NEWSARCHIV



Northeim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 27.07.2016 - 17:37
"NDR-Sommertour-Party“ am Samstag, 30. Juli, löst Straßensperrungen aus
Northeims Innenstadt für den Kraftfahrzeugverkehr ab 16 bis ca. 24 Uhr teilweise komplett gesperrt Am Samstag, dem 30. Juli , findet in der Innenstadt auf dem „Münsterplatz“ von Northeim die Veranstaltung „Die NDR-Sommertour “ statt. Anlässlich dieser Veranstaltung sind Teile der Innenstadt für jeglichen Kraftfahrzeugverkehr von 16 Uhr bis ca. 24 Uhr wie folgt geperrt): Ecke „Zwinger“/„Bahnhofstraße“ Richtung „Medenheimer Straße“/„Am Münster“, „Medenheimer Straße“ bis Ecke „Bahnhofstraße“/“Am Münster“, Zufahrt zur Tiefgarage ist frei Ecke „Breite Straße“/“Markt“ in Richtung Westen Einfahrt „Platz Am Markt“ im Bereich „Eiscafe“ Die „Untere Straße“ ab Ecke „Medenheimer Straße“ in Fahrtrichtung Westen ganztägig am 30.Juli. Das Befahren des o. a. Bereiches ist nicht zulässig, dies gilt insbesondere auch für Inhaber von Ausnahmegenehmigungen, wie zum Beispiel Zufahrtsberechtigungen zu Einstellplätzen/Garagen in die-sem Bereich sowie Liefer- und Ladeverkehr. Darüber hinaus bestehen in der Zeit vom 27.Juli bis 31.Juli an verschiedenen Stellen absolute Haltverbote, die rechtzeitig angekündigt werden.fis





Bad Gandersheim!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Mittwoch, 27.07.2016 - 16:10
Roswitha-Ring-Preisträgerin besuchte Stadtmuseum Viola Neumann beeindruckt von Präsentation
Das war eine Überraschung für den die Aufsicht führenden Museumsfreund Günter Peters, als plötzlich eine reizende Dame vor ihm stand und Einlass in das Stadtmuseum begehrte. Es war Frau Viola Neumann, die Roswitha-Ring-Preisträgerin des Jahres 2001 (Foto). Was führte sie und ihre Verwandtschaft in unser Museum? Nun, Frau Neumann hatte seinerzeit auf Bitten der Museumsfreunde ihren Ring als Dauerleihgabe zu Ausstellungszwecken dem Museum zur Verfügung gestellt und wollte nun einmal nachschauen, wo ihr Ring sich befindet und wie er präsentiert worden ist. Herr Peters konnte da kompetent helfen und führte Frau Neumann an die entsprechende Vitrine im Ostflügel unseres Museums. Die ehemalige Preisträgerin zeigte sich hoch zufrieden und beeindruckt von der Arbeit der Museumsfreunde. HS Das Foto dokumentiert den Verleihungsakt durch den damaligen Bürgermeister Uwe Schwarz. Interessant, dass die Ringverleihung seinerzeit in der Klosterkirche in Brunshausen stattfand, also das Museum Portal zur Geschcihte noch nicht existierte. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Kielhorn






Echte!!!DAS LESENSWERTESTE SOFORT!!!- Mittwoch, 27.07.2016 - 16:07
Echte: Krimi-Autor Rolf Peter Dix bringt zweites Buch heraus
Nach seinem Erstlingswerk "Loretta trinkt Bier" hat der Hobby-Schriftsteller Rolf Peter Dix (Foto) aus Echte sein zweites Werk dem Gandersheimer Kreisblatt präsentiert. Es handelt sich um "Loretta und der Tote vom Wieter". In dem 196 Seiten umfassenden Buch erfährt der Leser spannende Kriminalgeschichten aus Northeim und Umgebung (Oldenrode und Echte). Inspiriert haben Dix zum Teil tatsächliche Kriminalfälle. "Vieles habe ich mir aber einfach ausgedacht und entspringt meiner Fantasie", erzählt der 71-jährige bei seinem Besuch beim Gandersheimer Kreisblatt (Foto). Er widmet sich der Schriftstellerei seit dem Übergang vom Job ins Rentnerdasein. "Das erfüllt mich und macht mir Spaß." Seine ihn beim Kreisblatt-Besuch begleitende Frau nickt und lächelt sanft. Nicht nur Bücherschreiben gehört zu seinem Hobby. Dix ist vielen Menschen in unserer Heimatregion als einer der maßgeblichen "Entdecker des römisch-germanischen Schlachtfeldes Harzhorn" und seit vielen Jahren als Echter Hobbykünstler bestens bekannt. Er malt leidenschaftlich gern für sich und Vereine. So ist selbstverständlich das Cover seines neuen Buches, es zeigt den Wieterturm im düsteren Wald, von ihm selbst entworfen und gemalt. "Loretta und der Tote vom Wieter" ist für 12,80 Euro zu erwerben. Verkaufsstellen sind bei Edeka in Sebexen, Kampen in Kalefeld, Klapproth in Echte und Buchhandlung Grimpe in Northeim. Nach dem Lesen der vier Fälle im Dix-Krimibuch steht für den Autor dieser Zeilen fest: "Skurill! Humorvoll! Lesenswert! Heimatliteratur der spannenden Art!"fis


Foto: Jörg Zickfeld






Bad Gandersheim!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Mittwoch, 27.07.2016 - 14:58
Ferienpass - Kindersanitäter 
Im Rahmen des Ferienpasses findet am Sonnabend, 30. Juli, von  15 bis 18 eine spielerische Einführung der Ersten Hilfe für Kinder im Alter von sechs bis -12 Jahren statt. Neben den Grundlagen, wie Notruf, Verbände kommt der Spaß an diesem Nachmittag;nicht zu kurz. Auch wird der DRK Rettungswagen aus Bad Gandersheim vorbeikommen. Die Veranstaltung findet beim DRK in der Alten Gasse 30 statt und wird vom Jugendrotkreuz Bad Gandersheim durchgeführt. ;Die Teilnahme ist kostenlos. Kurzfristige Anmeldungen sind noch unter Telefon 907991 möglich. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Kirchberg!!!DAS GEILSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 27.07.2016 - 14:57
Szene: Schröders Konzert wird zur Big Party auf dem Kirchberg
Voll auf ihre Kosten sind die Besucher des Konzertes der Band "Schröders" in Kirchberg gekommen. Die 2.500 Besucher ließen sich von den Rockmusikern mit dem Bad Gandersheimer Sänger Jens Burger anstecken und feierten eine fantastische wie friedliche Party. Mehr zum Thema hier und am Donnerstag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Ulrich Kiehne






Bad Gandersheim!!!DAS NÜTZLICHSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 27.07.2016 - 14:53
HELIOS Klinik Bad Gandersheim: Herausforderung Demenz – Interdisziplinäre Informationsveranstaltung
Mehr als zwei Millionen Menschen in Deutschland leiden an einer Demenzerkrankung – vor allem alte Menschen. Wie erkennt man die Erkrankung? Wie wird sie behandelt? Und was können Angehörige tun? In einer Informationsveranstaltung am Dienstag, 2. August 2016, von 18 bis 19.30 Uhr geht ein Expertenteam auf das Thema Demenz ein. Die Veranstaltung findet im großen Konferenzraum der HELIOS Klinik Bad Gandersheim, Albert-Rohloff-Straße 2, statt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich. Demenz ist der Oberbegriff verschiedener Krankheitsformen, die langfristig zum Verlust der geistigen und körperlichen Leistungsfähigkeit führen können. Die bekannteste Form ist die Alzheimer-Demenz. Dr. med. Ralph Thinius, Neurologe aus der HELIOS Albert-Schweitzer-Klinik Northeim, erläutert in seinem Vortrag welches die ersten Anzeichen für Demenz sind und welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt. Dr. med. Ulrich Stein, Chefarzt der Klinischen Geriatrie in der HELIOS Klinik Bad Gandersheim, geht auf das Thema Altersmedizin ein. Die Therapie geriatrischer Patienten bezieht neben der jeweils akuten Erkrankung die zusätzlich bestehenden Vorerkrankungen wie beispielsweise Demenz und Fähigkeitsstörungen auch in kognitiver Hinsicht ein. Die geriatrische 40-Betten-Station der HELIOS Klinik Bad Gandersheim verfügt über große Physio- und Ergotherapieräume, um neben der medizinischen Akutbehandlung, Mobilität und Selbsthilfefähigkeit der Patienten im Alltag verbessern zu können. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Berlin / Bonn / Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 27.07.2016 - 14:52
41,2 Millionen Menschen lesen täglich Zeitung
Gedruckte Tageszeitungen erreichen jeden Tag rund 60 Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung. Gutausgebildete und Gutverdienende lesen überdurchschnittlich häufig Zeitung. Gerade in Zeiten von stark fragmentierter Mediennutzung ist es für Werbungtreibende hochinteressant, dass die Zeitungen ihre Zielgruppen jeden Tag zuverlässig erreichen. 41,2 Millionen Bürger in Deutschland lesen an einem durchschnittlichen Tag mindestens eine Zeitung. Diese Zahlen beruhen auf den aktuell veröffentlichten Daten der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (ag.ma). „Mit ihrer starken Reichweite sind die gedruckten Zeitungen auch weiterhin ein verlässlicher Partner für die Werbewirtschaft“, erklärt Alexander Potgeter Mitglied der Geschäftsleitung der ZMG Zeitungs Marketing Gesellschaft. Die Zeitungen werden jeden Tag von 59,2 Prozent der Bevölkerung gelesen. Aber vor allem in den Premium-Zielgruppen mit hohem Einkommen und hohem Bildungsstand ist die Reichweite überdurchschnittlich hoch: 67,0 Prozent bei Gutverdienenden (persönliches Nettoeinkommen 1.500 Euro plus) und 62,6 Prozent bei Gutausgebildeten (Fach-/Hochschulreife mit Studium). „Mit der Zeitung erreichen die Werbungtreibenden also gerade diese kaufkräftigen Zielgruppen besonders gut“, so Alexander Potgeter weiter. Die ma Tageszeitungen ist die maßgebliche Media-Analyse für den deutschen Zeitungsmarkt und liefert Reichweiten und Leserschaftsdaten. Die Studie basiert auf rund 136.500 Fällen und wird von der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. (ag.ma) in Frankfurt am Main herausgegeben. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Bad Gandersheim!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Mittwoch, 27.07.2016 - 14:50
Herzwerk: Bürger loben jungen Leute
Nach der jüngsten Initiative "Herzwerk 2016" haben Bürger Bad Gandersheims das Engagement der jungen Leute vom Glaubenszentrum gelobt. "Prima! Aktion! Vorbildlich!", schwärmte Julia Maltzahn (36), zuhause in einem Gandersheimer Ortsteil, stellvertretende für ähnliche positive Kommentare. Sie meinte weiter: "Anderen Menschen sollte dieser gemeinnützige Einsatz ein Beispiel geben." Di 300 Jugendliche hatten im wahrsten Sinne des Worte die Stadt "geputzt" (Foto). Mehr zum Thema hier und heute in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper /GK-App.fis


Foto: Spectator






Hannover!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 27.07.2016 - 14:45
Arbeitskräftenachfrage in Niedersachsen weiter auf hohem Niveau
Der regionale Stellenindex der Bundesagentur für Arbeit für Niedersachsen (BA-X regional Niedersachsen, ein Indikator für die Nachfrage nach Arbeitskräften) hat im Juli leicht nachgegeben. Er liegt mit 235 Punkten jedoch weiter auf hohem Niveau. In den vergangenen beiden Jahren war die Arbeitskräftenachfrage – von kleineren Schwankungen abgesehen – kräftig gestiegen. In Verbindung mit der stabilen Konjunktur kann auch für die kommenden Monate eine hohe Einstellungsbereitschaft der Unternehmen erwartet werden. In der positiven Entwicklung spiegelt sich auch der Wandel in der Struktur der Arbeitskräftenachfrage, der sich in den letzten Jahren vollzogen hat. So richtet sich der Bedarf der Unternehmen an neuen Mitarbeitenden nicht mehr nur an der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung aus, sondern wird auch durch andere Faktoren, wie den anhaltenden Fachkräftebedarf in einigen Branchen bestimmt. Das starke Wachstum von konjunkturunabhängigen Branchen im Dienstleistungssektor trägt ebenfalls zu einer stabilen Arbeitsmarktnachfrage bei. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App. Erläuterung BA-X : Der BA-X (regional) ist der aktuellste Stellenindex in Deutschland und beruht auf konkreten Stellengesuchen der Unternehmen. Er signalisiert die Einstellungsbereitschaft in Deutschland und bildet die Entwicklung der Arbeitskräftenachfrage am ersten Arbeitsmarkt ab. In den saisonbereinigten Index fließen die bei der BA gemeldeten ungeförderten Arbeitsstellen, die Stellen für Freiberufler und Selbständige sowie die gemeldeten Stellen aus der privaten Arbeitsvermittlung ein. Da die saisonbereinigten Werte monatlich neu berechnet werden und damit die Zeitreihe neu erstellt wird, kann es zu Abweichungen von den früher veröffentlichten Monatsversionen des BA-X kommen. Frühere BA-X- Veröffentlichungen stehen auf unserer Webseite.fis





Wrescherode!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 27.07.2016 - 14:42
Wrescherode: Einbruch in Wohnhaus
In der Zeit zwischen Montag, 17 Uhr und Dienstag, 19.10 Uhr sind Unbekannte im Kühlerblick durch ein aufgebrochenes Fenster in ein Einfamilienhaus eingestiegen. Die Täter durchsuchten in allen Zimmern Schränke und Behältnisse nach Diebesgut. Da die Hausbewohner nicht zu Hause waren, kann noch nicht gesagt werden, ob etwas gestohlen wurde. Bei dem Einbruch entstanden mehrere hundert Euro Sachschaden. Das 2. Fachkommissariat der Polizeiinspektion Northeim/Osterode hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die zwischen Montag, 17 Uhr und Dienstag, 19.10 Uhr auffällige Personen oder Fahrzeuge in der Ortschaft beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 05551-70050 zu melden. fal Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Bad Harzburg!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 27.07.2016 - 14:40
Drei „20.000er“ am Samstag in Harzburg
Der Harzburger Rennverein greift am Wochenende noch einmal tief in die Tasche. Eigentlich waren für den Samstag zwei Superhandicaps, Basisrennen mit einer besonders hohn Dotierung vorgesehen. Doch für eines dieser Rennen gingen 31 Starterangaben ein, 16 Pferde dürfen aus Sicherheitsgründen nur laufen. „Wir wollen wie schon vor einer Woche keinen außen vor lassen“, sagt Rennvereins-Präsident Stephan Ahrens, „deshalb haben wir uns entschieden, das Rennen in zwei Abteilungen laufen zu lassen. Geholfen hat uns dabei unser Partner, die Braunschweigische Landessparkasse.“ Damit stehen am Samstag drei Superhandicaps mit einem Preisgeld von jeweils 20.000 Euro auf dem Programm. Hinzu kommt das BBAG-Auktionsrennen für Dreijährige, hier gibt es 37.000 Euro zu verdienen. Startberechtigt sind ausschließlich Pferde, die vor zwei Jahren in Baden-Baden auf einer Auktion im Ring waren. Die nächsten Renntage der Harzburger Rennwoche sind am heutigen Mittwoch (erster Start 16 Uhr bei freiem Eintritt), dann am Donnerstag, Samstag und Sonntag.fis





Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 26.07.2016 - 13:50
Konfirmandenunterricht mit Pröpstin Knotte
Die Stiftskirchengemeinde gibt bekannt, dass der Konfirmandenunterricht der beiden Gruppen mit Pröpstin Knotte wegen Urlaubszeit erst wieder am Donnerstag,. 25. August um 15 Uhr oder um 16.15 Uhr beginnt.fis





Northeim / Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Dienstag, 26.07.2016 - 13:45
Kreiswahl am 11. September 2016 - Entscheidung über Zulassung am 2. August
Am Dienstag, 2. August 2016, entscheidet der Kreiswahlausschuss über die Zulassung der Wahlvorschläge für die Kreiswahl am 11. September 2016. Die Sitzung ist öffentlich und findet ab 11 Uhr im Besprechungsraum 2 des Kreisverwaltungsgebäudes in Northeim statt. Neben den Orts-, Gemeinde- und Stadträten stimmen die Wählerinnen und Wähler bei der Kommunalwahl auch über die Zusammensetzung des Kreistages für die nächsten fünf Jahre ab. Mit 50 zu besetzenden Sitzen bleibt es für den Kreistag bei seiner bisherigen Größe. Die Kandidatinnen und Kandidaten treten auf Kreisebene in vier Wahlbereichen an: - I Bad Gandersheim, Einbeck,- II Kalefeld, Northeim - III Hardegsen, Katlenburg-Lindau, Moringen, Nörten-Hardenberg, - IV Bodenfelde, Dassel, Uslar (einschl. gemeindefreies Gebiet Solling). Am 25. Juli 2016 um 18.00 Uhr endete die Frist für die Einreichung von Wahlvorschlägen. Insgesamt neun Parteien und Wählergruppen haben Wahlvorschläge eingereicht: . Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) . Christlich Demokratische Union Deutschlands in Niedersachsen (CDU), . BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (GRÜNE) . Freie Demokratische Partei (FDP), . Unabhängige Wählergemeinschaft im Landkreis Northeim, "Gemeinsam für Einbeck" (UWG "Gemeinsam für Einbeck"), . DIE LINKE. Niedersachsen (DIE LINKE.), Northeim 21, Wählergruppe im Landkreis Northeim (Northeim 21), . Alternative für Deutschland (AfD) Niedersachsen (AfD Niedersachsen), . Nationaldemokratische Partei Deutschlands Landesverband Niedersachsen (NPD) . Mit Ausnahme der UWG "Gemeinsam für Einbeck" deren Wahlvorschlag für den Wahlbereich I Bad Gandersheim, Einbeck eingereicht wurde, liegen von den Parteien und Wählergruppen jeweils Wahlvorschläge für alle vier Wahlbereiche und damit für den gesamten Landkreis Northeim vor. lpd Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 26.07.2016 - 13:42
Ferienpass-Aktion “Schnupper-Turnen” fällt aus
Aufgrund der Grundreinigung der Turnhalle, muss die für Freitag (29.Juli) geplante Ferienpassaktion der Leistungsturner vom MTV Bad Gandersheim leider ausfallen. Alle interessierten Kinder sind aber herzlich eingeladen am ersten regulären Trainingstag nach den Ferien (05.08.) von 16-18 Uhr an einem Schnupper-Training teilzunehmen. Für Fragen steht Trainerin Melanie Lohrberg gerne per Mail bereit (melanielohrberg@aol.com).fis





Northeim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Dienstag, 26.07.2016 - 13:35
Marode Feldscheune plötzlich verqualmt
Kreisfeuerwehr-Sprecher Horst Lange berichtet soeben: Am 26.Juli gegen 06:09 Uhr wurde die Schwerpunktfeuerwehr Northeim sie war noch nicht ganz in das Feuerwehrhaus eingerückt, wieder zu einem Brandeinsatz alarmiert. Dieses Mal kam aus einer alten Feldscheune in der Nähe des Rhume-Wasserfalles in der Nähe der Kläranlage Qualm heraus. Die Ortsfeuerwehr Northeim fuhr mit zwölf Feuerwehrleuten und drei Einsatzfahrzeugen zur Einsatzstelle. Aus einer alten Feldscheune in der sich jede Menge Stroh befand hatte es gebrannt, die Flammen schlugen schon aus der Scheune heraus. Nachdem das große Scheunentor von der Feuerwehr geöffnet wurde, wurde das Feuer in und im Außenbereich von Feuerwehrleuten unter Atemschutz mit zwei C-Strahlrohren bekämpft. Nachdem die Flammen gelöscht waren, wurde das noch glimmende Stroh mit Dunghaken und Heugabeln ins Freie gebracht, wo es mit einem C-Rohr richtig abgelöscht wurde. Die Polizei hat die Ermittlungen nach der Brandursache aufgenommen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Horst Lange






Northeim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Dienstag, 26.07.2016 - 13:33
Gartenlaube abgefackelt - Polizei spricht von 10.000 Euro Sachschaden
Am Montag gegen 23.45 Uhr meldete ein Anwohner der Berliner Allee einen hellen Feuerschein aus Richtung der Kläranlage. Vor Ort stellten Feuerwehr und Polizei östlich der Kläranlage und der dortigen Bahnlinie auf einer Parzelle zwei brennende Gartenlauben fest. Durch das Feuer wurde auch eine Gartenlaube auf einer Nachbarparzelle beschädigt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro. Gegen 00.22 Uhr hatten die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Northeim den Brand gelöscht. Personen kamen nicht zu schaden. Konkrete Hinweise zur Brandursache liegen noch nicht vor. Möglicherweise ist der Brand im Bereich eines Ofens entstanden.fal Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Horst Lange






Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Dienstag, 26.07.2016 - 13:31
Brutalität: Messerattacke
Zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei jungen Männern kam es am Montagnachmittag in der Neuen Straße in Bad Gandersheim. Trauriger Höhepunkt des Streites war eine Messerattacke eines 19-Jährigen aus einem Einbecker Ortsteil, der ein Küchenmesser mit 20 Zentimeter langer Klinge nach seinem 26 jährigen Kontrahenten warf. Das Messer verfehlte glücklicher Weise den aus einem Gandersheimer Ortsteil stammenden Mann. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und führte mehrere Gefährderansprachen durch.Han Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Wolperode / Ackenhausen!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Dienstag, 26.07.2016 - 08:30
Das Spannendste: Besuch im Wildgatter
Bei angenehmen Temperaturen fuhren die Kindergartenkinder des Selbsthilfekindergartens Wolperode-Ackenhausen (Foto) kürzlich ins Wildgatter nach Hildesheim-Ochtersum. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Imke König






Bad Gandersheim!!!DAS INTERESSANTESTE SOFORT!!!- Dienstag, 26.07.2016 - 08:21
Das Kunstvollste:Maximilian Targatz:targatz
Der Künstler ‚Max’ Targatz beschäftigt sich in seinen Arbeiten mit dem Wiedererleben, Wiederbeleben und wieder Durchleben eines primären Eindrucks. Er verwendet Fragmente der Erinnerung, um diesen ersten Eindruck zu rekonstruieren. Durch wiederholte Neukombination dieser Bruchstücke sind die Bildkonstrukte stets neue Variationen einer ursprünglichen Wahrnehmung. In seinen Werken fließen die Erkenntnisse und Erfahrungen aus Malerei und Druckgrafik ineinander und bilden ein harmonisches Wechselspiel zwischen malerisch begrenzten Flächen und illusionistischer Räumlichkeit. Seine graphischen Arbeiten, erzielen ihre Wirkung durch das japanischen Bastpapier (Kozogami) auf das der Künstler druckt. Da er die traditionelle Bogengrößen benutzt (Kantenlängen 1,2o Meter bis 1,5o Meter), überschreiten seine Arbeiten übliche Größen deutlich. Nachdem Max Targart bislang ‚nur’ an Gruppenausstellungen teilgenommen hat — insbesondere seiner Klasse Professor Olav Christopher Jenssen im Rahmen des ‚Rundganges der HBK Braunschweig — wird dies seine erste Einzelausstellung sein, — vielleicht so wie für etliche überregional, ja sogar national bedeutende Künstlerinnen und Künstler ihre künstlerische Karriere in Brunshausen begonnen hatte. Die Ausstellung wird am Samstag, 6. August, um 16 Uhr mit Bier, Ingwerplätzchen und Live-Musik eröffnet. Herr Steve Luxembourg wird als Laudator in die Ausstellung einführen. Die Ausstellung ist danach bis zum 28. August freitags, samstags und sonntags von von 15 bis 17 Uhr geöffnet. Der Kunstkreis Kloster Brunshausen (KKB) nimmt traditionell keinen Eintritt, freut sich aber über jede Spende. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Spectator






Bad Gandersheim!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Dienstag, 26.07.2016 - 08:12
Das Gastfreundliche: Sozialministerin Rund empfangen
Niedersachsens Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung – Cornelia Rundt (Zweite von links) – hat am letzten Wochenende die Stadt Bad Gandersheim und die Gandersheimer Domfestspiele besucht. Sie wurde von Bürgermeisterin Franziska Schwarz und Uwe Schwarz (MdL) gemeinsam mit ihrer mitreisenden Ministerialbüroleiterin Dr. Gesa Schirrmacher (Zweite von rechts) auf dem Marktplatz begrüßt. Abends ging es für alle zur eindrucksvollen Aufführung der Einpersonenstücks „Judas“ als Monolog des Schauspielers Gunter Heun in den Klosterkeller Brunshausen. sbg Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Kielhorn






Bad Gandersheim!!!DAS INTERESSANTESTE SOFORT!!!- Dienstag, 26.07.2016 - 08:05
Verkehrte Welt - Bahnfahrt ins Bucerius Kunst Forum am 28. August
Mit phantastischen Szenerien der Hölle und drastischen Schilderungen des Sündhaften prägte Hieronymus Bosch die nachfolgende Künstlergeneration. Zu seinem 500. Todesjahr zeigt das Bucerius Kunst Forum die enorme Reichweite sei- ner Themen und Bildfindungen in der niederländischen Kunst des 16. Jahrhunderts. Die nach Entwürfen von Hieronymus Bosch oder Pieter Bruegel d.Ä. ge schaffenen Kupferstiche zeigen die irr witzigen Monster der Unterwelt, illustrieren Sprichwörter und ironisieren menschliche Dummheiten. Als um 1600 die Angst vor Verdammnis und Hölle nach lässt, richten sich die moralisierenden Szenen auf das Diesseits, und die erschreckenden Mischwesen wandeln sich zu un- terhaltsamen Grotesken. Gezeigt werden über 90 Arbeiten von Künstlern, die Boschs Bildsprache aufgriffen, weiter- entwickelten und über die Druckgraphik verbreiteten. Alle Mitglieder und Freunde des Kunstkreises Kloster runshausen e.V. (KKB) lade ich zur Mitfahrt im Niedersachsen-Tarif ein, die am 28. August um 8.27 Uhr im Bhf Bad Gandersheim und um 8.37 Uhr im Bahnhof Kreiensen beginnen soll und um 19.18 Uhr beziehungsweise 19.28 Uhr enden soll. Zur Anmel- dung zahlen die Mitglieder bitte 20 Euro und die Freunde bitte 23 Euro bis zum 20. August auf mein Konto ein: IBAN DE 98 2789 3760 0015 7600 00 Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Northeim / Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Dienstag, 26.07.2016 - 07:54
SPD-Bundestagsabgeordneter freut sich für „Sprach-Kitas“ - Warum keine in Bad Gandersheim?
„Ich freue mich sehr, dass die Anträge einiger Kindergärten und Kindertagesstätten in meinem Wahlkreis Northeim-Goslar-Osterode beim Bundesprogramm „SprachKitas: Weil Sprache der Schlüssel der Welt ist“ berücksichtigt wurden und diese Einrichtungen nun gefördert werden“, erklärt der hiesige SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Wilhelm Priesmeier.  Am 1. Januar 2016 startete das Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“. Damit unterstützt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend die alltagsintegrierte sprachliche Bildung in Kindertagesstätten. Das Programm richtet sich hauptsächlich an Einrichtungen, die von einem überdurchschnittlich hohen Anteil von Kindern mit besonderem sprachlichem Förderbedarf besucht werden. „Die Kita-Teams werden durch zusätzliche Fachkräfte mit Expertise im Bereich sprachliche Bildung verstärkt, die direkt in der Kita tätig sind. Diese beraten, begleiten und unterstützen die Kita-Teams bei der Weiterentwicklung der alltagsintegrierten sprachlichen Bildung, inklusiven Pädagogik und Zusammenarbeit mit Familien. Zusätzlich finanziert das Programm eine Fachberatung, die kontinuierlich und prozessbegleitend die Qualitätsentwicklung in den Sprach-Kitas unterstützt“, teilt der SPD-Bundestagsabgeordnete mit. Anträge folgender Einrichtungen wurden bewilligt: Kindertagesstätte Burgstraße, Burgstraße 3 in Bad Harzburg; Kinderhaus Kinderinsel „Kindergarten Münstermauer“, Münstermauer 15 in Einbeck; Regenbogenkindergarten Einbeck, Wagnerstraße 4 in Einbeck; Corvinuskindergarten, Schumannstr. 6-8 in Northeim, Ev.-luth. Kindergarten Sixti Süd-Stadt, Vogts Teich 1a in Northeim, Ev. Kindertagesstätte „Kreuzkirche“ in Osterode am Harz, Erfurter Weg 1 in Osterode,  Kindertagesstätte Schützenpark, Scheerenberger Straße in Osterode. Warum keine Kindergärten aus dem Bereich Gandersheim-Kreiensen dabei sind hat zu kritischen Nachfragen geführt. "Hat man das dort nicht nötig?", fragte beispielsweise Claudia Messerschmidt (38) aus der Roswithastadt bei GK Online an.fis





Bad Gandersheim!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Dienstag, 26.07.2016 - 07:48
Das Gute: Einsatz auf dem Judenfriedhof
Im Rahmen der Reinigungsaktion "Herzwerk 2016" waren junge Leute auch auf dem Judenfriedhof in Bad Gandersheim im Einsatz (Foto). Mehr zum Thema hier und am Mittwoch in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Spectator


Foto: Büsselmann






Kirchberg!!!DAS UNTERHALTSAMSTE SOFORT!!!- Dienstag, 26.07.2016 - 07:30
Das Fetzige und Friedliche: Schröders rocken in Kirchberg
„Es war der absolute Hammer, wir haben das vergangene Jahr noch einmal getoppt!” So meldete sich Marcus Hölscher, Vorsitzender des TSE Kirchberg nach dem Open Air, das am Sonnabend im Seesener Stadtteil über die Bühne ging. Die Punkrockband „Die Schröders“ aus Bad Gandersheim sorgten für reichlich Furore und lieferten ein tolles Konzert zum Abschluss der Sportwoche und als Headliner des diesjährigen K:O:A – dem Kirchberger Open Air. Keine Frage, den Veranstaltern war es gelungen, mit der Verpflichtung der sich eigentlich im (Un-)Ruhestand befindlichen Band ein absolutes Highlight zu setzen. Jens Burger, Marc „Hämpy” Strese-mann und Co. rockten die Bühne wie in alten Zeiten und lieferten ein grandioses Konzert ab. Songs wie „Ich und Frau Schmidt”, „30 Meter”, „Frösche weinen nie” oder auch der Klassiker „Lass uns schmut-zig Liebe machen” gehörten zum Repertoire und die eingefleischten Schröders-Fans kannten jede Zeile noch immer auswendig und sangen kräftig mit. Zahlreiche Bad Gandersheim, aber auch Schröders-Fans aus Kreiensen und dem Alten Amt waren nach Kirchberg gekommen.uk Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Ulrich Kiehne


Foto: Spectator


Foto:






Bad Harzburg!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Montag, 25.07.2016 - 16:35
Harzburger Rennwoche aktuell: Falconettei überzeugt im Seejagdrennen
Der 11:10-Favorit Falconettei aus dem Stall von Trainer Pavel Vovcenko aus Bremen gewann erwartungsgemäß das Seejagdrennen, Hauptereignis am zweiten Tag (Sonntag) der Rennwoche in Bad Harzburg. Vor 11.000 Zuschauern setzte er sich nach 3550 Metern gegen Supervisor (Julian Marinov) und den aus Schweden angereisten Jungleland (Niklas Loven) durch. Der in österreichischem Besitz stehende Falconettei hatte bereits ein ähnliches Rennen vor gut zwei Wochen in Hamburg gewinnen können. Bei dieser Art von Rennen muss ein See durchquert werden. Das wichtigste der sieben Flachrennen des Tages ging an die Außenseiterin Kleopatra Kimberley. Mit dem Italiener Michael Cadeddu im Sattel gewann die Stute, die Volker Schleusner aus Marlow in Mecklenburg-Vorpommern gehört, gegen Incorruptible (Fabian Weißmeier) und Haarib (Andrasch Starke). Championjockey Andrasch Starke, nach zehn Jahren erstmals wieder in Bad Harzburg im Sattel, ging bei seinem zweitägigen Gastspiel leer aus. Mit einem Wettumsatz von 170.346 Euro konnte der Veranstalter mehr als zufrieden sein. Am korrespondierenden Renntag des Vorjahres wurden 155.000 Euro gewettet. Der nächste Renntag der Harzburger Rennwoche ist am Mittwoch, 27. Juli, das erste Rennen wird um 16 Uhr gestartet. Weiteres unter www.harzburger-rennverein.de Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Thomas Fischer






Hannover / Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 25.07.2016 - 16:31
Schwarz: Einsetzung des Patientenschutzbeauftragten wichtiger Beitrag zur Patientensicherheit
Sozialministerin Cornelia Rundt (SPD) hat heute den ersten niedersächsischen Landespatientenschutzbeauftragten Dr. Peter Wüst vorgestellt. Er unterstützt und berät die Landesregierung in Grundsatzfragen des Patientenschutzes und fungiert als Koordinator der Patientenfürsprecherinnen und -fürsprecher der Krankenhäuser. Für Uwe Schwarz, den gesundheitspolitischen Sprecher der SPD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag, ist die Einsetzung von Dr. Wüst ein Grund zur Freude: „Damit wird ein weiteres wichtiges Projekt der rot-grünen Landesregierung umgesetzt, für das sich unsere Fraktion bereits seit langer Zeit stark gemacht hat.“ „Der Landespatientenschutzbeauftragte wird einen wichtigen Beitrag zur Patientensicherheit in Niedersachsen leisten. Mit Herrn Wüst steht für die ehrenamtlichen Patientenfürsprecherinnen und -fürsprecher an den Krankenhäusern, aber auch für Patienten und ihre Angehörigen ein kompetenter Ansprechpartner bereit“, begrüßt Schwarz die Einsetzung. „Damit ist Niedersachsen erst das zweite Flächenland nach Nordrhein-Westfalen, in dem eine solche Stelle geschaffen wird“, betont der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Martina Nolte






Uslar !!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 25.07.2016 - 16:23
Maskierter Täter (südländischer Prägung) überfällt Uslarer Spielhalle
Am Samstag gegen 23.20 Uhr überfiel ein maskierter Täter die Spielhalle in der Uslarer Wiesenstraße. Der Täter erbeutete dabei mehrere hundert Euro Bargeld. Mit einer Sturmhaube maskiert betrat der Täter gegen 23.20 Uhr die Spielhalle. Mit einer Schusswaffe in der Hand bedrohte er die 52 Jahre alte Spielhallenaufsicht und forderte sie unmissverständlich zur Herausgabe von Bargeld auf. Die Frau verstaute das Bargeld aus der Kasse daraufhin in eine vom Täter mitgebrachte Damenhandtasche. Anschließend flüchtete der Täter aus der Spielhalle. Ein 47 Jahre alter Gast nahm zu Fuß die Verfolgung des Flüchtigen über die Wiesenstraße in Richtung Auschnippe auf. Als der Täter dies bemerkt, dreht er sich um und gibt einen Schuss in Richtung seines Verfolgers ab. Der 47-Jährige bleibt daraufhin stehen. Wie sich später anhand einer aufgefundenen Patronenhülse herausstellte, handelte es sich bei der Tatwaffe um eine Schreckschusspistole.Der Täter ist ca. 20-25 Jahre alt und zwischen 165 Zentimeter und 175 Zentimeter groß. Er hat braune Augen, schwarze Haare und ein südeuropäisches Aussehen. Der schlanke Mann trug ein türkisfarbenes Kapuzenshirt und eine dunkle Jogging/Sporthose. Auffällig waren seine hellbraunen Wildlederhandschuhe mit glitzernden Elementen.Das 2. Fachkommissariat der Polizeiinspektion Northeim/Osterode hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die den Täter auf seiner Flucht auf der Wiesenstraße in Richtung des Kreisels/Auschnippe gesehen haben oder auch andere sachdienliche Hinweise geben können, werden dringend gebeten, sich unter der Telefonnummer 05551-70050 zu melden.fal Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto:






Northeim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 25.07.2016 - 12:37
Kurs "Palliative Praxis" beginnt am Fr.eitag, 2.September, in Northeim
Der Amb. Hospizdienst Leine-Solling und "Der Mantel e.V. laden alle Interessierten herzlich ein zum Kurs „Palliative Praxis“. Die Schulung hat einen Umfang von 40 Unterrichtsstunden und ist speziell als multiprofessionelles, interdisziplinäres und niedrigschwelliges Angebot konzipiert. Der Kurs ist gedacht für Mitarbeiter mit und ohne Fachqualifikation in der stationären und ambulanten Pflege, Hauswirtschaft oder Betreuung sowie für Ehrenamtliche und Interessierte. Der Kurs findet an zwei Wochenenden statt und zwar am 2.-4.September und 16. bis 18.September im Ambulanten Hospizdienst Leine-Solling, Teichstraße 18 in Northeim. Die Kurszeiten sind Freitags von 15 bis 18.15 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 9.30 bis 17 Uhr. Seminarort Das Seminar kostet 260 Eur pro Teilnehmer. Um Anmeldung wird gebeten im Büro des Ambulanten Hospizdienst Leine-Solling unter Telefon 05551-915833 bis zum 9.August.fis





Bad Gandersheim /Ackenhausen!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 25.07.2016 - 12:34
Sperrmüll-Abholung am Dienstag ab 7.30 Uhr
Die Stadtverwaltung teilt mit, dass am Dienstag, 26. Juli, die Sonderabholung des Sperrmülls der Flutopfer bereits ab 7.30 Uhr zunächst in Ackenhausen, Wolperode und Altgandersheim erfolgen wird. Die Entsorgung in Seboldshausen und Dannhausen wird dann im Verlauf der Woche vorgenommen. sbg Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Montag, 25.07.2016 - 12:32
Polizei: Südeuropäisch aussehender Serientäter bestiehlt Renternin (73)
290.- Euro Bargeld wurden einer 73 jährigen Besucherin aus Dassel Samstagmittag in der Gandersheimer Innenstadt entwendet. Die Rentnerin war gegen 11.45 Uhr an einem Parkscheinautomaten auf dem Domänenhof von einem unbekannten Mann angesprochen worden, ob sie ihm zwei Euro wechseln könne. Etwa eine Stunde später bemerkte sie, dass das Geld in ihrer Geldbörse fehlte. Beim angeblichen "Geldwechsler" habe es sich um einen ca. 40 jährigen, gepflegten Mann gehandelt, der mit einem grau - braunen Blazer bekleidet gewesen ist. Der Mann ist etwa 180 Zentimeter groß gewesen und sieht südeuropäisch aus. Ob es sich bei dem Mann um den Täter handelt, der bereits am 9.07.2016 in der Moritzstraße ebenfalls beim Geldwechseln 180 Euro erbeutete, wird von der Polizei ermittelt. Die Gandersheimer Polizei, 05382 - 919200, bittet Zeugen, sich zu melden. Han Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Montag, 25.07.2016 - 12:28
Wertvolles Fahrrad entwendet
Ein graues BMX - Rad mit gelben Streifen im Wert von etwa 250 Euro wurde vergangenen Dienstag zwischen 16 und 17 Uhr auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Holzmindener Straße in Bad Gandersheim gestohlen. Eine 39-Jährige aus Berlin stammende Besucherin war mit dem Fahrrad ihres Neffen zum Einkaufen gefahren und hatte das Rad unverschlossen auf dem Parkplatz abgestellt. Als sie eine Stunde später vom Einkaufen zurückkehrte, stellte sie den Diebstahl des Rades mit. Zeugen, die Hinweise zu dem Täter geben können bzw. die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Gandersheim , 05382 - 919200, zu melden. Han Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Montag, 25.07.2016 - 12:26
Einruch ins SVG-Heim: Einnahmen der Sportwoche gestohlen
Etwa 1.500 Euro Bargeld entwendeten bisher unbekannte Täter bei einem Einbruch in das Vereinsheim des SVG Bad Gandersheim in der Baderstraße. Die Täter hatten in der Nacht zu Sonntag offensichtlich zielgerichtet die Tür des Kellereingangs aufgehebelt und im Getränkekeller die Einnahmen aus der Sportwoche mitgehen lassen. Zeugen, die Hinweise zu dem Täter geben können und die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Gandersheim, 05382 - 919200, zu melden.Han Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto:






Volpriehausen!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!!- Montag, 25.07.2016 - 12:22
Baubeginn für die Streckenverlegung der B 241 im Kreis Northeim - Minister Lies legt los
Niedersachsens Verkehrsminister Olaf Lies hat vor wenigen Minuten mit einem feierlichen ersten Spatenstich den Startschuss für die Verlegung der Bundesstraße 241 zwischen Bollensen und Volpriehausen (Landkreis Northeim) gegeben. Minister Olaf Lies sagte in Anwesenheiter weiter Repräsentanten - unter ihnen der Gandersheimer Landftagabgeordnete Uwe Schwarz: „Mit der Verlegung der B 241 erreichen wir zwei ganz wesentliche Ziele: Zum Einen entschärfen wir die unfallträchtige Verkehrssituation auf der kurvenreichen Strecke hier vor Ort. Zum Anderen wird der Verkehr neben die Bahntra-sse verlegt und somit werden die Ortskerne Gierswalde und Volpriehausen vom Durchgangsverkehr entlastet. Für die Bewohner bedeutet das: eine deutlich verbesserte Ver-kehrssicherheit, weniger Verkehrslärm und sauberere Luft.“ Die Kosten für die Verlegung der B 241 zwischen Bollensen und Volpriehausen kostet 32,8 Millionen Euro und werden von der Bundesrepublik Deutschland getragen. Der neue, insgesamt 4,7 Kilometer lange Streckenabschnitt soll bis Mai 2022 fertiggestellt sein. Die Baumaßnahme ist Teil eines Ausbaus der B 241 mit Verbesserung der Straßenfüh-rung. Neben dem Abschnitt Bollensen – Volpriehausen gehören die fertigstellten Ortsumgehungen Hardegsen und Ellierode sowie die ebenfalls schon freigegebene Aus-baustrecke von Ellierode bis Volpriehausen dazu. Als letzte Baumaßnahme für die B 241 ist die Ortsumgehung Uslar vorgesehen. Verkehrsminister Lies dazu: „Wir haben die Verlegung von Bundesstraßen heraus aus den Ortschaften immer vorangetrieben und sind froh, dass nach der intensiven Planungsphase jetzt auch die Bauarbeiten für den vierten Teilabschnitt auf der B 241 beginnen können. Für die Ortsumgehung Uslar habe ich mich bei Bundesverkehrsminister Dobrindt für eine Hochstufung im Bundesverkehrswegeplan eingesetzt. Wenn vom Bund hier das Planungsrecht gegeben wird, kann das Land die Planungen weiter voranbringen. Die Signale aus Berlin sind dazu positiv.“ Die B 241 hat für Niedersachsen eine überregionale Bedeutung: Sie verbindet die Mittelzentren Holzminden und Uslar mit dem Mittelzentrum Northeim und dem Oberzentrum Göttingen. Außerdem bindet sie die Region an der Anschlussstelle Northeim-West und über die B 446 an die Anschlussstelle Nörten-Hardenberg an die A 7 an. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Ackenhausen!!!DAS DEUTLICHSTE SOFORT!!!- Montag, 25.07.2016 - 10:33
Nach der Flut: Ratsherr Geske kritisiert Bürgermeisterin Schwarz
Kritik am Verhalten von Bürgermeisterin Franziska Schwarz im Zusammenhang mit der Flut am vorigen Donnerstag und speziell den gravierenden Auswirkungen in Ackenhausen hat Gandersheimer Ratsherr Hendrik Geske (Foto) aus Ackenhausen geübt. Er hätte sich gewünscht, dass die Bürgermeisterin bereits am Ereignistag "vor Ort" gewesen wäre. Es sei am Donnerstagnachmittag und Abend kein einziger offizieller Vertreter der Stadt bei den Geschädigten in Ackenhausen anwesend gewesen, um Solidarität und moralische Unterstützung bei den Bürgern und Betroffenen zu zeigen und um sich über das heftige Ausmaß der Flutwelle sofort zu erkundigen. Es sei wiederum ein Negativbeispiel für die allgemeine Vernachlässigung der Dörfer, so der bedauerliche Eindruck. Ratsherr Geske steht nicht allein mit dieser Einschätzung. Mehr zum Thema hier und am Dienstag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto:






Bad Gandersheim!!!DAS BEWEGLICHSTE SOFORT!!!- Montag, 25.07.2016 - 10:21
KVV-Wanderung auf dem "R4"
Am Mittwoch, den 03.August trifft sich die Wandergruppe dieses Mal auf dem Parkplatz EDEKA mit der Wanderführerin Elke Pilz um 10Uhr. Gemeinsam wandern wir am Bahngleis entlang Richtung Wrescherode. Wir durchqueren den Ort. Am Ortsende biegen wir rechts leicht ansteigend in den Wanderweg Nr 4 ein. Schon bald haben wir herrliche Ausblicke über die Heberbörde und die umliegenden Dörfer. Am Äbtissinnenberg angekommen umrunden wir diesen linker Hand, wobei Ruhebänke entlang des Wanderweges immer wieder zum stillen oder/und fröhlichen Betrachten der Natur einladen. Wir rasten hier noch nicht, da wir oberhalb von Ellierode bei der sehr würdig gestalteten Anlage des Ehrenmals von Ellierode einige Bänke für alle Wanderer/innen vorfinden. Hier wird die „Halbzeit“ des Weges durch eine Zeit der Rast gewürdigt. Danach laufen wir nicht ins Dorf hinab, sondern oberhalb durch Wiesenstücke und auf Feldwegen bis zum Waldesrand. Dort geht es durch den Wald hinunter um auf gut gezeichneten etwas verwinkelten Wegen zur Baumgruppe „Drei Eichen“, die auf dem Kühler steht, zu kommen. Von hier aus verlassen wir den R 4 und laufen 1km parallel auf dem Weg, der direkt am Flugplatz vorbei führt. Da einige der Wanderer/innen die neue Wirtin des „On Top“ am Flugplatz noch nicht kennen, vor allem ihre Kochkünste, werden wir dort bestimmt mit inzwischen entstandenen guten Appetit gerne einkehren. Nach der Jause geht es dann in bester Laune zurück zum EDEKA-Parkplatz. Da wir die Wanderung dort auch begonnen haben beträgt die Wanderlänge knapp zehn Kilometer und lässt sich alles gut erwandern. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandesheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto:






Heckenbeck!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Montag, 25.07.2016 - 10:12
Tanzgaudi in der Weltbühne!
In den Räumen der Weltbühne bietet sich an fünf Freitagabenden die Möglichkeit, Discofox zu lernen oder zu vertiefen. In einer offenen Gruppe sind sowohl AnfängerInnen als auch erfahrene Discofox-TänzerInnen herzlich willkommen. Der erste Tanztermin ist am Freitag, 5. August, 20 bis 21.30 Uhr. Discofox ist eine Fusion vieler verschiedener Elemente aus anderen Tänzen und hat durch seine Beliebtheit eigene technische Elemente entwickelt. So kombiniert er die aus dem Foxtrott abgeleiteten Schrittmuster mit der klassischen Tanzhaltung, der Improvisationsfreiheit des Swing, den Drehtechniken der lateinamerikanischen Tänze, den Wickelfiguren der Salsa und den akrobatischen Figuren des Rock ’n’ Roll und Boogie Woogie. Auch wegen seiner Unkompliziertheit ist Discofox heute neben Salsa der populärste Paartanz in der Schweiz, Österreich, Deutschland und Südtirol. Die Leitung haben Detlef Mand und Partnerin, die auf jede/n Tänzer/in eingehen. Pro Person und Abend betragen die Kosten zehn Euro, die sich aus 7,50 Euro Kursgebühr und 2,50 Euro für den KuK e.V. zusammensetzen. Weiter geht es dann am 19. August, am 2., 16. und 30. September -jeweils von 20 bis 21.30 Uhr. www.go-dance.eu Tipp: Die Weltbühnenkneipe hat geöffnet. www.weltbuehne.infofis





Northeim!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Montag, 25.07.2016 - 10:11
Northeim an der italienischen Küste!?
Italienisches Flair ist angesagt, wenn die NDR Niedersachsen Sommertour am Sonnabend, 30. Juli, auf den Northeimer Münsterplatz kommt. Denn jetzt steht die Stadtwette fest, mit der der NDR gegen die Northeimer antritt – und diese hat es in sich: Mitten auf dem Münsterplatz soll ein kleines Stück Italien entstehen. Unter dem Motto „Fühl’s nochmal“ geht es zurück in die 60er-Jahre. Der damals 30-jährige Adriano Celentano stürmte 1968 mit dem Song „Azzuro“ die Charts. In Italien kletterte das Lied bis auf Platz eins und wurde zur erfolgreichsten Single des Jahres. Auch in Deutschland und anderen europäischen Ländern wurde „Azurro“ – ein Lied über Tagträume und Fernweh an einem Sommertag – zu einem riesigen Sommerhit. Die wilde Romantik dieser Zeit sollen die Northeimer jetzt spürbar machen: Direkt auf dem Münsterplatz soll eine italienische Strandpromenade entstehen – mit allem was dazugehört, ob Palmen, Sonnenschirme oder Liegestühle. Am Sommertour-Abend müssen sich dann mindestens 250 Northeimer kostümiert in 60er-Jahre-Kleidung auf der Promenade einfinden. Wenn der ganze Platz vor der Bühne dann noch „Azzuro“ singt und dazu tanzt, ist die Wette gewonnen. Ob dies gelingt, zeigt sich gegen 19.30 Uhr, wenn „Hallo Niedersachsen“ und NDR 1 Niedersachsen live vom Münsterplatz senden. Ein weiterer Höhepunkt des Sommertour-Abends ist der Auftritt von The Rubettes feat. Alan Williams, die mit Hits wie „Sugar baby Love“ und „Tonight“ Musikgeschichte schrieben. Aktuelle und legendäre Partyhits gibt es außerdem von der Coverband History. Durch das Bühnenprogramm der NDR Niedersachsen Sommertour führen die Moderatoren Kerstin Werner und Arne-Torben Voigts (Foto). Der Eintritt zur NDR Niedersachsen Sommertour ist kostenfrei. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: NDR






Göttingen!!!DAS INTERESSANTESTE SOFORT!!!- Montag, 25.07.2016 - 10:09
Verwaltungsgericht erhält KulturStuhl
Heute übergab die freischaffende Künstlerin Carola Kühler dem Verwaltungsgericht Göttingen im Anschluss an eine hier durchgeführte Ausstellung einen von vielen sog. KulturStühlen. Dieser Stuhl ist im Rahmen des von Frau Kühler initiierten und gemeinsam mit der Jugendhilfe Südniedersachsen e.V. betreuten Projektes "Integration Erfahrungsmöglichkeiten - KulturStühle" von einem jungen afrikanischen Flüchtling geschaffen worden. Der Stuhl zeigt in einer eigenwilligen Installation die vielfältigen Erfahrungen junger Afrikaner mit einem solchen Sitzmöbel. Sie reichen von der reinen Sitzgelegenheit über die Eignung als Grill bis hin zum Folterinstrument. Frau Kühler erklärte bei der Übergabe: „Es ist überaus wichtig für Flüchtlinge, ihre Gefühle auch da ausdrücken zu können, wo Sprache noch fehlt." Der derzeitig amtierende Präsident des Verwaltungsgerichts, Ulf Lichtenfeld, bedankte sich bei Frau Kühler und versprach einen guten Platz für den KulturStuhl zu finden. Er sagte „Viele unserer Kläger sind Flüchtlinge. Sie werden sich vielleicht an ihr eigenes Schicksal erinnert fühlen, wenn sie den Stuhl betrachten. Vielleicht verhilft dies dazu, diesen Menschen das Gericht etwas vertrauter zu machen.“fis


Foto:


Foto:


Foto: Büsselmann


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Montag, 25.07.2016 - 08:47
GTC – Herren 65 erneut mit einem Unentschieden in der Doppelrunde
Nachdem sich die Herren 65 des Gandersheimer TC am ersten Spieltag gegen Salzgitter-Gebhardshagen mit einem 2:2 Unentschieden zufrieden geben mussten (das Doppel Kaffrell/Müller vergab den sicher geglaubten Sieg im Matchtiebreak), ging es am 20.07.2016 zum Göttinger TC. Aufgrund der brütenden Hitze einigte man sich im Vorfeld auf einen frühen Spielbeginn. Dort trfaen Ronny Rode und Godehard Kaffrell auf die spielstarken Göttinger Werner/Beushausen. Konnte der erste Satz mit 6:4 für Göttingen noch ausgeglichen gestaltet werden, machten die Gegner im zweiten Satz ordentlich „Dampf“ und beendeten diesen mit 6:0 zu ihren Gunsten. Claus Padberg und Kurt-Henning Langelüddecke blieb es vorbehalten, das zweite Doppel zugunsten des GTC zu entscheiden. Sie gewannen mit 6:4 und 6:4, wobei sich Padbergs unermüdlicher Einsatz in gleich mehreren Teams (er ist bei den H 50, 60 und 65 gemeldet) bezahlt machte. An der Seite von Ronny Rode war dann aber auch er chancenlos und beide gaben ihr Doppel an Göttingen ab. Erneut war es dann aber Langelüddecke, der Kaffrell mit seiner Spielfreude mitriß. Verdienter Lohn war ein schnelles und verdientes viertes Doppel zugunsten der Gandersheimer „Oldies“ mit 6:0 und 6:1 für den GTC. Endergebnis somit erneut 2:2 mit einem Satz Vorsprung für den GTC. Bereits am Dienstag, 26.Juli geht es weiter – zu Hause gegen den SV Sandkamp! Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Bad Harzburg!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Sonntag, 24.07.2016 - 18:30
Bad Harzburg: Impressionen vom 2. Tag auf der Galopprennbahn
Schön anzusehen zwei Amazonen im knallgelben Zwillingsdresscode am heutigen zweiten Tag der Harzburger Galopprennwoche. Die Damen labten sich angesichts der Hitze des Tages an exotischen Cocktails.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Sonntag, 24.07.2016 - 13:46
58. Domfestspiele: Uwe Schwarz erklärt die 50.000-Zuschauer-Marke für "geknackt"
Bei der heutigen offziellen Verabschiedung des nach Schwäbisch Hall wechselnden Gandersheimer Festspielintendanten Christian Doll hat der Aufsichratsvorsitzende der Domfestspiel GmbH erstmals eine Aussage zu den diesjährigen Besucherzahlen des Theaterfestival gemacht: "Wir haben die Marke von 50.000 Besuchern geknackt!" Dies sei auch ein Erfolg von Christian Doll und seiner fünf jährigen Verantwortung als künstlerischer Leiter. In dieser Zeit hätten 270.000 Menschen das Gandersheimer Theater besucht. Als Gesten des Dankes schenkte Schwarz dem scheidendenden Intendanten unter anderen ein Cover mit Bildern seiner Aufführungen und den Unterschriften von Schauspielern und Weggefährten. Außerdem bekam Doll einen Kegel-Guzschein und Minikegeln zum üben. Rechts ist Dr. Hinrich Bönicke, der in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Fördervereins Gandersheimer Domfestspiele eine Laudation auf Doll sprach.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto:


Foto:


Foto:






Hannover /München!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Sonntag, 24.07.2016 - 10:40
Landesbischof erschüttert über Amoklauf von München
Landesbischof Ralf Meister (Foto) aus Hannover hat nach dem Amoklauf von München zum gesellschaftlichen Zusammenhalt aufgerufen. "Ein solidarisches Miteinander und die Achtung aller Menschen, egal welcher Herkunft oder Religion, gilt uns als Grundwert in unseren demokratischen Gesellschaften", sagte der evangelische Theologe am Sonnabend in Hannover: "Wir werden einen wachen Blick auf unser Miteinander brauchen, um sorgsam und in Akzeptanz diesen Grundwert zu verteidigen." Bei dem Amoklauf eines 18-Jährigen im Olympia-Einkaufszentrum wurden nach Polizeiangaben insgesamt zehn Menschen getötet und 27 verletzt. Unter den Opfern waren vor allem Jugendliche, einige mit türkischen und kosovarischen Wurzeln. Der Schütze beging Suizid. Laut Polizei handelte es um einen Deutsch-Iraner. Hinweise auf einen islamistischen Hintergrund fanden die Ermittler nicht. Die Tat sei vielmehr von dem Attentat des Norwegers Anders Breivik vor genau fünf Jahren beeinflusst. Bischof Meister zeigte sich erschüttert über die Bluttat. Er trauere um die Opfer und bete für die Verletzten und alle Angehörigen. "Es gibt keine schnellen und keine einfachen Antworten, um dem Bösen zu begegnen, das durch Gewalt und Terror brutal in unserem Alltag einbricht", sagte der Bischof. Die Ursachen für Amok und Terror seien vielfältig und komplex. Meister erinnerte an das Bibelwort "Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem" aus dem Neuen Testament: "Gemeinsam müssen wir danach suchen, wie uns das heute gelingen kann." Der Bischof ist auch Ratsvorsitzender der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen.epd Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Vogelbeck!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Sonntag, 24.07.2016 - 10:26
Vogelbeck: Ehepaar unter mysteriösen Umständen umgekommen - War es ein Beziehungsdrama?
Seit Samstagmorgen ermittelt das 1. Fachkommissariat der Polizeiinspektion Northeim/Osterode in einem Fall, bei dem ein alleinstehendes Ehepaar zu Tode gekommen ist. Gegen 08.00 Uhr ging über den Notruf 112 ein Hilferuf aus Vogelbeck ein. Anruferin war die später verstorbene 48-jährige Ehefrau. Umgehend fuhren Rettungskräfte und die Polizei den Vorfallsort in Vogelbeck an. Die Türen des Hauses waren verschlossen, auf Klingeln und Rufen wurde nicht geöffnet. Gewaltsam mussten die Helfer in die Doppelhaushälfte eindringen. Dort wurden im Obergeschoss die 48-jährige Anruferin und ihr 45-jähriger Ehemann mit stark blutenden Schnittverletzungen auf dem Boden liegend vorgefunden. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. Er verstarb in der Wohnung. Die 48-Jährige wurde in Begleitung des Notarztes mit dem RTW in das Northeimer Krankenhaus gefahren, wo sie kurz darauf ihren schweren Verletzungen erlag. Nach einer intensiven Spurensuche durch Kriminaltechniker des 5. Fachkommissariats wurde die Wohnung versiegelt. Die Leichname wurden beschlagnahmt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Göttingen werden sie am Montag im Institut für Rechtsmedizin in Göttingen obduziert. Die Hintergründe der Tat sind unklar. Hinweise, dass eine strafbare Handlung durch Dritte vorliegen könnte, haben sich nicht ergeben. Es könnte der Verdacht eines Beziehungsdramas vorliegen, so ist aus Ermittlerkreisen unter der Hand zu hören. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. fal Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto:






Bad Harzburg!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Sonntag, 24.07.2016 - 10:19
Außenseiter dominieren in den Harzburger Hauptrennen
Mit Überraschungen endeten vor 8.500 Zuschauern die Hauptereignisse am ersten Tag der Galopprennwoche in Bad Harzburg. In zwei Superhandicaps ging es um jeweils 20.000 Euro. Die erste Abteilung holte sich der vier Jahre alte Wallach Excelling Oscar mit dem Brasilianer Francesco da Silva im Sattel. Sein Besitzer Armin Weidler aus Reifenberg in der Südwestpfalz ist gleichzeitig auch der Trainer, er hatte das Pferd erst vor einigen Monaten für umgerechnet 1.000 Euro in England gekauft. Das zweite Superhandicap ging durch All Access in den Stall von Werner Glanz nach München, geritten wurde er von Daniele Porcu. Der 33 Jahre alte in Düsseldorf wohnende Italiener reitet seit einigen Jahren in Deutschland, mit drei Siegen war er der „Mann des Tages“ des neun Rennen umfassenden Programms. Mit einem Wettumsatz von 221.765 Euro lag man um rund 20.000 Euro über der Zahl des Vorjahres. Allein auf der Bahn selbst wurden 128.821 Euro gewettet. „Die Rennwoche hätte nicht besser beginnen können“, freute sich Rennvereins-Präsident Stephan Ahrens, „da kann man den nächsten Tagen schon optimistisch entgegen sehen.“ Die Harzburger Rennwoche 2016 findet vom 23. bis zum 31. Juli 2016 statt. Der nächste Renntag ist Sonntag, 24. Juli, das erste Rennen wird um 14.15 Uhr gestartet. Das Seejagdrennen wird gegen 18.05 Uhr gestartet. Weiteres unter www.harzburger-rennverein.defis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Jörg Zickfeld


Foto: Jörg Zickfeld






Hannover!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Samstag, 23.07.2016 - 12:59
Innenminister: Polizei gut auf Extremsituationen vorbereitet
Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) sieht die deutsche Polizei gut auf Extremsituationen wie die Schießerei in München vorbereitet. "Die Sicherheitsbehörden in Deutschland haben wieder einmal gezeigt, dass sie auf so etwas reagieren können", sagte er am Sonnabend auf NDR Info-Radio. Sie hätten "so gut reagiert, wie sie nur reagieren konnten". Pistorius hatte der bayrischen Polizei am Freitagabend die Hilfe niedersächsischer Sicherheitskräfte bei dem Einsatz rund um das Olympia-Einkaufszentrum angeboten, die dann aber nicht mehr benötigt wurde. Bei der Schießerei wurden neun Menschen getötet und mindestens 16 weitere verletzt. Bei dem Täter soll es sich nach Polizeiangaben um einen 18-jährigen Deutsch-Iraner aus München handeln. Er flüchtete zunächst und beging dann Suizid. Über sein Motiv war am Sonnabendmorgen noch nichts bekannt. Die Polizei geht von einem Einzeltäter aus. Gewalttaten wie diese ließen sich nicht vollständig verhindern, sagte Pistorius: "Wenn ein Einzelttäter, ohne es jemanden vorher mitzuteilen, losgeht und sich vornimmt, Menschen zu töten, aus welcher Motivation auch immer, dann kann man sich dagegen nicht schützen." Der Minister erinnerte dabei auch an die Amokläufe in Erfurt und Winnenden. Er warnte zugleich vor voreiligen Schlüssen: Manchmal lägen andere Hintergründe vor als die zunächst vermuteten. Wichtig sei, dass die Menschen die Arbeit der Menschen nicht behinderten, etwa indem sie Bilder und Videos von Polizeieinsätzen verschickten, um sich wichtig zu machen, fügte Pistorius hinzu. Sein Mitgefühl und seine Trauer seien jetzt bei den Opfern und ihren Angehörigen.epd Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung,dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Braunschweig /Essem!!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Samstag, 23.07.2016 - 12:58
Seehofer will stärkere Überwachung von Zuwanderern
CSU-Chef Horst Seehofer hat eine stärkere Kontrolle von Flüchtlingen verlangt. Er wolle keinen Generalverdacht aussprechen: "Aber wir müssen Zuwanderer in Deutschland stärker kontrollieren und überwachen", sagte der bayerische Ministerpräsident den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagsausgaben). Er bezog sich dabei auf den Axt-Angriff von Würzburg. "Wir müssen uns sicher sein, dass keine Verbindungen zum 'Islamischen Staat' bestehen", unterstrich Seehofer. Der Axt-Angreifer hatte 2015 als unbegleiteter minderjähriger Flüchtling aus Afghanistan in Deutschland um Asyl gebeten. "Die Sicherheitsbehörden von Bund und Ländern müssen sich die Flüchtlinge genauer anschauen, damit sich solche schlimmen Dinge wie in Würzburg nicht wiederholen", sagte Seehofer. Zwar gebe es keine "totale Sicherheit". Trotzdem müsse der Staat alles Menschenmögliche tun, um die Bürger noch besser zu schützen. In Bayern werde die Polizeipräsenz erhöht und die Beamten besser ausgestattet. Außerdem sei eine "viel stärkere Videoüberwachung, auch von Bahnhöfen und Zügen" erforderlich. Seehofer bekräftigte zugleich seine Forderung nach einer Obergrenze von 200.000 Flüchtlingen pro Jahr in Deutschland. "Nur dann schaffen wir Unterbringung, Finanzierung, Integration und Sicherheit", betonte der Ministerpräsident. Außerdem sei eine strikte und wirksame Kontrolle der Grenzen erforderlich. Bisher habe die EU bei den Grenzkontrollen versagt. Hunderttausende Flüchtlinge seien unkontrolliert nach Deutschland gekommen.fis





Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Samstag, 23.07.2016 - 12:54
Flutschaden-Sperrmüll:Sonderabholung am 26. Juli
Weitere Unterstützungsmaßnahmen für die von den Flutschäden Betroffenen sind von der Stadt Bad Gandersheim eingeleitet worden. Das teilt jetzt Bürgermeisterin Franziska Schwarz mit. So ist mit der Kreisabfallwirtschaft des Landkreises Northeim eine Sondertour zur Entsorgung von Sperrmüll vereinbart worden. Diese findet bereits am Dienstag, 26. Juli, statt. Hierbei ist allerdings eine Mithilfe der Geschädigten oder beauftragten Personen beim Verladen notwendig, weil die Sperrmüllfahrzeuge nur mit einer Person besetzt sind. Wer sich an der Sonderaktion ausschließlich zur Entsorgung von Sperrmüll aus Flutschäden beteiligen möchte, soll sich an den jeweiligen Ortsvorsteher / an die Ortsvorsteherin wenden. Eine Selbstanlieferung ist auch zu einer zentralen Sammel- und Abholstellestelle vor dem Zaun der alten Kläranlage (Abzweig von der B 64 von / nach Kreiensen) möglich. Ansonsten stehen für weiterführende Fragen und Hinweise zum Thema „Flutschäden am 21. Juli“ ab dem kommenden Montag, 8.30 Uhr, die städtischen Dienststellen der Bau- und Ordnungsverwaltung unter den Telefon-Nummern (05382) 73-430 und 73-200 zur Verfügung. sbg Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Jörg Zickfeld


Foto: Thomas Fischer






Northeim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Freitag, 22.07.2016 - 20:43
AfD-Bundesvorsitzende Beatrix von Storch in Northeim: "Diplomatische Beziehungen zur Türkei abbrechen"
Scharfe Attacke der AfD-Bundesvorsitzenden Beatrix von Storch gegen die Türkei. Angesichts der massiven Einschränkungen demokratischer Rechte forderte die AfD-Frontfrau die Bundesregierung auf, schärfere Maßnahmen gegen die Türkei zu ergreifen. "Ich fordere den Abbruch der diplomatischen Beziehungen zur Türkei", antwortete die stellvertretende AfD-Bundesvorsitzende Freitagabend auf die Frage von GK-Online zu Position der AfD und möglicher Sanktionen angesichts der verheerenden Beschränkungen demokratischer Rechte und angesichts der staatlichen Willkür gegenüber Andersdenken nach dem gescheiterten Putschversuch von teilen des Militärs. Von Storch hält einen EU-Beitritt der Türkei für vollkommen ausgeschlossen. "Die Beitrittsverhandlungen sind abzubrechen. Die Türkei erledigt sich gegenwärtig selbst!", bezog sie im Gespräch mit GK-Online eine klare Meinung. Ähnlich deutlich äußerte sich in einem Redebeitrag ein junger Kreistagsabgeordneter der AfD aus Kassel auf der Versammlung im Bürgersaal und erntete heftigen Beifall von den Besuchern und der zweiten Bundesvorsitzenden. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung,d em Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Thomas Fischer






Northeim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Freitag, 22.07.2016 - 20:30
Jetzt live: AfD-Kreisvorsitzender Maik Schmitz kündigt Teilnahme an Kommunalwahlen an
Mit 15 Männer und Frauen will sich der AfD-Kreisverband Northeim an den Kreistagswahlen am 11. September im Landkreis Northeim beteiligen und Mandate erringen. Das kündigte vor wenigen Minuten AfD-Kreisversiotzender Maik Schmitz auf einer Veranstaltung seiner Partei im Northeimer Bürgersaal an. Außerdem würde sich die AfD mit eigenen "sehr interessanten und engagierten" Kandidaten/innen an den Stadtratswahlen in Northeim, Einbeck, Bad Gandersheim und Dassel beteiligen. Mit 400 Unterstützerunterschriften habe man jetzt die Kandidaturen formal angemeldet. Auf dem Foto Schmitz mit der stellvertretenden Bundesvorsitzenden der Alternative für Deutschland (AfD) Beatrix von Storch (Mitte) und der AfD Kreisvorsitzenden aus Hildesheim Alexandra Kriesinger. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Freitag, 22.07.2016 - 17:44
Polizei äußert sich zu überfallartigen Überschwemmungen - Umfangreiche Sachschäden
In einer soeben veröffentlichten Mitteilung des Polizeikommissariats Bad Gandersheim von heute heißt es: "Erheblicher Starkregen mit bis zu 60 Liter Niederschlag pro Quadratmeter in weniger als einer Stunde hat ab Freitagnachmittag, 21. Juli, in Bad Gandersheim - Kernstadtbereich und in Teilen der Harz- und Heberbörde - zu erheblichen Schadensereignissen geführt, die insbesondere von Überschwemmungen, vollgelaufenen Kellern und Unterspülung der L 489 gekennzeichnet waren. Fast alle Gemeinde- und Landesstraßen in den geschädigten Bereichen und die B 64 mussten voll gesperrt werden. Die eingetretene Schadenshöhe lässt sich derzeit noch nicht beziffern. Besonders stark betroffen waren neben Teilen der Kernstadt die Dörfer Ackenhausen, Wolperode und Seboldshausen. Im Kurbereich waren besonders Lohmühlenweg, Bleichewiese und Steinweg betroffen. Hochwasser ist auch in den Kellerbereich des Sole-Waldschwimmbads an der Hildesheimer Straße eingedrungen. Der Bereich der öffentlichen Schwimm- und Badeinrichtung blieb ungeschädigt. Die Koordination der Einsatzkräfte mit allein 187 alarmierten Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus dem Stadtgebiet und aus angrenzenden Bereichen der Stadt Einbeck und der Gemeinde Kalefeld oblag dem in der FTZ Bad Gandersheim eingerichteten Krisenstab unter Einsatzleistung von Bürgermeisterin Franziska Schwarz, Brandschutzabschnittsleiter Carsten Winkler und Polizei-Kommissariatsleiter Burkhard Hantke. Die Feuerwehren nahmen Absperrungen vor, pumpten Keller leer und sorgten für sonstige Hilfeleistungen, wo immer diese benötigt wurden. Mitarbeiter/innen der Stadt Bad Gandersheim haben innerhalb von nur zehn Minuten nach Alarmierung - trotz Umwegs wegen bereits überfluteter B 64 - die Stauanlage des Regenwasser-Rückhaltebeckens in Seboldshausen durchgehend besetzt, die Schütten zunächst geschlossen und am späten Abend dort eingestautes Regenwasser kontrolliert abgelassen. Bürgermeisterin Franziska Schwarz hatte zuvor eine sofortige und ständige Gande-Pegel-Kontrolle angeordnet und vorsorglich die Schaffer der innerstädtischen Nachbarschaften über die Ereignisse informiert. Die in der Kläranlage eingelagerten Sandsäcke wurden durch den Baubetriebshof in die geschädigten bzw. gefährdeten Bereiche transportiert. Die Baubetriebshofsmitarbeiter/innen waren auch fortan engagiert in vielen Bereichen im Einsatz. Nicht betroffen von den Auswirkungen des Unwetters waren die Gandersheimer Domfestspiele mit ihrer abendlichen Aufführung des Musicals "Die drei Musketiere". Besucher/innen wurde auf neue Parkplätze umgeleitet, die kurzfristig durch großzügiges Entgegenkommen verschiedener Institutionen eingerichtet werden konnten. Bürgermeister Franziska Schwarz: "Die Lage war zwischenzeitlich punktuell dramatisch. Ich bin sehr froh, dass keine Personen zu Schaden gekommen sind und dass durch das schnelle und koordinierte Vorgehen ein noch größeres Schadensmaß verhindert werden konnte. Ich danke allen, die sich über viele Stunden bis in die tiefe Nacht vorbildlich für die Mitmenschen und unser Gemeinwesen engagiert haben."Han Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Bobrowski






Bad Gandersheim!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Freitag, 22.07.2016 - 11:36
Erklärung der Stadt nach der Flutwelle:Starkregen verursacht umfangreiche Schäden
Vor einer Viertelstunde hat sich die Stadt mit einer angekündigten offizielen Verlautabrung zu dem Unwettereignsi am Donnerstagnachmittag zu Wort gemeldet. GK-Online dokumentiert die Mitteilung im Originaltext: "Erheblicher Starkregen mit bis zu 60 Liter Niederschlag pro Quadatmeter in weniger als einer Stunde hat ab Freitagnachmittag, 21. Juli, in der Bad Gandersheim – Kernstadtbereich und in Teilen der Harz- und Heberbörde – zu erheblichen Schadensereignissen geführt, die insbesondere von Überschwemmungen, vollgelaufenen Kellern und Unterspülung der L 489 gekennzeichnet waren. Fast alle Gemeinde- und Landesstraßen in den geschädigten Bereichen und die B 64 mussten voll gesperrt werden. Besonders stark betroffen waren neben Teilen der Kernstadt die Dörfer Ackenhausen, Wolperode und Seboldshausen. Im Kurbereich waren besonders Lohmühlenweg, Bleichewiese und Steinweg betroffen. Hochwasser ist auch in den Kellerbereich des Sole-Waldschwimmbads an der Hildesheimer Straße eingedrungen. Der Bereich der öffentlichen Schwimm- und Badeinrichtung blieb ungeschädigt. Die Koordination der Einsatzkräfte mit allein 187 alarmierten Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus dem Stadtgebiet und aus angrenzenden Bereichen der Stadt Einbeck und der Gemeinde Kalefeld oblag dem in der FTZ Bad Gandersheim eingerichteten Krisenstab unter Einsatzleistung von Bürgermeisterin Franziska Schwarz und Brandschutzabschnittsleiter Carsten Winkler. Die Feuerwehren nahmen Absperrungen vor, pumpten Keller leer und sorgten für sonstige Hilfeleistungen, wo immer diese benötigt wurden. Auch das Polizeikommissariat aus Bad Gandersheim brachte sich vorbildlich ein. Mitarbeiter/innen der Stadt Bad Gandersheim haben innerhalb von nur zehn Minuten nach Alarmierung – trotz Umwegs wegen bereits überfluteter B 64 – die Stauanlage des Regenwasser-Rückhaltebeckens in Seboldshausen durchgehend besetzt, die Schütten zunächst geschlossen und am späten Abend dort eingestautes Regenwasser kontrolliert abgelassen. Bürgermeisterin Franziska Schwarz hatte zuvor eine sofortige und ständige Gande-Pegel-Kontrolle angeordnet und vorsorglich die Schaffer der innerstädtischen Nachbarschaften über die Ereignisse informiert. Die in der Kläranlage eingelagerten Sandsäcke wurden durch den Baubetriebshof in die geschädigten bzw. gefährdeten Bereiche transportiert. Die Baubetriebshofsmitarbeiter/nnen waren auch fortan engagiert in vielen Bereichen im Einsatz. Nicht betroffen von den Auswirkungen des Unwetters waren die Gandersheimer Domfestspiele mit ihrer abendlichen Aufführung des Musicals „Die drei Musketeiere“. Besucher/innen wurde auf neue Parkplätze umgeleitet, die kurzfristig durch großzügiges Entgegenkommen verschiedener Institutionen eingerichtet werden konnten. Bürgermeister Franziska Schwarz: „Die Lage war zwischenzeitlich punktuell dramatisch. Ich bin sehr froh, dass keine Personen zu Schaden gekommen sind und dass durch das schnelle und koordinierte Vorgehen ein noch größeres Schadensmaß verhindert werden konnte. Ich danke allen, die sich über viele Stunden bis in die tiefe Nacht vorbildlich für die Mitmenschen und unser Gemeinwesen engagiert haben.“ Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Spectator






Bad Gandersheim/Ackenhausen!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Freitag, 22.07.2016 - 11:28
Flutwelle durch Starkregen überschwemmt Ortschaften und Straßen
Soeben meldet sich die Feuerwehr mit einer Mitteilung zu Wort: GK-Online dokumentiert die Darstellun: Extremer Starkregen löste am Nachmittag des 21.07.2016 in den Ortschaften der südöstlichen Heberbörde eine Flutwelle aus, die auf ihrem Weg zu den Bachläufen Meine und Gande eine Schneise der Verwüstung hinterließ. Das Hauptniederschlagsgebiet des Starkregens war über den Ortschaften Wolperode, Ackenhausen, Dannhausen und der Hebersiedlung. Obwohl der Boden durchaus aufnahmefähig war, konnte dieser die Wassermassen nicht mehr aufnehmen, und so floss das Wasser in Sturzbächen und teils reißenden Strömen in die Niederungen der Heberbörde. Am schlimmsten war die Ortschaft Ackenhausen betroffen, hier wurde der Ort aus zwei Richtungen von den herabfließenden Wassermassen heimgesucht. Zahlreiche Keller waren komplett geflutet. In einigen Gebäuden floss das Wasser einfach hindurch und hinterließ nach dem Abfließen nur Schlamm und Unrat. Hofeinfahrten wurden unterspült und Bäume wie Streichhölzer umgeknickt. PKW und Gartenhütten wurden wie Spielzeug von den Wassermassen weggespült. Der Bachlauf „Meine“, wuchs zu einem breiten Strom an und spülte im Bereich des Seminarhotels „Alte Mühle Achsenhausen“ einen PKW ca. 200 m weit durch die Wiesen. Da nicht ausgeschlossen werden konnte ob sich noch Insassen im Fahrzeug befanden, wurde hier ein Rettungseinsatz der Feuerwehr Altganderheim, die selbst im eigenen Ort mit Überschwemmungen zu tun hatten eingeleitet. Allerdings konnte nach wenigen Minuten Entwarnung gegeben werden, die Insassen waren unbeschadet am ursprünglichen Parkplatz des PKW eingetroffen. Nicht so glimpflich erging es einer PKW Fahrerin, die mit Ihrem PKW auf Höhe der „Biogasanlage Meine-Siedlung“ von den Wassermassen eingeschlossen war. Zur Rettung der Person wurden Schlauchboote der Feuerwehr Greene und der Feuerwehrbereitschaft 4 (1. Zug Wasserrettung) eingesetzt. Da die Unglücksstelle nicht mit handelsüblichen Einsatzfahrzeugen erreicht werden konnte, wurde u. a. auch ein schweres Geländefahrzeug der DRK Sanitätsbereitschaft Altes Amt eingesetzt. Zur medizinischen Versorgung der Person wurde der Notarzt via Rettungshubschrauber zum Unglücksort gebracht. Der Rettungshubschrauber, hielt sich nach dem Einsatz noch über dem Schadgebiet in Bereitstellung auf, da die Verkehrswege noch immer von Wasser überspült und nicht für den Rettungsdienst befahrbar waren.Relativ schnell flossen die Wassermassen aus der Heberbörde nun in der Gande in Richtung Bad Gandersheim und fluten weite Auengebiete im Bereich der Alten Mühle unterhalb von Brunshausen und das Biotop im Bereich der Hildesheimer Straße. Im Bereich der alten Ortsdurchfahrt Brunshausen konnten zahlreiche PKW Besitzer quasi in letzter Minute ihre PKW vor den Wassermassen in Sicherheit bringen. Ohne diese weitläufigen Auffanggebiete wäre die Kurstadt Bad Gandersheim deutlich intensiver vom Hochwasser betroffen gewesen als das so der Fall war. Dennoch wurden Bereiche der Kernstadt entlang der Gande teils stark überflutet. Unter anderem wurde das Freibad und der Technikkeller des Hallenbades Bad Gandersheim überflutet. Hierbei trat Hydrauliköl aus und drohte die Umwelt zu verunreinigen. Zu Bekämpfung dieser Schäden wurde wurden Teile des 2. Zuges der Feuerwehrbereitschaft 4 eingesetzt. Im Stadtgebiet Bad Gandersheim war die Feuerwehr der Kernstadt im Bereich des Kurhausparkplatzes und des Steinwegs im Einsatz. Unterstützt wurden sie dabei vom Tanklöschfahrzeug des Landkreises Northeim (FTZ NOM). Um die Durchgangsstraße schnell wieder befahrbar zu machen, kam das Tanklöschfahrzeug u.a. zur anschließenden Straßenreinigung zum Einsatz. Im späteren Verlauf des Einsatzes wurde es nochmals zur Frischwasserversorgung eines großen Kuhstalls im Bereich der Meine Siedlung eingesetzt, da hier die Frischwasserversorgung der Stallungen bedingt durch die Überschwemmung nicht mehr betriebsbereit war. Auch südlich der Schanze im Bereich Dannhausen - Sebolsdhausen ergossen sich große Wassermassen, die sich ihren Weg entlang der Eterna in Richtung Bad Gandersheim bahnten und hier im Rückhaltebecken Seboldshausen „entschärft“ wurden. Die Bundesstraße 64 war zeitweilig für den Autoverkehr gesperrt.In der Ortschaft Ackenhausen waren u.a. die Feuerwehren Wrescherode, Altgandersheim, Gehrenrode, Dankelsheim, Helmscherode, Wolperode und die eigenen Wehr bis in die späten Abendstunden im Einsatz um Keller leer zu pumpen, Straßen vom Schlamm zu befreien und die Anwohner notdürftig bei der Schadensbeseitigung zu unterstützen. Die Versorgung der über 200 Einsatzkräfte wurde durch die DKR Sanitätsbereitschaft Altes Amt an der FTZ Bad Gandersheim sichergestellt.Da das Ausmaß der Schäden sehr groß ist und die Aufräumarbeiten noch lange andauern werden, ist mit Folgeeinsätzen im Bereich Ackenhausen zu rechnen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Bobrowski






Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Freitag, 22.07.2016 - 11:14
Hochwasser: Paracelsus- Patienten kämpfen erfolgreich gegen Wasserschäden
Die gestrige Hochwassergefahr bedrohte zeitweise auch die Bad Gandersheimer Paracelsus-Roswitha-Klinik an der Gande. Allerdings gelang es mit vereinten Kräften und engagierten Patienten das bedrohliche Eindringen von Wasser in Grenzen zu halten und schließlich zu vereiteln., so berichtet es soeben Verwaltungsdirektorin Iris Hartung auf GK-ONLINE. Die eingetreten Wasser- und Schlammteile wurden schnell abgepumpt und mit Besen beseite geschafft. Anschließend erfolgten Reinigungsarbeiten. Sie wurden am Freitagmorgen noch einmal wiederholt. "Der Therapiebetrieb ist wieder ganz normal angelaufen", so Hartung. Die spontane Hilfsbereitschaft der Patienten bei der Bekämpfung des Flutwassers fand die ausdrückliche Anerkennung und den Dank der Klinikleitung.fis





Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Freitag, 22.07.2016 - 10:38
Schwere Schäden im Hallen- und Freibad: Vorläufig geschlossen
Das schwere Unwetter am Donnerstagnachmittag mit seinen anschließenden verheerenden Überflutungen hat in zahlreichen Gebäuden der Stadt und in den Dörfern erhebliche Sachschäden verursacht. Im Sole-Waldschwimmbad stand wieder der Keller und damit die gesamte Technik unter Wasser. "Wir haben den Betrieb beider Bäder einstellen müsssen", erklärte für den Betreiber Vorstand Jens Tschäpe vor wenigen Minuten auf GK ONLINE. Die gesamte Technik für das Hallen- und Freibad ist ausgefallen. Die Feuerwehr hatte bis Donnerstag um 21.30 Uhr alles unternehmen, um den Hochwasserschaden in Grenzen zu halten. Am Freitag waren Fachleute mit der Sichtung und Feststellung der Schäden beschäftigt. Wann der Betrieb wieder angefahren werden kann hängt von den Experten ab, die jetzt die Aggregate wieder in Funktion bringen müssen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GP-App.fis


Foto: Thomas Fischer






Ackenhausen!!!DAS HEFTIGSTE SOFORT!!!- Freitag, 22.07.2016 - 10:07
Hochwasser: Ackenhausen schwer betroffen - Bordell unter Wasser - Einsatzkräfte und Fernsehteams im Einsatz
Die Auswirkungen der Überflutungen nach schweren Regenfällen sind in Ackenhausen besonders gravierend. Zu den geschädigten Gebäuden gehört auch das im Ort ansässige Bordell. Nach GK-Informationen musste der Puff-Betrieb eingestellt werden. Der Orts war stundenlang für den Autoverkehr nicht erreichbar. Die auswärtigen Freier mussten wegen der Überflutungen wieder nach Hause fahren. Zur Stunde sind immer noch Einsatzkräfte in Ackenhausen mit Aufräumarbeiten beschäftigt. Gegen 10.30 Uhr haben sich mehrere Fernsehteams in dem heimgesuchten Dorf angesagt.fis





Bad Gandersheim!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Freitag, 22.07.2016 - 09:53
Schönes Bad Gandersheim: Lilienfeld im Seekurpark
Zu den Verschönerungsaktitäten des kreativen städtischen Bauamtes mit Alexander Rauter an der Spitze gehört die Anlage eines Lilienfeldes im Seekurparkt (Foto). Mehr zum Thema hier und am Sonnabend in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kresblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Kielhorn






Bad Gandersheim!!!DAS NOSTALGISCHSTE SOFORT!!!- Freitag, 22.07.2016 - 09:40
Auf ein Tänzchen ins Zelt - Am Samstag „Schwofen im Zelt“ mit Pete
Das Ensemble der 58. Gandersheimer Domfestspiele und der langjährige Festspielfan Peter Dietrich laden am kommenden Samstag, 23. Juli, ab 22.30 Uhr zu einem fröhlich-melancholischen Tanzabend ein. Zum dritten Mal nach 2014 und 2015 besucht Peter Dietrich für „Schwofen im Zelt“ mit seinem Retro-Plattentisch das „Wohnzimmer“ des Festspielensembles, den Irmgart-Benesch-Kulturhof gegenüber der Festspielbühne. Dort darf dann zu großen Hits aller Jahrzehnte, von Elvis Presley über ABBA bis hin zu Udo Jürgens oder Simon & Garfunkel das Tanzbein geschwungen werden. Der Eintritt zu „Schwofen im Zelt“ ist frei. Peter Dietrich und seine Frau Elke Puhlmann-Dietrich sind bereits seit den Anfängen vor 58 Jahren eng mit den Gandersheimer Domfestspielen verbunden: Beide waren bei der ersten Inszenierung des „Jedermann“ als Statisten aktiv, arbeiteten später als Fotografen für die Festspiele und beherbergen alljährlich mehrere Ensemblemitglieder in ihrem Haus in der Moritzstraße. Seit vielen Jahren betreut Elke Puhlmann-Dietrich zudem das Infozelt der Domfestspiele auf ehrenamtlicher Basis. Bei einem gemeinsamen gemütlichen Beisammensein mit ihren Mietern aus dem Festspielensemble entstand vor zwei Jahren die Idee zu „Schwofen im Zelt“ – und die Veranstaltung wurde sofort Kult. Wie in den Vorjahren werden Ensemblemitglieder der diesjährigen Gandersheimer Domfestspiele den Irmgart-Benesch-Kulturhof mit Sesseln, Teppichen und Stehlampen in einen kleinen Tanzpalast verwandeln. „Mit Sicherheit wird ‚Schwofen im Zelt‘ in diesem Jahr auch ein wenig melancholisch, werden doch Intendant Christian Doll und sicherlich auch einige liebgewonnene Schauspieler nächste Spielzeit nicht mehr in Bad Gandersheim aktiv sein“, so Peter Dietrich. „Aber diese Freundschaften, die über die letzten Jahre entstanden sind, möchten wir am Samstag tanzenderweise feiern.“ Mehr zum Thema hier und am Samstag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Puhlmann


Foto: Christian Laut


Foto: Bettina P-G


Foto: Spectator


Foto: Kielhorn


Foto: Cornelius Huber


Foto: Thomas Fischer


Foto: Kielhorn


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Freitag, 22.07.2016 - 07:57
Nach Unwetter: Bürgermeisterin Schwarz dankt Einsatzkräften und ist erleichtert
Nach dem heftigen Unwetter am gestrigen Donnerstagnachmittag und den Folgen hat sich gegen 21 Uhr Bad Gandersheims Bürgermeisterin Franziska Schwarz gegenüber GK ONLINE dankbar für den schnellen Einsatz von über 200 Feuermännern und -frauen gezeigt. "Sie haben schnell und gut geholfen!Danke dafür!". Erleichtert war sie auch über die Tatsache, dass bei dem Ereignis mit teilweise schweren Überflutungen keine Menschen verletzt wurden. Es hatte zwei brenzlige Situationen gegeben. Dabei waren Fahrzeuge auf überfluteten Straßen liegengeblieben. Die Insassen konnten rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden. Die Bürgermeisterin bestätigte die Aktivität des Krisenstabes unter Leitung von Abschnittsleiter Carsten Winkler. Aufräumarbeiten und Schlammbeseitigungen in verschiedenen Dörfern dauerten bis Mitternacht an. Mehr zum Thema hier und am Sonnabend in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. jetzt als E-paper / GK-App.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Jörg Zickfeld


Foto: Jörg Zickfeld


Foto: Jörg Zickfeld


Foto: Thomas Fischer


Foto: Fischer


Foto: Jörg Zickfeld


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 21.07.2016 - 16:36
Seit 76 Tagen: Singing in the rain Regenpause für Deutschland weiterhin nicht in Sicht
Früher war alles besser! Zumindest am 6. Mai 2016. Das war der bisher letzte deutschlandweite Tag ohne einen einzigen Tropfen Regen. Von den Küsten bis zu den Alpen und von Aachen bis an die Oder blieb es den ganzen Tag trocken. Seither prasseln immer wieder Schauer auf Regenschirme und klopfen lautstark an deutsche Fenster – mal in Berlin, mal in Köln oder auch München. Und es scheint, als wolle der Regen mit seinem Dauerschlager auch nach 76 Tagen nicht aus den deutschen Charts verschwinden. „Vor allem Bewohner des Westens und Südens müssen in den nächsten Tagen erneut zu Gummistiefeln und Co. greifen, während im Osten und Norden noch die Sonnenstunden dominieren“, weiß Matthias Habel, Pressesprecher und Meteorologe von WetterOnline. Am Samstag plätschert und prasselt der Regen dann sogar fast deutschlandweit. Doch damit nicht genug: Regional steigen Donner und Blitz in das Regenkonzert mit ein. Auch kommende Woche stehen einige Tage mit Schauern und Gewittern auf dem Programm. Die unterschiedliche Verteilung von Wolken und Sonnenschein hat dabei auch Auswirkungen auf die Temperaturen. So bleibt es im Osten bis zur Wochenmitte mit bis zu 30 Grad sehr warm, während beispielsweise in Köln am Mittwoch voraussichtlich nur um die 20 Grad erreicht werden. Für die zweite Hälfte der kommenden Woche gibt es nach derzeitigen Vorhersagen noch zwei Möglichkeiten: Entweder wird es unter zunehmendem Hochdruckeinfluss generell trockener oder ein neues Atlantiktief reiht sich in die nasse Dauerschleife ein. Wer von unterwegs rechtzeitig vor Schauern und Gewittern gewarnt werden möchte, den benachrichtigt die WetterOnline-App. Ein Blick auf www.wetteronline.de wiederum verrät, ob sich das Hoch nächste Woche doch durchsetzen kann. Zum Foto: It’s raining men – Seit über zwei Monaten regnet es in Deutschland immer wieder.fis


Foto: WetterOnline


Foto: Jörg Zickfeld


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer






Göttingen /Harriehausen!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 21.07.2016 - 14:47
Spenden in Höhe von 30.000 Euro aus Erlösen des Herrenabends 2016 in Göttingen übergeben
Einmal im Jahr haben die beiden Göttinger Vereine „Elternhilfe für das krebskranke Kind“ und „KIMBU – Häusliche Kinderkrankenpflege“ besonderen Anlass zur Freude: Mitglieder des „Herrenabends“ überbringen als Erlös der diesjährigen Aktion die stolze Summe von 30.000 Euro. Seit 25 Jahren treffen sich Anfang März auf „Traupes Tenne“ in Harriehausen auf Einladung eines Organisationsteams rund 200 Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu einem geselligen Abend. Die Teilnehmer werden vorab aufgefordert, eine Spende für den guten Zweck zu leisten. Es gehört zur Tradition des Abends, dass ein Ehrengast eingeladen wird, um einen Vortrag aus seinem Berufsfeld zu halten. In früheren Jahren war dies ein führender Politiker aus der Landesregierung wie Sigmar Gabriel oder Christian Wulf. Seit einigen Jahren wird ein prominenter Wirtschaftsführer aus Niedersachsen eingeladen. So haben in der Vergangenheit Dirk Rossmann, Martin Kind und Achim Lidsba, Kommandeur der Führungsakademie der Bundeswehr, interessante Einblicke in ihr wirtschaftliches und soziales Engagement gegeben. Zum Foto: Spendenübergabe in Göttingen für das Elternhaus und für KIMBU: mit Nils-Daniel Vogt (links), Dieter Brinkmann (3. von links) und Sigrun Traupe (rechts) vom Herrenabend-Orga-Team sowie Elternhilfe-Vorsitzende Susanne Schulze-Konopka. KIMBU-Geschäftsführerin Kerstin Mollenhauer, KIMBU-Vorsitzende Bärbel Matthies und Elternhilfe- und KIMBU-Vorstand Otfried Gericke (von links). Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Kiehne


Foto: Gelück






Bad Harzburg!!!DAS LUKRATIVSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 21.07.2016 - 14:15
Harzburger Rennwoche: Zwei Superhandicaps und zweimal die Viererwette
101 Pferde wurden bei der endgültigen Starterangabe am Mittwoch für den Samstag, den Eröffnungsrenntag der Harzburger Rennwoche 2016 gemeldet, so viele waren es schon lange nicht mehr. Neun Rennen (erster Start 14.15 Uhr) stehen auf dem Programm, im Blickpunkt sind natürlich die beiden Superhandicaps, die mit einer Dotierung von jeweils 20.000 Euro gelaufen werden. Wegen des großen Interesses der Ställe wird das Rennen mit dem Titel „Großer Preis der Öffentlichen Versicherung Braunschweig“ in zwei Abteilungen gelaufen (15.55 Uhr und 17.35 Uhr). Und in beiden Abteilungen wird natürlich auch die in Bad Harzburg besonders populäre Viererwette ausgespielt. Dabei müssen mit einem Grundeinsatz von 50 Cent die ersten vier Pferde in der richtigen Reihenfolge getroffen werden. In der ersten Abteilung des Superhandicaps werden 20.000 Euro Auszahlung garantiert, in der zweiten Abteilung 10.000 Euro. Vor Ort ist die komplette deutsche Jockeyelite mit den beiden amtierenden Champions Andrasch Starke und Alexander Pietsch (beide gewannen 2016 jeweils 86 Rennen) und auch den Führenden der diesjährigen Statistik. Derzeit liegt Filip Minarik mit 38 Siegen vor Alexander Pietsch und Eduardo Pedroza (jeweils 32) sowie Michael Cadeddu (31). Die Harzburger Rennwoche 2016 findet vom 23. bis zum 31. Juli 2016 statt. Weitere Infos unter www.harzburger-rennverein.defis





Northeim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 21.07.2016 - 14:14
Mopedfahrer ohne Führerschein in Unfall verwickelt
Am Donnerstag gegen 06.10 Uhr kam es auf der Rückingsallee zu einem kleinen Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden von ca. 350 Euro entstand. Ein 61 Jahre alter Northeimer war auf der Rückingsallee in Richtung Innenstadt unterwegs. Vor der geschlossenen Schrankenanlage hielt er an. Der Northeimer setzte mit seinem Lieferwagen einige Meter zurück, um anschließend nach links auf den dortigen Parkplatz zu fahren. Hierbei übersah er einen hinter ihm haltenden Mopedfahrer.Es kam zu einer leichten Berührung beider Fahrzeuge. Der 27 Jahre alte Zweiradfahrer aus Northeim stürzte auf die Fahrbahn, verletzte sich aber nicht. Während der Verkehrsunfallaufnahme musste der 27-Jährige eingestehen, dass er nicht im Besitz eines Führerscheins ist. Zudem zeigte ein Drogenschnelltest den Konsum von THC und Amphetaminen an.Eine Blutprobe wurde entnommen, die Weiterfahrt untersagt und entsprechende strafrechtliche Ermittlungsverfahren eingeleitet.fal Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto:






Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 21.07.2016 - 10:00
Und der Roswitha-Ring geht an... - Christian Doll voller Freude
Am kommenden Sonntag, 24. Juli, geht die 58. Spielzeit der Gandersheimer Domfestspiele zu Ende. Traditionsgemäß zeichnet die Stadt Bad Gandersheim an diesem Tag eine Darstellerin aus dem diesjährigen Festspielensemble mit einem bedeutungsvollen Preis aus: Der Roswitha-Ring wird in Gedenken an Roswitha von Gandersheim verliehen, die im 9. Jahrhundert im Stift Gandersheim zahlreiche Dramen und geistliche Schriften verfasste und somit als erste deutsche Dramatikerin gilt. Die Verleihung des Preises, auch in diesem Jahr ein Publikumspreis, findet am Sonntag um 11 Uhr auf der Festspielbühne vor der Gandersheimer Stiftskirche statt. Der Eintritt ist frei. Seit der Premiere des Kinder- und Familienstücks „Michel aus Lönneberga“ am 28. Mai hatten Besucher der Gandersheimer Domfestspiele die Möglichkeit, für ihre Lieblingsdarstellerinnen abzustimmen. Die Auswahl in dieser Spielzeit war so groß wie selten zuvor: Mit Franziska Becker, Christine Dorner, Alice Susan Hanimyan, Laura Joeken, Denise Kiesow, Susanna Panzner, Martina Maria Reichert, Tabea Scholz, Luise Schubert, Franziska Schuster, Maike Switzer und Dominika Szymanska standen diesmal gleich zwölf Darstellerinnen zur Wahl. „In diesem Jahr ist es wirklich äußerst schwierig, vorherzusagen, welche unserer Spielerinnen vom Publikum gekürt werden wird“, bestätigt Festspielintendant Christian Doll. „Alle Darstellerinnen arbeiten auf hohem Niveau. Immer wenn ich eine unserer Vorstellungen besuche, freue ich mich über die tollen und die großartigen Spielerinnen. Verdient hätte jede den Ring.“ Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-paper / GK-App.fis


Foto: Spectator






Heckenbeck!!!DAS UNTERHALTSAMSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 21.07.2016 - 09:12
Nessi Tausendschön, Duo Skurillo, Die bösen Schwestern,Theater aus Berlin, Musik der Sufis und aus Andalusien
Das Weltbühnen-Team präsentiert in der zweiten Jahreshälfte 2016 ein vielfältiges Programm: Kabarett mit Preisträgerin Nessi Tausendschön, skurrile Lyrik und Musik mit dem Duo Skurillo, drei sehr unterschiedliche Konzerte, Theater und Musik- Comedy. Für Erwachsene und Kinder wird ein Stummfilm mit Charly Chaplin geboten, live am Klavier begleitet. Gefördert wird diese Veranstaltung durch die Stiftung Braunschweiger Land. Kinder können sich auch auf weitere drei Bilderbuchkinos freuen - gefördert durch die Jugendstiftung Landkreis Northeim - und eine Mini-Varietè-Show für die ganze Familie. Erstmals ist Diskofox an fünf Tanzabenden zu erlernen, ein Workshop führt in die Pilzkunde ein und Workshops zu Improvisationstheater und zu Stimme und Bewegung werden angeboten. Das Programm ist auch im Internet zu finden unter www.weltbuehne.info. Die Abendveranstaltungen werden gefördert von der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz und der VR-Stiftung der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Norddeutschland. Die Weltbühne wird durch den Landschaftsverband Südniedersachsen und die Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur LAGS aus Mitteln des Landes gefördert. Auf der Bühne: Vier Frauen, die Cuatro Maneras, reisen aus Andalusien – der Heimat des Flamenco – an, um am Sonnabend, 20. August, 19 Uhr, südländisches Flair nach Heckenbeck zu bringen. Begleitet von Gitarre, Cajon und Querflöte interpretiert Sängerin Sonia Valle Luna Werke unterschiedlicher spanischsprachiger Künstlerinnen unter dem Motto "Andalusische Fiesta". Die Veranstaltung findet bei gutem Wetter nahe der Weltbühne auf dem Platz "Unter den zwei Eichen" statt, sonst im Weltbühnensaal. Der Eintritt ist frei - Spenden sind willkommen. Am Sonntag, 11. September,19 Uhr, präsentiert Nessi Tausendschön - Trägerin des Deutschen Kabarett- und Kleinkunstpreises - ihr neues Programm "Knietief im Paradies" gemeinsam mit dem Gitarristen William Mackenzie. Das Paradies von Frau Tausendschön ruft Verborgenes wach mit einer Klarheit und Logik, die einem das Herz zerreißt. www.nessi-tausendschoen.de Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto:


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 21.07.2016 - 08:56
Heißer Abschied von den Domfestspielen - Als besonderer Star kommt Alexander de Capri
Das letzte Wochenende der diesjährigen Spielzeit der Gandersheimer Domfestspiele hat es noch einmal in sich: Alle vier Neuproduktionen „Highway to Hellas“, „Die drei Musketiere“, „Der Kirschgarten“ und „Michel aus Lönneberga“ sind noch einmal auf der Festspielbühne zu erleben. Zum Auftakt des großen Abschlusswochenendes bedankt sich das komplette Ensemble traditionsgemäß mit einer spektakulären Late-Night-Gala vor der Stiftskirche bei der Stadt Bad Gandersheim und dem treuen Festspielpublikum. Bei „Domspitzen – Die Gala“ am Freitag, 22. Juli, um 22 Uhr präsentieren die Schauspieler und Sänger des Festspielensembles Highlights aus den Stücken der Spielzeit, unterhaltsame Sketche und große Gala-Auftritte. „Der Ansturm auf unsere Domspitzen-Karten war wieder gewaltig“, berichtet Dramaturgin Jennifer Traum. „Am vergangenen Samstag bildete sich eine riesige Menschenschlange vor unserem Infozelt, um sich Tickets zu sichern – und in kürzester Zeit waren alle Karten vergeben. Es ist schön zu sehen, wie sehr sich unsere Besucher mit den Festspielen identifizieren und zum Abschluss noch einmal gemeinsam mit uns Abschied von einem tollen Festspielsommer feiern möchten.“ Die Domspitzen-Gala beginnt am Freitag eine Stunde nach dem Ende der vorletzten Vorstellung des deutsch-griechischen Sommermusicals „Highway to Hellas“. Als besonderen Stargast begrüßen die Gandersheimer Domfestspiele Alexander di Capri (Foto)zur Domspitzen-Gala auf der Festspielbühne. Di Capri wurde im Vorjahr für seine Interpretation der Rolle des Judas in „Jesus Christ Superstar“ bei den Festspielen gefeiert und verfolgt inzwischen seine Karriere als Solosänger weiter. Im Rahmen der Benefizgala präsentiert der lebenslustige Sänger und Schauspieler seinen neuen Sommerhit „Kommt zusammen“. Mehr zum Thema hier und am Freitag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Heimat 2015






Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 21.07.2016 - 08:52
Jahresfahrt der Museumsfreunde fast ausgebucht
Die diesjährige Fahrt der Museumsfreunde kommt bei den Gandersheimern offenbar gut an, sind doch nur noch ganz wenig Plätze frei. Wer also noch teilnehmen will, möge sich mit der Anmeldung beeilen. Anmeldungen werden ab sofort entgegen genommen. Wer noch mitfahren möchte, bitte 25 Euro auf das Konto von Herrn Ernst, IBAN DE 34 278 937 600 0057 10012 bei der VB Bad Gandersheim überweisen. Der Rest wird im Bus während der Fahrt kassiert. Wer später von der Fahrt zurück tritt und keine Ersatzperson stellt, dessen Anzahlung ist verloren. Also, wer zuerst kommt, mahlt zuerst oder „wer zu spät kommt, den bestraft das Leben“.Terminder Fahrt: Mittwoch der 14. September. mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Bad Sachsa!!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 21.07.2016 - 08:49
62 Jahre alte Heimbewohnerin aus Bad Sachsa vermisst
Seit Dienstag, 19.Juli, wird die 62 Jahre alte Heimbewohnerin Heidelore Thiel (Foto) aus Bad Sachsa vermisst. Frau Thiel wurde an diesem Tag gegen 09.30 Uhr letztmalig auf einer Bank vor ihrem Wohnheim in der Kyffhäuser Straße gesehen. Seit dem fehlt jede Spur von der Vermissten. Am Dienstagnachmittag und Abend wurde mit ersten Suchmaßnahmen begonnen. Anhaltspunkte, wohin die Frau verschwunden sein könnte, gab es nicht. Am Mittwoch wurde die Suche mit einem Mantrailerhund der Polizei Nordrhein-Westfalen fortgesetzt. Von dem Wohnheim aus verfolgte der Personenspürhund dann eine Spur in das nördlich der Kyffhäuser Straße gelegene Waldgebiet am Ahornweg. Im dem Waldgebiet verlor sich die Spur der 62-Jährigen. Am Mittwochnachmittag wurde dort die Suche mit insgesamt acht Hunden des ASB und der Rettungshundestaffel Teamdogs fortgeführt. Bislang ohne Erfolg. Frau Thiel ist ca. 161 Zentimeter groß und auffallend dünn. Sie trug zuletzt eine blaue Jeans-Hose und ein blau/weiß gemustertes Oberteil. Heidelore Thiel ist auf die Einnahme von Medikamenten angewiesen. Wer die 62-Jährige gesehen hat oder Hinweise auf ihren Aufenthaltsort geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 05524-9630 bei der Bad Lauterberger Polizei oder über den Notruf 110 zu melden.fal Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Bad Gandersheim!!!DAS UNTERHALTSAMSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 21.07.2016 - 08:10
Entenrennen: Harmonikafreunde im Einsatz
Für den musikalischen Rahmen beim Entenrennen 2016 in Bad Gandersheim sorgten wiederum die beliebten Harmonikafreunde aus Sebexen. Mehr zum Thema hier und am Freitag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Bad Gandersheim!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Donnerstag, 21.07.2016 - 08:08
Beim Entenrennen aufgefallen: Grüne mit angepasstem Outfit
Beim Entenrennen auf der Gande in Bad Gandersheim zeigen die grünen Kommunalkandidaten/innen ihr Interesse und fallen durch ein angepasstes (farbliches) Outfit besonders gut auf. Mehr zum Thema hier und am Freitag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto:


Foto:


Foto:






Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 20.07.2016 - 09:00
Internet-Kriminalität: Computer mit Trojaner infiziert
Gutgläubig vertraute eine 45 jährige Hilprechtshäuserin am Montagnachmittag einer angeblichen Microsoft - Mitarbeiterin, die ihr von einem Virenbefall ihres Computers berichtete und anbot, den Fehler per Ferndiagnose zu beseitigen. Während des Telefongespräches gelang es ihr dann tatsächlich ein Schadprogramm auf den Laptop zu laden, so dass der Computer gesperrt wurde. Gegen eine sofortige Zahlung von 250.- Euro auf ein Konto in Indien könne die Computerbesitzerin ihr Laptop aber wieder freischalten lassen. Die Geschädigte erstattete Strafanzeige wegen Computersabotage. Vor entsprechenden Anrufen wird schon längere Zeit von der Polizei und im Internet gewarnt.Han Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto:


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS HINTERGRÜNDIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 20.07.2016 - 07:00
Gescheiterte Ehrung: Frostige Zeiten
Die im Bad Gandersheimer Stadtrat gescheiterte Ehrung des frühreren ehrenamtlichen Bürgermeisters und langjährigen Landtagsabgeordneten Uwe Schwarz aus Bad Gandersheim hat zu einer spürbaren Klimaverschlechterung im Stadtrat geführt. Von einem "frostigen Klima" ist in Kreisen des Rates die Rede. Bis zur Kommunalwahl am 11. September werde sich das nicht ändern, eher noch verschlechtern, sagen Insider voraus. Und innerhalb der SPD ist der Frust so heftig, dass über langfristige Konsequenzen spekuliert wird. Auf absehbare Zeit werde es keinerlei Ehrungen mehr im Bad Gandersheimer Stadtrat geben, so eine düstere Verheißung. Das hat mit der Tatsache zu tun, dass beispielsweise für die Verleihung des Ehrenringes immer eine Zweidrittel-Mehrheit erforderlich sein wird. Sie ist nur erreichbar, wenn ein breiter Konsens über alle Fraktionen hinweg möglich wird. Dieser ist nicht erkennbar. Mit einer vor kurzem in CDU-Kreisen angedachten Ehrenbürgerschaft für den früheren Landtagsabgeordneten und ehemaligen ehrenamtlichen Bürgermeister Rudolf Hermes, seit fast vier Jahrzehnten in der Kommunalpolitik auf Stadt- und Kreisebene aktiv,wird es unter diesen Perspektiven wohl niemals etwas werden. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fat





Kirchberg / Bad Gandersheim!!!DAS GEILSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 20.07.2016 - 06:45
Die Schröders Open Air 2016: Das Mega-Konzert ist restlos ausverkauft
Es ist soweit: Am Sonnabend, 23. Juli, ab 16.30 startet das Kirchberger Open Air, kurz K:O:A genannt. Die große Rock’n’Roll Party im kleinsten Seesener Stadtteil ist restlos ausverkauft. Es wird keine Karten mehr an der Abendkasse geben. Mit dem 2016er Line-Up ist es dem Orga Team des TSE Kirchberg gelungen, die größte musikalische Veranstaltung zu organisieren, die jemals in der Region stattgefunden hat. Eröffnet wird das Festival von den 3 Bands „E:G:A:L“, „Crew X“ und „Durstig“, die jede einzelne das Format haben, ein Konzert als Headliner zu bestreiten. So kommt auf jeden Fall in den frühen Abendstunden schon reichlich Partystimmung auf. Besonders gespannt sein darf man hier auf den Auftritt von „Crew X“. Die Band gründete sich 1963 und feierte 2015 ihre Reuninon. Neu am „Konzept-2016“ ist die Verpflichtung von zwei national – und regional sehr bekannten Co-Headlinern, die mit Sicherheit direkt vor dem Topact die Stimmung absolut zum kochen bringen werden. „Matthew Graye“ ist in Kirchberg reichlich bekannt. Ihre Musik könnte man als Pop-Punk bezeichnen, das wäre aber viel zu langweilig für diese großartige Band. Ihr Sound heißt daher: StreberPunk, BetonReggae und SynthieSka. Und genauso vielfältig und angesagt wie diese klangliche Mischung sind die Texte der Band. „Matthew Graye“ gilt seit Jahren als Garant für eine tolle Party. uk Mehr zum Thema hier und am Donnerstag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Spectator


Foto: Roßtoc k


Foto: Spectator






Bad Gandersheim!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Mittwoch, 20.07.2016 - 06:35
Entenrennen 2016: 2.785 Euro an Spenden für den Tafelladen - Stahl sagt "Danke!"
Der Tafel – Laden Bad Gandersheim möchte sich nach dem erfolgreichen diesjährigen Entenrennen herzlich bei allen Helferinnen und Helfern und bei allen Geld-, Gewinne- und Warensponsoren bedanken, durch deren Unterstützung diese Veranstaltung erst möglich geworden ist. Das erklärte jetzt Sabine Stahl (links) vom Diakonischen Werk gegenüber GK-ONLINE und GK-PRINT. Sie gab zudem das Spendenergebnis mit 2.785 Euro bekannt. Stahl bedankte sich bei allen Sponsoren für die wohlwollende Unterstützung der Aktion. Tafel-Laden-Vorsitzender Volker hahn (rechts) hatte in seiner Ansprache bei der Eröffnung des Entenrennens auf die dauerhafte Aufgabe erinnert, dass noch viel zu tun ist gegen die öffentliche und private Armut in unserer Gesellschaft. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Thomas Fischer






Bad Harzburg!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 20.07.2016 - 06:32
Großer Andrang: Jetzt sogar zwei Superhandicaps am ersten Samstag
Die Entscheidung fiel am Dienstagmittag: Wegen des großen Andrangs von Besitzern und Trainern für das Superhandicap am ersten Samstag der Harzburger Rennwoche wird dieses Rennen in zwei Abteilungen gelaufen, statt einem stehen jetzt zwei dieser Rennen mit einem erheblichen Preisgeld auf dem Programm. Superhandicaps sind vergleichsweise hoch dotierte Prüfungen eher für den Basissport, in diesem Fall werden jeweils 20.000 Euro ausgeschüttet. „Wir haben zum jetzigen Stand noch 36 Pferde für den ersten Samstag im Rennen“, erklärt Rennvereins-Präsident Stephan Ahrens, „aus Sicherheitsgründen dürfen aber nur 16 laufen. Wir wollen aber keinen außen vor lassen, deshalb haben wir uns entschieden, zwei Abteilungen durchzuführen. Dafür müssen wir natürlich zusätzlich 20.000 Euro in die Hand nehmen. Andererseits ist es natürlich sehr erfreulich, dass diese bundesweit einzigartige Idee einen so großen Anklang findet.“ Auch am zweiten Samstag der Rennwoche werden Superhandicaps, stets auf einer Distanz von 1850 Metern, auf der Rennbahn im Ortsteil Bündheim ausgetragen. Die Harzburger Rennwoche 2016 findet vom 23. bis zum 31. Juli 2016 statt. Zu dem Ereignis mit einem tollen Rahmenprogramm werden bis zu 40.000 Menschen erwartet. Das Foto dokumentiert den Vorstand des Harzburger Rennvereins bei der Programm-Pressekonferenz im Hotel Plumbohms in Bad Harzburg. Weitere Infos unter www.harzburger-rennverein.de Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-paper / GK-App.fis


Foto: Thomas Fischer






Garlebsen/Ippensen/Olxheim!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Dienstag, 19.07.2016 - 18:08
Garlebsen: Einsatz mit der "Drei-Dörfer-Liste"
Für die Wahlen zum Ortsrat Garlebsen tritt auch für die kommende Legislaturperiode wieder die gemeinschaftliche „Drei-Dörfer-Liste“ an. Das dokumentiert sehr deutlich, dass der Ortsrat für die drei Dörfer Garlebsen, Ippensen und Olxheim zuständig ist. Die ablaufende Wahlperide hat gezeigt wie wichtig Ortsräte sind. So konnte das Gremium gemeinsam mit einer Bürgerinitiative die Verbindung von Garlebsen nach Olxheim über die Leinebrücke deutlich machen, die letztlich zu einer Realisierung führte (GK berichtete). Aber auch andere Maßnahmen wie die Erneuerung des Spielplatzes (Foto) zeigen, dass Probleme für die jüngere wie auch für die ältere Generation gelöst werden konnten. Auf der Liste für die Wahlen zum Ortsrat Garlebsen am 11. September kandidieren (von links) Manfred Friedrich, Dirk Friedhoff , Editha Brackmann, Heiko Leitz (neu), Hans-Jörg Kelpe und Stephan Lehne. Weiterhin kandidiert neu Silke Schneider (fehlt auf dem Foto). ic Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitun, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.(fis


Foto: Zickfeld






Bad Gandersheim!!!DAS EINSATZFREUDIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 19.07.2016 - 17:33
Freiwillige Feuerwehr und Domfestspiele:Bei 74 Veranstaltungen dabei
Die Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Bad Gandersheim sind auch in der 58. Spielzeit der Gandersheimer Domfestspiele vor der Stiftskirche in der Zeit vom 27. Mai 2016 bis 24. Juli 2016 bei insgesamt 74 Vorstellungen im Einsatz. Die Kameradinnen und Kameraden sind dafür verantwortlich, dass die von der Verkehrsbehörde vorgesehene Absperrung der historischen Innenstadt für den Verkehr auf und abgebaut wird. Die Absperrung für den Straßenverkehr ist notwendig, damit die Zuschauer die Stücke auch möglichst ohne störende Geräusche von außerhalb genießen können. Ankommende Reisebusse sind durch die engen Gassen zu Parkplätzen zu geleiten und die Kameradinnen und Kameraden sind zum Beispiel Ansprechpartner der auswärtigen Gäste hinsichtlich Parkmöglichkeiten oder einfach nur zum Weg des Einganges. Die Organisation und die Durchführung obliegt den Brandmeistern Heiner Schnelle, Michael Goslar, Wilfried Arndt und Bernd Gräbig. Diese Kameraden weisen die jeweiligen Ortsfeuerwehren vor jedem ersten Dienst ein. Auch zur Intendanz und Geschäftsführung der Gandersheimer Domfestspiele besteht ein enger Kontakt. Ein besonderer Dank geht jedoch an die ehrenamtlich tätigen Kameradinnen und Kameraden aus den Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Bad Gandersheim.roß Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Roßtock






Bodenfelde!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Dienstag, 19.07.2016 - 17:20
Auffahrunfall - zwei Pkw nicht mehr fahrbereit
Am Dienstag gegen 12.15 Uhr kam es auf der Kreisstraße zwischen Wiensen und Bodenfelde zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro entstand. Die Fahrzeuginsassen blieben unverletzt.Ein 59 Jahre alter Polizeibeamter war mit einem zivilen Funkstreifenwagen auf der Kreisstraße in Richtung Bodenfelde unterwegs. Auf der Fahrbahn bemerkte der Polizist einen überfahrenen Fuchs. Um diese Gefahrenstelle zu beseitigen, verlangsamte er die Fahrt und hielt an. Ein hinter ihm fahrender 68 Jahre alter Autofahrer aus Bodenfelde hielt ebenfalls an. Im Moment des Anhaltens kam es zu dem Auffahrunfall. Ein 46 Jahre alter Autofahrer aus Bodenfelde bemerkte die auf der Fahrbahn stehenden Fahrzeuge zu spät.Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde der Pkw des 68-Jährigen noch leicht gegen den Streifenwagen geschoben. Die beiden Fahrzeuge der Bodenfelder waren anschließend nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.fal Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto:






Delliehausen!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 19.07.2016 - 17:18
Motorradfahrer (60) auf Wiese gelandet und verletzt
Am Dienstag gegen 10.35 Uhr kam es auf der Kreisstraße 431 zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Motorradfahrer verletzt wurde. An seiner BMW entstand ein Sachschaden von ca. 3.000 Euro. Der 60 Jahre alte Motorradfahrer aus Winnigstedt war auf der Kreisstraße in Richtung Delliehausen unterwegs. In einer Linkskurve kam das Motorrad nach rechts von der Fahrbahn ab und rutschte auf eine Wiese. Der Motorradfahrer wurde mit dem RTW in das Northeimer Krankenhaus gefahren und dort stationär aufgenommen. Das Zweirad war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.fal Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto:






Harriehausen!!!DAS EINSATZFREUDIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 19.07.2016 - 16:39
Harriehausen: "Viele Hände - schnelles Ende"
In der Zeit von Sonntag, 31. Juli, bis Sonnabend, 6. August, richtet der SV Schwarz-Weiß Harriehausen in Kooperation mit dem Förderverein Fußball die Harriehäuser Sportwoche mit zahlriechen Spielen aus. Zur Vorbereitung wird am Sonnabend, 30.Juli, ab 9.30 Uhr ein Arbeitseinsatz stattfinden. Dann soll das Gelände auf Vordermann gebracht werden. Unter dem Motto „Viele Hände – schnelles Ende“ bittet der Vorstand des SVH um Mithilfe, damit sich das Sportplatzgelände am Schwalenberg pünktlich zum Startschuss in die neue Saison in einem ordentlichen Zustand befindet. uk Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Bad Gandersheim!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Dienstag, 19.07.2016 - 09:41
Lachend dem Schmerz begegnen
Lachen ist gesund, das weiß jeder. Und Lachen hat einen positiven Effekt bei chronischen Schmerzen. Aus diesem Grund wurde das Programm der Multimodalen Schmerztherapie in der HELIOS Klinik Bad Gandersheim um einen Lachyoga-Kurs erweitert – mit großem Erfolg! „Lachen reduziert das subjektive Schmerzempfinden, entspannt die Muskeln, verbessert die Stimmung und trainiert den Kreislauf. Aus diesem Grund ist Lachyoga für chronische Schmerzpatienten eine super Therapieergänzung“, sagt Egbert Griebeling, Lachyoga-Master-Trainer im Lachyoga-Institut Sonne in Göttingen. Er leitete erstmals einen Lachyoga-Kurs im Rahmen der zehntägigen stationären Multimodalen Schmerztherapie in der HELIOS Klinik Bad Gandersheim. Dr. med. Julian Sobh, Leiter der Schmerzklinik, ist begeistert von der Resonanz: „Ich konnte mit großer Freude feststellen, dass die Patienten sich sehr gut auf den neuen Lachyoga-Kurs einlassen konnten. Dass Lachen die beste Medizin ist, ist eine sehr alte Volksweisheit. Warum sollten wir dieses einfache Konzept nicht nutzen, um eine Schmerzlinderung zu erzielen?“ Wissenschaftlich nachgewiesen ist, dass das Immunsystems durch Lachen stimuliert wird und die Muskeln sowie der Stoffwechsel aktiviert werden. Zudem werden Entspannung und Kreativität gefördert sowie Schmerzen gelindert. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Spectator






Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Dienstag, 19.07.2016 - 09:39
Kommunalwahl am 11. September: Wahlhelfer/innen gesucht - Es gibt Handgeld
Am Sonntag, 11. September, finden turnusmäßig die Kommunalwahlen in Niedersachsen statt. Die Wahlberechtigten im Stadtgebiet sind aufgerufen, an den Neuwahlen des Kreistages in Northeim und des Stadtrates in Bad Gandersheim teilzunehmen. Für die Mitarbeit in den Wahlvorständen der Wahlbezirke in Kernstadt und Dörfern der Stadt Bad Gandersheim möchte die Verwaltung interessierten Personen die Gelegenheit zur Mitarbeit geben. Denn: Kreistags- und Stadtratswahlen sind für die örtliche Lebensgemeinschaft von wesentlicher Bedeutung, haben doch die Entscheidungen dieser Gremien oftmals unmittelbare und besondere Auswirkungen auf unser Gemeinwesen. Daher sollte gerade die Kommunalwahl für die Bevölkerung einen hohen Stellenwert haben – für die aktive Beteiligung an der Wahl (persönliche Stimmabgabe im Wahllokal oder auf Antrag Briefwahl) und auch für die wertvolle Unterstützung innerhalb der Wahlvorstände. Hierfür wird eine Aufwandsentschädigung (12,50 bis 25 Euro) gezahlt. Wer als Wahlhelferin und Wahlhelfer am 11. September fungieren möchte, kann sich gern an Franziska Heldt in der städtischen Ordnungsverwaltung, Telefon 05382- 73-200 oder Maill heldt@bad-gandersheim.de wenden. sbg Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fat





Bad Gandersheim!!!DAS HINTERGRÜNDIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 19.07.2016 - 09:37
Disput um Hausverbot im Gandeon: Klaus Preuss erklärt seine Sichtweise
Das Hausverbot für den Vollhardt-Kritiker Klaus Preuss (Foto) aus Bad Gandersheim sorgt weiter Diskussiosstoff. In dem Disput hat sich Preuss nun mit der Darstellung seiner Sichtweise zu Wort gemeldet. Preuss: "1. Frage: Wer hat noch Lust und möge bei Zuständen wie sie Pastor i.R. Vollhardt geduldet hat, ohne von seinem Hausrecht gegen die provozierenden Junghirsche Gebrauich zu machen, im Gandeon Fußballübertragungen genießen wollen? Ich nicht!.2. Der Junghirsch, mit dem ich mich körperlich angelegt habe, der sich wegen mir darauf hin bei Frau Dr. Poser moralischen Beistand erhofft und sie geholt hatte, werden beide bestätigen können, dass mir nach Frau Dr. Trude Posers erfolgreicher Streitschlichtung uns die Hand zur Versöhnung gereicht haben und danach ganz friedlich nebeneinander in der ersten Reihe gesessen haben bis zum finalen Ende des Fußballkrimis (Deutschland-Elfmetersieg gegen Italien). 3. Daß ich die Autorität des "Platzhirsches" Pastor i.R. Vollhardt in Frage gestellt habe mit meiner dankenswerterweise von Herrn Th.Fischer veröffentlichten Kritik, ist in meinen Augen der wahre Grund für mein Hausverbot, das Herr Vollhardt zu feige war dem krakehlenden Junghirschen zu erteilen." Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper /GK-App.fat


Foto: Spectator


Foto: Spectator






Bad Salzdetfurth!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 19.07.2016 - 09:16
Sanierungsexperte Thurm verkauft Autohändler aus Bad Salzdetfurth an Feddersen Automobile Service
Insolvenzverwalter Ingo Thurm von der PLUTA Rechtsanwalts GmbH hat den Geschäftsbetrieb der Wiegand Automobile GmbH aus Bad Salzdetfurth veräußert. Die Feddersen Automobile Service GmbH übernimmt mit Wirkung zum 1. August 2016 den Geschäftsbetrieb des Gebrauchtwagenhändlers. Damit bleiben die Arbeitsplätze von 27 Mitarbeitern, darunter vier Auszubildenden, erhalten. Die 2005 gegründete Wiegand Automobile GmbH musste im April 2016 aufgrund von Liquiditätsschwierigkeiten Insolvenz anmelden. Das Amtsgericht Hildesheim ordnete daraufhin die vorläufige Verwaltung an und bestellte Ingo Thurm zum vorläufigen Insolvenzverwalter. Am 1. Juli 2016 wurde nun das Insolvenzverfahren eröffnet und Rechtsanwalt Thurm zum Insolvenzverwalter bestellt. Auch nach dem Insolvenzantrag wurde der Betrieb vollumfänglich aufrechterhalten. Vorhandene Aufträge wurden abgearbeitet und neue Aufträge gewonnen. Zugleich führte Thurm einen Investorenprozess durch. Seit Verfahrenseröffnung führt der PLUTA-Sanierungsexperte den Geschäftsbetrieb. Ab August übernimmt dann die neu gegründete Feddersen Automobile Service GmbH den Handel mit Kraftfahrzeugen und den Betrieb der Reparaturwerkstatt. Feddersen hat zugleich auch das Betriebsgrundstück erworben, das nicht zum Vermögen des insolventen Unternehmens gehörte. Die Feddersen Automobile Gruppe betreibt bereits in Gronau seit 1988 und in Alfeld seit 2002 mit 63 Mitarbeitern den Vertrieb für Volkswagen PKW sowie Nutzfahrzeuge und Service für Audi und Skoda. Auch der Standort Bad Salzdetfurth wird zukünftig ein Volkswagen-Standort bleiben. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Wolperode / Ackenhausen!!!DAS LUSTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 19.07.2016 - 09:13
Wolperode: Der spaßige "Rausschmiss"
Im Selbsthilfe-Kindergarten Wolperode-Ackenhausen hat es für die "Viererbande" (Foto ohne Nina) den traditionellen "Rausschmiss" gegeben. Wieso und warum? Mehr zum Thema hier und am Mittwoch in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Spectator


Foto: Spectator






Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Dienstag, 19.07.2016 - 08:58
Jetzt wo der Sommer wieder da ist: "Schade, Montag und Dienstag kein Domtheater!"
Einige irritierte Freunde und Fans der Gandersheimer Domfestspiele haben sich am Montag und auch schon wieder heuten an das GK Online gewandt. Mehrfach wurde dabei die Frage gestellt, wieso denn am Montag und Dienstag keine Theateraufführungen vor dem Dom stattfinden. "Bei diesem herrlichen Sommerwetter müsste doch gespielt werden", meinte beispielsweise Nicola Schwerdtfeger, IT-Spezialistin aus Göttingen. "Ich finde es schade für dieses herrliche Theater, wenn es nicht stattfindet", drückte die 33-Jährige ihre Enttäuschung aus. Nun, GK-Online half der Frau. Ihr wurden Karten für die Musketiere am Mittwoch und Sonntag offeriert. Nicola freute sich. Siehofft nun, "dass der Sommer noch ein bisschen in Bad Gandersheim bleibt". Allen anderen sei mitgeteilt: Für alle Vorstellungen ab Mittwoch gibt es in der Kartenzentrale noch Tickets zu erwerben.fis


Foto: Thomas Fischer






Gehrenrode/ Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Dienstag, 19.07.2016 - 08:47
Sind hier Jagdhasser am Werk? Drei Jägerstühle entwendet
Gleich drei fast neue Hochsitze im Wert von knapp 2.000.- Euro entwendeten bisher unbekannte Täter in den letzten zweieinhalb Wochen aus dem Waldgebiet Klausberg im Bereich des Gandersheimer Ortsteiles Gehrenrode. Erste Ermittlungen der Polizei ergaben, dass die "Jägerstühle" mit einem Traktor und Anhänger aus dem Wald abtransportiert wurden. Aufgrund des Gewichtes der Hochsitze müssen mehrere Täter an dem Diebstahl beteiligt gewesen sein.Zeugen, die beobachtet haben, wie die Hochsitze aus dem Waldgebiet abtransportiert wurden, die wissen, wo die Jägerstühle zur Zeit untergestellt sind oder sonstige Hinweise zu dem Diebstahl geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Gandersheim, 05382 - 919200, zu melden.Han Mehr zum Thema hier und am Mittwoch in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto:


Foto: Spectator


Foto: Spectator






Heckenbeck!!!DAS RICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 18.07.2016 - 17:25
Kleidersammlung für "Spangenberg" in Heckenbeck
Vom 8. August bis 13. August findet die Kleidersammlung für "Spangenberg" statt. Gesammelt werden gut erhaltene Kleidung und Wäsche, Schuhe, Handtaschen, Plüschtiere, Pelze und Federbetten, jedoch keine Textilabfälle. Die Kleiderspenden können ohne Voranmeldung in der Garage auf dem Pfarrgrundstück in Heckenbeck abgeliefert werden. Beutel für die Kleiderspenden liegen zur Abholung bereit im Hause Bohnsack, Kreuzstraße 22.fis





Northeim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 18.07.2016 - 17:24
Firmenfahrzeug aufgebrochen
Zwischen Freitagnachmittag und Montagmorgen haben Unbekannte auf einem Firmengelände an der Robert-Bosch-Straße die Seitenscheibe eines VW Transporters eingeschlagen. Aus dem Fahrzeug wurden ein Hilti-Akkuschrauber, eine Hilti-Bohrmaschine, ein Rigipsschrauber, eine Stichsäge, ein Bauradio und diverse Werkzeuge im Gesamtwert von ca. 850 Euro gestohlen. Zudem entstand ein Sachschaden von ca. 200 Euro. Die Northeimer Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Sachdienliche Hinweise, die zur Aufklärung der Straftat beitragen können, werden unter der Telefonnummer 05551-70050 entgegen genommen.fal Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto:






Northeim / Einbeck!!!DAS NACHDENKLICHSTE SOFORT!!!- Montag, 18.07.2016 - 17:22
Sexuelle Ausbeutung von Kindern ist weltweit strafbar
Der Pressesprecher der Polizeiinspektion Northeim-Osterode, Uwe Falkenhain, hat soeben aus aktuellem Anlass folgende Mitteilung offiziell veröffentlicht. GK-Online dokumentiert die "Gemeinsame Pressemitteilung der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes und der Kinderschutzorganisation ECPAT Deutschland e.V".: „Der sexuelle Missbrauch von Kindern ist eine Straftat. Und zwar weltweit“, sagt Gerhard Klotter, Vorsitzender der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes. „Täter aus Deutschland können für ihre im Ausland begangenen Taten auch in Deutschland angeklagt und verurteilt werden. Deswegen ist es entscheidend, dass Reisende ihre auffälligen Beobachtungen melden und damit eine Strafverfolgung von reisenden Sexualstraftätern ermöglichen.“ Bevor die Meldeplattform www.nicht-wegsehen.net im Jahr 2014 eingerichtet wurde, erreichten ECPAT nur zwischen fünf und zehn Meldungen pro Jahr. Gründe für die nun gestiegene Hinweisbereitschaft ist die verstärkte Sensibilisierung von Reisenden und die Bewerbung der schnell zugänglichen und anonymen Meldemöglichkeit über Plakatkam-pagnen an Flughäfen, Bahnhöfen, Inflight Spots und diesjährig auch in Bürgerämtern, in denen Reisende beispielsweise ihre Reisepässe verlängern. Neben der Zunahme von Meldungen zeigt die aktuell erschienene ECPAT-Studie die Lü-cken in der Strafverfolgung bei Fällen des sexuellen Missbrauchs von Kindern im Ausland durch deutsche Täterinnen und Täter auf. Bundesweit wurden Gerichte sowie alle Lan-deskriminalämter angeschrieben, 150 Stellen meldeten sich darauf zurück. Die Abfrage ergab 38 Gerichtsverfahren gegen deutsche Tatverdächtige in den vergangenen zehn Jahren. Von den gemeldeten Verfahren endeten nicht alle mit einer Verurteilung. Auch wurde in keinem der Fälle eine Entschädigungsleistung an die betroffenen Kinder ent-richtet. Ein weiteres Ergebnis der Studie: Die genaue Anzahl der Verfahren konnte nicht ermittelt werden, da Straftaten mit Auslandsbezug bislang an keiner Stelle systematisch erfasst werden. „Ermittlungen bei dieser Art der grenzübergreifenden Kriminalität stellen für alle Beteiligten eine Herausforderung dar. Daher ist jede einzelne Verhaftung und Verurteilung eines reisenden Sexualstraftäters als großer Erfolg zu betrachten“, betont die Autorin der Studie Dr. Dorothea Czarnecki von ECPAT Deutschland.Ermittlungen können an einfachen Faktoren wie langen diplomatischen Geschäftswegen, Sprachbarrieren, Aufenthaltsbestimmungsrechten von minderjährigen Tatopfern, mangelndem Bewusstsein von Richterinnen und Richtern oder unterschiedlichen Standards der Beweissicherung im Gastland scheitern. Auch verschiedene Vorschriften zur Vernehmung von Kindern sowie die Zeitspanne zwischen Tat und Verfahren können die Glaubwürdigkeit der Aussagen von Opferzeuginnen und -zeugen beeinträchtigen. Deswegen setzen sich die Polizei und ECPAT durch die Bekanntmachung der Meldemöglichkeiten unter www.nicht-wegsehen.net dafür ein, dass alle Kinder weltweit vor sexuellem Missbrauch geschützt werden und Zugang zum Rechtsweg haben. Dafür müssen Fälle bekannt werden, damit Täter und Täterinnen sich nicht länger sicher fühlen können.So können Sie Ihre Beobachtungen melden: Wenn Sie Auffälliges beobachten, zögern Sie nicht, dies zu melden. Unter www.nicht-wegsehen.net können Sie Ihre Verdachtsmomente weltweit unabhängig von den Kenntnissen der jeweiligen Landessprache schnell, einfach und wenn gewünscht anonym mitteilen. Auffällige Situation? Sie haben auffällige Situationen beobachtet, in denen Kinder gefährdet sein könnten, doch Sie sind sich nicht sicher, ob dies bereits als eine Straftat gilt? Auf der Internetseite können Sie Ihre Beobachtung der Kinderschutzorganisation ECPAT mitzuteilen. Jede Meldung trägt dazu bei, Kinder gezielter vor Ausbeutung und sexueller Gewalt zu schützen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto:






Alfeld / Bad Gandersheim!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Montag, 18.07.2016 - 09:37
Offenes Atelier und Gartenpforte bei dem Atelier Hofmeister & Faul
Im Rahmen der "Offenen Gartenpforte", veranstaltet vom Verein Gartenkultur Hildesheim lädt das Alfelder Künstlerpaar Beata Hofmeister und Otfried Faul am Freitag 22., Sonnabend, 23. und Sonntag 24. Juli , jeweils von 14 bis 19 Uhr, mit Kaffee- und Tortentafel in ihr Atelier in Alfeld, Lerchenweg 30 ein. Für die Künstler ist der Garten zugleich Inspirationsquelle und Ausstellungsort. Die Malerin Beata Hofmeister ist selbständige Kunstpädagogin und bietet in ihrem Atelier Mal- und Zeichenkurse an. Ihre Malerei ist gekennzeichnet durch eine große Experimentierfreudigkeit hinsichtlich der vielen Maltechniken und der verwendeten Materialien. Sie ist Autorin und schreibt für die Fachzeitschrift „palette & zeichenstift“ Artikeln über ihre Künstlerischen Erfragungen. Als eine Oldtimer Liebhaberin malt sie Automobilgeschichte. Ihre fotorealistische Ölgemälden sind für Oldtimer Enthusiasten ein Traum, denn sich jeder stolze Besitzer sein Auto verewigen kann. Otfried Faul ist als freischaffender Bildhauer tätig. Der Künstler verarbeitet in seinen Werken Eisen und Stahl zu menschlichen und tierischen Körpern. Er verzichtet gezielt auf eine anatomisch korrekte Abbildung des Körpers und konzentriert sich auf innere Faktoren im Gegensatz zur äußeren Erscheinung. So schafft er eine neue Körperform und Ästhetik in enigmatischem Charakter. Weitere Informationen: www.beatahofmeister.defis


Foto:


Foto:


Foto: Spectator


Foto: Spectator


Foto: Spectator






Harriehausen!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 18.07.2016 - 08:10
SVH-Förderverein kommt zusammen
Der Fußball-Förderverein SV Schwarz-Weiß Harriehausen lädt seine Mitglieder zur Jahreshauptversammlung ein. Diese finet am Montag, 25. Juli, im SV-Sportheim Schwalenbergsweg statt. Beginn ist um 20 Uhr. Neben dem Rechenschaftsbericht steht auch der Ausblick auf die neue Saison im Blickpunkt.Im Seniorenbereich ist der SVH mit vier Mannschaften (Erste,Zweite, Ü32 und Ü40-Senioren) sowie in Kooperation mit dem FCAuetal mit der Damenmannschaft SG Harzhorn im Fußballspielgeschehen involviert. Interessierte SVH-Mitglieder sind ebenfalls herzlich eingeladen.fis





Einbeck / Kreiensen!!!DAS INFORMATIVSTE SOFORT!!!- Montag, 18.07.2016 - 08:09
Freie Demokraten besuchen Pestalozzischule in Einbeck
Kürzlich hatten der Landtagsabgeordnete Christian Grascha und die stellvertretende Vorsitzende der Einbecker FDP, die Gelegenheit ein Gespräch mit der Schulleiterin der Pestalozzischule, Frau Borchert-Arzeus, zu führen. Die Ausstattung der Grundschule stand im Mittelpunkt des Besuches. Die Freidemokraten möchten zukünftig im Stadtrat dazu beitragen, die Ausstattungen der Einbecker Grundschulen kontinuierlich unter  Berücksichtigung der individuellen baulichen Situation sowie den sich verändernden pädagogischen Bedürfnissen anzupassen und anzuheben. Voraussetzung dafür sei, so Grascha und Villmar-Doebeling, die notwendigen Bedarfe regelmäßig mit den Schulen zu erörtern.  Auch aufgrund des Anstiegs der  Ganztagsbetreuung, die auch die Grundschulen  immer mehr von Lernräumen zu Lebensräumen werden lässt, sei aus Sicht der Freidemokraten die ebenso kontinuierliche Verbesserung der schulischen Ausstattung im Sinn einer optimalen lernfördernden Umgebung  unerlässlich. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Hannover / Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 18.07.2016 - 08:07
Grundstücksmarkt: Bauern auf Distanz zu Minister Meyer
Das Landvolk Niedersachsen steht beim Grundstücksmarkt für einen innerlandwirtschaftlichen Ansatz. Der Verband begrüßt den Schutz der Agrarstruktur durch eine stärkere Beachtung der gesetzlichen Regelungen und das Ziel Gesetzeslücken zu schließen. Die von Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer (Foto) vorgeschlagenen Neuregelungen gehen viel weiter. Die "Pacht- oder Kaufpreisbremse" für landwirtschaftliche Flächen darf bäuerliche Familienbetriebe innerhalb kleiner Gemarkungen nicht in ihren Wachstumschancen beschneiden.fis





Bad Gandersheim!!!DAS BEWEGLICHSTE SOFORT!!!- Montag, 18.07.2016 - 08:06
Stabhochsprung-Meeting: Gentino Trautmann klar über vier Meter
Bereits zu Ferienbeginn führte die Leichtathletikabteilung der SVG Bad Gandersheim wieder einmal ein Stabhochsprungmeeting durch. Trotz der Sommerferien hatten einige niedersächsische Athleten, unter anderem aus Holzminden, Peine, Braunschweig und Berlstedt, den Weg nach Bad Gandersheim gefunden und wurden mit guten Höhen belohnt. Hierzu trug mit Sicherheit auch eine super Anlage und das schöne, springerfreundliche Wetter bei. Der erste gültige Vier-Meter-Sprung in Bad Gandersheim seit vielen Jahren gelang an diesem Abend Gentino Trautmann von der LG Braunschweig. Unter den Augen des Landestrainers Klaus Roloff setzte er sich klar von der Konkurrenz ab. Bei den Frauen sprang Gwen Spelly von der LG Peiner Land souverän über die 3,60 Meter und scheiterte nur knapp an 3,80 Meter. Neben diesen Athleten waren auch fünf Springer der SVG am Start und konnten ihre bisherigen Leistungen toppen oder bestätigen. So bestreitete die der W 13 angehörige Alicia Daniel ihren ersten Stabhochsprungwettkampf. Sie trainiert diese Disziplin erst seit dem letzten Winter und konnte sich über eine Höhe von 1,70 Meter freuen. Ihr Trainer Lars Bewig sieht da aber noch wesentlich mehr Potential, denn sie überquerte die Latte bei 1,70 Metern mit einer sehr guten Höhe. Mehr zum Thema hier und am Dienstag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto:






Northeim / Einbeck!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Montag, 18.07.2016 - 08:04
9. Frauensporttag 2016: 24 Workshops im Angebot
Nach einigen Jahren Pause startet in diesem Jahr der 9. Frauensporttag in Northeim am Samstag, 24. September. Wir, der KSB Northeim-Einbeck e.V. in Zusammenarbeit mit der Gleichstellungstelle des Landkreises Northeim und dem LSB Niedersachsen als Projektträger richten diesen Frauensporttag aus. Dieser Tag sollte als Schnuppertag genutzt werden Der Frauensporttag gibt Gelegenheit zum kennen lernen, ausprobieren und mitmachen von verschiedenen Sportarten und Fitness Trends.Insgesamt werden 24 Workshops angeboten. Jede Teilnehmerin kann sich für drei Workshops anmelden. Der Frauensporttag ist offen für alle Frauen ab 16 Jahren, Vereinszugehörigkeit ist nicht erforderlich. Infos und Anmeldung unter www.ksbnortheim-einbeck.de Eine Kinderbetreuung findet in der Zeit der Veranstaltung statt.fis





Bad Gandersheim!!!DAS UNTERHALTSAMSTE SOFORT!!!!- Montag, 18.07.2016 - 07:59
Ferien(s)pass: Geld gewogen und geschätzt
Ferienpassaktion in den Räumen der Landessprakssse Bad Gandersheim:  
Es haben 20 Kinder daran teilgenommen, die mit viel Spaß und Elan Aufgaben rund um das Thema Bank im Rahmen einer Rallye gelöst haben. Dabei wurde Geld gewogen und geschätzt und natürlich auch mal ein Blick hinter die Kulissen des Bankalltages geworfen.  Nach einem lustigen Vormittag verabschiedete die Leiterin Tina Schönfelder die Kinder im Rahmen einer Siegerehrung.  

fis


Foto: Spectator






Hannover / Bad Gandersheim!!!DAS HARTNÄCKIGSTE SOFORT!!!- Montag, 18.07.2016 - 07:56
Christian Grascha: Steuer- und Abgabenlast wird immer größer – Soli muss endlich abgeschafft werden
Der FDP-Finanzpolitiker Christian Grascha (Foto) erneuert anlässlich des heutigen Steuerzahlergedenktages seine Forderung nach der Abschaffung des Solidaritätszuschlags. „Bis zum heutigen Tage hat der durchschnittliche deutsche Steuerzahler rein rechnerisch ausschließlich für die Steuer- und Sozialkassen gearbeitet. Gegenüber dem Vorjahr sind das zwei Tage mehr. Die Abgabenlast steigt stetig“, so Grascha. Statt die Bürger immer mehr zur Kasse zu bitten, solle der Staat lieber vernünftig wirtschaften. Das gelte auch und insbesondere für das Land Niedersachsen. Grascha: „Die Haushaltsklausur der Landesregierung hat gezeigt, dass für alles Geld da ist, nur nicht für den niedersächsischen Steuerzahler. Deswegen fordern wir die Landesregierung auf, endlich eine Bundesratsinitiative zu starten, um die kalte Progression dauerhaft abzuschaffen.“ Die Freien Demokraten schlagen dazu einen sogenannten „Tarif auf Rädern“, also eine regelmäßige und automatische Anpassung des Einkommenssteuertarifs an die Inflation, vor.fis


Foto: Martina Nolte


Foto: Sabine Ehlert


Foto: Sabine Ehlert


Foto: Jörg Zickfeld






Hannover / Bad Gandersheim / Northeim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Sonntag, 17.07.2016 - 13:27
Rot-grüne Landesregierung unterstützt Kommunen bei der Umsetzung der Inklusion
„Die Niedersächsische Landesregierung und die kommunalen Spitzenverbände haben sich auf eine jährliche Zahlung an die Kommunen in Höhe von insgesamt 30 Millionen Euro für die lokale Umsetzung der inklusiven Schule in Niedersachsen geeinigt. Das bedeutet eine deutliche Erhöhung im Vergleich zu den insgesamt 11,7 Millionen Euro aus dem letzten Jahr“, erklärt der SPD-Landtagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende Uwe Schwarz (Foto) aus Bad Gandersheim „Damit erhält der Landkreis Northeim bereits ab diesem Jahr 485.000 Euro.“ Diese Summe setzt sich aus einem Ausgleich für die Sachleistungen an öffentlichen Schulen der Kommunen sowie einer Inklusionspauschale für die örtlichen Träger der Sozialhilfe und der öffentlichen Jugendhilfe zusammen. „Mit diesen Mitteln können die Schulen im Landkreis Northeim den Einbau von Rampen und Aufzügen sowie andere bauliche Maßnahmen finanzieren, die für die Umsetzung der Inklusion an unseren Schulen so dringend benötigt werden“, so Uwe Schwarz. Mehr zum Thema hier und in der Tageseitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Thomas Fischer






Brüssel/Waddeweitz/Lüchw-Dannenberg!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Sonntag, 17.07.2016 - 13:25
Grünen-Politikerin Harms verurteilt versuchten Putschversuch in der Türkei
Die Vorsitzende der Grünen/EFA-Fraktion im Europäischen Parlament, Rebecca Harms, hat den versuchten Militärputsch in der Türkei verurteilt. Ein derartiges Vorgehen sei unvereinbar mit demokratischen Zielen, teilte die im niedersächsischen Wendland lebende Politikerin am Samstag mit. Gleichzeitig warnte sie die türkische Regierung vor der möglichen Rückkehr zur Todesstrafe für die Anführer des Putschversuchs. "Das wäre ein Bruch der Europäischen Menschenrechtskonvention, die auch die Türkei unterzeichnet hat." Ministerpräsident Binali Yildirim hatte die Wiedereinführung der Todesstrafe am Samstag ins Gespräch gebracht.Harms betonte, die wachsende Polarisierung der türkischen Gesellschaft, die durch das Geschehen noch sichtbarer geworden sei, destabilisiere die Türkei. Es sei ein starkes Signal, dass sich alle türkischen Oppositionsparteien von der Gewalt des Militärs distanziert hätten. Die einzige Chance für die Rückkehr zur Stabilität liege darin, dass Präsident Recep Tayyip Erdogan und die AKP die Ergebnisse der letzten demokratischen Wahl respektierten. Dazu gehöre, demokratische Prinzipien wie die Rechte der Opposition, Pressefreiheit und faire Verfahren einzuhalten. Am späten Freitagabend hatten in der Türkei Teile der Armee einen Putschversuch gestartet, den die Regierung am Samstagvormittag für gescheitert erklärte. Nach Medienberichten wurden Hunderte Menschen getötet. epd Mehr zum Thema hier und am Montag in der Tagesetung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Braunschweig / Bad Gandersheim!!!DAS NACHDENKLICHSTE SOFORT!!!- Sonntag, 17.07.2016 - 13:23
Schura"-Vorsitzender Bilgen erleichtert über Scheitern des Putschversuchs
Der niedersächsische "Schura"-Vorsitzende Recep Bilgen hat sich erleichtert gezeigt, dass der Umsturzversuch in der Türkei gescheitert ist. "Die Putschisten gehören in meinen Augen einer terroristischen Gruppierung innerhalb des Militärs an, die aber zu klein war, um letztlich Erfolg zu haben", sagte der Vorsitzende des Landesverbandes der Muslime am Samstag in einem Online-Interview der Braunschweiger Zeitung. Er sei fassungslos gewesen, als er in der Nacht zu Samstag die ersten Bilder im Fernsehen gesehen habe, sagte Bilgen. "Es hat sich aber gezeigt, dass bei allen gesellschaftlichen Problemen, die die Türkei haben mag, ein Land hinter seinem gewählten Präsidenten gestanden hat. Man kann nichts gegen den Willen des Volkes machen." Darüber seien sich die unterschiedlichen Religionen, Parteien und Ethnien einig gewesen. Zur weiteren Entwicklung in der Türkei und einer möglichen Polarisierung innerhalb der Gesellschaft wollte Bilgen sich nicht äußern. "Darüber kann und will ich nicht spekulieren. Und dafür ist diese Nacht auch noch viel zu präsent und die Hintergründe sind zu unklar." Am späten Freitagabend hatten in der Türkei Teile der Armee einen Putschversuch gestartet, den die Regierung in Ankara am Samstagvormittag für gescheitert erklärte. Nach Medienberichten wurden mehr als 260 Menschen getötet.epd Mehr zum Thema hier und am Montag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Bremen / Bad Gandersheim!!!DAS NACHDENKLICHSTE SOFORT!!!- Sonntag, 17.07.2016 - 13:21
"Wie kann Gott so etwas zulassen?" - Nach Nizza drei Fragen - drei Antworten
Nach dem Anschlag von Nizza zweifeln erneut viele Menschen an ihrem Glauben und fragen sich, wie Gott so etwas zulassen konnte. Die Frage sei völlig richtig und gehöre auch für ihn zum Glauben dazu, sagte der Friedensbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Renke Brahms, am Freitag dem Evangelischen Pressedienst (epd). Doch der leitende Bremer Theologe warnt auch: Die Frage darf nicht dazu führen, die eigene Verantwortung für Frieden und Zusammenleben zu übersehen. epd: Herr Brahms, nach dem Terroranschlag in Nizza fragen sich erneut viele Menschen: Wie kann Gott so etwas zulassen? Renke Brahms: Wenn ich an die Opfer und die Angehörigen denke, treibt mich die Frage auch um. Sie gehört für mich zum Glauben dazu. Ja, sie ist ausdrücklich erlaubt, wenn ich mir beispielsweise die Psalmen in der Bibel anschaue mit ihren Fragen und Zweifeln, mit Klage und Anklage Gottes. Und ich greife in solchen Situationen zu diesen Texten. Auf der anderen Seite dürfen wir Gott die Schuld nicht in die Schuhe schieben. Wir selbst sind es ja, die in unserem Zusammenleben verantwortlich sind für unser Handeln und eben auch für Konflikte, für Leid oder Tod. Und wir müssen uns fragen, ob wir alles tun, um gerade solche Katastrophen wie in Nizza zu verhindern. epd: Fragen Sie sich nicht dennoch, warum Gott nicht eingreift und solchem Leid ein Ende setzt? Renke Brahms: Das ist nicht mein Gottesbild. Oder anders gesagt: Gott hat uns eine große Freiheit geschenkt, in der wir unser Leben und unsere Welt gestalten können. Wir sind ja keine Marionetten Gottes. Und wir genießen unsere Freiheit ja auch und würden uns beschweren, wenn ein Gott eingreifen würde. Wenn er es tut, dann eben leiser, sanfter. Er will uns gewinnen, dass wir Verantwortung übernehmen. Und wir könnten viel Leid verhindern. epd: Was können wir tun? Viele Menschen haben Angst und trauen sich nicht mehr, zu großen Veranstaltungen zu gehen.Renke Brahms: Ich kann die Ängste verstehen und frage mich gelegentlich auch, ob das Risiko für mich zu groß ist. Dann aber sage ich mir: Das genau wollen doch die Terroristen. Ich will ihnen nicht recht geben. Ich will mich in meinem Leben und in der Freiheit nicht einschränken lassen. Jedes Jahr sterben Tausende im Straßenverkehr und ich setze mich trotzdem ins Auto oder gehe über die Straße. Ich kann viel dazu beitragen, dass die Welt sicherer wird, aber vollkommene Sicherheit gibt es nicht. Und ich halte mich an die Worte, die in der Bibel oft vorkommen: Fürchte dich nicht. Wir müssen uns das gelegentlich sagen lassen - von Gott oder wenn wir einander beistehen. Und es gilt ja auch: Jeder Mensch ist gefragt, wenn es darauf ankommt, jeglichem Hass Respekt entgegenzusetzen - Respekt zwischen den Religionen, in der Familie oder auch im Internet.epd Mehr zum Thema hier und am Montag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreusblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Bremen / Northeim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Sonntag, 17.07.2016 - 13:18
Türkischer Verbandsfunktionär sieht nach Putschversuch Chance für mehr Einigkeit
Der Bundesvorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Gökay Sofuoglu, sieht nach dem Putschversuch auch eine Chance für mehr Einigkeit in der Türkei. Alle Parteien hätten sich entschieden gegen das Militär gestellt, auch die kurdische HDP. Es sei einmalig in der Geschichte des Landes, dass sich alle ansonsten tief zerstrittenen Parteien in der Ablehnung des Aufstandes einig gewesen seien. "Die Regierung wäre gut beraten, dies als Chance zu sehen und noch einmal miteinander zu reden", sagte der 54-Jährige Sozialpädagoge, der seit 1980 in Baden-Württemberg lebt. Die Parteien hätten zuletzt gar nicht mehr miteinander kommuniziert: "Man kann diese Situation zur Entspannung nutzen."Sofuoglu rechnet in der nächsten Zeit mit mehr Verhaftungen. "Man wird jetzt mit aller Härte vorgehen", sagte er dem Bremer Kurier am Sonntag. Dabei müsse jedoch zwischen der Zivilbevölkerung und den Putschisten unterschieden werden. Bereits jetzt seien sehr viele unschuldige Menschen umgekommen. Am späten Freitagabend hatten in der Türkei Teile der Armee einen Putschversuch gestartet, den die Regierung in Ankara am Samstagvormittag für gescheitert erklärte. Nach Medienberichten wurden mehr als 260 Menschen getötet.epd Mehr zum Thema hier und am Montag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Auch als E-Paper / GK-App.fis





Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Sonntag, 17.07.2016 - 13:17
14. TTIP-Verhandlungsrunde bringt kaum Fortschritte
Am Ende der 14. Verhandlungsrunde zu dem umstrittenen Freihandelsabkommen TTIP zwischen der EU-Kommission und den USA fehlt noch immer eine konsolidierte Version des Verhandlungstexts, die Vorschläge beider Parteien zu allen Kapiteln umfasst. "So wird das nichts“, sagt Bernd Lange (Foto) von der Europa-SPD, Vorsitzender des Handelsausschusses im Europäischen Parlament, nach der Verhandlungsrunde am Freitag, 15. Juli. "Die Amerikaner bewegen sich noch immer nicht auf die europäischen Vorstellungen zu. Mit dem US-Wahlkampf vor der Tür ist das nachvollziehbar. Diese Blockade passt allerdings überhaupt nicht zu den Durchhalteparolen der US-Administration und einiger europäischer Politiker, TTIP dieses Jahr abschließen zu wollen. Das ist völlig abwegig.“ Es bestehen weiterhin große Differenzen zwischen den beiden Verhandlungsparteien. Die Liste an schwierigen Themen bleibt lang und umfasst mit der Forderung nach einer Öffnung des amerikanischen öffentlichen Beschaffungsmarktes ein Kerninteresse der EU in den Verhandlungen. Beide Seiten sollten ursprünglich am Ende der 14. Verhandlungsrunde zu allen Kapiteln ihre jeweilige Positionen gefunden und gegenübergestellt haben. "Der Verhandlungsstand hechelt den Erwartungen hinterher, da hat sich seit der vorherigen Runde wenig geändert“, so Bernd Lange. „Das Angebot der USA, ihren Markt für öffentliche Aufträge zu öffnen ist aus europäischer Sicht ein schlechter Scherz. Die Liste der offenen Punkte reicht bis zum Mond.“ Auch der Ministerrat wird sich nach der Sommerpause mit dem TTIP-Verhandlungsstand befassen um eine Zwischenbilanz zu ziehen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Martina Nolte


Foto: Spectator


Foto: Thomas Fischer


Foto: Spectator


Foto: Thomas Fischer






Bad GandersheimDAS BEWEGLICHSTE SOFORT!!!- Sonntag, 17.07.2016 - 12:42
Ferien(s)pass: 20 Kinder beim am Kinderzehnkampf
Nach einem Jahr Pause fand gleich am ersten Tag der diesjährigen Sommerferien eine erneute Auflage des Kinderzehnkampfes im Rahmen der Ferien(s)pass-Aktion der Stadt Bad Gandersheim statt. 20 Kinder hatten den Weg ins Rudolf-Cahn-von-Seelen-Stadion gefunden, um einmal den „Königen der Leichtathletik“ nachzueifern. Kathrin Jahn, Übungsleiterin der Enorm-in-Form Gruppe der SVG-Leichtathletikabteilung, hatte wieder ein fast dreistündiges leichtathletisches Programm für 5- bis 12-jährigen Kinder ausgearbeitet, um diese spielerisch an die unterschiedlichsten Disziplinen der Leichtathletik heranzuführen. Gemeinsam mit den Vereinsassistenten Celina Mävers, Johanna und Jakob Swidereck, Anna Fröhlich und Zoe Zimmermann, sowie weiteren fleißigen Helfern konnte das Programm bei hochsommerlichen Temperaturen schnell und mit viel Spaß absolviert werden. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kresblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Spectator






Hannover / Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Sonntag, 17.07.2016 - 12:40
Pflegeexperte: Immer mehr pflegende Angehörige geraten in Armutsspirale
Immer mehr pflegende Angehörige geraten nach Ansicht des Pflegeexperten Sebastian Fischer in eine Armutsspirale. "Rund 75 Prozent aller Pflegebedürftigen werden zu Hause von Angehörigen gepflegt, und viele Menschen verarmen - finanziell und durch den Verlust sozialer Kontakte", sagte Fischer in einem Interview der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (Samstagsausgabe). Viele Pflegende landeten sogar in Hartz IV, betonte Fischer. Er gehört dem Vorstand des Vereins "wir pflegen" an, der sich als Interessenvertretung pflegender Angehöriger in Deutschland versteht. Zwei Drittel aller Pflegekosten würden von Familien getragen. Die Pflegeversicherung übernehme nur einen Teil. Die tatsächlichen Aufwendungen für Medizin, Hilfsmittel, Transporte oder auch Heizkosten seien weit höher, sagte Fischer. Viele Angehörige reduzierten ihre Stelle oder gäben ihre Arbeit ganz auf, um mehr Zeit für die Pflege zu haben. Die durchschnittliche Pflegedauer betrage 9,3 Jahre. "Doch bereits wenn man drei oder vier Jahre gepflegt hat, merkt man das für den Rest seines Lebens", betonte Fischer. Zwar gebe es inzwischen einige deutliche Verbesserungen, doch die meisten Neuerungen änderten nichts am Grundproblem. Wer zum Beispiel ein Jahr lang einen Angehörigen in Pflegestufe II mindestens 21 Stunden in der Woche betreue, erhalte dafür im Alter monatlich 11,23 Euro an Rente angerechnet. Dies gelte auch nur, wenn keine Fachkräfte zur Erleichterung der Pflege hinzugezogen würden. "Für alle, die so wichtige gesellschaftliche Leistungen erbringen, ist dies eine Ohrfeige", sagte der Experte. Anders als die Betreiber von Pflegeheimen könnten pflegende Angehörige an der Pflege nichts verdienen. Pflegegeld gehe immer an die Pflegebedürftigen. "Die meisten Angehörigen entscheiden sich aus menschlichen Gründen und Nächstenliebe für die Pflege", unterstrich Fischer. Eine gerechtere Finanzierung würde nur die wirklichen Kosten decken und die Spirale in die Altersarmut verhindern. Fischer, der einen Stützpunkt für pflegende Angehörige im schottischen Edinburgh leitet, sagte, im Ausland erhielten die Angehörigen oft mehr Anerkennung und Hilfe. In Edinburgh böten 35 Mitarbeiter Kurse, Selbsthilfegruppen, praktische Hilfe, Rechtsberatung und Therapien an und unterstützten über 7.000 pflegende Familien in der Region. Ähnliche Zentren gebe es überall in Großbritannien und auch in anderen Ländern. "Trotz der Pflegestärkungsgesetze hinkt Deutschland da leider weit hinterher." epd Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Berlin / Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Sonntag, 17.07.2016 - 12:39
Jetzt erst recht: Grundwert der Pressefreiheit in Türkei sichern
Der Deutsche Journalisten-Verband fordert die Bundesregierung auf, nach dem gescheiterten Militärputsch in der Türkei gegenüber dem türkischen Präsidenten auf die Einhaltung der Presse- und Meinungsfreiheit zu pochen. DJV-Bundesvorsitzender Frank Überall begrüßt die Äußerung von Bundeskanzlerin Angela Merkel, die am heutigen Sonnabend sagte, Deutschland stehe „an der Seite all derjenigen in der Türkei, die die Demokratie und Rechtsstaat verteidigen“. Überall: „Das sind in erster Linie die Journalistinnen und Journalisten, die sich seit Jahren für das Grundrecht auf Presse- und Meinungsfreiheit einsetzen.“ Es sei jedoch zu befürchten, dass die Kollegen jetzt unter noch stärkeren Druck geraten könnten, wenn Erdogan mit harter Hand nicht nur gegen tatsächliche oder vermeintliche Terrorunterstützer und Beleidiger vorgeht, sondern auch gegen angebliche Unterstützer des Putsches in den Redaktionen. Überall, der bis Mitte der Woche noch in Istanbul war und mit Journalisten von oppositionellen Zeitungen und Fernsehsendern sowie Vertretern von Mediengewerkschaften gesprochen hat, hielt mit vielen Kolleginnen und Kollegen in der vergangenen Nacht Kontakt. Nach der Niederschlagung des Putsches sei zu befürchten, dass ihre ohnehin schon schwierige Situation eher schlechter als besser würde. Ein Indiz dafür sei die Ankündigung Erdogans, mehr als 2.000 Richter entlassen zu wollen. „Wenn das jetzt der Durchmarsch zur Präsidialdiktatur wird, darf die Bundesregierung nicht tatenlos zusehen“, fordert der DJV-Vorsitzende.fis





Bad Gandersheim!!!DAS GEHEIMNISVOLLSTE SOFORT!!!- Freitag, 15.07.2016 - 21:21
Szene Domfestspiele: Logenplatz für stadtbekannten Gastronom
Das hat Seltenheitswert: Ein stadtbekannter Gastronom taucht urplötzlich an einem heiße Sonntagnachmittag ("Die drei Musketiere") in der Technikregie der Gandersheimer Domfestspiele auf. was macht er da? Setzt er mit seinem Strahlen die Theaterleute in ein neues Licht? Haben Sie den Mann mit der roten Brille erkannt?fis


Foto: Spectator






Freden!!!DAS ANSPRUCHSVOLLSTE SOFORT!!!- Freitag, 15.07.2016 - 21:11
Babyalarm bei den Internationalen Fredener Musiktagen - Das andere Klavierkonzert
Kurzfristig und mit großem Bedauern hat Moderator Juri Tetzlaff seinen Auftritt bei den Internationalen Fredener Musiktagen am kommenden Sonntag, 17. Juli abgesagt. Mit Malte Arkona konnte spontan ein ebenso vielversprechender Ersatz für die Moderation des Kinder- und Familienkonzertes gefunden werden.Juri Tetzlaff und seine Frau erwarten Ende August ihr zweites Kind. In dieser Woche gab es Komplikationen, sodass Tetzlaff um Verständnis darum bittet, nun bei seiner Frau sein zu wollen. An das Publikum des Kinderkonzertes verfasst er einen Brief, den sein Vertreter Malte Arkona am Sonntagvormittag vorlesen wird. Malte Arkona ist einem breiten Publikum bekannt als Moderator der Kultsendung „Tigerenten Club“ und des größten deutschen Schülerquiz’ „Die beste Klasse Deutschlands“. Zudem ist Malte Arkona ein gefragter Musikvermittler und führte Interviews mit Klassikgrößen wie Lang Lang, Daniel Hope oder Lorin Maazel. Zu seinen Auftraggebern zählen die Berliner und Münchner Philharmoniker und diverse weitere Orchester. Maltes Stimme und Spielfreude ist in Musiktheaterproduktionen zu erleben, z.B. als „Hexe“ in einer Münchner Inszenierung von „Hänsel und Gretel“, „Fagin“ im Musical „Oliver!“ und „Im Weißen Rössl“ als „Leopold“. Auch im Kino ist seine Stimme zu hören, zuletzt als „Turbo“ im Hollywood-Animationsabenteuer „Turbo – Kleine Schnecke, großer Traum“ und in „Der kleine Medicus“ als „Rappel“. Zahlreiche Hörspiel-CDs sind inzwischen erschienen, mit seinen Orchesterhörspiel-Teams gewann Malte bereits dreimal den „ECHO Klassik“ in der Kategorie „Klassik für Kinder“.fis





Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Freitag, 15.07.2016 - 21:09
Szene Domfestspiele: Politprominenz zu Besuch beim Theaterfestival
Beim heutigen VIP-Abend aus Anlass einer Festspielaufführung wiederum zu Besuch in Bad Gandersheim: Manfred Grund, MdB und Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU/CSU Bundestagsfraktion, Vorsitzender der Landesgruppe Thüringen im Deutschen Bundestag. Manfred Grund ist in Nordhausen in Thüringen zuhause. Das erklärt die Bekanntschaft mit dem Sponsor der Gandersheimer Domfestspiele, den Nordhäuser Autohaus-Unternehmer Helmut Peter, der bekanntlich weitere Autohäuser zu seiner Gruppe zählt. Auf dem Foto von heute im Freigelände des Martin-Luther-Hauses ist neben Grund Geschäftsführer Andreas Peter zu sehen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Freitag, 15.07.2016 - 20:50
Szene Domfestspiele: Intendant Doll verabschiedet sich von Sponsor Helmut Peter mit Pulle Schluck
Fünf Jahre haben sie sich gegenseitig kennen und schätzen gelernt: Einer der wichtigen weil nachhaltigen Sposoren der Gandersheimer Domfestspiele, Autohaus-Unternehmer Helmut Peter (links) und Festspielintendant Christian Doll. Beim heutigen zweiten VIP-Abend des Autohauses nutzte Doll seine letzte Gelegenheit, um sich vor den geladenen Gästen im Außenbereich des Martin-Luther-Hauses bei Helmut Peter für die gemeinsame Zeit zu bedanken und Tschüss zu sagen. Bekanntlich verlässt er Gandersheim in Richtung Freilichttheatertreppe in Schwäbisch Hall. Seinen warmen Worten ließ der scheidende Intendant eine Flasche mit wohl hochprozentigem Inhalt folgen. Dazu übergab er an Peter zwei Trinkgläser. Der war sichtlich angetan von der überraschenden Abschiedgeste, freute sich riesig. Und die illustre Schar an VIP's applaudierte höflich. Rechts amüsiert sich Achim Lenz. Er ist der neue Indendant der Gandersheimer Domfestspiele. Danach ging's für alle in den griechischen Urlaub - soll heißen auf den "Highway to Hellas" vor dem Dom.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer






Freden!!!DAS MUSIKALISCHSTE SOFORT!!!- Freitag, 15.07.2016 - 12:21
26. Internationale Fredener Musiktage: "Bella Italia"
„In der harten Jahreszeit, bei gleißender Sonne schmachten Menschen und Herde, und die Pinie verbrennt; der Kuckuck erhebt seine Stimme, und bald erklingt auch der Gesang von Turteltaube und Stieglitz.“ Hoffentlich kommt es in Freden bei den diesjährigen Musiktagen nicht ganz zu der Hitze, wie es Vivaldi in seinem Gedicht zur eigenen Vertonung des Sommers aus den „Vier Jahreszeiten“ beschreibt. Vielleicht wird weniger der Stieglitz, sondern eher das Krähen eines Hahnes vom Bauernhof zu hören sein, der mit geschwollener Brust kundgibt, dass die Fredener Musiktage ab kommenden Samstag, 16. Juli 2016, zum 26. Mal stattfinden. La „Bella Italia“, allein das Thema zaubert ja manch einem ein Lächeln ins sonst ernste nordeuropäische Gesicht. Es wird Musik aus vier Jahrhunderten italienischer Schöpfung aufgeführt, die auch von manchem italienischen Künstler gespielt wird, so wie zum Beispiel von den langjährigen Freunden des Quartetto di Cremona (23.7.). Von besonderem Interesse ist auch das Nachtkonzert des bekannten italienischen Jazzpianisten Enrico Pieranunzi (23.7.). Darüber hinaus ist es eine große Freude, in diesem Jahr den jungen Komponisten Daniele Ghisi willkommen zu heißen, der mit dem Auftragswerk „269 steps away from you (269 steps away from me)“ für das Duo Adrian Adlam - Violine und Thorsten Johanns - Bassklarinette (weiterer Mitspieler an diesem Abend: Thomas Hell - Klavier) zum ersten Mal Live-Elektronik im Rahmen der Uraufführung (20.Juli) erklingen läßt. Ein Abend mit italienischen Opernarien (19.Juli) darf bei diesem Thema ebenso wenig fehlen wie die drei Konzerte mit dem Festivalensemble camerata freden (17.Juli, 20.Juli, 24.Juli) und wie immer eher unbekanntem, aber lohnendem italienischem Kammermusikrepertoire, darunter drei Werken von Ottorino Respighi. Daneben kann ein bisher bei den Fredener Musiktagen noch nie gehörtes Instrument, die Viola d’amore, an einem neuen Spielort, der Peter und Paul Kirche in Wetteborn, neu entdeckt werden ("Il Suono dell'Amore", 21.Juli). Das Luxembourg Brass Quintet (22.Juli) bringt neben fünf italienischen Werken auch das erste Auftragswerk der Fredener Musiktage aus dem Jahr 1993 zu Gehör: Das überaus erfolgreiche Blechbläserquintett „Ricochet“ von Kerry Turner, das ein Standardwerk für diese Besetzung geworden ist, kommt sozusagen „nach Hause“. Im Kinder- und Familienkonzert (17.7.) zeigt Kika-Moderator Juri Tetzlaff, dass ein Jahr in vier Jahreszeiten auch in 60 Minuten vorübergehen kann. Und was eignet sich für die Festivaleröffnung eines niedersächsischen Musikfestivals mit italienischem Thema besser als ein Werk des italienischen Barockkomponisten Agostino Steffani, der von 1688-1696 Opernkapellmeister am Hof von Herzog Ernst August von Hannover war und in dieser Zeit einige seiner bedeutendsten Werke schuf. Bei diesem Konzert (16.7.), bei dem auch Vivaldi's "Vier Jahreszeiten" auf dem Programm stehen, wirken Adrian Adlam - Solovioline und das Barockensemble Combattimento Amsterdam mit. Spartenübergreifend kann, neben dem Kinoabend „Cinema Paradiso“ mit der wunderbaren Filmmusik von Ennio Morricone (18.Julli) auch die Ausstellung „Passione italiana“ mit Arbeiten des Künstlers Fabio Calvetti (Vernissage mit einer Werkeinführung von Dr. Marion Vogt zu Festivalbeginn am 16.Juli.) in der Zehntscheune vor und nach den Konzerten sowie in den Konzertpausen besucht werden. Für Kurzentschlossene gibt es die Möglichkeit, bis drei Stunden vor Konzertbeginn noch print@home-Tickets im Internet zu buchen. Ansonsten stehen Ihnen Sabine Jasper-Haase und das Organisationsteam im Festivalbüro auch gerne zu den aktuell erheblich erweiterten Öffnungszeiten (s.u.) zur Verfügung. Beim Eröffnungskonzert (16.Juli), beim Opernabend (19.Juli), bei "Il Suono dell'Amore" (21.Juli) und beim Luxembourg Brass Quintet (22.Juli) könnten sonst eventuell an der Abendkasse nur noch Hörplätze zur Verfügung stehen...fis





Northeim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Freitag, 15.07.2016 - 12:18
Rote Ampel ignoriert: Unfall mit mit gravierenden Folgen
Am Freitagmorgen ist es auf der Kreuzung Göttinger Straße / Bahnhofstraße zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein 39 Jahre alter Northeimer leicht verletzt wurde. Der Fahrer war auf seinem historischen BMW-Gespann von einem Auto erfasst worden, dessen Fahrer offenbar bei Rot in die Kreuzung gefahren war. Da es sich bei dem Motorrad um ein BMW-Oldtimer-Gespann aus dem Jahr 1955 und zudem um ein Unikat handelt, wird der Unfallschaden allein an diesem Fahrzeug auf mindestens 10.000 Euro geschätzt. Der Sachschaden am PKW beträgt circa 2.500 Euro. Gegen 8 Uhr war der Gespannfahrer auf der Bahnhofstraße aus Richtung Stadtmitte unterwegs, um bei Grün geradeaus in Richtung Sollingtor weiterzufahren. In diesem Moment kam es zur Kollision mit dem PKW eines 81-jährigen Northeimers, der auf der Göttinger Straße geradeaus in Richtung Trog fuhr. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann die Kreuzung bei Rot durchfahren wollte. Bei dem Unfall war Benzin ausgelaufen, das sich zusammen mit 12 Litern Farbe aus dem Beiwagen über die Straße und den Oldtimer verteilte. Zu Reinigungsarbeiten der Fahrbahn musste eine Spezialfirma angefordert werden. Der Kreuzungsbereich wurde bis 10 Uhr teilweise gesperrt; der Verkehr wurde in dieser Zeit durch die Polizei geregelt. Gegen den 81 Jahre alten Northeimer wurden von der Polizei Ermittlungen wegen Körperverletzung eingeleitet. Außerdem muss der Fahrer wegen des Rotlichtverstoßes mit Unfallfolge 240 Euro Bußgeld zahlen.fal Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto:


Foto:






Heckenbeck / Hilprechtshausen!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Freitag, 15.07.2016 - 12:10
Heckenbeck: Holzbank in Hilprechtshausen entwendet
Eine massive Holzbank des Bürgervereins Heckenbeck entwendeten bisher unbekannte Täter zwischen Montag und Donnerstagabend in der Nähe von Hilprechtshausen. Die Bank im Wert von ca. 200 Euro war neben der Kreisstraße zwischen den beiden Ortschaften aufgestellt und muss von den Tätern mit einem Anhänger oder einem LKW abtransportiert worden sein. Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können bzw. die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Gandersheim 05382 - 919200 oder der Polizeistation Kreiensen 05563 - 212) zu melden.Han Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto:






Erzhausen / Winzenburg!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Freitag, 15.07.2016 - 11:56
Erzhausen: Unbekannte zerschneiden Weidezaun - 25 Schafe auf der Landstraße
Den Zaun einer Schafweide in Höhe der Pumpspeicherwerkes in Erzhausen zerschnitten bisher unbekannte Täter Montagabend zwischen 20 und 21 Uhr, so dass etwa 25 Schafe auf die Landesstraße liefen und die Gandersheimer Polizei informiert wurde. Gemeinsam mit dem aus Winzenburg stammenden Schafzüchter und seiner Tochter gelang es relativ schnell, die Tiere wieder auf die Weide zu treiben, so dass es zu keinem Unfall kam. Der Zaun war von den Tätern an zwei Stellen durchschnitten worden. Ob auch drei aufgefundene Bierflaschen den Tätern gehören, ist noch nicht geklärt, aber auch Gegenstand der Ermittlungen. Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können bzw. die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Gandersheim 05382 - 919200 oder der Polizeistation Kreiensen 05563 -212) zu melden. Han Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto:






Einbeck!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Freitag, 15.07.2016 - 11:50
Mutmaßliche Täterin aus Bulgarien zu einem Geldbörsendiebstahl ermittelt und in haft
Am 02. April wurde einer 35-jährigen Frau aus Einbeck bei einem Einkauf in einem Einkaufsmarkt in der Einbecker Innenstadt ihre Geldbörse entwendet. Nur kurze Zeit später später wurde mit einer Bankkarte, die sich in der Geldbörse befand, an einem Geldautomaten in Bad Gandersheim 530 Euro abgehoben. Nach Auswertungen von Bilder einer Überwachungskamera und umfangreichen polizeilichen Ermittlungen konnte eine Polizeibeamtin in Hannover den entscheidenden Hinweis auf die Täterin zuliefern. Bei der Täterin handelt es sich um eine 17-jährige Bulgarien mit Wohnsitz in Hamm. Diese befindet sich zur Zeit in Untersuchungshaft, nach einer Vielzahl ähnlich begangener Delikte im Bereich Garbsen.vo Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto:






Bad Gandersheim!!!DAS INFORMATIVSTE SOFORT!!!- Freitag, 15.07.2016 - 11:46
Eine Anleitung zum „richtigen“ Erwachsenwerden - Noch eine Premiere
Wie wird man richtig erwachsen? Was geht dabei verloren und bleibt lediglich als Erinnerung oder Sehnsucht erhalten? Und welche Art des Kindseins will man für immer für sich behalten? Die Schauspieler Alice Hanimyan und Moritz Fleiter aus dem Ensemble der 58. Gandersheimer Domfestspiele geben am kommenden Samstag, 16. Juli, eine spielerische „Anleitung zum Erwachsenwerden“, passend zum Spielzeitmotto „Erwachsen werden“ der diesjährigen Festspiele. Ihr selbst entwickeltes Stück kommt – treffenderweise – im Forum der Grundschule Bad Gandersheim in der Roswithastraße zur Premiere. Der Eintritt für die Vorstellung, die um 20 Uhr beginnt, beträgt 10 Euro. Nicht-Erwachsene bis zum Alter von 21 Jahren erhalten 2 Euro Rabatt. Karten gibt es in der Kartenzentrale der Festspiele (auch telefonisch unter 05382 / 73-310 sowie an der Abendkasse. Die beiden Schauspieler waren in den vergangenen Jahren in gewisser Weise als „Spezialisten des Kindbleibens“ auf der Gandersheimer Festspielbühne zu erleben: Der mittlerweile 30-jährige Moritz Fleiter spielt seit 2009 regelmäßig große Kinderrollen in den Kinder- und Familienstücken, wie etwa derzeit den wilden Michel aus Lönneberga im gleichnamigen Stück von Astrid Lindgren. Die etwas jüngere Alice Hanimyan war unter anderem im Sommer 2014 in der Rolle der Ronja Räubertochter zu sehen. In ihrer Performance „Anleitung zum Erwachsenwerden“, die sie in den vergangenen Wochen entwickelt haben, nähern sich die beiden nun auf spielerischer Weise der Frage, was es bedeutet, erwachsen zu werden oder es irgendwann tatsächlich zu „sein“. Mit aller Seriösität stellen sie im Forum der Grundschule zahlreiche Experimente auf und begeben sich mit Haut und Haaren auf die Reise zum Erwachsensein, mit allen dazugehörigen Hoffnungen und Ängsten, Abgründen, Sehnsüchten und Chancen. „Wir haben in der Vorbereitung unseres Abends zahlreiche Interviews mit 'Spezialisten des Erwachsenwerdens' geführt. Und das sind wir eigentlich alle: Kinder und Jugendliche, die sich gerade auf den Weg machen und wir altersmäßig Erwachsene, die wir uns irgendwo auf diesem Weg befinden“, berichtet Moritz Fleiter. „Interessanterweise meinte kein einziger unserer 'erwachsenen' Interviewpartner, er fühle sich komplett erwachsen – die meisten sahen sich tatsächlich überhaupt nicht so, sondern vielmehr als große Kindgebliebene. Da waren es schon eher die Jugendlichen, die uns klar darstellen konnten, dass sie zwar vielleicht noch nicht das Erwachsenen-Alter erreicht haben, sich aber zum größten Teil schon so fühlen.“ Tatsächlich kam es aber im Prozess des Reflektierens über dieses Thema zu vielen außergewöhnlichen Momenten, wie Alice Hanimyan bestätigt: „Egal, an welcher Stelle man sich gerade in seinem Leben befindet: Wenn man übers Erwachsen- oder Kindsein nachdenkt, brechen oft große Sehnsüchte hervor und man denkt automatisch darüber nach, was man eigentlich von seinem Leben will. Zum Beispiel kann ganz einfach die Erinnerung an das Lieblingsessen der Kindheit gleich hunderte anderer Erinnerungen von damals hervorrufen. Und dann wird man plötzlich ganz wehmütig ob der verlorenen Freiheit, die man doch damals als Kind noch hatte. Und doch war es ja auch in der Kindheit so, dass wir von der großen Freiheit des endlich Erwachsenseins geträumt haben, wenn wir dann endlich ganz eigenverantwortlich darüber entscheiden können, was wir wirklich mit unserem Leben anfangen wollen. Und wenn wir jetzt darüber nachdenken, fragen wir uns: Was haben wir erreicht? Wo haben wir eine Abzweigung verpasst? Wo wollen wir noch hin? Und wo wollen wir wieder ganz so sein wie früher – oder konnten es uns zum Glück noch erhalten?“ Bei der Entwicklung ihrer Performance schöpften Hanimyan und Fleiter aus den vielseitigen Erfahrungen, die sie in ihrer bisherigen Schauspiellaufbahn gesammelt haben. Insbesondere Moritz Fleiter ist ein Spezialist in der Kreation eigener Stücke mit außergewöhnlichen Bildern und großem körperlichen Einsatz: Er studierte „Physical Theatre“ an der Folkwang Universität der Künste in Essen und wurde mit seinem selbstentwickelten Solo-Körpertheaterstück „Free Solo“ mit dem renommierten Folkwangpreis ausgezeichnet. In den vergangenen Jahren kreierte er mit seinem Ensemble TOBOSO zahlreiche Hörspiele und Körpertheaterproduktionen für Kinder und Erwachsene, wie etwa zuletzt die Produktion „We have to laugh before Midnight“, die sich in skurrilen Szenen und mit Hilfe noch skurrilerer Objekte und Begebenheiten mit dem Thema Tod auseinandersetzt. Für Alice Hanimyan, die aus dem Musicalbereich kommt, ist „Anleitung zum Erwachsenwerden“ bereits die dritte Stückentwicklung in Bad Gandersheim nach der Performance „Anrufung des Quellgeists“ und dem Country-Abend „Zwei glorreiche Spelunken. „Es ist immer ein unglaublich aufregender Prozess, ein Stück von Null an zu entwickeln“, so Hanimyan. „Aber wenn am Ende dann etwas steht, ist es auch etwas ganz Besonderes – denn man hat gemeinsam einfach mal etwas komplett Neues geschaffen!“ Die 58. Gandersheimer Domfestspiele laufen noch bis zum 24. Juli. Im Programm auf der Festspielbühne stehen die Komödie „Der Kirschgarten“, die Musiktheaterproduktionen „Highway to Hellas“, „Die Comedian Harmonists“ und „Die drei Musketiere“ sowie das Kinder- und Familienstück „Michel aus Lönneberga“. Karten und weitere Informationen zu den Hauptproduktionen gibt es auch unter www.gandersheimer-domfestspiele.de.fis


Foto: Spectator






Bad Gandersheim!!!DAS INFORMATIVSTE SOFORT!!!- Freitag, 15.07.2016 - 08:15
Verstärkung für die Innere Medizin in der Helios Klinik Bad Gandersheim
Das internistische Ärzteteam in der HELIOS Klinik Bad Gandersheim hat sich vergrößert: Seit dem 1. Juli 2016 verstärkt Oberärztin Petra Kohaus die Abteilung für Innere Medizin und Gastroenterologie. Neben ihrer Tätigkeit in der Klinik ist die erfahrene Internistin auch im HELIOS MVZ in Seesen und in Bad Gandersheim ambulant tätig.  „Petra Kohaus ist eine erfahrene Fachärztin, die unser internistisches Team optimal ergänzt und verstärkt. Ich freue mich sehr, dass wir sie für unsere Klinik als Oberärztin gewinnen konnten“, sagt Johannes Richter, Klinikgeschäftsführer in der HELIOS Klinik Bad Gandersheim. Petra Kohaus ist neben ihrer klinischen Tätigkeit an zehn Stunden die Woche im HELIOS MVZ Südniedersachsen tätig. Dienstags- und Mittwochsvormittags gibt sie Sprechstunden im HELIOS MVZ in Seesen, Montags- und Donnerstagsvormittags in Bad Gandersheim. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Northeim / Herzberg!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Freitag, 15.07.2016 - 07:58
Einbruch in Herzberger Postverteilerzentrum - Polizei bittet um Zeugenhinweise
In der Nacht zum Donnerstag sind Unbekannte in das Herzberger Postverteilerzentrum an der Lilienthalstraße eingebrochen und haben Bargeld, Pakete und einen gelben VW Bus gestohlen. Angaben zum Wert des Diebesgutes liegen bislang noch nicht vor. Nach dem Aufbrechen der Eingangstür wurden die Arbeitsplätze der Mitarbeiter, Schränke und Pakete geöffnet und durchsucht. Hierbei fanden die Täter auch einen kleinen Safe, den sie vor Ort aufbrachen.Aus dem Safe entnahmen sie Bargeld in bislang unbekannter Höhe. Die Einbrecher fanden auch den Fahrzeugschlüssel zu einem gelben VW Bus der Post. Der Bully wurde mit weiteren Paketen beladen. Anschließend flüchteten die Täter mit diesem Postfahrzeug vermutlich über die Bundesstraße 27 und die Bundesstraße 241 in Richtung Northeim. Das 2. Fachkommissariat der Polizeiinspektion Northeim/Osterode hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Ermittler der Kripo gehen derzeit davon aus, dass der auffällige gelbe VW Bus mittlerweile von den Tätern ausgeräumt und irgendwo abgestellt wurde. Zeugen, die Hinweise zu dem auffälligen gelben VW Bus der Post geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 05551-70050 zu melden.fis


Foto:


Foto: Spectator


Foto: Florian Brandt


Foto: Rusteberg


Foto: Thomas Fischer


Foto: Spectator


Foto: Rusteberg


Foto: Spectator


Foto: Thomas Fischer


Foto: Spectator






Einbeck / Salzderhelden!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Freitag, 15.07.2016 - 07:06
Polizei stellt Diebesgut bei Sperrmüllsammlern sicher - und sucht die Eigentümer dazu.
Am Dienstag kontrollierte die Polizei Einbeck illegale Sperrmüllsammler im Bereich Salzderhelden. Zwei Männer aus der Stadt Northeim sortierten verwertbare Gegenstände aus Sperrmüllhaufen heraus und brachten diese dann in einen mitgeführten gelben Citroen Jumper. Entsprechende Genehmigungen für die Tätigkeiten lagen nicht vor. Auf der Ladefläche fanden die eingesetzten Polizeibeamten aber auch einenneuwertigen Staubsauger und ein offensichtlich unbenutztes Baustellenradio. Bei diesen Gegenständen geht die Polizei davon aus, dass sie bei günstiger Gelegenheit wohl entwendet worden sind. Wer die auf dem Foto abgebildeten Gegenstände wiedererkennt, kann sich bei der Polizei Einbeck unter 05561-94978-115 melden.vo Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Polizei






Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 14.07.2016 - 22:08
Autohaus Peter bekräftigt seine Verbundenheit zu den Gandersheimer Domfestspielen
Starke Verbundenheit zu den Bad Gandersheimer Festspielen hat am Donnerstagabend einmal mehr das Nordhäuser Autohaus Peter (15 Standorte) bewiesen. Das Unternehmen hatte im Rahmen seines Sponsorings für das Theaterfestival am heutigen Abend rund 150 VIP's zum Besuch einer Aufführung eigeladen. Vor dem Schauspiel "Kirschgarten" gab es einen fantastischen Imbiss a la Seidel (Harzland-Team). Die Begrüßungsansprachen im Garten des Martin-Luther-Hauses hielten Unternehmer Helmut Peter, Pröpstin Elfriede Knotte und Festspiel-Intendant Christian Doll. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Spectator






Northeim / Bad Gandersheim / Einbeck!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 14.07.2016 - 09:16
Die Linke: Antritt im Landkreis Northeim und in den Städten
"Die Linke verbindet die Arbeit in den Kreistagen, Stadträten, Gemeindevertretungen und Ortsbeiräten mit außerparlamentarischem Engagement. Gemeinsam mit Gewerkschaften, Erwerbslosenvereinigungen, Bürgerinitiativen, lokalen Agenda-Gruppen, Aktionsgruppen für bezahlbaren Wohnraum und gegen Gentrifizierung, Migranten- und Flüchtlingsorganisationen, Umweltbewegungen, Frauen- und Antifa-Gruppen sowie Friedensinitiativen kämpft sie für einen lebenswerten Landkreis Northeim." So steht es in einer offiziellen Mitteilung der Partei "Die Linke". In der Stadt Northeim traf sich die LINKE am gestrigen Mittwochabend in der Northeimer Stadtschänke . Dort wurde die Kandidaten für die Kreistagwahl nominiert. Ausserdem wurden sowohl die Stadtratskandidaten Einbeck, Northeim und Bad Ganderhsheim sowie die dazugehörigen Ortschaftskandidaten gewählt. Die Linke wird im gesamten Kreisgebiet kandidieren und steht für eine solidarische und demokratische Gestaltung unseres Gemeinwesens, heißt es in einer Mitteilung. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Northeim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 14.07.2016 - 09:03
Prominente AfD-Dame spricht im Northeimer Bürgersaal
In einer Mitteilung des AfD-Kreisvorsitzenden Maik Schmitz heißt es: "Der Kreisverband Northeim der Alternative für Deutschland lädt am 22.Juli zum Vortragsabend mit der Stellvertretenden Bundessprecherin der Alternative für Deutschland (AfD), Vorsitzende des Lanesverbandes Berlin und MdEP, Frau Beatrix von Storch - Foto - nach Northeim in den Bürgersaal der Stadt ein. Beginn der Veranstaltung ist um 19 Uhr.Einlass ab 18.30 Uhr.Frau von Storch war befürworterin des Brexit und tritt für mehr Demokratie durch Volksabstimmungen ein. Als Gastredner ist der Bundesweit jüngste Kreissprecher der Alternative für Deutschland Herr Florian Kohlweg vom Kreisverband Kassel Land vorgesehen." Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Martina Nolte






Bad Gandersheim!!!DAS UNTERHALTSAMSTE SOFORT!!!!- Donnerstag, 14.07.2016 - 08:53
Pop'n'Roll mit The BeeFees Brothers zum Abschluss von „Freitags im Zelt“
Sie waren die Publikumslieblinge der Kult-Konzertreihe „Freitags im Zelt“ in den beiden vergangenen Jahren. Am kommenden Freitag, 15. Juli, kehren The BeeFeesBrothers noch einmal nach Bad Gandersheim zurück, um im Irmgart-Benesch-Kulturhof ein weiteres mitreißendes Konzert zu geben. Die Combo, bestehend aus dem ehemaligen Domfestspiel-Ensemblemitglied Alexander Martin und seinem kongenialen Partner Mathias Dreiack, spielen ab 22.30 Uhr, also kurz nach der Vorstellung der Musical-Uraufführung „Highway to Hellas“ auf der Festspielbühne gegenüber. Zu erwarten ist ein rockiges Konzert mit außergewöhnlichen Arrangements bekannter Songs von Interpreten wie Michael Jackson, U 2 und Elvis Presley sowie erstmals in Bad Gandersheim auch einige Eigenkompositionenvon Alexander Martin. Wie üblich ist der Eintritt zu „Freitags im Zelt“ frei, nach der Pause geht der Hut rum. „Ich freue mich sehr auf die BeeFees Brothers“, schwärmt Gebhard Jungesblut, der als Leiter der Festspielgastronomie Jungesblut - Gisa das besondere Flair bei den Gandersheimer Domfestspielen seit mittlerweile etwa 25 Jahren mitgestaltet und mit Herz und Seele für ein Gelingen der Festspiele arbeitet. Die Konzertreihe „Freitags im Zelt“ veranstaltet er seit vielen Jahren in enger Zusammenarbeit mit den Gandersheimer Domfestspielen. Mittlerweile ist sie längst zu einer Kultveranstaltung geworden, die nicht mehr aus dem Programm der Domfestspiele wegzudenken ist. „Die Konzerte der BeeFees 2014 und 2015 waren für mich absolute Highlights der Geschichte von 'Freitags im Zelt'. Die beiden Jungs sorgen mit ihrer rockigen Musik und ihrem tollen Humor immer von Anfang für beste Stimmung bei den Zuschauern – über 300 Leute haben sich bislang jedes Mal anlocken lassen, das ist meiner Erinnerung nach Besucherrekord. Solche Abende sind wirklich etwas ganz Besonderes in der Festspielzeit – einfach unvergesslich und berührend.“ Alexander Martin stand in der Spielzeit 2014 erstmals im Ensemble der Gandersheimer Domfestspiele und war damals als Azolan in der Musiktheater-Uraufführung „Gefährliche Liebschaften“ sowie in mehreren Ensemblerollen im Musical „Evita“ zu sehen. Mittlerweile ist er regelmäßig im Udo-Lindenberg-Kultmusical „Hinterm Horizont“ am Berliner Theater des Westens zu erleben, wo er die Hauptrolle des Udo verkörpert. Doch Alexander Martin ist nicht nur als Schauspieler und Sänger erfolgreich, sondern als wahres musikalisches Multitalent auch als Gitarrist, Liedtexter, Komponist und Produzent äußerst gefragt. Mit seiner ehemaligen Band Kiloherz tourte er unter anderem mit Silbermond, Christina Stürmer und Nina Hagen. In seiner Formation The BeeFees ist er derzeit auf Tour und sorgte zuletzt unter anderem beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans für ausgelassene Stimmung. Dort wurde die Band eigens vom Team Porsche, den Siegern des diesjährigen Rennens, eingeladen. Mehr zum Thema hier und am Freitag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Spectator






Bad Ganders/ Northeim!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Donnerstag, 14.07.2016 - 08:43
25 Sprachschüler haben ihre erste Deutsch-Prüfung A1 bestanden
Am letzten Samstag klopften hier in Bad Gandersheim 25 Herzen schneller, als diese zum ersten Mal in der fremden und schweren Sprache Deutsch in den KVHS Räumen geprüft werden sollten. Die dafür zuständigen Kursleiter der KVHS Norbert Braun, Sigrid Bostelmann, Dietmar Drieschner, Upul de Silva mit der Leiterin der KVHS Sprachabteilung und Integration Halida Sydymanova aus Northeim führten diese Prüfung durch. So ging es an diesem Tag, in Untergruppen eingeteilt, um verschiedene Prüfungsteile. Das genaue Hören und damit Verstehen der fremden Sprache, das Erledigen eines schriftlichen Teils ohne dabei immer wieder nachfragen zu können, einen Ausspracheteil und eine mündliche Prüfung stellten echte Anforderungen an jede/n Beteiligten. Die Lehrkräfte saßen danach noch einige Zeit zusammen, um nach einem Punktesystem die Bewertung vorzunehmen. Inzwischen ist erleichternd durchgesickert, dass alle von ausreichend bis gut+ bestanden haben. Unsere herzliche Gratulation gilt diesen Sprachschülern, ihrem Fleiß und ihren Bemühungen. Ein Teil von ihnen besucht bereits den Integrationskursus, der am Montag in den KVHS Räumen begonnen hat.fis


Foto: Spectator






Bad Harzburg!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 14.07.2016 - 08:42
Starkes Nennungsergebnis für die ersten Renntage
Pferde aus ganz Deutschland und mehreren Nachbarländern wurden für die ersten beiden Tage der Harzburger Galopprennwoche 2016 gemeldet. Am Dienstag stand der Nennungsschluss für die Renntage am Samstag, 23. Juli und Sonntag, 24. Juli an. Dabei wurden für die 17 ausgeschriebenen Rennen knapp 200 Pferde eingeschrieben. Hinzu kommen 87 Pferde, die noch ein Engagement für das am Samstag ausgetragene Super-Handicap besitzen. Diese teilen sich allerdings auf dieses Rennen und auf die zwei Super-Handicaps auf, die am 30. Juli auf dem Programm stehen. Besonders erfreulich ist das Nennungsergebnis für die Hindernisrennen. So wurden allein für das Hürdenrennen am Eröffnungstag 19 Pferde eingeschrieben, ein in den letzten Jahren nie erreichter Wert. In dieser Sparte werden Gäste aus Belgien, Schweden und Tschechien erwartet. Für die vier weiteren Tage der Rennwoche wurde der Meldeschluss auf den kommenden Dienstag festgesetzt.fis





Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 14.07.2016 - 08:41
Blitz und Donner sprengen Aufführung der Comedian Harmonistits
Donnerstagabend kurz vor 22 Uhr. Die Festspielaufführung Comedian Harmonistis liegt in den letzten Szenen. Dunkle Wolken ziehen plötzlich über dem Festspielplatz in Bad Gandersheim auf. Es blitzt, donnert und beginnt zu regnen. Eine Verantwortliche der Domfestspiele sagt zunächst eine Unterbrechung von zehn Minuten für das Theaterstück an. Wenig später erfolgt der Abbruch. Erstmals in dieser Theatersaison hat ein Gewitter eine Aufführung gesprengt. Die Menschen fliehen vom feuchten Festspielarreal.fis


Foto: Thomas Fischer






Greene / Northeim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 14.07.2016 - 08:34
Mittwochabend im Landhaus in Greene: 60. CDU-Kreistagsfraktionssitzung
Ihre 60. Sitzung hat die CDU-Kreistagsfraktion im Northeimer Kreistag am Mittwochabend zum Anlass einer kleiner Jubi-Party genommen. Erst wurde kurz getagt. Dann resümierte Fraktionsvorsitzender Heiner Hegeler vor drei anwesenden Lokalreportern kurz und bündig die politische Arbeit in der auslaufenden Legislaturperiode (Beispiele: "Haben leider die Landratswahl verloren.", "Haben zahlreiche politische Initiativen im Kreistag eingebracht."). Sein Dank galt allen Mitstreiter/innen. Besonders aber sprach er Tobias Kreitz an, den Geschäftsführer der Fraktion, dem überraschend sein Paralleljob als Bürovorsteher beim CDU-Bundestagsabgeordneten Dr. Roy Kühne abhanden gegangen ist. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Kiehne/Sippel


Foto: Spectator


Foto: Thomas Fischer


Foto: Spectator






Northeim / Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 13.07.2016 - 17:20
Abfallgebührenbescheide 2016
Die Kreisabfallwirtschaft Northeim weist darauf hin, dass die Abfallentsorgungsgebühren zum 01.07.2016 fällig geworden sind. In diesem Jahr wurden keine Abfallgebührenbescheide versandt. Die im Vorjahr zugestellten Gebührenbescheide gelten auch in 2016 weiter. Um Mahngebühren, Säumniszuschläge oder gar Vollstreckungskosten zu vermeiden, empfiehlt die Kreisabfallwirtschaft die Teilnahme am SEPA-Lastschriftverfahren. Vordrucke wurden mit dem Jahresbescheid 2015 übersandt oder stehen unter www.landkreis-northeim.de zum Ausdruck bereit.fis





Ildehausen / Harriehausen!!!DAS GEILSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 13.07.2016 - 17:14
Ildehausen / Harriehausen: Summerfeeling bei Sea-Sharks-Party
Die Harriehäuser Sea Sharks hatten am vergangenen Wochenende auf ihrem schmucken?Gelände in Ildehausen zu ihrem mittlerweile achten Strandfest eingeladen. Zahlreiche Besucher aus Ildehausen, aber auch viele Gäste aus den umliegenden Dörfern, kamen der Einladung der Sea-Sharks, die ein fester Bestandteil im Ildehäuser Dorfleben sind, nach. Steaks, Bratwürste und Griller sorgten dabei am Abend für das leibliche Wohl. Diverse Durstlöscher, aber auch superleckere Cocktails und Sekt waren das „i-Tüpfelchen“. Das Sommerfest ist regelmäßig der Höhepunkt im Geschehen der Sea Sharks um Torben Schramm, Jörn Schünemann, Christian Macke, Kerstin Koch und Co. Beliebtes Mofarennen findet nicht mehr statt Nachdem das beliebte Mofarennen nicht mehr ausgerichtet werden kann (die Auflagen machten den Organisatoren eine Ausrichtung nicht mehr möglich) wird in gemütlicher Atmos-phäre im Sommer gefeiert. Und das generationenübergreifend. Von Mädchen und Jungen im Kindergartenalter bis hin zu Großeltern waren auch diesmal wieder alle Generationen vertreten. Das Wetter spielt mit und so war die Stimmung spitzenmäßig und das Fest ging bis weit nach Mitternacht. Der Überschuss, der erwirtschaftet wird, wird regelmäßig gemeinnützigen Projekten gestiftet.uk Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Kiehne






Einbeck!!!DAS KRIMINELLSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 13.07.2016 - 17:11
Überfall auf Toto-Lotto-Laden - Zeugen wollen südländischen Täter gesehen haben
Gestern Nachmittag wurde ein Toto/Lotto-Geschäft in der Einbecker Innenstadt von zwei Tätern überfallen. Diese betraten den Geschäftsraum und bedrohten sofort eine 54-jährige Angestellte mit einem Metall-Gegenstand und forderten die Herausgabe von Bargeld. Da die Verkäuferin nicht sofort reagierte, öffneten die Täter dann selber die Schubladen hinter dem Tresen und steckten das aufgefundenes Bargeld in ihre Jackentaschen und flüchteten dann aus dem Geschäft. Eine sofort eingeleitete örtliche Fahndung durch die Polizei Einbeck verlief negativ. Die Täter können wie folgt beschrieben werden: Erster Täter: ca. 175 Zentimeter groß, ca. 20 Jahre, schlanke Gestalt, vom Aussehen her Südländer, sprach aber akzentfreies Deutsch, kurze schwarze Haare, bekleidet mit einer grauen Sweatshirt-Jacke und einer dunklen Jeans. Zweiter Täter: ca. 165 bis 170 Zentimeter groß, schlank, bekleidet mit einem dunklen Pullover und einer grauen Hose. Dieser Täter hielt sich zur Tatzeit ein blau-weißes Halstuch vor das Gesicht und hatte ein weißes Cape auf. Die Höhe des erbeuteten Bargeldes beträgt knapp über 1.000 Euro.vo Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto:






Einbeck!!!DAS MIESESTE SOFORT!!!- Mittwoch, 13.07.2016 - 17:09
Missbrauch von persönlichen Daten - EX-Freund bestellt Ware auf den Namen seiner Ex-Freundin
Gestern zeigte eine 32-jährige Geschädigte bei der Polizei Einbeck an, dass ein Inkassobüro von ihr 961 Euro einfordern will, für eine angeblich von ihr im Internet bestellte Tischtennisplatte. Durch Rückruf konnte die Geschädigte dann in Erfahrung bringen, dass ihr Exfreund auf ihren Namen beim Internethändler "Amazon" ein Konto eröffnet hatte und sich über dieses Konto dann die Tischtennisplatte bestellte, die er aber nicht bezahlte und dann auch nicht auf Mahnungen dazu reagierte. Die Tischtennisplatte wurde an die Wohnanschrift des Ex-Freundes geliefert.vo Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto:






Bad Gandersheim!!!DAS GEMEINSCHAFTSLICHSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 13.07.2016 - 17:06
Jeder bringt was mit! - "Die Lange Tafel“ am Sonntag
In der stimmungsvollen Atmosphäre der Stiftsfreiheit, unter dem Schatten der Gandersheimer Stiftskirche, fanden sich im vergangenen Sommer zahlreiche BürgerInnen und Gäste der Stadt Bad Gandersheim zur Premiere der Veranstaltung „Die Lange Tafel“ ein. Alle hatten Essen und Getränke mitgebracht, man teilte freundschaftlich – und in der gelösten Atmosphäre gab es viel Raum dafür, neue Menschen kennenzulernen und über Visionen für die Zukunft der Stadt Bad Gandersheim nachzudenken. Die zweite Auflage der „Langen Tafel“, einer Veranstaltung der Gandersheimer Domfestspiele, der Stadt Bad Gandersheim und der Stiftskirchengemeinde, findet nun am kommenden Sonntag, 17. Juli, um 11.15 Uhr auf der Stiftsfreiheit statt. Erneut soll gemeinsam ausgiebig und genussvoll getafelt werden. Im moderierten Teil der „Langen Tafel“ geht es dann um Möglichkeiten des Sich-Einbringens und Mitmachens in Bad Gandersheim – wer also eine neue Aktivität für die eigene Freizeit sucht, oder Mitstreiter für die eigenen Aktivitäten, ist bei der „Langen Tafel“ bestens aufgehoben! „Ob es zum Beispiel die ehrenamtlichen Initiativen für Solebad, Kino, Tafel oder die Flüchtlingshilfe sind, die Helfer suchen, Sportvereine, Jugendgruppen – oder ganz einfach eine Frauengruppe, die Gleichgesinnte für Klön- oder Bridge-Abende sucht – jeder ist willkommen, sich bei der ‚Langen Tafel‘ vorzustellen!“, so Götz. Wer eine Aktivität zum Mitmachen vorstellen möchte, oder einfach so beim Essen mit dabei sein möchte, wird gebeten, sich vorher mit einer kurzen Mail unter tisch@gandersheimer-domfestspiele.de oder mit einem Anruf beim Dramaturgen Florian Götz unter 0152 / 31071394 anzumelden. Aber auch spontane Besucher sind herzlich willkommen.fis


Foto: Spectator






Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 13.07.2016 - 17:03
CDU bringt Antrag auf Verpflegungsgeld der Feuerwehren durch den Stadtrat
"Die CDU Fraktion ist erfreut, dass ihre Initiative auf ein Verpflegungsgeld für die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr im Stadtrat positiv entschieden wurde", heißt es in einer Mitteilung der lokalen Christdemokraten. CDU Fraktionsvorsitzender Timo Dröge (Foto), zugleich Vorsitzender des zuständigen Feuerschutzausschusses, erklärt dazu gegenüber dem gandersheimer Kreisblatt/ GK-Online: „Als Vorsitzender des Feuerschutzausschusses habe ich als Teilnehmer bei den Jahreshauptversammlungen mitgenommen, ob es nicht möglich sei, bei längeren Ausbildungsdiensten der Feuerwehren im Stadtgebiet, die außerhalb des regelmäßigen Dienstes stattfinden, einen Teil der Verpflegung durch die Stadt Bad Gandersheim sicherstellen zu lassen. Da es sich bei der Feuerwehr um eine Pflichtaufgabe handelt und der Ausbildungsdienst somit ebenfalls Pflichtaufgabe der Stadt darstellt, hat die CDU Fraktion bereits am 8.März 2016 im zuständigen Fachausschuss das Verpflegungsgeld zum Thema gemacht. Im Ergebnis wurde das Stadtkommando der Feuerwehr gebeten, entsprechende Vorschläge zu machen. In der Sitzung des Feuerschutzausschusses vom 26.Mai 2016 hat das Stadtkommando durch den Stadtbrandmeister das Ergebnis der Beratungen vorgestellt. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Bürgermeisterin Frau Schwarz (SPD) eine Vorlage in den Ausschuss eingebracht, die ein Verpflegungsgeld für die Feuerwehren abgelehnt hat. Die CDU Fraktion hat dann beantragt, dass bei vom Stadtkommando genehmigten außerordentlichen Ausbildungsdiensten, welche länger als sechs Stunden dauern von der Stadt Bad Gandersheim die Verpflegung der Kameradinnen und Kameraden vorzunehmen ist. Die SPD Fraktion hat im Ausschuss nicht für den Antrag der CDU Fraktion gestimmt. Erst im Verwaltungsausschuss konnte die SPD überzeugt werden. Im Ergebnis wurden noch leichte Änderungen an der Empfehlung des Fachausschusses durchgeführt und schließlich im Rat einstimmig verabschiedet. Dies ist ein wichtiges Signal an die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Feuerwehr, dass uns als Stadt die Ausbildung der Kameradinnen und Kameraden wichtig ist, da eine gute Ausbildung einmal eine schnellere Rettung und zum anderen auch für die Eigensicherheit der Einsatzkräfte von enormer Bedeutung ist. Der vergleichsweise geringe finanzielle Aufwand für die Verpflegung (2.500 Euro pro Jahr) ist sicherlich im Interesse aller Bürgerinnen und Bürger.“fis


Foto: Spectator






Northeim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 13.07.2016 - 17:00
Bagger beschädigt
Zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochmorgen haben Unbekannte auf dem Gelände der ehemaligen Zuckerfabrik einen Bagger beschädigt und dabei einen Sachschaden von ca. 500 Euro angerichtet.Die Täter kletterten durch das eingeschlagene Glasschiebedach in das Führerhaus des Baggers. Hier versuchten sie erfolglos den Motor in Betrieb zu setzen. Zum Schluss entleerten sie noch einen 12 Kilogramm Feuerlöscher in dem Führerhaus.Die Northeimer Polizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. Zeugen, die zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochfrüh Personen auf dem Betriebsgelände der ehemaligen Northeimer Zuckerfabrik beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 05551-70050 zu melden.fal Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto:


Foto:






Einbeck / Northeim!!1DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 13.07.2016 - 16:57
SPD erfreut über Entwicklung der IGS Einbeck
Bei ihrem Besuch der Integrierten Gesamtschule Einbeck freute sich die SPD-Stadtratsfraktion über die große Beliebtheit. War der Start der neuen Schule im Schuljahr 2014/2015 laut Schulleiterin Sandra Meusel mit vier Klassen sehr erfolgreich, so ist dieser Jahrgang inzwischen bis an die Grenze der Fünfzügigkeit angewachsen. Das hat zur Folge, dass man im neuen Schuljahr für den 7. Schuljahrgang keine weiteren Schüler aufnehmen kann, bedauert die Schulleiterin. Beeindruckt zeigten sich die Kommunalpolitiker auch über die Umsetzung der Inklusion an der IGS Einbeck. Schüler mit unterschiedlichen Förderbedarfen sind in allen Klassen voll integriert. Auch wenn der Unterstützungsbedarf durch Förderschullehrkräfte größer sein könnte, gelingt die tägliche Zusammenarbeit zwischen leistungsschwächeren -und stärkeren Schülern gut, so die Schulleiterin.Verbindlich eingeführt wurden im laufenden Schuljahr für die leistungsstarken Schüler Französisch und Spanisch als zweite Fremdsprachen im Hinblick auf ein späteres Abitur. Nach Mitteilung der Schulleiterin sind fast alle neu eingestellten Lehrkräfte ausgebildete Gymnasiallehrer, so dass die entsprechende Unterstützung gewährleistet ist. Bei der Besichtigung des Schulgebäudes wurde deutlich, dass den Schülern und Lehrern durch umfangreiche Umbaumaßnahmen einiges zugemutet wird. Das Beispiel der neuen Mensa zeigt aber auch, dass sich die IGS baulich Schritt für Schritt positiv weiter entwickelt. Das es in Einbeck neben anderen weiterführenden Schulen das Angebot einer integrierten Schule für alle Schüler und mit allen Abschlussmöglichkeiten gibt, betrachtet die SPD als echten Standortvorteil für die Stadt Einbeck und ihr Umland.fis


Foto: Spectator






Nörten-Hardenberg!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 13.07.2016 - 16:45
Brand in Lagerhalle
Gegen 05.15 Uhr meldete der vorbeifahrende Lokführer eines Regionalzuges einen Feuerschein aus der Lagerhalle eines Betriebes am Leineweg. Dank der frühzeitigen Meldung gelang es den rund 50 alarmierten Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehren aus Nörten-Hardenberg, Bishausen, Sudershausen, Northeim, Angerstein und Parensen innerhalb einer Stunde das Feuer zu löschen und ein Abbrennen der Halle zu verhindern. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro.Die Ermittler der Northeimer Polizei gehen nach ersten Feststellungen davon aus, dass der Brand durch einen technischen Defekt an dem Motor eines Förderbandes entstanden ist.fal Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung,dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Horst Lange






Northeim/Kalefeld!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Dienstag, 12.07.2016 - 13:38
Motorradfahrer aus Kalefeld von Kalefelderin übersehen: Nach Vollbremsung verletzt
Am Montag gegen 22.05 Uhr kam es auf der Von-Menzel-Straße in Northeim zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Motorradfahrer verletzt wurde. Insgesamt entstand dabei ein Sachschaden von ca. 6.000 Euro. Eine 47 Jahre alte Kalefelderin parkte mit ihrem Pkw auf dem Seitenstreifen in der Von-Menzel-Straße. Beim Anfahren auf die Fahrbahn in Richtung Matthias-Grünewald-Straße übersah sie das in gleicher Richtung fahrende Motorrad. Trotz einer Vollbremsung prallte der 18 Jahre alte Kalefelder mit Wucht gegen die Fahrertür und den linken Kotflügel des Pkw. Mit dem RTW wurde der 18-Jährige in das Northeimer Krankenhaus verbracht, wo er vorsorglich stationär aufgenommen wurde. Beide Fahrzeuge waren anschließend nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. An dem Motorrad entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro.fal Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto:






Helmscherode / Gehrenrode!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Dienstag, 12.07.2016 - 13:33
Hütte am Teich abgefackelt: Zeugin horte ungewöhnliche Geräusche
Bis auf die Fundamente brannte Montagnacht eine Fischerhütte zwischen den Gandersheimer Ortsteilen Gehrenrode und Helmscherode nieder. Gegen 02.25 Uhr wurde eine Einwohnerin aus Gehrenrode auf ungewöhnliche Geräusche aufmerksam und alarmierte die Feuerwehr, nachdem sie das Feuer bemerkt hatte. Die alarmierten Feuerwehren aus Gehrenrode und Altgandersheim mit insgesamt 37 Kameraden wurden alarmiert, konnten aber nicht mehr verhindern, dass die Holzhütte niederbrannte. Die Polizei aus Bad Gandersheim ermittelt wegen des Brandes, die Ursache des Feuers und die Schadenshöhe sind noch ungeklärt. Zeugen, die Montagnacht ungewöhnliche Beobachtungen gemacht haben oder sonstige Hinweise zu dem Brand geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Gandersheim 05382 - 919200 zu melden.Han Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Roßtock






Northeim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 12.07.2016 - 13:29
Radfahrer entreißt 33-Jähriger die Handtasche
Am Montag gegen 18.20 Uhr entriss ein vorbeifahrender Radfahrer in der Teichstraße einer Fußgängerin im Vorbeifahren die Handtasche von der Schulter. Neben persönlichen Dingen befanden sich in der Handtasche mehrere hundert Euro Bargeld und ein Smartphone. Die Fußgängerin blieb bei dem Raub unverletzt. Gegen 18.20 Uhr war die 33 Jahre alte Northeimer auf dem linken Fußweg der Teichstraße in Richtung Graf-Otto-Straße unterwegs. Kurz vor der Einmündung Richenzastraße näherte sich von hinten ein Radfahrer und entriss ihr im Vorbeifahren die an der Schulter hängende Handtasche. Anschließend flüchtete der Täter mit seinem Fahrrad über die Graf-Otto-Straße in Richtung Vogts Teich. Zum Täter ist nicht viel bekannt. Der Mann trug eine dunkle Hose und ein dunkles T-Shirt. Bei dem Fahrrad handelt es sich vermutlich um ein dunkles Mountainbike. Zehn Minuten nach der Tat erschien die 33-Jährige auf der Wache der Northeimer Polizei. Eine daraufhin sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos. Das 2. Fachkommissariat der Polizeiinspektion Northeim/Osterode hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfalloder auch andere sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten,sich unter der Telefonnummer 5551-70050 zu melden.fal Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper, GK-App.fis


Foto:


Foto: Roßtock


Foto: Roßtock


Foto:






Harriehausen!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 12.07.2016 - 08:41
SVH-Förderverein kommt zusammen
Der Fußball-Förderverein im SV Schwarz-Weiß Harriehausen lädt seine Mitglieder zur Jahreshauptversammlung ein. Diese finet am Montag, 25. Juli, im SV-Sportheim am Schwalenbergsweg statt. Beginn ist um 20 Uhr. Neben dem Rechenschaftsbericht steht auch der Ausblick auf die neue Saison im Blickpunkt.?Im Seniorenbereich ist der SVH mit vier Mannschaften (Erste,Zweite, Ü32 und Ü40-Senioren) sowie in Kooperation mit demFC Auetal mit der Damenmannschaft SG Harzhorn im Fußballspielgeschehen involviert. Interessierte SVH-Mitglieder sind ebenfalls herzlich eingeladen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Northeim / Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 12.07.2016 - 08:37
Erfolgreiche Steuerfachangestellte erhalten ihre Zeugnisse
Die Steuerberaterkammer Niedersachsen verabschiedete zusammen mit dem Lehrerteam der BBS 1 Northeim Europaschule neun glückliche Steuerfachangestellte, die erfolgreich ihre Prüfungen vor dem Prüfungsausschuss der Kammer ablegten. „Sie waren ein toller Jahrgang, das sieht man ja auch an den Ergebnissen“, lobte Anja Rudolph, zuständige Fachlehrerin an der Berufsschule die scheidenden Schülerinnen und Schülern. Denn gleich drei von ihnen schlossen ihre Ausbildung insgesamt mit der Bestnote eins ab: Vanessa Georges, Sabrina Spieß und Saskia Zinke wurden für ihre herausragenden Leistungen mit einem Buchpräsent der Steuerberaterkammer Niedersachsen besonders geehrt. Auch Prüfungsausschussvorsitzender Steuerberater Holger Blume betonte in seiner Rede: „Da macht das Prüfen wirklich Freude. Ich hoffe Sie alle bleiben Ihrem Beruf auch in Zukunft erhalten, denn ihre Weiterbildungsmöglichkeiten nach der Ausbildung sind einzigartig.“. Die Übernahmechancen für die erfolgreichen Steuerfachangestellten sind sehr gut, der gesamte Berufsstand sucht händeringend nach Fachpersonal. Zum Foto links vorne: Dr. Peter Engelke und Anja Rudolph (Berufsschullehrer), rechts hinten: Holger Blume, Horst Hüter und Jürgen Kraus (Prüfungsausschussmitglieder der Steuerberaterkammer (nicht im Bild Mathias Koch). Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Spectator


Foto: Renate Oeltzen


Foto: Florian Brandt






Ackenhausen!!!DAS BEWEGLICHSTE SOFORT!!!- Dienstag, 12.07.2016 - 08:23
Ackenhausen: 5. Heberbörden-Sporttag
Der TV Vater Jahn Ackenhausen veranstaltet in diesem Jahr bereits seinen 5. Heberbörden-Sporttag. Diese spotliche Veranstaltung findet am Sonntag, 7. August ab 14 Uhr auf dem Sportplatz des TV Vater Jahn statt. Angeboten werden erneut zwei Walk- und zwei Laufstrecken von jeweils fünf und zehn Kilometern. Die Strecken, die natürlich wieder durch die wunderschöne Heberbörde rund um Ackenhausen führen, werden von Kerstin Suckut-Sue ausgesucht und entsprechend markiert. Gelaufen wird nur auf befestigten Wegen. Unterwegs werden auch alle wieder mit Getränken versorgt werden. Startgeld wird, wie auch in den vergangenen Jahren, nicht erhoben. Hierauf möchte der TV Vater Jahn noch einmal ganz besonders hinweisen. Die WalkerInnen starten um 14 Uhr, die LäuferInnen werden um 14.15 Uhr auf ihre Strecken geschickt. Es findet auch wieder ein Kleinfeld-Fußballturnier für Hobby-Kicker (m/w) ab 12 Jahre statt. Die SpielerInnen werden altersstrukturiert den einzelnen Mannschaften zugelost. Daher ist eine Anmeldung von kompletten Mannschaften nicht möglich. Der Sieger des Turniers wird mit einem Preis geehrt. Titelverteidiger ist das Team um Hartmut Brinckmann. Das Turnier beginnt um 15 Uhr und ein Match dauert 15 Minuten. Mehr zum Thema hier und am Mittwoch in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Dankelsheim!!!DAS TRAURIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 12.07.2016 - 08:21
Was es nachzutragen gilt! Das Ende der Dankelsheimer Schule
Es war der letzte Tag in der Geschichte der Schule in Dankelsheim. Ortsvorsteherin Irmtraud Henze war es vorbehalten diesen traurigen Anlass auf ihre geschickte Art zu würdigen (Foto). Mehr zum Thema hier und am Mittwoch in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Spectator


Foto: Spectator


Foto: Renate Oeltzen






Northeim!!!DAS KRIMINELLSTE SOFORT!!!- Montag, 11.07.2016 - 14:30
Dieseldiebstähle aus Baufahrzeugen
Unbekannte haben am vergangenen Wochenende an der K 406 den gesamten Diesel aus zwei Baufahrzeugen gestohlen. Außerdem wurde ein Anhängebolzen entwendet. Der Gesamtschaden beträgtcirca 400 Euro. Von den Dieben fehlt jede Spur. An einem Radlader hatten die Täter eine Tür aufgebrochen, um an die Entriegelung der Motorraumklappe zu gelangen. Anschließend wurden mithilfe einer Pumpe oder eines Absaugschlauchs circa 80 Liter Dieselkraftstoff aus dem fast vollen Tank entnommen. Danach kletterten die Täter auf einen Bagger, öffneten den Tankdeckel und hinterließen auch dieses Fahrzeug mit leerem Tank. Darin befanden sich den Angaben nach noch rund 180 Liter Diesel. Die Ermittler gehen davon aus, dass ein Transporter oder ein Fahrzeug mit Ladefläche zur Tatbegehung benutzt wurde. Zeugenhinweise erbittet der Zentrale Kriminaldienst der Northeimer Polizei unter der Rufnummer 05551 7005-0.fal/pa Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto:






Angerstein!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 11.07.2016 - 14:28
Am hellichten Freitag: Einbruch in Wohnhaus
Am Freitag zwischen 7 Uhr und 13.15 Uhr gelangten Unbekannte durch die aufgebrochene Terrassentür in ein Wohnhaus an der Straße Vor dem Schlittenberg. In mehreren Zimmern wurden Schränke und Schubladen geöffnet und durchwühlt. Auf den ersten Blick wurde nichts gestohlen. Bei dem Einbruch entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Das 2. Fachkommissariat der Polizeiinspektion Northeim/Osterode hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die am Freitag zwischen 07.00 Uhr und 13.15 Uhr auffällige Personen oder Fahrzeuge in oder in der Nähe der Straße Vor dem Schlittenberg bemerkt haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 05551-70050 zu melden.fal Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto:


Foto: Spectator






Wolperode / Clus!!!!DAS CHRSITLICHSTE SOFORT!!!- Montag, 11.07.2016 - 11:23
Kirchengemeinde Wolperode – Neue Pastorin Inna Rempel angekommen
Der Kirchenvorstand der Kirchengemeinde Wolperode hat am letzten Freitag die seit dem 1.Juli 2016 im Dienst befindliche Pastorin Inna Rempel mit Familie durch den Ortsteil Wolperode geführt und insbesondere die Kirche sowie den Ortsteil mit Kindergarten vorgestellt. Ihren ersten Gottesdienst hat die neue Pastorin Inna Rempel in der gut gefüllten Kirche zu Wolperode zusammen mit Frau Hoffmann am gestrigen Sonntag, 10.Juli, bereits abgehalten. In der Predigt sprach sie von ihrer Kindheit in Russland und dass die Kirche für sie zur Familie geworden ist. Dass die Kirche gut gefüllt war, lag sicher auch an der Spannung der Kirchenmitglieder, wer denn die neue Pastorin für die Kirchengemeinden Ackenhausen, Clus, Dankelsheim und Wolperode sei. Die offizielle Einführung durch Pröbstin Elfriede Knotte ist für den nächsten Sonntag 17.Juli um 17 Uhr in der Klosterkirche Clus vorgesehen. Ihr Domizil hat die neue Pastorin im Pfarrhaus Ackenhausen zusammen mit ihrer Familie aufgeschlagen. Jetzt wünschen wir ihr erst einmal in Ruhe im neuen Wirkungskreis anzukommen und heißen sie herzlich willkommen.roß Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Roßtock


Foto: Spectator


Foto: Spectator


Foto: Niemeyer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Spectator






Einbeck!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 11.07.2016 - 10:50
Trickdiebstahl auf dem Gelände eines Discounter
Bereits am 5. Juli, gegen 120 Uhr hielt sich eine 72-jährige Bewohnerin eines Einbecker Ortsteiles auf dem Gelände eines ortsansässigen Discounter in der Grimsehlstraße auf. Hier wurde sie im Bereich der Einkaufswagen von einer nicht deutschstämmig aussehende weiblichen Person angesprochen. Diese bat um das Wechseln einer 2-Euro Münze zum telefonieren. Als die angesprochene Frau in ihrem Portmonaie nachschaute und es kurz danach wieder verschloss, fielen plötzlich 30 Euro in Scheinen auf den Boden vor ihr. Als sie das Geld aufgehoben hatte, stellte sie fest, dass sich die weibliche Person mit einer zweiten, etwas älter aussehende ebenfalls weiblichen Person, vom Parkplatz entfernte. Kurze Zeit später bemerkte sie den Verlust von 400 Euro in Scheinen und ihrer EC Karte. Bereits um 12.45 Uhr wurde durch eine unbekannte Person vom Konto der Geschädigten bei einer ortsansässigen Bank 495 Euro abgehoben. Vermutlich hatte die Täterin beim Bezahlen des Einkaufes im Discounter hinter der Geschädigten gestanden und sie bei der Eingabe der PIN beobachtet.ots Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto:






Kreiensen / Einbeck!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Montag, 11.07.2016 - 10:47
Kreiensen und Einbeck: Zwei gemeldete Einsatzorte kurz nach Mitternacht
Feuerwehrsprecher Kai-Uwe Roßtock berichtet: Stützpunktfeuerwehren Kreiensen und Greene sowie die Schwerpunktfeuerwehr Bad Gandersheim mit Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 20 und Drehleiter DLK 23/13 wurden am 11.Juli 2016 um 0:29 Uhr zunächst zu einem gemeldeten Zimmerbrand in die Holzmindener Straße und drei Minuten später zur Auslösung der Brandmeldeanlage der Seniorenresidenz „Kamphof“ in die Wilhelmstraße in Kreiensen gerufen. Die Einsatzkräfte teilten sich auf und fuhren mit den Besatzungen die beiden gemeldeten Einsatzstellen an. Der gemeldete Zimmerbrand in der Holzmindener Straße bezog sich nach der Erkundung der Einsatzkräfte ebenfalls auf die Einsatzstelle in der Wilhelmstraße, da beide Grundstücke aneinander grenzen. An der Einsatzstelle Seniorenresidenz Kamphof (Foto) fanden die Einsatzkräfte aus dem Bereich der Heizungsanlage austretenden Rauch. Ein Trupp unter Atemschutz mit Wärmebildkamera ausgerüstet ging in diesem Bereich zur Erkundung vor. Nachdem die Tür des Heizungsraumes geöffnet war, wurde die Rauchentwicklung weniger. Ein offenes Feuer oder gar eine erhöhte Wärmequelle konnten die Einsatzkräfte nicht feststellen. Somit bestand die Aufgabe der Feuerwehr nur noch darin, den betroffenen Bereich zu belüften. Für die Bewohner der Seniorenresidenz bestand zu keinem Zeitpunkt eine unmittelbare Gefahr. Aufgrund der Lagemeldung wurden vorsorglich auch der Organisatorische Leiter Rettungsdienst und zwei Rettungswagen zur Einsatzstelle gerufen. Nach gut einer Stunde wurde die Einsatzstelle dem Haustechniker übergeben und die Einsatzkräfte rückten wieder in ihre Standorte ein.Roß Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Roßtock






Einbeck!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 11.07.2016 - 10:44
Nach Hochzeit in Kirche böse Überraschung
Eine 38-jährige Besucherin einer Hochzeit in der Münsterkirche hatte ihren Pkw Audi A3, Farbe weiss, am 9.Juli gegen 11.30 Uhr auf einem Parkplatz auf dem Steinwege in Einbeck zum Parken abgestellt. Als sie gegen 13.30 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, stellte sie fest, dass ein weisser Kastenwagen rückwärts derart eng neben ihrem Fahrzeug eingeparkt war, so dass sie über die Beifahrerseite in ihr Fahrzeug einsteigen musste. Kurze Zeit später bemerkte sie am hinteren linken Radlaufes ihres Pkw eine frische Beschädigung. Vor Ort konnte der weisse Kastenwagen durch die eingesetzten Beamten noch festgestellt und der Fahrer ermittelt werden. Weitere Ermittlungen dauern an. Zeugen, die den Vorfall evtl.beobachtet haben, mögen sich bitte auf dem hiesigen Polizeikommissariat melden.ots Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitungm, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto:






Bad Gandersheim / Brunshausen!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Sonntag, 10.07.2016 - 11:38
Eine Stadt voller Theater: Dirk Schäfer füllt den Saal und fasziniert sein Publikum
Samstagabend ein vollbesetzter Saal im Klosterhof-Café in Brunshausen. Die szenische Lesung mit dem bekannten und beliebten Domschauspieler Dirk Schäfer ist die erwartetete "vortrefflich gelungene" Veranstaltung, so das Urteil vieler Besucher und Besucherinnen kurz vor 22 Uhr. In Anwesenheit von Festspielintendant Christian Doll faszinierte Vorleser Schäfer mit seinem Gogoltext einmal mehr mit der Vielseitigkeit seiner schauspielerischen Talente, seinem Charme und Charisma. Unbestritten eine weitere Sternstunde im Rahmenprogramm des diesjährigen Theaterfestivals in der Roswithastadt. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Sonntag, 10.07.2016 - 11:32
Eine Stadt voller Theater: "Michel" und "Ronja" lassen die Kleinsten groß aufspielen
Drei Tage haben die Domschauspieler Florian Fleiter und Alice Hanimyan den Theater-Ferienworkshop für neun Mädchen und Jungen gestaltet. Samstagnachmittag im Forum der Grundschule Bad Gandersheim die Präsentation. In Anwesenheit ihrer Eltern, Stadtjugendpfleger Gunnar Ude und dem Festspielintendanten Christian Doll zeigten die Mini-Miemen erfrischende und spaßige Szenen. Applaus!Applaus! Und ein besonderer Dank an die "Lönneberga"-Kinderstück-Schauspieler "Michel" (Florian Fleiter) und "Ronja" (Alice Hanimyan) für ihre "Nachwuchsarbeit". Ermöglicht hatte den Workshop der Stadtjugendring Bad Gandersheim in Kooperation mit den Gandersheimer Domfestspielen.fis


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Sonntag, 10.07.2016 - 10:57
Senioren-Treff im katholischen St. Michaelshaus
Am kommenden Mittwoch,13. Juli, ab14.30 Uhr, treffen sich die Senioren/innen der Stadt Bad Gandersheim im Michaelshaus der katholischen Gemeinde an der Stiftsfreiheit zu einem gemütlichen Klönnachmittag bei Kaffee und Kuchen. Die Planung der nächsten Treffen soll diskutiert werden, teil für die Organisation Gisela Meyer dem GK mit.fis





Alpen / Bad Gandersheim / Greene /Kreiensen!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Sonntag, 10.07.2016 - 10:54
"Über den Wolken..." - Neues aus dem Konfirmanden-Ferien-Seminar in den Alpen
Über den Wolken... wird alles, was uns groß und wichtig erscheint, plötzlich nichtig und klein.“ (Liedtext von Reinhard Mey). So ist die neueste Reportage von Elfriede Knotte und Florian Brandt aus dem Konfirmanden-Ferien-Seminar (KFS) aus den Alpen eingeleitet. Weiter wird den Report vermittelt: "Wir stehen auf der Plattform mitten in der Bergwelt an der Kasseler Hütte. Wir Singen, Spielen und halten Andacht. Wir sehen die erhabenen Berge, im Tal die Wege und Wasserläufe, ein Blick über das Große Ganze, die kleinen Details sind nicht wichtig. Am Nachmittag sind wir von Rein aus in einem 3 stündigen Anstieg zur Kasseler Hütte gewandert. Selten haben Spaghettis so gut geschmeckt wie im Saal auf der Hütte. Zum Frühstück und für unterwegs haben wir alles vom Gruberhof mitgenommen. Und nach einer besonderen Nacht im Hüttenlager brechen wir um kurz nach 9 Uhr wieder auf zu einer einzigartigen Wanderung durch die Bergwelt. Es geht über Felsen, über Wasserläufe, die wir überqueren, mit Eseln, die uns begleiten rund um das Reintal, etwa sechs Stunden reine Gehzeit, bis wir um 16 Uhr wieder in Rein an der Bushaltestelle ankommen. Manche sagen heute Abend im Plenum, es sei für sie die schönste Wanderung gewesen und gar nicht anstrengend. (nach sechs Stunden!) Schnitzel und Pommes waren ein willkommenes Abendessen. Und dann ist großes Spiel angesagt: „Pimp your room.“ Nach bestimmten Spielregeln haben alle ihre Zimmer verwandelt. Morgen dürfen wir ausschlafen. Wer mag, darf auch erst zum Mittagessen kommen. Danach fahren wir zum großen Talgottesdienst nach St. Johann." Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Florian Brandt


Foto: Selfieman


Foto:


Foto: Thomas Fischer


Foto:


Foto: Thomas Fischer


Foto:






Bad Gandersheim/Dannhausen!!!DAS DREISTESTE SOFORT!!!- Sonntag, 10.07.2016 - 10:13
Diebstahl aus Wohnhaus, danach Konto mit EC-Karte abgeräumt
Tatort: Dannhausen, Tatzeit: 8. Juli, 19 bis 19:05 Uhr. Im genannten Tatzeitraum ist es zu einem Diebstahl einer Geldbörse aus einem Wohnhaus gekommen. Der unbekannte Täter hat sich über die nicht veschlossenene Haustür Zugang verschafft. Im Wohnhaus hat der unbekannte Täter eine Geldbörse inklusive Scheckkarten entwendet. Mit den Scheckkarten wurde in der Volksbank in Bad Gandersheim anschließend ein höherer Geldbetrag vom Konto der Geschädigten abgebucht. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei einen dunklen Pkw mit Mainzer Kennzeichen. Die Schadenshöhe beläuft sich auf insgesamt ca. 1400 Euro. Hinweise bitte an die Polizei Bad Gandersheim unter der Telefonnummer 05382/919200.Bas Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto:


Foto:


Foto: Jörg Zickfeld


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Samstag, 09.07.2016 - 15:39
Heute das Entenrennen 2016: "Trixis" Super- Entlein siegt mit 26,01 Minuten
Nach 26,01 Minuten war das heutige Bad Gandersheimer Promi(n)Entenrennen 2016 entschieden. Das gelbe Enteln mit der Startnummer 15 wurde von der Echter Jugendfeuerwehr beim Einschwimmen in den Zielkanal die schnellste fest- und hochgehalten (Foto). Es handelte sich dabei um die von Beatrix Trixi Rostalski-Tappe gesponserte Ente." Trixi" ist die stellvertretendende Bürgermeisterin von Einbeck und in Einbeck-Opperhausen zuhause. Auf den Plätzen zwei und drei landeten die Enten der Ratsherrn Thomas Oppermann und Peter Dietrich. Bei der Siegerehrung bedauerte des Organisatorin des E-Rennens,Sabine Stahl (Diakonie), dass keiner der drei Sieger anwesend war. "Schade", sagte sie bei der Präsentation der tollen Preise.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer






Alpen / Bad Gandersheim!!!DAS INFORMATIVSTE SOFORT!!!- Samstag, 09.07.2016 - 13:34
Konfirmanden-Ferien-Seminar: Und ein Abenmahl mit biblischen Gästen
Neues aus dem Konfirmanden Ferien Seminar der Jugendlichen aus Gemeinden in unserer Region Bad Gandersheim, Greene, Kreiensen und Umgebung. Elfriede Knotte und Florian Brandt berichten heute: "Zwei wichtige Tage liegen hinter uns. Intensive Arbeit war nötig im Plenum, in Kleingruppen immer wieder zu den Fragen, wie wir miteinander umgehen. „Am laufenden Band“, ein Spielabend von den Mitarbeiterschülerinnen vorbereitet, hat allen Spaß gemacht. Und gestern verwandelten wir uns alle in Menschen, die Jesus begegnet sind. Mit den entsprechenden biblischen Geschichten vorbereitet, schlüpften wir alle in eine Rolle und stellten uns einander vor. So verschieden wie damals, sind wir auch heute. Und alle waren wir versammelt um den Tisch, zu dem Jesus einlädt. Heute morgen haben einige in einer kleinen Talentshow gezeigt, was sie alles können. Und gleich brechen wir auf zu unserer Zweitagestour. Die kommende Nacht werden wir in der Kasseler Hütte auf 2276 Meter verbringen. Wir sind gespannt." Fortsetzung folgt. Mehr zum Thema hier und heute in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Florian Brandt






York/Hannover !!!DAS NACHDENKLICHSTE SOFORT!!!- Samstag, 09.07.2016 - 13:23
Erzbischof von Canterbury: Tiefe Verunsicherung nach Brexit-Votum
Der Erzbischof von Canterbury, Justin Welby, sieht nach dem Brexit-Votum schwere Zeiten auf Großbritannien zukommen. Dem Land stehe für die kommenden Jahre eine Phase der "tiefen Verunsicherung" bevor, sagte das geistliche Oberhaupt der Kirche von England am Freitag vor der Generalsynode der Anglikaner in York. Das gelte sozial, wirtschaftlich und auch spirituell. Aufgabe der Kirche sei, an Gott zu erinnern und sich gegen Ungleichheit und für Integration in der Gesellschaft einzusetzen. "Dies ist keine Zeit für Angst", sagte Welby. Zugleich zwinge der "Schock des Brexits" den Staat und die Kirchen, nach einer gerechteren Gesellschaft zu streben, sagte der Erzbischof unter anderem mit Blick auf kürzlich veröffentlichte Zahlen zur Kinderarmut und auf mangelhafte Gesundheitsversorgung. In Richtung der europäischen Kirchen und Länder betonte Welby unter Applaus: "Auch wenn wir die Europäische Gemeinschaft verlassen werden, werden wir nicht Europa verlassen." Dabei sprach das Oberhaupt der anglikanischen Kirche direkt den deutschen Landesbischof Ralf Meister an. Der hannoversche Landesbischof hatte zuvor in seinem Grußwort vor der Synode die Bedeutung der Europäischen Union als Wertegemeinschaft betont. "Der europäische Traum ist ein Traum von Humanität und Gerechtigkeit", sagte Meister. Es gehe nicht um die Frage, ob die Börse ihren Sitz in London oder Frankfurt habe. Ein geeintes Europa stehe für Frieden, sagte Meister. Die gemeinsame Aufgabe der Kirchen sei, vor Missständen zu warnen und aus dem Glauben heraus die Hoffnung auf Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden weiterzutragen. Meister ist einer der beiden Vorsitzenden der Meissen-Kommission der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und der Kirche von England. Nach der Entscheidung der Briten für einen Austritt aus der EU führe die Diskussion vielfach in eine falsche Richtung, kritisierte der deutsche evangelische Bischof. Es dürften nicht allein wirtschaftliche Fragen im Mittelpunkt stehen. Die Synode der anglikanischen Kirche begann Freitagmittag mit einem Gottesdienst und tagt noch bis Dienstag. Die gemeinsame Meissen-Kommission der EKD und der Kirche von England besteht aus jeweils fünf Mitgliedern beider Kirchen. In der "Meissener Erklärung" haben sich EKD und die anglikanische Kirche 1991 zur Kanzel- und Abendmahlsgemeinschaft verpflichtet. Pfarrer können danach in der jeweils anderen Kirche predigen und Gläubige am jeweiligen Abendmahl teilnehmen. Im sächsischen Meißen begann die Annäherung der beiden Kirchen. epd Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Rosdorf!!!DAS VORBILDLICHSTE SOFORT!!!- Samstag, 09.07.2016 - 13:20
Fascher begrüßt Initiative für Rosdorfer Baggersee
Der Landratskandidat der LINKEN Dr. Eckhard Fascher begrüßt die von PIRATEN und CDU-Landratskandidaten vorgestellte Perspektive für den Rosdorfer Baggersee. Diese sieht eine Legalisierung des Status Quo vor, wenn auch nur im Südteil, kein zusätzliches Freizeitangebot, dafür aber Toiletten und Investitionen in eine bessere Radweganbindung nach Göttingen. 

Bereits seit 2013 hatten die LINKEN im Kreistag darauf hingearbeitet, die Situation am See zu verbessern und den chaotischen Zustand durch legale Strukturen zu ersetzen. Mehrere Anträge mit dem Abgeordneten der PIRATEN zur besseren Radweganbindung, zu Toiletten und Abfallentsorgung hatten CDU, SPD und Grüne abgelehnt. 

Dr. Fascher: „Sicherlich ist es überraschend, dass sich jetzt ausgerechnet ein Landratskandidat der CDU für eine Legalisierung des Badebetriebs im Rosdorfer Baggersee einsetzt. Für die LINKE ist dabei entscheidend, dass der uneingeschränkte und kostenlose Zugang zum Badebetrieb langfristig erhalten bleibt, und dass dies auch rechtlich abgesichert wird. Auch wenn dieser mögliche Meinungsumschwung ausschließlich der Landratswahl geschuldet ist, so zeigt er deutlich, dass die Legalisierung des Badebetriebs und die Schaffung von geordneten Strukturen am Baggersee letztendlich nur eine Frage des guten Willens und keine Unmöglichkeit ist wie von SPD und Grünen, aber auch von der CDU bisher behauptet wurde. Es bleibt abzuwarten, ob diese neue Position des CDU-Landratskandidaten tatsächlich von der Kreis-CDU mitgetragen wird. 
Statt weiterhin die Zustände am See zu ignorieren und auf ein Badeverbot zu beharren, sollten Landrat Reuter, SPD und Grüne ihre Haltung zum Baggersee überdenken."  fis





Bad Gandersheim!!!DAS MUSIKALISCHSTE SOFORT!!!- Samstag, 09.07.2016 - 13:19
Jetzt schon an die Zeit nach Urlaub denken: ITALIA – Ein musikalisches Fest!
Am 20. August findet um 17 Uhr in der Stiftskirche ein besonderes Konzert statt, bei dem das Publikum ins musikalische Italien des 18. Jahrhunderts entführt wird! Das junge Barockensemble „la festa musicale“ konzertiert mit einem packenden italienischen Barockprogramm: Ein Repertoire, das im norddeutschen Raum bisher selten erklungen ist - hochvirtuos, emotional und mitreißend! In Concerti von Valentini, Locatelli, Geminiani, Vivaldi und Co. spielen sich die zwölf MusikerInnen reihum als Solisten und im Tutti die Bälle zu - das wird ein Fest! Das Barockensemble „la festa musicale“ ist ein im norddeutschen Raum angesiedeltes junges Barockorchester. Es ist das gemeinsame Ziel der 25- bis 38jährigen MusikerInnen, mit Temperament, Spielfreude und Virtuosität der Alten Musik neues Leben einzuhauchen. „la festa musicale“ legt seinen Repertoireschwerpunkt auf hochbarocke Orchesterwerke, Kantaten und Oratorien, konzertiert bislang vorwiegend im Raum Niedersachsen und hat sich in kurzer Zeit einen großen Namen in der Szene der Alten Musik gemacht. Die Instrumentalisten des Ensembles sind in erster Linie Absolventen der Musikhochschulen in Hannover, Bremen und Nürnberg und spielen in international renommierten Barockensembles wie Cantus Cölln, Das Kleine Konzert, Lautten Compagney, Balthasar-Neumann-Ensemble, Freiburger Barockorchester, Collegium Cartusianum, Musica Alta Ripa, Hannoversche Hofkapelle, L'arco u.a.. Auftritte bei den Internationalen Händelfestspielen in Göttingen und Halle, beim Rheingau-Musikfestival, im Telemannzentrum Magdeburg, beim Usedomer Musikfestival, beim italienischen Festival Santa Fiora in Musica und bei zahlreichen weiteren Veranstaltern in ganz Deutschland und Europa zeigen sie als ernstzunehmende, charismatische BarockmusikerInnen der neuen Generation. Infos und Karten im Vorverkauf sind erhältlich unter www.dommusiken.de, telefonisch unter 05382 98 16 12, oder in allen bekannten Reservix-Vorverkaufsstellen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Wolperode!!!DAS ENGAGIERTESTE SOFORT!!!- Samstag, 09.07.2016 - 13:17
Wolperode: Lesen bitte, wie sich ein Ortsvorsteher verabschiedet!
Liebe Wolperöder Bürgerinnen und Bürger, jede Zeit ist vergänglich, so auch meine Zeit in der Funktion als Ortsvorsteher des wunderschönen Ortsteils Wolperode. Meine Dienstzeit endet vorzeitig mit Ablauf des 31.Juli 2016, da ich ab dem 01.August 2016 das Amt des Stadtbrandmeisters der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Bad Gandersheim antreten werde. Vor fast 15 Jahren wurde ich durch die Stadt Bad Gandersheim zum Ortsvorsteher für den Ortsteil Wolperode ernannt. In den zurückliegenden Jahren hat sich unser Ort weiter entwickelt und wir können hierauf sehr stolz sein. Als besonderes Ereignis bleibt mir der mit über 6000 Besuchern durchgeführte „Tag des offenes Hofes“ in guter Erinnerung. Der Selbsthilfekindergarten Wolperode – Ackenhausen ist durch den Ausbau der ehemaligen Lehrerwohnung zu Gruppen- und Funktionsräumen sowie die Erweiterung um eine Krippengruppe für die Zukunft gut aufgestellt. In Wolperode verfügen wir noch über ein aktives Vereinsleben mit unserem Männergesangverein „Einigkeit“ Wolperode – Gemischter Chor“, einer aktiven Kirchengemeinde mit Frauenkreis und Kindergottesdienst sowie einer aktiven Freiwilligen Feuerwehr. In den Verbänden Feldmarktinteressentschaft, Jagd- und Forstgenossenschaft werden wichtige Beiträge zur dörflichen Infrastruktur geleistet. Nachdem die Stadt Bad Gandersheim aufgrund der Haushaltskonsolidierung nicht mehr alle Arbeiten hat durchführen können, haben sich immer wieder viele Wolperöder Bürgerinnen und Bürger bereit erklärt ehrenamtliche Hilfe zu leisten. Für Ihr ehrenamtliches Engagement, die Unterstützung und Zusammenarbeit bedanke ich mich sehr herzlich. Ab dem 01.August 2016 wird Ludwig Brackebusch als neuer Ortsvorsteher die Geschicke unseres Dorfes übernehmen. Ich hoffe, dass Sie dem neuen Ortsvorsteher genauso unterstützend zur Seite stehen, wie mir die Hilfe von Ihnen zugeteilt wurde. Für die Kommunalwahl 2016 wünsche ich mir, dass auch in der neuen Wahlperiode hoffentlich ein Ratsmitglied aus Wolperode vertreten sein wird. Denn nur wenn ein Ortsteil im Rat vertreten ist, kann die Entwicklung weiter gehen. In diesem Sinne verbleibe ich mit freundlichen Grüßen Kai-Uwe Roßtock. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Dannhausen!!!DAS SCHÖNSTE SOFORT!!!- Samstag, 09.07.2016 - 13:15
Der MGV Concordia Dannhausen auf seiner Fahrt in's Blaue
Am Samstagmorgen, gleich nach dem Hähnekrähen, machte sich mit einem Bus der Männergesangverein Dannhausen, begleitet von unseren Damen, aus dem Tal der Eterna auf zur Fahrt in's Blaue. Blau heißt ja, keiner weiß, wo es hingeht. Den ersten Hinweis brachte die BAB - Auffahrt Seesen, es ging in Richtung Süden. Diese Richtung war schon mal gut, denn hier war das Wetter noch nicht so sommerlich und der Süden verspricht ja immer den Sonnenschein. Leider hielt sich aber ein einsetzender Regen so lange, dass auch unser Frühstück, das an mitgenommenen Tischen und Bänken stattfand, leicht verregnete. Das tat der Sache und unserer Stimmung aber keinen großen Abbruch, denn alle hatten etwas mitgebracht und das Angebot deckte die ganze Palette über Wurst bis Kuchen und über Kaffee bis Sekt ab. Fröhlich ging es weiter gen Süden. Zur Unterhaltung gab es jetzt unterwegs ein Bus-Quiz, das etwas über das Reiseziel aussagte, denn es waren auch "hessische Ausdrücke" wie zum Beispiel Krumbeere ( Kartoffel ) zu erraten. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Spectator






Hannover / Altgandersheim/Ahlshausen!!!DAS NACHDENKLICHSTE SOFORT!!!- Samstag, 09.07.2016 - 13:13
„Wir alle sind die Guten von nebenan“
„Wir wollen, dass uns die Bevölkerung Vertrauen und Akzeptanz schenkt. Wir ackern mit größter Sorgfalt für die Luft, den Boden und das Wasser und erzeugen die sichersten Lebensmittel, die es je gab.“ Mit diesen Worten warb Landvolkpräsident Werner Hilse auf einer kürzlichen Kundgebung mit 3.500 Landwirten zum Abschluss des Bauerntages in Hannover um Sympathie bei der Bevölkerung. Die Bauern kamen aus dem ganzen Bundesgebiet, die Mehrzahl aus Niedersachsen. Die Kundgebung setzte einen kraftvollen Schlussakkord unter den Bauerntag in Hannover! Auf Transparenten verwahrten sich Landwirte und ihre Familien gegen immer weitere Auflagen, Vorschriften und bürokratischen Ballast, aber auch Anfeindungen. Der Protestzug war morgens am Hauptbahnhof in Hannover gestartet. Ein Zwischenstopp an der Oper war der Tragödie „Der zerbrochene Milchkrug“ gewidmet, vor dem Zoo wurde die schwarzbunte Arabella aus Otternhagen als letzte Kuh an den Zoo übergeben, die miserablen Preise zwangen ihren Besitzer zu dem Schritt. Junge Bäuerinnen und Bauern aus Deutschland schilderten bei der Abschlusskundgebung an der Stadthalle ihre Sorgen. Mit Blick auf die zurzeit größte Krise in der Landwirtschaft sagteHendrik Lübben, Milchviehhalter und Vater eines zweijährigen Sohnes aus der Wesermarsch, er habe Angst. „Mit dieser Angst stehen wir jeden Morgen auf, sie begleitet unsdurch den Tag, und wir schlafen damit am Abend ein“. Er kritisierte die Bundesregierung, die in nur einer Nacht zwei Milliarden Euro zur Unterstützung der Autoindustrie und der Elektromobilität beschlossen habe, aber Wochen benötige, um ein Hilfspaket für die Bauern in Höhe von 100 Millionen Euro „plus X“ zu beschließen. Er appellierte zugleich an Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt, die Krise EU-weit zu entschärfen. „Damit auch in Zukunft junge Leute Landwirt werden wollen, bedarf es nicht nur guter Preise“, sagte Jan Henrik Schöne von der Niedersächsischen Landjugend an. Er fügte an, auch wenn die Milch nur 20 Cent koste, gäben die Bauern 100 Prozent für ihre Tiere. Der Landwirt aus dem Landkreis Osterholz-Scharmbeck, Vater einen Säuglings, meinte weiter, keiner habe Lust, am Wochenende der Garant fürs Dorfleben zu sein und am Montagabend als Brunnenvergifter im Fernsehen dargestellt zu werden. Ein Teil der Mitbürgerinnen und Mitbürger sei mit der Landwirtschaft im Allgemeinen zufrieden. Und Jeder vertraue dem Bauern nebenan, den er persönlich kennt. „Jede und Jeder von uns, wir alle sind die Guten von nebenan“, sagte Schöne unter dem tosenden Beifall der Kundgebungsteilnehmer und wehrte sich gegen überzogene Kritik an moderner Landwirtschaft. Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt lud die jungen Landwirten und Landwirte zu einem Dialog unter Praktikern nach Berlin ein .fis





Bad Gandersheim!!!DAS LIEBENSWÜRDIGSTE SOFORT!!!- Samstag, 09.07.2016 - 13:11
Skulptur-Enthüllung des Künstlers Hans-Georg Andres
Der Kunstkreis Kloster Brunshausen e.V. beeindruckt nicht nur durch eine Vielzahl interessanter Veranstaltungen, sondern er hat auch ein Ohr für die Wünsche aus der Bevölkerung. So wurde immer wieder der Wunsch geäußert, doch noch einmal mit einer Präsentation von Werken an den international bekannten Gandersheimer Künstler und ehemaligen Realschullehrer Hans-Georg Andres zu erinnern. Eine Metall-Skulptur von Hans-Georg Andres wurde vor einigen Jahren aus dem Treppenhaus des Kurhauses asserviert. Sie war seinerzeit vom Kur-und Verkehrsverein der Stadt Bad Gandersheim gestiftet worden. Der Kur- und Verkehrsverein und der Vorsitzende des Kunstkreises Dr. Joachim Hesse sorgten zunächst für einen sicheren Verbleib der Skulptur und setzten dann alle Hebel in Bewegung, damit das Kunstwerk auf dem Gelände des Klosters Brunshausen seinen endgültigen Platz bekommen kann. Nachdem etliche Hürden - wie die Zustimmung der Denkmalspflege - genommen waren, kann nun am 15. Juli um 17 Uhr die feierliche Enthüllung der Skulptur im Rosenhof des Klosters Brunshausen vorgenommen werden. Nach der Begrüßung durch den KVV-Vorsitzenden Dr. Klaus Berling und einleitenden Worten durch Dr. Hesse wird anschließend der Sohn von Hans-Georg Andres, Dr. Hans-Joachim Andres, im Rosencafé einen Lichtbilder-Vortrag über das Leben und das künstlerische Schaffen seines Vaters halten und über dessen Kunst-Techniken berichten. Anekdoten aus dem Leben von Hans-Georg Andres zeigen die menschliche Seite dieses außergewöhnlichen Künstlers. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto:






Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Samstag, 09.07.2016 - 13:09
Pflegestützpunkt: Freitag nicht besetzt
Die Außenstelle Bad Gandersheim des Senioren- und Pflegestützpunkt Niedersachsen im Landkreis Northeim ist wegen Urlaub Freitag, 15.Juli nicht besetzt. Ratsuchende erreichen den Senioren- und Pflegestützpunkt jedoch in Northeim unter Tel.: 05551 - 708-123. Weitere Sprechzeiten: Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag 8 – 13 Uhr, Doonnerstag, 8 – 16 Uhr im Kreishaus in Northeim. Die Außenstelle ist immer Freitag von 8.30 bis 12.30 Uhr besetzt. Sie finden uns in Zimmer 5 im Jobcenter in der Alten Gasse 26 in Bad Gandersheim.fis





Bad Gandersheim!!!DAS NOSTALGISCHSTE SOFORT!!!- Samstag, 09.07.2016 - 13:07
Es war einmal... das Marienkloster
Marienkloster - nur der Name erinnert heute noch an ein Kapitel Gandersheimer Geschichte, dessen Bedeutung den wenigsten bekannt sein dürfte. In Bezugnahme auf die wichtigsten Historiker, die die Geschichte des Marienklosters erforscht haben - Steinacker , Leuckfeld, Harenberg und Hans Goetting - soll eine "Rekonstruktion" der Entwicklung des Klosters von der Gründung, dem Niedergang und den Spuren in der Gegenwart versucht werden.Am Beispiel von Zeichnungen, Beschreibungen,einem Merianstich und Fotos, wird versucht die Lage und das Bild des Marienklosters damals und heute nachzuvollziehen, um eine Vorstellung davon zu bekommen, wie sich das Gelände des Klosters mit seinen Gebäuden in das Bild der Stadt einfügte und was heute noch davon zu finden ist. Zu diesem interessanten Vortrag sind alle Bürger und Gäste der Stadt bei freiem eintritt herzlich eingeladen. Kompakt: Vortrag von Liane Schrader Montag, 11.Juli , 19:30 Uhr , Biedermeierzimmer im Museum. Der Eintritt ist frei! Spenden sind willkommen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper, GK-App.fis





Bad Gandersheim!!!DAS HINTERGRÜNDIGSTE SOFORT!!!- Freitag, 08.07.2016 - 19:27
Zoff im Gandeon: Statt Stellungnahme erst einmal Hausverbot für Klaus Preuß
Der Vollhardt-Kritiker Klaus Preuß (Foto) ist überraschend mit einem Hausverbot für das Gandeon-Kino in Bad Gandersheim belegt worden. Das hat für den Kino-Verein Dr. Trude Poser gegenüber GK Online am Rande der Liveübertragung des EM-Fußballspiels Deutschland gegen Frankreich bestätigt. "Ich habe dieses Hausverbot Herrn Preuß schriftlich übermittelt", so Dr. Poser. Die von Pastor i.R. Wolf Dietrich Vollhard angekündigte Stellungnahme zur der öffentlichen Kritik durch Klaus Preuß an Vollhardt und seinem angeblichen Fehlverhalten gegenüber grölenden Jugendlichen bei der Fußballübertragung Deutschland gegen Italien im Gandeon liegt bislang nicht vor. Nach GK Online Recherchen wurde sie wohl ausführlich formuliert, dann aber nach vereinsintern Einflussnahme angehalten. Preuß hatte öffentlich moniert, junge Leute hätten die rechtsextreme Liedzeile "Deutschland, Deutschland über Alles..." gegrölt. Dem war auf Nachfragen von GK Online von Gandeon-Verantwortlich widersprochen worden. Ob Preuß gegen die Sanktionierung (Hausverbot) vorgeht ist nicht bekannt. Das Gandeon ist insofern eine öffentliche Einrichtung, weil sie auch mit öffentlichen Geldern (Steuermitteln) direkt und indirekt subventioniert wird, behauptet ein Rechtsexperte in Sachen Vereinsrecht. So betrachtet könnte ein Hausverbot problematisch sein. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Spectator






Northeim / Hannover!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Freitag, 08.07.2016 - 18:25
Rot-grüne Haushaltspolitik hilft Kommunen: 9,6 Millionen Euro für den Landkreis Northeim
„Der Niedersächsische Landtag wird noch in diesem Jahr einen Nachtragshaushalt beschließen, um eine deutliche finanzielle Unterstützung der niedersächsischen Kommunen auf den Weg zu bringen“, erklärt die örtliche SPD-Landtagsabgeordnete Frauke Heiligenstadt (Foto). „Das bedeutet auch mehr Finanzmittel für den Landkreis Northeim“.Die Landesregierung hatte im Juni angekündigt, den Berechnungszeitraum der Kostenabgeltungspauschale für die Flüchtlingsunterbringung um ein Jahr zu verkürzen und gleichzeitig von 9.500 auf 10.000 Euro pro aufgenommene Person zu erhöhen. „Damit werden den Landkreisen und Kommunen die dringend benötigten Mittel für die Flüchtlingsunterbringung frühzeitig und mit einer deutlichen Erhöhung bereit gestellt“, erklärt die Landtagsabgeordnete Frauke Heiligenstadt aus Gillersheim. Im Ergebnis erhalten die Kommunen im Jahr 2016 Mittel in Höhe von insgesamt mehr als 800 Millionen Euro. Diese ergeben sich unter anderem aus einer Verbesserung der Kostenabgeltung für das laufende Jahr 2016 und einer Vorauszahlung für die Jahre 2017 und 2018. Auf Nachfrage beim niedersächsischen Innenminister Boris Pistorius erfuhr die Landtagsabgeordnete Frauke Heiligenstadt, dass der Landkreis Northeim in diesem Jahr 4,9 Millionen zusätzlich bekommt. „Wir entlasten die Kommunen ganz konkret. Damit erhalten wir den Gestaltungsspielraum des Landkreises Northeim“, so Frauke Heiligenstadt.Im Ergebnis bedeutet dies für den Landkreis: Gesamtsumme Kostenabgeltungspauschale: 9.601.450 Euro, Summe durch Erhöhung der Pauschale und Vorziehen des Bezugsjahres noch zu zahlende Kostenabgeltung 2016: 4.953.250 Euro,Summe der Vorauszahlungen 2017: 464.820 Euro,Summe der Vorauszahlungen 2018: 4.183.380 Euro.fis


Foto: Martina Nolte






Bad Gandersheim!!!DAS DEUTLICHSTE SOFORT!!!- Freitag, 08.07.2016 - 18:21
Dramatischer Bevölkerungsschwund: Wieder 50 Einwohner weniger - Nur noch 10.165 Erst- und Zweitwohnsitze
Mit dem Halbjahresende am 30. Juni hatte Einwohner / innen-Anzahl im Stadtgebiet einen Bestand von 10.922 Personen inne – was gegenüber dem letzten Erhebungstag am 31. Mai (10.972) einen Rückgang von exakt 50 Personen bedeutet. Die zusammengefasste Anzahl an Erst- und Hauptwohnsitzen liegt nunmehr bei 10.165 Personen und hat sich ebenso rückläufig entwickelt. Das Minus ergibt sich insbesondere aus der Einwohner/innen-Abwanderung in der Kernstadt – wie auch die nachfolgende neuesten Gesamteinwohner / innen-Statistik (in Klammern jeweils der Vormonat) dokumentiert: Bad Gandersheim-Kernstadt 6.512 (6.576), Harriehausen 682 (675), Wrescherode 579 (576), Heckenbeck 478 (478), Altgandersheim 468 (469), Dankelsheim 306 (306), Dannhausen 273 (276), Ackenhausen 255 (258), Gehrenrode 231 (230), Seboldshausen 229 (226), Gremsheim 180 (180), Hachenhausen 168 (166), Ellierode 163 (159), Wolperode 159 (161), Helmscherode 137 (133) und Clus-Brunshausen 102 (103). sbg Mehr zum Thema hier und in der tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Ebergötzen/Göttingen!!!DAS WITZIGSTE SOFORT!!!Tageszeitung, d- Freitag, 08.07.2016 - 18:17
Ausstellung zeigt Max und Moritz als Werbeträger
Eine Ausstellung in der Wilhelm-Busch-Mühle in Ebergötzen bei Göttingen zeigt von diesem Sonntag an Gebrauchsgegenstände und Küchenutensilien mit "Max und Moritz"-Motiven. Unter dem Titel "Aus den Seiten gesprungen - Max und Moritz zwischen Kunst und Konsum" präsentiert die Schau die beiden weltbekannten Lausbuben als Werbeträger. Die Schau umfasst laut Ankündigung unter anderem Geschirr und Glasfiguren, Spielzeug und Spielkarten sowie Schallplatten und Briefmarken. Der Zeichner und Dichter Wilhelm Busch (1832-1908) verbrachte fünf Jahre seiner Kindheit und Jugend in Ebergötzen. Dort freundete er sich mit dem gleichaltrigen Müllersohn Erich Bachmann an. Ihre gemeinsamen Erlebnisse wurden zur Grundlage von "Max und Moritz". Die beiden Jungen spielten Verstecken in der Mühle, fingen Vögel mit Leimruten, rieben sich nach dem Baden in dem Bach Aue mit Schlamm ein und ließen sich in der Sonne trocknen, bis sie wie Brote mit Krusten aussahen. In seinem Heimatdorf Wiedensahl im Schaumburger Land dichtete und zeichnete Busch ab 1863 an dem Buch "Max und Moritz". Ende 1864 vollendete er die Geschichte. Das Werk zählt neben dem 20 Jahre zuvor erschienenen "Struwwelpeter" zu den meistverbreiteten Büchern der deutschen Kinderliteratur. Bereits zu Buschs Lebzeiten wurde die Geschichte in zehn Sprachen übersetzt, darunter 1887 ins Japanische. Um die Jahrtausendwende gab es Germanisten zufolge mindestens 281 Übersetzungen in Dialekte und Sprachen, davon über 60 in deutschsprachige Dialekte. Die Mühle in Ebergötzen ist eine von mehreren Wilhelm-Busch-Gedenkstätten in Niedersachsen. Besucher können sich dort durch das Gebäude führen lassen und die alte Mühlentechnik bestaunen.epd Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





- Freitag, 08.07.2016 - 18:13
Am hellichten Tag: Wohnung in Höckelheim ausgeräumt - Mehrere tausend Euro gestohlen
Am Donnerstag in der Zeit zwischen 11 Uhr und 13.50 Uhr sind Unbekannte in der Straße Am Hasselberg durch ein aufgebrochenes Fenster in ein Wohnhaus eingestiegen. Anschließend wurden die Zimmer des Hauses durchsucht und der Inhalt von Schränken, Kommoden und Schubladen durchwühlt. Ein hierbei aufgefundener kleiner Safe wurde von den Tätern aufgebrochen. Mit Diebesgut im Wert von mehreren tausend Euro flüchteten die Unbekannten. Das 2. Fachkommissariat der Polizeiinspektion Northeim/Osterode hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die am Donnerstag in der Zeit zwischen etwa 10.30 Uhr und 14.00 Uhr auffällige Personen oder Fahrzeuge in der Straße Am Hasselberg beobachten konnten, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 05551-70050 bei der Northeimer Polizei zu melden.fal Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto:






Bad Gandersheim/Hannover!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Freitag, 08.07.2016 - 18:10
Christian Grascha: Zusätzliche Integrationsmittel an die Kommunen geben
Der Parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Fraktion, Christian Grascha, hat einen zielgerichteten Einsatz der vom Bund bereit gestellten zusätzlichen Integrationsmittel für das Land eingefordert. „Das meiste Geld geht ja in sowieso schon im Haushalt vorgesehene Maßnahmen“, so Grascha. Deshalb sollten die voraussichtlich 130 Millionen Euro zusätzlich für die kommenden drei Jahre dort eingesetzt werden, wo das Geld am dringendsten benötigt wird. „Die FDP-Fraktion fordert, dass damit die Integration vor Ort und damit in den Kommunen verbessert wird. Das Land darf jetzt keine klebrigen Hände haben“, erklärt Grascha. Darüber hinaus gebe es an vielen Schulen im Land immer noch keine Sprachförderung für Flüchtlingskinder. „Dabei kann nur über eine möglichst gute Sprachförderung von Beginn an Integration auch wirklich gelingen“, betont Grascha. Es sei nun an der Zeit, dass nach den wochenlangen Hilfeschreien der Landesregierung in Richtung Bund, auch endlich in der niedersächsischen Landesregierung mehr geschehe. Grascha: „Es ist ein Unding, dass viele Schulsozialarbeiterstellen trotz der genehmigten Mittel noch immer nicht besetzt sind. Rot-Grün muss jetzt endlich seine Hausaufgaben machen und auch die Kommunen unterstützen, die die Hauptlast bei der Integration tragen.“ Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Martina Nolte






Northeim!!!DAS HÄRTESTE SOFORT!!!- Freitag, 08.07.2016 - 18:08
Erfolg für Ermittler: Straftatenserie in Northeim aufgeklärt
Seit Anfang Juni registrierten die Ermittler der Northeimer Polizei eine kleine Serie von Einbrüchen in Einkaufsmärkte und Gartenlauben im Bereich der Stadt Northeim. Wiederholt wurde in den Einkaufsmarkt an der Rückingsallee und in den Sonderpostenmarkt im Northeimer Industriegebiet Süd eingebrochen. Gestohlen wurden dabei alkoholische Getränke, Zigaretten und Hygieneartikel. Zudem kam es im gleichen Zeitraum auch zu wiederholten Einbrüchen in verschiedene Gartenlauben der Gartenkolonien am Sollingtor. Zwischenzeitlich wurden 18 strafrechtliche Ermittlungsverfahren mit einer Schadenssumme von knapp 10.000 Euro ingeleitet. Im Rahmen intensiver Recherchen durch die Sachbearbeiter des Jugendfachkommissariats der Polizeiinspektion Northeim/Osterode stießman auf die Spur von 7 Jugendlichen im Alter von 14 bis 17 Jahren. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Göttingen erließ eine Richterin des Amtsgerichts Göttingen Beschlüsse zur Durchsuchung der von den Jugendlichen bewohnten Zimmer. Beim Umsetzen der Durchsuchungsbeschlüsse fanden die Ermittler umfangreiches Diebesgut in und vor den Zimmern der Jugendlichen auf. In ihren Vernehmungen räumten die Jugendlichen die vorgeworfenen Taten ein. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Jugendlichen möglicher Weise auch noch für weitere Einbrüche in Gartenlauben in den drei Gartenkolonien am Sollingtor in Frage kommen, die aber von den Geschädigten noch nicht zur Anzeige gebracht wurden. Diese Geschädigten werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 05551-70050 bei der Northeimer Polizei zu melden.fal Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK-App.fis


Foto:






Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Freitag, 08.07.2016 - 10:55
Tageswohnungseinbrüche in Bad Gandersheim - Zeugin schildert Täter mit "südländischem Aussehen"
Einbrecher haben am Donnerstag im Wohngebiet auf dem Salzberge zwei benachbarte Einfamilienhäuser aufgesucht.In einem Fall war es Tätern gelungen, eine Terrassentür aufzuhebeln und in die Räume zu gelangen, wo sie sämtliche Behältnisse durchsuchten. Angaben dazu, was entwendet wurde, liegen der Polizei noch nicht vor. Der entstandene Sachschaden beträgt circa 100 Euro. An einem Nachbarhaus war es den Unbekannten nicht gelungen, gewaltsam ein Fenster im Erdgeschoss zu öffnen, weshalb sie von ihrem weiteren Vorgehen abließen. Eine Zeugin hatte gegenüber der Polizei angegeben, dass sie zwischen 09.30 und 10 Uhr einen weißen Sprinter gesehen habe, der unweit der Tatorte geparkt war. Aus dem Fahrzeug seien zwei männliche Personen ausgestiegen und den Hohen Weg entlang gegangen. Die Männer werden wie folgt beschrieben: "Südländisches" Aussehen,beide sind etwa 1,70 Meter groß. Eine Person hat eine kräftige Gestalt und ein rundes Gesicht mit Bart. Er trug eine beige Jacke und schwarze Hose. Der zweite Mann ist schlank; er war schwarz gekleidet und trug einen schwarzen Rucksack mit weißen Ornamenten.Weitere Hinweise insbesondere von Anwohnern erbitten die Polizeidienststellen in Bad Gandersheim unter der Rufnummer 05382 91920-0 oder Northeim, Telefon 05551 7005-0.fal Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper, GK-App.fis


Foto: Polizei


Foto: Spectator






Einbeck / Bad Gandersheim!!!DAS KURIOSESTE SOFORT!!!- Freitag, 08.07.2016 - 07:58
Vortrag im PS-Speicher: "Das glaubt mir kein Mensch"
Im Rahmen der Vortragsreihe der FörderFreunde PS.SPEICHER gibt es am Freitag, 5. August, um 19 Uhr im Benz Victoria Saal im PS.SPEICHER einen Vortrag von Rainer Braun unter dem Motto: „Das glaubt mir kein Mensch!“ Es handelt sich hierbei um Kuriosa aus 50 Jahren Automobilsport, die mit entsprechendem ‚Beweis-Bildmaterial‘ flankiert werden (sonst glaubt das wirklich niemand!). Von ihm wurden insgesamt ca. 1.000 Rennen kommentiert, davon ca. 200 Live-Übertragungen. Rainer Braun – Reporter/Moderator/Journalist für Motorsport von 1962 bis 2007. Zudem war er von 1965 bis 1973 aktiver Hobby-Pilot in verschiedenen Rennserien. Seit 1998 ist er auch noch Buchautor mit bislang acht Titeln, die allesamt Bestseller sind. Darunter die dreiteilige und wohl von ihm bekannteste Buchreihe „Hallo Fahrerlager“. Für FörderFreunde ist der Eintritt frei, alle anderen zahlen 5,- €. Nach der Veranstaltung besteht die Möglichkeit in geselliger Runde bei Snacks und Getränken, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Anmeldung zur Veranstaltung und weitere Informationen unter Teefon 05561 92320270 bzw. per E-Mail an ursula.tout@ps-speicher.de .fis





Bad Gandersheim / Northeim!!!DAS DIREKTESTE SOFORT!!!- Freitag, 08.07.2016 - 07:56
Bürgersprechstunde von Dr. Kühne, MdB
Der CDU Bundestagsabgeordnete Dr. Roy Kühne (Foto) bietet seine nächste Bürgersprechstunde in Northeim an. Am Donnerstag den 25. August steht Dr. Kühne in der Zeit von 10 Uhr bis 15 Uhr für Fragen und Anliegen der Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung. Die Bürgersprechstunde findet im Wahlkreisbüro in der Kurzen Straße 2 in Northeim statt. Damit längere Wartezeiten vermieden werden können, wird um eine vorherige Anmeldung unter 05551 /9088-899 gebeten.fis





Northeim / Berlin!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Freitag, 08.07.2016 - 07:47
"Nein heißt Nein!" Frauen Union und MdB Dr. Roy Kühne sind sich einig"
Die Frauen Union im Landkreis Northeim begrüßt die Entscheidung im Bundestag zur Verschärfung des Sexualstrafrechts. Northeim Bundestagsabgeordneter Dr. Roy Kühne (CDU) stimmt der Gesetzesverschärfung zu. Ganz zur Freude der Frauen Union im Landkreis Northeim. Mehr zum Thema hier und am Sonnabend in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Spectator


Foto: Spectator


Foto: Kiehne


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 07.07.2016 - 17:51
Gandersheimer Domfestspiele: Klavierkonzert entfällt
Das Klavierkonzert „Gela Megrelidze spielt Frédéric Chopin“, das am 11. Juli in der Stiftskirche stattfinden sollte, kann aufgrund einer Verletzung des Pianisten leider nicht stattfinden. Bisher gekaufte Karten können in der Kartenzentrale der Domfestspiele zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet.fis





Harriehausen!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 07.07.2016 - 17:15
Tankschlauch an Tankstelle in Harriehausen herausgerissen
Bereits Mitte Juni beschädigte ein bisher unbekannter Autofahrer einen Tankschlauch an der Tankstelle in Harriehausen. Zwischen dem 17. und dem 19.06.2016 hatte der Autofahrer offensichtlich versucht, an der nicht betriebsbereiten Tankstelle zu tanken und bereits den Tankstutzen in den Tank seines Autos eingeführt. Ob er dann einfach vergessen hatte, den Tankstutzen wieder in der Zapfsäule einzuhängen, ist noch nicht geklärt. Auf jeden Fall fuhr er unverrichteter Dinge mit seinem Auto davon und riss dabei den Tankschlauch aus der Zapfsäule. Die Polizei ermittelt.An der Zapfsäule ist ein Schaden von etwa 1.000 Euro entstanden. Der Autofahrer, der den Vorfall vielleicht gar nicht bemerkt hat bzw. Zeugen, werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Gandersheim, 05382 - 919200, zu melden.Han Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto:






Dassel!!!DAS BEINAE UNGLAUBLICHSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 07.07.2016 - 17:11
Zweijähriges Kind befährt mit Dreirad Landesstraße
Gestern Vormittag wurde der Polizeistation Dassel ein Kleinkind, fahrend auf einem Dreirad, auf der Landesstraße von Mackensen in Richtung Dassel gemeldet. Der Sachverhalt traf so dann auch zu. Ein zweijähriges Mädchen aus Mackensen hatte gesehen, wie sich ihr Vater mit einem Fahrrad, von Mackensen aus, auf den Weg nach Dassel machte und dazu die Landesstraße 580 befuhr. In einem unbeobachteten Moment nahm das Mädchen dann mit ihrem Dreirad die "Verfolgung" auf und folgte dem Fahrtweg ihres Vaters. Zum Glück fiel das einer zufällig vorbeikommenden Autofahrerin auf, die anhielt und sich um das Kind kümmerte, bis die Polizeistreife aus Dassel eintraf. Das Mädchen wurde dann zurück zu ihrer Mutter gebracht, die das Kind schon suchte.Vo Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-paper, GK-App.fis


Foto:






Bad Gandersheim !!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 07.07.2016 - 11:00
Lampen einer Absperrung der Gandersheimer Domfestspiele entwendet
Insgesamt vier Warnlampen einer Absperrbake im Wert von 100 Euro entwendeten bisher unbekannter Täter vermutlich in der Nacht zu letzten Dienstag in Bad Gandersheim. Die Absperrbake wird während der Vorstellungen der Domfestspiele im Bereich der St. - Georgstraße und der Clusgasse zur Verkehrslenkung aufgestellt und nach den Aufführungen an den Fahrbahnrand gezogen. Die Poliezi ermittelt wegen Diebstahls und bittet Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können bzw. die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Dienststelle in Bad Gandersheim, 05382 - 19200, zu melden.Han Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Bad Gandersheim / Kreiesen!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 07.07.2016 - 10:58
Kreiensenerin erstattet Anzeige wegen Unfallflucht
Eine Anzeige wegen Unfallflucht erstattete eine Autofahrerin aus Kreiensen am Mittwoch bei der Polizei in Bad Gandersheim. Ein anderer Autofahrer hatte ihr Fahrzeug, einen Renault Twingo zwischen 10.30 und 10.45 Uhr auf einem Parkplatz in der Kampstraße in Seesen beschädigt und war, ohne sich um den Schaden, der etwa 500.- Euro beträgt, zu kümmern davon gefahren. Da ein aufmerksamer Zeuge den Unfall beobachtet hatte, ermittelt die Polizei gegen ein Autofahrerin aus dem Bereich Bad Salzdetfurth.Han Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto:


Foto:






Sudershausen!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 07.07.2016 - 10:55
Pkw prallt gegen Baum - Fahrzeuginsassen flüchten von der Unfallstelle
Am Donnerstag zwischen 02.45 Uhr und 03.45 Uhr kam es auf der Ortsdurchgangsstraße in Höhe des Schützenhauses zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden von ca. 7.000 Euro entstand. Der verunfallte Pkw war nicht mehr fahrbereit und die Fahrzeuginsassen hatten sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Gegen 02.45 Uhr befuhr ein Zeuge mit seinem Pkw die Ortsdurchgangsstraße in Richtung Nörten-Hardenberg. Gegen 03.45 Uhr befuhr er erneut die Straße Am Birkenberg und stellte den verunfallten Pkw fest. Personen befanden sich zu diesem Zeitpunkt nicht in der Nähe der Unfallstelle. Bei der anschließenden Aufnahme des Verkehrsunfalls wurde ermittelt, dass der weiße Pkw Volvo V 40 Kombi die Kreisstraße von Bishausen in Richtung Sudershausen befahren hat. In der scharfen Rechtskurve im Ortseingangsbereich Sudershausen kam das Fahrzeug vermutlich mit zu hoher Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab und prallte hier frontal gegen einen Straßenbaum. An dem Auto entstand dabei ein Totalschaden. Der Pkw wurde sichergestellt. Die Ermittler gehen davon aus, dass zwei Personen in dem Fahrzeug gesessen haben. Vermutlich wurden die Personen bei dem Aufprall zumindest leicht verletzt. Der Pkw ist nicht zugelassen. Kennzeichen befanden sich bei der Unfallaufnahme nicht mehr am Fahrzeug. Die Nörten-Hardenberger Polizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Zeugen, die Hinweise zu dem Unfallgeschehen, den flüchtigen Fahrzeuginsassen oder zu dem weißen Volvo V 40 Kombi geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 05503-1004 zu melden.fal Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Tholburg!!!DAS EINDRUCKSVOLLSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 07.07.2016 - 08:39
Konfirmanden-Ferien-Seminar: "Wir sind bei der Sache"
Elfriede Knotte und Florian Brandt reportieren weitere Eindrücke des Konfirmanden-Ferien-Seminars in den Alpen, wo sich junge Leute aus evangelischen Kirchengemeinden in der Region Bad Gandersheim-Kreiensen aufhalten. Die KFS-Reporter schreiben: "Den Besinnungsweg nach dem Sonnengesang von Franz von Assisi gehen wir schweigend. Oben auf der Toblburg erwartet uns ein Brunnen. Hier schöpfen wir Wasser in den am Samstag schön gestalteten Taufschalen. Die Kapelle ist geschmückt. In der Krypta leuchtet uns das Feuer wie im brennenden Dornbusch entgegen. Paul, Michelle und Julius werden getauft. Sie bekommen Kerzen und mit dem Lied „All das wünsch ich dir“ werden ihnen Stolen ungehängt, beides liebevoll von Mitkonfirmandinnen gestaltet.Am Morgen haben uns die Mitarbeiterschülerinnen den Lebensweg von Franz von Assisi vorgespielt. Und am Abend nach einem Festessen verleben wir einen schönen Abend mit Improtheater und viel Spaß. Am Montag vormittag haben wir unsere Sinne geschärft mit unterschiedlichen Aufgaben, die zum Beispiel mit verbunden Augen zu erledigen waren. Und am Nachmittag in den Kleingruppen beschäftigten wir uns mit unseren Talenten und Gaben. Ein Brief an uns selbst, den wir hier geschrieben haben, wird uns irgendwann zu Hause per Post erreichen. Gestern haben wir die Weiße Wand bezwungen." Fortsetzung folgt.fat


Foto: Florian Brandt






Northeim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 07.07.2016 - 08:34
Lokale Aktionsgruppe unterstützt mit 200.000 Euro Projekte im Harzweserland
Nachdem im April bereits die ersten zwei Projekte für eine Förderung über das EU-Förderprogramm LEADER ausgewählt wurden, hat die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Harzweserland im Juni in Bartels Scheune in Deitersen fünf weiteren Projekten eine Förderung von insgesamt 200.000 Euro EU-Mitteln zugesichert. In Lüthorst soll ein öffentliches und barrierefreies WC in der Kirchengemeinde eine wichtige Versorgungslücke für Besucher des Wilhelm-Busch-Erlebnispfades und Radfahrer der Euroroute R1 schließen. Mit der Revitalisierung des Ilse-Theaters in Uslar plant Projektträgerin Heike Mittelstädt eine attraktive Angebotspalette vom Kinobetrieb bis hin zu Theater- und Literaturangeboten und Poetry Slams für alle Altersklassen. Die Initiative für Bodenfelde hat das Projekt "E-Mobilität Bürgerbus" vorgestellt. Der Flecken Bodenfelde möchte ein neues Elektrofahrzeug anschaffen, um den Betrieb des bereits etablierten und ehrenamtlich betriebenen Bürgerbusses in Bodenfelde zu sichern und umweltfreundlich zu gestalten. Nach dem Beschluss des Solling-Vogler-Rangers in der letzten LAG-Sitzung stand mit dem Konzept für eine Qualitäts-Wanderregion auch ein weiteres Projekt des Naturparks Solling-Vogler auf der Agenda. Projektträger Kurt Hapke berichtet: "Das Konzept soll vorhandene Wege wie den Weserberglandweg, kommunale Rundwanderwege, Lebensraumrouten und Themenwege zu einem einheitlichen Konzept zusammenfügen und besondere Qualitätswege herausarbeiten." Das Projekt wird gemeinsam mit der VoglerRegion im Landkreis Holzminden umgesetzt.lpd Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Hasental/ Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 07.07.2016 - 08:27
Die Weiße Wand im Hasental: "Da kommen wir nie rauf"
Elfriede Knotte und Florian Brandt berichten aktuell vom Konfirmanden-Ferien-Seminar der Ev. Stiftskirchengemeinde Bad Gandersheim und weiteren Kirchengemeinden: "Da kommen wir nie rauf" - Das dachten viele von uns, als die Weiße Wand vom Hasental aus zu sehen war. Aber Schritt für Schritt haben wir die Wand erklommen. Es ist wie im richtigen Leben. Manchmal scheint ein Hindernis zu groß, ein Berg zu hoch zu sein. Und wir sagen: " Das schaffen wir nie". Gestern haben wir erlebt, dass jeder Schritt uns dem Ziel näher bringt. Wir haben es geschafft!" Fortsetzung folgt.fat


Foto: Florian Brandt






Kreiensen!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 07.07.2016 - 08:19
Kreiensen: Einbruch zur Tageszeit
Die kurze Abwesenheit der Hausbewohner zwischen 11.15 Uhr und 12 Uhr nutzten am Mittwoch Unbekannte, um in der Sohnreystraße in ein Einfamilienhaus einzubrechen. An der gewaltsam geöffneten Terrassentür entstand dabei ein Sachschaden von ca. 400 Euro.Beim Durchsuchen sämtlicher Schränke, Kommoden und kleinerer Behältnisse im Erd- und Obergeschoss fanden die Einbrecher Bargeld und Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro. Das 2. Fachkommissariat der Polizeiinspektion Northeim/Osterode hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die am Mittwoch zwischen etwa 11.00 Uhr und 12.00 Uhr auffällige Personen oder Fahrzeuge in oder in der Nähe der Sohnreystraße gesehen haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 05551-70050 bei der Northeimer Polizei zu melden.fal Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung. dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto:






Bad Gandersheim / Brunshausen!!!DAS UNTERHALTSAMSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 07.07.2016 - 08:16
Ehemaliger Domfestspiel-Star Dirk Schäfer gastiert im Klosterhofcafé Brunshausen
Mit der Komödie „Der Kirschgarten“ haben die Gandersheimer Domfestspiele erstmals ein Stück des großen russischen Dramatikers Anton Tschechow für ihre Freilichtbühne vor der Gandersheimer Stiftskirche inszeniert. Aus diesem Anlass wird am kommenden Samstag, 9. Juli, ein alter und liebgewonnener Bekannter Bad Gandersheim einen Besuch abstatten und eine Novelle eines weiteren berühmten Literaten aus Russland präsentieren: Dirk Schäfer, der in den vergangenen Jahren in großen Musical-Hauptrollen und Konzerten die Gandersheimer Festspielbesucher verzauberte, zeigt im Café im Klosterhof Brunshausen die wundervoll skurrile Erzählung „Die Nase“ von Nikolai W. Gogol als Szenische Lesung. „Dirk Schäfer liest: 'Die Nase' von N. W. Gogol“ beginnt um 20 Uhr, der Eintritt kostet 10 Euro – Jugendliche unter 21 Jahren erhalten 2 Euro Rabatt. Nachdem die Lesung bereits seit einigen Wochen ausverkauft war, haben die Festspiele aufgrund des großen Zuspruchs die Zuschauerkapazität noch einmal deutlich erhöht: Sowohl in der Festspiel-Kartenzentrale als auch aller Voraussicht nach an der Abendkasse vor Ort sollten also noch Plätze verfügbar sein. Mehr zum Thema hier und in der Tageszetung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Hillebrecht






Dannhausen / Reading / Oxford!!!DAS INTERESSANTESTE SOFORT!!!- Donnerstag, 07.07.2016 - 07:52
Dariana Hausmann aus Dannhausen als Au-Pair in England
Ein halbes Jahr lang ist Dariana Hausmann aus dem kleinen Dannhausen als Au- Pair in Südengland. Noch bis Ende Juli wird die 20-jährige Abiturientin bei ihrer Gastfamilie bleiben. Redakteur Ulrich Kiehne, ebenfalls aus Dannhausen, hat seine Nachbarin während seines England-Trips in Oxford getroffen und sich mit ihr über ihr derzeitiges Leben in England unterhalten. „Mir gefällt die Zeit in England sehr. Ich hab eine liebevolle und freundliche Familie, die mich wie ein Familienmitglied behandelt“, berichtet Dariana gleich einmal von positiven Erlebnissen.„Ich bin wirklich so etwas wie die große Schwester der Kinder. Manchmal haben wir auch etwas gemeinsam an meinen freien Wochenenden unternommen.”uk Zum Foto: Dariana mit ihren Gasteltern Lyndsey und Stuart sowie den beiden Kindern Emily und George. Mehr zum Thema hier und am Freitag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fat


Foto: Spectator






Northeim / Kalefeld!!!DAS UNTESTE SOFORT!!!- Donnerstag, 07.07.2016 - 07:40
Ferienspaß beim KSN-Kinderfest am 9. Juli
Die Kreis-Sparkasse Northeim (KSN) wird in diesem Jahr 150 Jahre alt. Da dürfen natürlich auch die jungen Kunden nicht zu kurz kommen. Zum Jubiläum findet am Sonnabend, 9. Juli, ein großes Kinderfest auf dem Münsterplatz in Northeim statt. Eingeladen sind alle Kinder von 6 bis 12 Jahren. In der Zeit von 11 bis 16 Uhr können die Kinder an über 40 Ständen nach Herzenslust spielen. „Beim letzten Spielfest konnten wir bei bestem Spielwetter über 1000 Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren begrüßen. So würden wir es uns auch im KSN-Jubiläumsjahr wünschen,“ berichtet Organisatorin Connie Jansch vom Spielbus NOMI. “Alle Kinder aus der Region sind herzlich eingeladen!“ ;Rollenbahn, Hüpfburg, ein großer Wasserpark, die Kletterwand, Schneckenrennen, Murmelfalle, Fußball spielen, basteln, riechen und fühlen, schminken, Armbrust schießen, 6000 Holzbausteine, Bällebad, Murmelkönig,  Ballwurfspiele, Riesenlegosteine, Popcorn und Zitronentee, Tattoos,  Klingeldraht, Wirbelwind, Froschspringen, tanzender Ball, Pfeil- und Dosenwerfen, angeln, Schweizer Käse, Edelsteine suchen, kleine und große Murmelbahn garantieren ein abwechslungsreiches Programm, bei dem garantiert keine Langeweile aufkommen wird. Und ganz nebenbei gibt es auch noch etwas, dass man gewinnen und mit nach Hause nehmen kann. „Die Kletterwand des Alpenvereins Göttingen und der große Wasserpark mit einem mehrteiligen Wasserrinnensystem sind zwei besondere Highlights, die unser Kinderfest zum 150jährigen KSN-Jubiläum bereichern“, so Christina Sage, Marketing-Referentin der Kreis-Sparkasse Northeim. „Am Wasserpark können die Kinder eine Zisterne auffüllen, die Wassergeschwindigkeit über Wehre, Schleusen, Wasserräder, Wippen und Matschtische regulieren bis das Wasser wieder in den Behälter zurückfließt – ein Traum für die Kinder“, so Christina Sage weiter. Über 120 ehrenamtliche Helfer von Vereinen aus dem Landkreis und 40 KSN-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen dafür, dass alle Kinder auf dem Spielfest eine Menge Spaß haben werden. Selbstverständlich ist auch in diesem Jahr die Teilnahme und das Mitmachen wieder völlig kostenlos! Der Termin soll vor allem den Kindern einen schönen Tag bescheren, die nicht verreisen und darum keinen Ferienspaß außerhalb des Landkreises erleben können. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Sven Magnus






Lutter / Bad Gandersheim!!!DAS ERLEBNISREICHSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 07.07.2016 - 07:35
Neues vom Konfirmanden-Ferien-Seminar: Ich bin da und du bist gemeint
Elfriede Knotte und Florian Brand berichten über Neues aus dem Konfirmanden-Ferien-Seminar bei Lutter in den Alpen: Das haben wir heute Morgen in den Kleingruppen auf den Spuren von Mose nachempfunden. Am Nachmittag kamen viele gestalterische Talente ans Licht bei den praktischen Vorbereitungen für unseren Taufgottesdienst und das anschließende Fest. Die Täuflinge suchten ihre Taufsprüche aus und waren am Wasserfall in Luttach. In diesem Moment hängt im Speisesall wieder die große Leinwand. Es ist Fussball! Wandern macht Spaß, Einkaufsbummel und Perlen des Glaubens Pudelnass aber fröhlich kamen alle nach bestandener Wanderung wieder im Gruberhof an. „Die Wanderung hat Spaß gemacht trotz Regen“ war einhellige Meinung. Am Abend war der Speisesaal in eine perfekte Disco verwandelt und mit viel Spaß wurde getanzt und mitgesungen. Heute morgen freuten sich alle auf ihre Workshops und am Nachmittag waren wir in Sand. Endlich mal nicht nur Wiese und Berge, sondern richtige Geschäfte. Einige nutzten die Gelegenheit zur Besichtigung der Burg. Zum Thema arbeiteten wir heute Abend in der Großgruppe. Die Perlen des Glaubens lagen und waren in unserer Mitte. Welche Perle passt zu welcher Zeit unseres Lebensweges? Die Wüste, die Stille, Gott, Ich, die Nacht, die Auferstehung? Ein Anstoß, die Fragen immer wieder zu stellen und neue Antworten und Deutungen zu finden. Morgen ist die Perle der Taufe unser Thema. Die Vorbereitungen für unser Tauffest beginnt. Fortsetzung folgt.fat


Foto: Florian Brandt






Lutter / Bad Gandersheim!!!DAS ERLEBNISREICHSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 07.07.2016 - 07:32
Einen Schritt weiter, den wollen wir gehn
Vom Konfirmanden-Ferien-Seminar der Ev. Stiftskirchengemerinde und weiteren Gemeinden in der Region berichten Elfriede Knotte und Florian Brandt: Während der nachrichtenlosen Zeit hatten wir einen schönen Samstag auf der Bizathütte. Nach einem steilen Aufstieg war bei Sonne und ein wenig Regen Zeit zum Verweilen, Singen, Spielen, Erzählen und Ausruhen.Am Sonntag waren wir beeindruckt von dem katholischen Gottesdienst, den wir in Steinhaus besuchten. Am Nachmittag entstanden wunderbare Arm- oder Haarbänder. Es gab Musik, Tischtennis, Kicker, Fußball im Haus und auf unserem schönen Gelände. Und am Abend konnten wir auf großer Leinwand das EM-Fußballspiel verfolgen.Am Montag dann starteten wir zu unserer ersten richtigen Tageswanderung zum Speickboden. Mit dem Lift ließen wir uns bis auf etwa 1800 Meter Höhe fahren und dann begann der Aufstieg bis zum Gipfel auf 2518 Meter. Weiter gings zum Kleinen Nock und von dort stiegen wir ab nach Luttach ins Tal- eine neue Erfahrung für viele, dass bergab Gehen nicht in jedem Fall leichter ist, als der Aufstieg auf einen Berg. Am Abend gabs Kino im Speisesaal: Das Märchen von der Salzprinzessinn. Dienstag und Mittwoch war unsere KFS-Alltagsarbeit: In den Kleingruppen haben wir gesammelt, was alles uns als Menschen ausmacht. Wir sind wirklich ins Staunen geraten, was am Ende alles in unseren eigenen Körpersilhouetten stand. Und wir konnten einstimmen in den Satz: „Gott, ich danke dir, dass ich wunderbar gemacht bin. Wunderbar sind deine Werke.“  Am Mittwoch sind wir unserem eigenen, unverwechselbaren Lebensweg nachgegangen, mit allem, was in der Vergangenheit war, aber auch mit dem, was wir uns für unser Leben noch vorstellen. Am Dienstagnachmittag trafen wir uns in unseren Workshops, die alle Konfirmanden nach Neigung und Interesse wählen konnten: Sport und Spiele, Outdoor und Klettern, Theater und Musical, Geocashing und der Ahrntalworkshop. Am Abend besuchten wir das Krippenmuseum in Luttach mit dem Namen „Maranatha“. Das heißt: „Komm in unsere Mitte“. Wir sahen über hundert Darstellungen der Geburt Jesu in unterschiedlichsten Materialien von nußschalen- bis lebensgroß. Besonders beeindruckend waren ganze Miniaturwelten mit der Darstellung des Lebens hier im Ahrntal und mittendrin die Geburt des Kindes. Auch wir standen mittendrin in der lebensgroßen Krippe, als wir unsere Abendandacht feierten. Zum Museum gehört außerdem die Schnitzwerkstatt, die wir ebenfalls besichtigen durften und ein Raum mit unheimlichen Krampusmasken. Am Mittwochnachmittag und -abend sind wir auf andere Weise noch Schritte gegangen. In großer Runde im Zelt haben wir uns ehrlich und intensiv verständigt über unser Zusammenleben hier, was wir uns voneinander wünschen und was nicht dass wir jeden und jede Einzelne brauchen und alle mitgestalten an einem unvergesslichen und gelungenen KFS. Einen großen Schritt weiter sind wir gekommen. Und es geht uns gut miteinander.Heute nun ist die Gruppe wieder unterwegs. Die Wanderung führt zum Waldnersee am Talende. Mutige haben ihr Badezeug mit. Und heute ist Phils Geburtstag. Heute Abend wird noch gefeiert. Fortsetzung folgt.fat


Foto: Florian Brandt






Goslar / Blankenburg!!!DAS SEHENSWERTESTE SOFORT!!!- Mittwoch, 06.07.2016 - 14:50
Harzer Klosterwanderweg
Der Harzer Klosterwanderweg führt vom niedersächsischen Goslar bis nach Thale in Sachsen-Anhalt. Entlang der 67 Kilometer langen Wegstrecke sind sieben historische Klöster miteinander verbunden. Der Weg führt entlang des Harzrandes und teilweise durch das "Grüne Band". Er durchquert somit auch die frühere innerdeutsche Grenze. Wanderer können sich mit unterschiedlichem Kartenmaterial oder mit GPS-Daten orientieren. Das Symbol des vor wenigen Jahren gegründeten Pilger- und Wanderwegs ist ein von einem Kreis umfasstes Kreuz. Die meisten Harzer Klöster wurden im Mittelalter erbaut und hatten zu unterschiedlichen Zeiten ihre Blützezeit. Dort lebten Mönche oder auch Nonnen unterschiedlicher Ordensgemeinschaften, darunter Benediktiner, Augustiner oder Zisterzienser. Auch heute werden die Klöster sehr unterschiedlich genutzt. So ist im ehemaligen Damenstift Kloster Drübeck ein kirchliches Tagungszentrum entstanden. Vom ehemaligen Augustinerkloster Himmelpforte bei Wernigerode sind hingegen nur noch Reste einer Grundmauer erhalten. Die Mönche flohen dort bereits nach dem Bauernkrieg 1525, das Kloster stand noch bis zum 18. Jahrhundert. Die beiden Klöster Drübeck und Ilsenburg an der "Straße der Romanik" sind hingegen noch gut erhalten. Das Kloster Ilsenburg diente unter anderem als Kulisse für Filme wie "Die Päpstin". Das Kloster Wöltingerode beherbergt neben einem Hotel auch eine Klosterbrennerei, wo nach alten Nonnenrezepten Korn gebrannt wird. Auch das 825 gegründete Kanonissenstift Wendhusen im Nordharz zählt zu den Höhepunkten des Wegs. Die Anlage gilt mit ihrer Bausubstanz aus der Karolingerzeit als einzige dieser Art in Nord- und Mitteldeutschland. epd Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper/GK-Appfis





Northeim / Bad Gandersheim!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Mittwoch, 06.07.2016 - 14:49
IG Bau: Jetzt erst einmal grillen und chillen
Das traditionelle Grillfest der IG BAU-Senioren in der Region Northeim-Kreiensen-Bad Gandersheim findet am Mittwoch, dem 20. Juli, Beginn 12 Uhr auf dem Grillplatz in Edemissen statt. Alle IG BAU-Senioren und ihre Partner sind herzlich eingeladen. Kuchen- und Salatspenden sind erwünscht. Anmeldungen bitte bei Dieter Lorenz unter Telefon 05551 8045. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Langenholtensen/ Northeim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT- Mittwoch, 06.07.2016 - 14:47
Langenholtensen: Einbruch in Langenholtensener Kindergarten
In der Nacht zum Mittwoch ist ein Unbekannter in der Straße Über dem Dorfe in die Städtische Kindertagesstätte eingebrochen. Der Täter stieg durch ein gewaltsam geöffnetes Fenster ein und durchsuchte anschließend das Büro und den Aufenthaltsraum der Mitarbeiter. Hierbei fand er einen kleinen Bargeldschein. Bei dem Einbruch entstand ein Sachschaden von ca. 400 Euro. Die Northeimer Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die in der Nacht zum Mittwoch an oder in der Nähe des Kindergartens auffällige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 05551-70050 zu melden.fal Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto:






Kreiensen!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 06.07.2016 - 10:08
Straßenbahn in Kreiensen besprüht
Eine ausrangierte Straßenbahn, die auf dem Gelände eines Betriebes in Kreiensen abgestellt ist, war am vergangenen Wochenende das Ziel von Graffiti - Sprayern. Die Firma, spezialisiert auf den Umbau von Sonder- und Einsatzfahrzeugen, hat ihren Betriebssitz in der Billerbecker Straße unmittelbar neben dem Kreiensener Bahnhof. Die bisher unbekannten Tätern haben vermutlich Samstagnacht den mehrfarbigen Schriftzug LISM aufgesprüht und dabei einen Schaden von mindestens 1.000 Euro verursacht. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen und bittet Zeugen, die Hinweise zu den unbekannten Tätern bzw. zur Bedeutung des Schriftzuges geben können, sich bei den Dienststellen in Bad Gandersheim (05382/919200) oder Kreiensen (05563/212) zu melden.Han Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisbatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto:


Foto:


Foto: Spectator


Foto: Spectator


Foto: Thomas Fischer


Foto: Anna Kubelka


Foto: Spectator


Foto: Spectator


Foto: Thomas Fischer


Foto: Spectator






Kalefeld / Echte!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 06.07.2016 - 07:51
Grundschule Echte: Anhaltender Lehrermangel bereitet Eltern große Sorgen
Die Schulferien halten Eltern in der Gemeinde Kalefeld nicht davon ab ihre Sorgen über den anhaltenden und akuten Lehrermangel an der Grundschule Altes Amt in Echte öffentlich kundzutun. laus Hartmann aus Kalefeld hat sich namens der Elternschaft zum Lehrermangel an der Grundschule in Echte zu Wort gemeldet. Hier sein Beitrag, der vielen Eltern aus dem Herzen spricht: „Eine kleine Grundschule, eingebettet in stabile ländliche Strukturen, in der fröhliche Kinder lernen und engagierte Lehrer/innen Hand in Hand mit der Elternschaft und dem Förderverein versuchen, ein tolles Umfeld zu bieten - nur ein Traum? Kein Traum, denn im Grunde trifft die Beschreibung auf die Grundschule Altes Amt in Echte durchaus zu. Einzig der zunehmende Mangel an Lehrkräften liegt wie ein dunkler Schatten über dem beschriebenen Idyll. In den vergangenen Monaten war der Name der Schule häufiger in der Presse vertreten, hier allerdings im Zusammenhang mit einer geplanten Zusammenlegung mit einer Nachbargrundschule. Viel dringlicher als die nachhaltige Konzeption der Grundschullandschaft im Alten Amt ist allerdings der Personalmangel in der Grundschule Echte: nachdem über Monate kein(e) Nachfolger(in) für die ab dem Schuljahr 2016/2017 vakante Schulleiterstelle gefunden werden konnte, wird die Stelle nun kommissarisch von einem Mitglied des Kollegiums besetzt. Doch weder für die damit verbundenen Fehlstunden, noch für den hoffentlich nur vorrübergehenden Ausfall einer weiteren Lehrkraft konnte bislang Ersatz gefunden werden. „Unter den derzeitigen Umständen haben wir zumindest bis zu den Herbstferien eine Lücke von 42 Stunden pro Woche“, lautet die nüchterne Bilanz der Schulleitung. Mehr zum Thema hier und heute in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS INFORMATIVSTE SOFORT!!!- Dienstag, 05.07.2016 - 16:24
Babycafé in der HELIOS Klinik Bad Gandersheim
Am Montag, 11. Juli,, findet in der HELIOS Klinik Bad Gandersheim von 15 bis 17 Uhr ein Treffen für Eltern und ihren Nachwuchs statt. Ausgerichtet wird das Babycafé von einer Hebamme und einer Kinderkrankenschwester. Interessierte haben die Möglichkeit, sich neben dem gegenseitigen Erfahrungsaustausch im Gespräch mit dem Pflegepersonal Tipps für den Umgang mit ihrem Baby zu holen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. In der Geburtshilfe der HELIOS Klinik Bad Gandersheim kümmert sich ein Team aus Pflegekräften, Hebammen und Ärzten um das Wohl von Mutter und Kind. Bereits während der Schwangerschaft werden Geburtsvorbereitungskurse, Hebammensprechstunden und Akupunktur zur Geburtsvorbereitung angeboten. Drei moderne Kreißsäle mit einem großen Entbindungsbett, eine Gebärwanne und das liebevoll gestaltete Babyzimmer sorgen für den bestmöglichen Start ins Leben. Nach der Geburt besteht die Möglichkeit der Wochenbettbetreuung und Rückbildungsgymnastik in der Klinik.fis





Bad Gandersheim!!!DAS UNTERHALTSAMSTE SOFORT!!!!- Dienstag, 05.07.2016 - 16:23
Für Kids die Ferienpassaktion „Römische Spiele basteln“
Ferienzeit ist Spiele-Zeit! Am Montag, 11. und Dienstag, 12. Juli können sich Kinder ab acht Jahren im Portal zur Geschichte in Brunshausen zurück in die (Frei-) Zeit der römischen Antike versetzen lassen. Wir basteln mit euch gemeinsam zwei römische Spiele: die Rundmühle und eine frühe Backgammon-Version. Ihr gestaltet euer eigenes Spielbrett und fertigt aus Modelliermasse eure ganz persönlichen Spielsteine. Nach getaner Arbeit probieren wir die Spiele natürlich zusammen aus. Zum Schluss machen wir mit euch noch einen kurzen Rundgang durch unsere Sonderausstellung „Römer und Germanen im Kloster Brunshausen. Neufunde vom Schlachtfeld am Harzhorn“. Meldet euch noch bis zum 8. Juli beim Stadtjugendpfleger Gunnar Ude an. Wann:11. und 12. Juli , jeweils von 10 bis 12 Uhr, Wo:Portal zur Geschichte, Brunshausen,Kosten:5 Euro.fis





Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Dienstag, 05.07.2016 - 16:20
Frühe Hilfen beim Landkreis: Café Kinderwagen in Bad Gandersheim
Seit nunmehr neun Monaten hat das Café Kinderwagen in Bad Gandersheim für junge Eltern mit ihren Kleinsten geöffnet. Alle 14 Tage, jeweils an einem Mittwoch, treffen sich junge Eltern in gemütlicher Atmosphäre. Die Mamas kommen bei einer guten Tasse Tee mit Anderen ins Gespräch, Kontakte werden geknüpft, über Erlebtes mit den Babys gesprochen. Und die Kleinen selbst haben Gelegenheit ihre Altersgenossen zu bestaunen und es sich auf dem weichen Teppich so richtig bequem zu machen. Ingrid Lohmann, ortsansässige Hebamme, ist sehr zufrieden über die rasante Entwicklung. „Das Café wird auch über die Stadtgrenzen hinaus immer bekannter. Ich freue mich über den Zulauf der Eltern, die ich bei Fragen zur Pflege und Entwicklung ihrer Säuglinge gut unterstützen kann“ so Ingrid Lohmann. Ihre transportable Waage ist dabei besonders beliebt. „Die jungen Mütter äußern häufig den Wunsch ihre Kinder wiegen zu lassen. Dabei kommt es zu einem guten Austausch zwischen den Eltern und mir“. Das Café Kinderwagen findet immer in der Zeit von 09.30-11.30 Uhr im Martin-Luther Haus in Bad Gandersheim statt und spricht Eltern mit Kindern von 0-1 Jahr an.  Die Treffen sind kostenlos, unverbindlich und ohne Anmeldung.  Die nächsten Termine für das Café sind: 13. Juli, 27. Juli, 10. August und 24. August. Alle weiteren Termine können auf der Homepage des Landkreises www.landkreis-northeim.de >Kinder, Jugend und Familien >Frühe Hilfen >Café Kinderwagen Bad Gandersheim nachgelesen werden.  Informationen zum Café sind zu erhalten bei Ingrid Lohmann unter Tel. 05183 56 32 oder bei Michaela Unger, Landkreis Northeim, unter 05551/ 708 224.lpd Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Unger






Uslar /Bodenfeld!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!I- Dienstag, 05.07.2016 - 11:22
Motorradfahrer durch die Luft geschleudert und schwer verletzt
Am Montag gegen 19.42 Uhr, fuhr ein 64-jähriger PKW- Fahrer aus Bodenfelde mit seinem Fahrzeug aus einer Grundstücksausfahrt gegenüber der Montanstraße in der Gemarkung Bodenfelde auf die Landesstraße 551. Als er auf die Landesstraße fuhr,um in Richtung Uslar weiterzufahren, kam es zu einem Zusammenstoß mit einem von links kommenden Motorrad, das von einem 21- jährigen Fahrer aus Uslar gelenkt wurde. Der Motorradfahrer wurde durch die Luft geschleudert und blieb schwer verletzt auf der Fahrbahn liegen. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber dem Klinikum Kassel zugeführt. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden von ca. 10.000 Euro. Der an dem Unfall beteiligte PKW und das Motorrad wurden zwecks Untersuchung sichergestellt. Die Landesstraße 551 / Kreisstraße 449 waren bis ca. 23 Uhr voll gesperrt.fis


Foto:






Bad Gandersheim!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Dienstag, 05.07.2016 - 09:43
Ämterübergabe beim Lions Club Seesen-Osterode “Roswitha von Gandersheim”-und 1200 Euro für den „Theater-Virus“
Soeben fand im wunderschönen Ambiente des Rosen-Café im Kloster Brunshausen der Jahresabschluss und die Ämterübergabe des Lions Clubs Seesen-Osterode „Roswitha von Gandersheim“ statt. Zu diesem Anlass waren auch die Ehemänner eingeladen und es wurde ein sehr netter Abend bei leckerem Essen und guten Gesprächen. Die Präsidentin Ursula Tosch begrüßte ihren Club bei einem Aperitiv im wunderschönen Rosengarten, unterbrochen von einem lieben Überraschungsgast. Da die zukünftige Präsidentin Dr. Andrea Huth im Zuge der Präsidentschafts-Übernahme ihre 10-jährige Tätigkeit als Lions Quest Beauftragte der Harzregion an ihre Nachfolgerin Christiane Teerling übergeben wird, war der Kabinetsbeauftragte für Lions Quest, Mathias Heinrich aus Hannover angereist, um den Dank des Hilfswerkes der Deutschen Lions, welches für die Organisation der Seminare mitverantwortlich ist, zu überbringen. Auch in diesem Jahr hatten die Damen des Lions-Clubs beim Theaterfest in Bad Gandersheim mit Fingerfood und Prosecco einen stolzen Betrag von 1.000 Euro erwirtschaftet, der im Laufe dieses netten Abends von der Präsidentin Ursula Tosch und der Activity Beauftragten Gerlinde Bredthauer offiziell an den Vorsitzenden des Fördervereins der Gandersheimer Domfestspiele, Dr. Hinrich Bönicke (Foto) zur Finanzierung der Jugendarbeit übergeben wurde. Der Betrag war als Preisgeld des Wettbewerbes beim Theatervirus-Jugendtheaterfestival bereits vergeben worden. Kerstin Richter, die Vorsitzende des Lions-Fördervereines übergab zudem eine private Spende des Ehepaares Dr. Rathenberg in Höhe von 200 Euro für den Festspielverein. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Spectator






Northeim / Bad Gandersheim / Holzminden!!!DAS BEWEGLICHSTE SOFORT!!!- Dienstag, 05.07.2016 - 09:39
ADFC Northeim : Radtour nach Ostwestfalen
Am Sonntag, 10. Juli, startet der ADFC Northeim zu einer Radtour nach Ostwestfalen. Um 10.15 Uhr wird in Holzminden am Hallenbad gestartet. Die etwa 55km lange Strecke führt über Marienmünster und Höxter, unterwegs ist eine Pause mit Einkehr geplant. In Absprache können PKW-Fahrgemeinschaften gebildet werden, deshalb ist eine Anmeldung beim Tourenleiter Martin Ruppaner unter Telefon 05561 924075 erwünscht. Die Teilnahme ist kostenlos, die Rückkehr gegen 16 Uhr geplant.fis





Bad GandersheimDAS INTERESSANTESTE SOFORT!!!- Dienstag, 05.07.2016 - 09:37
Hat's klick gemacht?! LKW - Sicherheitstage in Bad Gandersheim
Unter dem Motto "Hat' s klick gemacht?" führt das Polizeikommissariat Bad Gandersheim in Zusammenarbeit mit dem " Deutschen Verkehrssicherheitsrat e.V." (DVR)und dem Bundesamt für Güterverkehr (BAG)am kommenden Mittwoch und Donnerstag zwei LKW -Sicherheitstage durch. Im Vordergrund der Veranstaltung steht an beiden Tagen in der Zeit von 9 - 14 Uhr die Prävention. Mit zwei Simulatoren, einem Gurtschlitten und einer Überschlagkabine, werden die teilweise lebensgefährlichen Gefahren, die durch Nichtanschnallen und Überschlagen entstehen können, anschaulich dargestellt. Auch Rettungssanitäter der Johanniter - Unfallhilfe beteiligen sich auf dem Parkplatz Dehneweg an den Aktionstagen und bieten Blutdruck- und Blutzuckermessungen an und beantworten allgemein medizinische Fragen. Interessierte Speditionen, Unternehmen, LKW- und PKW - Fahrer und Pressevertreter sind herzlich eingeladen, die Veranstaltung auf dem Dehneweg in Bad Gandersheim zu besuchen und selbst zu testen, welche Kräfte schon bei niedrigen Geschwindigkeiten auf den menschlichen Körper wirken, wenn man nicht angeschnallt ist bzw. sich ein Fahrzeug überschlägt. LKW - Fahrer müssen sich jedoch auch auf Verkehrskontrollen im Bereich der B 64 einstellen, da der Schwerlastverkehr an den beiden Tagen zusätzlich überwacht werden soll. Im Einsatz sind auch Polizistinnen und Polizeisten der Regionalen Kontrollgruppe, die speziell zur Überwachung des gewerblichen Güter- und Personenverkehrs ausgebildet wurden und Beamte und Beamtinnen der Bereitschaftspolizei Göttingen.Han Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitug, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto:






Einbeck!!!DAS ÜBELSTE SOFORT!!!- Dienstag, 05.07.2016 - 08:37
Vandalismus: 15 Gullydeckel gehoben
Im Bereich der Schützenstraße kam es in den letzten Tagen zu zwei Vandalismus-Vorfällen. Am Wochenende, in der Nacht zu Sonntag, warfen unbekannte Täter auf dem Schulhof der Goetheschule mehrere Sitzgruppen und eine Beton-Tischtennisplatte um. Durch den Umsturz wurde die Tischtennisplatte zerstört. Von der Schule wird die Schadenshöhe mit ca. 500,- Euro angegeben. In der letzten Nacht, gegen 01.15 Uhr, wurden der Polizei Einbeck von einem Zeitungsausträger in der Schützen- und etlichen Nebenstraßen, insgesamt 15 herausgehobene Gullydeckel gemeldet. Zum Glück war es noch zu keinen Vorfällen im Zusammenhang mit den Gefahrenstellen gekommen. Die Gullydeckel wurden vom Bereitschaftsdienst der Stadt Einbeck wieder eingesetzt, die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ein. vo Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto:






Bad Gandersheim!!1DAS DOLLSTE SOFORT!!!- Dienstag, 05.07.2016 - 08:35
Es rockt im Zelt! Kult-Konzertreihe „Freitags im Zelt“ in dieser Woche mit illustrer Combo
Gemeinsam mit zahlreichen Mitgliedern des Gandersheimer Festspielensembles hat sich Schauspielerin und Sängerin Luise Schubert vorgenommen, den Irmgart-Benesch-Kulturhof am kommenden Freitag, 8. Juli, gehörig zum Kochen zu bringen. Ab 22.30 Uhr spielt dort die Combo „King Lui and the Royals“ im Rahmen der Kult-Konzertreihe Freitags im Zelt, die die Festspielgastronomie Jungesblut gemeinsam mit den Gandersheimer Domfestspielen veranstaltet. Zu erwarten ist ein heißer Abend mit den rockigsten Lieblingssongs des Festspielensembles und der Festspiel-Band, von Elvis über Pink Floyd bis hin zu Rammstein. Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei – nach der Pause geht der Hut rum. „Definitiv tanzbar“ sei die Musik, die am Freitag im Innenhof gegenüber der Festspielbühne erklingen wird, verspricht Luise Schubert, die in diesem Jahr als Schauspielerin in der Komödie „Der Kirschgarten“ (als Anja) sowie im Ensemble des Musicals „Die drei Musketiere“ zu erleben ist. Im Jahr des Feueraffen – nach chinesischem Kalender – widme sie dieses Konzert dem Affenkönig Lui und wolle „den Affenzirkus nochmal ganz anders auffahren“ – für brennende Luft ist also in dieser Nacht bestens gesorgt. So gelang es ihr, zahlreiche Mitglieder der Gandersheimer Festspiel-Band zu begeistern und für ein gemeinsames Rockkonzert mit an Bord zu holen. Gemeinsam mit Luise Schubert und einigen royalen Überraschungsgästen werden damit als Musiker der Bassist Roberto Volse, der Trompeter István Szarka, der Pianist Ferdinand und Seebach, der Schlagzeuger Marko Klotz und der Gitarrist Johannes Weik auftreten. „Unser Konzert soll allen viel Spaß machen und unseren Besuchern die Gelegenheit geben, nach einer harten Woche so richtig abzuschalten“, verspricht Trompeter István Szarka, der bereits seit über 10 Jahren jeden Sommer aus seiner Heimat Ungarn nach Bad Gandersheim reist, um die Festspiel-Band der Gandersheimer Domfestspiele zu verstärken und die besondere Festspielatmosphäre mitzuerleben. Die 58. Gandersheimer Domfestspiele finden noch bis zum 24. Juli statt. Im Programm stehen die Komödie „Der Kirschgarten“, die Musiktheaterproduktionen „Die drei Musketiere“, „Highway to Hellas“ und „Die Comedian Harmonists“, das Kinder- und Familienstück „Michel aus Lönneberga“ und der Schauspielmonolog „Judas“. Dazu kommen zahlreiche Konzerte, Szenische Lesungen und Performances im Festspiel-Rahmenprogramm. Karten und weitere Informationen unter www.gandersheimer-domfestspiele.de sowie der Ticket-Hotline (05382) 73-777. Mehr zum Thema hier undfis


Foto: Hillebrecht


Foto:






Göttingen / Northeim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 05.07.2016 - 08:26
Arbeitslosigkeit: Landkreis Northeim mit positivster Entwicklung
In den drei zum Agenturbezirk Göttingen zählenden Landkreisen Göttingen, Northeim und Osterode sank die Arbeitslosenzahl im Juni 2016 sowohl im Vergleich zum Vormonat als auch im Vergleich zum Vorjahresmonat. Im Landkreis Göttingen waren im Juni 7.609 Menschen arbeitslos, 115 oder 1,5 Prozent weniger als im Mai. Gegenüber dem Vorjahresmonat war der Wert stabil (-1). Im Vergleich zum Juni 2015 sank die Arbeitslosenquote um 0,1 Prozentpunkte auf 5,8 Prozent. Innerhalb des Agenturbezirks wies der Landkreis Northeim die positivste Entwicklung in den Juni-Daten auf: Im Vorjahresvergleich verbesserte sich die Quote um 0,4 Prozentpunkte auf 6,0 Prozent 4.179 Menschen waren im zurückliegenden Monat arbeitslos, 149 oder 3,4 Prozent weniger als im Mai und 333 oder 7,4 Prozent weniger als im Juni 2015. Auch im Landkreis Osterode sanken die Zahlen weiter. Im vergangenen Monat waren 2.209 Menschen arbeitslos, 110 oder 4,7 Prozent weniger als im Vormonat und 55 oder 2,4 Prozent weniger als vor Jahresfrist. Die aktuelle Arbeitslosenquote liegt bei 6,1 Prozent und damit 0,1 Prozentpunkte unter dem Wert des Vorjahresmonats.fis


Foto:






Düderode / Oldenrode!!!DAS SPANNENDSTE SOFORT!!!- Dienstag, 05.07.2016 - 08:23
TSG Düderode/Oldenrode: Deutschland siegen sehen und feiern
Die TSG Düderode/Oldenrode bietet auch am Donnerstag zum EM-Halbfinale der Deutschen Fußballnationalmannschaft gegen Frankreich wieder die Möglichkeit das Spiel auf einer Großbildleinwand in der Turnhalle Düderode zu verfolgen. Einlass ist ab 20.30 Uhr! Bei deftigen Speisen und kühlen Getränken kann unsere Mannschaft angefeuert werden - und kann besser gewinnen! Mehr zum Thema hier und am Mittwoch in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Göttingen / Northeim/ Osterode!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 05.07.2016 - 08:21
Südniedersachsen: Arbeitsmarkt weiterhin stabil
Auch im Juni wartete der Arbeitsmarkt in Südniedersachsen wieder mit guten Zahlen auf. Zwar fiel der übliche saisonale Rückgang der Arbeitslosenzahlen gegenüber dem Vormonat mit einem Minus von 2,6 Prozent etwas geringer aus als im Durchschnitt der letzten Jahre. Doch mit einer Arbeitslosenquote von 5,9 Prozent sank die Quote im Agenturbezirk Göttingen erstmals in diesem Jahr unter die Sechs-Prozent-Marke. Insgesamt waren in den zum Agenturbezirk zählenden Landkreisen Göttingen, Northeim und Osterode im Juni 13.997 Menschen arbeitslos gemeldet, 374 weniger als im Mai und 389 oder 2,7 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Im Juni 2015 hatte die Arbeitslosenquote 6,1 Prozent betragen. Die Nachfrage nach Arbeitskräften in der Region ist ungebrochen hoch. Im Juni meldeten Wirtschaft und Verwaltung 1.298 neue Stellenangebote bei der Agentur für Arbeit. Das war im Vergleich zum Vormonat zwar ein Rückgang um 112 oder 7,9 Prozent. Gegenüber dem Vorjahreswert stieg der Bedarf jedoch um 173 oder 15,4 Prozent. Aktuell können Interessierte unter 3.711 offenen Arbeitsstellen nach einem passenden Angebot suchen. Gegen den Trend ist im Vorjahresvergleich die Arbeitslosigkeit in der Gruppe der Ausländer deutlich angestiegen. Im Juni waren im Agenturbezirk 2.363 Menschen anderer Nationalität arbeitslos gemeldet. Gegenüber Mai sank die Zahl zwar um 57 oder 2,4 Prozent. Gegenüber Juni 2015 stieg der Wert jedoch um 420 oder 21,6 Prozent. Zur Gruppe der Ausländer zählen sowohl Menschen, die schon lange Jahre in Deutschland leben, als auch Schutzsuchende, die in den letzten Monaten angekommen sind. Erstmals liegen nun Zahlen zur Situation der Flüchtlinge vor, die als Asylbewerber nach Deutschland gekommen sind und sich bereits um Arbeit oder Ausbildung bemühen.1 Im Juni waren 677 Geflüchtete bei der Arbeitsagentur Göttingen oder den Jobcentern der Region arbeitslos gemeldet. Weitere 528 befanden sich in Integrationskursen oder Qualifizierungsmaßnahmen. Klaus-Dieter Gläser (Foto), Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Göttingen, wirbt darum, dass sich Schutzsuchende frühstmöglich bei der Arbeitsagentur melden. „Wir wollen schnellstmöglich mit den Integrationsaktivitäten starten. Dafür ist keine Entscheidung über das Asylverfahren notwendig, denn in der Regel sind wir als Arbeitsagentur bis zur Anerkennung zuständig. Gemeinsam mit den Bildungsträgern der Region haben wir zahlreiche Angebote entwickelt, die insbesondere berufliche Orientierung, Eignungsfeststellung und berufsbezogene Sprachqualifizierung vorsehen.“ Gläser betont jedoch mit Blick auf kurzfristige Integrationschancen: „Natürlich warten die geflüchteten Menschen sehnsüchtig auf ihre Chance auf dem Arbeitsmarkt. Und auch viele Betriebe in der Region sind interessiert. Inzwischen wissen wir jedoch, dass der Schnellstart in einem Betrieb eher die Ausnahme sein dürfte. Denn insbesondere für eine nachhaltige Integration in Arbeit ist eine Ausbildung oder Qualifizierung notwendig, und die setzt in der Regel fundierte Sprachkenntnisse voraus.“ Mehr zum Thema hier und am Mittwoch in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Spectator






Einbeck / Kreiensen / Bad Gandersheim!!!DAS AKTIVSTE SOFORT!!!- Dienstag, 05.07.2016 - 08:18
Lüdekes fahren zum Schermützelsee
Das war das zweite Highlight der Saison in Immensen: schon seit über zehn Jahren macht der bundesweit ausgeschriebene AUDI quattro-Cup Station im Leinetal – und sorgte wie immer für ein volles Starterfeld: 30 Teams mit 60 Aktiven hatten auch dieses Jahr gemeldet, um das Ticket für das Bundesfinale am Schermützelsee (östlich Berlin) zu lösen. Die Entscheidung fiel am Ende ganz knapp aus: mit einem Punkt Vorsprung konnten Sybille und Walter Lüdeke die Konkurrenz für sich entscheiden. Auf dem ‚unglücklichen‘ zweiten Platz folgten dann Regine Schünemann und Martin Dirks. Auch wenn die Siegerehrung im strahlenden Sonnenschein stattfand, hatten die Starter am Anfang einige ‚feuchte‘ Momente zu überstehen, als ein kurzer Platzregen das Turnier kurzfristig zum Glücksspiel machte. Aber insgesamt waren alle Teilnehmer hochzufrieden mit dem Turnierverlauf, der durch das Team des Autohauses Am Harztor unter der Leitung von Marc Grube optimal unterstützt wurde. Zum Foto: Sieger und Platzierte des AUDI quattro-Cups mit den Gastgebern Michael Rösner und Marc Grube vom Autohaus Am Harztor. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Spectator






Bad Gandersheim / Northeim!!!DAS INFORMATIVSTE SOFORT!!!- Dienstag, 05.07.2016 - 07:52
Sprechtag des Versorgungsamtes
Das Niedersächsische Landesamt für Soziales, Jugend und Familie (Versorgungsamt), Standort Hildesheim, bietet am Montag, 11. Juli, im Kreishaus, Medenheimer Straße 6/8 in Northeim, einen Sprechtag an. In der Zeit von 9 bis 12 Uhr und von 13.30 bis 15 Uhr können sich dort Versehrte, Behinderte, Empfängerinnen und Empfänger von Versorgungsrenten beraten lassen und Auskünfte einholen.fis





Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 05.07.2016 - 07:51
Unbekannter demoliert Verkehrszeichen - Zeugen gesucht
Einen Schaden von etwa 1.000 Euro verursachte am vergangenen Wochenende ein bisher unbekannter Autofahrer auf der B 64 bei Bad Gandersheim. Der Autofahrer hatte die Bundesstraße, von Seesen kommend, in Richtung Kreiensen befahren, war auf dem Parkplatz zwischen den Abfahrten Northeim und Holzmindener Straße gegen einen Betonpoller geprallt und hatte dabei eine Warnbarke beschädigt. Obwohl sein Fahrzeug bei dem Aufprall u. a. an der Ölwanne stark beschädigt worden ist, entfernte sich der Autofahrer unerlaubt. Erste Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem beteiligten Fahrzeug um einen neuen VW Passat, Baujahr ab 2015, gehandelt haben muss. Zeugen, die den Unfall beobachtet bzw. gesehen haben, wie der Passat abgeschleppt wurde oder sonstige Hinweise zu dem Verursacher geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Bad Gandersheim (05382/919200) zu melden.Han Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto:






Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 05.07.2016 - 07:00
Unterbrechung der Trinkwasserversorgung
Die Stadtwerke teilen mit, dass am es Donnerstag / Freitag wegen dringender Reparaturen an mehreren Übergabestationen in Teilbereichen des Leitungsnetzes zu Unterbrechungen der Trinkwasserversorgung von jeweils einer Stunde kommen wird. In den vorgenannten Zeiten muss daher die Trinkwasserversorgung vorübergehend eingestellt werden. Von den Arbeiten in der Übergabestation Bad Gandersheim sind die Bereiche „Dreilinden“ und „Lahberg“ am Donnerstag, 7. Juli, in der Zeit von 13 bis 14 Uhr betroffen. Im Ortsteil Dannhausen ist am Freitag, 8. Juli, in der Zeit von 9 bis 10 Uhr keine Trinkwasserversorgung möglich. Für den Ortsteil Altgandersheim erfolgt die vorübergehende Unterbrechung der Versorgung ebenfalls am Freitag, 8. Juli, in der Zeit von 10.30 bis 11.30 Uhr. Um entsprechende Beachtung wird gebeten. sbg Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Hannover!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Montag, 04.07.2016 - 22:11
Ministerpäsident Weil lädt Redaktionsleiter zum Arbeitsessen ein
Bei einem fast dreistündigen Arbeitsessen am Montagabend haben acht Redaktionsleiter niedersächsischer Lokalzeitungen einen bunten Themenstrauß mit Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (Mitte) besprochen. Auf der Sommerterrasse des Hotels Courtyard am Maschsee in Hannover dabei waren unteren anderen Ulrich Kiehne (links) vom Seesener Beobachter, Birgit Schneider vom Täglichen Holzminden und Thomas Fischer (rechts) vom Gandersheimer Kreisblatt. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fat


Foto: Thomas Mitzlaff


Foto: Fischer






Kreiensen!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 04.07.2016 - 10:51
Trekkingbike am Kreiensener Bahnhof entwendet - Polizei bittet um Zeugenhinweise
Ein blaues Trekkingbike im Wert von 500 Euro entwendeten bisher unbekannter Täter am Donnerstagnachmittag auf dem Bahnhof in Kreiensen. Der Besitzer hatte sein Rad gegen 12.30 Uhr verschlossen am Fahrradabstellplatz abgestellt und war mit der Bahn zur Arbeit gefahren. Als er das Rad abends gegen 21.20 Uhr wieder benutzen wollte, bemerkte er den Diebstahl. Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können bzw. die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Gandersheim (05382/919200) oder der Polizeistation Kreiensen (05563/212) zu melden.Han Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto:






Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Montag, 04.07.2016 - 10:48
Betrunkener Autofahrer prallt gegen Hauswand - wie weiland der Mantelmann...
Ein angetrunkener 35-jähriger Autofahrer aus Einbeck wollte am Samstagmorgen, gegen 01.00 Uhr, von der Neuen Straße in Bad Gandersheim kommend, nach rechts in die Northeimer Straße abbiegen. Im Verlauf der abknickenden Vorfahrt musste er dann angeblich einem entgegenkommenden Fahrzeug ausweichen, so dass er, nachdem er ein Verkehrszeichen und eine Straßenlaterne beschädigt hatte, gegen eine Hauswand prallte. Von dem entgegenkommenden Fahrzeug fehlt jede Spur. Der bei dem Unfall entstandene Schaden wird auf 4.000 Euro geschätzt. Dem Einbecker wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde beschlagnahmt.Han Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Spectator


Foto:






Bad Gandersheim!!!DAS AUFSCHLUSSREICHSTE SOFORT!!!- Montag, 04.07.2016 - 08:46
"Ist Gott beweisbar?" Prof. Werner Gitt versucht zu antworten
"Ist Gott beweisbar?" - Dies ist wohl eine der meist gestellten Fragen der Menschheit. Von der Antike an bis in unsere heutige Zeit hinein haben sich Philosophen, Denker, Gelehrte und Wissenschaftler mit dieser Problematik beschäftigt und auseinander gesetzt. Prof. a. D. Dr.-Ing. Werner Gitt (Foto) wird am Sonntag 10.Juli um 10 Uhr in der Freien Evangelischen Gemeinde Neue Straße 12 in Bad Gandersheim zu dieser und anderen Fragen eine Antwort geben. Er lädt ein zum Entdecken und Staunen indem er fragt, ob es sein kann, dass es jenseits der von uns fassbaren Dimensionen noch etwas gibt, was von Messgeräten dieser Welt nicht erfasst werden kann. Prof. a.D. Dr.-Ing. Werner Gitt absolvierte von 1963 – 1968 ein Ingenieurstudium an der Technischen Hochschule Hannover, welches er als Diplomingenieur abschloss. Im Anschluss war er als Assistent am Institut für Reglungstechnik der Hochschule Aachen tätig. Hier promovierte er 1971 zum Dr.-Ing. Seit 1971 war er Leiter des Fachbereiches Informationstechnologie an der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig, wo er 1978 zum Direktor und Professor ernannt wurde. In dieser Position ging er 2002 in den Ruhestand. Prof. a. D. Dr.-Ing. Werner Gitt gehört zur Braunschweiger Friedenskirche, einer Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde. Ebenso ist er auch Mitglied der Studien-gemeinschaft „Wort und Wissen“ und tritt in ganz Deutschland als Vortragsredner auf. Er hat zahlreiche Bücher verfasst und seine Vorträge werden auf Kassetten vertrieben, sind als MP3-Download im Internet verfügbar und werden regelmäßig im Biblischen Hörfunk (Bible Broadcasting Network- BBN) Deutsch über Radio und Internet –Livestream verbreitet."Sind Sie neugierig geworden?", fragt der Veranstalter in einer Mitteilung. "Interessierte sind zu dem Vortrag eingeladen!", lautet die Antwort. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-paper / GK-App.fis


Foto: Spectator


Foto:


Foto: Thomas Fischer






Bad GandersheimDAS LESENSWERTESTE SOFORT!!!- Sonntag, 03.07.2016 - 15:32
„..mit schimmernden Degen im Sonnenlicht!“ - Jens Witzke beschreibt "Die drei Musketiere" bei den 58. Domfestspielen
Jeder liebt sie, die Geschichte um D’Artagnan, dessen großer Traum es ist ein Musketier zu werden, wie einst sein Vater. Also macht er sich auf nach Paris um sich den berühmtesten Musketieren anzuschließen, Athos, Porthos und Aramis. Unzählige Male habe ich mir die wohl beste Verfilmung mit Gene Kelly, Lana Turner & Vincent Price aus dem Jahre 1948 angesehen und auch die Version mit Michael York, Oliver Reed und Christopher Lee findet regelmäßig seinen Weg in den DVD-Player. Umso begeisterter war ich, als es 2003 zur Uraufführung des Musicals in Holland kam. Die Gebrüder Rob und Ferdi Bolland (verantwortlich für Falcos Welthit „Rock me Amadeus“) brachten die zeitlose Geschichte auf ein neues Level und fügten ihre einzigartigen Melodien bei. Eine Frage die sich im Vorfeld der Ankündigung, dass dieses Musical bei den Gandersheimer Domfestspielen laufen wird stellte: Gelingt es, dieses Stück mit großen Ensemble, imposanten Bühnenbild und den zahlreichen Kostümen, auch auf vor der Stiftskirche zu präsentieren. Dies lässt sich mit einem begeisterten JA beantworten. Kati Kolb, verantwortlich für die Ausstattung, gestaltet auf der Bühne, mit Kostümen und Kulisse ein eindrucksvolles Gesamtbild. Regisseur Craig Simmons, assistiert von Nicole Buhr, formte das große Ensemble zu einer harmonischen Einheit. Die beiden Choreographen, Marc Bollmeyer (Tanz) und Christian Ewald (Fechten), entwarfen flüssige und wundervolle Tanzfolgen und Kampfszenen. Eine sehr gut aufgelegt Band, unter der Leitung des erfahrenen und geschätzten Heiko Lippmanns rundet das Gesamtpaket ab. Wieder einmal vergaß ich recht schnell, dass ich auf der Tribüne der Domfestspiele saß und wähnte mich stattdessen in Paris und beobachte das Treiben der Akteure. Womit ich zu dem Glanzstück in der Produktion komme, dem Ensemble. Alice Hanimyan, Luise Schubert, Laura Joeken, Nicolai Schwab, Tabea Scholz (herrlich u.a. als besorgte und aufgedrehte Mutter D´Artagnans) und Wolfgang Grindemann (verschmitzter und fürsorglicher Vater) schlüpfen in unzählig verschiedene Rollen, Pariser Volk, Mönchen, Gardisten uvm. Susanna Panzner führt mit eindrucksvoller Stimme und Mimik als Conférencier durch die Geschichte und Thorin Kuhn überzeugt als Rochefort, ausführendes Organ des Kardinals. 
Der Englische Adelige Lord Buckingham (Daniel Printz), nebst seinem getreuen Diener James (sehr Humor- und liebevoll gespielt von Bosse Vogt) sind prädestiniert für ihre Rollen, so wie Fehmi Göklü. Er agiert glaubhaft als junger König Ludwig auf seiner Reise vom schüchternen Monarchen zu einem Mann, der für seine Meinung eintritt. Unterstützt wird er dabei von Maike Switzer mit ihrer gefühlvoll interpretierten Königin Anna. 
Franziska Schuster beweist als Constance, warum sie 2014 den Roswitharing von den Zuschauern verliehen bekommen hat. Ob in Cabaret, Evita oder jetzt bei den Musketieren, sie weiß das Publikum jedes Mal in ihren Bann zu ziehen. 
Das Pendant zur gutgläubigen romantischen Constance bildet Mylady de Winter. Franziska Becker brilliert mit allen Facetten der berechnenden und doch faszinierenden Figur. Ihre sehr guten Gesangsparts reichen von diabolisch, kokett bis verletzlich. Eines der absoluten Highlights ist „Wer kann schon ohne Liebe sein“ welches Mylady zusammen mit Constance und Königin Anna singt. Damit komme ich zu den Namensgebern des Musicals. Veit Schäfermeier spielt charmant und gewitzt den Casanova Musketier Aramis. Bibelfest und galant zu jeder Dame. Mario Gremlich begeistert durch seine Darstellung des Porthos. Genau so möchte man den Musketier erleben, der sich stets um sein leibliches Wohl sorgt und den Schalk im Nacken trägt. Udo Eickelmann präsentiert den Athos mit allen Nuancen der Dunkelheit und Fürsorge. Einen Gänsehaut Moment liefert er zudem mit seinem Solo „Engel aus Kristall“. Es ist schwer und vielleicht auch etwas ungerecht in einem großartigen Ensemble jemand hervorzuheben. Allerdings stechen zwei Darsteller für mich besonders heraus. Ron Holzschuh spielt den Kardinal Richelieu mit solch einer Hingabe und Intensität, das es eine Freude ist ihm zuzuschauen. Er präsentiert die Figur der seine Ziele um jeden Preis erreichen will mit einer gelungen Mischung aus Arroganz, Anmaßung und maskuliner Härte. Er weiß seine Schachfiguren zu manipulieren und zu taktieren. Man nimmt jedes seiner Worte für bare Münze. Auch die Verletzlichkeit seiner Rolle vermittelt er sehr gut in seinem Zwiegespräch mit Gott. Vor allem bei den beiden Soli „Oh Herr“ und „Nicht aus Stein“ entsteht eine Atmosphäre voller Mystik. Genauso wie ich mir den Kardinal wünsche. Und last but not least: Merlin Fargel als D´Artagnan. Er verkörpert seine Rolle mit einer Leichtigkeit und Unbekümmertheit, dass es eine Freude ist, ihm zu zu sehen. Er zeigt alle Facetten seiner Figur. Ob die Verletzbarkeit und Trauer oder das Draufgängertum und seine Unbeschwertheit als er in der Metropole Paris ankommt. Er beweist gekonnt wie wichtig Familie ist und das er das Herz am rechten Fleck hat. Zwangsläufig stellt man Vergleiche an, wenn ein Musical schon auf großen Bühnen lief und dann bei den Gandersheimern Domfestspielen. Diesen brauchen alle Beteiligten allerdings nicht zu fürchten. Eindrucksvoll wird bewiesen, warum die Roswithastadt einen hervorragenden Ruf in der Musicalwelt hat. Gerade die einzelnen Stimmen gewinnen aus meiner Sicht. Jeder Akteur hat eine einzigartige und unverwechselbare Stimme. Man könnte die Augen schließen und wüsste sofort wer momentan singt. Dieses war bei den bekannten Produktionen der Musketiere nicht unbedingt der Fall. Dort waren für meinen Geschmack zu viele Stimmen ähnlich. Das zusehende Publikum war auf jeden Fall begeistert. Sowohl bei der Premiere, als auch bei den folgenden Aufführungen, brandet ein Applaus Orkan und es hielt keinen Zuschauer mehr auf seinen Sitzen als die Vorstellung zu Ende war. Vielen Dank für eine unvergessliche Produktion. Jens Witzke Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Sonntag, 03.07.2016 - 12:08
Klaus P. kommentiert Fußball-Krimi im Gandeon: "Platzhirsch überlässt Junghirschen sein Revier"
Soeben erreicht GK-Online von Klaus Preuß aus Bad Gandersheim "Mein Kommentar zur Übertragung des Spiel Italien - Deutschland im Gandeon":"Das Publikum im übervollen Kinosaal schaute bereits eine Weile gespannt auf die Leinwand was uns die millionenteuren Fußballartisten zu bieten haben. Da marschierte eine Truppe männlicher Jugendlicher mit brunftigem Junghirschgegröhle ins Gandeon ein. Sie sabotierten mit ihrem den sportlichen Gegener Intalien abwertenden Gegröhle und "Deutschland, Deutschland über Alles" das konzentrierte Verfolgen der Übertragung. Der bislang unangefochtene Platzhirsch, Pastor i.R. Vollhardt, im Gandeon vor Ort, ließ dieses brunftige Junghirschgegröhle durchgehen ohne seine Stimme ui erheben. Sein Revier überließ er kampflos den gröhlenden Junghirschen. Ich an seiner Stelle hätte die Übertragung kurz unterbrochen und das Zuschauervolk gefragt: Wollen wir hier ein großes Rumgeggröhle veranstalten oder aber Fußball gucken? Wer gerne gröhlen will kann jetzt den Saal verlassen und es draußen tun. Ich und die schweigende Mehrheit wollen Fußball schauen. Wurde hier um des Geldmachen willens mit Fressalien und Getränken den Junghirschen erlaubt, so laut und den Gegner abwertend herumzugröhlen wie sie wollen? Moralische Führung von einem Pastor in Pension stelle ich mir anders vor. Klaus Preuß (Bad Gandersheim) Mehr zum Thema hier und am Montag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. jetzt als E-Paper / GK-App.fat


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer






Northeim / Hannover!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Freitag, 01.07.2016 - 19:46
„Rechte Hetze gegen Geflüchtete mobilisiert Nazi-Szene im Landkreis Northeim “
Julia Willie Hamburg (Foto), grüne Landtagsabgeordnete für den Landkreis Northeim und Sprecherin für Antifaschismus stellt fest: „Im Landkreis Northeim sind rechtsextreme Straftaten lange kein Einzelfall mehr. Allein im ersten Quartal wurden hier vor Ort 20 Straftaten von Neonazis verübt. Im landesweiten Vergleich liegt der Landkreis Northeim niedersachsenweit damit auf Platz 5 – nur in Hannover, Braunschweig, Aurich und Göttingen sind die mehr rechtsmotivierte Straftaten verübt worden. Seit Längerem weisen wir auf diese besorgniserregende Entwicklung hin. Auch das grüne Parteibüro in Northeim wurde in der Vergangenheit wiederholt Ziel von Anschlägen.“ „Die Nazi-Szene im Landkreis ist so aktiv, wie lange nicht mehr. Ein Grund dafür ist sicherlich, dass die hasserfüllte Hetze gegen Geflüchtete ein Mobilisierungsthema in der Szene ist. In diesem Zusammenhang muss auch der Freundeskreis Thüringen/Niedersachsen zu nennen, an dem sich die Northeimer Nazi-Szene beteiligt. Solche Gruppierungen versuchen vor Ort Unsicherheit zu sähen und die Stimmung zu vergiften.“Besonders schockiert zeigt sich die Landtagsabgeordnete Hamburg über den starken Anstieg rechter Gewaltdelikte. Mit 31 Gewaltdelikten landesweit erreicht diese Zahl einen neuerlichen Höhepunkt. „Die Anzahl der Straftaten und Gewaltdelikte in unserer Anfrage zeigt nur die tatsächlich angezeigten Delikte auf, die von den Behörden registriert wurden. Die Dunkelziffer ist erfahrungsgemäß deutlich höher. Gerade das macht deutlich, dass die Einrichtung einer unabhängigen, mobilen Opferberatung zwingend zeitnah erfolgen muss. Wir brauchen Solidarität und Unterstützung für Opfer rechtsextremer Gewalttaten. Die mobile Opferberatung ist zudem ein weiterer Baustein, der Licht ins Dunkel bringt. Es ist gut, dass Niedersachsen diese Lücke endlich schließen wird.“ Hintergund: Bereits seit vielen Jahren fragt die grüne Landtagsfraktion regelmäßig die Zahl rechtsextremer Straftaten in Niedersachsen ab. Die Antwort der Landesregierung zum ersten Quartal 2016 belegt deutlich: Auch im Jahr 2016 ist kein Ende der Gewalt von Rechts in Sicht.fis


Foto: Martina Nolte






Einbeck!!!DAS AKTUELLSTE SOFOR!!!- Freitag, 01.07.2016 - 19:44
Eingeklemmte Person von der Feuerwehr geborgen
Horst Lange, Sprecher der Kreisfeuerwehr berichtet: Heute gegen 11 Uhr wurde die Schwerpunktfeuerwehr Einbeck wegen einer Hilfeleistung bei einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person über Digitale Funkmeldeempfänger alarmiert.  In Einbeck in der Otto-Hahn-Straße sind aus noch ungeklärter Ursache drei Fahrzeuge verunfallt. Bei dem Unfall wurde eine Fahrerin in einem Fiat Punto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit Hydraulischen Rettungsgeräten befreit werden und dem bereitstehendem Rettungsdienst mit Notarzt übergeben werden. Für die Rettung der Fahrerin  wurde die Straße voll gesperrt. Zu dem Sachschaden konnten noch keine Angaben gemacht werden.HL Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Horst Lange






Northeim!!!DAS BEWEGLICHSTE SOFORT!!!- Freitag, 01.07.2016 - 13:23
Flüchtlingsarbeit macht mobil
Viele Ehrenamtliche engagieren sich im Landkreis Northeim aktiv für die Flüchtlingsintegrationsarbeit. Dabei stehen zwei Themen sehr oft im Mittelpunkt: Wie kann man die sprachliche Integration vorantreiben und wie kann man die Mobilität der Flüchtlinge erhöhen? Letzteres greift eine neue Initiative von Landkreis Northeim, ADFC-Kreisverband Northeim, BürgerStiftung Northeim und BürgerStiftung Einbeck auf, die zahlreiche örtliche Initiativen unterstützen möchte, um die Mobilität der hier lebenden und untergebrachten Flüchtlinge kurzfristig zu erhöhen. "Um sich untereinander zu vernetzen, Sprachkurse besuchen zu können oder auch die Wege zu Arzt oder Behörden zu vereinfachen, ist die Erhöhung der Mobilität für Flüchtlinge gerade im Flächenlandkreis Northeim besonders wichtig", so Landrätin Astrid Klinkert-Kittel. In Abstimmung mit den örtlichen Flüchtlingsinitiativen in Dassel, Northeim, Uslar, Kreiensen, Einbeck, Bad Gandersheim und Wahmbeck rufen der Landkreis Northeim und die BürgerStiftungen aus Northeim und Einbeck gemeinsam mit dem ADFC-Kreisverband Northeim eine neue Initiative zur Erhöhung der Mobilität der Flüchtlinge und zur Unterstützung der Flüchtlingsarbeit ins Leben. Unter dem Motto "Hilfe zur Selbsthilfe" wollen die ehrenamtlich tätigen Flüchtlingshelfer vor Ort gemeinsam mit interessierten Flüchtlingen Fahrräder herrichten und reparieren und anschließend den Flüchtlingen zur Verfügung stellen. Hierfür stellen die Projektinitiatoren den örtlichen Flüchtlingsinitiativen finanzielle Mittel für den Erwerb von Werkzeugkoffern, Fahrradständern und Ersatzteilen zur Verfügung. "Das Thema Mobilität ist ein wichtiger Faktor in der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit. Schnell war den Projektinitiatoren klar, dass wir im Landkreis Northeim kurzfristig Hilfe leisten müssen, um das großartige Engagement vieler Ehrenamtlicher vor Ort zu würdigen", so Thomas Besser, Vorstand der BürgerStiftung Northeim und Stefan Beumer, Vorstand der Bürgerstiftung Einbeck. Und das Beste am Projekt: Interessierte Flüchtlinge können hier aktiv gemeinsam mit den Ehrenamtlichen vor Ort ihre eigenen Fahrräder aufbauen und somit selbst zum Gelingen des Projektes beitragen - ein gutes Beispiel für gelebte Integrationsarbeit. Die Initiatoren des Projektes "Flüchtlingsarbeit macht mobil" stellen insgesamt sieben örtlichen Flüchtlingsinitiativen 10.000 Euro zur Verfügung. Das Foto zeigt Landrätin Astrid Klinkert-Kittel (Bildmitte) mit Meinolf Ziebarth vom ADFC, Stefan Beumer (Bürgerstiftung Einbeck) und Thomas Besser (Bürgerstiftung Northeim) gemeinsam mit Akteuren der örtlichen Flüchtlingsinitiativenfis


Foto: Niemeyer






Bad Gandersheim!!!DAS SKURILLSTE SOFORT!!!- Freitag, 01.07.2016 - 13:20
Christian Dolls Szenische Einrichtung von „Rosie träumt“ am Montag im Domfestspiel-Rahmenprogramm
Am kommenden Montag, 2.Juni, findet ein außergewöhnliches Highlight im Rahmenprogramm der 58. Gandersheimer Domfestspiele statt. Die Szenische Lesung „Rosie träumt“, nach dem Lustspiel von Peter Hacks, ist eine Hommage an die Gandersheimer Kanonisse Roswitha von Gandersheim, die als erste deutsche Dichterin gilt. Das Stück ist eine Collage der wichtigsten Werke von Roswitha von Gandersheim – mit Roswitha selbst als Hauptfigur, die sich zwischen der Liebe zu Gott und ihrem sehnsüchtigen Begehren nach einem Märtyrertod und der Liebe zum römischen Feldherrn Gallikan entscheiden muss. Eingerichtet hat „Rosie träumt“ Festspielintendant Christian Doll mit fünf Mitgliedern des diesjährigen Festspielensembles. Nach der Premiere im März im Rahmen einer Mediävistiktagung auf dem Gelände des Klosters Brunshausen findet die zweite Aufführung von „Rosie träumt“ nun am Montag um 20 Uhr in der Klosterkirche Brunshausen statt. Die Vorstellung ist bereits seit einigen Wochen ausverkauft – mit etwas Glück ist jedoch an der Abendkasse noch die ein oder andere Karte kurzfristig erhältlich. Auf freche und äußerst lustvolle Art und Weise erweckt Peter Hacks in „Rosie träumt“ die Dramen Roswithas von Gandersheim zu neuem Leben. Geschickt verknüpft er die wichtigsten Elemente aus ihren Stücken zu einem einzigen Handlungsgeflecht und lässt Roswitha selbst als Hauptfigur darin auftreten. Dies führt zu teilweise völlig irrwitzigen Szenen, die in ihrer Form eher an die Sketche und Filme der Komikergruppe Monty Python erinnern als an die Originaldramen von Hrosvith. Aber gerade der distanzierte und ironisierende Weg, den Peter Hacks beschreitet, schafft es merkwürdigerweise, wirklich Lust auf die heute eher kryptisch und weltfremd wirkenden Texte der mittelalterlichen Schriftstellerin zu machen. „Es ist mir eine große Freude, am Montag wieder als Bad Gandersheims große Dichterin Roswitha von Gandersheim auf der Bühne zu stehen“, schwärmt Alice Hanimyan, die in diesem Jahr außerdem als Warja in der Komödie „Der Kirschgarten“ sowie in mehrere Ensemblerollen im Musical „Die drei Musketiere“ auf der Gandersheimer Festspielbühne zu erleben ist. „Und genauso lustvoll und unverforen, wie Peter Hacks die Rolle der Rosie in diesem Lustspiel anlegt, werde ich sie natürlich auch spielen. Besonders freue ich mich natürlich auf die vielen Bonbons, die ich dank Herrn Hacks in dieser Rolle verzehren darf“, ergänzt sie mit einem Augenzwinkern. Mehr zum Thema hier und am Sonnabend in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Hillebrecht






Hannover / Northeim / Bad Gandersheim!!!DAS RICHTIGSTE SOFORT!!!- Freitag, 01.07.2016 - 09:42
Demo in Hannover: Vertrauen und Akzeptanz für Bauern
Bauern aus dem Gebiet des Landvolkes Northeim-Osterode machten sich am Donnerstag mit dem Bus auf den Weg nach Hannover, um mit Teilnehmern aus dem ganzen Bundesgebiet anlässlich des Deutschen Bauerntages zu demonstrieren. In der derzeitigen Agrarkrise richtet sich der Protest gegen fehlende Unterstützung aus Politik und Gesellschaft und für Hilfen, um die aktuelle Krise zu überstehen. „Wir wollen, dass uns die Bevölkerung Vertrauen und Akzeptanz schenkt. Wir ackern mit größter Sorgfalt für die Luft, den Boden und das Wasser und erzeugen die sichersten Lebensmittel, die es je gab.“ Mit diesen Worten warb Landvolkpräsident Werner Hilse auf einer Kundgebung mit 3.500 Landwirten zum Abschluss des Bauerntages in Hannover um Sympathie bei der Bevölkerung. „Wir verwahren uns gegen immer mehr Vorschriften und Auflagen für unsere Bauern und ihre Familien. Sie erhöhen die Kosten unserer Produkte und benachteiligen uns damit im Wettbewerb. Auch die zunehmenden Anfeindungen sind nicht hinnehmbar, - wir fordern die Rückkehr zu einer sachlichen, auf wissenschaftlicher Basis fundierten Diskussion einer modernen Landwirtschaft. Und wir erwarten mehr Wertschätzung der landwirtschaftlichen Produkte“, resümiert Landvolk-Geschäftsführer Gerhard Rudolph. „Die Politik ist aufgefordert, mit flankierenden Maßnahmen, aber ohne direkten Eingriff in die Märkte, die Krise EU-weit zu entschärfen. Wir sorgen uns um die Zukunft der Landwirtschaft und wir wollen, dass auch in Zukunft junge Leute Landwirt werden.“ In der sehr emotionalen Abschlusskundgebung des Bauernverbandes an der Stadthalle in Hannover spürte man die yLiebe zum Beruf und den Frust über die wenige Anerkennung, die die Landwirte für ihre Arbeit erhalten. Junge Bäuerinnen und Bauern aus Deutschland schilderten ihre Sorgen. Mit Blick auf die zurzeit größte Krise in der Landwirtschaft sagte Hendrik Lübben, Milchviehhalter und Vater eines zweijährigen Sohnes aus der Wesermarsch, er habe Angst. „Mit dieser Angst stehen wir jeden Morgen auf, sie begleitet uns durch den Tag, und wir schlafen damit am Abend ein“. Er kritisierte die Bundesregierung, die in nur einer Nacht zwei Milliarden Euro zur Unterstützung der Autoindustrie und der Elektromobilität beschlossen habe, aber Wochen benötige, um ein Hilfspaket für die Bauern in Höhe von 100 Mio. Euro „plus X“ zu beschließen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Spectaor






- Freitag, 01.07.2016 - 09:40
Konfirmanden Ferien Seminar: "Einen Schritt weiter, den wollen wir gehn
Aus dem Konfirmanden-Ferien-Seminar mit Teilnehmern der Ev. Stiftskirchengemeinde Bad Gandersheim und weiteren Gemeinden aus der Region erreicht uns soeben ein neuer Report von Elfriede Knotte und Florian Brandt. Hier ihr aktueller Lagebericht: Während der nachrichtenlosen Zeit hatten wir einen schönen Samstag auf der Bizathütte. Nach einem steilen Aufstieg war bei Sonne und ein wenig Regen Zeit zum Verweilen, Singen, Spielen, Erzählen und Ausruhen. Am Sonntag waren wir beeindruckt von dem katholischen Gottesdienst, den wir in Steinhaus besuchten. Am Nachmittag entstanden wunderbare Arm- oder Haarbänder. Es gab Musik, Tischtennis, Kicker, Fußball im Haus und auf unserem schönen Gelände. Und am Abend konnten wir auf großer Leinwand das EM-Fußballspiel verfolgen. Am Montag dann starteten wir zu unserer ersten richtigen Tageswanderung zum Speickboden. Mit dem Lift ließen wir uns bis auf etwa 1800 m Höhe fahren und dann begann der Aufstieg bis zum Gipfel auf 2518 m. Weiter gings zum Kleinen Nock und von dort stiegen wir ab nach Luttach ins Tal- eine neue Erfahrung für viele, dass bergab Gehen nicht in jedem Fall leichter ist, als der Aufstieg auf einen Berg. Am Abend gabs Kino im Speisesaal: Das Märchen von der Salzprinzessinn. Dienstag und Mittwoch war unsere KFS-Alltagsarbeit: In den Kleingruppen haben wir gesammelt, was alles uns als Menschen ausmacht. Wir sind wirklich ins Staunen geraten, was am Ende alles in unseren eigenen Körpersilhouetten stand. Und wir konnten einstimmen in den Satz: „Gott, ich danke dir, dass ich wunderbar gemacht bin. Wunderbar sind deine Werke.“ Am Mittwoch sind wir unserem eigenen, unverwechselbaren Lebensweg nachgegangen, mit allem, was in der Vergangenheit war, aber auch mit dem, was wir uns für unser Leben noch vorstellen. Am Dienstagnachmittag trafen wir uns in unseren Workshops, die alle Konfirmanden nach Neigung und Interesse wählen konnten: Sport und Spiele, Outdoor und Klettern, Theater und Musical, Geocashing und der Ahrntalworkshop. Am Abend besuchten wir das Krippenmuseum in Luttach mit dem Namen „Maranatha“. Das heißt: „Komm in unsere Mitte“. Wir sahen über hundert Darstellungen der Geburt Jesu in unterschiedlichsten Materialien von nußschalen- bis lebensgroß. Besonders beeindruckend waren ganze Miniaturwelten mit der Darstellung des Lebens hier im Ahrntal und mittendrin die Geburt des Kindes. Auch wir standen mittendrin in der lebensgroßen Krippe, als wir unsere Abendandacht feierten. Zum Museum gehört außerdem die Schnitzwerkstatt, die wir ebenfalls besichtigen durften und ein Raum mit unheimlichen Krampusmasken. Am Mittwochnachmittag und -abend sind wir auf andere Weise noch Schritte gegangen. In großer Runde im Zelt haben wir uns ehrlich und intensiv verständigt über unser Zusammenleben hier, was wir uns voneinander wünschen und was nicht dass wir jeden und jede Einzelne brauchen und alle mitgestalten an einem unvergesslichen und gelungenen KFS. Einen großen Schritt weiter sind wir gekommen. Und es geht uns gut miteinander. Heute nun ist die Gruppe wieder unterwegs. Die Wanderung führt zum Waldnersee am Talende. Mutige haben ihr Badezeug mit. Und heute ist Phils Geburtstag. Heute Abend wird noch gefeiert. Elfriede Knotte und Florian Brandt Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fat


Foto: Florian Brandt


Foto: Thomas Fischer






Kreiensen / Greene!!!DAS ENDGÜLTIGSTE SOFORT!!!- Freitag, 01.07.2016 - 08:00
Bahnhof Kreiensen: Manfred Oppermanns letzte Fahrt...
Donnerstagmorgen 11.17 Uhr, Bahnhof Kreiensen, Gleis 72. Der DB-Regiozug läuft ein. Es ist eine besondere Fahrt. Zum letzten Mal sitzt Lokomotivbetriebsinspektor Manfred Oppermann aus Greene im Führerstand der Lok. Nach mehr als 50 Jahren bei der Bahn tritt er mit Ablauf des 30. Juni in den verdienten Ruhestand. Und Kollegen und ehemalige Kollegen begleiten ihn auf "Oppermanns letzter Fahrt von Seesen ab" beziehungsweise empfangen ihn am Gleis 72. Dann erhält er von Teamleiter Hans-Jürgen Sukopp die Entlassungsurkunde aus dem Beamtendienst. Mit allen guten Wünschen die emotionale Verabschiedung. Das GK schließt sich den guten Wünschen an.ic Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper /GK-App.fat


Foto: Jörg Zickfeld


Foto: Spectator


Foto: Selfie


Foto: Roger Gräsche


Foto: Roger Gräsche


Foto: Roger Gräsche


Foto: Spectator






Bad Gandersheim/ Brunshausen / Kreiensen!!!DAS SCHÖNSTE SOFORT!!!- Freitag, 01.07.2016 - 07:29
Konzerte im Rosencafé: Dream a little dream...
Am vergangenen Samstag kamen die Besucher des Konzerts „Dream a little dream“ unter der Leitung von Lore Markowsky (Foto) im Rosencafé Brunshausen voll auf ihre Kosten. Ein Potpourri aus Filmmusik, Jazz/blues, Tango, Lyrics und Songs der Comedian Harmonists sorgten für abwechslungsreiche Unterhaltung. Bei der Interpretation von „Mein lieber Schatz, bist du aus Spanien?“ und „Wenn ich vergnügt bin, dann muss ich singen“ verfolgte das Publikum begeistert die Körpersprache und Mimik von Volker Stierling. Eine Steigerung seiner Darbietung bot der Song „Alles krieg ich alleine hin, nur küssen kann man nicht alleine“, als er nicht umhin konnte, mit charmantem Lächeln einen verstohlenen Blick auf die Sängerin Irene Meyerdierks (in diesem Augenblick mehr Schauspielerin!) zu riskieren. Sein herzhaftes Lachen übertrug sich schlagartig auf das amüsierte Publikum. Das einzigartige Zusammenspiel von Mimik und Gesang, Komik und Ernst beherrschte die Gesangseinlagen. Volker Stierling intonierte überzeugend mit seinem vollgrundigen Bass den Comedian Harmonists-Titel „Wenn die Sonja russisch tanzt“. Ebenso berührte Irene Meyerdierks durch ihre warme, weiche Bluesstimme das konzentriert lauschende Publikum mit dem Titelsong des Konzerts „Dream a little dream“. Problemlos schaffte sie den Spagat zu dem Song „Makin´ Whoopee“, mit dem sie augenzwinkernd die Tücken männlichen Denkens aufs Korn nahm. Während des gesamten Konzerts begeisterten die sechs Instrumentalisten (Geigen, Kontrabass, Akkordeon, Klavier, Posaune, Percussion) -je nach Melodie- mit ihrem fröhlichen, ironischen und getragenen Spiel. Bestechend und überzeugend gelang das Zusammenspiel der Musiker; das kam besonders zum Ausdruck in den Tangos von Astor Piazzolla. Das Arrangement der Filmmusik von „Spiel mir das Lied vom Tod“ -gefühlvoll auf der Mundharmonika von Sonja Tonn gespielt- in übergangsloser Kombination mit dem „Kriminaltango“ riss -nach „Schuss“ und Schrei- das Publikum zu Begeisterungsstürmen hin.Auch das stilvolle Ambiente des Rosencafés trug zum Gelingen dieses überzeugenden Konzertes bei.Fazit: ein fröhlicher Abend für Publikum und Künstler, voller musikalischem Können, Charme und Witz, vorgetragen mit viel Spielfreude! Christine Lange Mehr zum Thema hier und am Sonnabend in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fat


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS NACHHALTIGSTE SOFORT!!!- Freitag, 01.07.2016 - 07:26
Gandersheimer Kreisblatt: Doppel-Jubiläum
THOMAS FISCHER, seit Jahrzehnten Kopf, Kult und Gesicht des Gandersheimer Kreisblattes, begeht am heutigen Freitag ein Doppel-Jubiläum. Seit 45 Jahren ist er beruflich tätig. Davon seit über 40 Jahren als Redakteur, Redaktionsleiter. Bei der Braunschweigischen Staatsbank, später NordLB, lernte er als Bankkaufmann den Umgang mit Geld. Basis für seine erfolgreiche Aufgabe als Manager des Medienhauses. Er volontierte beim Täglichen Anzeiger in seiner Heimatstadt Holzminden mit Stationen bei der HAZ in Hannover und der Akademie für Publizistik in Hamburg. Fischer erlebte die Revolution in der Printbranche. Er begann mit dem Bleisatz, arbeitet heute digital print und online. Beim Göttinger Tageblatt war er als kommunalpolititischer Redakteur und Polizeireporter im Einsatz. Dann folgten Stationen als Redaktionsleiter, Verlagsleiter und Geschäftsführer beim Gandersheimer Kreisblatt. Fischer ist der dienstälteste Redaktionsleiter in Kombination als Geschäftsführer in Niedersachsen und der ausdauerlichste Verantwortungsträger in der 183-jährigen Kreisblatt-Geschichte. Ende offen. Mehr zum Thema hier und am Sonnabend in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fat


Foto: Julia Lormis



© 2010 Gandersheimer Kreisblatt GmbH & Co. KG | Alte Gasse 19 | 37581 Bad Gandersheim | Tel. 0 53 82 / 98 11-10 | Fax 0 53 82 / 63 56 | kreisblatt(at)t-online.de