Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige>Zum aktuellen ALDI Magazin<

Anzeige>Zum aktuellen ALDI Magazin<

Anzeige>Zum aktuellen ALDI Magazin<

NEWSARCHIV



Hannover/ Göttingen / Northeim/Bad Gandersheim!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Dienstag, 09.02.2016 - 10:11
"Partnerbörse Musikvermittlung"
Am 24. Februar veranstalten die Musikland Niedersachsen gGmbH und die Kontaktstelle Musik Northeim von 14 bis 18 Uhr  die „Partnerbörse Musikvermittlung“ in der Kreisvolkshochschule erstmals in der Region Northeim/Südniedersachsen. Das Fortbildungsformat richtet sich an Musiklehrkräfte und interessierte Lehrkräfte anderer Fächer aller Schulen, die gerne musikalisch-kulturelle Bildungsprojekte mit außerschulischen Partnern an ihren Schulen durchführen möchten. Als außerschulische Partner, die ihre Angebote in Kurzpräsentationen und auf dem „Marktplatz der Möglichkeiten“ vorstellen, konnten u. a. das Göttinger Symphonie Orchester, die Mendelssohn Musikschule sowie Initiativen aus dem Umkreis gewonnen werden. Außerdem stellen sich auch einige bundesweite Programme wie das „Vivaldi-Experiment“ der ARD vor. Nicht zuletzt wird es einen Themenblock zu Förderungsmöglichkeiten in Niedersachsen geben. Die Teilnahme an der Partnerbörse ist kostenlos. Die Anmeldung ist ab sofort unter: www.musikland-niedersachsen.de/pb-northeim  Weitere Informationen zu den „Partnerbörsen Musikvermittlung“ erhalten Sie unter www.musikland-niedersachsen.de/musikvermittlung/partnerboerse/. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper /GK-App.fis





Heckenbeck!!!DAS SKURRILSTE SOFORT!!!- Dienstag, 09.02.2016 - 10:02
Auf der "Weltbühne" in Heckenbeck: Volker Heymann "jodelt und vögelt"
Der Frühling schickt seit mehreren Tagen schon seine Vorboten, die Kraniche, durch unser Land. Nun ahnt man, dass bald viele andere kleinere Artgenossen bei uns eintreffen werden. Dann können wir wieder singen „ Alle Vögel sind schon da, alle Vögel alle...“. Die Menschen, die zur Saisoneröffnung in der Weltbühne das Programm „Zwischen Jodeln und Vögeln“ miterleben durften, wurden in Sachen 'Vogelstimmen' gut geschult und können nun auf die Ausführungen des skurrilen Vogelkundlers (Volker Heymann) zurückgreifen, der dem zahlreich erschienenem Publikum in der Weltbühne die flotten Gesänge der geflügelten Gäste vorstellte. Nicht nur von Amsel, Drossel, Fink und Star gab es Hörproben, auch der Zilp-Zalp gab sein bestes und viele andere mehr. Als zwischen den Vogelstimmen dann auch der Schreivogel Bernadette zu hören war, die Ex-Frau des Protagonisten, die einen lautstarken Wutanfall über den nicht gemachten Abwasch abließ, war klar, dass auch zwischen den Menschen gezwitschert wird. Und nicht nur das: ebenso wie in der Vogelwelt finden wir auch unter uns Menschen eifersüchtige, verliebte, konkurrierende Töne, Balzgehabe und polygame sowie monogame Bestrebungen. Bekanntermaßen geht es zwischen Männlein und Weiblein nicht nur lustig her, da macht Mann schon manchmal 'komische Figur', wie Volker Heymann dies auf seine ganz eigene Art verkörpern konnte. Erzeigte sich nicht nur als Sprach-, sondern auch Körperkünstler und außerdem als technisch versierter Mann, der mit seiner mitgebrachten Looper-Technik, mit Beatbox- und dann noch Breakdanceelementen überraschte. Mit dem Jodeln klappte es noch nicht so ganz, aber mit Hilfe der Technik dann eben doch. Und mit dem Vögeln? Das blieb offen. Darüber schweigt der Kenner eben gern. Das Publikum hatte seine Freude mit dem Programm „Zwischen Jodeln und Vögel“ - ein passender Titel für diese vielfältige skurrile Show. EB Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fat


Foto: Spectator






Bad Gandersheim!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Dienstag, 09.02.2016 - 08:50
Faschingsfest des MTV mit Kindern aus der Notunterkunft für Flüchtlinge
Anja Kreyer, Ehrenamtsbeauftragte in der privatwirtschaftlich organisierten Notunterkunft für Flüchtlinge im Kurparkhotel Bad Gandersheim, berichtet über eine positive Aktion mit den Flüchtlingskindern. Anja Kreyer teilt dem Gandersheimer Kreisblatt soeben mit: "Wir, das heißt die Kinder aus dem Kurhotel waren heute eingeladen, am Faschingsfest des MTV Bad Gandersheim teilzunehmen, eine Initiative vom Vorsitzenden Klaus Dörries. Es war eine sehr gelungene Aktion aus meiner Sicht, wir liefen dort mit 30 Kindern und sechs begleitenden Elternteilen auf, und die Kinder durften an den Spielen und am Keksessen teilnehmen und sich kunstvoll schminken lassen. Nach zwei Stunden zogen wir wieder ab, es verlief alles friedlich und für die Hotelkinder sind solche Gelegenheiten einfach toll, aus der Routine ihres sonstigen Alltags rauszukommen, sie waren absolut begeistert von allem, die Eltern natürlich auch entsprechend erfreut". Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Anja Kreyer






Herzberg / Osterode!!!DAS EINSATZSTÄRKSTE SOFORT!!!- Dienstag, 09.02.2016 - 08:35
Bedrohung und räuberische Erpressung - SEK nimmt Mafia-Verdächtige auf offener Straße fest
In der Junkernstraße haben Beamte des SEK am Montag gegen 17 Uhr zwei Autos gestoppt und die Insassen vorläufig festgenommen. Vorausgegangen war in den Tagen zuvor eine mehrfache massive häusliche Gewalt in der Beziehung eines in Italien lebenden Ehepaares. Die 18-Jährige Frau flüchtete daraufhin zu ihrer in Herzberg lebenden Schwester, um dort Schutz zu suchen. In der Folge drohte die Familie des Ehemannes mit erheblichen Konsequenzen, wenn die Frau nicht zurückkehren würde. Nach bekannt werden des Vorfalls wurden Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung und räuberischer Erpressung gegen Mitglieder der Familie des Ehemannes eingeleitet. Im Zuge der weiteren Ermittlungen der Osteroder Polizei wurde schließlich bekannt, dass mehrere Angehörige der südeuropäischen Großfamilie auf dem Weg nach Herzberg sind. Aufgrund der ausgesprochenen Drohungen musste davon ausgegangen werden, dass diese Personen möglicher Weise im Besitz von Waffen sind. Gegen 17 Uhr wurde die beiden aus Italien anreisenden Pkw in der Junkernstraße von Beamten des SEK (Foto) gestoppt. Die Fahrzeuginsassen wurden überwältigt und vorläufig festgenommen. Zur Durchführung strafprozessualer Maßnahmen wurden die Personen zum Polizeikommissariat Osterode verbracht. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.fal Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Spectator






Seboldshausen!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Dienstag, 09.02.2016 - 08:27
Traditioneller Faschingsumzug in Seboldhausen
Viele Kinder nahmen wieder am traditionellen Seboldshäuser Faschingsumzug teil, der vom Bürgerverein des Dorfes organisiert wurde. Am Rosenmontag wurden die Kinder schon in den Häusern erwartet und ihr Gesang wurde mit Süßigkeiten und anderen Aufmerksamkeiten bedacht. Auf der Plantage Franke wurden alle mit Kaffee, Kuchen und Erfrischungsgetränken begrüßt und für die mitlaufenden Erwachsenen gab es ein Gläschen Sekt. Abschließend saß man noch gemütlich im Schützenhaus zusammen und ließ den Tag gemütlich ausklingen. Vielen herzlichen Dank an die tollen Organisatoren, Helfer und großzügigen Dorfbewohner! Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Spectator






Lamspringen/Eskisehir/Bad Gandersheim- Dienstag, 09.02.2016 - 08:26
Kooperation mit Breslauer Kunstakademie - part AG vergibt Stipendium
Die internationale Lehrwerkstatt für Lithographie in Lamspringe und die Akademie der Künste in Breslau planen eine zukünftige Zusammenarbeit. Einer Einladung von Micha Kloth folgend, besuchte eine Delegation unter Leitung von Dr. Magdalena Grzybowska die Lithographie-Werkstatt im Ambiente des Klosters Lamspringe. Dr. Grzybowska leitet als Dozentin den Fachbereich Bildhauerei an der Breslauer Akademie. Nach der Besichtigung der Werkstatt und einer kleinen Sightseeing-Tour durch den Flecken Lamspringe, traf man sich zu einem Essen, an dem auch Dr. Gisbert Vogt, Aufsichtsratsvorsitzender der part AG in Bad Gandersheim, teilnahm. Und der überbrachte gute Nachrichten. So wird die part AG das erste Stipendium in Micha Kloths Werkstatt finanzieren. Kloth, der schon seit vielen Jahren mit der Anatolischen Universität in Eskisehir, Türkei, zusammenarbeitet, zeigte sich hoch erfreut darüber. „Es ist schön, dass Studenten und Lehrbeauftragte aus unterschiedlichen Ländern die Möglichkeit erhalten,die Technik der Lithographie zu erlernen,“ sagte der Lamspringer Künstler. Zum Foto: von links Von links Dr. Gisbert Vogt, Dr. Magdalena Grzybowska, Micha Kloth. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Spectator






Hannover / Bad Gandersheim!!!DAS NÜTZLICHSTE SOFORT!!!- Dienstag, 09.02.2016 - 07:39
Medikamentenwirkung ändert sich im Alter - Apotheker geben wichtige Ratschläge
Menschen in den Industrieländern leben immer länger. Mit dem Älterwerden muss man sich allerdings auf körperliche Veränderungen einstellen. Der Körper und sein Stoffwechsel verändern sich mit den Jahren. Medikamente, die sonst gut anschlugen, werden nicht mehr vertragen oder sie scheinen ihre Wirkung einzubüßen, weiß die Apothekerkammer Niedersachsen. Deshalb ist es für Patienten wichtig, die Medikation im Beratungsgespräch mit der Stammapotheke und dem behandelnden Arzt mit dem Alter anzupassen. Um die Therapie im Alter zu verbessern, gibt es mehrere Listen, in denen die Wirksamkeit und Unbedenklichkeit diverser Arzneistoffe für ältere Menschen beurteilt wird. In Deutschland hat sich die sogenannte „Priscus-Liste“ durchgesetzt. Die Liste enthält 18 Arzneistoffklassen mit 83 Arzneistoffen, beispielsweise Antibiotika, Schmerzmittel, Antidepressiva oder Beruhigungsmittel. In jeder dieser Klassen gibt es potenziell ungeeignete Medikamente, die für ältere Patienten bedenklich sind. Gleichzeitig werden Alternativen für die Behandlung aufgelistet. Bei Schmerzmitteln muss genau ausgesucht werden, welches Mittel sich für ältere Menschen eignet. Wegen des hohen Blutungsrisikos im Magen-Darm-Trakt sollte zum Beispiel Indometacin gegen Schmerzen und Entzündungen je nach Schmerzart durch Paracetamol, Ibuprofen oder schwach wirksame Opioide ersetzt werden. Ärzte, Apotheker und Patienten müssen eng zusammenarbeiten und die Therapie regelmäßig überwachen. Ratsam ist eine gründliche Nutzen-Risiko-Abschätzung. Falls möglich werden alternative Medikamente gesucht. Medikamente dürfen aber keinesfalls ohne Rücksprache mit dem Arzt oder Apotheker einfach abgesetzt werden. Ältere Menschen sollten alle ihre Medikamente aus einer Stammapotheke beziehen. Dort behält man die Übersicht über die gesamte medikamentöse Therapie, einschließlich der Selbstmedikation. Wechselwirkungen, Unverträglichkeiten und auch Doppelverordnungen werden durch diese engmaschige Kontrolle auf ein Minimum reduziert oder ganz vermieden. Wechselt der Patient die Apotheke häufig, werden solche Veränderungen seltener bemerkt als in einer Stammapotheke. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 09.02.2016 - 07:31
Notunterkunft für Flüchtlinge Kurparkhotel;: Fluchttreppen jetzt unter LED-Licht
Perfekt: Die neuen Fluchttreppen an der privatwirtschaftliche betriebenen Notunterkunft für Flüchtlinge im Bad Gandersheimer Kurparkhotel sind fertiggestellt (Foto). Schlusspunkt war die Installation der LED-Lichtstrahler. Im Bedarfsfall können die 500 bis 600 Bewohner das Hotels innerhalb weniger Minuten über die überdimensionierten Notausgangstreppen zügig verlassen. Der Brandschutz hat mit der Fertigstellung der zusätzlichen Notausgänge an den Stirnseiten des Hotels eine perfekte (und vorgeschriebene!) Optimierung erfahren. Auch diese kostspielige Investition wird über die Mietzahlungen des Landes Niedersachsen (40 Euro pro Tag pro Flüchtling) abgedeckt, heißt es in offiziellen Behördenkreisen auf GK-Online Nachfrage. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Fischer






Göttingen / Northeim / Bad Gandersheim!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Dienstag, 09.02.2016 - 07:22
Gründungsforum Region Göttingen informiert - Da geht es um Fördergelder und mehr!
Am 15. Februa, 17 Uhr, setzt das Gründungsforum Region Göttingen seine Netzwerkabende und Veranstaltungsreihe für Gründer/innen mit dem Thema „Eigenkapital, Kredite und Fördermöglichkeiten - Finanzierung intelligent planen“ fort. Veranstaltungsort ist die Geschäftsstelle Göttingen der IHK Hannover in der Bürgerstraße 21 in Göttingen. In Niedersachsen existiert ein nur schwer zu durchschauender Dschungel an Förder- mitteln und Unterstützungsmöglichkeiten. Das Gründungsforum Göttingen wird versuchen, Licht in diesen Förderdschungel zu bringen. Isabell Fels (Niedersächsische Bürgschaftsbank), Michael Krause (NBank) und Sabrina Kunze (Sparkasse Göttingen) werden im Rahmen von Impulsreferaten einen ersten Überblick über Fördermittel, Darlehen, Bürgschaften und Beteiligungen geben. Was muss beim Bankgespräch beachtet werden? Welche Rolle spielen Sicherheiten? Wie können Bürgschaften sinnvoll eingesetzt werden? Dies sind weitere Fragen, zu denen Antworten präsentiert werden. Neben den Referaten berichten wieder erfolgreiche Gründer über ihre Erfahrungen in der Gründungsphase und geben wertvolle Tipps aus der Praxis für die Praxis. An diesem Abend wird das junge Team von GreenHaus (www.your-greenhaus.de) seinen Gründungsweg beschreiben. Das Gründungsforum besteht seit August 2009. Langjährig erfahrene Gründungsberater/innen aus über 20 Organisationen und Institutionen der gesamten Region Göttingen sind regelmäßig zu Sprechtagen und Abendforen in der Göttinger IHK-Geschäftstelle präsent, um potenziellen Unternehmensgründern/innen für eine unkomplizierte Kontaktaufnahme und erste Beratungsgespräche zur Verfügung zu stehen. Ein IHK-Sprecher motiviert: "Nutzen Sie das Gründungsforum, knüpfen Sie Kontakte und bauen Sie sich Ihr eigenes Netzwerk auf. Denn neben den Beratern können Sie bei den Veranstaltungen auch andere Gründer und Unternehmen kennenlernen und direkt Erfahrungen austauschen." Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung unter der Rufnummer 0551/70710-0 oder per E-Mail unter goettingen@hannover.ihk.de ist aus organisatorischen Gründen erwünscht, aber nicht zwingend erforderlich. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Hildesheim!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Dienstag, 09.02.2016 - 07:18
Große Freisprechung im Metallhandwerk - eine echte Premiere
Insgesamt 27 Absolventen aus den verschiedenen Bereichen der Metall- und Schweißtechnik nahmen jetzt ihre Gesellenbriefe und Zertifikate in den Bildungszentren Hildesheim-Göttingen entgegen. Für die Innung der Metallhandwerke Hildesheim-Alfeld sowie die Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen war die diesjährige Freisprechungsfeier eine absolute Premiere. Aus drei verschiedenen Fachrichtungen innerhalb des metallverarbeitenden Handwerks bekamen 27 junge Herren ihre Gesellenbriefe überreicht. Neben den 15 Metallbauern und fünf Feinwerkmechanikern, waren erstmalig sieben Fachpraktiker für Metallbau dabei, die ihre theoriereduzierte Ausbildung direkt in den Berufsbildungszentren der Handwerkskammer absolvierten. Mit den zahlreichen Fachpraktiker-Berufen gelingt es dem Handwerk seit Jahren jungen Menschen ohne Schulabschluss oder mit Lerndefiziten auch im bereits fortgeschrittenen Jugendalter eine betriebliche Ausbildung und somit eine echte berufliche Perspektive zu bieten. Von den ausgelernten Feinwerkmechanikern konnte allen voran der 25-jährige Daniel Heinzig mit einem herausragenden Theorieergebnis von 1,0 überzeugen. Drei Absolventen, darunter Marcel Glogowskyj und Evgeny Grisanin, haben sich direkt im Anschluss einen der begehrten Plätze in der Meistervorbereitung zum Feinwerkmechaniker in den Berufsbildungszentren Hildesheim-Göttingen gesichert. Neben Lehrlingswart Reinold Christoffel überreichte Jürgen Garms, Geschäftsführer der Handwerkskammer, die Zeugnisse. „Sie erhalten heute mehr als nur ein Stück Papier – es ist Ihre Wertanlage für die Zukunft, die Ihre Existenz sichert und Ihre Familien ernährt“, so Garms. Die nächste Meistervorbereitung im Metallhandwerk beginnt am 22. Februar. Es sind noch wenige Plätze vorhanden. Information und Anmeldung: Jana Mälzer, 0 51 21 162-255, karriereberatung@hwk-hildesheim.de. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Spectator






Bad gandersheim / Heckenbeck!!!DAS HILFREICHSTE SOFORT!!!- Dienstag, 09.02.2016 - 07:15
Kabarettistin Lila Luder geht "auf Kur" ...Und das geht nicht nur Kurgäste etwas an!
Was tun, wenn nichts mehr geht? Man geht "auf Kur". Heutzutage ist es gar nicht mehr so leicht, eine Kur verschrieben zu bekommen. Lila Luder kann von Glück reden: Ihr Arzt hat dafür gesorgt, dass sie einen Kurplatz bekommt. Den hat sie wirklich dringend nötig, sie leidet an einem ungewöhnlichen, äußerst penetranten Syndrom, dem WUST (WeltUntergangsStress). Kann die Künstlerin auf Heilung hoffen? Dass Genesung nach üblichen Kurwochenplänen gar nicht einfach ist, kann das Publikum in der Weltbühne am Sonntagnachmittag, 28. Februar, 16 Uhr, hautnah miterleben. Nicht nur Kurgäste sollten sich diese Veranstaltung am Sonntagnachmittag in der Weltbühne gönnen, auch die, die nie zur Kur konnten oder wollten werden ihre Freude mitzuerleben, wie erfinderisch Lila Luder (Foto) in ihrem Programm "Kurpackung" das Thema Gesundheit anpackt. www.lilaluder.de Tipp: Im Weltbühnencafé gibt es von 14 bis 16 Uhr heiße Crèpes und Waffeln! Die Veranstaltung wird von der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz gefördert. Die Weltbühne wird gefördert durch den Landschaftsverband Südniedersachsen mit Mitteln des Landes und der Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur LAGS, ebenfalls aus Mitteln des Landes (vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur). Karten sind für 16 Euro erhältlich, 14 Euro kosten ermäßigte Karten. Vorverkaufsstelle in Bad Gandersheim ist die Buchhandlung Pieper und in Kreiensen Augenoptik Schneck. Karten sind auch zu reservieren in der Weltbühne unter Telefon 05563 / 999-991. www. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Spectator


Foto: Nothdurft


Foto: Spectator


Foto: Spectator


Foto: Northdurft


Foto: Spectator


Foto: Hillebrecht


Foto: Hillebrecht


Foto: Hillebrecht






Kreiensen!!!DAS CHRISTLICHSTE SOFORT!!!- Montag, 08.02.2016 - 21:18
Kreiensen: Pfarrer Mathias Kipp feierlich in sein Amt eingeführt
Nach zwei Jahren Vakanz ist am vergangenen Sonnabend im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes in der Friedenskirche Kreiensen Pfarrer Mathias Kipp durch Pröpstin Elfriede Knotte in das Amt als Pfarrer im Pfarrverband Kreiensen eingeführt worden. Musikalisch begleitet wurde der Einführungsgottesdienst vom Kirchenchörle Kreiensen-Greene und an der Orgel von Carmen Brose. Der neue Pfarrer hat mit Wirkung vom 1. Februar die bisher vakante Pfarrstelle Kreiensen Bezirk I mit Beulshausen und Erzhausen mit Leinetal inne. Im Bild nach dem Einführungsgottesdienst: Pröpstin Elfriede Knotte und Pfarrer Mathias Kipp sowie die Pfarrerinnen Meike Bräuer-Ehgart und Dorothea Kipp (Greene) beim Auszug aus der Friedenskirche in Kreiensen.ic Mehr zum Thema hier und am Dienstag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Zickfeld


Foto: Kiehne


Foto: Kiehne


Foto: Kiehne






Bad Gandersheim /Braunschweig!!!DAS INFORMATIVSTE SOFORT!!!- Montag, 08.02.2016 - 19:09
Hochkarätige Veranstaltung für Bauern: Zwischen Agribu-und Landidyll
Hochkarätige Informationsveranstaltung für die Landwirtschaft zum Thema „Zwischen Agribu- siness und Landidyll – Was zählt in der Diskussion mit der Gesellschaft“ am 19. Februar 2016 ab 8.15 Uhr (Einlass) in der Stadthalle Braunschweig. Landlust, Landidee, Landidyll – nur einige Magazine, die uns das Landleben in seiner schönsten Form zeigen, und mit hohen Verkaufszahlen punkten. Viele Verbraucher wünschen sich Lebensmittel, die in dieser Idylle produziert werden, sind aber häufig nicht bereit, einen angemessenen Preis dafür zu zahlen. Dieses Verbraucherverhalten zwingt die Landwirtschaft in das Spannungsfeld zwischen gesellschaftlichen Ansprüchen und ökonomischen Notwendigkeiten. Nach den Impulsvorträgen von Axel Herlinghaus, DZ Bank AG, Prof. Dr.Dr. Christian Henning, Direktor Institut für Agrarökonomie Kiel, Armin Maus, Chefredakteur Braunschweiger Zeitung und Ulrich Westrup, DLG-Vizepräsident wird dieses Thema unter der Moderation von Ralf Stephan, Chefredakteur der Land und Forst, gemeinsam mit dem Publikum diskutiert. Die von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen und den Volksbanken der Region organisierte Veranstaltung verspricht einen spannenden Vormittag. Anmeldung bis zum 10. Februar 2016 an: Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Christine Sander Telefon: 0531/28997-100, Fax: 0531/28997-111 Email: Christine.Sander@lwk-niedersachsen.de Kosten: 30,00 Euro inkl. Getränken und traditionellem Braunkohlessenfis





Bad Gandersheim / Rotselaar!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Montag, 08.02.2016 - 19:05
Fahrt in die Partnerstadt Rotselaar
Der Kur- und Verkehrsverein Bad Gandersheim bleibt auch in der Städtepartnerschaft weiterhin sehr aktiv. Vom 19.- 24.05. 2016 plant er erneut einen Besuch in unserer belgischen Partnerstadt Rotselaar. Das Programm sieht vor (hier nur einige Highlights): - Besuch in der historischen Stadt Löwen mit Markt, - Besuch der historischen Weltkulturerbestadt Mechelen, - Stadtfest in Rotselaar, - Besuch einer Chocolaterie oder/und einer Brauerei. Der Kunstkreis Brunshausen hat vor, eine Ausstellung von Künstlern aus unserer Region zu zeigen. Außerdem wird der Sportverein Grünweiß mit Jugendlichen in etwa der gleichen Zeit unsere Partnerstadt besuchen, um an einem Sportevent (Fußballturnier) teilzunehmen. Der Preis für Busfahrt und 5 Übernachtungen beträgt 345 Euro/Person (375 Euro für Nicht-KVV-Mitglieder). Wenn Sie Lust auf einen kurzen Ausflug haben- noch sind Plätze frei. Weitere Informationen und Anmeldeformulare finden sie auf der Homepage des KVV oder melden Sie sich einfach an bei: Norbert Braun, 05382/3511. Im März wird ein Treffen stattfinden, bei dem weitere Einzelheiten besprochen werden. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper /GK-App.fis





Northeim!!!DAS STRESSIGSTE SOFORT!!!- Montag, 08.02.2016 - 19:02
Handball brutal: Bei Siegerehrung brutale Schlägerei
Am Samstag gegen 17.15 Uhr kam es in der Schuhwallhalle bei der Siegerehrung nach einem Hallenfußballturnier mehrerer Jugendmannschaften zu einer Schlägerei. Zwei Personen wurden dabei leicht verletzt. Nach Zeugenaussagen konnte bislang ein 15 Jahre alter Northeimer als einer der mutmaßlichen Täter ermittelt werden. Der Jugendliche war während der Siegerehrung mit weiteren Tätern auf den 25 Jahre alten Trainer der Siegermannschaft zugestürmt. Zumindest zwei der bislang noch unbekannten Täter hatten dabei Teleskopschlagstöcke in den Händen. Mit Füßen, Fäusten und den Schlagstöcken wurde der 25-Jährige angegriffen. Ein 18 Jahre alter Hardegser eilte dem 25-Jährigen zu Hilfe. Auch er wurde durch Tritte und Schläge verletzt.Noch vor dem Eintreffen der über Notruf verständigten Streifenwagen waren alle Angreifer aus der Halle geflüchtet. Die beiden Angegriffenen kamen mit heftigen Blessuren davon. Zu den Hintergründen der Tat liegen bislang noch keine Erkenntnisse vor. Strafverfahren wegen Gefährlicher Körperverletzung wurden eingeleitet. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.fal Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung,dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto:






Northei / Einbeck!!!DAS ZOFFIGSTE SOFORT!!!- Montag, 08.02.2016 - 08:20
Zoff um Breitband: CDU-Kreistagsabgeordneter Helmar Breucker ledert gegen die SPD
CDU-Kreistagsabgeordneter Helmar Breucker aus Einbeck (Foto) merkt zur Diskussion über die Förderung von Breitbandprojekten in unserer Region in einer Verlautbarung an: "Die SPD bleibt ihrem Stil treu, wenn es um Ankündigungen geht. Unsere strukturschwache Region ist auch beim Breitbandausbau hinten dran. So hat man es seitens der rotgrünen Mehrheiten in den Landkreisen Südniedersachsens in den vergangenen zehn Jahren versäumt, Finanzierungsmittel einzuwerben. Und im Kommunalwahlkampf macht man den Leuten wieder große Ankündigungen. Lieber tiefer stapeln, als den Leuten zu große Hoffnungen machen, die man nachher nicht im gewünschten Zeitraum einlösen kann. Vor allem die eigener Landesregierung in Hannover kann ja dankbar sein, dass ihr der Bund mit einer großzügigen Förderung zur Seite gesprungen ist. Denn ihre Luftnummer Südniedersachsenplan, der als Deckmantel für allerlei Projekte herhalten muss, ist in Wahrheit eine Luftnummer, denn die Finanzierung der Projekte erfolgt meist seitens der EU, des Bundes und nicht zuletzt der Kommunen. Das Land ist dabei eher ein durchlaufender Posten, nicht selten mit klebrigen Fingern, der nicht alle Mittel weiterleitet." Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Privat Picture






Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 08.02.2016 - 08:06
Stadtverwaltung: Achtung! Steuertermin!
. Die Steuerabteilung der Stadtverwaltung erinnert an den ersten Steuertermin für 2016 am Montag, 15. Februar. Es werden Grundsteuer sowie Wasser- und Schmutzwasserbeseitigungsgebühren fällig. Sofern der Stadtkasse keine Einzugsermächtigung / Lastschriftmandat erteilt ist, wird um fristgerechte Überweisung der fälligen Beträge bzw. um Überprüfung ggf. erteilter Daueraufträge bei der Bank gebeten. Für Fragen stehen Stadtkasse oder die Steuerabteilung unter den Telefonnummern 73-132 oder 73-140 gern zur Verfügung. sbg Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Hardegsen / Northeim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 08.02.2016 - 08:05
Astrid Klinkert-Kittel verurteilt feigen Angriff auf ein von Flüchtlingen bewohntes Haus in Hardegsen
Die Landratskandidatin Astrid-Klinkert-Kittel hat sich entsetzt und traurig über den feigen Angriff auf ein von Flüchtlingen bewohntes Haus in Hardegsen gezeigt. In der Nacht zum Samstag haben bisher unbekannte Täter in Hardegsen eine Fensterscheibe eingeschlagen und in der Stadt Aufkleber mit gegen Flüchtlinge gerichtetem Text angebracht. Klinkert-Kittel dazu in einer Stellungname: „An- und Übergriffe auf Flüchtlingsunterkünfte sind kriminelle Handlungen für die es keinerlei Rechtfertigung gibt und die mit allen rechtsstaatlichen Mitteln verfolgt und bestraft werden müssen. Alle Demokraten sind gefordert, die Dynamik hasserfüllten Denkens aufzuhalten und sich öffentlich für ein solidarisches und offenes Miteinander der Kulturen in unserem Landkreis einzusetzen.“ Am Freitag, 19 Februar, findet in Northeim um 16.30 Uhr eine Kundgebung des Northeimer Bündnisses gegen Rechtsextremismus statt. Astrid Klinkert-Kittel fordert zur Teilnahme an dieser Veranstaltung unter dem Motto: „Gemeinsam für eine offene und tolerante Welt“ auf, um ein Zeichen dafür zu setzen, dass im Landkreis Northeim kein Raum sein darf für die Verbreitung rechtsextremen und fremdenfeindlichen Gedankenguts. „Den Ermittlungsbehörden wünsche ich einen schnellen Erfolg bei der Aufklärung des feigen Anschlags in Hardegsen“, so Astrid Klinkert-Kittel. Mehr zum Thema hier und in der tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Montag, 08.02.2016 - 08:03
Stadtplan für Flüchtlinge - in fünf Sprachen
Service auf der neuen Internet-Präsenz der Stadt Bad Gandersheim: Hier ist jetzt auch ein speziell für Flüchtlinge konzipierter Stadtplan eingestellt. Die Kartografie des Landesamts für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen (LGLN) – Regionaldirektion Northeim - beinhaltet Symbole für markante Punkte und zudem Erläuterungen in englisch, französisch, arbabisch, russisch und albanisch. Sie ist im Hauptmenüpunkt „Stadt und Dörfer“, Menüpunkt „Wohnen und Leben“ sowie Unterpunkt „Flüchtlinge in Bad Gandersheim“ hinterlegt. sbg Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 08.02.2016 - 07:52
Jahresempfang der Stadt - Paracelsus-Vortrag mit Verwaltungsdirektorin Iris Hartung
Die Tradition der Ausrichtung eines Jahresempfangs durch die Stadt Bad Gandersheim soll im Kalenderjahr 2016 ihre Fortsetzung finden. Wie schon im Vorjahr wird die Veranstaltung nach den vielen offiziellen Empfängen von Kommunen, Vereinen, Verbänden und sonstigen Institutionen stattfinden – diesmal am Donnerstag, 3. März, 19 Uhr, im Forum des Roswitha-Gymnasiums. Zum Thema „Weiterentwicklung des Gesundheitsstandortes Bad Gandersheim aus Sicht der Paracelsus-Kliniken“ wird Verwaltungsleiterin Iris Hartung sprechen. Im Rahmen der Veranstaltung wird auch die Vergabe des Ehrenamtspreises der Stadt Bad Gandersheim erfolgen, der vorbildliches ehrenamtliches bzw. bürgerliches Engagement würdigen soll. In diesem Zusammenhang wird daran erinnert, schriftlich begründete Vorschläge bis einschließlich 14. Februar, an die Stadt Bad Gandersheim zu senden – per Briefpost oder per Mail an kielhorn@bad-gandersheim. sbg Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Braunschweig / Bad Gandersheim!!!DAS HINTERGRÜNDIGSTE SOFORT!!!- Montag, 08.02.2016 - 07:41
Wg. Klinik-Wasserschaden: Wosnitza contra Öffentliche
Jetzt beschäftigt die ehemalige städtische Klinik am Habichtsfang - seit Jahren im Besitz des Investors Hans Wosnitza (Bockenem) die Gerichte. Vor dem Landgericht in Braunschweig ist ein Verfahren wegen eines ungeklärten Wasserschadens anhängig. Wosnitza hat die Öffentliche Versicherung Braunschweig auf Zahlung einer Versicherungsleistung verklagt. "Das stimmt", bestätigt ein Sprecher der Öffentlichen Versicherung in Braunschweig. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Hillebrecht


Foto: Hillebrecht






Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Sonntag, 07.02.2016 - 18:54
Leichtathletik-Kreisverbandstag: Abschied mit Dank
Leichtathletik-Kreisverbandstag in Bad Gandershiem. Kreisvorsitzender Dirk Feiste (links) und seine Stellvertreterin Renate Scherer (rechts) dankte Petra Möhle und Walter Steinhoff für langjähriges Engagement im Kreisvorstand. Mehr zum Thema hier und am Montag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Sonntag, 07.02.2016 - 18:51
Kreis-Leichtathletik: Stark in der Zahl, dünn in der Spitze
Verbandstag der Kreis-Leichtathleten in Bad Gandersheim. Das Kreisblatt titelt in seiner Montagausgabe: "Stark in der Zahl, dünn in der Spitze". Und dann: Fast 2000 Mitglieder, aber nur eine kleine Zahl betreibt Wettkampfsport. Mehr zum Thema hier und am Montag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Hillebrecht






Bad Gandersheim!!!DAS SPASSIGSTE SOFORT!!!!- Sonntag, 07.02.2016 - 18:15
"Herbert II." zum Grünkohlkönig gekürt - in Wetteborn!
Es hat schon Tradition! Seit Jahren wandern die Saunafreunde aus der Kurstadt zum Braunkohlessen nach Wetteborn, um in Holger Bertrams Kult-Kneipe es richtig krachen zu lassen. Über Bad Gandersheim, Dankelsheim kämpfte sich die fidele Truppe bis nach Ohlenrode vor; dort wurden in "Eckis Ranch" zunächst einige Kaltgetränke verkostet. Der letzte Anstieg wurde, ausgenommen waren einige „Fußkranke“, schnell überwunden, lockte dort nämlich schon das deftige Niedersachsenmahl. Unter großem "HELAU" wurde dann Herbert Seidel zum Baunkohlkönig gekürt (Foto) und natürlich zu einigen Lokalrunden verdonnert. Fazit der Saunisten: "Nächstes Jahr machen wir es wieder!" Mehr zum Thema hier und am Montag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Spectator






Sebexen!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Sonntag, 07.02.2016 - 18:13
Sebexen: Linedance für Anfänger
Der Tanzsportclub Auetal-Sebexen bietet eine Einsteigergruppe für diese besondere Art des Tanzens an. Ein Angebot vor allem für diejenigen , die keinen Partner zum Tanzen haben. Beim Linedance tanzt man in Linien – wie der Name sagt – mit vielen anderen zusammen. Getanzt wird nicht nur nach Westernmusik, sondern auch nach moderner Radiomusik; ein Angebot für alle Altersgruppen. Es gibt zehn Übungsabende dienstags von 19.15 bis 20.15 Uhr in der Turnhalle in Sebexen. Start für die erste Übungsstunde ist am 16. Februar. Anmeldungen nimmt die erste. Vorsitzende, Gritta Lidsba, unter Telefon 05553-919072 und E-Mail lidsba@gmx.de entgegen oder über die Homepage des Clubs.fis





Northeim!!!DAS MEINUNGSFREUDIGSTE SOFORT!!!- Sonntag, 07.02.2016 - 18:11
Landratswahlkampf: Helmker fragt "Fehelnde Kompetenz - bei wem?"
Klaus-Dieter Helmker merkt zu einer Mitteilung der AfD auf GK Online und im GK am 4.Februar 2016 zur Landratswahl am 28. Februaran: "Es wird berichet, die AfD halte Astrid Klinkert-Kittel als Landrätin für ungeeignet. Sie sei schon bei der Führung der Gemeinde Nörten-Hardenberg an ihre Grenzen gestoßen. Daraus ergebe sich keine weitere Empfehlung für höher gestellte Aufgaben. Soweit die These. Was gehört zu einer schlüssigen Argumentation? 1. Eine These, die eine Tatsache oder Behauptung in den Raum stellt. Diagnose: gelungen (das bleibt in den Köpfen hängen?). 2. Die Beweisführung, mit der die Richtigkeit der Tatsache oder Behauptung nachvollziehbar und schlüssig untermauert wird. Diagnose: misslungen. Es wurde nicht einmal der Versuch einer Beweisführung unternommen. Da gab es wohl keine Argumente. Nur mal angenommen, es gäbe eine "Alternative für Dummk...": Würden Sie die wählen? Ich nicht. Was ich aber tun werde ist, am 28.02.2016 von meinem Wahlrecht Gebrauch zu machen. Das sollte Sie auch." Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper /GK-App.fis





Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Sonntag, 07.02.2016 - 18:00
Schwerpunktfeuerwehr: Dem Grußwort von Franziska Schwarz folgt Rede von Timo Dröge
Die Grüße von Rat und Verwaltung überbrachte Bad Gandersheims Bürgermeisterin Franziska Schwarz. Sie dankte allen Kameradinnen und Kameraden für Abarbeitung der 109 Einsätze und der über 9000 Stunden geleisteten Arbeit. Sehr viel Freude mache ihr, dass der Raum mit sehr vielen jungen Kameradinnen und Kameraden gefüllt sei. Die Feuerwehr hat bei der Stadt Bad Gandersheim, dem Rat aber auch bei den Bürgerinnen und Bürgern einen sehr hohen Stellenwert. Daher wurden in den vergangenen Jahren auch notwendige Ersatzbeschaffungen auf den Weg gebracht. Auch ist ein Betrag von 40.000 Euro für das Feuerwehrhaus im Haushalt 2016 und eine Verpflichtungsermächtigung 2017 eingestellt, um eine Verbesserung der momentanen Situation zu erzielen. Alle 15 Ortsfeuerwehren der Stadt Bad Gandersheim wurden für den abwehrenden Brandschutz und die Hilfeleistung benötigt. Auch auf der Homepage der Stadt Bad Gandersheim wurde ein Werbefilm für die Arbeit der Feuerwehr eingestellt. Ein wäre schön, wenn Bürgerinnen und Bürger die Arbeit der Feuerwehr unterstützen. Der Vorsitzende des Ausschusses für Finanzen, Friedhof und Feuerwehr Timo Dröge bedankte sich ebenfalls für die Einladung und er sei in seiner Funktion als Vorsitzender des Ausschusses jetzt das Fünfte mal anwesend. Dies sei ein Termin, den er immer gern wahrgenommen hat. Besonders nach dem offiziellen Teil ergaben sich gute Gespräche. Er dankte ebenfalls für die geleistete Arbeit und sagte zu, dass er sich auch weiterhin für die Feuerwehren einsetzen würde. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Roßtock






Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Sonntag, 07.02.2016 - 17:57
Schwerpunktfeuerwehr: Ortsbrandmeister Nobel zieht Bilanz
Am gestrigen Sonnabend bilanzierte die Schwerpunktfeuerwehr Bad Gandersheim in der Jahreshauptversammlung im wiederum voll besetzten Schulungsraum das Jahr 2015. Hierzu konnte Bad Gandersheims Ortsbrandmeister Wilfried Nobel (Foto) neben den Kameradinnen und Kameraden Bad Gandersheims Bürgermeisterin Franziska Schwarz, den Vorsitzenden des Ausschusses für Finanzen, Friedhof und Feuerwehr Timo Dröge. Ehrenstadtbrandmeister Günter Ahrens, die Ehrenmitglieder Willi Ackenhausen und Horst Pflug begrüßen. Ein besonderer Gruß ging an die im Jahr 2015 neu in die aktive Feuerwehr eingetretenen Kameradinnen und Kameraden Sven Westphal, Angie Keck, Timo Pawlicki, Benjamin Giesenberg und Kevin Freund.roß Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Roßtock


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS INTERESSANTESTE SOFORT!!!- Samstag, 06.02.2016 - 11:49
Grundschüler zum Unterrichtsbesuch in der Oberschule
Am 3. und 4. Februar besuchten fröhliche Viertklässler der Bad Gandersheimer Grundschule die Oberschule. Dort nahmen sie begeistert und sehr aufgeschlossen am Unterricht in Deutsch, Englisch, Physik, Biologie, Kunst, Französisch und Sport teil – unterstützt von ihren Patenschülern aus Klasse 5 und 6 – und bekamen so einen ersten Eindruck von dem vielfältigen Unterrichtsangebot der Oberschule. Am 3. Februar fand dann auch der Informationsabend für die Eltern. Schulleiterin Antke Brethauer erläuterte das Konzept der Oberschule. Bis zum Ende des 8.Schuljahrs werden alle Schülerinnen und Schüler im Klassenverband unterrichtet – auch das Lehrerteam wechselt in diesen Jahren nach Möglichkeit nicht. So wird eine von Vertrauen geprägte Lernkultur aufgebaut, die von intensiver Begleitung des einzelnen Schülers hin zu allmählich fortschreitender Selbstständigkeit führt. Vielfältige Lern- und Arbeitsformen unterstützen diesen Prozess. Neben der möglichst individuellen Unterstützung eines jeden einzelnen Schülers in jedem Unterrichtsfach, wird in den Fächern Mathematik, Englisch und Deutsch ab Klasse 6 in zwei Kursstufen unterrichtet, die sich gezielt nach den Anforderungen der Realschule bzw. Hauptschule richten. Bei größtmöglicher Durchlässigkeit fällt die endgültige Entscheidung für eine Schullaufbahn erst am Ende der 8. Klasse, in Ausnahmefällen zum Halbjahr in Klasse 9. In den Klassen 9 und 10 erfolgt der Unterricht schulzweigbezogen – die Klassen werden neu zusammengestellt und durchgängig nach den Anforderungen der Realschule oder Hauptschule unterrichtet. Soziales Lernen, abwechslungsreiche Arbeitsgemeinschaften, vielfältige Angebote der Berufsorientierung, Förder - und Forderkurse, Hausaufgabenbetreuung, Beratung und Unterstützung für Schüler und Eltern und der Besuch außerschulischer Lernorte gehören selbstverständlich zum Schulalltag. Folgende Abschlüsse können erworben werden: Hauptschulabschluss nach Klasse 9, Hauptschulabschluss nach Klasse 10, Realschulabschluss nach Klasse 10 sowie der Erweiterte Realschulabschluss nach Klasse 10, der zum Besuch eines jeden Gymnasiums (allgemeinbildend oder beruflich) berechtigt. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Spectator






Northeim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Samstag, 06.02.2016 - 11:47
AfD belibt dabei: "Ja zu Richert", denn "Vernunft bleibt Vernunft"
Nachdem FDP-Landratskandidat Jörg Richert der AfD die kalte Schulter gezeigt hat, bleibt die Partei Alternative für Deutschland konsequent. Der AfD-Kreisversitzende Maike Schmitz lässt soeben offiziell verlauten: " Die Wahlempfehlung der AfD bleibt weiterhin bestehen. Jörg Richert ist der einzige der drei Bewerber, der fachlich diesen Posten ausfüllen kann. Bedenklich ist jedoch, dass Herr Richert aus unserer Sicht 1/5 der Wähler (AfD) im Landkreis als fremdenfeindlich bezeichnet. Kritische Bürger zu stigmatisieren ist kein guter Stil und zeigt, dass auch ein zukünftiger Landrat an seinem Demokratieverständnis arbeiten muss. Die Alternative für Deutschland ist eine Partei, welche die freiheitliche, demokratische Grundordnung nicht nur achtet, sondern auch lebt. Wir müssen davon ausgehen, dass zwei große Wahlverlierer schon jetzt feststehen: Zum einen die Demokratie, in Form der Wahlbeteiligung, und das Volk, als Souverän, das nicht ernst genommen wird!" Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Erzhausen!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Samstag, 06.02.2016 - 11:41
MdB Priesmeier trifft BI „Erzhausen unter Strom“ vor Ort
„Wir sind keine Nein-Sager, sondern wir haben eine Alternative erarbeitet, die machbar ist. Aber wir sind davon überzeugt, dass Tennet die eingereichten Vorschläge nicht intensiv genug prüft“, erklärt der Sprecher der Bürgerinitiative „Erzhausen unter Strom“, Michael Becke bei einem Vor-Ort-Termin mitdem hiesigen SPD-Bundestagsabgeordneten Wilhelm Priesmeier. Unterstützt von seinen Mitstreitern erklärt BI-Sprecher Becke, welche Auswirkungen der Anschluss der 380-KV-Leitung Wahle-Mecklar an das Pumpspeicherkraftwerk Erzhausen für den gut 330 Einwohner zählenden Ort laut jetziger Planung mit sich bringt: Neubau der Kabelübergabestation mit einer Fläche von 2500 Quadratmetern im Hochwasserschutzgebiet, Masten mit einer Höhe von 70 Meter auf dem 190m Stuken, Kahlschlag der Wälder und nicht nur Schneisen, Überspannung der Landstraße L487 in 120 Meter Breite und des Heide-Leine-Radweges mit 380-KVLeitung, mehrmalige Querung der Trinkwasserleitung, Notwendigkeit neuer und lauterer Transformatoren im Pumpspeicherkraftwerk sowie das Durchschneiden wasserführender Schichten bei Erdverkabelung sind nur einige, schwerwiegende Aspekte, die die Bewohner Erzhausens beschäftigen. „Wir sind hier ein Naherholungsgebiet, das gerade im Frühjahr und Sommer stark genutzt wird“, so Michael Becke. Sie fürchten zudem elektromagnetische Gesundheitsbeeinträchtigungen, auch wenn die Leitung in diesem Bereich auf einer Länge von 600 Metern in der Erde verlaufe. Die dafür zwingend notwendige Wechselstromleitung werde direkt – ohne Betonmantel – als Erdkabel zum Pumpspeicherwerks Erzhausen verlegt. Auch das nahegelegene Versuchsfeld der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, das auf zwölf Jahre angelegt ist, würde bei der Erdverkabelung durchschnitten werden, erklären die BI-Mitglieder dem SPD-Politiker vor Ort. Die BI ärgert vor allem, dass mit verschiedenen Zahlen und irreführenden Bezeichnungen seitens Tennet gearbeitet werde. „Wir haben den Eindruck gewonnen, dass Tennet bislang nur den Einwänden der Kommunen nachgegangen ist. Die Belange der Privatleute hingegen sind dort anscheinend nicht bekannt und werden nicht hinreichend geprüft. Wir haben aber eine Alternative für Erzhausen erarbeitet, die machbar ist – auch für die anderen betroffenen Orte. Doch wir finden kein Gehör bei Tennet“, so BI-Sprecher Becke. Wilhelm Priesmeier, der von Beginn an die Bürgerinitiativen, die vor Ort gegen SuedLink und Wahle-Mecklar agieren, unterstützt, ist die Sinnhaftigkeit dieser Investitionen ebenfalls nicht klar. „Die Bürgerinitiativen besitzen ein sehr großes Fachwissen. Tennet täte gut daran, die Bürgerinitiativen nicht zu ignorieren, sondern gemeinsam mit ihnen zu arbeiten“, so Priesmeier. „Gerade vor Ort kennen sich die BIs am besten mit den Gegebenheiten aus, deshalb habe ich Tennet zu einem moderierten Gespräch mit den Vertretern der „BI Erzhausen unter Strom“ nach Berlin eingeladen. Alle Alternativen und Einwände gegen die 380-KV-Leitung Wahle-Mecklar und SuedLink müssen intensiv geprüft werden, bevor es eine endgültige Entscheidung gibt“, unterstützt der SPD-Politiker die Forderung der Bürgerinitiative „Erzhausen unter Strom“. Mehr zum Thema hier und heute in der Tageszeitung, dem Gandersheim. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Spectator






Lüthorst!!!DAS UNTERNEHMUNGSLUSTIGSTE SOFORT!!!- Samstag, 06.02.2016 - 11:38
CDU fährt zum PS-Speicher
Der CDU Ortsverband Lüthorst lädt alle Mitglieder, Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie Interessierte zu einem Besuch des PS-Speichers nach Einbeck ein. Anschließend ist ein gemütliches Beisammensein mit der Gelegenheit zu einem Abendessen im Landhotel Wilhelm Busch in Lüthorst geplant. „Es ist ein zwingendes Muss diese einzigartige Ausstellung, die Karl-Heinz Rehkopf geschaffen hat, zu besuchen. Wir würden uns freuen, wenn auch Interessierte und Nichtmitglieder sich an dieser Fahrt beteiligen würden“, so der Vorsitzende Joachim Stünkel. Geplant sei der Besuch der Dauerausstellung und der Sonderausstellung Rennsport. Die Kosten bei einer Gruppe betragen pro Person 13 bis 15 Euro. Zusätzlich werden die Kosten für die Führung auf die Teilnehmer umgelegt. Der Besuch ist für Freitag, 26. Februar, um 17.15 Uhr im PS-Speicher geplant. Treffpunkt und Abfahrt mit Fahrgemeinschaften ist um 16.45 Uhr am Parkplatz Landhotel Wilhelm Busch in Lüthorst. Anfragen oder Anmeldungen sind möglichst bald an den Vorsitzenden Joachim Stünkel unter Telefon: 05562-590 oder info@joachim-stuenkel.de bis zum 15. Februar zu richten.fis





Hannover!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Samstag, 06.02.2016 - 11:33
Käseexporte bleiben stabil
Internationale Geschäftsbeziehungen bleiben für die Landwirtschaft wichtig. Deutlich wird das an der Käseproduktion, einem für die deutsche und auch niedersächsische Milchwirtschaft wichtigem Standbein. Nach Mitteilung des Landvolk Pressedienstes wurden in den ersten elf Monaten des vergangenen Jahres 1,07 Mio. Tonnen (t) Käse aus Deutschland exportiert. Der Verband beruft sich auf Daten der Zentralen Milchmarkt Berichterstattung in Berlin, kurz ZMB. Gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum war das sogar eine leichte Steigerung um 0,4 Prozent. Wichtigste Zielländer bleiben die Staaten der Europäischen Gemeinschaft, allen voran Italien und Niederlande. Nach Italien gingen 237.000 t Käse, die Niederlande, selbst berühmt für ihren Käse, kauften 145.000 t aus deutscher Erzeugung. Auch Frankreich und Österreich, ebenfalls beide für ihre Käseerzeugung bekannt, orderten knapp 70.000 t Käse. Einen politisch verursachten Einbruch gab es im Geschäft mit Russland durch das Embargo, allerdings stiegen gleichwohl die Ausfuhren in Drittländer leicht an. Weitere Unterstützung bei der Erschließung neuer Exportmärkte erhofft sich die Agrar- und Ernährungswirtschaft von einer neuen Stabstelle im Landeslandwirtschaftsministerium. Sie soll die internationale Veterinärzusammenarbeit und hier insbesondere die Veterinärverhandlungen mit Drittländern vertiefen. Damit setzt der Minister eine Forderung des Berufsstandes um. Die deutschenMilcherzeuger liefern EU-weit gut ein Fünftel der gesamten Milcherzeugung. Sie behauptendamit vor ihren Kollegen in Frankreich und dem Vereinigten Königreich einen Spitzenplatz.fis





Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Samstag, 06.02.2016 - 11:28
Landratswahlkampf: CDU vor dem E-Center aktiv - Von Garmissen siegessicher
Erst die Arbeit, dann der Neujahrsempfang. Früh aktiv - und wiederum als erste Partei! - Bad Gandersheims Christdemokraten beim heutigen Landratswahlkampf vorm E-Center in Bad Gandersheim. Und das mit prominenter Unterstützung. So zu sehen unter anderen Innenminister a.D. Uwe Schünemann, MdL, Kreistagsabgeordneter Rudolf Hermes, Rasherr Peter Dietrich, Erika Wilde, Ralf Schulze und Thorsten Meyer. Und um ihn dreht sich alles: Landratskandidat Bernd von Garmissen (Foto). Er stellt sich am 28. Februar der Direktwahl eines neues Landrates im Kreis Northeim. Von Garmissen und seine CDU sind felsenfest davon überzeugt, dass er es diesmal packt. Bei der letzten Stichwahl gegen den früheren Amtsinhaber Michael Wickmann (SPD) hatte von Garmissen hauchdünn verloren. Ab 11 Uhr wird bei der CDU auf anderer Bühne weitergemacht. Neujahrsempfang im Rosencafé in Brunshausen. Hier wird lut eigenen Angaben noch CDU-Kreischef Dr. Roy Kühne, MdB, der lokalen CDU Mut und Motivation verschaffen. Denn die Merkel-CDU macht den Leute schwer zu schaffen. "Ich wähle diesmal bei der Kommunalwahl nicht mehr CDU, sondern die AfD", merkt heute Elisabeth Butterbrodt (58) beim Gang in den E-Center an. Die der Angestellten angebotenen Informationsblätter vom netten Kandidaten hat sie höflich abgelehnt. "Das bringt nichts. Was die Merkel mit uns macht ist einfach unfaßbar. Und diese Leute hier machen das alles auch noch mit. Unglaublich." So gesehen, hat MdB Roy Kühne reichlich zu tun. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Thomas Fischer






Northeim!!!DAS INFORMATIVSTE SOFORT!!!- Samstag, 06.02.2016 - 10:59
Regionalmanagement Harzweserland: Auftaktveranstaltung in Lütgenrode
Am Dienstag, 16.Februar, findet im Hotel Restaurant Sachsenross in Lütgenrode die Auftaktveranstaltung zur aktiven LEADER-Förderphase statt. Beginn der gemeinsam von der Lokale Aktionsgruppe und dem Regionalmanagement gestalteten Veranstaltung ist um 19 Uhr. Nach Fertigstellung des Regionalen Entwicklungskonzeptes Harzweserland und Anerkennung als LEADER-Region, gilt es nun, in den nächsten sieben Jahren Projekte zu entwickeln, um die vom Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz bereit gestellten 2,8 Mio. Euro für die Region einzusetzen. Zu diesem Zweck wird das seit dem 1. Januar 2016 eingesetzte Regionalmanagement neben einem kurzen Blick auf die Inhalte des Regionalen Entwicklungskonzeptes das weitere Vorgehen erläutern. Inhaltlich werden Informationen zum Aufgabenbereich und zur Antragstellung gegeben sowie aktuelle Arbeitsschwerpunkte vorgestellt und weitere abgefragt. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich willkommen. Zur besseren Planung der Veranstaltung ist eine Anmeldung beim Regionalmanagement erwünscht. Ansprechpartner sind Annette Muhs beim Landkreis Northeim, Tel. (05551) 708737, Fax (05551) 708739, E-Mail amuhs@landkreis-northeim.de und Dipl.-Geogr. Christoph Lahner von der KoRiS - Kommunikative Stadt- und Regionalentwicklung GbR, Telefon 0511 / 59097430, Fax (0511)59097460, E-Mail lahner@koris-hannover.defis





Bad Gandersheim!!!DAS HINTERGÜNDIGSTE SOFORT!!!- Freitag, 05.02.2016 - 19:33
CDU Stadtverband: Ein fast heimlicher Neujahrsempfang?
Die Christdemokraten sind dem Vernehmen nach am Samstag zu einem Neujahrsempfang nach Brunshausen eingeladen. "Warum wird darum eigentlich so eine Geheimniskrämerei veranstaltet?", erkundigte sich eine treuer Christdemokrat bei GK Online. Der Mann wunderte sich, dass interessierte "uns nahestehende" Bürgerinnen und Bürger nicht eingeladen worden seien. "Die SPD macht das ganz anders", verwies der Christdemokrat auf den merkwürdigen Unterschied. Man müsse sich als CDU doch nicht verstecken. Nun, GK-Online hat Rechercheanfragen bei CDU-Verantwortzlichen gestartet. Hauptproblem: Die CDU in Bad Gandersheim hat keinen ersten Sadtverbandsvorsitzenden. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paperfis





Nad Gandersheim!!!DAS INFORMATIVSTE SOFORT!!!- Freitag, 05.02.2016 - 19:24
Landratswahlkampf: Astrid Klinkert-Kittel besucht das Solebad
Nörtens Bürgermeisterin Astrid Klinkert-Kittel, sie tritt am 28. Februar bei der Direktwahl der neuen Landrätin im Landkreis Northeim als Kandidatin an, besuchte jetzt das Solebad in Gandersheim. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Hillebrecht


Foto: Hillebrecht


Foto: Spectator






Heckenbeck!!!DAS LECKERSTE SOFORT!!!- Freitag, 05.02.2016 - 17:13
Heckenbeck: Stümpelessen
Traditionell veranstaltet der Schützenverein „Horrido“ am Faschingsabend ein Stümpelessen mit gemütlichem Beisammensein im Rahmen des regulären Trainingsbetriebs. Die Schützenschwestern und Schützenbrüder treffen sich demnach am kommenden Dienstag, 9. Februar, 19.30 Uhr, im Schützenhaus. Wieder soll das Motto gelten: Jeder bringt etwas für den Verzehr zum Abendessen in gemeinsamer Runde mit. Es wird um rege Beteiligung gebeten. kns Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandershmer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Altgandersheim/Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Freitag, 05.02.2016 - 17:12
Amtsgericht: Staatsanwalt klagt einen Altgandersheimer wegen zweifacher Brandstiftung an
Vor dem Amtsgericht in Bad Gandersheim ist ein 46-jähriger Mann aus Altgandersheim wegen zweifacher Brandstiftung angeklagt. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann Brandstiftung in zwei Fällen vor. Am 15. und 18. Oktober vorigen Jahres soll der Mann vermutlich aus verschmähter Liebe, seine Partnerin hatte ihn verlassen, zweimal im gleichen Haus in Altgandersheim vorsätzlich Feuer gelegt haben. Das führte zu Großeinsätzen der örtlichen Freiwilligen Feuerwehren. Den angerichteten Sachschaden bezifferte das Gericht aufgrund von Angaben der Versicherung auf über 210.000 Euro. Menschen kamen Gott sei Dank nicht zu Schaden. Der mutmaßliche Brandstifter bestritt in der ersten Mammutverhandlung am Mittwoch die gegen ihn von der Staatsanwältin erhobenen Vorwürfe. Angeblich soll der neue Lover seiner Ex-Partnerin etwas mit den Taten zutun gehabt haben, versuchte sich der Angeklagte zu verteidigen. Amtsgerichtsdirektor Mäusezahl machte es sich und den Schöffen am ersten Verhandlungstag nicht einfach. Warum? Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Kalefeld!!!DAS BLAUWEIßESTE SOFORT!!!!- Freitag, 05.02.2016 - 13:42
Karneval in Kalefeld: Die Garde der Minis
Früh übt sich. .. . die schmucke Garde der Minis. Gesehen und dokumentiert beim feuchten Karnevalsumzug in Kalefeld. Das Rote ein Kontrapunkt zum Blauweiß. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Ehlert






Northeim / Osterode!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Freitag, 05.02.2016 - 13:38
Wohnungseinbrüche zur Tageszeit - mehrere Kontrollaktionen durchgeführt
Die meisten Einbrüche geschehen vorwiegend in der dunklen Jahreszeit mit Beginn der Dämmerung, in letzter Zeit aberauch vermehrt bei Tageslicht. Wie ein roter Faden zieht sich die Mehrzahl der Tatorte durch die Ortschaften nahe der BAB A 7 und den Bundesstraßen in Südniedersachsen. Demzufolge wurden in den letzten Tagen bei den polizeilichen Aktionen zur Kriminalitätsbekämpfung die Schwerpunkte auf die Bereiche Nörten-Hardenberg, Northeim und Osterode gelegt. 13 überwiegend zivile Streifenwagen waren jeweils an drei Tagen in der letzten Januarwoche und an zwei Tagen Anfang Februar im Einsatz. Obwohl über mehrere Stunden zahlreichen Kontrollen an diesem Tag nicht zur unmittelbaren Ergreifung von Tätern führten, wurden jedoch wichtige Erkenntnisse erlangt, die die Ermittler des 2. Fachkommissariats in die Aufklärung von Tageswohnungseinbrüchen mit einfließen lassen werden. So wurden beispielsweise an unterschiedlichen Orten Personen mit ihren Fahrzeugen angetroffen, bei deren Überprüfung festgestellt wurde, dass gegen diese bereits im Zusammenhang mit Wohnungseinbruchsdiebstählen kriminalpolizeiliche Erkenntnisse vorliegen."Mit diesen verdeckten und offenen Aufklärungsaktionen in den von Tageswohnungseinbrechern aufgesuchten Wohngebieten erlangen wir wertvolle Erkenntnisse. Wir können diese Feststellungen dann unmittelbar in die kriminalistische Ermittlungsarbeit einfließen lassen. Weitere Kontrollen dieser Art werden folgen und uns langfristig helfen, den steigenden Fallzahlen bei den Einbruchsdiebstählen erfolgreich entgegenzuwirken", so Erste Kriminalhauptkommissarin Sylke Hanke, Leiterin des 2. Fachkommissariats des Zentralen Kriminaldienstes der Polizeiinspektion Northeim/Osterode.fis


Foto:


Foto: Spectator






Northeim!!!DAS PRAKTIKABELSTE SOFORT!!!- Freitag, 05.02.2016 - 10:09
CDU-MdB Dr. Roy Kühne: Jetzt mal den "Polizist gemacht"
Bundestagsabgeordneter Dr. Roy Kühne führt seine Praktikumseinsätze weiter: diesmal bei der Polizeiinspektion Northeim/Osterode. Er absolvierte sein Praktikum in zwei Teileinsätzen – einen Tages- sowie einen Nachtdienst, um einen genauen Einblick in die Arbeit der Polizei zu erhalten. Bereits am 18. Januar 2016 begann Roy Kühne seinen ersten Teil des Polizeipraktikums mit einer Tagesschicht in Northeim. An diesem Tag erhielt er viele theoretische Informationen zu den Aufgaben und Organisationsstrukturen der Polizeiinspektionvom Polizeidirektor. Dabei erfuhr der CDU-Politiker u.a. auch, dass die Polizei intensive Nachwuchswerbung betreibt. Wie in anderen Bereichen auch, ringe die Polizei Niedersachsen um jeden Bewerber. Vom Personalrat wurde angemerkt, dass trotz aller Attraktivität des Berufes, die Rahmenbedingungen wie Wechselschichtdienst und der bereits langjährige Wegfall von Weihnachts- und Urlaubsgeld eher ungünstig seien. Für den zweiten Teil seines Praktikums wurde Roy Kühne am 29. Januar während eines Nachtdienstes eingesetzt. Er begleiteteden Einsatz- und Streifendienst bei seiner Arbeit und berichtet: „Bei den Einsätzen, die ich begleiten durfte, ging es u.a. um häusliche Gewalt mit oder ohne Alkohol, eine vermeintliche Belästigung sowie der Verdacht eines Einbruchdiebstahls. Allerdings muss ich sagen, dass ich das taktische Vorgehen zum Beispiel bei den Hausbesuchen (wo steht wer, wer redet, wer sichert)bewundere. Polizist sein hat auch viel mit Psychologie zu tun.Die Kollegen haben einen super Job gemacht - es wurden alle Konflikte schnell gelöst und dies ohne Gewalt oder lautes Schreien!“ Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Northeim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Freitag, 05.02.2016 - 10:06
Internet und Breitbandausbau: SPD/Grüne sprechen von einem hervorragenden Ergebnis - Kritik an CDU
Für die SPD-Kreistagsfraktion erklärt soeben ihr Geschäftsführer Simon Hartmann: "Mit großer Freude hat die Mehrheitsgruppe SPD und Bündnis 90/Die Grünen das hervorragende Ergebnis des Interessenbekundungsverfahrens zum Breitbandausbau zur Kenntnis genommen. Der für unseren ländlich geprägten Raum so bedeutsame Breitbandausbau kann nun deutlich schneller als bislang erwartet umgesetzt werden. In diesem Zusammenhang ist es mehr als unverständlich, dass die CDU in ihren Presseverlautbarungen immer noch von einem 5-Jahres-Zeitraum spricht. "Der Landkreis hat uns im Finanz- und Personalausschuss am 04.02.2016 darüber informiert, dass im Landkreis Northeim eine nahezu flächendeckende Breitbandversorgung (98 % der Haushalte) mit jeweils mindestens 50 MBit/s bereits zum Ende des Jahres 2017 realisiert werden kann", so der Fraktionsvorsitzende Johannes Antpöhler. Mittelfristig werden aller Voraussicht nach sogar Bandbreiten von über 200 MBit/s zur Verfügung gestellt werden können. „Der Breitbandausbau war von Anfang an ein mit Nachdruck verfolgtes Ziel der Mehrheitsgruppe“, so der SPD-Fraktionsvorsitzende Martin Wehner. „Wir werden die virtuelle Mobilität erheblich verbessern können und ein Wahlversprechen einlösen.“fis


Foto: Fischer






Kreiensen!!!DAS WICHTIGSTE!!!- Freitag, 05.02.2016 - 09:09
Festlicher Gottesdienst: Die Einführung von Pfarrer Mathias Kipp
Am Samstag, 6. Februar, wird um 17 Uhr in einem festlichen Gottesdienst unter Mitwirkung des Kirchenchörles Kreiensen-Greene in der Friedenskirche in Kreiensen Pfarrer Mathias Kipp (rechts) durch Propstin Elfriede Knotte in sein Amt als Pfarrer im Pfarrverband Kreiensen eingeführt. Im Anschluss an den Gottesdienst laden die Kirchenvorstände herzlich zum Sektempfang in der Friedenskirche ein, um Gelegenheit zu bieten, den neuen Amtsinhaber auch persönlich kennenzulernen. Pfarrer Mathias Kipp hat mit Wirkung vom 1.Februar die bisher vakante Pfarrstelle Kreiensen Bezirk I mit Beulshausen und Erzhausen mit Leinetal inne. Er hatte sich am Sonntag, 4.Advent, im Rahmen des Jubiläumsgottesdienstes‚"80 Jahre Friedenskirche Kreiensen"‚- den Gemeindegliedern mit einer Predigt vorgestellt und wurde am 29. Dezember 2015 von den Kirchenvorständen Kreiensen mit Beulshausen und Erzhausen mit Leinetal als Pfarrer gewählt. Die Kirchenvorstände freuen sich, dass nach über zwei Jahren Vakanz die Pfarrstelle Kreiensen I neu besetzt werden konnte. Mit Ende der Vakanz hat Pfarrerin Meike Breuer- Ehgart (links auf dem Foto) ihren Stellenanteil zur Vakanzvertretung abgegeben und hat nun wieder die Pfarrstelle Kreiensen Bezirk II mit den Gemeinden Billerbeck und Orxhausen mit 50 Prozent eines vollen Dienstauftrages inne. Mehr zum hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper /GK-App.fis


Foto: Spectator


Foto: Spectator


Foto: Spectator






Hannover!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Freitag, 05.02.2016 - 08:49
Zahl der evangelischen Christen in Niedersachsen sinkt immer weiter
Von den rund 81 Millionen Deutschen sind knapp 30 Prozent evangelisch. Das geht aus der Statistik der Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) für das Jahr 2014 hervor. Demnach verlor die evangelische Kirche im Jahr 2014 rund 410.000 Mitglieder, davon fast zwei Drittel durch Austritte. Ende 2014 zählten die 20 Landeskirchen der EKD rund 22,63 Millionen Mitglieder, Ende 2013 waren es noch rund 23 Millionen gewesen. Der Rückgang betraf auch die evangelischen Kirchen in Niedersachsen und Bremen. Die hannoversche Landeskirche verzeichnete 2014 rund 2,71 Millionen Mitglieder. Ein Jahr zuvor waren es noch gut 2,76 Millionen. Die oldenburgische Kirche zählte rund 428.600 Mitgliedern gegenüber 434.400 im Jahr 2013. Die braunschweigische Kirche verlor mehr als 8.800 Mitglieder und lag 2014 bei rund 355.500 Mitgliedern. In Bremen ging die Zahl um gut 5.200 auf rund 208.700 zurück. Die kleine Landeskirche Schaumburg Lippe verzeichnete ebenfalls einen leichten Rückgang auf rund 54.200 Mitglieder. Die Evangelisch-reformierte Kirche mit Sitz in Leer, die in Niedersachsen einen Schwerpunkt hat, hatte 2014 noch knapp 178.900 Mitglieder gegenüber 181.500 im Jahr zuvor. Stark gestiegen ist bundesweit die Zahl der Austritte: Von den 410.000 Menschen, die die Kirche verloren hat, sind 270.000 ausgetreten, im Jahr 2013 waren es 176.500. Allein aus der hannoverschen Landeskirche verabschiedeten sich mehr als 29.500 Mitglieder per Austritt. Für 2015 sei in der größten Landeskirche in Deutschland nach ersten Erhebungen aber ein Rückgang der Austritte zu erwarten, sagte ein Sprecher. Grund für die Austrittswelle 2014 sei die neue Regelung beim Einzug der Kirchensteuer auf Kapitalerträge gewesen, hieß es. Seit Jahresbeginn 2015 werden die Kirchensteuern auf Kapitalerträge automatisch von den Banken an die Finanzämter weitergeleitet. Die Banken hatten ihre Kunden seit Anfang 2014 darüber informiert. Damit haben beide großen Kirchen in Deutschland mehr Mitglieder verloren als in den Jahren zuvor. Die katholische Kirche hatte schon im Juli 2015 einen Rückgang von 230.000 Gläubigen für 2014 gemeldet, davon 218.000 Austritte. Demnach zählte die katholische Deutsche Bischofskonferenz Ende 2014 rund 23,94 Millionen Mitglieder in ihren 27 Diözesen.epd Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Bad Gandersheim!!!DAS NÜTZLICHSTE SOFORT!!!- Freitag, 05.02.2016 - 08:46
Qualifizierung zum Seniorenbegleiter
Mit der demografischen Entwicklung steigt der Bedarf an Pflege und Betreuung. Vor diesem Hintergrund bietet die Kreisvolkshochschule Northeim die Qualifizierung von Seniorenbegleiter/-innen an. Das Angebot der KVHS richtet sich sowohl nach den Ausbildungsrichtlinien für Ehrenamtliche als auch nach den Richtlinien zur Qualifikation von zusätzlichen Betreuungskräften in Pflegeheimen (87b SGB XI). Es werden Grundlagen für die unterstützende Betreuung von Seniorinnen und Senioren allgemein, aber auch mit dem Schwerpunkt Demenz, vermittelt. Die Qualifizierung endet mit einem Kolloquium. Inhalte: – Psychologie des Alters, – Physiologie des Alters, – Arbeitsfelder, – Kommunikation, – Recht, – Sterbebegleitung, – Pflege, – Hauswirtschaft, – Freizeitgestaltung, – Praktikum.Zielgruppe sind Männer und Frauen, die sich professionell oder ehrenamtlich in der Betreuung älterer Menschen engagieren wollen oder dies bereits tun, die sich eine fundierte Grundlage für eine verantwortungsbewusste Arbeit schaffen oder diese vertiefen möchten, die sich für die Betreuung ihrer Angehörigen professionelles Rüstzeug zulegen möchten. Eine positive Grundhaltung gegenüber alten, kranken und behinderten Menschen und die Bereitschaft, Beziehungen mit diesen einzugehen sollten zum Kurs mitgebracht werden. Die dazu benötigten sozialen und kommunikativen Fähigkeiten sollten die Teilnehmer besitzen. Der Kurs beinhaltet 160 Unterrichtsstunden Theorie und 80 Vollzeitstunden Praxis. Das Zertifikat berechtigt zur Aufnahme einer Tätigkeit als zusätzliche Betreuungskraft nach 87b SGB XI. Zwölf Teilnehmer haben den Kurs übrigens im Oktober erfolgreich beendet. Zugangsvoraussetzungen sind Erfahrungen in der Betreuung älterer oder alter Menschen oder vorweg ein 40-stündiges Praktikum in einer Pflegeeinrichtung. Der neue Kurs beginnt am 29. Februar in Northeim und findet dann jeweils montags und mittwochs in der Zeit von 17.30 bis 20.45 Uhr sowie an drei Samstagen von 9 bis 14 Uhr statt, vorgesehener Abschluss: 24. September 2016, Kosten: 483,20 Euro (keine Ermäßigung möglich). Ein Infoabend findet am Montag, 8. Februar, 17.30 Uhr in Northeim, Wallstraße in den Räumen der KVHS (Raum 7) statt. Weitere Infos gibt es auch unter der Rufnummer (05382) 90891. Fördermöglichkeit: www.bildungspraemie.info. Weitere Informationen gibt es auch direkt bei der KVHS unter der Telefonnummer (05561) 933299. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Vogelbeck!!!DAS KRIMINELLSTE SOFORT!!!- Freitag, 05.02.2016 - 08:30
Der alltägliche Hass in Vogelbeck: Schon wieder Reifen zerstochen
Am Mittwoch wurde durch eine Fahrzeugbesitzerin aus der Einbecker Ortschaft Vogelbeck eine Sachbeschädigung an ihrem Pkw angezeigt. Die Frau (72) erklärte, dass sie ihren Pkw am Abend zuvor in der Hagebuttenstraße abgestellt hat. Als sie am Mittwoch gegen 10 Uhr den Pkw wieder benutzen wollte, stellte sie fest, dass die beiden vorderen sowie der hintere linke Reifen von einem unbekannten Täter zerstochen wurde. Zum Leidwesen der Geschädigten war dies nicht der erste Vorfall dieser Art zu ihrem Nachteil. Der Schaden beläuft sich auf ca. 150,-Euro. Eventuelle Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, melden sich bitte bei der Polizei Einbeck. Die polizeilichen Ermittlungen laufen.pap Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper/ GK-App.fis


Foto:


Foto:






Bornum / Bockenem!!!DAS ABENTEUERLICHSTE SOFORT!!!- Freitag, 05.02.2016 - 08:20
Einmal auf der Dampflok fahren
Auf vielfachen Wunsch veranstaltet die Dampfzug-Betriebs-Gemeinschaft e.V. am Sonntag, 14.Februar einen zusätzlichen Termin auf der Strecke Bornum – Derneburg. Der Historische Reichsbahnzug , bestehend aus Plattformwagen, kann leider mit der inzwischen 105-jährigen Dampflok 89 7513 nicht bespannt werden, da einige Reparaturen anstehen. Statt dessen wird eine Diesellok den gut geheizten Zug befördern. Im mitgeführten Buffetwagen ist ein der Jahreszeit entsprechendes Angebot vorbereitet. Die Fahrzeit für eine Hin- und Rückfahrt beträgt ca. zwei Stunden. Dabei kann der Fahrgast eine Zugfahrt im gemächlichen Tempo durch die winterliche Landschaft des Nettetales abseits der großen Verkehrswege genießen. Der Fahrplan berücksichtigt, dass man zu seinem Einstiegbahnhof wieder zurückkommt. Abfahrtzeiten: Bahnhof Derneburg: 14.35 Uhr ( zurück 16.55 Uhr)Bahnhof Bockenem : 13.25, 15.15, 16.20 Uhr.Reservierungen, Gruppenbestellungen: Dampfzug-Betriebs-Gemeinschaft e.V., Postfach 100327, 31103 Hildesheim Fax 039245 / 91056, Epost:info@dampfzug-betriebs-gemeinschaft.defis


Foto: Spectator


Foto: Spectator


Foto: Spectator


Foto: Spectator


Foto: Roßtock






Bad Gandersheim / Brunshausen!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 04.02.2016 - 21:56
3. Schlossempfang der Liberalen: Beifall und Bregenwurst für Landratskandidat Jörg Richert
Das war ein Heimaspiel: Beim heutigen abendlichen dritten Schlossempfang der Liberalen im Rosencafé von Bettina Plock-Girmann hatte der unabhängige Landratskandidat Jörg Richert einen guten Stand und exzellenten Auftritt. Erst wurde er vom Fraktionsvorsitzenden im Northeimer Kreistag, Irnfried Rabe (Foto), und dem FDP-Kreisvorsitzenden Christian Grascha, MdL, bestens eingeführt. Dann plauderte Claudius Weisensee mit dem Kandidaten in Interviewform über Politisches und Persönliches. Den 40 Gästen des Empfangs gefiel das. Sie spendeten reichlich Befall, einer sogar einen Spendenscheck über 150 Euro. Dann stärksten sich Richert und sein Publikum am traditionellen Schmaus mit Bregenwurst und Grünkohl. Die Liberalen neuerdings wieder im Aufwind. Zwischen den polarisierenden politischen Extremen vielleicht ein ausgleichender Faktor. Die Zustimmung für die FDP wächst. Auch in Bad Gandersheim. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper, GK-App.fis


Foto: Thomas Fischer






Seesen / Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 04.02.2016 - 21:34
Finanzminister Schneider bei der Voba: Happy über Riesenscheck für Feuerwehr-Minis
Da strahlt ein Minister: Heute gab es bei der Volksbank in Seesen einen Riesenscheck mit fast 50.000 Euro, den Niedersachsens Fianzminister Peter Jürgen Schneider ausnahmsweise einaml nicht einlösen muss. Nein, das erledigt die Volksbank. Die gibt die satte Summe für die gute und wichtige Arbeit der Jugend- und Kinderfeuerwehren in ihrem Geschäftsgebiet aus. Minister Schneider war heute persönlich in der Volksbank-Zentrale in Seesen dabei, als Verantwortliche der Genossenschaftsbank ein weiteres Mal die Jugend- und Kinderfeuerwehren mit den Erträgen aus dem Voba-Gewinnsparen beglückte. "Ein großes Dankeschön für diesen fantastischen Einsatz der Volksbank", lobt Niedersachsens Finanzminister Schneider die großzügige Zuwendung für den Feuerwehrnachwuchs. Demnächst werden die Schecks auch an die Jugendfeuerwehren in den Volksbank-Geschäftsbereichen in Bad Gandersheim, Einbeck und Alfeld verteilt. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto:


Foto: Ehlert






Northeim / Göttingen!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 04.02.2016 - 07:53
Jetzt auch eine "Bügerwehr" in Northeim? Erste "Streifengänge" finden bereits statt
Weil sich Menschen nicht mehr sicher fühlen und von staatlichen Organnen nicht optimal geschützt, weil sie Ängste haben, werden sie in Sachen Sicherheit selbst aktiv. Die "Bürgerinitiative Sicherheit Göttingen" ist jetzt mit einigen ihrer Mitlieder auf "Bürgerstreife" in Northeim unterwegs gewesen. In der Kreisstadt streben aufgebrachte Einwohner eine "Bürgerwehr" an. Offizielle Stellen wie Stadt und Polizei haben sofort ihren Abwehrmodus aktiviert. Sie lehnen "Bürgerwehren" ab. Über die Ursachen der Selbstinitiativen besorgter Bürger wird nun heftig gestritten. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Kalefeld / Sebexen/Altes Amt!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 04.02.2016 - 07:45
Altes Amt: Flüchtlingehilfe mit Gesprächen und Schachspiel
Die Flüchtlingshilfe im Alten Amt hat Zufluchtsuchende und Ehrenamtliche zusammengeführt. Es wurde miteinander gesprochen und Schach gespielt. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Ehlert






Einbeck / Northeim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 04.02.2016 - 07:28
Landratskandidatin Astrid Klinkert-Kittel beim Einbecker Brauhaus
Bei ihrem ersten Besuch der Einbecker Brauhaus AG zeigten sich für Klinkert-Kittel sofort enge Verbindungen zu den Wirkungsstätten des Unternehmens. Die ehemalige Martini-Brauerei aus Kassel, dem Geburtsort von Klinkert-Kittel, gehört genauso dazu wie das Nörten-Hardenberger, dem aktuellen Wohnsitz der Landratskandidatin. Beim Besuch der Flaschenabfüllung lief dann auch ganz selbstverständlich das Nörten-Hardenberger Pils vom Band. Vorstandssprecher Lothar Gauß und Markenvorstand Martin Deutsch erläuterten der Landratskandidatin im Gespräch die Verbundenheit der Brauhaus AG mit dem Standort Einbeck und das Bewusstsein für die Region. Immerhin kommt die Biersteuer auch dem Land Niedersachen unmittelbar zugute. Mit der Übernahme der Härkebrauerei in Peine 2013 habe man sowohl den Standort Peine erhalten als auch Einbeck als Abfüllstation gestärkt. Die Einbecker hatten 2012 ihre Abfüllanlage erneuert und eine weitere neu errichtet. Damit laufen täglich in 14 bis 15 Stunden bis zu 1 Mio. Flaschen vom Band. Konsequent sei deshalb der Ausbau und die Verlagerung der Logistik als weiterer Schritt zum Ausbau des Unternehmens. Zum Foto: vl.: Lothar Gauß, Martin Deutsch, Astrid Klinkert-Kittel, Martin Wehner und Rolf Hojnatzki.fis


Foto: Spectator






Bad Gandersheim / Kreiensen!!!DAS SPENDABELSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 04.02.2016 - 07:26
Kultur- und Denkmalstiftung bewilligt 270.000 Euro für Projekte im Landkreis Northeim
Zu seiner ersten Sitzung im Jahr 2016 ist der Vorstand der Kultur- und Denkmalstiftung des Landkreises Northeim auf dem Internationalen Schulbauernhof in Hevensen zusammengekommen. „Mit dem Schulbauernhof in Hevensen haben wir eine sehr eindrucksvolle Einrichtung im Landkreis Northeim, deren Besuch sich unbedingt lohnt. Die in der Vergangenheit von der Stiftung finanziell unterstützten Projekte wurden ausgezeichnet umgesetzt“, war sich der Vorstand nach Besichtigung des Schulbauernhofs einig. Zur Beratung wurden erneut sehr unterschiedliche Projekte vorgelegt, die von einer Fördersumme von 400 Euro bis zu rd. 196.000 Euro reichten. Insgesamt bewilligte der Vorstand Projektförderungen in Höhe von rd. 270.000 Euro. Den größten Anteil davon erhält die KZ-Gedenkstätte Moringen mit einer Förderung von 48.210 Euro p. a. für die Jahre 2016 bis 2019. Die Förderung ersetzt die bisherige Förderung des Landkreises Northeim, der diese freiwillige Ausgabe aufgrund des aktuell eigegangenen Bedarfszuweisungsverfahrens und den damit einhergehenden Einsparungsverpflichtungen nicht mehr tätigen kann. Für die Gandersheimer Domfestspiele gGmbH 58. Gandersheimer Domfestspiele 2016 (Foto) erhalten für die Produktions des Kinder- und Jugendtheater -Michel aus Lönneberga einen Zuschuss von 25.000 Euro. Concerto Gandersheim e.V. ist mit einem Zuschuss für die Gandersheimer Dommusiken 2016 mit 20.000 Euro dabei. Marinekameradschaft Admiral Hipper Kreiensen und Umgebung erhält für das 6. Shanty-Chor-Festival am 4. Juni 2016 auf der Greener Burg 3.000 Euro. Die nächste Sitzung des Vorstandes der Kultur- und Denkmalstiftung findet voraussichtlich am 20.05.2016 statt. Wer zu dieser Sitzung einen Projektantrag an die Stiftung stellen möchte, sollte diesen bis zum 2. Mai.2016 in der Geschäftsstelle einreichen. Ansprechpartner für die Kultur- und Denkmalstiftung sind Herr Harald Rode (05551 / 708-384) und Frau Claudia Berger (05551 / 708-385). Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Göttingen / Bad Gandersheim!!!DAS INFORMATIVSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 04.02.2016 - 07:19
Einblicke ins Gehirn - Freitag Ausstellungseröffnung
Das Gehirn ist das wichtigste und zugleich komplizierteste Organ unseres Körpers. Es steuert all unsere Bewegungen, lässt uns lachen, weinen, sprechen und macht uns zu denkenden, fühlenden Lebewesen. Das Deutsche Primatenzentrum in Göttingen widmet sich mit der Ausstellung „Portraits of the Mind – Einblicke ins Gehirn“ diesem beeindruckenden Organ und präsentiert faszinierende Außen- und Innenansichten des Gehirns. Die Bilder, die auf dem Bildband „Portraits of the Mind – Visualizing the Brain from Antiquity to the 21st Century“ des US-amerikanischen Neurowissenschaftlers Carl Schoonover basieren, werden durch Aufnahmen, Filme und interaktive Exponate aus der neurowissenschaftlichen Forschung des Deutschen Primatenzentrums, der Biomedizinischen NMR Forschungs GmbH und dem Zentrum Anatomie der Universität Göttingen ergänzt. Die feierliche Eröffnung mit einem Vortrag von Melanie Wilke (Universitätsmedizin Göttingen und DPZ) zum Thema „Bewusstsein – von der Struktur zur Funktion“ und mit Musik des Göttinger Duos „Hang 2 Halo“ findet am Freitag, 5. Februar, um 15 Uhr im Hörsaal des Deutschen Primatenzentrums statt. Besucher sind herzlich eingeladen. Vom 8. Februar bis 31. Mai ist die Ausstellung im Foyer des Deutschen Primatenzentrums, Kellnerweg 4, in Göttingen zu besichtigen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 04.02.2016 - 07:17
Prof. Dr. med. Ulrich Treichel wird Chefarzt der Inneren Medizin
Zum 16. Februar 2016 übernimmt Prof. Dr. med. Ulrich Treichel die Leitung der Inneren Medizin und Gastroenterologie in der HELIOS Klinik Bad Gandersheim. Er wird neben seiner Chefarzttätigkeit auch ambulant im HELIOS MVZ Südniedersachsen in Seesen tätig sein. Prof. Treichel tritt damit die Nachfolge von Dr. med. Ansgar Plate an, welcher die Klinik zum Ende des Jahres 2015 auf eigenen Wunsch verlassen hatte. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Spectator






Northeim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 03.02.2016 - 14:00
CDU-Kultusausschussmitglieder:Klausurtagung
Am Tag der Zeugnisausgabe besuchten die CDU Mitglieder des niedersächsischen Kultusausschusses um den schulpolitischen Sprecher Kai Seefried und CDU-Generalsekretär Ulf Thiele die Oberschule in Lindau. Sie folgten damit einer Einladung des CDU Kreisverbandes, der mit den beiden stellvertretenden Vorsitzenden Dr. Bernd von Garmissen und Malte Schober vertreten war.  Im Mittelpunkt der Gespräche stand die von der letzten CDU/FDP Landesregierung erfolgreich eingeführte Oberschule. Regierungsschuldirektor Stefan Hetzer von der Landesschulbehörde, Außenstelle Göttingen, der den Oberschulerlass mit verfasst hat, führte zunächst in die vielfältigen Möglichkeiten dieser Schulformen ein. Im Anschluss stellten Schulleiter Thorsten Kriegel und weitere Mitglieder des Schulleitungsteams die besonders erfolgreiche Entwicklung der Rhumetalschule Lindau vor. Besondere Wertschätzung erfuhren dabei u.a. die bemerkenswert hohe Anzahl hochwertiger Abschlüsse an der Schule aber auch das hervorragend angenommene und kostenlose Bläserklassenkonzept. Hervorgehoben wurde auch die besonders niedrige Kriminalitätsrate und das gelungene Miteinander von Schülern, Eltern und Lehrern an dieser Schule. Besonders erwähnenswert auch das Berufsorientierungskonzept der Schule, welches dem Leiter der IHK-Geschäftsstelle Göttingen, Dr. Martin Rudolph, so gut gefiel, dass sie zukünftig noch enger zusammen arbeiten wollen.  Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Spectator






Northeim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 03.02.2016 - 13:58
Zu schnell überholt - Polizeibeamte stoppen jungen Raser-Fahrer
Polizeibeamte haben am Dienstag in der Northeimer Südstadt einen 23 Jahre alten Autofahrer angehalten, weil er den zivilen Streifenwagen zuvor mit überhöhter Geschwindigkeit überholte, ein Stopp-Schild nicht beachtete und hinter einem anfahrenden Stadtbus unmittelbar vor einem Fußgängerüberweg zum Überholen ausscherte. Außerdem war der rasante Fahrer in einer 30-km/h-Zone zu schnell unterwegs. Bei dem gestoppten Fahrer handelt es sich um einen Mann aus Northeim, der einen serbischen Führerschein besitzt. Auf sein ordnungswidriges Verhalten angesprochen, gab er gegenüber den Beamten an, eine seiner Mitfahrerinnen schnell zur Schule fahren zu müssen. Der 23-Jährige muss nun allein wegen des Überholverstoßes mit 100 Euro Bußgeld und einem Punkt im Flensburger Verkehrszentralregister rechnen. fal/ pa Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Northeim / Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 03.02.2016 - 09:18
Jusos: Christoph Brodhun erklärt Wahlniederlage und kündigt Einsatz in Bad Gandersheim an
Nach seiner Wahlniederlage auf der Unterbezirkskonferenz der Jusos im Landkreis Northeim vom vergangenen Samstag hat Ex-Juso-Chef Christoph Brodhhun (Foto) mit folgender Stellungnahme reagiert: "„Am Samstag endete nach acht Jahren meine Amtszeit als Vorsitzender des Juso-Unterbezirks Northeim-Einbeck. Im November hatte das bisherige Vorstandsmitglied Sebastian Penno unerwartet erklärt sich ebenfalls um das Amt des Unterbezirksvorsitzenden bewerben zu wollen, so dass eine Kampfabstimmung unvermeidlich wurde. Er konnte sich dann auf einer außergewöhnlich gut besuchten Unterbezirkskonferenz in Lütgenrode letztlich mit rund 60 Prozent der Stimmen gegen mich durchsetzen. Gerne hätte ich meine Arbeit als Vorsitzender der Jusos fortgeführt, aber die Entscheidung der Unterbezirkskonferenz muss natürlich akzeptiert werden. Es ist mir wichtig zu betonen, dass ich meine Arbeit für die Jusos fortsetzen werde, wenn auch in anderen Funktionen. Ich bleibe nach wie vor stellvertretender Landesvorsitzender der Jusos Niedersachsen, Chefredakteur des Juso-Magazines „Northeimer Rundschau“ – welches nach dem Willen der Redaktionsmitglieder fortan ein Teil der Jusos Bad Gandersheim ist – und werde mein Engagement auch dort nun künftig verstärken, um die letztes Jahr neu ins Leben gerufene Juso-Arbeitsgemeinschaft in der Kurstadt aktiv zu unterstützen. Die Arbeit der Jusos im Landkreis Northeim werde ich weiter aktiv begleiten und wünsche dem neu gewählten Vorstand viel Erfolg bei der anstehenden Arbeit.“ Mehr zum Them ahier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreibslatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





EINbeck!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 03.02.2016 - 09:12
Telefonischer Betrugsversuch
Vorfallszeit: Freitag, 29. Januar 2016, 11.30 Uhr. Am Dienstag wurde der Polizei Einbeck eine neue Variante angezeigt, über das Telefon, an das Geld von Opfern zu kommen. Ein angeblicher Mitarbeiter der Firma Microsoft meldete sich bei einem 54-jährigen aus Dassel und gab an, überprüfen zu müssen, ob der Computer des 54-jährigen auch mit einem gültigen "Microsoft-Zertifikat" betrieben wird. Daraufhin teilte der Angerufene, wie dann gefordert, seine Zugangsdaten für das Internet dem Anrufer mit. Anschließend wurde gemeinsam der Computer kontrolliert, wo dem Opfer dann auch tatsächlich auf dem Bildschirm angezeigt wurde, dass dieser Computer ohne gültiges "Microsoft-Zertitikat" betrieben wird und der Computer mit Viren verseucht sei. Der angebliche Microsoft Mitarbeiter forderte nun die Überweisung von 249 Euro für ein gültiges "Microsoft-Zertifikat". Erst jetzt wurde der Angerufene misstrauisch und unterbrach das Gespräch. Unmittelbar danach konnte er nicht mehr selber auf seinen Computer zugreifen, sah aber noch, wie Daten vom Computer gelöscht wurden.fis





Northeim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 03.02.2016 - 08:48
Klinkert-Kittel im Gespräch mit dem Seniorenrat
Im Gespräch mit dem Vorstand des Northeimer Seniorenrates diskutierte die Kandidatin für die Landratswahl am 28. Februar, Astrid Klinkert-Kittel über die Situation von Seniorinnen und Senioren in der Stadt Northeim und dem Landkreis. Für den Seniorenratsvorsitzenden Dr. Immo Lawaczeck und seine Stellvertreterin Heidi Neuhaus stellten sich die Bereiche Wohnen und Mobilität sowie die medizinische Versorgung durch Haus- und Fachärzte in der Stadt und den umliegenden Ortschaften als die dringendsten Zukunftsfragen dar. Zum Thema Mobilität konnte Klinkert-Kittel das Projekt Bürgerbus vorstellen, das im Oktober vergangenen Jahres in ihrer Heimatgemeinde, dem Flecken Nörten-Hardenberg, mit gutem Erfolg angelaufen ist. Lebhaft diskutiert wurden dabei die erforderlichen Rahmenbedingungen. Ein weiteres Thema der Runde waren Überlegungen zur Etablierung einer Seniorenvertretung auf Landkreisebene. Nicht nur zur weiteren Betrachtung dieser Thematik konnten sich alle Beteiligten eine Fortsetzung dieses Gedankenaustauschs sehr gut vorstellen. Zum Foto: von links Dr. Immo Lawaczeck, Heidi Neuhaus, Astrid Klinkert-Kittel und Hildegard Pavel. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Spectator






Northeim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 03.02.2016 - 08:44
Jörg Richert contra AfD
Soeben lässt Claudius Weisensee für Landratskandidat Jörg Richert (Foto) folgendes Statement verlauten: "Landratskandidat Jörg Richert legt keinen Wert auf eine Unterstützung durch die AfD. "Die AfD ist eine fremdenfeindliche und rechtspopulistische Partei, die sich spätestens mit ihrer am Wochenende erhobenen Forderung nach einem Schießbefehl an der Grenze disqualifiziert hat. Ich habe eine völlig andere Einstellung zu Recht und Gesetz und zum Zusammenleben in unserer Gesellschaft. Deshalb will ich mit der AfD auch nichts zu tun haben. Ich brauche die Stimmen rechtspopulistischer Wähler nicht", betont Richert. Die AfD hat heute eine Wahlempfehlung für den unabhängigen Landratskandidaten abgegeben. " Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt, die ausführliche Heimatzeitung. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Northeim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 03.02.2016 - 08:42
AfD pro Jörg Richert
Der AfD-Kreisverband Northeim hat folgende Mitteilung veröffentlicht: " Die Kandidatin Astrid Klinkert-Kittel ist, aus unserer Sicht, bei der Führung der Gemeinde Nörten-Hardenberg schon an ihre Grenzen gestoßen, so dass sich keine weitere Empfehlung für höher gestellte Aufgaben ergibt. Ein Bewerber wie Dr. Bernd von Garmissen (CDU), der die unkritische Nähe zum Islam sucht, die desaströse Politik seiner Kanzlerin ohne Murren mitträgt, die auch für viele Probleme in unserem Landkreis verantwortlich ist, kann kein Anwärter für diesen Posten in unserer Heimat, unserem Landkreis sein! Gemäß dem Leitspruch unserer Jugendorganisation - „Vernunft statt Ideologie“ - kann der zu unterstützende Kandidat nur Jörg Richert heißen. Durch sein Fachwissen und die langjährige Kompetenz in seiner Funktion, ist er der einzige der drei Bewerber, der diesen Posten ausfüllen kann. Der Kreisverband der Alternative für Deutschland ruft alle seine Mitglieder, Förderer und Sympathisanten dazu auf, am 28. Februar 2016 Jörg Richert mit ihrer Stimme zu unterstützen." Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Heckenbeck!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 03.02.2016 - 08:39
SV Heckenbeck: 272 Mitglieder, aber weniger Geld in der Kasse
Die Generalversammlung des Sportvereins von 1948 verlief unter Vorsitz von Dierk Lange völlig reibungslos und harmonisch. Vorstandswahlen standen turnusmäßig nicht auf der Tagesordnung, ebenso fehlten sonstige mögliche Juckepunkte. Neben den Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft (wir berichteten) stand der Abend im vollbesetzten Dorfgemeinschaftshaus ganz im Zeichnen von Rückblick und Vorschau. Vereinschef Lange ließ das Jahr für den Vorstand Revue passieren. Er nannte das 20. SVH-Boßeln, die Erweiterung der Trainingsbeleuchtung am Sportplatz, das „Integrations-Fußballspiel“ zwischen den Altherren und einer Formation von Neubürgern sowie die Aufnahmen zum NDR-Filmbericht über Heckenbeck als Beitrag der „Nordtour“ von N 3 als wesentliche Stationen für den Verein im vergangenen Jahr. Aus den Sparten des Vereins gab es weitgehend positive Berichte. „Wie gehabt“, wurde die Situation der Frauen-Gymnastikgruppe treffend skizziert. Das bedeutet: Die Damen finden nach wie vor eine gesunde Mischung aus Übungsbetrieb und Freizeitaktivitäten. Nach wie vor sind die Fußballer mit einer Herrenmannschaft und einer Altherren-Vertretung Ü 40 am Spielbetrieb auf Kreisebene am Ball. Aufgefrischt konnte der Kader der „Ersten“ durch Nachwuchsspieler aus dem eigenen Dorf. kns Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Salzderhelden!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!!- Mittwoch, 03.02.2016 - 08:29
Richert erstattet Anzeige
Der unabhängige Landratskandidat Jörg Richert hat Strafanzeige wegen der Schmierereien auf einem seiner Großflächenplakate erstattet. Unbekannte hatten mit schwarzer Farbe Beleidigungen auf ein Plakat geschrieben, das im Ortseingang von Salzderhelden steht. „Meine Kinder sehen das Plakat jeden Tag“, begründet Jurist Richert seinen Gang zur Polizei. Deswegen habe er das Plakat noch am selben Tag überkleben lassen. Er hoffe nun, dass der oder die Täter ermittelt werden können. Es gehe nicht nur darum demjenigen einen Riegel vorzuschieben, der - wie es im Strafgesetzbuch heißt - „unbefugt das Erscheinungsbild einer fremden Sache nicht nur unerheblich und nicht nur vorübergehend verändert“. Die Schmierereien zeugten gleichzeitig von einer „antidemokratischen Zerstörungswut“ und seien ein weiterer Beleg für die aufgeheizte politische Stimmung im Lande. Der „Verrohung in der Gesellschaft“ müsse Einhalt geboten werden, so Richert. Er wolle und werde es nicht einfach hinnehmen, dass der auf der Straße und im Internet geäußerte Hass immer öfter in strafbare Handlungen umschlage. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Bad Gandersheim!!!DAS CHRISTLICHSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 03.02.2016 - 08:27
Ev. Frauenhilfe feiert Weltgebetstags-Gottesdienst
Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf. Unter diesem Motto steht der diesjährige Weltgebetstag, der von Frauen aus Kuba ausgearbeitet wurde. Die Frauen und Mädchen haben die Vision eines Lebens in Gerechtigkeit und Frieden. So wurden für den Anbau von Zuckerrohr und Tabak in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts ca. 750.000 Afrikaner nach Kuba verschleppt und als Sklaven verkauft. Grausam niedergeschlagene Sklavenaufstände und viele Kämpfe um die Unabhängigkeit von Spanien ziehen sich wie ein roter Faden durch Kubas Geschichte. Über diese Geschichte informiert das Team der ev. Frauenhilfe Bad Gandersheim und lädt alle Schwestern und Interessierte, die mehr über kubanischen Rum und Zigarren erfahren möchten, am Montag, 8. Februar um 15 Uhr in das Martin Luther Haus ein. Nach der üblichen Kaffeetafel wird ein Weltgebetstags-Gottesdienst in Kurzform gefeiert. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Bad Gandersheim!!!DAS KREATIVSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 03.02.2016 - 08:25
Diethelm Klotz zeigt Istanbul-Film
Zunächst wird Harm Smidt von den Museumsfreunden in einem Beitrag auf die Geschichte von Konstantinopel, Hauptstadt des Oströmischen Reiches, eingehen. Danach zeigt Diethelm Klotz seinen Film „Istanbul, Metropole am Bosporus“. Laufzeit ca. 60 Minuten. Der Film zeigt die Neue Moschee, den Ägyptischen Basar (Gewürz Basar), die Hagia Sophia, den Topkapi Palast, die Sultan Ahmed Moschee (Blaue Moschee), das Hyppodrom, den Kapilicarsi Basar (Goldener Basar) und den Bauchtanz. Istanbul, die 18 Millionen- Metropole am Bosporus, ehem. Konstantinopel, Hauptstadt des Oströmischen Reiches von 330 n. Chr. bis 1453. Wie die Schwesterstadt im Westen war auch dieses neue Rom auf sieben Hügeln erbaut worden. Die Besucher aus aller Welt bewundern heute die Moscheen und Paläste, die die Kaiser und Sultane zum Ruhm Gottes und sich selbst erbauen ließen. Istanbul, die Brücke zwischen Europa und Asien. Eine Brücke zwischen Kulturen und Weltanschauungen. Ein Nebeneinander von Tradition und Zukunft. Ein Nebeneinander von Märchenland und Moderne, das bietet Istanbul, Metropole am Bosporus. Vortrag und Film am Sonntag, 7.Februar um 16 Uhr im Film- und Fotomagazin im Stadtmuseum, Eingang Rathausturm. Der Eintritt ist frei,Spenden sind willkommen.fis





Kalefeld / Echte!!!DAS BUNTESTE SOFORT!!!- Mittwoch, 03.02.2016 - 08:16
Karenval in Kalefeld: Echter Mexikaner im Umzug
Immer wieder ein beliebtes Motiv: Einmal Mexikaner sein. Im Kalefelder Karnevalsumzug die mexikanische Delegation aus Echte. Farbenfroh und in total geiler Faschingslaune. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Ehlert


Foto: Ehlert


Foto: Ehlert


Foto: Spectator


Foto: Hillebrecht


Foto: Hillebrecht


Foto:


Foto: Hillebrecht


Foto: Thomas Fischer


Foto: Spectator






Göttingen / Südniedersachsen!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 02.02.2016 - 17:39
Wirtschaftsjunioren Göttingen mit neuem Vorstand: Sascha John neuer Vorstandssprecher
Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung des südniedersächsischen Netzwerks für junge Unternehmerinnen und Unternehmer und leitende Angestellte unter 40 wurde ein neuer Vorstand gewählt. Nach jahrelanger engagierter Vorstandstätigkeit standen Gregor Brune (Architekten Brune und Brune) und Leif Aertel (Rechtsanwaltskanzlei Aertel) nicht mehr zur Wahl. Neu in den Vorstand gewählt wurden Katharina Berndt (Raumausstattung Vespermann) und Martin König (Bankhaus Hallbaum). Weiterhin im Vorstandsteam bestätigt wurden Erik Albrecht-Laatsch (Otto Bock) und Sascha John (BHVSM Rechtsanwälte). Letzterer wurde zum neuen Vorstandssprecher ernannt. Das vergangene Jahr war durch zahlreiche Veranstaltungen wie z.B. einer Betriebsbesichtigung auf dem Bioland Bauernhof Müller-Oelbke, gemeinsamen Freizeitveranstaltungen wie zum Beispiel Eisstockschießen, sozialen Projekten wie dem Sammeln von Sachspenden für Flüchtlinge und den monatlichen Stammtischen geprägt. Im kommenden Jahr stehen auch wieder zahlreiche Betriebsbesichtigungen, Informations- und Schulungsveranstaltungen, aber auch gemeinsame Freizeitaktivitäten an.Jungunternehmerinnen und Jungnternehmer sowie leitende Angestellte unter 40, die sich für den Kreis der Wirtschaftsjunioren interessieren, sind jederzeit gern gesehene Gäste. Interessierte wenden sich am Besten unter 0551 – 707 10-15 an die Geschäftsstelle der IHK in Göttingen, in der sich auch die Geschäftsstelle der Wirtschaftsjunioren befindet. Die Wirtschaftsjunioren sind Deutschlands größter Verband junger Unternehmer und Führungskräfte. Mehr als 11.000 Menschen unter 40 Jahren haben sich aus allen Bereichen der Wirtschaft zusammengeschlossen, um gemeinsam etwas für das Ganze zu tun.fis





Hannover!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Dienstag, 02.02.2016 - 17:38
Heiligenstadt: „Zukunftsoffensive Bildung wirkt“ – Über 9.000 zusätzliche Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren zwischen 2013 und 2015
Den aktuellen Bericht der statistischen Ämter des Bundes und der Länder „Kindertagesbetreuung regional 2015" kommentiert die Niedersächsische Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (Foto) wie folgt: „Die Entwicklung in Niedersachsen ist außerordentlich erfreulich. Das gilt vor allem für den Bereich der Kinder unter drei Jahren, hier haben wir seit Regierungsübernahme einen richtig großen Sprung gemacht. Am 1.3.2013 waren 46.134 U-3-Kinder in einer Kindertageseinrichtung oder in einer öffentlich geförderten Kindertagespflege, am 1.3. 2015 waren es bereits 55.318. Damit haben zwischen 2013 und 2015 in Niedersachsen 9.184 mehr Kinder aus dieser Altersgruppe einen Betreuungsplatz erhalten. Diese Zahlen belegen eindrucksvoll, dass es richtig war, mit der Zukunftsoffensive Bildung auch den Ausbau der Kindertagesbetreuung zu fördern. Die Zukunftsoffensive Bildung wirkt. Mit dieser Maßnahme haben wir einen wichtigen Beitrag geleistet, um die Vereinbarkeit und Familie und Beruf in Niedersachsen spürbar zu verbessern. Wir sind aber selbstverständlich nicht am Ende unserer Bemühungen. Auch in den nächsten Jahren werden wir erheblich in die frühkindliche Bildung investieren. Das gilt für den weiteren quantitativen Ausbau an Plätzen sowie die Ausweitung der Betreuungszeiten, aber auch für mehr Qualität durch die dritte Fachkraft in Krippengruppen. Alleine im Jahr 2016 werden wir insgesamt rund 670 Millionen Euro in die frühkindliche Bildung investieren. Das ist gut angelegtes Geld, das den Kindern und den Familien insgesamt zu Gute kommt.“fis


Foto: Martina Nolte






Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Dienstag, 02.02.2016 - 17:35
Neuer Internet-Auftritt der Stadt Bad Gandersheim
Die Stadt Bad Gandersheim präsentiert sich jetzt mit einem neuen Outfit im Internet. Unter www.bad-gandersheim.de erwartet die Nutzerinnen und Nutzer des Web ein frischer und informativer Auftritt mit vielen Vorteilen im Vergleich zu der bisherigen Version aus dem Jahre 1998. Nach wie vor basiert die Homepage auf einem sogenannten Content-Management-System, das von mehreren Mitarbeitern der Verwaltung mit Inhalten befüllt wurde und künftig fortlaufend gepflegt wird. Viele Bereiche des neuen Auftritts haben eine inhaltliche Aufwertung erfahren oder verweisen zusätzlich auf externe Links. Die übersichtliche Darstellung beinhaltet eine neu gefasste Zusammenstellung der Haupt-Menüpunkte mit Farbleitsystem, die im Zusammenwirken mit neuen Bildmotiven auf den ersten Blick erkennbar wird. Das responsive Design ermöglicht die angepasste Anzeige auf mobile Geräte wie Smartphones und Tablets. Das seitliche Kurzmenü und separate Schnellsuchfunktionen führen sofort zu wesentlichen und häufig angefragten Informationen wie Stadtplan, Öffnungszeiten, Kontaktadressen und dem Veranstaltungskalender. Deutlich verbessert ist die Volltextsuchfunktion. Bilder können mit Vergrößerungsfunktion, Beschriftung und Zusatzfunktionen dargestellt werden. Es gibt viele weitere Verbesserungen gegenüber der Vorgänger-Variante. Die Freischaltung bedeutet für das Redaktionsteam aber längst nicht den Abschluss der inhaltlichen Arbeiten. Verschiedene Bereiche müssen und sollen in nächster Zeit nach und nach optimiert und dann ständig aktualisiert werden. sbg Das Foto dokumentiert den Moment, als Bürgermeisterin Franziska Schwarz den 12.000 Euro gekosteten neuen Internetauftritt in ihrem Amtszimmer präsentiert. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Thomas Fischer






Northeim!!!DAS EXKLUSIVSTE SOFORT!!!- Dienstag, 02.02.2016 - 17:32
Hammerhart (II): AfD gibt Wahlempfehlung für liberalen Kandidaten Jörg Richert, weil er so kompetent ist
Machen wir's den Grünen nicht nach: AfD-Kreisvorsitzender Maik Schmitz (Foto) hat sich namens des Kreisvorstandes seiner Partei mit einer Wahlempfehlung zur Landratswahl am 28. Februar zu Wort gemeldet. Den Kandidaten von SPD und CDU erteilt die AfD eine klare Absage. Dann heißt es beim Schmitz:"Gemäß dem Leitspruch unserer Jugendorganisation "Vernunft statt Ideologie" - kann der zu unterstützende Kandidat nur Jörg Richert heißen. Durch sein Fachwissen und die langjährige Kompetenz in seiner Funktion, ist er der einzige der drei Bewerber, der diese Posten ausfüllen kann. Der Kreisverband der Alternative für Deutschland ruft alle seine Mitglieder, Förderer und Sympathisanten dazu auf, am 28. Februar 2016 Jörg Richert mit ihrer Stimme zu unterstützen." Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Fischer


Foto: Spectator






Göttingen / Northeim!!!DAS AKTUELLSSTE!- Dienstag, 02.02.2016 - 11:38
Arbeitslosigkeit steigt aufgrund saisonaler Einflüsse
Erwartungsgemäß startete in Südniedersachsen das Jahr mit einem Anstieg der Ar-beitslosenzahlen. Im Januar waren im Agenturbezirk Göttingen 15.400 Menschen arbeitslos, 1.382 bzw. 9,9 PROZENT mehr als im Dezember. Überraschend kommt dieser Anstieg jedoch nicht, denn alljährlich schnellt die Zahl der Arbeitslosen zum Jahresende nach dem Auslaufen vieler befristeter Verträge in die Höhe. Dabei fiel der saisonale Anstieg der Arbeitslosenzahlen moderater aus als in den letzten Jahren. Im Vergleich zum Vorjahreswert waren 891 Menschen (5,5 Prozent) weniger arbeitslos. Klaus-Dieter Gläser (Foto), Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Göttingen, führt dies auf zwei Ursachen zurück: „Zum einen haben wir weiterhin eine stabile Konjunktur. Wir registrieren nach wie vor eine hohe Nachfrage nach Arbeitskräften. Andererseits war der Winter bisher aber auch sehr mild, so dass Arbeitnehmer in Außenberufen teilweise noch beschäftigt werden können.“ Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Spectator






Northeim / Einbeck!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 02.02.2016 - 11:36
Breuker: Es geht voran mit dem Breitbandausbau
Die CDU-Kreistagsfraktion begrüßt das Angebot der Telekom, dem Landkreis Northeim für pauschal 10 Millionen Euro den Breitbandausbau zu forcieren. Helmar Breuker, Kreistagsabgeordneter: „Die Telekom hat angeboten, ihr Netz mittels Vectoring soweit zu stärken, dass nach den Knotenpunkten auch die letzten Meilen von den Verteilerkästen in die Haushalte soweit gestärkt wird, das 50 m/bit in 95 Prozent der Haushalte angeboten werden können. Das wäre ein wichtiger Beitrag zu Entwicklung des ländlichen Raums.“ Das so genannte Deckungslückenmodell lässt sich relativ schnell in den kommenden fünf Jahren realisieren. Breuker Foto): „Der Nachteil ist, dass man sich auf einen Betreiber verlassen muss.“ Leider haben, aus Sicht der CDU, andere Telekommunikationsanbieter keine Angebote abgegeben, auch nicht Stromnetzbetreiber, die auch infrage kämen. „Das hat sicher betriebswirtschaftliche Gründe“, so Breuker. Der Landkreises hat als strukturschwache Region gute Aussichten auf eine Ko-Finanzierung durch Mittel von EU, Bund und Land, sodass sich der kommunale Eigenanteil im Landkreis Northeim auf 3-4 Mio € reduziert. Die CDU-Kreistagsfraktion Northeim befürwortet die Bereitstellung der Mittel.fis


Foto: Spectator






Hannover / Bad Gandersheimer!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Dienstag, 02.02.2016 - 11:34
Dr. Christian Hinsch ist neuer IHK-Präsident - und neues Kammermitglied Scheuer war dabei
Auf ihrer konstituierenden Sitzung hat die Vollversammlung der IHK Hannover Dr. Christian Hinsch zum neuen Präsidenten gewählt. Dabei auch das neue Kammermitglied Odila Scheuer aus Bad Gandersheim. Der promovierte Jurist Dr. Hinsch ist Vorstandsvorsitzender der HDI Global SE und stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Talanx AG mit Sitz in Hannover. In den letzten vier Jahren engagierte sich Dr. Christian Hinsch (60) bereits als IHK-Vizepräsident. An die Spitze der IHK Hannover wurde er heute für die neue Legislaturperiode bis 2019 gewählt. „Ich stelle mich dieser Herausforderung gern und werde mich zum einen für den Erhalt der unternehmerischen Gestaltungsspielräume einsetzen und zum anderen auf die Kosteneffizienz und Dienstleis-tungs- und Qualitätsorientierung der Kammer achten“, bedankte sich Dr. Hinsch bei den Mitgliedern der Vollversammlung für das ihm entgegengebrachte Vertrauen. Die IHK Hannover sieht er gut aufgestellt. „Kontinuität in der soliden Haushaltsführung und konsequentes Qualitätsstreben bei den Leistungsangeboten werden auch künftig Eckpfeiler für eine erfolgreiche Arbeit der IHK sein“, sagte Hinsch. Besonders wichtig sei ihm die IHK-Kernaufgabe der beruflichen Ausbildung. „Unser Kernziel muss sein, die bestmögliche Ausbildung zu bieten.“ Mehr unternehmerische Flexibilität und weniger Bürokratie, für Hinsch sind dies zentrale Herausforderungen in den nächsten Jahren, um die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen in Niedersachsen zu erhalten. „Gern stehen wir der Politik dazu als konstruktiver Dialogpartner zur Verfügung.“ Dank und Anerkennung zollte Dr. Hinsch seinem Amtsvorgänger Prof. Dr. Hannes Rehm. „In den acht Jahren Ihrer Präsidentschaft haben Sie zukunftsträchtige Themen engagiert vorangetrieben“, sagte Hinsch. Der IHK Hannover wird Prof. Dr. Rehm, dessen Amtszeit satzungsgemäß nach zwei Perioden endete, als Ehrenpräsident weiter eng verbunden bleiben. Aus der Mitte der Vollversammlung wurden am Montag auch zehn Repräsentanten der regionalen Wirtschaft in das Präsidium gewählt. Damit wird die Tradition fortgesetzt, dass die Zusammensetzung des Präsidiums sowohl Regionen als auch Branchen, große wie mittelständische und eigentümergeführte Unternehmen in der IHK Hannover angemessen widerspiegelt. Das Foto dokumentiert den Beginn der gestrigen Jahresauftaktveranstaltung der IHK Hannover, die gleichzeitig mit einem Festakt ihr 150-jähriges Bestehen feiert. Der Festvortrag hielt Bundestagspräsident Lammert. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Thomas Fischer






Northeim / Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 02.02.2016 - 11:32
Gebührenbescheide aus 2015 gelten auch in 2016
Da es bei den Abfallgebühren gegenüber dem Vorjahr keine Veränderungen gegeben hat, wird die Kreisabfallwirtschaft in 2016 keine neuen Abfallgebührenbescheide versenden. Die im Vorjahr zugestellten Gebührenbescheide gelten auch für 2016. Um Mahngebühren, Säumniszuschläge oder gar Vollstreckungskosten zu vermeiden, sind die jeweiligen Fälligkeiten zu beachten. In diesem Zusammenhang empfiehlt die Kreisabfallwirtschaft die Teilnahme am SEPA-Lastschriftverfahren. Vordrucke wurden mit dem Jahresbescheid 2015 übersandt und können auch auf der Homepage des Landkreises Northeim unter www.landkreis-northeim.de ausgedruckt werden. Mitteilungen über Änderungen beim Behälterbedarf, sind direkt an die Kreisabfallwirtschaft zu richten. Die schriftlich zu stellenden Anträge oder Veränderungsmitteilungen können per Post, per Fax (0 55 51) 708611 oder per E-Mail kaw@landkreis-northeim.de übermittelt werden. Für Rückfragen und weitere Informationen ist die Kreisabfallwirtschaft Northeim auch telefonisch unter (0 55 51) 708161, 708159 oder 708450 erreichbar.fis





Vogelbeck / Einbeck!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Dienstag, 02.02.2016 - 11:31
Vogelbeck: 200.000 Euro Schaden nach Autobrand
Ein vor der Gaststätte Winkelvoß in Einbeck-Vogelbeck geparkter Iveco-Transporter geriet am Montag gegen 18.15 Uhr vermutlich aufgrund eines technischen Defektes im vorderen Motorenbereich in Brand. Durch den Brand bedingt rollte der Transporter nach vorne gegen eine Hauswand der Gaststätte. Infolgedessen setzten die Flammen zunächst die Hauswand in Brand und griffen dann auf das Gebäude über. Der Transporter brannte komplett aus, die Hauswand und der Dachstuhl der Gaststätte wurden erheblich beschädigt. Ferner wurde der gesamte Innenraum durch Rauchgase und Rußbildungen in Mitleidenschaft gezogen. Ein neben dem Transporter geparkter Mercedes wurde durch die Hitzeentwicklung zusätzlich im vorderen linken Fahrzeugbereich beschädigt. Neben der Polizei aus Einbeck und Northeim waren 80 Einsatzkräfte der Feuerwehren Einbeck, Vogelbeck und Salzderhelden im Einsatz. Zwei dazu gerufene Rettungswagen wurden zum Glück nicht benötigt, da es keine Verletzten durch den Brand gab. Die Schadenshöhe wird nach einer ersten Schätzung insgesamt über 200.000,- Euro betragen.vo Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Horst Lange -Kreisfeuerwehr


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS KREATIVSTE SOFORT!!!- Dienstag, 02.02.2016 - 08:26
Ein interaktives Theaterstück rund um das Thema Europa am Roswitha-Gymnasium
Die Schülerinnen und Schülern des 10. Jahrgangs des Roswitha-Gymnasiums hatten kürzlich die tolle Möglichkeit, beim Theaterstück „Euro WG“ zuzuschauen. Frau Cornelia Zügge, Referentin in der Niedersächsischen Staatskanzlei und stellvertretende Leiterin des Europäischen Informationszentrums Niedersachsen, hatte die Schule schon früher anlässlich eines Europatages besucht und war seinerzeit sehr positiv beeindruckt. Sich daran erinnernd hatte sie Direktor Baade die Aufführung der „Euro WG“ in Bad Gandersheim und die Übernahme der Kosten angeboten. Nur fünf Schulen in Niedersachsen werden in gleicher Weise gefördert. Das Roswitha-Gymnasium ergriff diese Gelegenheit zu interessantem Politikunterricht in Verbindung mit kurzweiligem Theater. Frau Holtmann, die zuständige Koordinatorin, nahm sich sofort der organisatorischen Vorbereitung an, so dass das Ensemble nahezu ideale Bedingungen im Forum vorfand. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Spectator






Northeim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 02.02.2016 - 08:24
Landratskandidatin Astrid Klinkert-Kittel besucht die türkisch-islamische Gemeinde in Northeim
Bei ihrem Besuch der türkisch-islamischen Gemeinde in Northeim wurde die Landratskandidatin Astrid Klinkert-Kittel herzlich vom ersten Vorsitzenden, Herrn Abdullah Dömen und der zweiten Vorsitzenden, Frau Nagihan Köse begrüßt. Bei der Vorstellung betonte Abdullah Dömen besonders die vielfältigen Aktivitäten zur Öffnung seiner Gemeinde nach außen. Als eine besondere Aktion sei hierzu ein Fest mit interessanten, sportlichen und kulturellen Schwerpunkten im Mai 2016 geplant. Momentan bemüht sich die türkisch-islamische Gemeinde in Zusammenarbeit mit dem Northeimer Traditionsverein Eintracht Northeim darum, Flüchtlingskindern die Teilnahme an sportlichen Aktivitäten zu ermöglichen. Diese gelebte Integration sei der richtige Weg, so die parteilose Landratskandidatin, die sich auch beeindruckt von den verfügbaren, in Eigenleistung errichteten Räumlichkeiten und den Aktionen zeigte. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Spectator






Vogelbeck!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Dienstag, 02.02.2016 - 08:22
Vogelbeck: Personenwagen abgefackelt
Feuerwehrsprecher Horst Lange berichtet: "Am 1. Februar gegen 18.35 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Vogelbeck zu einem Personenwagenbrand über Digitale Funkmeldeempfänger und Sirene alarmiert. In Vogelbeck in der Hagebuttenstraße brannte ein Personenwagen, so hieß es in der Meldung. Nachdem die Feuerwehrkräfte aus Vogelbeck mit dem Ortsbrandmeister an dem Einsatzort angekommen waren, brannte ein Klein-Lastkraftwagen in voller Ausdehnung vor einem Gebäude. Ein zweiter Klein-Lastkraftwagen konnte noch frühgenug weggefahren werden. Er wurde leicht beschädigt. In der Zwischenzeit hatten die Flammen schon auf das Gebäude, das Dach und ins Innere des Gebäudes übergegriffen. Über die Leitstelle in Northeim forderte der Ortsbrandmeister Verstärkung von der Stützpunktfeuerwehr Salzderhelden und der Schwerpunktfeuerwehr Einbeck an. Die Feuerwehrleute aus Vogelbeck verlegten sofort zwei Wasserförderleitungen vom Unterflurhydranten zur Brandstelle und löschten mit zwei C-Rohren die Flammen. Nachdem die Feuerwehr aus Einbeck und Salzderhelden an der Einsatzstelle angekommen waren, wurde der Brand  am Haus und am Fahrzeug mit Löschschaum weiter abgelöscht. Die Feuerwehr Einbeck, die mit zwei Drehleitern angerückt waren, brachten beide Drehleitern in Stellung und kontrollierten das Dach des Wohnhauses und des Anbaues. Im Inneren des Anbaues hatte das Feuer einen Raum beschädigt, hier mussten die Trockenverkleidungen der Decke und der Wände von der Feuerwehr unter Atemschutz abgerissen werden. HL Mehr zumThema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Horst Lange -Kreisfeuerwehr






Heckenbeck!!!DAS UNTERHALTSAMSTE SOFORT!!!- Montag, 01.02.2016 - 15:12
Musikalisches Mosaik weiblicher Chansonkultur Berlins 1912 bis heute
Als quicklebendige "Tellermine" war die Sängerin, Schauspielerin und Meisterin des Akkordeons Annika Krump vor mehreren Jahren schon einmal auf der Weltbühne. Wer sie erleben durfte, erinnert sich bestimmt gerne an den ungewöhnlichen musikalischen Abend mit dieser jungen Berlinerin. Immer noch in der Hauptstadt beheimatet, hat sie sich und anderen KünstlerInnen dort ein kulturelles Nest gebaut, das unter dem Titel "Geheimclub'" anspruchsvolle Underground-Kultur und andere Kleinkunst auf die Bühne bringt. Nun kommt Annika Krump wieder einmal ins abgelegene Heckenbeck – diesmal mit ihrem Programm "Berlin ist eine Frau". Am kommenden Sonnabend, 6. Februar, 19 Uhr, wird das Publikum ein musikalisches Mosaik mit Chansons der spannendsten Frauen der Chansonkultur Berlins von 1912 bis heute auf der Weltbühne erleben. So entsteht eine Zeitreise durch die Geschichte Berlins zwischen Weimarer Republik, Weltwirtschaftskrise und Mauerbau bis zur Wiedervereinigung.www.annikakrump.com Karten sind für 16 Euro erhältlich, 14 Euro kosten ermäßigte Karten. Sie sind in den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich oder unter Telefon 05563/999 991 in der Weltbühne zu reservieren. www.weltbuehne.infofis





Göttingen / Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 01.02.2016 - 15:09
Kriminalität: Polizei Göttingen installiert Sonderkommission "Zentrale Ermittlungen Migration"
Bereits seit mehreren Jahren und nicht erst aufgrund der aktuellen Zuwanderungssituation ist die Polizeiinspektion (PI) Göttingen mit Ermittlern des Zentralen Kriminaldienstes auf dem Gelände der Landesaufnahmebehörde Niedersachsen (LAB NI) in Friedland in einem der dortigen Gebäude dauerhaft präsent. Das sogenannte 3.3 K wurde als landesweit erstes Sonderfachkommissariat dieser Art von Inspektionsleiter Thomas Rath und Kripo-Chef Volker Warnecke im April 2013 eingerichtet. Anlass hierfür waren die damaligen umfangreichen Ermittlungen gegen georgische Intensivtäter im Jahr 2012. Sechs erfahrene Ermittler waren seitdem mit der Bearbeitung aller Ermittlungsverfahren befasst, die durch Bewohner der LAB NI begangen wurden. Hierunter zählten insbesondere sämtliche Straftaten gegen ausländerrechtliche Vorschriften, aber auch eine Vielzahl von anderen Delikten, wie Körperverletzungen, Bedrohungen und Diebstahlsdelikte. Von dem in dieser Zeit erworbenen speziellen Fachwissen und den Erfahrungen im Zusammenhang mit der komplexen Sachbearbeitung profitieren zukünftig auch Ermittler anderer Polizeiinspektionen der Polizeidirektion (PD) Göttingen. Die Behörde beauftragte deshalb die PI Göttingen mit der Einrichtung einer Sonderkommission (SOKO) "Zentrale Ermittlungen Migration (ZERM)".Polizeipräsident Uwe Lührig: "Mit dieser Sonderkommission bündeln wir Ermittlungskompetenz und haben somit eine zentrale ansprechbare Stelle für alle Delikte mit Bezug zu Flüchtlingen. Nach der Einrichtung einer direktionsweit zuständigen Koordinierungsstelle und eines umfassenden Lagebildes sowie der Implementierung eines Beauftragten für Integration ist das ein nächster Schritt in der Professionalisierung polizeilicher Aufgabenwahrnehmung in unserer Direktion." Die Göttinger SOKO setzt sich aus vier Beamten des 3.3 K aus Friedland und Kollegen der PI' en Hameln-Pyrmont/Holzminden, Nienburg/Schaumburg und Hildesheim zusammen. Sie hat ihre Räumlichkeiten im Göttinger Polizeidienstgebäude in der Groner Landstraße 51. In der LAB NI in Friedland werden parallel dazu weiterhin zwei Ermittler des 3.3 K ihren Dienst versehen. Die inspektionsübergreifende Sonderkommission ist ausschließlich für die Bearbeitung von Straftaten zuständig, die von Bewohnern der fünf großen Sammelunterkünfte im Zuständigkeitsbereich der PD Göttingen begangen werden. Dies sind die LAB NI in Friedland, die Erstaufnahmeeinrichtung in der ehem. Linsingen-Kaserne Hameln, die Notunterkunft (NUK) in der ehem. Mackensen-Kaserne Hildesheim, das ehem. EDEKA-Logistikzentrum Sarstedt und die NUK in der ehemaligen Prince-Rupert-School d. brit. Armee Rintelnjk Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto:






Wrescherode!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Montag, 01.02.2016 - 10:41
Wrescherode: Dietmar Schlimme zum Ehrenortsbrandmeister vorgeschlagen
Feuerwehr-PressesprecheKai-Uwe Roßtoc k berichtet: Am vergangenen Sonnabend 30.Januar 2016 konnte Ortsbrandmeister Dietmar Schlimme neben seinen Kameradinnen und Kameraden Bad Gandersheims stellv. Bürgermeister Detlev Krause, Wrescherodes Ortsvorsteher Ulrich Schrödter, Abschnittsleiter Carsten Winkler, Stadtbrandmeister Axel Röstel und Ehrenstadtbrandmeister Günter Ahrens im vollbesetzten Schulungsraum der Feuerwehr begrüßen. Die umfangreiche Tagesordnung war in diesem Jahr mit Wahlen zum Ortsbrandmeister, seinem Stellvertreter und zu Teilwahlen des Kommandos gespickt. Bevor es jedoch soweit war, folgten die Anwesenden dem letzten Jahresbericht des Ortsbrandmeisters Dietmar Schlimme. Mit 153 Mitgliedern ist die Ortsfeuerwehr Wrescherode gut aufgestellt. Im Berichtsjahr konnten 13 neue Mitglieder für die Unterstützung der Feuerwehr als Aktiver oder Förderer gewonnen werden. Die Mitglieder teilen sich auf in 35 aktive Kameradinnen und Kameraden, 14 Mitglieder in der Altersabteilung und 104 fördernde Mitglieder. Die Ortsfeuerwehr Wrescherode wurde in 2015 zu insgesamt 10 Einsätzen gerufen. Mit dem Brandsicherheitswachdienst am Osterfeuer und einem Dachstuhlbrand in Heckenbeck wurden zwei Brandeinsätze abgewickelt. Bei den weiteren Einsätzen handelt es sich um insgesamt acht Hilfeleistungen. Hierzu zählen zwei Schadenslagen nach Sturm, zwei Entfernungen von Wespennestern und vier Absperrdienste bei den Gandersheimer Domfestspielen. Einige Kameradinnen und Kameraden bildeten sich auf Kreis- und Landesebene weiter. Besonders ausgebildet sind die Kameradinnen und Kameraden im Bereich der Bahnerdung. Hier verfügt die Ortsfeuerwehr über achtzehn ausbildete Einsatzkräfte. Im Dienstbuch wurden insgesamt 56 Dienste festgehalten. Zu diesem Diensten kamen noch fünf Ausbildungen im Löschzug 3 bestehend aus den Ortsfeuerwehren Ellierode, Heckenbeck und Wrescherode. Die Altersabteilung hat sich im zurückliegenden Jahr zu insgesamt 12 Diensten getroffen. Als Schwerpunkt 2015 nannte Dietmar Schlimme die Umrüstung auf den Digitalfunk und die Handhabung der neuen Funktechnik. Gerade in der letzten Woche wurde entschieden, dass das Funkgerät im aus eigenen Mitteln beschafften Mannschaftstransportwagen nun doch durch die Stadt Bad Gandersheim finanziert wird. Das Fahrzeug wird auch überörtlich für den Transport von Atemschutzgeräteträgern, der Jugendfeuerwehr und der Kinderfeuerwehr eingesetzt. An den Wettbewerben auf Abschnitts- und Kreisebene, bei den Seniorenwettbewerben und am Feuerwehrzehnkampf wurde teilgenommen. Die Pflege der Kameradschaft wurde u.a. bei den Feuerwehrfesten in Elllierode und Dannhausen, beim Jubiläum des Kindergartens, mit dem Bürgerverein und beim Eieressen der Seniorengruppe gepflegt. Nach den Berichten wurden unter dem Punkt Wahlen die Weichen für die Zukunft gestellt. Ortsbrandmeister Dietmar Schlimme hatte bereits im Vorfeld angekündigt nach 18 Jahren als Ortsbrandmeister und davor 12 Jahre als stellvertretender Ortsbrandmeister nicht erneut zur Wahl zustehen. Mit den stellv. Ortsbrandmeister Andreas Bertram stand ein Kandidat für das Amt des Ortsbrandmeisters zur Verfügung. Diesem Vorschlag folgten dann auch die wahlberechtigten aktiven Kameradinnen und Kameraden mit überwältigender Mehrheit. Als neuer stellv. Ortsbrandmeister wurde Manuel Witte gewählt. Bei den weiteren Wahlen zum Kommando wurden Gerätewart Thomas Regenhardt, Sicherheitsbeauftragter Ralf Probst und Schriftwartin Annika Jansen-Witte für weitere drei Jahre bestätigt. Als Kassenprüfer wurde Matthias Uhde gewählt. Zum Foto: Beförderte Dietmar Schlimme, Jan Kappei, Justus Hamann, Jan Henrik Bertram und Andreas Bertram. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Roßtock






Einbeck!!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 01.02.2016 - 10:29
Unter Drogeneinfluss einen Roller gefahren
Im Rahmen einer Verkehrskontrolle stoppte eine Polizeistreife am frühen Samstagnachmittag einen motorisierten, 39-jährigen Rollerfahrer aus Einbeck. Während der Kontrolle stellten die Beamten körperliche Auffälligkeiten bei dem Mann fest, die auf den Konsum von Betäubungsmitteln schließen lassen. Ein anschließender Drogen-Schnelltest bestätigte dann den Verdacht der Beamten. Der Rollerfahrer stand unter dem Einfluss von Cannabis. Anschließend musste dieser mit zur Polizeidienststelle, wo ihm eine Blutprobe (Foto) entnommen wurde. Zudem wurde gegen den Mann ein Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren sowie ein Strafverfahren eingeleitet. Die Rollerfahrt wurde ihm für 24 Stunden untersagt.Kr Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto:






Einbeck!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 01.02.2016 - 10:27
Verkehrsunfallflucht
Am Samstagvormittag fuhr eine 49-jährige Einbeckerin mit ihrem Pkw zum Einkaufsmarkt am Hubeweg. Als sie ihren Pkw auf dem Parkplatz abstellte und aus dem Fahrzeug steigen wollte, bemerkte sie, wie ein neben ihr ausparkender, älterer Mann, mit seinem Fahrzeug, ihren Renault Clio seitlich streifte. Sie stieg daraufhin sofort aus ihrem Pkw und machte den Mann auf den angerichteten Schaden aufmerksam. Dieser nickte ihr nur freundlich zu, setzte dann aber seine Fahrt weiter fort und entfernte sich vom Parkplatz. Die alarmierte Polizei konnte dann aber im weiteren Verlauf den 85 jährigen Fahrer aus Einbeck ermitteln und ihm die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens, wegen unerlaubtem Entfernen von der Unfallstelle, bekanntgeben.Kr Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto:






Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Montag, 01.02.2016 - 10:24
Patientenfürsprecher bieten Sprechstunde in der HELIOS Klinik Bad Gandersheim an
Für die Lösung von Problemen, Klärung von Missverständnissen oder Anregungen von Patienten sowie deren Angehörigen gibt es in der HELIOS Klinik Bad Gandersheim ein neues Angebot: Am Mittwoch, 3. Februar 2016, findet von 12 bis 13 Uhr erstmals die Sprechstunde der ehrenamtlichen Patientenfürsprecher in der HELIOS Klinik Bad Gandersheim, Albert-Rohloff-Str. 2, statt. „Wenn Sie Probleme oder Sorgen haben, die Ihren Krankenhausaufenthalt, die Behandlung oder den Service betreffen, kann ich Ihnen vielleicht als Patientenfürsprecher helfen. Kommen Sie in die Sprechstunde, kontaktieren Sie uns telefonisch oder schriftlich“, sagt Klaus Busch, der 27 Jahre als Anästhesiepfleger im Krankenhaus Bad Gandersheim tätig war und die Klinik daher sehr gut kennt. Seine Stellvertretung übernimmt Liesel Becker. Sie ist seit 2013 als ehrenamtliche Mitarbeiterin der Hospizinitiative in der Klinik tätig. Die Patientenfürsprecher bieten die Sprechstunde am Mittwoch, 3. Februar 2016, erstmals an. Künftig findet die Sprechstunde jeweils am ersten und dritten Mittwoch im Monat von 12 bis 13 Uhr im Büro der Patientenvertreter im Eingangsbereich der Klinik statt. Die Patientenvertreter sind in dieser Zeit auch telefonisch unter 05382/702-1164 erreichbar, zudem wurde vor dem Büro ein Briefkasten für schriftliche Beschwerden angebracht. „Unsere ehrenamtlichen Patientenfürsprecher prüfen unabhängig vom Krankenhauspersonal Anregungen und Beschwerden der Patienten und vertreten deren Anliegen. Ich bin sehr dankbar, dass wir unseren Patienten diese Sprechstunde anbieten können und danke Klaus Busch und Liesel Becker schon vorab für das Engagement“, sagt Frank Schulze, Pflegedienstleiter der HELIOS Klinik Bad Gandersheim.fis





Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Montag, 01.02.2016 - 10:23
Nachts Sirenenalarm: "Vergessene Pfanne mit Spiegeleiern" schmorte
Feuerwehr-Pressesprecher Kai-Uwe Roßtock berichtet: "Die Schwerpunktfeuerwehr Bad Gandersheim wurde am 31. Januar 2016 um 23:40 Uhr per Sirene und digitalen Meldeempfängern zu einem gemeldeten Zimmerbrand mit unklarer Rauchentwicklung in die historische Altstadt von Bad Gandersheim gerufen. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte unter Leitung von Bad Gandersheims Ortsbrandmeister Wilfried Nobel an dem sechs Parteienhaus in der Stiftsfreiheit direkt neben der Touristikinformation hatten sich bereits alle Bewohner in Sicherheit bringen können und vor dem Haus versammelt. Auf der Anfahrt hatten sich bereits zwei Trupps unter Atemschutz im Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 20 einsatzbereit gemacht, um sofort in das Gebäude vorgehen zu können. Mit der Wärmebildkamera und einem Wasserlöscher ausgerüstet, ging ein Trupp zur Erkundung in den verrauchten Bereich vor. Dort wurde in einer Küche eine vergessene Pfanne mit zwei Spiegeleiern gefunden, die diese Rauchentwicklung verursachte. Die Pfanne wurde ins Freie geschafft und die Wohnung belüftet. Der ebenfalls an der Einsatzstelle eingetroffene Rettungsdienst versorgte eine männliche Person im Rettungswagen. Die unmittelbar vor dem Objekt in Bereitstellung stehende Drehleiter und das Tanklöschfahrzeug konnten nach kurzer Zeit wieder einrücken. Für die übrigen Einsatzkräfte war der Einsatz mit Übergabe der Einsatzstelle an die Polizei gegen 0:10 Uhr beendet. Bei diesem Einsatz hat sich wieder einmal gezeigt, dass ein Rauchmelder nicht nur Leben retten kann, sondern auf einen möglichen Brand mit Rauchentwicklung bereits in seiner Entstehung einen akustischen Alarm auslöst.roß Mehr zum Thema hier und am Dienstag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt, die ausführliche Heimatzeitung. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Kai-Uwe Roßtoc k


Foto: Thomas Fischer






Uslar / Bad Gandersheim!!!DAS NÜTZLICHSTE SOFORT!!!- Montag, 01.02.2016 - 10:10
Qualifizierung für ehrenamtliche Seniorenbegleitung - Jetzt anmelden
Der Senioren- und PflegeStützpunkt des Landkreises Northeim bietet auch in diesem Jahr wieder Qualifizierungskurse für ehrenamtliche Seniorenbegleiterinnen und Seniorenbegleiter an. Die Schulungen finden in Kooperation mit der Kreisvolkshochschule des Landkreises Northeim statt. Los geht es am 23. Februar 2016 in Uslar; ab Mai wird ein weiterer Kurs in Northeim angeboten. An zwei Abenden in der Woche werden die zukünftigen Seniorenbegleiter mit 50 Stunden Theorie und 20 Stunden Praxis optimal auf ihre Tätigkeit vorbereitet. Der Kurs ist kostenfrei, sofern sich die Teilnehmer vorab zur Übernahme einer ehrenamtlichen Tätigkeit bereit erklären. Für alle anderen Teilnehmer wird eine Kursgebühr von 156 Euro erhoben. Die Qualifizierungs-Kurse richten sich an Mensch, die regelmäßig etwas freie Zeit haben und diese gerne sinnvoll nutzen möchten. Viele ältere Menschen haben kaum soziale Kontakte und fühlen sich einsam. Hier kann die ehrenamtliche Seniorenbegleitung Abhilfe schaffen. Durch ein Gespräch, eine kleine Handreichung oder auch einen Spaziergang lässt sich die Lebensqualität schnell verbessern. Es profitieren nicht nur die begleiteten Seniorinnen und Senioren, sondern auch die Ehrenamtlichen. In Vorbereitung auf den Kurs in Uslar wird am 9.Februar, ab 17 Uhr eine Informationsveranstaltung stattfinden. Dieser Termin ersetzt den im Programmheft der Kreisvolkshochschule genannten Info-Termin, der aus organisatorischen Gründen verschoben werden musste. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis





Kalefeld!!!DAS SPASSIGSTE SOFORT!!!- Montag, 01.02.2016 - 08:30
Karneval in Kalefeld: Rotkäppchen hat keine Angst vorm bösen Wolf...
Sie streicheln den bösen Wolf... Zwei süße Rotkäppchen im Karnevalsumzug in Kalefeld. Mehr zum Thema hier und heute in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt als E-Paper / GK-App.fis


Foto: Ehlert


Foto: Spectator



© 2010 Gandersheimer Kreisblatt GmbH & Co. KG | Alte Gasse 19 | 37581 Bad Gandersheim | Tel. 0 53 82 / 98 11-10 | Fax 0 53 82 / 63 56 | kreisblatt(at)t-online.de