnabrück!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 10.08.2015 - 11:23
Paracelsus Deutschland: Thomas Bold nicht mehr im Geschäftsführer-Team
Thomas Bold, Geschäftsführer Reha in der Paracelsus-Kliniken Deutschland GmbH & co.KGaA mit Hauptsitz in Osnabrück, scheidet zum 31. August 2015 aus dem Unternehmen aus. Das hat Simone Hoffmann, Direktorin Unternehmenskommunikation und Marketing, soeben auf GK ON-line Anfrage bestätigt. Bold war drei Jahre für den Klinikkonzern Sektor Rehabilitation tätig. Sein Vertrag sei nicht verlängert worden. Die Trennung erfolgte im gegenseitigen Einvernehmen. Weitere Gründe wurden nicht mitgeteilt. Bold war aufgrund seiner Zuständigkeit für die drei Paracelsus-Reha-Kliniken in Bad Gandersheim verantwortlich. Seine Position in dem Geschäftsführer-Trio mit Peter Schnitzler und Frank Thörner ist aktuell vakant. Das Foto ist ein Ausschnitt aus dem vor kurzem präsentierten "Jahresbericht 2014" der Paracelsus-Kliniken Deutschland GmbH. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Paracelsus


Foto: Christian Meier






Luttach / Südtirol!!!DAS INTERESSANTESTE SOFORT!!!- Sonntag, 09.08.2015 - 17:40
KFS: Eine Schneeballschlacht im Hochsommer
Aus dem Konfirmandenferienseminar der Bad Gandersheimer in Luttach in Südtirol gibt es eine neuen Lagebericht von Elfriede Knotte und Christian Meier: Für manche von uns war die Zweitageswanderung zur Lenkjöchlhütte (2603m) die schönste aller bisherigen Wanderungen. Zwar gab es einen anstrengenden Aufstieg in praller Sonne, aber die Aussicht am Rötkreuz, die schöne Rötalm und die Übernachtung in der Hütte entschädigten für die Anstrengung. Eine solche Bergwelt mit einigen Dreitausendern um uns herum hatten viele von uns noch nie gesehen. Ein kleines Schneefeld reizte zur sommerlichen Schneeballschlacht. Auch der Abend und die Nacht in der Hütte waren ein besonderes Erlebnis. Der Abstieg nach Kasern gestern morgen erschien allen einfach. Langsam kommen wir auf den Geschmack. Der nachmittag und Abend galt den Taufvorbereitungen. Heute am Samstag feiern wir Taufe. Darauf freuen wir uns. Am Sonntag dürfen wir ausschlafen. Und am Nachmittag feiern wir den großen Talgottesdienst mit vielen KFS Gruppen aus dem Ahrntal. Aus unserer Gruppe sind einige an der Gestaltung beteiligt. Wir sind gespannt. Mit all denen aus dem KFS und noch vielen Menschen mehr auf der Welt sind wir gemeinsam unterwegs. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper/GK App.fis


Foto: Christian Meier


Foto: Spectator






Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Sonntag, 09.08.2015 - 14:41
Zwei Intendanten, eine Rockoper - Immelmann lobt Lenz-Inszenierung
Christian Doll (links), aktueller Intendant der Bad Gandersheimer Domfestspiele, ließ es sich am Samstagabend selbstverständlich nicht nehmen, die Nähe zu seinem Vorvorgänger zu suchen und zu erleben. Gesprächsstoff gab es für beide reichlich an diesem Abend. So beispielsweise über das große Thema "Jesus Christ Superstar". Immelmann dürfte bei seinem Kontakt mit Doll mit Sicherheit seine besondere Wertschätzung über bestimmte dramaturgischen Varianten der diesjährigen Inszenierung angesprochen haben, die er auch im Gespräch mit GK Online hervorgehoben hatte. Dazu gehört zum Beispiel die tief bewegende Folterszene, als Jesus auf Geheiß von Pilatus ausgepeitscht wird. Auch die eigenwillige Darstellung der Kreuzigung in der Lenz-Inszenierung, Jesus stirbt liegend, fand Immelmann genial gelöst. Bei der Aufführung unter seiner künstlerischen Leitung in den Neunziger Jahren war Jesus vor dem Dom "klassisch" hingerichtet /gekreuzigt worden. Bei dem Aufeindertreffen von Immelmann und Doll dabei Bad Gandersheims Bürgermeisterin Franziska Schwarz (Foto). Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS EXKLUSIVSTE SOFORT!!!- Sonntag, 09.08.2015 - 14:17
In der Krypta im Dom: Beeindruckendes Wiedersehen mit Georg Immelmann
Er gehört zu den legenadären Intendanten der Gandersheimer Domfestspiele in den letzten zwanzig Jahren: Georg Immelmann. Vor 14 Jahren inszenierte er spektakulär die Rockoper "Jesus Christ Superstar" - ließ Jesus ans Kreuz nageln. Samstagabend die Begegnung mit ihm: Herzlich, offen, persönlich. Am Abend schaute er sich die Neuauflage der Jesus-Rockoper (Regie Achim Lenz) an - und war anschließend beeindruckt. Um 22.20 Uhr dann scharrte Immelmann rund 60 Besucher um sich, um ihnen vorzulesen. Und das an einem fanatstischen weil mystischen Ort. Die fast 1000-jährige Krypta unter der Stiftskirche, ausgeleuchtet nur von Kerzenschein, war der Ort, wo Immelmann ein zentrales Kapitel aus dem neuen Roman "Judas" von Amos Oz verlas. Der Stoff verknüpft anhand dreier zeitgenössischer Romanfiguren kunstvoll den derzeitigen jüdisch-palästinensischen Konflikt mit der Geschichte von Judas und dem Konflikt zwischen Judentum und Christentum seit der Antike. Der israelische Schriftsteller wurde für sein Werk mit dem Preis der Leipziger Buchmesse und dem Internationalen Literaturpreis des Berliner Haus der Kulturen der Welt ausgezeichnet. Die Lesung war mit Bedacht gewählt. Sie spannte idealer Weise den Bogen zu der thematischen Auseinandersetzung mit der Figur des Judas bei den diesjährigen Domfestspielen. Und Georg Immelmann, diesen leidenschaftlichen Theatermacher neu zu erleben - machte diesen beeindruckenden Abend zu einem weiteren Höhepunkt in dieser außergewöhnlichen Festspielzeit. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt, die ausführliche Heimatzeitung. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Spectator


Foto: Thomas Fischer


Foto:


Foto:


Foto:


Foto: Spectator


Foto: Nienstedt


Foto: Hartmut Kölling






Northeim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Sonntag, 09.08.2015 - 09:47
Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss - 20.000 Euro Sachschaden
Ein 46-jähriger Northeimer befuhr am Samstag gegen 0,30 Uhr mit seinem PKW die Bundesstraße 3 in Richtung Göttingen aus Northeim kommend. Im Kreisel zwischen Northeim und Sudheim verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen die Schutzplanke. Bei der Unfallaufnahme wurde durch die eingesetzten Polizeibeamten Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest (Foto) ergab einen Wert von 0,51 Promille. Dem PKW-Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen, der Führerschein wurde sichergestellt und ihm wurde die Weiterfahrt untersagt. Der PKW war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Es entstand erheblicher Sachsachden an dem PKW und der Schutzplanke von insgesamt ca. 20.000 Euro.rod Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK-App.fis


Foto:






Kreiensen / Greene!!!DAS TRAURIGSTE SOFORT!!!- Sonntag, 09.08.2015 - 09:43
Trauer über den plötzlichen Verlust
Die Schocknachricht vom plötzlichen Tod einer bekannten Persönlichkeit aus der Region Kreiensen-Greene ist am gestrigen Samstag von vielen Freunden und Bekannten mit Entsetzen und Trauer aufgenommen worden. Sie alle bekundeten ihr Mitgefühl und ihre Trauer mit der betroffenen Familie. Die Umstände seines Ablebens haben dem vernehmen nach tragische Züge. Sie sind möglicherweise Gegenstand behördlicher Aktivitäten, heißt es. Die Unternehmerpersönlichkeit war weit über die Grenzen der hiesigen Region bekannt und beliebt.fis





Seesen / Bad Gandersheim!!!DAS SCHÖNSTE SOFORT!!!- Sonntag, 09.08.2015 - 09:37
Von Wien nach Paris
Auf einen hochkaratätigen Sonatenabend freuen sich die Musikbegeisterten in der Region Seesen-Bad Gandersheim. Es wird das aparte Duo Henrike Brüggen und Stefanie Radauer-Plank (Foto) erwartet. Mehr zum Thema hier und am Montag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper/ GK App.fis


Foto: Spectator






Northeim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Sonntag, 09.08.2015 - 09:31
Erfolg der Polizei: Zwei Diebe gefasst
Am frühen Samstagmorgen wurde der Polizei Northeim durch eine Zeugin gemeldet, dass zwei Personen soeben im Außenbereichder Gaststätte Wieterturm mehrere Stühle entwendet hätten und mit einem weißen Transporter geflüchtet wären. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnte das Fahrzeug wenig später durch Polizeikräfte angehalten und kontrolliert werden. Im Transporter befanden sich neben den entwendeten Stühlen noch zwei Edelstahlheizpilze. Die Täter, ein 18-jähriger Northeimer und eine 34-jährige Northeimerin, gaben den Diebstahl der Stühle gegenüber der Polizei zu. Die Stühle wurden der Eigentümerin wieder ausgehändigt, die Heizpilze wurden zur Eigentumsermittlung durch die Polizei sichergestellt.Hinweise zu den beiden Heizpilzen nimmt die Polizei Northeim unter 05551-70050 entgegen.rod Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E- Paper / GK App.fis


Foto:






Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Samstag, 08.08.2015 - 14:01
Was heute noch passiert: Georg Immelmann und seine sexistischen Türmchen
Es war für einige Christdemokraten so etwas wie ein Skandal, als Ende der Neunziger Jahre der damalige Festspiel-Intendant Georg Immelmann die zwei goldenen Spitzenhäubchen als neues Signet/Erkennungsmakenzeichen für die Gandersheimer Domfestspiele einführte. Sie sollten eigentlich die markanten Turmspitzen der Stiftskirche stilisieren. Stattdessen dichteten krude Menschen dem Künstler sexistische Motive an. Mit einem spannenden Nostalgieplakatständer mit den beiden aufgesetzten goldenen Spitzen begrüßt und erinnert die Festspielgastronomie Jungesblut/HWG heute an den früheren Intendaten Georg Immelmann. Er wird abends im Theater sein. Ab 22.15 Uhr liest Immelmann in der Krypta des Domes zum Thema "Judas".fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer






Brunshausen / Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Samstag, 08.08.2015 - 13:44
Premiere im Sommerschloss: Ulla Feiste führte in die Sonderausstellung ein
Auf die besondere Bedeutung der ersten Sonderausstellung im Sommerschloss des Portals zur Geschichte im Kloster Brunshausen am gestigen Freitag hat Ulla Feiste (Foto) aufmerksam gemacht. Sie hob den Premierecharakter der Vernissage mit den Fotowerken der Studentin und Fotografin Julia Lormis hervor. Ausführlich würdigte die Kunsthistorikerin und Kulturkoordinatorin der Paul-Gerhardt-Schule Dassel die Persönlichkeit und den bisherigen Werdegang der Fotografin und erklärte, inteprtierte einzelne der in Livingstione/Sambia entstanden Fotodokumente, die spannende Geschichten erzählen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper/ GK App.fis


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim / Brunshausen!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Samstag, 08.08.2015 - 13:35
Im Sommerschloss in Brunshausen: Fotoausstellung "Menschen- Zukunft - Unabhängigkeit - Soziale Projekte und Künstler aus Sambia"
Bilder von Menschen und aus dem Leben in Livingstone in Sambia von der Fotografin Julia Lormis (Mitte) aus Greene (studiert zur Zeit in Göttingen) sind seit Freitag in einer Sonderausstellung im Sommerschloss des Portals zur Geschichte im Kloster Brunshausen in Brunshausen zu sehen. Die Ausstellung unter dem Titel "Menschen - Zukunft - Unabhängigkeit - Soziale Projekte und Künstler aus Sambia" dauert acht Wochen und ist während der Öffnungszeiten des PZG /Sommerschloss zugänglich. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Samstag, 08.08.2015 - 13:29
Portal zur Geschichte: Erstmals eine Sonderausstellung im Sommerschloss
Es ist ein Wagnis und und man darf gespannt sein, wie es ankommt und vom Publikum angenommen wird: Im Sommerschloss des Portals zur Geschichte im Kloster Brunshausen wurde am Freitag die erste Sonderaussstellung mit einer Fotoserie von Julia Lormis eröffnet. PZG-Leiter Torsten Henke (links auf dem Foto) begrüßte die Gäste der Vernissage. Unter ihnen unter anderem die Fotografin Julia Lormis, Kunsthistorikerin und Kulturkoordinatorin der Paul-Gerhardt-Schule Dassel Ulla Feiste (sie führte in die Fotoausstellung ein), Bad Gandersheim Gleichstellungsbeauftragte Annegret Worbel, PZG-Vorsitzender Hans-Joachim Röwer, Bundestagsabgeordneter Dr. Roy Kühne und Ratsherr Jürgen Steinhoff. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper /GK App.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer






Northeim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Freitag, 07.08.2015 - 11:04
PKW-Diebstahl am Northeimer Ruhewald
Die Northeimer Polizei fahndet seit Donnerstag nach einem grauen Opel Astra, der am Nachmittag während einer Urnenbeisetzung vom Parkplatz des Ruhewaldes gestohlen wurde. Hinweise auf den Verbleib des rund 14.000 Euro teuren PKW mit den amtlichen Kennzeichen NOM - JA 714 haben sich bislang nicht ergeben. Durch die Tat gelangten die Diebe auch in den Besitz eines Handys sowie eines Portmonees, in dem sich unter anderem eine Scheckkarte und ein Personalausweis befanden. Die Täter hatten offenbar leichtes Spiel, denn vermutlich hatten sie das Fahrzeug mit dem Zweitschlüssel gestartet, der im Wagen abgelegt war. Zuvor wurde eine Seitenscheibe zertrümmert.jh/pa Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto:


Foto:






Einbeck!!!DAS EILIGSTE SOFORT!!!- Freitag, 07.08.2015 - 09:42
Amtsgericht Einbeck: Prozess geplatzt - Bauunternehmer akzeptiert in letzter Minute Strafbefehl
Der mit Spannung für heute erwartete Prozess gegen den Einbecker Bauunternehmer S. ist vor wenigen Minuten geplatzt. "Der Termin wurde aufgehoben", ließ das Amtsgericht am Verhandlungssaal 210 anschlagen. Der Angeklagte hatte am Donnerstag nach Dienstschluss per Fax dem Gericht in Einbeck mitgeteilt, dass der Einspruch gegen einen Strafbefehl der Göttinger Staatsanwaltschaft zurückgenommen wird. Die Staatsanwaltschaft hatte den Bauunternehmer in zwölf Fällen wegen des Vorenthaltens von Arbeitsentgelt (Sozialversicherungsbeiträge) zu sechs Monaten Freiheitsentzug auf Bewährung und Zahlung von 7.200 Euro an das Elternhaus krebskranker Kinder in Göttingen verurteilt. Dieses Strafmaß ist nach dem Akzeptieren des Strafbefehls rechtskräftig. Der Angeklagte musste aufgrund des aufgehoben Gerichtstermins nicht erscheinen. Der gelandene Zeuge von der AOK war angereist und musste seine dreistündige Rücktour antreten. Ebenso erging es den Medienvertretern. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper/GK Appfis





Einbeck!!!DAS MIESETSE SOFORT!!!- Freitag, 07.08.2015 - 08:19
Gemein und kriminell: Falsche Handwerker bestehlen 92-jährige Oma - 1.600 Euro futsch
Gestern klingelten zwei offensichtliche Handwerker bei einer 92-jährigen Frau in der Bismarcksraße in Einbeck und gaben ihr gegenüber an, dass sie den Auftrag hätten, die Rauchmelder zu überprüfen. Daraufhin ließ sie die beiden Männer in ihre Wohnung, wo beide sich dann auch jeweils getrennt voneinander um die Rauchmelder kümmerten, und so taten. Nach Abschluss der angeblichen Überprüfungen verließen die Täter die Wohnung. Kurz danach stellte das Opfer dann fest, dass die beiden Täter Bargeld und diversen Schmuck entwendet hatten, in einer Gesamtschadenshöhe von ca. 1.600 Euro. Bei den beiden Tätern soll es sich um zwei ca. 35- und 40-jährige Männer handeln, ca. 180 und 185 Zentimeter groß, einer dünner, einer von dickerer Gestalt, beide mit dunklen Haaren. Beide Männer hatten einen dunkleren Teint, sprachen deutsch und hatten graue Bauarbeiterbekleidung an.vo Mehr zum Thema hier und ind er Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt, die ausführliche Heimatzeitung. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto:


Foto: Thomas Fischer






Einbeck!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Freitag, 07.08.2015 - 08:04
Was heute noch passeirt: Um 9 Uhr der "Schramm"-Prozess in Einbeck
Wie festgesetzt findet heute ab 9 Uhr vor dem Strafrichter beim Amtsgericht in Einbeck in Saal 210 die öffentliche Verhandlung gegen eine bekannten Einbecker Bauunternehmer statt. Dem 75-jährigen Angeklagten wird von der Staatsanwaltschaft zur Last gelegt, als Geschäftsführer eines bedeutenden Einbecker Bauunternehmens von ihm einbehaltene Arbeitnehmeranteile in Höhe von mehr als 360.000 Euro nicht fristgerecht an die Sozialversicherung abgeführt zu haben. Der Unternehmer hatte gegenüber GK Online gemeint, der Gerichtstermin würde nicht stattfinden. Dem hatte der Amtsgerichtsdirektor widersprochen. Am Mittwoch bestätigte die Geschäftsstelle ein weiteres Mal, dass der "Gerichtstermin nicht aufgehoben ist". Deswegen liegt eine gewisse Spannung über dem heutigen Verfahren.fis





Luttach!!!DAS SEHENSWERTESTE SOFORT!!!- Freitag, 07.08.2015 - 07:58
KFS aktuell: Auf zur Chemnitzer Hütte
Fantastische Aussichten beim Aufstieg zur Chemnitzer Hütte. Wir sehen Teilnehmer/innen des Konfirmandenferienseminars (KFS) in Luttach/Südtiral bei ihrer Tour in einer faszinierenden Naturkulisse. Mehr zum Thema hier und am Sonnabend in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis





Bad Gandersheim!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Freitag, 07.08.2015 - 07:54
Was heute schön wird: Sonne, Spaß und Domfestspiele
Einfach den Sommer und die Festspiele in Bad Gandersheim genießen. Dieses Flair, diese Stimmung, dieses Vergnügen. Warum in die Ferne schweifen, wenn das Schöne ist so nah...! Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt, die ausführliche Heimatzeitung. Jetzt auch als E-Paper/ GK Appfis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Christian Meier


Foto: Spectator


Foto: Christian Meier


Foto: Spectator


Foto: Spectator


Foto: Spectator


Foto: Thomas Fischer


Foto: Kielhorn


Foto: Zickfeld






Hackenhausen/Harriehausen!!!DAS FETTIGSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 06.08.2015 - 19:24
Hachenhausen: Hi! Wir sind die "Fettmacher" von der Hebersiedlung...
Nach dem großüen Erfolg im vergangenen Jahr lädt der Schweinemastverein "Die Fettmacher" wieder zum Oktoberfest ein. Allerdings in diesem Jahr am 26. September, ab 19 Uhr auf dem Hachenhäuser Heber auf dem Hof von Karl ‚"Kalle" Bohnsack. Und noch etwas ist neu: Die stimmungsvolle Veranstaltung wird in und um die neue "Almhütte"ausgerichtet. "Kalle" Bohnsack, ein Freund bayerischer Kultur, Musik und Stimmung hat in der herrlichen Umgebung der Hebersiedlung eine "Almhütte" errichtet mit bayerischem Flair.Die "Fettmacher"haben auch zu diesem Fest wieder ihre typischen Schweine gemästet und so wird es ein rustikales Büffet geben, das die Landfleischerei Holger Schlange (Harriehausen) zubereitet. Dazu passend Oktoberfestbier. Für Stimmung sorgt in bewährter Form "Bayern III". Der Kostenbeitrag für das Schlachtebüffet und die Musik beträgt 20 Euro. Karten im Vorverkauf bei: Christian Krause, Telefon 05382 / 4856, Karl Bohnsack, Telefon 0172 / 5642511, Landfleischerei Schlange, Telefon 05382 / 3872 und Gasthaus "Niedersachsen" Telefon 05382 / 6299.ic Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App. Mfis


Foto: Zickfeld


Foto:






Northeim!!!DAS FRECHSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 06.08.2015 - 13:38
Aus unbewachter St. Sixti-Kirche Opferkerzentisch gestohlen
Unbekannte haben vermutlich in der Nacht zu Montag aus dem unbewachten Vorraum der St. Sixti Kirche einen so genannten Opferkerzentisch gestohlen. Daran befand sich seitlich ein Spendenbehälter, in dem circa 50 Euro Bargeld lagen. Zuvor hatten die Diebe den versehentlich nicht verschlossenen Vorraum betreten, die Kerzenablage des Tisches abgenommen und das komplette Gestell mitgenommen. Ein vergleichbarer Opferkerzentisch ist auf dem beigefügten Foto abgebildet. Der Spendenbehälter ist darauf jedoch am seitlichen Gestellträger angebracht. Es wird angenommen, dass es die Täter lediglich auf das im Spendenbehälter befindliche Bargeld abgesehen hatten. Das 2. Fachkommissariat des Zentralen Kriminaldienstes in Northeimhat die Ermittlungen aufgenommen und fragt: Wer hat in der Nacht zu Montag an der St. Sixti Kirche verdächtige Personen beobachtet? Hinweise erbitten die Beamten unter der Rufnummer 05551 7005-0.m/pa Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis





Northeim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 06.08.2015 - 13:34
Unterbringung geflüchteter Menschen im Landkreis Northeim
Das Nds. Innenministerium hat die niedersächsischen Kommunen per Erlass vom 31.7.2015 davon in Kenntnis gesetzt, dass den Landkreisen in der 33. Kalenderwoche 3.000 geflüchtete Menschen zugewiesen werden, da die Kapazitäten der Landesaufnahmeeinrichtungen überschritten sind.   Seit gestern ist bekannt, dass insgesamt 58 Menschen aus dem Grenzdurchgangslager Friedland am 12. August in den Landkreis Northeim kommen werden. Es handelt sich hierbei überwiegend um männliche Einzelpersonen, die aus den Herkunftsländern Eritrea, Irak, Pakistan, Syrien, Afghanistan und der Russischen Föderation stammen. Die Anlaufstelle für den Bus mit den Flüchtlingen wird die Feuerwehrtechnische Zentrale in der von-Menzel-Str. in Northeim sein. Geplant ist, die Menschen dann von dort weiterzuleiten und dezentral unterzubringen. Der Landkreis Northeim sucht daher nach wie vor dringend geeigneten Wohnraum kleineren Zuschnitts. Die Menschen, die nicht sofort weitergeleitet werden können, sollen nach derzeitigem Stand übergangsweise in der FTZ untergebracht werden. Eine schnellstmögliche Unterbringung in geeigneten Wohnungen wird angestrebt. Kontaktadresse für Wohnungsangebote: Karsten Haase, e-mail: khaase@landkreis-northeim.de, Tel.: 05551/708-754.  fis





Harriehausen!!!DAS FETZIGSTE SOFORT!!!!- Donnerstag, 06.08.2015 - 13:31
Harriehausen: Oktobersause nicht auf der Tenne - diesmal im Zelt
Blauweiße Party im Oktober in Harriehausen. Das hat Tradition. Erstmals findet die Byernsause aber nicht auf der Tenne statt. Die Schwarz-Weißen haben eigens für den bajuwarischen Megaspass ein Zelt gemietet. Und in dem ziehen die "Bayern-Stürmer" (Foto) mächtig vom Leder - musikalisch versteht sich. Mehr zum Thema hier und am Freitag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto:






Northeim / Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 06.08.2015 - 12:56
Flüchtlinge: Für 43 von 58 zugewiesenen Personen sind bereits Wohnungen organisiert
Für die vom Landkreis Northeim angekündigte Aufnahme von 58 Flüchtlingen aus dem Lager in Friedland sind bereits 43 private Unterbringungsmöglichkeiten im Landkreisgebiet vorhanden. Das hat soeben Erster Kreisrat Dr. Hartmut Heuer (Foto) auf GK Online Anfrage bestätigt. 51 der 58 Flüchtlige werden am kommenden Mittwoch zunächst in der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Northeim quasi empfangen. Sieben Flüchtlinge müssen noch geröntgt werden, kommen daher erst später nach Northeim. Von der FTZ geht es für die Asylbewerber mit bereits oranisierten Transfers in die angemieteten Unterkünfte in den Städten und Gemeinde. "Das läuft alles generalstabsmäßig ab", versichert Dr. Heuer. "Wir sind guter Dinge, dass das alles gut läuft und wir alle Menschen privat unterbringen können." Heuer wiederholte seinen Appell an Wohnungseigentümer, sich bei den Behörden/Kreisverwaltung bitte zu melden, wenn Zimmer und Wohnungen für Flüchtlinge bereitgestellt werden können. Selbstverständlich werden die Mietkosten im Rahmen der Regelwerke vom Landkreis übernommen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Fischer






Northeim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 06.08.2015 - 12:42
Autofahrt im Drogenrausch - 39-Jähriger ohne Führerschein
Ein 39 Jahre alter PKW-Fahrer ist am Mittwochvormittag von einer Polizeistreife in der Northeimer Straße in Northeim angehalten und positiv auf Drogen getestet worden. Bei der Kontrolle stellte sich außerdem heraus, dass der Northeimer keine gültige Fahrerlaubnis besitzt.Wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und Fahrens ohne Fahrerlaubnis wird gegen ihn strafrechtlich ermittelt. Er erhielt außerdem ein Fahrverbot. Gegenüber den Beamten hatte der Mann eingeräumt, Haschisch konsumiert zu haben. Zur genauen Bestimmung der Werte musste der 39-Jährige eine Blutprobe abgeben.ja/pa Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto:






Bad Gandersheim!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Donnerstag, 06.08.2015 - 11:52
The BeeFees Brothers rocken im Zelt
„Freitags im Zelt“, die Kult-Konzertreihe der Gandersheimer Domfestspiele und der Festspielgastronomie Jungesblut, geht am kommenden Freitag, 7. August, in die letzte Runde des Sommers. Zu Gast ist diesmal das Duo The BeeFees Brothers mit dem ehemaligen Domfestspielstar Alexander Martin, das bereits im vergangenen Jahr für Begeisterungsstürme bei „Freitags im Zelt“ sorgte. Das Konzert beginnt um 22.30 Uhr im Irmgart-Benesch-Kulturhof, kurz nach dem Ende der Vorstellung der Shakespeare-Komödie „Wie es euch gefällt“ auf der Festspielbühne. Der Eintritt zu den Konzerten der Reihe „Freitags im Zelt“ ist frei – nach der Pause geht der Hut rum. Die 57. Gandersheimer Domfestspiele laufen noch bis zum Sonntag, 16. August. Auf der Festspielbühne vor der Gandersheimer Stiftskirche stehen die musikalischen Produktionen „Jesus Christ Superstar“ und „Die Comedian Harmonists“, die Shakespeare-Komödie „Wie es euch gefällt“ sowie das Kinder- und Familienstück „Eselhundkatzehahn“ im Programm. Weitere Informationen zu den Gandersheimer Domfestspielen unter www.gandersheimer-domfestspiele.de sowie der Ticket-Hotline (05382) 73-777. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Spectator






Bad Gandersheim!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Donnerstag, 06.08.2015 - 11:50
Georg Immelmann liest bei den Domfestspielen
Am kommenden Samstag, 8. August, ist Georg Immelmann (Foto), Intendant der Gandersheimer Domfestspiele von 1998 bis 2003, zu Besuch in Bad Gandersheim und liest aus dem neu erschienenen Roman „Judas“ von Amos Oz. Im Anschluss an die Rockoper „Jesus Christ Superstar“, die bereits unter Immelmanns Intendanz im Jahr 2001 mit großem Erfolg vor der Stiftskirche inszeniert wurde, findet seine Lesung ab 22.15 Uhr im intimen Rahmen in der Krypta der Stiftskirche statt. „Ich freue mich ohnehin sehr darüber, dass Georg Immelmann den Domfestspielen weiterhin so verbunden ist und eine Vorstellung vor der Stiftskirche besuchen wird“, sagt Intendant Christian Doll. „Aber dass er mit seiner Lesung so kurzfristig auch noch unser Rahmenprogramm bereichern wird, empfinde ich als etwas ganz Besonderes. Der Roman ‚Judas‘ von Amos Oz hat uns schon bei der Arbeit begleitet und die Lesung ist thematisch eine hervorragende Ergänzung zu unserem Spielplan und unserer Auseinandersetzung mit dem Jünger Judas Ischariot." Mehr zum Thema hier und am Freitag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Spectator






Bad Gandersheim!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Donnerstag, 06.08.2015 - 11:48
Ab Samstag gibt es Karten für „Domspitzen – Die Gala“
Eines der Highlights der letzten Spielzeitwoche der Gandersheimer Domfestspiele ist alljährlich eine Late-Night-Gala. Auch in diesem Jahr werden die Mitglieder des Festspielensembles am Freitag, 14. August um 22 Uhr bei „Domspitzen – Die Gala“ noch einmal alle gemeinsam auf der Festspielbühne zu sehen sein und mit dem Publikum den Abschluss eines gelungenen Festspielsommers feiern. Besucher dürfen sich auf ein buntes Programm mit vielen Songs aus den Stücken der diesjährigen Spielzeit freuen. Dazu gibt es zahlreiche weitere Show-Acts sowie einen Rückblick mit Augenzwinkern auf einen Festspielsommer in Bad Gandersheim. Die Domspitzen-Gala ist eine Benefizveranstaltung. Der Eintritt ist frei. Die Ausgabe der Karten (maximal zwei pro Person) findet am 8. August um 11 Uhr im Infozelt auf dem Festspielgelände statt. Falls es Restkarten gibt, sind diese in der Kartenzentrale der Festspiele in der Stiftsfreiheit 12 erhältlich. Sowohl im Infozelt als auch in der Kartenzentrale können die kostenfreien Karten ausschließlich persönlich abgeholt werden, eine Reservierung ist aus logistischen Gründen grundsätzlich nicht möglich. Die Öffnungszeiten der Kartenzentrale sind: Montags bis Freitags, 10-13 Uhr und 15-17 Uhr, Samstags, 10-12 Uhr sowie 90 Minuten vor jeder Vorstellung der Gandersheimer Domfestspiele auf der Festspielbühne. Zum Foto: Aus allen Aufführungen wird er noch einaml Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper/ GK App.fis





Osterode!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 05.08.2015 - 18:57
Vollglatze legte Feuer an ehemaligem Kino, - Polizei: zwei Täter flüchtig
Am Mittwoch gegen 22.40 Uhr beobachtete ein aufmerksamer Zeuge, dass zwei bislang unbekannte Täter gewaltsam in das ehemalige und nunmehr leerstehende Kino eindrangen, indem sie die Vordertür aufbrachen. Der Zeuge verständigte die Polizei, die kurz darauf auch am Kino eintraf. Als die beiden Täter das Gebäude verließen, konnten sie zunächst von einem Polizeibeamten angehalten werden. In dem Kino wurde ein Brand festgestellt, der offenbar durch die beiden Täter gelegt wurde. Als der Polizeibeamte die Feuerwehr verständigte und Unterstützung anforderte, gelang den beiden Tatverdächtigen zu Fuß die Flucht. Der Vorfall wurde zum Teil von Zeugen beobachtet und auch gefilmt. Die Polizei ist mit den weiteren Ermittlungen beschäftigt. Dazu gehören u.a. die Spurensuche durch Kriminaltechniker, Vernehmung der Zeugen und Auswertung der Beweismittel. Durch den Brand wurde das bereits baufällige Gebäude weiter beschädigt. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt, zumal dasGebäude bislang nicht betreten werden konnte. Zu den Tätern liegt folgende Beschreibung vor: 1. männlich, ca. 25- 30 Jahre, 180 -185 cm, weißes T-Shirt und Vollglatze, schmächtige Figur 2. männlich, gleiches Alter, dunkle Haare, dunkel bekleidet. Ex Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Simone






Northeim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 05.08.2015 - 10:38
75-jährige Frau bei Vorfahrtsunfall leicht verletzt
Bei einer Kollision zweier Autos ist am Dienstag in der Northeimer Südstadt eine 75 Jahre alte Frau aus Northeim verletzt worden. Der Sachschaden beträgt circa 11.000 Euro. Vermutlich hatte Unachtsamkeit zu dem Unfall geführt. Am Mittag hatte der 72 Jahre alte Fahrer eines PKW die Matthias-Grünewald-Straße befahren und beim Überqueren der Vorfahrtstraße ein in Richtung Göttinger Straße fahrendes Auto erfasst, das von einem 54 Jahre alten Northeimer gesteuert wurde. Während die beiden Fahrzeugführer mit dem Schrecken davon kamen, zog sich die Beifahrerin im Wagen des vermeintlichen Unfallverursachers leichte Verletzungen zu.rm/pa Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto:


Foto: HAZ






Bad Gandersheim!!!DAS UNERFREULICHSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 05.08.2015 - 10:30
Lack eines schwarzen Ford Mondeo zerkratzt
Obwohl der Einkaufsmarkt und die Bäckerei vermutlich bereits geöffnet hatten, beschädigte ein bisher unbekannter Täter am vergangenen Montag einen PKW, der auf dem Parkplatz des an der Marienstraße gelegenen Nettomarktes geparkt war.Der Täter zerkratzte mit einem unbekannten Gegenstand die gesamte Fahrerseite eines schwarzen Ford Mondeo. Der Schaden beträgt nach ersten Schätzungen mindestens 1.500 Euro.Der Geschädigte, ein Mitarbeiter des Nettomarktes, hatte sein Auto gegen 06.30 Uhr auf dem Parkplatz im Bereich der Einkaufswagen abgestellt und gegen 18.30 Uhr die Beschädigungen festgestellt.Han Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto:


Foto:






Seesen!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 05.08.2015 - 09:48
Seesen: Aus für Baumarkt toom - 49 Mitarbeiter betroffen
Neuer Schlag gegen den Wirtschaftsstandort Seesen und unerfreulich für den Arbeitsmarkt: Der Baumarkt toom (Foto) wird seine Pforten zum 31. Januar 2016 schließen. "Nicht profitabel", nennt ein Sprecher der REWE Group als Grund für die geplante Schließung des Baumarktes in der Braunschweiger Straße. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis





Bad Gandersheim!!!DAS SCHÖNSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 05.08.2015 - 09:38
Summertime goes: Plausch & Plätschern
Man/Frau trifft sich auf dem Festspielplatz. Das Theaterfestival geht in seine finale Phase. Dabei sein ist jetzt angesagt. Abends auf der Tribüne oder auf dem Brunnen, im Festspielgastronomiezelt Gebhard Jungesblut, in den Open Air-Restaurants Marktschänke und Tonis Ecke oder bei Adi und Antons Osteria. Überall herrscht dieses fantastische Flair des Bad Gandersheimer Sommertheaters. Von links auf dem Brunnen Irne Baumhoer, Andreas Schirmer und Gäste von auswärts in bester Laune.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer






Northeim / Göttinen / Osterode!!!DAS EXKLUSIVSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 05.08.2015 - 09:17
SPD / Grüne im Northeimer Kreistag: Verbandsausschuss für den ZVSN gefordert
Für die Mehrheitsgruppe von SPD / Bündnis90/Die Grünen im Northeimer Kreistag haben die Fraktionsvorsitzenden Martin Wehner (Einbeck) und Johannes Antpöhler (Heckenbeck) - Foto - den Vorstoss (Antrag an den Landrat) für dringend notwendige Veränderungen im Zweckverband Verkehrsverbund Süd-Niedersachsen (ZVSN) ausführlich begründet. GK Online dokumentiert exklusiv die inhaltlichen Überlegungen und Forderungen der beiden Kreistagsfraktionsvorsitzenden im Originalwortlaut: "Die Kreistagsgruppe SPD und BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN hat in ihrer Gruppenvereinbarung – auch mit Blick auf den demografischen Wandel – den Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs und die Verbesserung des Übergangs vom Individualverkehr auf den öffentlichen Personennahverkehr als Ziel formuliert. Hierzu bedarf es u. a. einer zukunftsweisenden Mobilitätsstrategie. Diese muss sich stärker als bislang den veränderten Rahmenbedingungen anpassen und die Bedarfe der verschiedenen Personengruppen und Institutionen berücksichtigen. Der Landkreis Northeim hat die ihm obliegenden Aufgaben nach dem Nds. Nahverkehrsgesetz und nach § 109 des Nds. Schulgesetzes auf den ZVSN übertragen. Mit der Übertragung der Aufgabe ging gleichzeitig ein unmittelbarer Steuerungseinfluss verloren. Es hat sich in den vergangenen Jahren jedoch gezeigt, dass eine stärkere Steuerung durch die Verbandsmitglieder erforderlich ist. Dies ist jedoch über die gegenwärtige Verbandsordnung nicht gewährleistet. Die für unseren ländlichen Raum essentiell wichtige Optimierung der Mobilität können wir nur unter einer verstärkten Einbindung der maßgeblichen Akteure und Entscheidungsträger erreichen. Aufbauend auf einer verbesserten gegenseitigen Information könnten so Ideen entwickelt werden, die in ein modernes bedarfsgerechtes Mobilitätskonzept münden. Hierfür sollten unter Berücksichtigung von politischen Vertretern thematische Arbeitsgruppen eingerichtet werden. Darüber hinaus wird die Einrichtung eines Verbandsausschusses mit klaren Aufgaben- und Beschlusskompetenzen für zwingend erforderlich gehalten, da nur so eine zeitnahe operativ-strategische Einflussnahme erreicht werden kann. Mit Blick auf die anstehende Fusion der Landkreise Göttingen und Osterode am Harz muss die Verbandsordnung angepasst werden. Aus Sicht der Mehrheitsgruppe ist es wichtig, dass sich der Einfluss des Landkreises Northeim im Vergleich zur bisherigen Verbandssatzung nicht verringert. Die notwendigen Antworten und Handlungsstrategien zum Thema Mobilität können im Zweckverband nur miteinander gefunden und entwickelt werden. Hierfür ist ein gemeinsames Vorangehen der verbleibenden zwei Verbandsmitglieder auf Augenhöhe Voraussetzung. Sollten die vorgenannten Punkte mit den Landkreisen Göttingen und Osterode wider Erwarten nicht oder nur in Teilen verhandelbar sein, müsste die Aufgabenübertragung auf den ZVSN ernsthaft in Frage gestellt werden." Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Thomas Fischer






Northeim/Osterode/Göttingen!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 05.08.2015 - 09:07
SPD/ Grüne im Kreistag: Den Personennahverkehr zukunftsfit machen - Dem Zweckverband Künidgung angedroht
SPD und Grüne haben einen beachtenswerten Vorstoss zur Optimierung der Einfluss- und Gestaltungsmöglichkeiten innerhalb des Zweckverbundes Verkehrsverbund Süd-Niedersachsen (ZVSN) gestartet. Der Antrag wurde jetzt an den amtierenden Landrat, Erster Kreisrat Dr. Hartmut Heuer (Foto), zugestellt und soll schnellstens im Kreisausschuss des Northeimer Kreistages beschlossen werden. Der Antrag hat folgenden Inhalt: 1. Der Landrat wird beauftragt, mit den Landkreisen Göttingen und Osterode am Harz Gespräche mit dem Ziel der Optimierung der Einfluss- und Gestaltungsmöglichkeiten beim ZVSN durch eine Änderung der Verbandsordnung zu führen. Dies soll u. a. durch die Einrichtung von thematischen Arbeitsgruppen und der Einrichtung eines Verbandsausschusses erfolgen. Dabei ist auf eine ausreichende politische Mitwirkung zu achten. Ziel der neuen Verbandsordnung muss zudem sein, dass sich der Einfluss des Landkreises Northeim im Zweckverband nach der Fusion der Landkreise Göttingen und Osterode am Harz nicht verringert. 2. Der Landrat wird beauftragt, eine Neufassung der Verbandsordnung im Sinne der Ziff. 1 dem Kreistag bis zu seiner Sitzung am 11.Dezember 2015 zur Beschlussfassung vorzulegen. 3. Sollten die unter Ziff. 1. genannten Punkte nicht oder nicht vollständig verhandelbar sein, ist eine Kündigung nach Maßgabe des § 15 Abs. 1 der Verbandssatzung zum 31.Dezember 2017 in Erwägung zu ziehen. Fortsetzung folgt. Mehr zum Thema hier und am Donnerstag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt, die ausführliche Heimatzeitung. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto:


Foto: Hillebrecht


Foto: Spectator


Foto: Christian Meier


Foto: Niemeier






Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Dienstag, 04.08.2015 - 17:36
FDP-Landesvorsitzender Stefan Birkner Gast beim Gandersheimer Kreisblatt
Zum Abschluss seiner Sommertour "germanmut" hat Niedersachsens FDP-Landesvorsitzender, Minister a.D. Stefan Birkner, Dienstagnachmittag das Gandersheimer Kreisblatt besucht. In der Redaktion stellte sich der frühere Umweltminister den Fragen der Redakteure Sabine Ehlert, Jörg Zickfeld und Thomas Fischer. Angesprochen wurden unter anderen Themen wie der neuerliche Auftrieb der FDP in der Gunst der Wähler, inwieweit die Schnüffellei des Staates Bürgerrechte beschränkt, dass die rot-grüne Regierung in Hannover Gymnasien vernachlässigt und langfristig nur noch die IGS als Schulform im Fokus ihrer Politik hat. Birkner ieß sich zur Umweltpolitik seines grünen Nachfolgers vernehmen. Wenzel sei im Land nicht präsent, kritisierte Birkner. Vor seinem Redaktionsbesuch war der FDP-Landeschef im Pumpspeicherwerk Erzhausen gewesen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fat


Foto: Jörg Zickfeld


Foto: Jörg Zickfeld


Foto: Spectator


Foto:






Silberborn / Wunsdorf!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Dienstag, 04.08.2015 - 16:46
Jugendfreizeitheim Silberborn: Urkunde für Beate Degener vom Ev. Kreisjugenddienst Wunstorf
In vielen Familien werden jedes Jahr Pläne für die Ferien geschmiedet und Betreuer von Kindergruppen überlegen sich, wie sie Kinder mit unvergesslichen Erlebnissen glücklich machen können. Bereits seit 2006 fährt die Leiterin vom Ev. Kreisjugenddienst Wunstorf, Beate Degener, mit Kindergruppen und ihrem ehrenamtlichen jungen Betreuerteam ins Jugendfreizeitheim nach Silberborn, um den Kindern dort eine schöne Ferienzeit zu bereiten. Für die zehnjährige Treue, mit insgesamt rd. 3850 Kindern, wurde Frau Degener jetzt im Namen des Landkreises Northeim eine Urkunde und ein Gutschein über zwei Freiplätze für den nächsten Aufenthalt überreicht. Informationen über das Jugendfreizeitheim Silberborn gibt es unter www.jugendfreizeitheim.de Zum Foto: Peter Wollschläger (Heimleitung) und Beate Degener vom Evangelischen Kreisjugenddienst Wunstorf. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Jugendfreizeitheim






Northeim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 04.08.2015 - 15:17
Rollerfahrer bei Abbiegeunfall leicht verletzt
Ein 45-jähriger Motorradfahrer ist am Montag auf der L 572 in Höhe der Kiesseen von einem Auto angefahren worden. Er wurde an der Unfallstelle medizinisch versorgt und mit leichten Verletzungen in die Northeimer Klinik gebracht. Es entstand circa 2.000 Euro Sachschaden. Zufällig war eine Streifenwagenbesatzung aus Northeim auf den Unfall zugefahren und Zeuge der Kollision geworden.Ein 23 Jahre alter PKW-Fahrer aus Einbeck hatte die Landesstraße in gleicher Richtung wie der aus Northeim stammende Rollerfahrer befahren und offenbar übersehen, dass dieser nach links abbiegen wollte. Anschließend kam es zum Auffahrunfall, wodurch der Kradfahrer stürzte. Die Landesstraße wurde für circa eine Stunde in beiden Richtungen für den Verkehr gesperrt.rm/pa Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto:






Einbeck!!!DAS UNGESCHICKTESTE SOFORT!!!- Dienstag, 04.08.2015 - 15:15
Wow! Das wird richtig teuer, Frau Knackstedt (45) aus Einbeck! - Private Fahrschule auf Kauflandgelände
Ereignisort: Stadt Einbeck, Walter-Poser-Straße, Tatzeit: Sonntag, 2. August 2015, 19.55 Uhr. Teuer zu stehen kommt einer 45-jährigen aus Einbeck ihr üben für eine Führerscheinprüfung auf einem öffentlichen Parkplatz. Einer Polizeistreife fiel am Sonntag ein Opel auf dem Parkpaltz Kaufland auf, welcher sehr ruckartig und zum Teil auch unkontrolliert wirkend geführt wurde. Eine Überprüfung erbrachte dann, dass der 46-jähriger Ehemann und Halter des Pkw mit seiner Ehefrau das Fahren mit dem Pkw übte, da seine Frau gerade den Führerschein macht. Das Üben wurde nun von der Polizei beendet und gegen beide Personen wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Gegen die Frau, weil sie keinen Führerschein hat und gegen den Ehemann, weil er ihr das Auto dafür zur Verfügung gestellt hat. Die Frage sei gestattet, wer hat den mutigen Mann und hilfebedürftige Frau bei der Polizei verpetzt, da sie zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort erschien? Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto:






Angerstein!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 04.08.2015 - 15:07
Radfahrerin von Auto erfasst - 16-Jährige leicht verletzt
Eine Radfahrerin ist am Montagabend nach Einbruch der Dunkelheit in der Ortsdurchfahrt von Angerstein von einem PKW erfasst worden. Die 16-Jährige kam mit leichten Verletzungen in ein Göttinger Krankenhaus. Sie trug keinen Fahrradhelm. Der Unfall führte zu rund 3.200 Euro Sachschaden. Den Erkenntnissen nach hatte die Jugendliche mit ihrem unzureichend beleuchteten Mountainbike plötzlich die Fahrbahn überquert, um nach links in die Straße Im Hohen Felde abzubiegen. Hierbei wurde sie vom nachfolgenden Cabrio einer 67-jährigen Frau aus Göttingen erfasst. Wie die Unfallbeteiligte gegenüber der Polizei angab, habe sie die Radfahrerin auf Grund der fehlenden Beleuchtung nicht wahrgenommen.rm / pa Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto:


Foto:


Foto: Hillebrecht


Foto: Hillebrecht


Foto: Spectator


Foto: Spectator


Foto: Spectator






Wolperode/ Hannover!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Dienstag, 04.08.2015 - 10:38
Ferienhöfe haben noch einige Betten frei
Ganz nah dran und trotzdem in einer anderen Welt – die niedersächsischen Ferienhöfe (wie beispielsweise in Wolperode) bieten alles, was sich Familien für ihren Urlaub wünschen. Moderne Ferienwohnungen, Gärten zum Entspannen und jede Menge Freizeitangebote für die Kinder. Vom Stockbrotbacken über Kaninchen und Ziegen streicheln bis hin zur Treckerfahrt haben sich die Landwirte ganz auf ihre kleinen und großen Gäste eingestellt, schreibt der Landvolk- Pressedienst. „Wenn bei uns auf dem Hof ein Trecker rollt, dann stehen da immer gleich drei Kinder, die mitfahren wollen“, beschreibt Ute Mushardt das Treiben auf ihrem Hof. Die Landesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Urlaub & Freizeit auf dem Lande führt gemeinsam mit ihrer Familie zwei Ackerbaubetriebe an der Nordseeküste. Sie hat sich auf Urlauber mit kleinen Kindern spezialisiert. An heißen Tagen bieten mehr als 100 niedersächsische Ferienhöfe die Möglichkeit, sich im eigenen Badeteich zu erfrischen oder ins nahegelegene Schwimmbad zu gehen. Auf 54 Ferienhöfen können zudem Boote ausgeliehen werden, oft werden auch Floßfahrten angeboten. „Für Familien mit Kindern ist es einfach ideal, einen Tag am hofeigenen Badesee oder an der Naturbadestelle zu verbringen, das ist Abenteuer pur“, sagt Elke Boggasch, Geschäftsführerin der AG Urlaub und Freizeit auf dem Lande. Etliche Vermieter böten auch Kanutouren auf naheliegenden Flüssen an. Während Stammgäste ihren Urlaubshof meist bereits im Vorjahr buchen, haben auch Spontanurlauber noch die Chance, sich Landluft um die Nase wehen zu lassen. Obwohl die Zentrale der Arbeitsgemeinschaft Urlaub & Freizeit auf dem Lande eine ordentliche Auslastung für die Hauptsaison meldet, finden sich für Kurzentschlossene noch freie Betten über das Last-Minute-Buchungssystem.LPD Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Spectator






Bad Gandersheim / Brunshausen!!!DAS SEHENSWERTESTE SOFORT!!!- Dienstag, 04.08.2015 - 10:33
Menschen – Zukunft – Unabhängigkeit - Die Vernissage mit Fotos von Julia Lormis
Soziale Projekte und Künstler aus Sambia dokumentieren die Fotos der 22-jährigen Studentin und Fotografin Julia Lormis das Leben und Arbeiten in verschiedenen sozialen Projekten in Sambia, darunter das Kwathu Children’s Home und die Kazungula Women Association sowie lokale Künstler und Kunstgalerien in Livingstone. Finanziert und ermöglicht wurde diese Fotoreportage von der AKB-Stiftung – Stiftung der Familie Carl- Ernst Büchting, und dem Förderprogramm „Kreativität im Studium“ der Georg-August-Universität Göttingen. Ziel des Fotoprojektes ist es, den sambesischen Organisationen und Einzelpersonen eine weitere Plattform zu bieten, auf der sie die Möglichkeit haben, durch konstante Arbeit und Kreativität ihre Lebenssituation nachhaltig zu verbessern. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis





Lutter / Südtirol!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Dienstag, 04.08.2015 - 10:30
Luttach/Südtirol: "Spiel des Lebens" und mehr - Neues vom Konfirmandenseminar
Aus dem Konfirmandenseminar in Luttach-Südtirol berichten Elfriede Knote und Christian meier: Montagorgen machte sich eine kleine Gruppe bei bestem Wetter auf und bestieg den Wolfskofel, ein verhältnismäßig kurzer aber sehr steiler Weg. Dafür wurden die Wanderer mit einer herrlichen Aussicht belohnt. Die Übrigen fuhren nach Sand in Taufers und hatten Zeit zum Bummeln. Alle waren sehr zufrieden zum Mittagessen wieder zurück. Am Nachmittag spielten wir das „Spiel des Lebens“. In vier Kleingruppen musste jeweils ein Lebenslauf gestaltet werden. Entscheidungen mussten getroffen werden: Ausbildungsgänge, Berufswahl, Partnerwahl, Bankgeschäfte, Anschaffungen. Für viele Stationen mussten Voraussetzungen erfüllt werden, bevor die Entscheidungen weiter verfolgt werden konnten. Am Ende hatten wir zwei Ärzte und zwei Rechtsanwälte und die Erfahrung: Gelebtes Leben lässt sich nicht zurück drehen. Und viele kleine Entscheidungen haben nachhaltige Wirkung. Am Abend gab's Kino. „Bruce allmächtig“ brachte uns zum Lachen und zum Nachdenken. Heute, am Dienstag wandern wir zur Chemnitzer Hütte. Das Foto ist betitelt "Gottes Augen". Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Christian Meier






Bad Gandersheim!!!DAS NEUEUSTE SOFORT!!!- Montag, 03.08.2015 - 21:48
Nun endlich offizielle Ernennung des "Hermann-Vogel-Grillplatzes"
Der Kur- und Verkehrsverein Bad Gandersheim gibt bekannt, dass am Sonnabend, 5. September, der bereits so benannte Grillplatz am oberen Teppichweg nun auch offiziell auf den Namen des ehemaligen Vorsitzenden und Ehrenvorsitzenden des KVV Hermann Vogel, getauft wird. Ab 14 Uhr ist Treffen auf dem Grillplatz. Die feierliche Ernennung des Platzes beginnt um 14.30 Uhr. Nach der Ernennung wird es das traditionelle Grillen auf dem "Hermann-Vogel-Platz" geben, heißt es in einer Mitteilung von Peik Gottschalk.fis





Langenholtensen!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Montag, 03.08.2015 - 21:43
Jugendlicher Zweiradfahrer liefert Polizei Verfolgungsjagd
Im Rahmen einer Verfolgungsfahrt hat eine Polizeistreife am späten Sonntagabend einen jugendlichen Zweiradfahrer gestellt, der statt der erlaubten Tempo 25 km/h mit circa 80 Stundenkilometern unterwegs war. Weil der 16-Jährige keinen Führerschein, sondern lediglich eine Mofaprüfbescheinigung besitzt, wird wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis inzwischen strafrechtlich gegen ihn ermittelt. Der junge Fahrer hatte eingeräumt, an seinem Kleinkraftrad die Drosselung entfernt und weitere technische Veränderungen zur Geschwindigkeitserhöhung vorgenommen zu haben.Die Beamten waren auf das Fahrzeug aufmerksam geworden, weil das Versicherungskennzeichen fehlte, woraufhin der Jugendliche deutlich das Tempo erhöhte und mehrere Anhaltezeichen missachtete. Um sich derbeabsichtigten Polizeikontrolle zu entziehen, fuhr er mit bis zu 80 km/h durch die Ortschaft Langenholtensen und die angrenzende Feldmark, wo er schließlich die Kontrolle über das Fahrzeug verlor und stehenblieb. Die Beamten nahmen den Fahrer mit auf die Wache; dasKleinkraftrad wurde sichergestellt.rm/pa Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK - App.fis


Foto:


Foto: Horst Lange






Nörten / Northeim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Montag, 03.08.2015 - 21:19
Nörten Hardenberg: Löschaktion der Feuerwehr half nichts - Auto abgefackelt
Feuerwehrsprecher Horst Lange berichtet: Ein 63-jähriger PKW-Fahrer aus dem Raum Holzminden, der ein Auto aus Kassel geholt hatte, befuhr am Dienstag gegen 13:20 Uhr die BAB A 7 in nördlicher Fahrtrichtung. Etwa bei Kilometer 252, das ist zwischen den Anschlussstellen Nörten-Hardenberg und Northeim-West, wurde an einer Steigung sein PKW immer langsamer. Als er auf den Standstreifen gefahren war, rief ihm seine 36-jährige Tochter entgegen, dass sein PKW Mazda 2 unterhalb brennt. Sie war mit ihrem PKW VW-Passat hinter ihrem Vater hergefahren. Über den Notruf wurde Feuerwehr und Polizei verständigt und brachten sich dann in Sicherheit. Die Feuerwehren Nörten-Hardenberg und Angerstein wurden über Digitale Funkmelder von der Leitstelle in Northeim alarmiert. Ein 43-jähriger Monteur einer Rohrleitungs- und Anlagenfirma aus dem Raum Moringen, der mit seinem Transporter dazukam und anhielt, nahm seinen 12 Kilo Pulverlöscher aus seinem Transporter und versuchte das Feuer damit zu löschen. Die Flammen waren schon zu weit in den PKW eingedrungen, dass nichts mehr gelang. Auch die Feuerwehren fanden nur noch einen abgefackeltes Fahrzeug vor. HL Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Horst Lange






Bad Gandersheim / Hannover!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 03.08.2015 - 10:48
MdL Uwe Schwarz: Neues Heimgesetz fördert alternative Wohnformen im Alter
Die Rot-Grüne Regierungskoalition wird das Niedersächsische Heimgesetz ändern und vor allem die Einrichtung alternativer Wohnformen im Alter erleichtern und fördern: „Immer mehr ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger wollen auch im Alter in vertrauter Umgebung mit bekannten Menschen in ihrem Umfeld leben und in Würde altern. Koalition und Landesregierung wollen diese Wohnformen unterstützen“, erklärt dazu der stellvertretende Fraktionsvorsitzende und SPD-Landtagsabgeordnete Uwe Schwarz ( Foto) aus Bad Gandersheim. Die Weiterentwicklung alternativer Wohnformen sei durch die bisherigen gesetzlichen Regelungen unnötig erschwert oder in vielen Fällen sogar verhindert worden. „Das wollen wir mit der Änderung des Niedersächsischen Heimgesetzes ändern und dem Wunsch vieler Betroffener nach alternativen Formen des Wohnens und der Pflege im Alter Rechnung tragen“, betont der SPD-Landtagsabgeordnete. Das geänderte Niedersächsische Heimgesetz soll nach der Sommerpause im Herbst in den Landtag zur Beratung eingebracht werden. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Martina Nolte






Bad Gandersheim!!!DAS LEBENSWICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 03.08.2015 - 10:43
Patientenakademie: Bluthochdruck – Die schleichende Gefahr für das Herz
Am Dienstag, 4. August 2015, informiert Dr. med. Winfried Himmel, Oberarzt für Innere Medizin in der HELIOS Klinik Bad Gandersheim, zum Thema „Bluthochdruck – Die schleichende Gefahr für das Herz ". Der Vortrag findet um 19 Uhr im großen Besprechungsraum der HELIOS Klinik Bad Gandersheim statt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich. Jeder zweite Mensch über 60 hat einen zu hohen Blutdruck. Eine frühzeitige Erkennung und Behandlung des Bluthochdrucks ist sehr wichtig, denn unbehandelt kann er schlimme Folgen wie einen Herzinfarkt, Herzschwäche oder Herzrhythmusstörungen haben. Dr. med. Winfried Himmel erläutert in seinem Vortrag warum Bluthochdruck eine Krankheit ist, die häufig unterschätzt wird und wie man auf Dauer mit ihr umgeht. Zudem geht der erfahrene Facharzt auf Risiken und Behandlungsmöglichkeiten ein. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. jetzt auch als E-Paper / GK App.fis





Einbeck!!!DAS BRUTALSTE SOFORT!!!- Montag, 03.08.2015 - 09:49
Der Frieden währte nicht lange... 30-Jähriger ins Gesicht gehauen
Ereignisort: Einbeck, Schulweg, Ereigniszeitpunkt: Ssonntag, 2. August 2015, 22 Uhr. Nach etlichen Vorfällen und Straftaten hatte eine 30-jährige Frau aus Einbeck gegen ihren Freund, einem 22-jährigen Mann aus Einbeck, eine Verfügung nach dem Gewaltschutzgesetz erwirkt, dass er sich ihr nicht mehr näheren durfte. Nach mehrfachen Verstößen gegen die gerichtliche Verfügung musste der junge Mann sogar in der letzten Wochen einen Tag im hiesigen Polizeigewahrsam verbringen. Das tat wiederum der Freundin leid, sodass sie noch am Freitag die gerichtliche Verfügung beim hiesigen Amtsgericht aufheben ließ. Der Frieden währte jedoch nur bis zum Sonntagabend. Da wurde die Frau erneut sein Opfer, indem er sie in ihrer Wohnung mehrfach ins Geschicht schlug. Einer Nacht in der Gewahrsamzelle entging der Täter nur, weil er vom Tatort flüchtete und auch die ganze Nacht über nicht mehr aufgefunden werden konnte.vo Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto:






Einbeck!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 03.08.2015 - 09:44
Er kann es nicht lassen ... Kein Führerschein und gedrosselter Roller
Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr fiel einer Polizeistreife aus Einbeck an Sonntag um 21 Uhr ein 16-jähriger Rollerfahrer aus Einbeck in der Hullerser Straße auf, der einen nicht gedrosselten Roller führte, obwohl er nur im Besitz einer Mofa-Prüf-Bescheinigung ist. Zunächst stritt der Jugendliche vehement ab, dass sein Roller zu schnell sei. Daraufhin überprüfte die Polizeistreife den Roller mittels einer Lasermessung. Diese Messung bestätigte dann auch den bereits vorher durch Hinterherfahren ermittelten Wert von 43 Stundnekilomter. Der Jugendliche wurde seiner Mutter übergeben, eine Weiterfahrt mit dem Roller wurde ihm bis zum Einbau der Drosselung untersagt. vo Mehr zum Thema hier und in der tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto:


Foto:






Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 03.08.2015 - 09:37
5000.- Euro Schaden / Unfallbeteiligte widersprechen sich
Ca. 5.000 Euro Sachschaden an zwei PKW entstanden am Sonntagnachmittag gegen 15.20 Uhr auf der B 64 in Höhe Dannhausen. Ein 41-jähriger Autofahrer aus der Nähe von Mönchengladbach hatte mit seinem VW Caddy die B 64 in Richtung Seesen befahren. In Höhe der Auffahrt aus Richtung Dannhausen sei er nach Angaben seinen Unfallgegners nach rechts auf die Einfädelungsspur geraten und dort mit dem PKW eines 53 jährigen Gandersheimers, einem Dacia Duster, zusammengestoßen. Der 41 jährige widersprach den Angaben des Gandersheimers, so dass der Unfallhergang noch nicht eindeutig geklärt werden konnte. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Gandersheim (05382/919200) zu melden.Han Mehr zum Thema hier und in der tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto:






Einbeck!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 03.08.2015 - 09:34
Schwerer Verkehrsunfall mit zwei Motorradfahrern
Ereignisort: Bundesstraße 64, Gemarkung Wenzen, Ereigniszeit: Sonntag 2. August, 15.50 Uhr. 35-jähriger Motorradfahrer aus Stadtoldendorf befährt die Bundesstraße von Wenzen her kommend in Richtung Brunsen. Nach ersten polizeilichen Ermittlungen will zum gleichen Zeitpunkt ein 44-jähriger Kleinkraftradfahrer, ebenfalls aus Stadtoldendorf stammend, mit seinem Motorrad aus einem Wirtschaftsweg nach links in die Bundestraße einbiegen. Dabei übersieht er offensichtlich den vorfahrtberechtigen Motorradfahrer und es kommt zum Zusammenstoß. Dabei werden beide Fahrzeugführer lebensgefährlich verletzt und in die Krankenhäuser Northeim und Göttingen eingeliefert. Für die Verkehrsunfallaufnahme wird ein technischer Gutachter eingeschaltet und beide Motorräder sichergestellt.vo Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto:






Echte!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Montag, 03.08.2015 - 09:30
Echte / Kalefeld: Ortsfeuerwehren bei LKW-Brand auf der A7 im Einsatz
Feuerwehrsprecher Horst Lange berichtet: Am heutigen Montag, 3. August 2015 gegen 05:06 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Kalefeld und Echte zu einem Brandeinsatz alarmiert. Auf der Bundesautobahn kurz hinter der Auffahrt Echte in Fahrtrichtung Süd (bis AS Northeim-Nord) stand ein Sattelzug in Brand. Der 25-jährige LKW-Fahrer der Stahlträger und Blechteile geladen hatte und in Bad Hersfeld abladen wollte, bemerkte an der Abfahrt Echte das an der hinteren Achse des Aufliegers Funken hervor kommen. Über den Notruf rief er Feuerwehr und Polizei, verlangsamte seine Fahrt, fuhr auf den Standstreifen und hielt an. Sofort schlugen die Flammen an der hinteren Achse seines Aufliegers hoch, die sofort die Plane erreichte und sofort brannte. Schnell koppelte er die Zugmaschine ab und fuhr einige Meter weiter und wartete auf die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Kalefeld konnten schon auf der Anfahrt zur Einsatzstelle den brennenden Auflieger sehen. Zur Unterstützung, um größere Mengen Löschwasser zur Verfügung zu haben, forderte der Einsatzleiter das Großraumtanklöschfahrzeug 20/40 der Feuerwehrtechnischen Zentrale Northeim an. Das Feuer wurde von zwei Trupps unter Atemschutz mit zwei C-Rohren gelöscht. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehren aus Kalefeld, Echte und Northeim, die mit etwa 15 Einsatzkräften im Einsatz waren, konnte das Feuer schnell gelöscht werden. Mit einer Wärmebildkamera wurde die Wärmetemperatur der Achsen, des Aufbaues sowie der Ladung gemessen. Für die Dauer der Löscharbeiten war die Fahrbahn in Richtung Süd voll gesperrt, danach hat die Autobahnpolizei eine Fahrspur freigegeben. Personen wurden nicht verletzt. Der Sachschaden konnte noch nicht genau ermittelt werden. Da die Einsatzstelle kurz hinter der Abfahrt Echte war, wurde der Verkehr an der Abfahrt abgeleitet, sodass sich kein großer Rückstau gebildet hat.HL Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Horst Lange


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Sonntag, 02.08.2015 - 16:54
Alex di Capri: "Me gustas tu" sein neuestes Liebeslied - "Kerstin: "Super geile Stimme"
Im Herbst soll sein neues Album erscheinen. Jetzt gibt es bereits eine Hörprobe von Schlagersänger Alex di Capri zu seiner Single auf der neuen Webseite alexdicapri.de zu hören. Sein Titel: "Me gustas tu" - und die ersten Kritikerinnen sind hin und weg. "Ein total süß dieser Alex!", schwärmt Andrea Brettschneider aus Bad Gandersheim. Und sie ist beileibe nicht die einzige.Kerstin Hellmond schreibt: "Ich habe das Stück in Bad Gandersheim gesehen. Muss dir ein Kompliment machen: eine super geile Stimme hast du. Liebe Grüße aus Göttingen. Ein neuer Fan." Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Spectator






Bad Gandersheim /Hamburg!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Sonntag, 02.08.2015 - 16:48
Starsänger Alex di Capri: Seine neue Single kommt
Sänger, Schauspieler, Glücksbringer und Herzensbrecher: Alexander di Capri - aktuell der "Judas" in der Rockoper "Jesus Christ Superstar" bei den 57. Gandersheimer Domfestspielen, begeistert seine Fans mit neuen Aktivitäten. Jetzt hat er seine neue Singel angekündigt. Eine Homage an sein spanisches Sängervorbild H.I. Das Foto zeigt den von vielen Frauen vergötterten Sänger mit seiner Partnerin beim Theaterfestumzug in Bad Gandersheim zum Start des Festivals. Es lockt zwischen 50.000 und 50.000 Menschen in den Sommermonaten für die Kulisse der fast 1000-jährigen Stiftskirche /oder Dom. Nach ihm sind die Theaterfestspiele benannt. Das Projekt dauert noch bis zum 16. August. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Thomas Fischer






Fredelsloh!!!FAD HEISSESTE SOFORT!!!- Sonntag, 02.08.2015 - 16:27
Feuerfüchse züngeln empor
Lodernde Flammen werden zur Mitte der kommenden Woche wieder aus den Öffnungen des Mittelalterofens am Ausstellungshaus KERAMIK.UM schlagen. Feuerfüchse nennen die Töpfer die Flammen, die aus den Belüftungslöchern lodern, wenn im Ofen die Brenntemperatur auf über 1000° C steigt. Mittlerweile zum 10. Mal findet der jährliche Mittelalterofenbrand statt. Er soll helfen zu verstehen, wie die Töpfer um das Jahr 1250 herum in Fredelsloh Massenware für den Handel produzieren konnten. Den Ofen bauten Johannes Klett-Drechsel und seine Helfer 2006 nach dem Vorbild eines Ofens aus dem Mittelalter, der in Fredelsloh ausgegraben wurde. Ab dem 3. August werden die Akteure rund um den Geschichts- und Heimatverein wieder über 500 Stück mittelalterlich nachempfundene Keramiken wie Kelche, Krüge und Aquamaniles in den Ofen stellen. Voraussichtlich am Abend des 4. August, wenn der Ofen verschlossen worden ist, wird das Feuer entfacht. Ungefähr 40 Stunden lang wird das Feuer im Mittelalterofen alle paar Minuten durch das Nachlegen von Holzscheiten auf 1200° C gebracht. Interessierte Besucher sind während der Zeit herzlich willkommen. In den folgenden Tagen muss der Ofen langsam abkühlen, bevor die Helfer sehen können, ob und wie die Keramik geworden ist. Der Ofen wird am Sonntag, dem 9. August ab 13 Uhr geöffnet. Dann können die frisch gebrannten Mittelalterkeramiken betrachtet und erworben werden. Mehr zum Thema hie und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Spectator






Freden!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Sonntag, 02.08.2015 - 16:21
Musikalisches Jubelfest in Freden. Internationale Musiktage eröffnet
Prof. Dr. Gerhard Armanski schreibt über den Beginn der Int. Fredener Musiktage: Das Festival, weit über die Region hinaus bekannt, feiert sein 25-jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlaß gab es ein hochkarätiges Programm und einige (glücklicherweise kurze) Reden dazu. Die Zehntscheune war bis auf den letzten Platz gefüllt und weist eine sehr gesammelte Akustik auf. Das Publikum war gut gelaunt und offensichtlich angetan. Die Veranstalter organisieren außer den Musikdarbietungen auch Auftragkompositionen wie die von Hans Koller (geb.1970) aus 2004, die heuer erneut zum Vortrag kam. Das Stück von ihm, der am Piano saß, ist für Bläser, Streicher und Jazztrio. Es nennt sich „Blue on blue“,da der Komponist seine Arbeit als „Zusammensetzen und Übereinanderschichten von Blautönen´“ beschreibt. Koller ist einer der führenden Jazzmusiker Großbritanniens. Ihm ist die Verschmelzung von Jazz und E-Musik angelegen, aber auch die musikalische Klassik vertraut. Dementsprechend durchwachsen ist seine Komposition. Fast die Hälfte der neun Instrumente ist ziemlich tief gelagert, woraus sich eine dunkle Klangfarbe ergibt. Insbesondere der Kontrabass grundiert. So gibt es grummelnd rollende oder pochende Passagen ebenso wie hell jauchzende und dann wieder parlierende. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis





Osterode!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Sonntag, 02.08.2015 - 16:19
Schauspieler Til Schweiger will Vorzeige-Flüchtlingsheim in Osterode im Harz einrichten
Schauspieler Til Schweiger will ein Vorzeige-Flüchtlingsheim in Osterode im Harz aufbauen. Freunde hätten Ende 2014 die alte Rommel-Kaserne gekauft, sagte der 51-Jährige der "Bild am Sonntag". Dort wolle er das Heim einrichten: "Seit Donnerstag ist alles unter Dach und Fach." Das niedersächsische Innenministerium reagierte erfreut: "Das ist ein tolles Zeichen, wenn sich jemand für Flüchtlinge engagiert, noch dazu wenn er so prominent ist und dadurch eine besondere Ausstrahlung hat", betonte Sprecher Philipp Wedelich dem Evangelischen Pressedienst (epd). Näheres könne er dazu nicht sagen. Er kündigte aber Gespräche mit Schweiger oder seinen Freunden in den nächsten Tagen an. In der Rommel-Kaserne plante die Landesregierung bisher ein weiteres Erstaufnahmelager für Flüchtlinge mit 600 Plätzen. Gegen den mutmaßlichen Betreiber "Princess of Finkenwerder" hatten die Bürgerinitiative "Für Osterode" und die evangelische Kirche Bedenken geäußert. Die Firma, die sich nach eigenen Angaben auf den Aufkauf, Umbau und die Weitervermarktung von Kasernen spezialisiert hat, habe keine Erfahrung mit dem Betrieb von Flüchtlingsheimen. Schweiger kündigte an, es werde Freizeitangebote für Kinder geben. Außerdem sollten Werkstätten eingerichtet werden und "eine Näherei, so dass die Menschen dort arbeiten können, eine Sportanlage und so weiter". Zu seiner Motivation sagte der Vater von vier Kindern: "Jeder sucht sich einen Grund aus, warum er auf der Welt ist." Er sei dafür da, dass es seiner Familien und seinen Freunden gut gehe. "Und jetzt will ich auch dafür sorgen, dass es noch ein paar anderen Menschen gut geht." Der Schauspieler hatte zuletzt nach einem Facebook-Aufruf zu Spenden für Flüchtlinge Kritik von Rechtsextremen auf sich gezogen. Er hatte danach wiederholt zu mehr Engagement gegen Fremdenfeindlichkeit aufgerufen. Nach einem Telefonat mit Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) hatte er angekündigt, selbst Flüchtlingsheime besuchen zu wollen. epd Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. jetzt auch als E-Paper / GL App.fis





Bad Gandersheim!!!DAS NEUESTE SOFORT!!!- Sonntag, 02.08.2015 - 15:55
Domfestspiele! Pssst!!
Immer häufiger genießen es die Menschen, auf dem Festspielplatz die Theaterstimmung am Abend mizunehmen. Bei einem Kaltgestränk den Klängen von der Bühne her lauschen. Auf eine eigentlich selbstverständliche Spielregel weisen jetzt (aus gegebenen Anlass) die roten Schildchen mit der Bitte "Pssst!" hin. Erklären muss diesen Hinweis wohl kaum.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Spectator


Foto: Spectator






Wolperode / Hannover!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Samstag, 01.08.2015 - 21:57
Wintergerste hat positiv überrascht - Jetzt wieder Mähdrescher auf den Äckern
Den ersten Ernteeinsatz haben Niedersachsens Bauern weitgehend abgeschlossen. Sie haben dabei nach Umfragen des Landvolk-Pressedienstes durchaus bessere Erträge erzielt, als zunächst befürchtet. „Die Wintergerste hat ganz offenbar die Trockenheit im Mai und Juni besser verkraftet, als der erste Anschein vermittelte“, beschreibt Jürgen Hirschfeld die Situation. Das Wintergetreide wird für die Verwertung im Futtertrog angebaut und nimmt mit knapp 150.000 nur einen kleineren Teil der gesamten Anbaufläche für Getreide ein. Agrarstatistiker beziffern die niedersächsische Getreidefläche auf 863.300 ha, gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 6,2 Prozent. Fast exakt die Hälfte der gesamten Getreidefläche ist dem ertragsstarken Winterweizen vorbehalten. Wie für Trockenjahre typisch, entscheiden in diesem Sommer noch stärker als in anderen Jahren die Bodengüte und die Möglichkeit zur Beregnung über die Ertragssicherheit der Felder. Die leichteren Standorte in der Heide, auf der Geest sowie dem Emsland stimmen ihre Bewirtschafter weniger optimistisch, in der Marsch und auf Bördestandorten fällt der erwartete Ertragsrückgang weniger stark aus. „In der Summe werden wir trotz einer höheren Anbaufläche das gute Vorjahresergebnis nicht erreichen“, schätzt Hirschfeld, der beim Landvolk Niedersachsen dem Ausschuss Pflanzliche Erzeugnisse vorsteht. Er zitiert Prognosen der Statistiker, wonach die Gesamterntemenge nach ersten Schätzungen bei Getreide mit knapp 6,5 Millionen Tonnen um gut zwei Prozent unter dem Vorjahreswert liegen dürfte, die beste Gesamternte erreichte zur Jahrtausendwende mehr als sieben Millione Tonnen. LPD Zum Foto: Heute ein Mähdrecher im Ernteeinsatz auf einem Getreideacker bei Wolperode.fis


Foto: Thomas Fischer






Dassel / Berlin!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Samstag, 01.08.2015 - 21:55
Antibiotikaverbrauch in der Tierhaltung dringend weiter reduzieren
Die von der Pharmaindustrie abgegebene Antibiotikamenge hat sich laut Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) in 2014 um 15 Prozent zum Vorjahr verringert. Dies reicht jedoch bei weitem nicht aus“, erklärt der agrarpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion und hiesige SPD-Bundestagsabgeordnete, Wilhelm Priesmeier (Foto).„Zwar sinkt der Antibiotikaeinsatz in der Tierhaltung. Die Mengen und die Therapiehäufigkeit sind aber immer noch viel zu hoch. Unser ehrgeiziges Ziel ist: der Einsatz von Antibiotika in der Tierhaltung muss mittelfristig um 50 Prozent sinken. Zentral hierfür sind ein guter Hygiene- und Gesundheitszustand der betroffenen Tierbestände und ein besseres Betriebsmanagement“, führt Priesmeier aus. Als besorgniserregend empfindet Agrarexperte und Tierarzt Priesmeier den Anstieg des Einsatzes von Reserveantibiotika. „Das sind Antibiotika, die für die Therapie im Notfall beim Menschen besonders bedeutend sind (Fluorchinolone und Cephalosporine der 3. und 4. Generation). Hier muss klar geregelt werden, dass Reserveantibiotika in der Tierhaltung nur im äußersten Therapienotstand eingesetzt werden dürfen. Ein einheitlicher Rechtsrahmen für die Tiergesundheit – wie im Koalitionsvertrag vereinbart – ist nötig und muss dringend vorangetrieben werden“, fordert Priesmeier.fis


Foto: Spectator






Hannover!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Samstag, 01.08.2015 - 21:52
Tierhalter leiden unter rückläufigen Erlösen
Niedersachsens Tierhalter sind beim Blick auf ihre Abrechnungen enttäuscht. Die Verkaufserlöse für Milch, Schlachtschweine und Ferkel sind erschreckend niedrig. „Unsere Produktionskosten sind gestiegen, die Auszahlungspreise der Molkereien dagegen gesunken, obwohl die Milcherzeugung in Deutschland nach dem Ende der Quote unter dem Vorjahresniveau liegt“, schildert Landvolkvizepräsident Heinz Korte die überaus unbefriedigende Situation. Er verweist auf Marktexperten, die allein aus dem russischen Embargo einen Verlust von vier Cent je Kilogramm Milch ableiten. Diese politisch verursachten Erlösminderungen könnten nicht allein von den Milchviehhaltern geschultert werden. Korte regt daher an, die sogenannte Superabgabe den Milcherzeuger wieder zukommen zu lassen. Für diese Strafzahlung gab es gerade im letzten Jahr der Mengenbegrenzung ohnehin kein Verständnis bei Milchviehhaltern. Nach dem Auslaufen der Quotenregelung im Frühjahr des Jahres haben die deutschen Landwirte ihre Produktion stabil gehalten, der vorab häufig prognostizierte Mengeneffekt einer höheren Anlieferung blieb nach Freigabe der Milcherzeugung aus. Verärgerung lösen bei den Milcherzeugern aber politisch motivierte Entscheidungen aus, die sich auf den Höfen kostentreibend auswirken, auch die Anforderungen des Lebensmitteleinzelhandels steigen ständig. Dazu zählt Korte Nachhaltigkeit oder Tierwohl ebenso wie höhere Standards bei der Düngeverordnung. „Alle neuen Gesetze und Verordnungen bewirken für unsere Landwirte höhere Kosten, leider finden wir aber niemals einen Adressaten, der zumindest einen Teil des zusätzlichen Aufwandes über höhere Erlöse ausgleichen würde“, schildert Korte den Verdruss vieler Landwirte. Das trifft leider auch auf die Schweinehalter im Lande zu. Auch sie sehen sich mit stetig steigenden Anforderungen konfrontiert und müssen ständig an Stallbauten und Stalleinrichtungen. lpd Mehr zum Thema hier und ind er Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper.fis





Hannover / Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Samstag, 01.08.2015 - 21:50
Auch evangelische Kirchen suchen nach Unterkünften für Flüchtlinge - Ex-Diakonie Kreisstelle steht leer
Angesichts der wachsenden Unterbringungsnot von Flüchtlingen wollen sich die evangelischen Kirchen in Niedersachsen noch stärker für Asylsuchende engagieren. Dazu gehörten sowohl Überlegungen, die die großen Einrichtungen im Lande beträfen, als auch Einzelinitiativen, sagte Oberkirchenrat Cornelius Hahn vom Vorstand des Diakonischen Werks in Niedersachsen am Freitag dem Evangelischen Pressedienst in Hannover. So verhandelten etwa verschiedene Kirchengemeinden zurzeit mit den zuständigen Kommunen über Wohnraum, den sie zur Verfügung stellen könnten. Prominentestes Beispiel in der hannoverschen Landeskirche ist Landesbischof Ralf Meister. Er hatte im Frühjahr vor dem Kirchenparlament angekündigt, seine Bischofskanzlei am Rande der Innenstadt für Flüchtlinge zu öffnen. Die Kirche hat deshalb eine 40 Quadratmeter große Einliegerwohnung in dem Haus an die Stadt vermietet. Am Freitag sind nun nach epd-Informationen zwei junge Männer aus Afghanistan, die seit 2013 in einer Gemeinschaftsunterkunft gelebt haben, eingezogen. "Wir sind in unserer Familie mit Wohnraum unglaublich privilegiert", hatte der Bischof betont, der mit seiner Frau und seinen zwei Kindern ebenfalls in der Kanzlei lebt. In Bad Gandersheim wäre leerstehendes Objekt ideal geeignet, haben hiesige Protestanten vorgeschlagen. Dabei handelt es sich um die früheren Diakonie-Kreisstelle auf der Stiftsfreiheit. Die Landekirche Braunschweig lässt das Gebäude seit Jahren ungenutzt. "Sozialverschwendung!", lautet eine heftige Kritik an die Oberen der Braunschweiger Landeskirche.fis





Lutter / Südtirol!!!DAS SPASSIGSTE SOFORT!!!- Samstag, 01.08.2015 - 21:46
Luttach/Südtirol: Konfirmanden immer gut drauf
Neues aus dem Event "Konfirmandenseminar" der Bad Gandersheim in Luttach in Südtirol. Nach der Kopfarbeit abends Partystimmung (Foto). Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK App.fis


Foto: Christian Meier


Foto: Mateo


Foto: Spectator






Lütgenrode!!!DAS WICHIGSTE SOFORT!!!- Samstag, 01.08.2015 - 21:28
Brand in Lütgenrode - 50.000 Euro Sachschaden auf Tanke
Ein Brand auf einem Tankstellengelände in Lütgenrode hat am Freitagvormittag zu rund 50.000 Euro Sachschaden geführt. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Brandursache ist noch unklar. Nachdem das Feuer vermutlich in einem rückwärtigen Nebengebäude ausgebrochen war, wurden durch die Rußbildung eine angrenzende Werkstatt sowie die Waschanlage in Mitleidenschaft gezogen. Die Tankstelle an sich ist nicht von dem Brand betroffen.Zur Verkehrsregelung und zur Aufnahme des Brandobjekts waren insgesamt vier Streifenwagenbesatzungen der Polizeidienststellen Northeim und Nörten-Hardenberg im Einsatz. Die Löscharbeiten erfolgten durch insgesamt 61 Feuerwehrleute aus Northeim, Nörten-Hardenberg, Lütgenrode, Angerstein und Parensen.fal/pa Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Horst Lange



© 2010 Gandersheimer Kreisblatt GmbH & Co. KG | Alte Gasse 19 | 37581 Bad Gandersheim | Tel. 0 53 82 / 98 11-10 | Fax 0 53 82 / 63 56 | kreisblatt(at)t-online.de