Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige>Zum aktuellen ALDI Magazin<

Anzeige


Foto: Jörg Zickfeld


Foto: Jörg Zickfeld


Foto: Jörg Zickfeld






BAD GANDERSHEIM- Freitag, 19.09.2014 - 12:40
Stadtjugendpfleger zieht Bilanz der Ferienpassaktion 2014
Nun ist sie also auch schon wieder Geschichte, die 39. Auflage des Gandersheimer Ferienpasses, den seit 27 Jahren Stadtjugendpfleger Gunnar Ude verantwortlich erstellt und begleitet. Seine Bilanz für den Pass 2014 fällt dabei positiv aus, die Aktion geht als sehr erfolgreich in die Historie dieser Einrichtung ein. Rund 2000 Teilnehmer verzeichneten alle Veranstaltungen der sechs Wochen zusammen. Die ganze Bilanz und viele weitere Informationen in der Sonnabend-Printausgabe des GK.rah





BAD GANDERSHEIM- Freitag, 19.09.2014 - 12:38
Kurioses kurz vor Herbstanfang: Apfelbaum blüht
Sie ist in jedem Jahr etwas Besonderes, die Apfelblüte im Mai / Juni. Ein wunderbares Bild zum Einstieg in die Sommerzeit. Die Blüten haben meist einen Durchmesser von zwei bis fünf Zentimeter. Die Blätter sind weiß oder leicht rosa. Im knospigen Zustand immer rötlich. Der richtige Zeitpunkt der Apfelernte hängt von der Sorte aber auch von der Witterung ab und liegt zwischen August und Oktober. Völlig ungewöhnlich ist, was sich bei einem Apfelbaum auf der Wiese von Wilhelm und Hildegard Kulp (Harriehausen) in diesen Tagen zeigt. Da hängt zeitgemäß richtig ein Apfel aber etwas tiefer eine Apfelblüte (Fotos). Großes Staunen beim Betrachter.rah


Foto: Jörg Zickfeld


Foto: spectator






HARRIEHAUSEN: DAS AKTUELLSTE!!!- Freitag, 19.09.2014 - 11:57
Jubel: Ev. Kindergarten gewinnt Internet-Voting
Riesen Jubel am Freitagmorgen kurz nach 9 Uhr im Ev. Kindergarten Harriehausen (Foto). Gerade war telefonisch von Antenne Niedersachsen die Meldung gekommen: Der Kindergarten hat beim Internet-Voting der Aktion „Antenne und girogo –Zusammen für Niedersachsens Kinder“ die meisten Stimmen bekommen. Damit wird der Spielplatz des Kindergartens instandgesetzt. Insgesamt wurden weit über 25.000 Stimmen für die zwölf Bewerber abgegeben. Und 27 Prozent entfielen dabei auf den Evangelischen Kindergarten Harriehausen. Antenne Niedersachsen in einer Internetmeldung: „ Wir sagen Herzlichen Glückwunsch. Bald ist nun Schluss mit den alten Spielgeräten.“ Die Leiterin des Kindergartens Irmgard Pörner gegenüber dem GK: „Wir sind alle ganz aufgeregt. Da wird jetzt viel bewegt“. Ein großes Dankeschön sagt der Kindergarten an alle Unterstützer. Was genau an Arbeiten im Kindergarten vom Bauteam erledigt und welches Spielgerät aufgestellt wird ergibt sich aus den nun folgenden Gesprächen. icZickfeld


Foto: Jörg Zickfeld






BAD GANDERSHEIM- Donnerstag, 18.09.2014 - 15:35
40 neue Schüler bilden zwei fünfte Klassen in der Oberschule
Auch in diesem Jahr wurden – wie es schon Tradition ist – die neuen Schülerinnen und Schüler mit Sonnenblumen an der Oberschule Bad Gandersheim herzlich willkommen geheißen. Die Schulleiterin Antke Brethauer begrüßte 40 aufgeregte Fünftklässler und ihre Angehörigen im Forum des Schulzentrums. In ihrer kurzen Ansprache gab sie ihrer Hoffnung Ausdruck, dass sich alle Schüler wohlfühlen und eine spannende und erfolgreiche Schulzeit haben werden. Weiterhin bat sie die Eltern um Vertrauen in Schule und Lehrkräfte und hofft auch hier auf engagierte Mitarbeit. Mehr zur Einschulungsfeier in der Printausgabe des GK vom Freitag.rah





BAD GANDERSHEIM- Donnerstag, 18.09.2014 - 15:34
In der Dommusiktage-Woche: Concerto hält Freitag JHV ab
Am Freitag, 19. September, findet um 19 Uhr im Martin-Luther-Haus der Stiftskirchengemeinde Bad Gandersheim die diesjährige Jahreshauptversammlung der Mitglieder statt. Der Vorstand wird einen kurzen Rückblick aus inhaltlicher und finanzieller Sicht, vor allem aber einen Ausblick auf die weitere Konzerttätigkeit geben. Dr. Martina Gansen wird als Verantwortliche für das Projekt „Domsingschule“ einen kurzen Statusbericht und inhaltliche Komponenten darstellen. Im Anschluss sind alle herzlich eingeladen, mit der Gan­dersheimer Domkantorei bei der „Musik zur Nacht“ den Tag ausklingen zu lassen. Werke der Romantik für Chor und Orgel sowie Abendlieder zum Zu­hören und Mitsingen begleiten gemäß dem diesjährigen Motto der 24. Internationalen Gan­dersheimer Dommusiktage „Befreiung“ in die Nacht.rah





BAD GANDERSHEIM- Donnerstag, 18.09.2014 - 15:33
Wolperode richtet Sonnabend den Feuerwehr-Zehnkampf aus
Die Ortsfeuerwehr Wolperode richtet am morgigen Sonnabend, 20. September, den Feuerwehrzehnkampf der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Bad Gandersheim in und um Wolperode aus. Aus dem Stadtgebiet Bad Gandersheim haben insgesamt 14 Gruppen und als Gastgruppe die Feuerwehrbereitschaft IV eine Teilnahme zugesagt. Aus diesem Grund wird der Bereich des Unterdorfes insbesondere um die Kirche für die Zeit von 8 Uhr bis 20 Uhr für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Bewohner in diesem Bereich können jedoch alle ihre Grundstücke erreichen. Der Wettbewerb startet gegen 12 Uhr und die Siegerehrung ist für 17 Uhr vorgesehen. rah





BAD GANDERSHEIM- Donnerstag, 18.09.2014 - 15:32
MdB Kühne lud Gandeon-Führung nach Berlin ein
Der Bundestagsabgeordnete Dr. Roy Kühne hat sein Versprechen aus dem Frühjahr wahr gemacht und eine Delegation des GANDEON in Berlin begrüßt. „Ich bewundere das Engagement des Vereins zum Erhalt des Lichtspielhauses in Bad Gandersheim. Daher war es mir ein Anliegen, diesem Verein eine Anerkennung auszusprechen“, so Dr. Kühne nach dem Besuch. Allein in diesem Jahr inves­tierte der Verein 120.000 Euro und unzählige Stunden Eigenleistung in die Renovierung. Die Einladung für eine kleine Gruppe unter Leitung von Dr. Trude Poser in die Bundeshauptstadt war daher für den Bundestagsabgeordneten nur folgerichtig. Kühne: „Wir brauchen Menschen wie diese, um das Gemeinwohl zu erhalten. Dafür sage ich Danke.“rah


Foto: spectator


Foto: Jörg Zickfeld


Foto: Jörg Zickfeld






BAD GANDERSHEIM- Mittwoch, 17.09.2014 - 12:21
„Youngtimer“ fahren durch Dankelsheim
Der „Youngtimer-Club Oldenburg e. V.“ veranstaltet in der Zeit vom 18. bis 21. September eine die „Creme 21 Rallye“ mit circa 200 Fahrzeugen, die auch durch Teile des Bad Gandersheimer Stadtgebiets führen wird. „Youngtimer“ sind ältere Kraftfahrzeuge, die als Liebhaberfahrzeuge genutzt werden, aber noch keine Autos im Sinne der Begrifflichkeit „Oldtimer“ sind. Am Donnerstag, 18. September, erfolgt um 9 Uhr der Start in Oldenburg. Die Fahrzeuge werden dann im Verlauf des Nachmittags von Ohlenrode aus dem Kreis Hildesheim kommend den Ortsteil Dankelsheim durchfahren und über die L 489 an Ackenhausen vorbei über einen Kontrollpunkt bei Dannhausen auf die B 64 auffahren. Über Seesen führt die Wegführung der Rallye-Ausfahrt des Oldenburger Clubs in den Oberharz.rah





BAD GANDERSHEIM / SEESEN- Mittwoch, 17.09.2014 - 12:20
A7: Bis Sonnabend AS Seesen Richtung Süden komplett dicht
Aufgrund von Brückenbauarbeiten im Zusammenhang mit dem sechs- streifigen Ausbau der A 7 werden in Fahrtrichtung Kassel die Auf- und Abfahrtsrampe der Anschlussstelle Seesen von Dienstag, 16. September, ab 12 Uhr, bis Samstag, 20. September, 17 Uhr, voll gesperrt. Der Durchgangsverkehr auf der A 7 ist von der Sperrung der Anschlussstelle nicht betroffen. Auf- beziehungsweise abfahrende Reisende in Fahrtrichtung Kassel nutzen bitte ersatzweise die Anschlussstellen Rhüden oder Echte. Dies teilt die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Bad Gandersheim leider erst am Dienstagnachmittag mit.rah





BAD GANDERSHEIM- Mittwoch, 17.09.2014 - 12:19
Donnerstag "blitzt" es auch hier ganz gewaltig – wenn Sie nicht aufpassen
Auch im Bereich des Polizeikommisssariates Bad Gandersheim wird am morgigen Donnerstag wie landesweit der „Blitzmarathon“ durchgeführt. Die Überwachungsstationen der Polizei sind den Tag über an verschiedenen Stellen aufgebaut. Verkehrsteilnehmer sind daher gut beraten, sich heute – wie natürlich auch sonst – verkehrsgerecht zu verhalten.rah





BAD GANDERSHEIM- Mittwoch, 17.09.2014 - 12:19
Für 13 Erstklässler begann das Schulleben in der Freien Schule Heckenbeck
13 neue Schüler hat die Freie Schule Heckenbeck am vergangenen Sonnabend in einer fröhlich-bunten Feier willkommen geheißen. Sie verstärken die wachsende Schule, die mit dem Schulbeginn auch auf den Neubau zurückgreifen kann. Als Zusatzinformation wurde dessen Einweihungsdatum bekannt gegeben: Es ist der 27. September. Mehr zur Einschulung in Heckenbeck in der Printausgabe vom Donnerstag.rah


Foto: spectator






BAD GANDERSHEIM- Mittwoch, 17.09.2014 - 12:15
Internet-Voting: Kiga Harriehausen braucht Ihre Stimme
„Antenne und girogo – Zusammen für Niedersachsens Kinder“, so heißt eine Aktion bei der sich Kindergärten und Schulen bewerben konnten, um die Erneuerung beziehungsweise Sanierung von Spielgeräten und Schulhöfen zu gewinnen. Unter den zwölf zur Auswahl gestellten Bewerbern ist der Ev. Kindergarten Harriehausen. Hier sind die Spielgeräte alt und müssen immer wieder instandgesetzt werden – besonders dringend wird ein Ersatz für die Spielburg benötigt. Gewonnen hat der Kindergarten oder die Schule auf die bei einer Internet-Abstimmung die meisten Stimmen entfallen. Zu diesem Kindergarten oder der Schule kommt das Spielplatz-Bauteam. Die Aktion läuft nur noch bis zum morgigen Freitag, 19. September. Darum bitten die Verantwortlichen des Harriehäuser Kindergartens um Unterstützung und möglichst viele Stimmen für ihre Einrichtung. Jeder kann abstimmen – auch mehrfach. Der Internet-Link lautet: „http://www.antenne.com/on-air/aktionen-und-events/promotion/spielplatz-bauen-antenne-niedersachsen-und-girogo-zusammen-fuer-niedersachsens-kinder/“.rah


Foto: Jörg Zickfeld






BAD GANDERSHEIM- Mittwoch, 17.09.2014 - 12:13
Franziska Schwarz gibt Vorsitz ab – SPD wählt neue Ortsvereinsleitung
Im SPD-Ortsverein Bad Gandersheim stehen personelle Veränderungen bevor. Die bisherige Vorsitzende Franziska Schwarz hat in einem Rundschreiben an die Mitglieder mitgeteilt, dass sie zum 27. September von ihrem Amt zurücktritt, da sie zum 1. November zur Bürgermeisterin von Bad Gandersheim gewählt worden ist. Am 27. September wird im Rahmen einer SPD-Jahreshauptversammlung ein neuer Vorstand mit einer neuen Vorsitzenden oder einem neuen Vorsitzenden gewählt werden. Dafür stehen sowohl „alte, erfahrene“ als auch „neue“ Köpfe bereit. Mehr zu den anstehenden Veränderungen im SPD-Ortsverein in der Printausgabe vom Donnerstag.rah





BAD GANDERSHEIM- Dienstag, 16.09.2014 - 14:56
Wer spendet Waffelteig für das Weltkindertagsfest?
Mit von der Partie beim Weltkindertagsfest ist alljährlich der AWO-Ortsverein mit seinem Waffelbackteam. Wird wieder genügend Waffelteig zur Verfügung stehen? Das Team möchte gern wie gewohnt bis zum Schluss der Veranstaltung genügend Teigvorrat haben, um allen kleinen und großen Besuchern in der Zeit von 15 bis 18 Uhr leckere Waffeln anbieten zu können. Der AWO-Ortsverein hat deshalb die Bitte, die Aktivitäten am Weltkindertag wieder durch eine Teigspende zu unterstützen. Teigspenden können am Sonnabend ab 14 Uhr am Waffelstand, der dann aufgebaut wird, abgegeben werden und gegen 15 Uhr werden dann die ersten duftenden Waffeln kleine und große Besucher anlocken.rah





BAD GANDERSHEIM- Dienstag, 16.09.2014 - 14:55
Übergabe Erntekrone einen Tag früher
Durch einen Übermittlungsfehler ist beim Bericht über das Erntekronenbinden des LandFrauenVereins ein falsches Datum für den Übergabegottesdienst angegeben worden. Die tatsächliche Übergabe findet bereits im regulären Gottesdienst am Sonntag, 28. September, statt.rah





BAD GANDERSHEIM- Dienstag, 16.09.2014 - 14:55
Stadt dankt KVV für Engagement um Partnerschaft während des Altstadtfestes
Die Stadt Bad Gandersheim durfte während des diesjährigen Altstadtfestes weit über 100 Gäste aus den Partnerstädten Skegness (England) und Rotselaar (Belgien) willkommen heißen. Die Betreuung der Gäste wurde in hervorragender Art und Weise durch die Partnerschaftssparte des Kur- und Verkehrsvereins wahrgenommen. Die Stadt Bad Gandersheim bedankt sich durch den Bürgermeister bei allen Mitwirkenden für die liebevolle Aufnahme und Begleitung der Gäste. Die positiven Reaktionen aus den Partnerstädten zeigen welch großartiges Engagement hier im Interesse der lebendigen Partnerschaft an den Tag gelegt worden ist.rah





BAD GANDERSHEIM- Dienstag, 16.09.2014 - 14:54
75 ABC-Schützen starteten an der Roswithastraße ins Schulleben
Wie andernorts auch, starteten in der Grundschule Bad Gandersheim am vergangenen Sonnabend die „ABC-Schützen“ in ihr erstes Schuljahr. Wobei für die Grundschule in diesem Jahr einiges anders war als in den Vorjahren. Am bedeutsamsten sicher der Umstand, dass erstmals alle vier Einschulungsklassen an der Roswithastraße zuhause sind. Eine Klasse – traditionell die 1a – begann bis zum letzten Jahr die Schullaufbahn in der Außenstelle. Das ist seit der Schließung Altgandersheims zum letzten Schuljahrsende und dem bekannten Auslaufen Dankelsheims in zwei Jahren nun endgültig Geschichte. Schulleiter Jürgen Steinhoff (Foto) hatte seine alljährliche Einführung „auf Augenhöhe“ mit den Erstklässlern diesmal unter das Motto „Gut behütet durch die Grundschulzeit“ gestellt. Mehr Informationen rund um die Einschulung 2014 in der Printausgabe des GK vom Mittwoch.rah


Foto: spectator


Foto: Thomas Fischer






Einbeck!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 15.09.2014 - 18:33
Bürger und Wünsche sind willkommen - Seniorenrat befasst sich mit Wunschgroßelterndienst und IEK-Handlungsfeldern
Der neunte Seniorenpreis des Einbecker Seniorenrats wird am Dienstag, 2. Dezember, ab 17 Uhr im Alten Rathaus verliehen, teilten Jürgen Steinhoff und Ernst-August Lühmann jetzt bei der Sitzung des Einbecker Seniorenrates mit. Mit ihm werden Personen oder Gruppen geehrt, die das Zusammenleben bereichern, die der Vermittlung von Wissen und sportlichen Tätigkeiten dienen, dem Umweltschutz verpflichtet sind, die Integration von Migranten unterstützen, den Kontakt von Menschen unterschiedlicher Kulturen ermöglichen, das friedliche Zusammenleben und die Nachbarschaft fördern, der Begegnung von jungen und alten Menschen dienen, den älteren Bürgern Halt geben, die Lebensfreude in der Stadt erhöhen und zur Weiterentwicklung von Einbeck beitragen. Die Dauer des jeweiligen Engagements soll mindestens ein Jahr betragen. Aus der bei der Nominierung beigefügten Beschreibung der Tätigkeit muss erkennbar sein, dass es sich um keine einmalige Aktion handelt, sondern um ein dauerhaftes Projekt. Eine unabhängige Jury wertet die bis Anfang November eingereichten Bewerbungsvorschläge aus. Sie können an den Einbecker Seniorenrat, Neues Rathaus, Teichenweg 1, 37574 Einbeck beziehungsweise per E-Mail unter einbecker-seniorenrat@einbeck.de eingereicht oder im Neuen Rathaus beim Fachbereich Bürgerdienste und Soziales abgegeben werden. Jürgen Herbst kündigte an, dass die Knochenhauergilde den Preis wieder finanziell unterstütze. Die Voraussetzungen für den Seniorenpreis werden in einem Flyer samt Bewerbungsbogen zusammengefasst, der in den kommenden Tagen an unterschiedliche Gruppen und Vereine verschickt wird. Die Flyer liegen ab Mitte September im Neuen Rathaus aus, so dass jeder seinen Vorschlag einreichen kann. Auf der Homepage der Stadt ist er dann zusätzlich einsehbar. Die Zunkunft des Einbecker Wunschgroßelterndienst (EinWuDie) sei momentan ungewiss, erklärte Ernst-August Lühmann. Ansprechpartner waren Christine Hanelt vom DRK-Kreisverband Einbeck und Anika Lüder vom Einbecker Kinder- und Familienservicebüro, doch stehen sie dafür nicht mehr zur Verfügung. Anke Fürsten vom Betreuungsverein wird wohl die Nachfolgerin von Hanelt, das DRK bleibt der Träger und die Förderung sei bei der Sportstiftung des Landkreises beantragt, so Lühmann, doch müsse die erst gesichert sein. Ein Bedarf sei da, erläuterten Ingrid Hellkamp und Erika Lüttich-Knüppel, doch sollten ebenfalls die Rahmenbedingungen stimmen, vor allem, wenn man sich ehrenamtlich einsetze. Vom Wunschgroßelterndienst profitieren sowohl Ältere als auch Familien: Eltern erhalten Unterstützung, indem sie vertrauensvolle Entlastung und bedarfsorientierte Hilfe erfahren, während die Kinder beim Lesen, Kochen, Basteln oder beim Austausch von der Lebenserfahrung der Älteren profitieren. Zusätzlich hat das Zusammenführen auch für die Senioren Vorzüge, da es Zuneigung und Bewegung in das Leben bringt, jung und flexibel hält sowie Neugier auf jüngere Sichtweisen weckt. Herbert Klein, Beauftragter für Menschen mit Behinderungen, berichtete über seine Aktivitäten und dass er mit Vorsitzenden Hein-Peter Balshüsemann bei der vierten niedersächsischen Seniorenkonferenz zum Thema »Armut im Alter« war - ein wichtiges Thema, das zunehme und mit dem man sich befassen müsse. Inklusion, Teilhabe und Integration seien für jede Generation wichtig, so Balshüsemann, aber ebenso die Barrierefreiheit sowie ebenerdig erreichbare Toiletten für mobil eingeschränkte Personen in der Innenstadt. Seit längerer Zeit setzte sich der Seniorenrat für den Umbau der Marktbetreibertoilette unter den Rathaustürmen ein, die zentral und gut zu erreichen sei. Bei der Verwaltung wurde deshalb erneut nachgefragt. Weiter sollen alle öffentlichen innerstädtischen Toiletteanlagen überprüft werden. Wegen kostenintensiver Zerstörungen wurdem einige geschlossen; Wiedereröffnungen gegen Gebühr und mit Betreiberpersonal könnten die momentan Situation verbessern, so die Meinung des Seniorenrats. Ebenfalls wichtig sind sanitäre Anlagen an den Haltepunkten der Touristikbusse.Über die Installierung des Gießkannenbaums auf dem Einbecker Friedhof berichtete Ingrid Hellkamp. Gegen einem Euro Pfand können die angebrachten Gießkannxen verwendet und nach Gebrauch wieder zurückgebracht werden. Hellkamp wünschte sich solch ein Baum möglichst in der Nähe von jedem der fünf Eingänge. Lothar Dolle regte an, sie wie in den Dörfern von engagierten Bürgern herstellen zu lassen. Mehr zum Thema hier und am Dienstag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





BAD GANDERSHEIM- Montag, 15.09.2014 - 12:59
Phoenix noch geschlossen – aber irgendwer wollte (illegal) rein
Um 19.45 Uhr wurde am Freitag festgestellt, dass die Eingangstür zum neuen Jugendzentrum in Wrescherode aufgebrochen ist. Entwendungsschaden ist offensichtlich nicht entstanden, der Sachschaden steht noch nicht fest, so die Polizei.rah





BAD GANDERSHEIM- Montag, 15.09.2014 - 12:58
Landfrauen binden Erntekrone für die Stiftskirche
Früher wurde eine Erntekrone zum Abschluss der Getreideernte erstellt und dem Bauern überreicht. Heute finden wir sie fast ausschließlich im öffentlichen Raum. So war es auch für einige Mitglieder des LandFrauenvereins Bad Gandersheim-Kreiensen das erst Mal des Bindens – aber mit viel Freude am gemeinsamen Tun wurde eine sehr schöne neue Krone für die Stiftskirche gebunden. Die feierliche Übergabe erfolgt während des Gottesdienstes am 29. September. Zum Erntedankfest wird die neue Erntekrone den Altarraum der Stiftskirche schmücken.rah


Foto: spectator


Foto: spectator






BAD GANDERSHEIM- Montag, 15.09.2014 - 12:53
An den Hohenhöfen: Arbeitsmaschinen bei Einbruch entwendet
Einen Kompressor, ein Notstromaggregat und eine Heizpresse im Wert von rund 10.000 Euro entwendeten bisher unbekannte Täter aus einem an der Straße Hohenhöfen in Bad Gandersheim gelegenen Vulkanisierbetrieb zwischen Mittwoch, 16 Uhr, und Freitag, 16 Uhr. Die Täter brachen zwischen Mittwoch und Freitag der vergangenen Woche eine Tür zu den Büroräumen der Firma auf und entwendeten anschließend die Arbeitsmaschinen aus der Werkhalle. Zum Abtransport müssen sie ein größeres Fahrzeug benutzt haben. Zeugen, die Hinweise zu den unbekannten Tätern geben können, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Angaben zum Verbleib der Arbeitsmaschinen machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Gandersheim, Telefon 05382 / 919-200, zu melden.rah





Bad Gandersheim/Einbeck!!!DAS HILFREICHSTE SOFORT!!!!- Sonntag, 14.09.2014 - 18:36
Krebsberatung der AWO in Einbeck
Jeden Dienstag in der Zeit von 14.30 Uhr bis um 17.30 Uhr sowie Donnerstag nachmittags nach Vereinbarung bietet die AWO in der Krebsberatungsstelle in Einbeck im Haus der Sozialarbeit, Grimsehlstr. 10, Sprechstunden an. In dieser Zeit ist der Diplom-Sozialpädagoge Wolfgang Schiller auch telefonisch unter 05561-3472 erreichbar. In der Beratung geht es neben allgemeinen Fragestellungen schwerpunktmäßig um die Einleitung von möglichen Rehabilitationsmaßnahmen, Leistungen der Pflegeversicherung, Schwerbehindertenausweis und -rente, sowie auch finanzielle Hilfen und die Vermittlung von Kontaktadressen.Die Beratung ist vertraulich und kostenfrei. Wer nicht in der Lage ist, die Beratungsstelle aufzusuchen, kann auch einen Termin für einen Hausbesuch vereinbaren.fis





Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Sonntag, 14.09.2014 - 17:04
Kampagne: Unterschriften pro Rehabilitation
Um die medizinische Rehabilitation in Gesellschaft und Politik mehr zu stärken ist eine bundesweite Kampagne pro Reha unter dem Motto "Meine Reha - Mein Leben" angelaufen. In der Paracelsus Klinik am See in Bad Gandersheim sind entsprechende Listen ausgelegt. Zahlreiche Persönlichkeiten haben per Unterschrift ihre Solidarität mit den Forderungen der Aktion bekundet. Mehr zum Thema hier und am Montag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS NACHDENKLICHSTE SOFORT!!!- Sonntag, 14.09.2014 - 13:51
Städtisches Museum: Unter diesen Helmen starben Menschen
Es sind grauenvolle Geschichten, die sich mit einzelnen Gegenständen der heute eröffneten Ausstellung aus Anlass des 100. Jahrestages des Ersten Weltkriegsausbruchs verbinden. Zwei Stahlhelme aus dem Ersten Weltkrieg gehören dazu (Foto). Sie weisen Einschläge von Granatensplittern oder Gewehrkugeln aus. Die Soldaten, zwei Menschen, die die zerschossen Helme getragen haben, dürften durch die Gewalteinwirkungen ums Leben gekommen sein. Klare (kritische, distanzierende) Aussagen zu der Abartigkeit von Kriegen, Hinweise auf die Millionen von Opfern (und die in Bad Gandersheim) und was das für unsere Zeit noch zu bedeuten haben könnte, gab es im Verlauf der offiziellen Ansprachen bei der heutigen Ausstellungseröffnung nicht. Claus Schrader verwies zum einen auf einen Büchertisch mit einer etwas unsortiert ausgelegten Literatur zum Ersten Weltkrieg. Zum anderen verlas Schrader einen nachdenklichen Text aus einem Poesiealbum: Denk, denke weiter denke um. Bedenke überdenke durchdenke warum. Denk viel denk mehr denk immer daran, daß man dem, der nicht nicht nachdenkt, vordenken kann. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Sonntag, 14.09.2014 - 13:23
Städtisches Museum: Claus Schrader führt in die Waffenkammer ein
Die umfangreiche Sammlung von Militärwaffen im Städtischen Museum Bad Gandersheim gehört am heutigen "Tag des Denkmals" zu den Publikumsmagneten. Claus Schrader (Foto), der für die heute eröffnete Sonderausstellung "100 Jahre Beginn des Ersten Weltkrieges" mitverantwortlich zeichnet und ein Waffenexperte ist, führte in Technik und Verwendbarkeit der in vergangenen Kriegen gebrauchten Pistolen und Gewehre ein. Zu seinen aufmerksamen Zuhörern in der Waffenkammer des Museums im Rathaus gehörten unter anderen Bürgermeister Heinz-Gerhard Ehmen und Stadtsprecher Manfred Kielhorn (rechts). Einzige anwesende Ratsherren bei der Eröffnung waren die CDU-Kommunalpolitiker Rudolf Hermes und Peter Dietrich; später kam noch Ratsherr Hendrik Geske. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer






Levershausen!!!DAS KURIOSESTE SOFORT!!!- Sonntag, 14.09.2014 - 10:13
Levershausen: Zwei Feuerwehrmänner feiern auf Brandstelle Geburtstag
Am 12.09.2014 gegen 21:43 Uhr meldete ein Anrufer über den Notruf in der Einsatzleitstelle in Northeim ein Gebäudebrand im Vorwerk Levershausen. Die Disponenten lösten die Sirenen der Ortsfeuerwehren Bühle, Sudheim, Hillerse Hammenstedt und die Digitalen Funkmeldeempfänger der Schwerpunktfeuerwehr Northeim aus. Weiterhin wurde die Arztgruppe der Umweltfeuerwehr FB 4 und die Schnelleinsatzgruppe vom DRK und JUH Northeim mit alarmiert. Die rund 80 Einsatzkräfte bekämpften das Feuer mit 2 Wenderohren über zwei Drehleitern, 4 C-Rohren und 3 B-Rohren. Das Löschwasser wurde aus den umliegenden Oberflurhydranten geholt, weiterhin wurden 3 Schlauchleitungen mit dem Schlauchwagen der Feuerwehrtechnischen Zentrale Northeim von dem Teich des Golfplatzes bis zur Brandstelle verlegt. Die in der Scheune befindlichen Gasflaschen, wurden von der Feuerwehr unter Atemschutz ins Freie gebracht. Trotz des schnellen Einsatzes der Feuerwehren, konnte die Scheune, etwa 20 mal 10 Meter nicht mehr gerettet werden, es brannte vollständig ab. Da das Gebäude wegen Einsturzgefahr nicht betreten werden konnte und im Dachgeschoß der Scheune noch etliche Glutnester waren, rüstete sich ein Trupp der Absturzsicherer der Kreisfeuerwehr Northeim aus und löschten die noch glimmende Teile mit Löschschaum ab. Die Scheune diente als Aufenthaltsraum und Umkleideraum der dort befindlichen Arbeiter. Für zwei Feuerwehrleute einer aus Sudheim und einer aus Hillerse war es ein unvergessenes Erlebnis. Sie hatten am Sonnabend Geburtstag. Um 12 Uhr bekamen sie von ihren Kameraden auf der Brandstelle ein Ständchen. Das Energieunternehmen Energie-Netz-Mitte EAM schaltete für das Gebäude den Strom ab. HL Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Horst Lange


Foto: Horst Lange


Foto: Horst Lange


Foto: Horst lange






Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Sonntag, 14.09.2014 - 09:53
Was am Sonntag wichtig wird: Der 1. Weltkrieg in Bad Gandersheim
Im Rahmen des heutigen "Tages des Denkmals" wird um 10.30 Uhr im Städtischen Museum im Rathaus die Ausstellung "100 Jahre 1. Weltkrieg in Bad Gandersheim" eröffnet.fis





Einbeck/Levershausen!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Sonntag, 14.09.2014 - 09:49
Golfplatz Levershausen: Wirtschaftsgebäude abgefackelt
Brandort: Das Gelände des Golfclubs in Levershausen. Brandzeit: Freitag. 12.09.2014 21.45 Uhr. Aus bisher unbekannter Ursache geriet ein Wirtschaftsgebäude auf dem Gelände des Golfclubs Levershausen in Vollbrand. Insgesamt 90 Angehörige der Feuerwehren Northeim, Hammenstedt, Bühle, Sudheim und Hillerse waren bei der Brandbekämpfung im Einsatz und konnten ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude verhindern. Die genaue Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt. Personenschaden entstand nicht. Die Northeimer Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Ermittlungen dauern an. Der Brandort wurde beschlagnahmt.ots Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Horst Lange


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer






Northeim/Bad Gandersheim!!!DAS INTERESSANTESTE SOFORT!!!- Samstag, 13.09.2014 - 21:50
Filmabend "Die Arier" mit interkulturellem Musikprogramm
Wer sind eigentlich "Die Arier"? Vielen ist dieses nicht bekannt und dennoch grenzen sich erschreckend viele Menschen auch heute noch unter diesem Titel von anderen ab. Viel zu oft ist er Synonym für Vorbehalte, Vorurteile und nicht zuletzt Gewalt gegenüber Migrantinnen und Migranten auf allen Ebenen und an vielen Orten. Aber ist das, wovon manche so überzeugt und überzeugend reden, auch das wofür wir es halten? Die Kreisvolkhochschule des Landkreises Northeim lädt deshalb zu einer Veranstaltung ein, in der es um das Kennenlernen geht, die zum Hinterfragen und zur Begegnung einladen will. Im ersten Teil der Veranstaltung tragen am Sonntag, 21.September 2014 ab 18 Uhr im Gymnasium Corvinianum in Northeim tragen Menschen unterschiedlicher Herkunft in unserer Region internationale Musik vor. Im Anschluss wird der Film "Die Arier" gezeigt. Danach gibt es Gelegenheit, mit der ebenfalls anwesenden Filmemacherin Frau Mo Asumang über die Eindrücke aus dem Film zu sprechen. Die Veranstaltung macht damit den Auftakt zu verschiedenen Aktionen im Landkreis Northeim, die im Rahmen der Interkulturellen Woche 2014 stattfinden. Diese bundesweite Aktion steht in diesem Jahr unter dem Motto "Gemeinsamkeiten finden, Unterschiede feiern". Hier wird sie vom Lokalen Aktionsbündnis im Landkreis Northeim organisiert und gefördert. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Wolperode!!!DAS EXKLUSIVSTE SOFORT!!!- Samstag, 13.09.2014 - 21:49
Wolperode: Freiwillige Ortsfeuerwehr ohne Führungsspitze
Dem Vernehmen nach gibt es bei der Freiwilligen Feuerwehr in Wolperode ein aktuelles Führungsproblem. Nach Kreisblatt-Informationen hat Ortsbrandmeister Sommer das Handtuch geworfen. Vorausgegangen waren interne Querelen. Sommer vermisste zum Schluss konsequente Loyalität und Gefolgschaft. "Als die ihm versagt blieb reichte es...", so ist aus Sommers Umfeld zu hören. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:






Bad Gandersheim!!!DAS INTERESSANTESTE SOFORT!!!- Samstag, 13.09.2014 - 21:44
Museumsfreunde auf großer Fahrt im Ostharz
Früh mussten die 50 Teilnehmer der diesjährigen Fahrt der Museumsfreunde aufstehen. Um halb acht ging es schon los mit der Reise. Vorbei am Norden des Harzes. Goslar und Wernigerode waren in der Ferne zu sehen, der Brocken aber zeigte sich von Nebelschwaden verhangen. Bald ging es hinein in die herbstlichen Berge mit ihren Laubwäldern. Auf schmalen Straßen erreichte die gut gelaunte Gruppe den Fuss der Burg Falkenstein. Unterwegs schon hatte die Reiseleitung, bestehend aus Claus Schrader und Liane Goslar, die Mitreisenden um die nötigen Geldbeiträge erleichtert, die Essensbestellungen entgegen genommen und kurzweilig die wesentlichen Erklärungen zur durchfahrenen Landschaft abgegeben. Nun begann der Aufstieg zur Burg für die Rüstigen, andere nahmen die kleine Bahn hinauf zur mittelalterlichen Schlossanlage. Oben empfing uns eine sachkundige, launige Burgführung. Die Gruppe erfuhr von der langen Bauzeit der Anlage, den verschiedenen Herren der Burg, dem wichtigsten Mann hier oben, dem Autor des Sachsenspiegels, Eike von Repkow und von vielen anderen wichtigen und unwichtigen Dingen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Spectator


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS GEMEINSCHAFTLICHSTE SOFORT!!!- Freitag, 12.09.2014 - 15:37
Scheck für zukünftigen Jugend-Treff „Phoenix“
Wie bereits im GK /GK ONLINE berichtet, feierte die Siedlung „Lange Äcker“ (Fasanenweg / Stieglitzeck / Finkenweg) im Rahmen eines stimmungsvollen Siedlerfestes das 50-jährige Bestehen. Das Organisationsteam hatte am Ende einen Überschuss erwirtschaftet, welcher je zur Hälfte an zwei Organisationen gespendet wurde. Die erste Spende in Höhe von 160 Euro erhielt die Stadtjugendpflege Bad Gandersheim, wie schon zu lesen war. Kürzlich wurde nun der zweite Scheck überreicht. Diesmal wurde der Bad Gandersheimer Jugendtreff „Phoenix“ in Wrescherode mit weiteren 160 Euro überrascht. Die erste Vorsitzende Brunhild Manzeck war sehr erfreut und bedankte sich bei Norbert Eisner (Foto). Der Anlass ergab auch eine Besichtigung der Räumlichkeiten. Das Orga-Team des Siedlerfgestes „Lange Äcker“ bedankt sich bei den vielen Sponsoren, durch die der Überschuss überhaupt erst möglich wurde.srd Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Spectator






Ahlshausen!!!DAS HÖRENSWERTESTE SOFORT!!!- Freitag, 12.09.2014 - 15:35
CD des Posaunenchores Ahlshausen zur 1100 Jahrfeier
Ahlshausen begeht Anfang Oktober seine 1100 Jahrfeier. Rückblicke und Ausblicke sind in diesen Tagen an der Tagesordnung. Der Blick auf diejenigen, die in diesen Jahren die Gemeinschaft in der Ortschaft gestaltet haben, gehört bei einem solchen Fest dazu. Der Posaunenchor Ahlshausen ist in dem Jubiläumjahr 56 Jahre alt. Im Vergleich zu dem Jubiläum von Ahlshauen ist es ein kleiner Zeitabschnitt. In der Neuzeit ist das Wirken für die Gemeinschaft des Ortes aber wichtig. Wie Sabine Jörn, derzeitige Leiterin des Chores, mitteilte, hat das Ensemble derzeit 10 aktive Bläser in einem Alter von 20 bis 40. Dazu kommen noch – so Jörn ganz stolz – 9 Jungbläser, die vor ca. einem Jahr in den Chor eingetreten sind und bereits gemeinsam ein erstes Lied spielen können. Der Posaunenchor wird den am 3. Oktober in der Ahlshäuser Kirche stattfindenden Festakt zur 1100 Jahrfeier musikalisch mit umrahmen. Aber Sabine Jörn freut sich auch darüber, dass es gelungen ist, die über 30 Jahre alte Langspielplatte des Posaunenchores zu dem Jubiläum auf CD anbieten zu können. Im Jahr 1978 hatte der damalige Chor unter Leitung von Ingmar Weitemeier eine Langspielplatte mit Volksmusik herausgegeben. Diese Platte wurde damals über 1000 Mal verkauft. Heute findet man vereinzelt noch Angebote der Langspielplatte im Netz. Aber wer hat denn heute noch einen Plattenspieler? Ingmar Weitemeier, der jetzt in der Nähe von Hildesheim wohnt, hatte von der 1100 Jahrfeier gehört und die Idee, zu diesem Jubiläum die Musikstücke auf eine CD brennen und vervielfältigen zu lassen. Nun gibt es neben der Platte auch eine CD, die im Rahmen der 1100 Jahrfeier zum Kauf angeboten wird. Der Erlös soll dem Posaunenchor für seine weitere Arbeit zugutekommen. Sabine Jörn und die Bläserinnen und Bläser freuen sich natürlich über die Idee. Aber: „Heute ist das nicht unserer Musik, die wir spielen. „Das zeigt,“ so Ingmar Weitemeier: „jede Zeit und jede Gemeinschaft hat die Inhalte der Musik unterschiedlich geprägt. In meiner Zeit der Chorleitung von 1968 bis 1980 haben wir zu vielen kirchlichen Gelegenheiten Kirchenmusik gespielt, aber auch mit Volksmusik begonnen.“ „Zur damaligen Zeit,“ so Ingmar Weitemeier, „war der Chor in einer guten musikalischen Verfassung. Diese haben wir ausgenutzt und in Vorbereitung der Langspielplatte viel geübt und viel Ehrgeiz gezeigt, um etwas Ordentliches zu produzieren.“ Die Vorbereitungen und die Aufnahme hätte allen Beteiligten viel Leistung abverlangt, aber den Chor auch gleichzeitig erheblich musikalisch weitergebracht, so Weitemeier. Zum Foto: Sabine Jörn und Ingmar Weitemeier präsentieren die neue CD des Posaunenchores. Die LP aus dem Jahr 1978 ist natürlich auch dabei. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Spectator






Fürstenberg / Paris!!!!DAS EDELSTE SOFORT!!!- Freitag, 12.09.2014 - 15:25
Made by Fürstenberg: Schwereloses Design begeistert in Paris
Geheimnisvoll, magisch, romantisch – die internationale Premiere des neuen Dekors CLAIR DE LUNE war für die Porzellanmanufaktur FÜRSTENBERG ein großartiger Erfolg. Die zahlreichen Besucher der MAISON&OBJET in Paris zeigten sich begeistert von der variantenreichen Darstellung des Mondes in Schwarz, Weiß und 24-karätigem Gold. Der Dekor führt auf glanzvolle Weise fort, was den koreanischen Keramikmeister Kap-Sun Hwang zu der Grundform AURÉOLE inspirierte: Sonne und Mond. Edel spiegeln sich die verschiedenen Mondphasen auf der erhabenen, scheinbar schwerelosen Form. CLAIR DE LUNE kreiert durch die facettenreichen Abbildungen des Mondes immer wieder neue Momentaufnahmen, die jede gedeckte Tafel in ein zeitlos modernes Licht tauchen. Stephanie Saalfeld, Geschäftsführerin der Porzellanmanufaktur FÜRSTENBERG, zeigt sich sehr zufrieden mit dem Verlauf der Messe: „Es freut uns ganz besonders, dass CLAIR DE LUNE so großen Anklang gefunden hat und Messebesucher spontan an unserem Messestand stehengeblieben und mit Interesse den Dekor bewundert haben. Diese durchweg positive Resonanz macht stolz und lässt uns optimistisch in die Zukunft schauen.“ Die MAISON&OBJET in Paris gilt als weltweit bedeutendste Messen im Bereich Interieur-, Lifestyleund Konsumgüter. Sie findet zweimal jährlich jeweils 5 Tage im Januar und September statt.fis


Foto: Spectator


Foto:


Foto: Jörg Zickfeld


Foto: Maximilian Fischer


Foto: Dietrich-Puhlmann


Foto: Roßtock


Foto: Roßtock


Foto: Roßtock






Lamspringe!!!DAS NÜTZLICHSTE SOFORT!!!- Freitag, 12.09.2014 - 08:58
Nummernvergabe für den Kinder- Jugend- und Babybasar in Lamspringe
Die Evagelische-lutherische Kirchengemeinde Lamspringe veranstaltet wieder einen Basar für gut erhaltene Herbst-/ Winter- und Fastnachtbekleidung bis Größe 176 (max. 60 Teile Bekleidung), Spielsachen, Babyzubehör und Umstandskleidung. Er findet am 11. Oktober 2014 zwischen 14.00 und 16.30 Uhr in der Grundschule Lamspringe statt. Auch diesmal haben hochschwangere Frauen Gelegenheit, den Basar bereits ab 13.30 Uhr zu besuchen. Die Nummernvergabe für den Basar findet am Donnerstag, den 25.09.2014 unter der Telefonnummer 05183/5437 statt. Achtung: Es ist nur ein begrenztes Nummernkontingent vorhanden. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Northeim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Freitag, 12.09.2014 - 08:55
Grundbesitzer überrascht Apfeldiebe - Ausländisches Pärchen flüchtet mit durchdrehenden Reifen
Ein Grundstückseigentümer hat am Donnerstag Strafanzeige bei der Polizei erstattet, weil Unbekannte auf seinem Privatgrundstück an der Kreisstraße zwischen Lagershausen und Mandelbeck unerlaubt Äpfel geerntet hatten. Von dem Pärchen fehlt jede Spur. Das war in einem Kleinlaster, unmittelbar nachdem es erwischt worden war, mit durchdrehenden Reifen davon gefahren.Ein an dem Grundstück vorbeifahrender Zeuge hatte am Mittag den 67 Jahre alten Geschädigten darüber informiert, dass er Fremde dabei beobachtet habe, wie sie auf der kleinen Obstplantage Äpfel ernteten. Als der 67-Jährige fünf Minuten später dort eintraf, sah er, wie ein Mann und eine Frau mit dem Auflesen von Äpfeln beschäftigt waren, die sie vermutlich kurz zuvor von einem Baum geschüttelt hatten. Der Kleinlaster, mit dem die Diebe vorgefahren waren, war bereits mit mehreren gefüllten Obstkisten beladen, woraufhin sie der Geschädigte zur Rede stellte, aber nicht verstand, da sie "ausländisch" sprachen. Sofort danach flüchteten der Mann und die Frau in ihrem Fahrzeug mit Northeimer Kennzeichen NOM - in Richtung Mandelbeck. Das Pärchen soll wie folgt aussehen: Bei dem Mann handelt es sich um einen circa 30- bis 35-jährigen, mittelgroßen und schlanken "Ausländer" mit dunklen Haaren. Die Frau soll ebenfalls "ausländischer" Herkunft und etwas kleiner sein als ihr Komplize. Sie ist schlank und hatte zur Tatzeit ihre schwarzen Haare vermutlich zu einem Zopf zusammen gebunden. Über ihr Alter ist nichts bekannt.fal/pafis


Foto:






Bad Gandersheim!!!DAS MUSIKALISCHSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 11.09.2014 - 19:06
Dommusiktage 2014 starten: „Zwischen Orient und Okzident“
Zm Auftakt der 24. Int. Gandersheimer Dommusiktage von Concerto Gandersheim am 13. September hat sich ein einzigartiges Emsemble angesagt: „Les Séraphines“. Das Programm enthält klassische Musik „Zwischen Orient und Okzident“ und Kompositionen der Komponistin, Musikerin und Ensemblemitglied Bettina Hartl (Bandoneon, Klavier, Gesang). Mit ihr spielen Romy Nagy (Violoncello und Gesang), Marco Reiß (Violine) und Andreas Pasemann (Truhenorgel). Alle Ensemblemitglieder kommen von der klassischen Musik und spielen u.a. bei den Berliner Philharmonikern, der Magdeburgischen Philharmonie, oder dem Kammerorchester Berlin. Zum Repertoire gehören neuartige Arrangements alter Meister, eigene Improvisationen, sowie persische und indische Musik. An diesem Abend erwartet die Besucher um 18 Uhr in der Stiftskirche eine mystische Reise von Monteverdi bis zur indischen Klassik, verschmolzen mit klassischen Liebesliedern, barocken Ciacconas, schamanischen Klängen, keltischen Gesängen, freien Improvisationen sowie persischer und indischer Sufi-Musik. Infos und Karten im Vorverkauf sind erhältlich unter www.dommusiken.de, ebenso telefonisch unter 05382 98 16 12 und in allen bekannten Reservix-Verkaufsstellen.fis


Foto: Spectator






Bad Gandersheim!!!DAS BEWEGLICHSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 11.09.2014 - 19:02
Mach Dich gesund und fit - mit dem MTV Bad Gandersheim!
Der Männerturnverein Bad Gandersheim biete wieder beliebte Kurse an, die der Entspannung, Körperkräftigung und der Gesundheit dienen. Aqua Fit mit Britta beginnt am Donnerstag, 25. September, und der Kurs mit Andrea startet am Dienstag, 30. September. Beide Kurse erfreuen sich ständiger Beliebtheit, kombinieren Spaß und Fitness in eleganter Weise und finden wie gewohnt im Solebad statt. Beginn jeweils 20 Uhr. Der Pilates Kurs mit Mandy beginnt am Dienstag, 23. September, um 18.15 Uhr und der Kurs mit Britta beginnt am 25. September um 19 Uhr. Beide Kurse finden im Feierraum des Gymnasiums, Gebäude 3. statt. Alle Kurse werden von erfahrenen Übungsleiterinnen bzw. Trainerinnen durchgeführt und umfassen zehn Stunden. Für Kurzentschlossene besteht die Möglichkeit sich noch direkt in der ersten Kursstunde anzumelden. Aufgrund einer maximalen Teilnehmerzahl sichert jedoch nur die verbindliche Voranmeldung bis zum 20.September .2014 einen Platz. Alle Infos dazu gibt es unter http://www.mtv-badgandersheim.de/kurs.html. oder telefonisch unter 05382-47 00 ab 18 Uhr. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitungszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Bad Gandersheim!!!DAS CHRISTLICHSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 11.09.2014 - 18:58
"Kinderkirche" kommt wieder - am Samstag mit der "Arche Noah"
Die Schule hat begonnen – und alle Kinder, die nicht mit der Einschulung ihrer Geschwister beschäftigt sind, lädt die Stiftskirchengemeinde herzlich ein zur nächsten Kinderkirche am Sonnabend, 13. September, 10 bis 12 Uhr, im Martin-Luther-Haus. Das Thema wird die „Arche Noah“ sein und wie das Leben auf so engem Raum funktionieren kann. Mehr zum Thema hier und am Freitag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Harriehausen!!!DAS NÜTZLICHSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 11.09.2014 - 18:55
Harriehausen: Jetzt schon an den Kleider- und Spielzeugbasar denken!
Der diesjährige Kleider- und Spielzeugbasar des Fördervereins des evangelischen Kindergarten Harriehausen findet am Sonntag, den 21.September 2014 von 13 bis 16 Uhr auf dem Saal der Gaststätte Kulp statt. Zu dieser Kaffeetafel sind auch gern Gäste willkommen, die nicht an dem Kleiderbasar teilnehmen. Der Erlös kommt dem ev. Kindergarten Harriehausen zugute. Anmeldungen für einen Stand bei Nicole Krause, Telefon: 05382-5895133. Mehr zum Thema hier und am Freitag in der tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Northeim/Bad Gandersheim!!!DAS SINNVOLLSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 11.09.2014 - 18:53
Natur mit allen Sinnen entdecken - Wegrandapotheke
Die Tagespflegepersonen im Landkreis Northeim haben die Sommerferien für eine ganz besondere Fortbildung genutzt. Organisiert durch den Fachdienst Kindertagesbetreuung des Landkreises Northeim brachten Birgit Heimann und Friederike Kaiser vom WaldpädagoginnenTeam (Internet: Naturentdecken.com) die Natur im Wandel der Jahreszeiten auf spannende und unterhaltsame Weise nahe. Dabei lag der Schwerpunkt immer auf der spielerischen oder naturkundlichen Annäherung in Form von Abenteuer, kreativem Gestalten oder meditativen Naturerleben. Die „Wegrandapotheke" galt es auf dem wunderschönen Gelände des Erlebniswaldes Schönhagen zu entdecken. Die Pflanzen wurden nach ihren visuellen Erkennungsmerkmalen, ihrem Geruch und teils Geschmack unterschieden und bestimmt. Die individuelle Wirkungsweise der Kräuter wurde gelehrt und die Verarbeitungsweise zu Tees, Cremes oder Ölen erprobt. Spiele mit Naturmaterialien, die kindgerecht aufgearbeitet wurden, kamen nicht zu kurz. So lernten die Tagespflegepersonen, unter anderem das traditionelle Domino und Memory in abgewandelter Form mit Blättern kennen. Spiele und Übungen in der Waldpädagogik sollen in ihrer Ausrichtung die sensorischen Sinne und den taktilen Reiz sowie die Motorik fördern. Dabei wurden die Übungen so aufgearbeitet, dass diese von den Tagespflegepersonen eins zu eins mit ihren zu betreuenden Kindern umgesetzt werden können. Eingeflochten wurden auch Wald- und Märchengeschichten. Wer Interesse an der Tätigkeit als Tagespflegeperson hat oder als Eltern eine Betreuung in Tagespflege für ihr Kind sucht, kann sich beim Landkries Northeim an den Fachdienst Kindertagesbetreuung unter 05551/708702 oder 708703 wenden. lpd Mehr zum Thema hier und am Freitag in der tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Dirk Niemeyer






Bad Gandersheim!!!DAS EINSATZFREUDIGSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 11.09.2014 - 18:04
Übung der Schwerpunktfeuerwehr Bad Gandersheim in historischer Altstadt findet große Resonanz bei der Bevölkerung
Die historische Altstadt mit dem Marktplatz und der Stiftskirche bieten nicht nur für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Bad Gandersheim eine imposante Kulisse, sondern ziehen jährlich viele tausend Besucher in die Stadt. Im ehemaligen Hotel „Weißes Roß“ am Markt sind seit einigen Jahren über 30 Bewohner des Albert-Schweitzer-Familienwerkes untergebracht. Im dritten Obergeschoss war es aus unbekannten Gründen zu einem Zimmerbrand gekommen und ein Alarm der Brandmeldeanlage lief am Dienstag gegen 19 Uhr in der Feuerwehreinsatzleitstelle des Landkreises Northeim auf. Diese alarmierte die Schwerpunktfeuerwehr Bad Gandersheim per digitalem Funkalarmempfängern und mit der Sirene auf dem Rathaus. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich schon annähernd 150 Personen auf dem Marktplatz und es wurden immer mehr. Alle waren gekommen, da die Schwerpunktfeuerwehr Bad Gandersheim mit der angekündigten Schauübung ihr Leistungsvermögen in der Öffentlichkeit vorstellen wollte. Unter Erläuterung durch den Zugführer Michael Brackel, der die Übung zusammen mit seinem Bruder Stefan ausgearbeitet hatte, wurde den anwesenden Beobachtern der weitere Einsatzablauf über die Sprechanlage des Einsatzleitfahrzeuges erläutert. Zuerst fuhr die Besatzung des Mannschaftstransportfahrzeuges vor und sicherte den Anfahrtsweg für die Großfahrzeuge. Im Einsatzfall fährt der Bad Gandersheimer Ortsbrandmeister Wilfried Nobel die Einsatzstellen direkt mit seinem Kommandowagen an. Die direkte Anfahrt spart sehr wichtige Zeit für die Erkundung und die Einweisung der Einsatzkräfte ein. Beim Alarmstichwort „Brandeinsatz“ rückt als erstes Fahrzeug das Tanklöschfahrzeug TLF 16/25 aus dem Gerätehaus in der Heckenbecker Straße mit einer Besatzung von 9 Feuerwehrmitgliedern aus. Schon während der Fahrt rüstet sich ein Trupp mit Atemschutz aus, um sofort die Menschenrettung bzw. Brandbekämpfung vorzunehmen. Bis auf drei Personen hatten alle Bewohner und Betreuer das Gebäude verlassen und den festgelegten Sammelplatz aufgesucht. Hierüber hat der Einsatzleiter der Feuerwehr eine Meldung erhalten. Eine der im Gebäude vermissten Personen hatte sich bereits an einem Fenster im dritten Obergeschoss bemerkbar gemacht. Um diese Person zu retten, wurde die Drehleiter DLK 23/12 vor dem Gebäude in Stellung gebracht und die Person mit dem Korb der Drehleiter herunter gefahren. roß Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Roßtock


Foto: Spectator






Wollbrechtshausen/Nörten/Northeim!!!DAS ABENTEUERLICHSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 11.09.2014 - 17:55
Wochenendzeltlager der Jugendfeuerwehren
Von Freitag bis Sonntag d fand ein Wochenendzeltlager der Jugendfeuerwehren der Gemeinde Nörten-Hardenberg statt. Auf den Baseballplatz hinter dem DGH in Wolbrechtshausen stellte der Feuerwehrnachwuchs seine 6 Schlafzelte, 2 Verpflegungszelte und 1 Küchenzelt auf. Zu diesem Zeltlager konnten Gemeindejugendfeuerwehrwart Karsten Rorig und sein Stellvertreter Jan-Niclas Aue am Freitag um 18:30 Uhr bei der Lagereröffnung etwa 40 Jugendliche mit ihren Betreuern und Betreuerinnen begrüßen. An der Lagereröffnung nahmen Nörtens Bürgermeisterin Astrid Klinkert-Kittel, Gemeindebrandmeister Dirk Sauerland, Abschnittsjugendfeuerwehrwart-Ost Oliver Rohde , Vertreter der Ortsfeuerwehren und einige Eltern der Kinder teil. Mit Stolz konnte Karsten Rohrig auf die Jugendfeuerwehr Wolbrechtshausen zurückblicken, denn Ortsbrandmeister Torsten Krawczak und sein Jugendfeuerwehrwart Christian Hammer haben die Jugendfeuerwehr neu aufgestellt. Sie nahmen auch mit den meisten Kindern am Zeltlager teil. HL Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Horst Lange






Einbeck/Wiebrechtshausen!!!DAS ABENTEUERLICHSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 11.09.2014 - 17:54
KWS Ferienpassaktion: Fledermausfreundliches Haus - Schüler besuchen Klostergut Wiebrechtshausen
Auf nach Wiebrechtshausen“ - 17 Schülerinnen und Schüler nahmen Ende August an der KWS Ferienpassaktion teil. Das gleichnamige Klostergut wurde vom NABU Niedersachsen als „Fledermausfreundliches Haus“ ausgezeichnet. Ein ehemaliger Eiskeller bietet den bedrohten Tieren ein neues Winterquartier. Das von KWS gepachtete Klostergut trägt ab jetzt den Titel „Fledermausfreundliches Haus“. Der NABU Niedersachsen würdigt mit der Auszeichnung Orte, an denen Fledermäuse Zuflucht finden und geschützt sind. Bei einem Rundgang über das Klostergut erfuhren die Kinder und Jugendlichen, wie die vom Aussterben bedrohten Tiere leben, sich ernähren, warum sie gefährdet sind und wie sie geschützt werden können. Antje Altenweger und Elke Lüdecke vom LandFrauen Verein Northeim und Bettina Alex von KWS als Organisatorinnen sowie Thomas Steinbüchel, Fledermausexperte und 1. Vorsitzender des NABU in Northeim, führten die Kinder auf eine Wiese hinter dem Hofgelände des Klosterguts zu einem Eiskeller, der direkt in einen Hang gebaut wurde. Durch seine unterirdische Lage und den mehrschichtigen Aufbau der Wände hielt sich dort im Winter eingelagertes Eis über den ganzen nachfolgenden Sommer. Mit diesem Eis wurden Lebensmittel gekühlt. Den Fledermäusen bietet der ehemalige Eiskeller seit Herbst 2012 ein Winterquartier. „Den bedrohten Tieren wird so ein weiteres Zuhause geboten“, ist Steinbüchel sicher. Der NABU und der Landkreis Northeim unterstützten und begleiteten das Projekt. Zum Abschluss des lehrreichen Nachmittags bauten die Schüler Nistkästen für Fledermäuse und machten aus selbst gesammelten Äpfeln frischen Saft. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Northeim!!!DAS BEWEGLICHSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 11.09.2014 - 17:44
Stadtlauf am 27. September hat Tradition – Schulen dabei - Medaillen mit NOM-Motiv
Der 19. Northeimer Stadtlauf wirft seine Schatten voraus. Am Samstag, 27. September, ist es wieder soweit. Dann gehen ab 13 Uhr die Aktiven auf dem Münsterplatz an den Start. Den Anfang machen traditionsgemäß die Bambinis. Die Triathlon-Freunde als Ausrichter erwarten an die 600 Teilnehmer für die Rundkurse durch die Fußgängerzone und den Halbmarathon über den Rhumedeich. Anmeldungen von Schulen liegen bereits vor. Das Organisationsteam kam in diesen Tagen in Edesheim zusammen, um unter anderem neben den Pokalen auch über 600 Medaillen mit einem besonderen Stadtmotiv zu bekleben. In diesem Jahr schmückt das historische Gebäude des ehemaligen Hospitals St. Spiritus (heute Apotheke und Heimatmuseum am Münsterplatz) das begehrte Metallstück, wie auch Urkunden. Samba-Trommler aus Osterode werden mit afro-brasilianischen Rhythmen die Stimmung in der Fußgängerzone zusätzlich anheizen, kündigt der Ausrichter an. Als Moderator konnten die TFN Andreas Lindemeier gewinnen. Der Ex-Hallensprecher der Basketballer aus Göttingen und ehemalige Schulleiter der Thomas-Mann-Schule kennt sich aus in der südniedersächsischen Sportszene. Zuletzt hat er den Göttinger Stadtlauf unterhaltsam moderiert. An seiner Seite wird Eva Werler vom NDR Interviews mit Läufern und Zuschauern, wie Eltern und Lehrerschaft führen. Anmeldungen für den Stadtlauf sind möglich im Internet unter www.triathlon-northeim.de Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Sectator






Northeim/Bad Gandersheim!!!DAS UNTERNEHMUNGSFREUDIGSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 11.09.2014 - 17:42
Abwechselung für die Senioren - Schöne Ausfahrt
Wie im vergangenen Jahr veranstaltete die Kreishandwerkerschaft Northeim-Einbeck gemeinsam mit der Kreishandwerkerschaft Osterode und dem ökumenischen Arbeitskreis Handwerk und Kirche eine Studienfahrt mit den Handwerkssenioren. In Begleitung von Superintendent Heinz Behrends und Geschäftsführer Hans-Joachim Nüsse ging es mit zwei Bussen zuerst nach Brenkhausen bei Höxter. Dort empfing das Oberhaupt der Koptischen Kirche Europas, Erzbischof Damian, die „ersten Besucher des Handwerks“ in seinem Kloster. Nach einem leicht orientalischen Frühstück berichtete der Erzbischof über die Geschichte und den Erwerb sowie über die noch andauernden Restaurierungen des Klosters. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Spectator


Foto:






Düderode/Kalefeld!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 11.09.2014 - 17:29
Steinpalisaden am Düderoder Kindergarten beschädigt / 1000 Euro Schaden
Zehn Steinpalisaden, die erst in der vergangenen Woche am Düderoder Kindergarten in der Gemeinde Kalefeld (Landkreis Northeim) frisch einbetoniert worden sind, wurden in der Nacht zum letzten Samstag von bisher unbekannten Tätern beschädigt. An sieben Palisaden brachen die Täter teilweise großflächig Betonstücke heraus und drei Palisaden wurden mit brachialer Gewalt abgebrochen. Zeugen, die Hinweise zu den unbekannten Tätern geben können bzw. die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Gandersheim (05382/919200) oder der Polizeistation Kalefeld /Echte (05553/2807) zu melden.Han Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:






Hannover/Berlin/Hamburg!!!DAS NACHDENKLICHSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 11.09.2014 - 17:26
Medien: Presserat missbilligt "Spiegel-Hetze" - MdB Dieter Dehm: "Kriegsterror in rosagrünem Design"
Der Bundestagsabgeordnete Diether Dehm (Foto) hatte Beschwerde beim Deutschen Presserat gegen den Spiegel wegen dessen antirussisch verhetzendem Titelbild vom 17. Juli ("Stopp Putin jetzt!") eingelegt. Nun sprach der Presserat eine Missbilligung aus. Zwar keine Rüge, was dem deutschen Kriegs-Leitmedium die Peinlichkeit des Abdrucks ersparte - aber immerhin! Die Wandlung des Spiegel vom einstmals kritischen Journalismus zum schlimmsten Hetzer gegen Links seit Springer, markiert manche aus der Tradition, einst mit Willy Brandt für Frieden streitend. Nach zwei antirussischen Weltkriegsanläufen befleißigt sich der vielfache Rüstungsexportweltmeister Deutschland für sein Terrorkapital eines rosa grünen Designs. Der Spiegel nimmt für diese vaterländische Pflicht sogar große Opfer an Auflage und Niveau hin. Auf dem Weg in die Berlusconi-affine Mediendiktatur wird alles unterdrückt, was antideutschen Deutsch- Bank-Geschäften in den Weg gerät. Versuchen Sie es: Schreiben Sie eine der drei Tatsachen in eine PE oder einen Artikel: 1. „Es sind immer noch vier faschistische Minister in der ukrainischen Regierung, die sich kürzlich noch auf Joseph Goebbels beriefen.“ 2. Der neue Untersuchungsbericht über den Absturz des malaysischen Flugzeugs straft Poroschenko und Spiegel Lügen, die mit "unwiderlegbaren Indizien" auf Putin gewiesen hatten. (www.onderzoeksraad.nl/en) 3. „Der nette Schokoladen-Zar Poroschenko besitzt eine Fabrik für automatische Granaten mit Namen „Leninska Kuznja“, mit der er als Präsident die ukrainische Armee beliefert.“ Und jetzt achten Sie darauf , was mit diesen Informationen im Land der Pressefreiheit geschieht." Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:






Osterode!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 11.09.2014 - 17:19
Pflegeheim St. Jacobi: Leitung weist Gewerkschaftsvorwürfe zurück
In der Auseinandersetzung um vermeintliche Missstände im diakonischen Alten- und Pflegeheim St. Jacobi in Osterode haben sich die Leitungsgremien gegen neue Vorwürfe der Gewerkschaft ver.di zur Wehr gesetzt. Der Aufsichtsrat und die Geschäftsführer reagierten am Mittwoch "erstaunt" auf die Beanstandungen der Gewerkschaft. Dort hieß es unter anderem, dass sich laufend Angehörige meldeten, "die unsere Vorwürfe bestätigen und immer wieder Haarsträubendes über die Entwicklung bei St. Jacobi berichten". Das Heim sei stets allen Beanstandungen und Anregungen nachgegangen, sagte der Aufsichtsratsvorsitzende Karlheinz Steinmann. Zu dem von ver.di erhobenen Vorwurf, auf Beschwerden von Angehörigen sei mit Kündigungen reagiert worden, sagte er: "Dies ist ganz genau in einem einzigen Fall geschehen." Die Vorwürfe der Angehörigen hätten sich nicht bestätigt, die Heimaufsicht und Ärzte hätten keine Beanstandungen gehabt. Die Gremien wiesen zudem Anschuldigungen zurück, es gebe zu wenig Personal und hohen Arbeitsdruck. "Wir haben zurzeit 109 Mitarbeitende und erfüllen die gesetzlichen Vorgaben", sagte Geschäftsführer Helmut Huff. Auch die Fachkraftquote liege über den gesetzlichen Anforderungen. Die Krankenzahl sei im laufenden Jahr sogar rückläufig. Aufsichtsrat und Geschäftsführung hätten den Eindruck, "dass ver.di durch seine verallgemeinernden Äußerungen den Eindruck vermitteln möchte, bei uns im St. Jacobi Alten- und Pflegeheim werde nicht mehr gut gepflegt". Die Gewerkschaft merke dabei nicht, dass sie so die Arbeit der Beschäftigten und Arbeitsplätze gefährde. Ver.di und eine Gruppe Osteroder Ärzte hatten erstmals Ende August öffentlich ein "Klima der Angst und massiver Überlastung durch zu wenig Personal" in dem Heim bemängelt. Dies habe den Krankenstand beim Personal in die Höhe schnellen lassen, darunter litten sowohl die verbleibenden Mitarbeiter als auch die Bewohner, hieß es. Zugleich wagten die Beschäftigten es nicht, hausinterne Überlastungsmeldungen zu schreiben, da dies von der Geschäftsführung offenbar nicht gerngesehen werde.epd Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Bad Gandersheim/Northeim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 11.09.2014 - 17:17
B 3: Fahrbahnerneuerung am Autohof Northeim - Zeitweise Sperrung - 500.000 Euro Kosten
Aufgrund von Straßenschäden wird die Fahrbahn der B3 im Bereich der Anschlussstelle der BAB 7 Northeim Nord/Autohof (AS 69) erneuert. Hierfür ist es notwendig die Auf- und Abfahrten der Anschlussstelle zeitweise zu sperren.Die Bauarbeiten erfolgen in drei Bauabschnitten mit jeweils unterschiedlichen Verkehrsführungen. Über die jeweiligen Verkehrsführungen und eventuelle Sperrungen wird nochmals gesondert vor der Einrichtung informiert. Die Bauarbeiten beginnen am 17. September und führen zu folgender Verkehrssituation: !!!Bundesautobahn 7: - A7 Fahrtrichtung Hannover; die Abfahrt ist bis einschließlich 16. Oktober voll gesperrt. Die Auffahrt ist bis einschließlich 30. September voll gesperrt. - A7 Fahrtrichtung Kassel; die Abfahrt ist bis einschließlich 13. Oktober voll gesperrt. Die Auffahrt ist bis einschließlich 30. September nur aus Richtung Einbeck erreichbar. Vom 01. Oktober bis einschließlich 13. Oktober ist die Auffahrt voll gesperrt. Der durchgehende Verkehr der A7 ist in beiden Fahrtrichtungen von der Sperrung der Anschlussstelle nicht betroffen. Auf- und abfahrende Verkehrsteilnehmer nutzen bitte die Anschlussstellen Echte (AS 68) und Northeim West (AS 70). !!! Bundesstraße 3: Der Durchgangsverkehr wird während der gesamten Bauzeit mittels halbseitiger Sperrung und Ampelregelung an der Baustelle vorbei geführt. Die Zufahrt zum Autohof und den dort ansässigen Gewerben bleibt stets frei. Die Umleitungsstrecken sind ausgeschildert.Die Bauarbeiten werden voraussichtlich bis zum 16. Oktober andauern. Witterungsbedingte Verzögerungen sind möglich. Die Baukosten belaufen sich auf rund 500.000 Euro.Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Bad Gandersheim (Foto) mit und bittet aller Verkehrsteilnehmer um Verständnis. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Donnerstag, 11.09.2014 - 17:09
Domfestspiele ziehen stolze Bilanz: Über 55.000 Besucher im Sommer in der Stadt
Wenige Tage nach Ende der 56. Spielzeit der Gandersheimer Domfestspiele gibt die Festspielleitung nun ein vorläufiges Endergebnis der Besucherzahlen bekannt. Insgesamt wurden 48.286 Besucher bei den Vorstellungen auf der knapp 1.000 Sitzplätze fassenden Festspielbühne vor der Gandersheimer Stiftskirche gezählt. Damit ist diese Spielzeit die bislang erfolgreichste unter der Intendanz von Christian Doll (Foto), der das Amt seit dem Jahr 2012 bekleidet. Inklusive der „Extras“, des umfangreichen Rahmenprogramms, kam man sogar auf über 55.000 Festspielbesucher über den Sommer 2014. Der größte Erfolg der 56. Spielzeit ist dabei eindeutig das Musical „Evita“, das in 20 Vorstellungen 19.830 Besucher zog. Damit übertraf „Evita“ sogar das letztjährige Erfolgsmusical „Maria, ihm schmeckt's nicht!“ deutlich. Besonders beliebt war auch das Kinder- und Familienstück Ronja Räubertochter mit insgesamt 95,02 Prozent Auslastung. Im Schauspiel war die „Sommerfrische“ ein deutlicher Schritt nach vorne und lag mit 6.486 Besuchern sogar noch vor der Musical-Uraufführungen „Gefährliche Liebschaften“ (5.739 Besucher) und „Maria, ihm schmeckt's nicht!“ (4.267 Besucher). Mit dem Eröffnungskonzert „Dirk Schäfer singt Jacques Brel: Doch davon nicht genug“ (523 Besucher) und der bis auf den letzten Platz belegten Benefizgala „Domspitzen – Die Gala“ kam man so insgesamt auf 48.286 Besucher, eine klare Steigerung zu den Vorjahren (47.516 im Jahr 2012 bzw. 44.203 im Jahr 2013). „Wenn das Wetter noch besser mitgespielt hätte, hätten wir in diesem Jahr womöglich sogar die 50.000 Besucher auf der Festspielbühne knacken können“, glaubt Doll. „Allein mit den Zuschauern der beiden ausgefallenen Vorstellungen hätten wir das ja fast erreicht.“ Mehr zum Thema hier und am Freitag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Dorothea Heise


Foto:






Bad Gandersheim!!!DAS RICHTIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 10.09.2014 - 20:23
Heuer fragt: "Wann bekommt der Rest von Bad Gandersheim Harzwasser?
Viele Menschen berührt und ärgert es, weil sie es nicht verstehen: Matthias Heuer hat es jetzt aufgegriffen. Er meint: "Es kann doch nicht sein, dass alle südlich der Bahnlinie Bad Gandersheim- Seesen, Harzwasser bekommen und der Rest der Stadt das kalkhaltige Wasser. Warum ist das so? Das Wasser in der der Stadt ist extrem kalkhaltig, man muss die Geräte fast jeden Tag vom Kalk befreien. Wer das nicht will, der lässt sich eine Enthärtungsanlage zuhause einbauen, aber das kostet auch viel Geld. Bezahlen das die Stadtwerke? Warum werden die Bürger nicht mal gefragt, was sie wollen (Bürgerbefragung)? Die Fernwasserleitung Söse- Nord, der Harzwasserwerke, die bis nach Bremen geht, läuft im Osten von Bad Gandersheim vorbei. Auf dem Heber steht auch ein Hochbehälter der Harzwasserwerke, der ein Volumen von 17.000 Kubikmeter hat. Warum legt man keine Leitung von dort nach Bad Gandersheim? Was ist mit der Industrie, weiches Wasser für die Produktion hat immer Vorteile. Was man natürlich nicht vergessen darf, der Wasserpreis könnte durch solche Umstellungen steigen, aber die Wasserenthärter und Entkalkungschemikalien werden dann überflüssig. Weniger Waschpulver, die Lebensdauer der Geräte steigt und weniger Energiekosten." Warum geht das alles nicht? Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Einbeck!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 10.09.2014 - 17:29
Mammut-Traktor schleudert Steine gegen Fiat-Frontscheibe
Auf der Landestraße 547 zwischen Fredelsloh und Lauenberg kam es am Dienstag gegen 14.30 Uhr zu einer beschädigten Frontscheibe an einem Pkw Fiat. Wie der 70-jährige geschädigte Fahrzeugführer der Polizei mitteilte, fuhr er hinter einem der heutigem Groß-Traktoren her. Als dieser aufgrund seiner Breite die seitliche Straßenbankette befahren musste, wurden dadurch Steine hochgewirbelt, die auf die Windschutzscheibe des Fiat pralltenund diese leicht beschädigten. Die Polizei setzte sich mit der Firma des verursachenden Traktors in Verbindung, die eine Schadenregulierung zusagte.vo Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:






Bodenfele/Beverungen!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 10.09.2014 - 17:26
Motorradfahrer (20) kommt bei Zusammenstoss mit Trecker ums Leben
Am Freitag, 5.Septemer 2014, gegen 17.50 Uhr, befuhren ein 20-jähriger, ein 24-jähriger und ein 50-jähriger Motorradfahrer aus Beverungen die B 241 aus Richtung Amelith kommend in Richtung Lauenförde. Ausgangs einer unübersichtlichen Rechtskurve, kurz nach der Einmündung zum Schloss Nienover, hielt verkehrsbedingt (aufgrund Gegenverkehr) ein 76-jähriger Traktor-Fahrer aus einem Uslarer Ortsteil, der von der B 241 nach links auf ein Feld abbiegen wollte. Vermutlich aufgrund dem Straßenverlauf nicht angepasster Geschwindigkeit wurde von dem vorausfahrenden 24-jährigen und dem unmittelbar nachfolgenden 20-jährigen der haltende Traktor übersehen. Die beiden Motorradfahrer prallten auf das Heck des Traktors und stießen anschließend mit dem entgegenkommenden Pkw eines 67-jährigen aus Wahlsburg zusammen. Dabei wurde der 24-jährige schwerstverletzt und mit einem Rettungshubschrauber ins Uni-Klinikum Göttingen geflogen. Der 20-jährige wurde schwerverletzt und mit einem RTW ins Krankenhaus Höxter transportiert. Der 50-jährige, der in einem größeren Abstand folgte, konnte noch rechtzeitig ausweichen. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 12000 Euro Euro. Die Bundesstraße wurde für Rettungs- und Bergungsarbeiten gut zwei Stunden voll gesperrt. Am heutigen Mittwoch gibt die Polizei folgende aktuelle Mitteilung zum dem Unfall bekannt: Bei den Motorradfahrern handelte es sich um einen Vater mit seinen zwei erwachsenen Söhnen aus Beverungen. Der ins Klinikum Göttingen eingelieferte 20-jährige Motorradfahrer ist auf Grund seiner schweren Verletzungen verstorben.ots Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:


Foto: Kielhorn


Foto: Spectator


Foto:






Northeim/Einbeck!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Dienstag, 09.09.2014 - 13:13
Kreitz: Solidaritätszuschlag auslaufen lassen
Die Überlegung des Bundesfinanzministers Wolfgang Schäuble (CDU) den Solidaritätszuschlag 2019 auslaufen zu lassen wird vom CDA-Kreisverband Northeim begrüßt. Eine ähnliche Forderung hatte zuvor der FDP-Landtagsabgeordnete Christian Grascha (Einbeck) erhoben. „Die Arbeitnehmer in Deutschland haben ihren Beitrag zum Wiederaufbau der neuen Bundesländer nach der Wiedervereinigung geleistet. Es wird Zeit diese zusätzliche Belastung abzuschaffen“, erklärte nun Tobias Kreitz (Foto), Kreisvorsitzender der CDA in Northeim. Die Steuereinnahmen des Bundes sind so hoch wie noch nie in der Deutschen Geschichte. Kreitz: „Daher ist jetzt die Zeit gekommen die Arbeitnehmer zu entlasten und den Soli auslaufen zu lassen.“ Die vielen Rufe der Kommunen nach einem Soli für Westdeutschland und ähnliches, kann angesichts der derzeitigen Steuereinnahmen nicht nachvollzogen werden. „Der Arbeitnehmer ist nicht die eierlegende Wollmilchsau die alle Wünsche zu befriedigen hat. Wer Geld braucht für Investitionen muss sich andere Einnahmequellen suchen als die rechtsschaffenden Arbeiter und Angestellten in Deutschland“, so Tobias Kreitz abschließend.fis


Foto:


Foto: Kielhorn


Foto: Spectator






Northeim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 09.09.2014 - 13:01
Dieseldiebe zapfen 550 Liter aus LKW ab
Unbekannte haben am vergangenen Wochenende aus einem Sattelschlepper und einem Baustellenfahrzeug insgesamt rund 550 Liter Dieselkraftstoff entwendet. Der Gesamtschaden beträgt circa 850 Euro. Von den Tätern fehlt jede Spur. Im Northeimer Schützenweg hatten die Diebe zunächst die Kraftstoffschläuche am Tank der Sattelzugmaschine durchtrennt und durch die frei liegenden Öffnungen circa 400 Liter Diesel abgepumpt.Auf der Kreisstraße zwischen Berwartshausen und Hillerse hatten Unbekannte rund 150 Liter Diesel aus einem Bagger entwendet, der in Höhe der BAB 7 abgestellt war. Dazu hatten die Täter die Metallverriegelung des Tankdeckels aufgehebelt. Zeugenhinweise erbittet die Northeimer Polizei in beiden Fällen unter Telefon 05551 7005-0.fal_pa Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung,dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:


Foto: Thomas Fischer


Foto: Kielhorn






Bodenfeld/Nienover!!!DAS NOSTALGISCHSTE SOFORT!!!- Dienstag, 09.09.2014 - 12:47
Tag des Denkmals: Wissenswertes rund um den Solling des 13. Jahrhunderts
Das Mittelalterhaus Nienover ist am Tag des offenen Denkmals am 14. September geöffnet. In Führungen und Gesprächen können interessierte Besucher Informationen rund um die mittelalterliche Stadt Nienover, die Rekonstruktion eines Bäckerhauses und das Leben im Mittelalter im Hochsolling erfahren. Das Mittelalterhaus Nienover ist an diesem Tag von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Das in unmittelbarer Nähe angesiedelte Beweidungsprojekt des Naturpark Solling-Vogler, der Hutewald, geht zurück auf die mittelalterliche Weideform, die auch zu Zeiten der Stadt Nienover im 13. Jh. betrieben wurde. Eine Führung zum Hutewald ist für 14 Uhr vorgesehen. Der Treffpunkt ist am Mittelalterhaus Nienover. Hunde sind im Hutewald leider nicht gestattet. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen sind zu finden unter:www.Mittelalterhaus-Nienover.de und www.naturpark-solling-vogler.defis


Foto: Spectator


Foto:






Northeim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 09.09.2014 - 12:42
CDU beruft Malte Schober in den Landesfachausschuss Kultus
Der Landesvorstand der CDU in Niedersachsen hat den Lehrer und Ex-Landtagskandidaten Malte Schober (Foto) aus Northeim in den neu gebildeten Landesfachausschuss Kultus berufen, in dem Fragen der Bildungspolitik thematisiert werden. Konkrete Aufgaben des Ausschusses sind einerseits die inhaltliche Konzeption und Begleitung der Arbeit am neuen Grundsatzprogramm der CDU in Niedersachsen sowie andererseits die inhaltliche Vorbereitung des Regierungsprogramms 2017-2022. Geleitet wird das Gremium von MdL Kai Seefried. Schober, der neben seinem kommunalpolitischen Engagement auch schulpolitischer Sprecher des CDU-Kreisverbandes ist, ist damit als einziger Südniedersachse in diesem Gremium vertreten. „Ich freue mich sehr auf diese wichtige Aufgabe. Es ist mir ein Anliegen Südniedersachsen in Hannover zu vertreten,“ sagte Schober, der als Oberstufenkoordinator an der KGS Geschwister-Scholl in Göttingen tätig ist. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:






Nörten Hardenberg!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 09.09.2014 - 12:40
Polizei fahndet nach Tankbetrügerin mit Pferdeschwanz
Nachdem die Mitfahrerin eines PKW am Montag in Nörten-Hardenberg Superbenzin im Wert von fast 90 Euro getankt und ohne zu bezahlen davongefahren war, fahndet die Polizei weiterhin nach der Unbekannten. Laut Zeugenangabe soll es sich bei der Frau um eine etwa 1,70 Meter große und kräftige Südosteuropäerin mit zum Pferdeschwanz gebundenen dunklen Haaren im Alter zwischen 30 und 40 Jahren handeln. Zum Fahrzeug, in das die Frau sofort nach der Tat wieder einstieg, st bekannt, dass es sich um einen silberfarbenen Opel Omega mit Aachener Kennzeichen handeln soll. Wer Fahrer dieses Wagens war, ist nicht bekannt.fal/pa Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:






Heckenbeck!!!DAS UNTERHALTSAMSTE SOFORT!!!- Montag, 08.09.2014 - 18:14
Auf der Weltbühne: Vom Galgen bis in den Himmel
Ausgewählte Verse von Christian Morgenstern, frei vorgetragen und eingefasst in einfühlsame Musik von Kontrabaß und Violine, präsentiert das musikalisch-poetische Trio Dreizack (Foto). Im Programm des Trios "Vom Galgen bis in den Himmel" treffen am Sonnabend, 27. September, 20 Uhr, auf der Weltbühne Musik, Poesie und Bedeutung aufeinander, beäugen sich gegenseitig, befragen und lauschen einander. Es ist ein Rückblick auf das recht kurze, aber doch so erfüllte und an Bewegungen und Wendungen reiche Leben Christian Morgenstern - mit all seinen so unterschiedlichen Stufen und Richtungen - in dem ausschließlich der Dichter selbst zu Wort kommt. Es bringt uns diesen Menschen noch einmal nahe – mit seinen humoristischen, sprachspielerischen, hintersinnigen, bissigen, zarten, wortgewaltigen, melancholischen, einsamen, suchenden, tiefreligiösen und schließlich verklärten Versen. Karten sind für 14 Euro erhältlich, 12 Euro kosten ermäßigte Karten. Vorverkaufsstelle in Bad Gandersheim ist die Buchhandlung Pieper und in Kreiensen Augenoptik Schneck. Karten sind auch zu reservieren in der Weltbühne unter Telefon 05563 / 999-991. www.weltbuehne.infofis


Foto: Spectator


Foto:


Foto: Spectator






Nörten!!!DAS AKTIVSTE SOFORT!!!- Montag, 08.09.2014 - 13:14
Linienbus verliert Öl - Feuerwehr im Umwelteinsatz
Vorigen Freitag gegen 18.30 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Nörten-Hardenberg zu einem Öleinsatz zum Bahnhof Nörten-Hardenberg verständigt. Dort stand ein Linienbus der einen technischen Defekt am Motor hatte. Ab der Ortschaft Schnedinghausen und durch mehrere Ortschaften bis Nörten-Hardenberg, verlor der Bus wegen des Defekts am Motor, Betriebsstoffe. Mehrere Straßen in den Ortschaften und die Kreisstraße 424 wurden erheblich mit Öl verschmutzt. Die Ortsfeuerwehren streuten in den Ortschaften das Öl mit Bindemittel ab. Weiterhin waren die Straßenmeistereien Northeim und Uslar sowie eine Ölspurbeseitigungsfirma im Einsatz.HL Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung,dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Horst Lange






Northeim/Einbeck/Bad Gandersheim!!!DAS SCHÖNSTE SOFORT!!!- Montag, 08.09.2014 - 13:03
´Spiel, Spaß, Freundschaft und Abenteuer´´
"Witam" (Willkommen) steht auf den blauen T´shirt´s der Kreissportjugendgruppe, die 10 unvergessliche Tage im polnischen Landkreis Czluchow, dem Partnerlandkreis von unserem Landkreis, verbrachten. Diese polnische Vokabel heißt ´´willkommen´´. Und das waren wir auch! Über Kanu- und Kajaktouren, Erlebnissen mit Fledermäusen, Segeln, Fahrten nach Danzig, Ralleys, Motor- und Bananabootfahrten, waren natürlich auch Treffen und sportliche Aktivitäten mit polnischen Jugendlichen angesagt. Volleyball, Fussball, Tauziehen, Basketball, Kanutouren und vieles mehr standen auf dem Programm. Ein Highlight war auch das gemischte Drachenbootteam, welches bei herrlichem Wetter und sehr zur Freude vieler einheimischer Badegäste, den Czluchower Rychnowskiesee durchkreuzte. Unter Leitung des ehemaligen polnischen Kanumeisters Lukas gaben die polnischen und deutschen Jugendlichen und ihre Häuptlinge Wladiswaw und Jürgen ihr Bestes. Das Kanusport in der Region groß geschrieben wird, konnten wir feststellen als wir einen U19 Vizewelt-und Europameister kennenlernten. Bei einem Treffen mit dem Landrat des Czluchower Kreises, Herrn Gappa, der sich sehr über die freundschaftliche Entwicklung des Jugenaustausch freute, wurden Einladungen für nächstes Jahr ausgesprochen. ´´Dowidzenia´´war das meist gebrauchte Wort, das auch unsere Deutschen Jugendlichen mitlerweile nicht nur perfekt ausprechen konnten, sondern es war ernst gemeint. ´´Auf Wiedersehen´´ in Northeim und vielleicht ja auch wieder in Czluchow! Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Spectator


Foto: Spacelepe.net


Foto: Thomas Fischer


Foto:






Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 08.09.2014 - 10:38
Bethelsammlung
Vom 22. September bis 25. September, von 9 Uhr bis 12 Uhr werden im Martin-Luther-Haus Kleiderspenden für Bethel angenommen. Gesammelt werden gut erhaltene Kleidung und Wäsche, Schuhe, Handtaschen, Plüschtiere, Pelze und Federbetten, jedoch keine Textilabfälle. Die Kleiderspenden können ohne Voranmeldung in der genannten Zeit direkt im Martin-Luther-Haus abgegeben werden. Im Kirchenbüro und in der Stiftskirche stehen auch Beutel für Kleiderspenden zur Verfügung.fis





Heckenbeck!!!DAS INFORMATIVSTE SOFORT!!!- Montag, 08.09.2014 - 10:37
Islands Weg aus der Krise Dank Eva
Mit Berichten, Portraits und Gesang möchte die Künstlerin Su Siebert (Foto) am Sonntagnachmittag, 28. September, 16 Uhr, in der Weltbühne die Geschichte von Islands friedlicher und äußerst erfolgreicher Topf- und Pfannenrevo–lution dem Vergessen entreißen. Unter dem Titel "Islands Weg aus der Krise Dank Eva" zeigt Su Siebert, welche tragenden Rollen die Korruptionsexpertin Eva Joly und die Gewerkschafterin Jóhanna Sigurdardóttir darin spielten. Es ist eine echte Erfolgsgeschichte der Menschheit, lehrreich, witzig, voller Hoffnung und Inspiration, spannender als jeder Krimi. Die Geschichte zeigt Wege auf, die aus dem ganz normalen Wahnsinn herausführen und ist weitgehend unbekannt. Wie konnten zwei Großmütter – die eine Tochter einer Frisörin und eines Schneiders, die andere eine ehemalige Stewardess – erheblich dazu beitragen, ein ganzes Land in nur vier Jahren aus der Staatspleite wegen Bankencrash zu retten? Das alles mitsamt hochentwickeltem Sozialstaat, aber ohne Bankenrettung, noch dazu mit Arbeitslosenquote und Sozialausgaben, die unter denen der EU liegen? www.su-siebert.de Tipp: Ab 15 Uhr ist das Weltbühnencafé geöffnet und es gibt selbst gebackenen Kuchen. Die Veranstaltung wird gefördert durch den Landschaftsverband Südniedersachsen mit Mitteln des Landes, die VR-Stiftung der Volksbanken und Raiffeisenbanken, die Kultur und Denkmalstiftung Landkreis Northeim und die Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz. Karten sind für 12 Euro erhältlich, 10 Euro kosten ermäßigte Karten. Vorverkaufsstelle in Bad Gandersheim ist die Buchhandlung Pieper und in Kreiensen Augenoptik Schneck. Karten sind auch zu reservieren in der Weltbühne unter Telefon 05563 / 999-991. www.weltbuehne.infofis


Foto: Spectator






Heckenbeck!!!DAS SPASSIGSTE SOFORT!!!- Montag, 08.09.2014 - 10:26
Finde den Clown in dir....
Irgendwo sitzt er und wartet darauf, entdeckt zu werden. Der Clown in jedem von uns, der staunend zwischen den Welten wandert, der spielen will, der Hindernisse erfinderisch überwindet oder auch grandios scheitert. Der Clown, der hemmungslos neugierig ist. Und eigensinnig. Und immer mit ganzem Herzen im Hier und Jetzt beschäftigt ist. Nichts kann ihn aufhalten – in seiner Naivität und Neugier erfindet er lustvoll seine eigenen Welten. Beschränkungen nimmt er nicht einfach hin, er verändert Blickwinkel und Situationen und stellt aus purer Lust die reale Welt gern auf den Kopf – nichts muss bleiben wie es ist, augenblicklicher Wandel ist möglich. Im Workshop "Finde den Clown in dir…." von Freitag, den 3. bis Sonntag, den 5. Oktober, werden die Teilnehmenden mit diesen Clowns-Qualitäten in Berührung kommen und experimentieren können – mit und ohne rote Nase. Die Kursleiterin Elisabeth Möller (Lila Luder) unterstützt in herzerfrischender und natürlich humorvoller Art während dieser Entdeckungsreise. Eines ist sicher: Langeweile gibt es nicht! Freitag und Sonnabend 10 bis 13 Uhr und 15 bis 18 Uhr, Sonntag 10 bis 13 Uhr. Kosten zwischen 70 und 150 Euro nach Selbsteinschätzung. Info & Anmeldung: lilaluder@t-online.de oder Weltbühne 05563-999 991. Anmeldeschluss ist der 23. September. www.weltbuehne.info Mehr zum Thema hier und am Dienstag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Spectator






Bad Gandersheim!!!DAS NACHBARSCHAFTLICHSTE SOFORT!!!- Montag, 08.09.2014 - 10:23
50 Jahre Siedlung "Lange Äcker": Scheck für Stadtjugendpflege
1964 bis 2014 – das Jubiläum 50 Jahre Siedlung „Lange Äcker“ – die Straßen Fasanenweg, Stieglitzeck, Finkenweg – nahmen die Siedler zum Anlass, ein „2. Siedlungsfest“ auszurichten. Ein Organisationsteam setzte sich aus Anwohnern aus der Siedlung zusammen. Am 26. Juli war es dann soweit, ein schönes Siedlerfest wurde veranstaltet. Die Beteiligung war groß und es wurde ein finanzieller Überschuss erzielt, der auf allgemeinen Wunsch gespendet werden soll. Als erstes wur-de der Stadtjugendpflege ein symbolischer Scheck mit einer Summe von 160,-Euro für die Neu-anschaffung von Spielgeräten überreicht. Jugendpfleger Gunnar Ude freute sich über diese Spen-de und nahm diesen gern entgegen. Eine zweite Spende wird in Kürze folgen. Auf dem Bild von links Antje Steinhoff, Gunnar Ude und Norbert Eisner. kns Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Spectator






Altgandersheim/Hunnesrück!!!DAS NÜTZLICHSTE SOFORT!!!- Montag, 08.09.2014 - 10:19
Hunnesrück: Innovative Techniken im Ackerbau
„Innovative Techniken im Ackerbau“ werden am 11. September um 9.30 Uhr auf dem Niedersächsischen Hengstaufzuchtgestüt Hunnesrück in 37586 Dassel vorgeführt. Die Landtechnik hat sich in den zurückliegenden Jahrzehnten tiefgreifend weiterentwickelt. Die sensor- und satellitengestützte Landwirtschaft hat mittlerweile in unterschiedlichen Ausbaustufen Einzug in viele große, aber auch kleinere Betriebe gehalten. Technische Weiterentwicklungen und Innovationen in zahlreichen Verfahren des Ackerbaus helfen die Bewirtschaftung effizienter aber auch nachhaltiger und umweltschonender zu bewerkstelligen. Die Maschinenvorführung gibt anhand von Praxiseinsätzen auf einem großzügigen Vorführgelände einen Überblick über am Markt verfügbare Techniken mit einem Ausblick in die Zukunft. Es werden aber nicht nur Techniken, sondern auch Verfahren wie Strip-Till und das Verwenden von permanenten Fahrgassen gezeigt. Insgesamt sind ca. 35 verschiedene Techniken aus vielen Bereichen der Landtechnik, wie z.B. der Bodenbearbeitung, Aussaat und Mineraldüngung im Einsatz zu sehen. Auch Parallelfahrsysteme und Sensoren für die Düngung und den Pflanzenschutz wie auch Flugdrohnen werden eingesetzt.fis





Hannover/Bad Gandersheim!!!DAS BEWEGLICHSTE SOFORT!!!- Montag, 08.09.2014 - 10:17
Landesforsten laden mit App lädt zum Wandern ein
Wanderfreunde können 40 Touren durch Niedersachsen künftig auch mit dem Smartphone erkunden. Die neue, kostenpflichtige App "Raus ins Grüne" führe die Wanderer mit Hilfe des satellitengesteuerten GPS-Systems sicher durch Wald und Wiesen, teilten die Landesforsten als Initiatoren am Freitag in Braunschweig mit. Nutzer fänden darin neben einer Beschreibung der Strecken auch interessante Punkte entlang der Routen. Auch in der Nähe liegende Notfall-Treffpunkte seien abrufbar.fis





Einbeck!!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 08.09.2014 - 10:16
15 Bulldoggen beißen 87-Jährige blutig
Am vorigen Sonnabend, gegen 16.27 Uhr kam es in Wenzen zu einem Ereignis, bei dem eine 87-jährige Einwohnerin Wenzens schwer verletzt wurde. Zum genannten Zeitraum waren 15 französiche Bulldoggen des Nachbarn durch eine Lücke im Zaun auf das Grundstück der 87-jährigen gelangt. Sofort fielen sie über das Opfer her und verbissen sich in den Beinen und Armen. Nur duch das Eingreifen einesaufmerksamen Zeugen konnte die Frau aus dieser Lage befreit werden. Sie erlitt dabei teils tiefe Bisswunden, die eine stationäre Behandlung im Krankenhaus erforderlich machten. Da sie blutverdünnende Medikamente einnimmt, hätte sie verbluten können. Zu erwähnen wäre noch, dass es bereits der zweite Vorfall dieser Art mitHunden des Nachbarn ist. Bereits im Februar diesen Jahres hatten die Hunde einer 75-jährigen schwere Verletzungen zugefügt. Das zuständige Veterinäramt wurde verständigt und erschien auch vor Ort. Weitere Ermittlungen folgen. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Einbeck (05561/949780) zu melden. hin Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer






Göttingen!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Sonntag, 07.09.2014 - 15:29
Vernissage mit Julia Lormis: "Den Moment einfangen, der für andere unsichtbar ist"
Jörg Dreykluft (Foto) hat am Sonntagmorgen bei der Vernissage in der Göttinger Galerie Art Supplement über die dort ausgestellten Fotografien von Julia Lormis u.a. gesagt: "Ein Fotograf ist ein Taschendieb, der den Leuten auf der Straße einen Augenblick stielht, um ihn dann schließlich allen zu zeigen." Diese Aussage eines unbekannten Verfassers spricht Julia Lormis aus dem Herzen. "Ich bin ein solcher Dieb", sagt sie von sich. Für sie ist es faszinierend, einen Moment einzufangen, der für andere unsichtbar ist und dennoch im Bild herausragt. Es sind beinahe Schnappschüsse, Momentaufnahmen; der richtige Moment ist nicht planbar und Glück spielt eine große Rolle, um ein Foto zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu machen." Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Thomas Fischer






Göttingen!!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Sonntag, 07.09.2014 - 15:13
Vernissage: Ausstellung "Fotografie" mit über 100 Bildern von Julia Lormis
Seit Sonntagmorgen sind in der Galerie Art Supplement in der Burgstraße 37 in Göttingen über 100 Fotografien von Julia Lormis (Göttingen/Einbeck-Greene) ausgestellt. Jörg Dreykluft stellte vor einer illustren Schar von Gästen der Vernissage die Fotografin vor und intepretierte ihre Bilder. Die 21-Jährige wurde in Göttingen geboren, wuchs in Greene auf. Nach ihrem Abitur im Juni 2011 am Roswitha-Gymnasium in Bad Gandersheim begann sie ein Studium der Germanistik und Politikwissenschaft an der Georg-August-Universität in Göttingen, das sie voraussichtlich im März 2015 abschließend wird. Nach einer Praktikumsstation in der Werbeagentur CE-Creativ, ist sie seit März 2012 als selbstständige Fotografin im Einsatz. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim!!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Samstag, 06.09.2014 - 20:36
Altstadtfest aktuell: Zukünftige Bürgermeisterin bei der Eröffnung des Festes - Bürgermeister angeblich auf hoher See
Prominente Gäste bei der Eröffnung des 36. Gandersheimer Altstadtfestes. Links MdL Uwe Schwarz, rechts Gandersheimer zukünftige neue Bürgermeisterin und Ratsfrau Franziksa Schwarz. Bürgermeister Heinz-Gerhard Ehmen war vom Vorsitzenden des Gandersheimer Wirtschaftsforum Karsten Dielzer als entschuldigt erwähnt worden; dem sichercheem Vernehmen sei er auf einem Segeltörn mit dem Vorsitzenden des Fördervereins der Gandersheim Domfestspiele und Lionsfreund Dr. Hinrich B. gewesen. GK ONLINE hat dieses Gerücht von offizieller Seite bestätigt bekommen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS RÄTSELHAFTESTE SOFORT!!!- Samstag, 06.09.2014 - 20:07
Altstadtfest aktuell: Rote Weinprobe bei Norbert "Stein & Wein" - Wer ist Mann mit "Hand aufs Herz"?
Heute um 19 Uhr heitere Stimmung an einem Insiderstand auf dem Gandersheimer Altstadtfest: Norbert Braun ( "Stein & Wein") kredenzt einen total süffigen Rotwein. Zwei stadtbekannte Protagonisten aus der hiesigen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr haben ihre sichtliche Freude an dem edlen Tropfen oder sind es die gelegentlichen sehenswerten ästhetischen Wahrnehmungen auf dem "Laufsteg" Moritzstraße? Im übrigen: Raten Sie mal, um wenn es sich bei dem freundlichen Herrn mit "Hand aufs Herz" handelt? Soviel sei hier angedeutet: Er kommt aus Stadtoldendorf, ist seit 36 Jahren ein begeisterter Besucher des Gandersheimer Altstadtfestes. Die ersten fünf richtigen Namensnennungen an kreisblatt@t-online.de werden mit jeweils eine Düse Roswitha-Schampus belohnt. Das Namen-Suchspiel dauert bis Sonntag 24 Uhr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Fun beim GK-ONLINE-Rätselspiel.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS EHRLICHSTE SOFORT!!!!- Samstag, 06.09.2014 - 12:50
Altstadtfest furios gestartet: Wie eine belebende Explosion - Tausende in der City und beim Schröders-Konzert
Der Start des 36. Altstadtfestes sorgt für Begeisterungsstürme: "Es war wie eine positive Explosion! Die Stadt ist voller Leben, Menschen und guter Stimmung", meint die 35-jährige Melanie Schuster aus Seesen. "So etwas wie am Freitag habe ich seit Jahren in Bad Gandersheim nicht mehr erlebt. Es war megageil gut!", jubelt die sympathische Sekretärin. So und ähnlich hörten sich bereits gestern Lobeshymnen auf den gelungenen Auftakt des Festes an. Es waren attraktive Programmpunkte und das Supersonnenwetter am ersten Altstadtfesttag, die alles zu einer fanatstischen Gute-Laune-Party in der ersten Etappe machten. Das Abendkonzert "Der Schröders" topte den Gesamteindruck, auch wenn die Lautstärke der Rockmusik einigen zeitweise gleichwohl auf Ohren und Nerven ging, wie einige Protagonisten zu Protokoll gaben. Diese Stimmen konnten jedoch den Gesamtstimmung nicht trüben: "Es war ein Festauftakt nach Maß!", brachte es Michael Sauter (28) aus Bad Gandersheim auf den Punkt. "So viele Menschen habe ich lange nicht mehr auf diesem wunderbaren Altstadtfest gesehen." Und das zeigte auch an den Imbiss- und Getränkeständen absolute Wirkung. "Ich habe heute schon einen fanatstischen Umsatz gemacht", gab ein Betreiber unumwunden zu und bat darum, namentlich nicht erwähnt zu werden. "Wegen der Meckerer und Neidhammel...", so seine plausible Begründung mit einem ganz breiten Grinsen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Jörg Zickfeld


Foto: Jörg Zickfeld


Foto: Jörg Zickfeld






Hannover/Hamburg!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Freitag, 05.09.2014 - 13:27
ffn-Comedian Dietmar Wischmeyer gewinnt den Deutschen Radiopreis 2014!
Am gestrigen Donnerstagabend, 4. September, gab es großen Jubel bei ffn, denn bei der Verleihung des Deutschen Radiopreises 2014 in Hamburg wurde Dietmar Wischmeyer vom ffn-Frühstyxradio als Sieger der Kategorie „Beste Comedy“ gekürt. Für seine Paraderolle als „Günther der Treckerfahrer“, die bereits seit 2004 täglich im Programm von ffn zu hören ist, nahm Wischmeyer den Preis aus der Hand von Moderatorin Miriam Pielhau entgegen: „Unser Preisträger hat schon Radiocomedy gemacht, als andere noch nicht wussten, was das eigentlich ist!“ Bei diesen Worten konnte es sich nur um Dietmar Wischmeyer handeln, der seine Frühstyxradio-Figuren bereits 1989 entwickelt hatte. In seiner Rede bedankte er sich nicht nur bei der ffn-Geschäftsführung und Programmdirektion sowie den Hörern, sondern auch ausdrücklich beim NDR: „Wenn Ihr uns kopiert hättet, wäre das nicht möglich gewesen!“fis


Foto: Spectator


Foto: Spectator






Northeim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Freitag, 05.09.2014 - 11:03
Rentnerin von falscher Spendensammlerin bestohlen
Am Mittwoch zwischen 12.00 Uhr und 12.30 Uhr wurde eine 89 Jahre alte Northeimerin in der Fußgängerzone Opfer einer Trickdiebin, die sich mit einem Klemmbrett in der Hand als gehörlose Spendensammlerin ausgab. Die Rentnerin wurde von der Täterin in Höhe des Münsterplatzes angesprochen und entschloss sich spontan einen kleinen Geldbetrag zu spenden. Nach Übergabe des Geldes zeigte sich die falsche Spendensammlerin sehr aufdringlich und distanzlos. Immer wieder wollte sie der Northeimerin einen Kuss auf die Wange geben. Letztendlich entfernte sich die Rentnerin in Richtung des Einkaufscenters. Zu spät bemerkte sie den Diebstahl von mehreren hundert Euro Bargeld aus ihrem Portmonee. Die Täterin ist etwa 30 Jahre alt, 160 Zentimeter groß und von untersetzter Statur. Sie hat ein rundliches Gesicht und brünette, kurze Haare. Das 2. Fachkommissariat der Polizeiinspektion Northeim/Osterode hat die Ermittlungen aufgenommen. Es werden Zeugen gesucht, die den Vorfall in der Straße Am Münster beobachtet haben oder möglicher Weise in ähnlicher Form von der Frau angesprochen wurden. Hinweise werden unter der Telefonnummer 05551-70050 entgegen genommen.fal Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:






Altgandersheim!!!DAS SCHÖNSTE SOFORT!!!- Freitag, 05.09.2014 - 10:10
„Musik macht Spaß“ mit Albert in der Turner-Musik-Akademie
12 Teinehmer fanden sich bei Albert Bohnsack in den Räumen der Turner-Musik-Akademie zum Ferienpassangebot „Musik mit Albert“ ein. Nach einer kurzen Begrüßung zeigte Albert den Kindern alle Räume der Akademie. Vom Schlagzeug, Kesselpauken , sowie div. Stabspiele konnte alles ausprobiert u. besichtigt werden. Nach dem Rundgang wurde sich mit der Trommel näher beschäftigt. Mit der Handtrommel wurden rhythmische Figuren getrommelt. Dabei kam die Rhythmussprache zur Anwendung. Toll, wie die Kinder den Sprechrhythmus auf das Instrument übertrugen. Hier wurde spielerisch auf Lautstärke sowie Tempo geachtet. Ferienpassteilnehmerin Helena aus Altgandersheim brachte sogar ein Jagdhorn mit. Das nahm Albert Bohnsack zum Anlass, die Blasinstrumente näher vorzustellen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Spectator






Einbeck!!!DAS AUFFÄLLIGSTE SOFORT!!!- Freitag, 05.09.2014 - 10:03
Dumm gelaufen: Frau erstattet Anzeige - Polizist riecht ihre Alkoholfahne
Am Donnerstag gegen 17.25 Uhr erscheint auf der Einbecker Polizeiwache eine 55-jährige Fahrzeugführerin eines Pkw Audi und zeigt einen Wildunfall an, den sie mit ihrem Pkw einige Tage vorher auf der Bundesstraße 3 in Höhe Salzderhelden hatte. Während der Schilderung des Vorfalles stellte der Beamte auf der Wache einen Alkoholgeruch in der Atemluft der Anzeigeerstatterin fest. Eine Überprüfung erbrachte dann auch einen Alkoholwert von 0,57 Promille. So durfte die Frau mit ihrem Pkw nichtmehr nach Hause fahren und es wurde eine entsprechende Ordnungswidrigkeitenanzeige gegen sie eingeleitet.vo Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:






Bad Gandersheim!!!DAS SCHÖNSTE SOFORT!!!- Freitag, 05.09.2014 - 09:15
DRK: Neuer Kurs „Musikgarten“ in Bad Gandersheim ab Mittwoch, 10. September
Am Mittwoch, 10. September, um 10 Uhr beginnt ein neuer Musikgarten- Kurs im DRK- Kindergarten, Alte Gasse 30, in Bad Gandersheim. Kinder ab ca. 18 Monaten sind zusammen mit einem Eltern- oder Großelternteil eigeladen, gemeinsam zu singen, zu spielen, zu tanzen und das Spiel auf einfachen Instrumenten auszuprobieren. Dabei werden mit spielerischer Freude musikalische Grundlagen gelegt und die gesamte Entwicklung der Kinder gefördert. Die Kinder genießen die besondere Weise mit den Erwachsenen zusammen zu sein und das kann den gemeinsamen Alltag um viele schöne Erfahrungen bereichern. Das Thema dieses Kurses ist: „Wir machen Musik“. Das Programm ist auf die Fähigkeiten und Bedürfnisse der Kinder abgestimmt und auch für die Erwachsenen unterhaltsam. Der Kurs umfasst zehn Stunden, dabei ist die erste eine unverbindliche Schnupperstunde. Anmeldungen und weitere Informationen bei: Britta Hauenschild, Telefon: 05563 7314. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:






Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Freitag, 05.09.2014 - 09:13
Jugendzentrum PhoeniX: Kirchenvorstandsvorsitzender Gelück redet Klartext
Das vom Landkreis Northeim wegen einer fehlenden Baugenehmigung geschlossene kirchliche Jugendzentrum „Phoenix“ in Wrescherode hat am Mittwoch und Donnerstag Verantwortliche des Kirchenvorstandes der Evanglischen Stiftskirchengemeinde Bad Gandersheim beschäftigt. Trotz eingestandener Pannen und Probleme, die schnellstmöglich und professionell angepackt und gelöst werden sollen, versicherte Kirchenvorstandsvorsitzender Thomas Gelück, das Vorhaben, das Jugendzentrum geordnet und den Regeln entsprechend auf den Weg zu bringen. „Wir wollen, dass es trotz der eingetrenen und selbst verschuldeten Probleme mit dem Jugendzentrum Phoenix weiter geht!“, sagte er am Donnerstag in einem Gespräch mit dem Gandersheimer Kreisblatt/GK ONLINE. Mehr zum Thema hier und am Sonnabend in der tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Freitag, 05.09.2014 - 09:10
Verkehrsunfall mit Unfallflucht
Ein bisher unbekannter Fahrzeugführer beschädigte im Einfahrtbereich der Firam Solar vent, Braunschweiger Straße 10, im Tatzeitraum vom 2.September 2014,18 Uhr, bis 3.September 2014,9 Uhr, eine Absperrkette und zwei Holzgeländer. Anschließend entfernte sich der Fahrzeugführer von der Unfallstelle, ohne schadensregulierende Maßnahmen zu treffen. Auf Grund vorgefundener Reifenspuren, könnte es sich bei dem flüchtenden Fahrzeug um eine Sattelzugmachiene mit Auflieger/Anhänger handeln.Das Fahrezug hatte im Einfahrtbereich gewendet und war dabei rückwärts gefahren. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Zeugen, die im genannten Tatzeitraum Beobachtungen gemacht haben könnten, werden gebeten sich bei der Polizei in Bad Gandersheim,Telefon: 05382/919200, zu melden.Kr Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:






Northeim/Bad Gandersheim!!!DAS NACHDENKLICHSTE SOFORT!!!- Freitag, 05.09.2014 - 09:06
Energiewende beginnt vor Ort! -Windräder können nur ein Teil der Energiewende sein
Kreistagsabgeordneter Lothar Baumelt (Wählergruppe Northeim 21) hat in die regional-lokale Energiedebatte eingegriffen. Hier seine Positionen: Die zur Zeit stattfindende Diskussion über Windräder, befasst sich nur mit einem Teilbereich der Produktion erneuerbarer Energien. Das Klimaschutzteilkonzept (KSTK) des Landkreis Northeim macht deutlich, dass eine umfassende Versorgung mit erneuerbaren Energien alle vor Ort nutzbaren Quellen erschließen muss. Die Grundlagen des Energiekonzeptes der Wählergruppe Northeim 21 bauen auf eine konsequente Erfassung und Nutzung aller zur Verfügung stehender regionalen Energiequellen. Die vor Ort erzeugte Energie sollte auch vor Ort verbraucht werden. Im KSTK des Landkreis Northeim wurde dargestellt, dass allein im Bereich der Stromversorgung die technisch zu erfassende Strommenge durch Photovoltaik 140 Prozent des Stromverbrauches des Landkreis Northeim (2011) decken würde. Durch eine absehbare Verbesserung im Speicherbereich dürfte dieser Anteil noch zu erhöhen sein. Sollte der LK Northeim eine/n Klimaschutzbeauftragte/n Einstellen, wäre eine der ersten Aufgaben das regionale Potential für erneuerbare Energien festzustellen und eine dezentrale Verbrauchsstruktur aufzubauen. Nach Meinung der Wählergruppe Northeim 21 könnte mit der Erschließung des regionalen Potentials bis zu 80Prozent des Eigenenergieverbrauchs gedeckt werden. Der Bedarf an Großenergieanlagen zur Produktion der benötigten Grundlast im Strombereich wird sich in absehbarer Zeit stark reduzieren. Für die Abdeckung des Energiebedarfs auf Bundesebene sind weder Atom- noch -Kohlekraftwerke und in begrenzter ZahlGroßwindanlagen notwendig. Als Übergangslösung bieten sich hier Gaskraftwerke an, da diese ohne Einschränkung kurzfristig bedarfsgerecht geregelt werden können. Eine dezentrale Erzeugung und Verbrauch von Energie im örtlichen Bereich würde den Bedarf von 380 KV Überlandleitungen weitestgehend überflüssig machen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Heckenbeck!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Freitag, 05.09.2014 - 08:57
Heckenbeck: Theatercamp bewirkt Völkerverständigung - Gestern Applaus für Aufführung
Sie kommen aus Spanien, China, Weißrussland, Deutschland und anderen Ländern und treffen sich zu einem Theaterworkcamp in der Weltbühne in Heckenbeck. Junge Leute, die über das Projekt Theater sich und ihre unterschiedlichen Kulturen kennenlernen und somit besser verstehen. Völkerverständigung vom Feinsten und im Kleinsten. Dank der Organisation "Internationale Jugendgemeinschaftsdienste". Donnerstagabend das Finale im Camp: Die jungen Leute führten das verrückte Stück "Heckenfake in Fakenbeck" auf. Dafür gab's viel Applaus vom Publikum, sogar von einigen Ur-Heckenbeckern. Mehr zum Thema hier und am Sonnabend auf der Szeneseite in der Tgeszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Kondziella






Bad Gandersheim!!!DAS ENTSETZLICHSTE SOFORT!!!- Freitag, 05.09.2014 - 08:44
Das einsame Sterben der Maria M. - Polizei bestätigt: Tote lag drei Monate in ihrer Wohnung im Flugplatzweg
Ein tieftrauriges Schicksal schockt die Menschen nicht nur im Flugplatzweg in Bad Gandersheim. Dort ist eine Frau gestorben, die laut offizieller Bestätigung der Gandersheimer Polizei und Staatsanwaltschaft Braunschweig mindestens drei Monate tot in ihrer Wohnung gelegen hat. Fassungslosigkeit herrscht über die Tatsache, dass das niemand bemerkt hat und keiner die Verstorbene vermisste. Per Zufall wurde die verweste Leiche entdeckt. Es soll ein grauenvoller Anblick und fürchterlicher Gestank gewesen sein, berichtet voller Entsetzen ein Zeuge. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS HINTERGRÜNDIGSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 04.09.2014 - 13:30
Der Löwe unterm Hakenkreuz - Baudenkmale von 1930 bis 1940
Der Vortrag der Museumsfreunde im September im Biedermeierzimmer steht dieses Mal unter dem Motto von Baudenkmalen aus der Zeit von 1930 bis 1940. Referent und Museumsfreund Harm Smidt hat sich Bauwerke ausgesucht, die in der Zeit des Nationalsozialismus im Braunschweiger Land, also auch in Bad Gandersheim, errichtet worden sind und einen Spiegel der damaligen Zeit darstellen. Diese meist repräsentativen Bauten wurden zum Teil von namhaften Architekten geplant, dienten aber der damaligen Ideologie. Die gezeigten Anlagen verschiedenster Art stehen noch heute, haben oft einen neuen Zweck und eine andere Aufgabe, lassen jedoch unschwer ihre frühere Funktion erkennen. Besonders eingehen wird Herr Smidt auf den Bau der NSKK Motorsportschule, heute Glaubenszentrum. Er erklärt den Werdegang der Bauten im Braunschweiger Land, die Zusammenhänge, die zu ihrer Errichtung führten, nennt die Namen der Menschen, die den Bau befürworteten und gibt somit auch einen Spiegel der 30er Jahre des vorigen Jahrhunderts mit ihrer Gedankenwelt wieder, die noch viele von uns erlebt haben. Andererseits wird mancher erstaunt sein, welchen Ursprung ein ihm bekanntes Gebäude früher hatte oder welche Veränderungen es hinnehmen musste, um weiter bestehen zu können. Die Museumsfreunde laden zu diesem interessanten Thema am 8. Sep. 2014 um 19.30 Uhr in das Biedermeierzimmer des städtischen Museums ein. Der Eintritt ist wie immer frei, Spenden sind willkommen.fis





Bad Gandersheim!!!DAS SCHÖNSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 04.09.2014 - 13:29
Tanzen lernen im Herbst!: Tanzkurs für Einsteiger startet im TC Schwarz-Gold!
Pünktlich mit Beginn der dunklen Jahreszeit startet der Tanz-Club Schwarz-Gold Bad Gandersheim e.V. am Sonntag, 14. September, wieder einen zehnwöchigen Tanzkurs für Anfänger und Wiedereinsteiger. In geselliger Atmosphäre und ohne Leistungsdruck werden tänzerische Grundlagen zu moderner Tanzmusik vermittelt, um sich auf jedem Tanzparket sicher bewegen zu können. Gerade in der nasskalten Herbstzeit, wenn die Tage kürzer werden und die Aktivitäten im Garten ruhen, findet man ideal Zeit, um abends mit seinem Partner zusammen einen Tanzkurs zu beginnen. Ganz gleich, ob man sich für eine geplante Hochzeit oder eine bevorstehende Feier rechtzeitig vorbereiten oder einfach neue Tanzschritte lernen und Spaß haben möchte, das Trainerpaar Thomas Metje und Constanze Fierenz versteht es mit Spaß und guter Laune auf die Wünsche der Teilnehmer einzugehen. Außerdem kann man durch das paarweise Vortanzen des Trainerpaares ideal und einfach die zu lernenden Tanzschritte abschauen. Weiter Informationen findet man auf der Internetseite: www.TC-Schwarz-Gold.de oder telefonisch bei der ersten Vorsitzenden Birgit Grzelachowski unter 05382 6400 oder auch direkt beim Tanzlehrer Thomas Metje unter 05561 924174. Das Bild zeigt die Mitglieder des fortgeschrittenen Sonntagstanzkreises, der im Anschluss stattfindet. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Spectator






Northeim!!!DAS KRIMINELLSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 04.09.2014 - 13:27
Verkehrsunfall - Zwei Autoinsassen leicht verletzt - 11.000 Euro Sachschaden - Unfallverursacher flüchtet nach gefährlichem Überholmanöver
Am Mittwoch gegen 21.28 Uhr kam es auf der B 3 in der Kurve zwischen dem Autohof und dem Ortsschild der Stadt Northeim zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Autoinsassen leicht verletzt wurden. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 11.000 Euro. Die Polizei sucht derzeit nach dem Autofahrer, der durch ein gefährliches Überholmanöver in dieser Kurve den Unfall verursacht hat. Zudem werden dringend die beiden Autofahrer gesucht, die von dem Unfallverursacher überholt wurden. Ein 28 Jahre alter Einbecker befuhr mit seinem VW Bora die B 3 von Northeim in Richtung Autohof. In der dortigen Kurve kam ihm ein bislang unbekanntes Auto auf seiner Fahrbahn entgegen. Der Unbekannte überholte in dieser Kurve zwei in Richtung Northeim fahrende Autos. Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, wich der Einbecker nach rechts auf den Grünstreifen aus. Hier verlor er die Kontrolle über seinen Pkw und schleuderte über die Fahrbahn in den Gegenverkehr. Es kam zur Kollision mit dem Pkw eines 63 Jahre alten Osteroders. Der 63-Jährige blieb unverletzt. An seinem VW Golf entstand ein Sachschaden von ca. 8.000 Euro. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste ebenso wie der VW Bora abgeschleppt werden. An dem total beschädigten VW entstand ein Sachschaden von ca. 3.000 Euro. Der 28-Jährige und sein sieben Jahre alter Beifahrer wurden nur leicht verletzt und konnten nach ambulanter Behandlung das Northeimer Krankenhaus wieder verlassen.Die Zeugen des Verkehrsunfalls und andere Hinweisgeber werden dringend gebeten, sich unter der Telefonnummer 05551-70050 mit der Northeimer Polizei in Verbindung zu setzen.fal Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:






Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 04.09.2014 - 13:24
"Phoenix" ohne Baugenehmigung: Warum der Landkreis so verfügt hat - Kirchenvorstandsvorsitzender Gelück kündigt Position an
Die vom Landkreis Northeim verfügte vorläufige Schließung des kirchlichen Jugendzentrums Phoenix" in Wrescherode (früher "Palaver Hall") wegen einer fehlenden Baugenehmigung aufgrund nicht erfüllter Brandschutzauflagen ist von Kreissprecher Dirk Niemeyer in einer offiziellen Stellungnahme dargelegt worden. GK ONLINE dokumentiert die Landkreis-Position im Originalwortlaut: "Grundsätzlich ist festzustellen, dass für die Nutzung des entsprechenden Objektes in Wrescherode als Jugendzentrum eine Nutzungsänderung zu beantragen und natürlich zu genehmigen wäre. Zuständig für das (Bau-)Genehmigungsverfahren ist der Fachbereich Bauen und Umwelt des Landkreises Northeim. Die Mitarbeiter des Fachbereiches Bauen und Umwelt des Landkreises Northeim waren vor diesem Hintergrund bereits seit Januar 2014 im Gespräch mit den Initiatoren des „Jugendzentrum Phoenix“. Im Rahmen einer Ortsbesichtigung, die am 22. Januar 2014 stattgefunden hat, wurde festgestellt, dass -insbesondere aufgrund der Anforderungen an den Brandschutz- verschiedene bauliche Maßnahmen durchzuführen wären. So bestehen beispielsweise die Decke und tragende Unterkonstruktionen aus brennbaren Materialien. Dies wäre bei einer Nutzung als Jugendraum nicht zulässig. Außerdem wären die Elektroversorgung, die Notausgangsbeschilderung und die Notausgangstüren zu erneuern.Es war den Initiatoren seit diesem Zeitpunkt auch bekannt, dass eine Nutzungsänderung mit den zugehörigen Bauvorlagen (u.a. Brandschutzkonzept) beim Landkreis Northeim beantragt werden muss! Dem Gandersheimer Kreisblatt war sodann im Juli 2014 zu entnehmen, dass das Jugendzentrum Phoenix in Wrescherode trotzdem - ohne Genehmigung der Nutzungsänderung - eröffnet wurde. Am 1.August 2014 wurde dem Betreiber mitgeteilt, dass der Landkreis vorhabe die Nutzung zu untersagen. Gleichzeitig wurde die Gelegenheit zur Stellungnahme eingeräumt. Dies führte zunächst dazu, dass am 12.August 2014 die erforderliche Nutzungsänderung beantragt wurde. Im Rahmen der Antragsprüfung war allerdings festzustellen, dass zwar einige bauliche Veränderungen zur Verbesserung des Brandschutzes vorgesehen waren, diese aber insgesamt nicht ausreichen würden, um die Nutzungsänderung zu genehmigen. Dies wurde telefonisch erläutert, woraufhin der Bauantrag am 15.August 2014 zurückgezogen wurde. Die Bauvorlagen wurden daraufhin mit dem Hinweis zurückgesandt, dass das Gebäude ohne eine Baugenehmigung für die Nutzungsänderung nicht als Jugendtreff genutzt werden darf." Seit Mittwoch hat sich der Kirchenvorstand der Evangelischen Stiftskirchengemeinde Bad Gandersheim der Vorfälle angenommen. Sein Vorsitzender Gelück sprach darüber mit GK ONLINE am Donnerstag. Er kündite für heute 17 Uhr eine Position ("Wie es mit dem Phoenix weitergeht...") gegenüber GK ONLINE an. Mehr zum Thema hier und heute in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Thomas Fischer






Northeim/Einbeck/Hannover!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 04.09.2014 - 13:10
Langstreckenblitzer gegen Temposünder - Grascha ist dagegen
Der FDP-Kreisvorsitzende Christian Grascha, MdL, (Foto) lehnt den Einsatz der von der Landesregierung geplanten Geschwindigkeitsüberwachung „Section Control“ für den Landkreis Northeim entschieden ab. Die Landesregierung hatte angekündigt, dass das Verfahren auf einer Pilotstrecke im Land erprobt werden soll. „Diese Art der Geschwindigkeitsmessung bedeutet einen Eingriff in das Grundrecht auf informelle Selbstbestimmung. Damit wird jeder Autofahrer zum Pauschalverdächtigen“, sagte Grascha. Es dürfe nicht sein, dass nur der Verdacht der Geschwindigkeitsübertretung dazu führe, Daten von Millionen von Autos zu erfassen. Der liberale Landtagsabgeordnete verwies darauf, dass auch der Datenschutzbeauftragte des Landes Niedersachen noch Bedenken zum Einsatz dieser Art der Geschwindigkeitserfassung habe. Grascha: „Für uns Liberale ist eine anlasslose Speicherung von KFZ-Daten nicht hinnehmbar.“ Zum Hintergrund: Bei „Section Control“, das in Niedersachsen bundesweit zum ersten Mal eingesetzt werden soll, wird nicht wie bisher an einem festen Punkt die Geschwindigkeit der Autofahrer gemessen, sondern über einen mehrere Kilometer langen Streckenabschnitt. Alle Fahrzeuge werden zu Beginn und am Ende der Strecke von einer Kamera erfasst. Anhand der Zeit, in der die Etappe zurückgelegt wurde, lässt sich ermitteln, ob der jeweilige Fahrer zu schnell gefahren ist. War das Auto zu schnell unterwegs, löst eine dritte Kamera den Blitzer aus.fis


Foto:


Foto:






Göttingen!!!DAS ALTERNATIVSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 04.09.2014 - 08:26
Warum nicht mal eine Orgelradtour unternehmen - danach Grillen im Wald
Am Sonntag, 14. September, findet ab 14 Uhr die 13. Göttinger Orgelradtour statt. In drei Kirchen des Kirchenkreises können die Teilnehmer jeweils ein kurzes Orgelkonzert genießen sowie Wissenswertes über Orgeln und Kirchenarchitektur erfahren. Den Abschluss bildet ein Grillfest auf dem Waldgrillplatz Volkerode. Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei, und die Tour findet bei jedem Wetter statt. Folgender Ablauf ist geplant: 14 Uhr: Kirche der Baptistengemeinde, Bürgerstraße 14, Göttingen Stefan Kordes spielt Werke von Carl Philipp Emanuel Bach. 15.40 Uhr: Kirche Mengershausen, Lindenstraße 32, Rosdorf-Mengershausen Elke Hahn spielt Werke von Sigismund Ritter von Neukomm, Michael Gotthard Fischer, Johann Gottfried Vierling, Jan Krittel Kuchar und Joseph Haydn. 16.45 Uhr: Kirche Volkerode, An der Tränke 6, Volkerode Bernd Eberhardt spielt Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Edward Elgar und Richard Bartmuss; ab 17.45 Uhr: Grillen auf dem Waldgrillplatz Volkerode. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Bad Gandersheim!!!DAS HINTERGRÜNDIGSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 04.09.2014 - 08:21
Leuchtende Sternblüte schwebt im dunklen Gandewehr
Laufen inspiriert, lässt Entdeckungen zu, macht den Kopf frei für neue Gedanken. Auf seiner täglichen Laufrunde hat Kreisblatt-Leserreporter R. Holbe den Moment festgehalten können, als plötzlich eine riesige Sternblüte über das Gande-Wehr an der St. Georgskirche zu Bad Gandersheim schwebt oder schwimmt. In der Düsternis des Wehrs und Wassers ein kleines Hoffnungszeichen für das Schöne, Besondere und Gute an einem Tag. Dies wünscht Ihnen/Euch GK ONLINE heute und immerdar!fis


Foto: R.Holbe


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS ATUELLSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 04.09.2014 - 08:01
Heißgeliebtes Altstadtfest: Mit Dixieland-Band, ohne Bürgermeister Ehmen, mit Punkrock-Combo "Die Schröders"
Frische Nachrichten zum heißgeliebten Altstadtfest in Bad Gandersheim, das Freitag und Samstag Tausende von Menschen anlocken und begeistern wird. Festwirt Gebhard Jungesblut hat am Mittwoch mitgeteilt, dass entgegen den offiziellen Ankündigungen Gandersheims Noch-Bürgermeister Heinz-Gerhard Ehmen nicht das Fest am Freitag um 14 Uhr auf der Markplatz-Bühne eröffnen wird. Für ihn tritt die ehrenamtliche Vize-Bürgermeisterin Karin Albig an. Für den gepfefferten Start in eines der wohl musikalischsten Stadtpartys der letzten 36 Jahre sorgen zur Eröffnung Kalle Rech mit seiner Heckenbecker Dixieland Bigband (Foto). Diverse Liveacts. Abends dann der absolute Kracher: Dann geben Gandersheims musikalische Botschafter, die Punkrockcombo "Die Schröders" auf der Dombühne ihr Bestes. Am Sonnabend fetzt Lars Cohrs die NDR1 Disco los. Mehr zum Thema hier am Freitag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Spectator


Foto: Thomas Fischer


Foto: Spectator


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Spectator






Göttingen/Greene!!!DAS SEHENSWERTESTE SOFORT!!!- Mittwoch, 03.09.2014 - 22:07
Premiere-Ausstellung mit Fotografien von Julia Lormis
Die erste Ausstellung mit Fotografien von Julia Lormis aus Greene ist ab kommenden Sonntag, 7. September, in Göttingen, in der Galerie Art Supplement, Burgstraße 37azu sehen. Die Vernissage beginnt um 12 Uhr. Eröffnet wird die Ausstellung mit einer Interpretation von Jörg Dreykluft und mit Musik von Josef Hilker. Interessierte sind herzlich willkommen. Die Werke der Fotografin sind bis zum 5. Oktober ausgestellt; Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr, 15 bis 18 Uhr, Sonntag von 11 bis 13 Uhr. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 03.09.2014 - 13:20
Altstadtfest: Frische Zeitung zur Stadtparty
Vorgestern produziert,gestern gedruckt, heute beigelegt: zigtausend Ausgaben der neuen Altstadtfest-Zeitung 2014. Massenhaft in mehreren Tageszeitungen in Südniedersachsen verteilt. Es ist die informative wie unterhaltsame Einstimmung auf das bevorstehende Stadtfest. Druckfrische Exemplare in ihren Händen haben Kaufmann Erich Jördens (CBJ) vom Arbeitskreis Stadtfeste im Gandersheimer Wirtschaftsforum und Altstadtfest-Wirt Gebhard Jungesblut, überreicht von GK-Chef Thomas Fischer überreicht. "Tolles Marketing für unserer Stadtfest. Alle Gäste aus Stadt und Land sind uns am Freitag und Sonnabend besonders herzlich willkommen"", so Jördens in einem ersten Kommentar.fat


Foto: Antonio Mateo






Garlebsen/Olxheim/Northeim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 03.09.2014 - 13:06
Die Olxheimer Brücke: Die Empfehlung der Kreispolitiker im Interesse der Bürger
Der Ausschuss für Bau, Umwelt und Regionalplanung des Landkreises Northeim hat am vergangenen Dienstag im Dorfgemeinschaftshaus Garlebsen getagt. Einziger inhaltlicher Tagesordnungspunkt war die Situation um die Brücke über die Leine, welche im Zuge der Kreisstraße 650 die Ortschaften Olxheim und Garlebsen verbindet.Die Spannbetonbrücke aus dem Jahre 1951 weist mittlerweile derart starke Korrosions- und Rissbildung auf, dass eine sichere Benutzung nicht mehr gewährleistet werden kann. Aktuell ist die Brücke deshalb nur noch für Fahrzeuge bis 3,5 Tonen zulässigem Gesamtgewicht befahrbar. Ab dem 10. September 2014 wird die Brücke komplett gesperrt. Eine Benutzung, auch für Radfahrer oder Fußgänger, wird dann nicht mehr möglich sein. In der öffentlichen Ausschusssitzung wurde die Situation ausführlich diskutiert. Dabei kamen auch die zahlreich anwesenden Bürgerinnen und Bürger aus den betroffenen Ortschaften zu Wort, die ihre Forderung nach einem Brückenneubau mit Nachdruck vortrugen und dies mit der Übergabe von 5.380 Unterschriften an Landrat Michael Wickmann bekräftigten. Im Verlauf der Sitzung wurden die möglichen Handlungsoptionen aufgezeigt und diskutiert. Der Ausschuss stimmte schließlich einer von Landrat Michael Wickmann formulierten Beschlussempfehlung einstimmig zu. Diese sieht vor, dass die alte Brücke abgebrochen und die Planungen für einen Ersatzneubau auf den Weg gebracht werden sollen. Weil dies, insbesondere vor dem Hintergrund der wasserrechtlichen Problematik und dem notwendigen Planfeststellungsverfahren mehrere Jahre dauern kann, soll unverzüglich eine Behelfsbrücke zwischen den beiden Ortschaften errichtet werden. Darüber hinaus soll die Verwaltung ein Brückenkataster erstellen, aus dem hervorgeht, in welchem Zustand die übrigen Brücken des Landkreises sind. Nach der Sitzung des Ausschusses für Bau, Umwelt und Regionalplanung wird der Kreistag in seiner Sitzung am 17. Oktober 2014 auf Basis der vom Ausschuss erarbeiteten Beschlussempfehlung endgültig entscheiden. Ωum Foto: Editha Brackmann von der Bürgerinitiative bei Übergabe der 5.380 Unterschriften zum Erhalt der Leinebrücke an Landrat Michael Wickmann. Mehr zum Thema hier und am Donnerstag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt, die ausführliche Heimatzeitung.fis


Foto: Dirk Niemeyer






Einbeck!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 03.09.2014 - 09:30
Momont wird volles Mitglied der KWS Gruppe
Am 2. September 2014 haben das französische Saatgutunternehmen Momont und die deutsche KWS eine Vereinbarung zur Übertragung von Unternehmensanteilen der Familie Momont an KWS unterzeichnet. Die Vereinbarung wurde im Zusammenhang mit einer engen, fruchtbaren Zusammenarbeit getroffen, die beide Unternehmen seit der Übernahme von 49 Prozent des Kapitals von Momont durch KWS im Jahre 1999 verbindet. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Osterode!!!DAS HINTERGRÜNDIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 03.09.2014 - 09:08
Nach ver.di-Vorwürfen gegen Alten- und Pflegeheim St. Jacobi: Aufsichtsrat bezieht Stellung
Am 29. August 2014 hat der ver.di-Bezirk Region Süd-Ost-Niedersachsen Vorwürfe gegen das Alten- und Pflegeheim St. Jacobi in Osterode geäußert. Der Aufsichtsrat hat sich in seiner Sitzung am 1.September 2014 mit den Vorwürfen auseinandergesetzt. Dazu gibt der Aufsichtsrat folgende Stellungnahme ab: Vor dem Amtsantritt des neuen Geschäftsführers hatte das Alten- und Pflegeheim St. Jacobi in den vergangenen Jahren ein erhebliches finanzielles Defizit angesammelt, das die Existenz des Hauses grundlegend gefährdet hat.Die Geschäftsführung von St. Jacobi mit Herrn Huff als Geschäftsführer und Frau Bürger als Prokuristin hat die Konsolidierung des Hauses in völliger Übereinstimmung mit dem Aufsichtsrat eingeleitet. Ziel ist es, den Fortbestand des Alten- und Pflegeheims St. Jacobi und damit verbunden auch die Arbeitsplätze langfristig zu sichern. An dem begonnenen Prozess der Konsolidierung hält der Aufsichtsrat ohne Einschränkung fest. Weiter stellt der Aufsichtsrat heraus, dass auch während des Konsolidierungsprozesses die Bezahlung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die Anzahl der Urlaubstage deutlich höher sind als in der Branche üblich. Gleiches gilt für Zusatzleistungen wie etwa Betriebsrenten. Die Versorgung der Bewohnerinnen und Bewohner und der Personalstand des Hauses entsprechen zudem ohne Einschränkungen den gesetzlichen Vorgaben. Dieses hat auch die unabhängige Überprüfung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen ergeben, die gerade erst erfolgt ist. Unabhängig davon nimmt es der Aufsichtsrat sehr ernst, dass es im Alten- und Pflegeheim St. Jacobi Konflikte zwischen der Geschäftsführung und Teilen der Mitarbeiterschaft gibt. Der Aufsichtsrat wird alles Machbare tun, um zum Wohle der Bewohnerinnen und Bewohner und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Situation zu deeskalieren. Aus diesem Grund wird umgehend ein Gesprächsprozess zwischen Mitarbeiterschaft, Geschäftsführung, Ärzten, Heimbeirat und Aufsichtsrat begonnen. Ziel ist es, die Konflikte innerhalb des Hauses beizulegen, um gemeinsam weiter daran zu arbeiten, dass das Alten- und Pflegeheim St. Jacobi auch in Zukunft ein Zuhause für seine Bewohnerinnen und Bewohner und Arbeitgeber für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sein kann. Der Aufsichtsrat bittet um Verständnis, dass es über diese Presseerklärung hinaus zunächst von Seiten des Aufsichtsrates und der Geschäftsführung keine weiteren Stellungnahmen geben wird, da erst der Gesprächsprozess initiiert werden soll." Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dme Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:






Bad Gandersheim/Hannover!!!DAS RICHTIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 03.09.2014 - 08:55
ffn verschenkt wieder „Achtung Kinder!“-Plakate zum Schulbeginn!
Nächste Woche enden die Sommerferien in Niedersachsen, und dann ist für alle Autofahrer wieder besondere Vorsicht geboten. Um für mehr Sicherheit der Schüler auf Niedersachsens Straßen zu sorgen, verschenkt ffn auch in diesem Jahr wieder die beliebten „Achtung: Hier leben und spielen Kinder!“-Plakate. Im Rahmen der ffn-Aktion „Fair im Verkehr“ sorgen die Schilder für mehr Aufmerksamkeit im Straßenverkehr und einen sicheren Schulweg. Die Plakate sind auffällig und deshalb für die Autofahrer nicht zu übersehen. Besonders gut können sie an Kreuzungen und gefährlichen Straßen angebracht werden. Aber auch an Einfahrten oder Kurven, vor Häusern, Mauern oder an Verkehrsschildern: Ganz deutlich weisen die Klebeplakate auf Kinder hin und ermahnen alle Fahrer zu erhöhter Vorsicht. Die Aktion wird in diesem Jahr zum vierten Mal in Folge durchgeführt. Über 20.000 „Achtung Kinder!“-Plakate hat ffn in den vergangenen Jahren seinen Hörern bereits geschenkt. Die begehrten Klebeschilder finden sich mittlerweile an zahlreichen Orten und prägen das Straßenbild Niedersachsens. ffn-Morgenmän Franky aus Niedersachsens bester Morningshow war im letzten Jahr sogar als lebendes Plakat an Niedersachsens Schulwegen unterwegs. Insgesamt 2500 Plakate verteilt ffn kostenlos an alle Interessierten auf www.ffn.de – solange der Vorrat reicht. Fotos von bereits angebrachten Klebeplakaten sind ebenfalls online auf ffn.de zu sehen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Spectator






Einbeck!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 03.09.2014 - 08:53
18-Jähringen mit Alkoholfahne am Steuer
Anlässlich einer Polizeikontrolle am Dienstag gegen 22 Uhr in Markoldendorf, fiel den Polizeibeamten aus Einbeck ein 18-jähriger Pkw-Fahrzeuführer aus Holzminden auf, der eine deutliche Alkholfahne hatte. Eine Überprüfung an einem geeichtem Alkomaten erbrachte dann auch einen Alkoholwert von über 0,50 Promille. In diesem Zusammenhang weist die Polizei auf die seit 2007 gültige "0,0 Promille Grenze" hin, wonach Fahranfänger in der Probezeit keinen Alkohol zu sich nehmen dürfen, wenn sie ein Kraftfahrzeug führen wollen. Das absolute Alkoholverbot gilt außerdem für alle Fahrer und Fahrerinnen unter 21 Jahren, egal ob Probezeit oder nicht.vo Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:






Grüenplan!!!DAS MODERNSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 03.09.2014 - 08:50
Grünenplan geht jetzt über die Luft ins Internet - Telekom versorgt die Gemeinde mit LTE-Technik
Grünenplan gehört zu den Gemeinden in Deutschland, die jetzt beim LTE-Ausbau der Telekom mit dabei sind. Long Term Evolution, kurz LTE, ist die vierte Mobilfunkgeneration. Der Vorteil: Ab sofort können die Bürgerinnen und Bürger in Grünenplan ihre Fotos, E-Mails und Musikdateien einfach über die Luft schicken – und zwar in ähnlich hohem Tempo wie im Festnetz. „Mit LTE haben wir die Möglichkeit, auch solche Orte mit schnellen Internet-Zugängen zu versorgen, die bisher nicht zu erreichen waren“, sagt Bruno Jacobfeuerborn, Technik-Chef Telekom Deutschland. "Wir kommen damit unserem Ziel immer näher, möglichst jeden an das schnelle Internet anzuschließen.“ Wie ein lokaler Radiosender versorgt ein LTE-Standort die Bewohner im Umfeld mit seinem Programm – dem schnellen Internet. Aktuelle Smartphones und Tablets können LTE standardmäßig empfangen. Ältere Laptops und PCs können über einen USB-Stick fit für das mobile Internet gemacht werden. Der Stick übernimmt die Rolle einer Antenne – er empfängt und versendet Daten. Außerdem gibt es LTE-Router, die das Signal auffangen und damit in der Wohnung oder dem Büro ein drahtloses Funknetz (WLAN) aufbauen. Auf diese Weise können mehrere Geräte gleichzeitig ins Internet gehen. In welchen Haushalten LTE zur Verfügung steht, kann im Internet unter www.telekom.de/netzausbau recherchiert werden – und natürlich weiß auch der Fachhändler vor Ort Bescheid. Wer sich für einen LTE-Tarif und das passende Gerät interessiert, wird außerdem unter der kostenlosen Rufnummer (0800) 330 1000 beraten.40 Prozent der Deutschen gehen bereits heute mobil ins Internet und die Zahl steigt rasant weiter. Hintergrund ist der Boom von Smartphones und Tablet-PCs. Bei der Telekom sind derzeit über 70 Prozent der verkauften Handys Smartphones wie etwa das iPhone oder das Samsung Galaxy. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Einbeck!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 03.09.2014 - 08:48
Vorfahrt missachtet: Rums und 8.500 Euro Sachschaden
Am Dienstag kam es kurz vor 21 Uhr im Bereich der Kreuzung Hullerser Landstraße/Hansestraße in Einbeck zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Pkw-Führern. Ein 65-jähriger Fahrzeugführer aus Salzgitter wollte mit seinem Pkw Renault Megane die Hullerser Landstraße überqueren. Dabei übersah er einen vorfahrtberechtigten 28-Jährigen aus Einbeck, der mit seinem VW Passat die Hullerser Landstr. stadteinwärts befuhr. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, bei dem insgesamt Sachschäden in Höhe von 8.500 Euro entstanden.vo Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:






Bad Gandersheim/Skegness/Rotslaar!!!DAS MITEINANDERLICHSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 03.09.2014 - 08:46
Städtepartnerschaft: Das Programm der Gäste aus Skegness und Rotselaar
Auf Grund der verstärkten Nachfragen von interessierten Mitgliedern als auch Bürgern der Stadt im Rahmen der Städtepartnerschaft mit Rotselaar und Skegness, gibt der Vorsitzende des KVV, Peik Gottschalk, das offizielle Programm für die tollen Tage in Bad Gandersheim bekannt. Donnerstag: 8.45 Uhr ist Treffpunkt und Abfahrt(Bahnhof Bad Gandersheim) mit dem Zug nach Hannover. Dort wird die Ausstellung: “ Als die Royals aus Hannover kamen“ besucht. Danach steht der Nachmittag zur freien Verfügung in Hannover. Ansprechpartner für dieses Event ist Frau Ingrid Lohmann (05183/5632). Wer sich jetzt noch anmeldet, kann an diesem interessanten Event noch teilnehmen. Freitag: 11 Uhr offizieller Empfang der Gäste aus England durch den KVV als auch durch den Bürgermeister. Empfangsort: Forum des Roswitha Gymnasiums. Gegen 13 Uhr zweiter offizieller Empfang der Belgischen Freunde durch den KVV als auch durch den Bürgermeister. Empfangsort das Forum des Roswitha Gymnasiums. Alle KVV Mitglieder sind herzlich hierzu eingeladen. 14 Uhr: Programm des Kur- und Verkehrsvereins zum Altstadtfest im Rahmen der Städtepartnerschaft Uhr Eröffnung des Altstadtfestes. Zwischen 14 und 15 Uhr werden die Leffe Mönche an ihrem Stand 200 Liter Freibier für die Gandersheimer Bürger ausschenken. Als Dank für Ihre 15 jährige Treue zu Bad Gandesheim im Rahmen des Altstadtfestes. Um 16 Uhr findet im Klosterhaus Brunshausen eine Vernissage von Künstlern aus der Partnerstadt Skegness statt. 22.30 Uhr: Auftritt der Gandersheimer KultBand die Schröders auf der Bühne vor dem Dom. Für dieses Event ist der KVV Hauptsponsor mit weiteren Kooperationspartner. Sonnabend: 14 bis 16 Uhr: Es spielt die belgische Band aus Rotselaar „Vahre Fründe“ auf der Bühne vor dem Dom. 16 Uhr: Treffpunkt an dieser Bühne mit Belgiern und KVV Mitgliedern. Wir werden von dort zu einem Punkt in Bad Gandersheim gehen, wo es eine Zeremonie zu Ehren Hermann Vogels geben wird. Wir bitten alle KVV Mitglieder an dieser Zeremonie teilzunehmen um Hermann Vogel diese Ehre zu erweisen. Abends vor dem Dom: NDR1 Disco, der NDR 1 gibt sich in Bad Gandersheim die Ehre. Auch hier ist der KVV Mitsponsor. Sonntag: Gemeinsamer deutsch/englischer Gottesdienst im Dom, mit Gedenkworten zu Ehren Frau Elisabeth Sälzer und Hermann Vogel. Mehr zum Thema hier und am Donnerstag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Spectator


Foto: Thomas Fischer


Foto: Kielhorn


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 03.09.2014 - 08:09
Roswitha-Gymnasiums: 20 Jahre danach...
Nach 20 Jahren haben sich Abiturienten/innen des Roswitha-Gymnasiums ein Wiedersehen gegeben (Foto). Manche von ihnen staunten nicht schlecht - über Veränderungen der Verhältnisse und beteiligte Persönlichkeiten. Mehr zum Thema hier und am Donnerstag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Garlebsen/Olxheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Dienstag, 02.09.2014 - 20:31
Garlebsen/Olxheim: Brücken-Thema löst Medieninteresse aus
Großes Medieninteresse haben der heutige Protestmarsch der Bevölkerung aus Garlebsen, Ippensen und Olxheim sowie die Sitzung des zuständigen Fachausschusses im Kreistag Northeim hervorgerufen. So war unter anderem der NDR mit einem Kamerateam und der Hörfunk mit dem Studio Göttingen vertreten, außerdem mehrere Vertreter von lokalen und regionalen Print- und Online-Medien. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fat


Foto: Jörg Zickfeld


Foto: Jörg Zickfeld


Foto: Jörg Zickfeld






Garlebsen/Olxheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Dienstag, 02.09.2014 - 20:18
Garlebsen: Der Brücken-Beschluss der Kreistagsabgeordneten
Großer Erfolg für den Ortsrat Garlebsen, die Bürgerinitiative "Pro Leinebrücke Garlebsen-Olxheim" und die Bevölkerung der drei Ortschaften: Der Protest zum Erhalt einer Brückenverbindung über die Leine zwischen Garlebsen und Olxheim hat vor wenigen Minuten den erhofften Erfolg gebracht. In einer Sitzung des Ausschusses für Bau, Umwelt und Regionalplanung des Kreistages Northeim beschloss dieser einstimmig im Dorfgemeinschaftshaus Garlebsen, nach einer gut vorbereiteten Vorlage des Fachbereichs im Landkreis, folgende vier Punkte: Landrat Michael Wickmann (Foto) wird beauftragt, 1. aus Gründen der Gefahrenabwehr kurzfristig den Abbruch der Brücke im Bereich der Ortseingänge Garlebsen und Olxheim durchzuführen, 2. umgehend die rechtlichen und bautechnischen Voraussetzungen für den Bau einer zweckmäßigen Behelfsbrücke zu schaffen und deren Bau unter Bereitstellung der erforderlichen Haushaltsmittel unverzüglich umzusetzen sowie 3. die erforderlichen Planunterlagen für die Erstellung eines Ersatzneubaus zu erarbeiten und die erforderlichen Zuwendungsmittel nach dem Niedersächsischen Gemeindeverkehrs-Finanzierungsgesetz (NGVFG) für diese Baumaßnahme zu beantragen und 4. ein Brückenkastaster zu erarbeiten. Zwar muss noch der Kreistag in seiner nächsten Sitzungnoch zustimmen aber aufgrund des positiven Votums aller Kreistagsfraktionen im Fachausschuss dürfte dem nichts mehr im Wege stehen.ic Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fat


Foto: Jörg Zickfeld






Bornum/Derneburg/Hildesheim!!!DAS ABENTEUERLICHSTE SOFORT!!!- Dienstag, 02.09.2014 - 19:47
Letzter Ferien-Dampfzug rauscht kommenden Sonntag durchs Nettetal
Freunde der Dampfeisenbahn kommenden am nächsten Sonntag wieder auf ihre Kosten : Letztmalig in den Sommerferien pendelt der Historische Reichsbahnzug von 1928 zwischen den Stationen Bornum und Derneburg. Die Fahrzeit für eine Hin- und Rückfahrt beträgt ca. zwei Stunden. Dabei kann der Fahrgast eine Fahrt im gemächlichen Tempo durch den landwirtschaftlich geprägten Ambergau abseits der großen Verkehrswege genießen. Der Fahrplan berücksichtigt, dass man zu seinem Einstiegbahnhof wieder zurückkommt. Fahrräder können kostenfrei mitgenommen werden. Kinder aus den Kreisen Hildesheim, Goslar, Wolfenbüttel und der Stadt Salzgitter erhalten Ermäßigungen bei Vorlage der Ferienpässe Den ausführlichen Fahrplan findet man unter www.dbg-hildesheim.de im Internet. Abfahrtzeiten : Bahnhof Derneburg: 11.4o, 14.35 Uhr, Bahnhof Bockenem: 10.25, 12.20, 13.25, 15.10 Uhr Uhr Bahnhof Bornum (Harz): 10 Uhr, 13 Uhr, 15.45 Uhr. Der Zug hält bei Bedarf auch in Wohldenberg, Nienhagen (Nette), Schlewecke (Nette) und Königsdahlum Fahrkarten sind nur am Zuge erhältlich, Fahrpreise für eine Hin- und Rückfahrt: 9 Euro/Erwachsene, 5 Euro/Kinder , Familienkarten ( 2 Erw.+3 Kinder ) 22 Euro Kinder unter 6 Jahren fahren in Begleitung eines Vollzahlers kostenfrei. Infotelefon: 039245 2042 (nur Donnerstag und Freitag 9 – 13 Uhr), Dampfzug-Betriebs-Gemeinschaft e.V., Postfach 100327, 31103 Hildesheim Fax 039245 / 91056, Epost: info@dampfzug-betriebs-gemeinschaft.defis





Northeim/Herzberg!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 02.09.2014 - 19:41
Kupferkabel von Baustelle gestohlen - Wann kommt Soko "Kupfer"?
Vermutlich in der Nacht zum Sonntag haben Unbekannte von dem Gelände eines Stromversorgers an der Göttinger Straße Kupferkabel im Wert von ca. 7.000 Euro gestohlen. Die Kabel haben verschiedene Stärken und sollten unter anderem bei der Errichtung der neuen Trafostation eingebaut werden.Nach bisherigen Erkenntnissen näherten sich die Täter mit einem bislang unbekannten Fahrzeug über die Straße Kastanienplatz der Unterführung der B 27. Hier stellten sie das größere Fahrzeug ab und begaben sich über die Bahngleise an den zwei Meter hohen Maschendrahtzaun, der das Betriebsgelände sichert. Durch in den Zaun geschnittene Löcher wurde das auf dem Gelände gelagerte Diebesgut abtransportiert. Das 2. Fachkommissariat der Polizeiinspektion Northeim/Osterode hat die Ermittlungen aufgenommen. Es werden Zeugen gesucht, die in der Nacht zum Sonntag in der Straße Kastanienplatz auffällige Personen oder das bislang unbekannte Fahrzeug gesehen haben. Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 05551-70050 entgegen genommen.fal Angesichts der deutlich zunehmenden und kontinuierlichen Frequenz an Kuper-Diebstählen ist in der Öffentlichkeit die Frage gestellt worden, wann die Polizei eine Sonderkommission (Soko) zur intensiveren Aufklärung der Straftaten einrichtet. GK ONLINE gibt dieses Anliegen weiter an die verantwortlichen Polizeiverantwortlichen in Südniedersachsen.fis


Foto:






Northeim/Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 02.09.2014 - 19:35
Wollen Sie auch schnelleres Internet für den Landkreis Northeim? Dann machen Sie bei Fragebogenaktion mit!
Im Landkreis Northeim soll es bis zum Jahr 2018 eine flächendeckende Breitbandversorgung von mindestens 50 MBit/s gegeben. Wie dieses Ziel erreicht werden kann, dazu lässt der Landkreis derzeit eine Breitbandstrukturplanung erstellen. Weil in die Planung nach Möglichkeit auch die Anforderungen der Bürgerinnen und Bürger einfließen sollen, besteht bereits seit Anfang des Jahres die Möglichkeit online, einen entsprechenden Fragebogen zu beantworten. Die Antworten sollen dabei helfen, die Bedarfssituation noch besser zu erkennen. Bisher haben davon 1.900 Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen Gebrauch gemacht. Wer sich ebenfalls äußern möchte, kann dies nur noch bis zum 7. September 2014. Wer sich ein paar Minuten Zeit für die Beantwortung des Fragebogens nehmen möchte, der klickt auf der Homepage des Landkreises Northeim einen dort hinterlegten Link an und gelangt so zum Online-Fragebogen. Die Teilnahme ist möglich über www.landkreis-northeim.de / Umfrage Schnelleres Internet (Breitband) / Info und Fragebogen über dem am Textende hinterlegten Link "Zum Fragebogen Breitband Kompetenz Zentrum Niedersachsen".lpd Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Garlebsen!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Dienstag, 02.09.2014 - 19:32
Garlebsen: Demo und Entscheidung im Ausschuss - Kreispolitiker für Ersatzbrücke
Der Bauausschuss des Northeimer Kreistages hat soeben in einer öffentlichen Sitzung entschieden, dass vor der Sanierung der in die Jahre gekommenen (abgängigen) Leinebrücke zwischen Garlebsen und Olxheim eine Behelfsbrücke zur Sicherstellung des gegenseitigen Verkehrs erstellt wird. Vor den Beratungen der Kreispolitiker hatte es in Garlebsen erneut eine Demonstration von zahlreichen Bürgern für den Erhalt der Olxheimer Leinebrücke und für Alternativlösungen gegeben. Erst wenn eine Ersatzvariante realisiert ist, soll die Sanierung der maroden Brücke in Angriff genommen werden. Die Bürger der Region zeigten sich erleichtert. Die endgültige Brücken-Entscheidung fällt der Northeimer Kreistag. Es ist mit einem fraktionsübergreifenden Einheitsvotum zu rechnen. Mehr zum Thema hier und in Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Jörg Zickfeld






Ellierode/Hannover!!!DAS LECKERSTE SOFORT!!!- Dienstag, 02.09.2014 - 08:54
Ellierode: Eier sind ein Genuss
Eier sind Lebensmittel für den schnellen Verbrauch. Darauf weist das Landvolk Niedersachsen hin. Allerdings benötigen sie auch einige Tage „Reife“. Sie wird etwa drei Tage nach dem Legedatum erreicht. Auf jeden Fall gehört der Eiervorrat in den Kühlschrank. In einer Eierbox sind die empfindlichen Lebensmittel optimal gegen die Annahme fremder Gerüche geschützt. Innerhalb von drei bis vier Wochen sollten Eier verbraucht und nach dieser Frist vor dem Verzehr durcherhitzt werden. Allerdings sind Eiergerichte wie Spiegel- oder Rühreier auch in der Zubereitung schnelle und unkomplizierte Gerichte. Eine einfache Kontrolle auf die Frische ermöglicht schon der Schwimmtest in einem Wasserglas: Frische Eier liegen im Wasser. Sind sie schon etwas älter, richten sie sich auf, und alte Eier schwimmen auf der Wasseroberfläche. Die Erklärung dafür liefert die Luftkammer. Sie dehnt sich mit zunehmendem Alter des Eies aus und sorgt für den Auftrieb. Jedes Ei erlaubt übrigens die exakte Rückverfolgbarkeit. Dazu wird ein sogenannter Eiercode auf jedes Ei gestempelt. Die erste Zahl steht für die Haltungsform, wobei die 0 für ökologische Erzeugung, die 1 für Freiland-, die 2 für Boden- und die 3 für Kleingruppenhaltung steht. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Spectator






Bad Gandersheim!!!DAS INTERESSANTESTE SOFORT!!!- Dienstag, 02.09.2014 - 08:35
Ausstellungsfahrt nach Hannover mit dem Kunstkreis
Nach den beiden erfolgreichen Ausstellungsbesuchen nach Bremen zu „Picasso und sein Modell“ sowie nach Wolfsburg zu „Oskar Kokoschka – Humanist und Rebell“ bietet der Kunstkreis Kloster Brunshausen am Samstag, 20. September 2014, nun eine weitere, die 3. Ausstellungsfahrt in diesem Jahr an. Mit der Bundesbahn geht es nach Hannover zum Sprengel Museum, um dort mit einer Führung die Ausstellung „Die frühen Jahre: Britische und deutsche Kunst nach 1945“ zu besuchen. Auch der Besuch der Sonderausstellung „Schlachtfelder“ anlässlich des 1. Weltkrieges sowie die Dauerausstellung im Museum ist kostenlos möglich. Die Kunst unmittelbar nach 1945 steht im Schatten späterer Strömungen wie Pop Art oder Concept Art. Dabei lohnt ein neuer Blick auf diese Zeit – wovon die Organisatoren der Ausstellung „Die frühen Jahre“ überzeugt sind. Unter diesem Titel blickt das Sprengel Museum in Hannover auf die deutsche und britische Kunst nach dem zweiten Weltkrieg. In Deutschland ist die Zeit nach dem Ende der Nazi-Herrschaft vom Hunger nach künstlerischer Ausdrucksfreiheit geprägt gewesen und die Maler und Bildhauer strebten eine Rückbesinnung auf humane Werte und eine neue Beziehung zur Natur an.Das Museum präsentiert rund 130 Gemälde, Grafiken und Skulpturen von Künstlern wie Henry Moore, Francis Bacon, Hans Hartung oder Joseph Beuys. Grundlage sind Werke aus der eigenen Sammlung, die durch internationale Leihgaben ergänzt werden. Die Schau gehört zum umfangreichen Verwaltungsprogramm im Jubiläumsjahr der Personalunion. Vor 300 Jahren begann die 123-jährige Epoche, als Hannovers Herrscher gleichzeitig auf dem englischen Thron saßen.Nach 1945 war das Verhältnis zwischen Deutschen und Engländern in der Kunstszene problematisch. Nach den Aussagen der Kuratorin des Sprengel Museums gab es einen Austausch, aber durch die Kriegserfahrung auch ein sehr starkes Befremden. Die Briten hätten die Deutschen nicht ohne Vorurteile betrachten können. Nach ihr prägte die Deutschen das Trauma der eigenen Schuld am Holocaust. Während die Bundesrepublik bei internationalen Ausstellungen vor Allem die von Nazis verfemten Expressionisten zeigte, konzentrierte sich England bereits auf Gegenwartskunst. Der britische Bildhauer Henry Moore war der Star und wurde „Picasso der Skulptur“ genannt, wie die Kuratorin erläuterte. Das Sammlerehepaar aus Hannover, Margrit und Bernhard Sprengel, kauften in den 50er Jahren viele britische Werke. Die Ausstellung im Sprengel Museum blickt auf die existentiellen Debatten der Zeit wie die Auseinandersetzung von Abstraktion und Figuration. Letztere stand nach Überzeugung einiger Künstler für die NS-Vergangenheit. Sie waren überzeugt, nur noch abstrakt arbeiten zu können, um politisch unbelastet zu sein. Mit der Darstellung des politischen Hintergrundes in der damaligen Kunstszene hofft und freut sich der Kunstkreis, möglichst viele Kunstinteressierte für die Mitfahrt zu gewinnen.Abfahrt: 9.04 Uhr von Bad Gandersheim, Bahnhof, oder Abfahrt von Kreiensen (Zusteigemöglichkeit) 9.34 Uhr. In Hannover vom Bahnhof Fußweg oder Busfahrt zum Museum. Früheste Rückfahrt 15.00 Uhr. Der Reisepreis einschließlich Führung und Eintritt beträgt 20,-Euro für Mitglieder und 25 Euro für Nichtmitglieder. Telefonische Anmeldung erbeten unter 05382/4385. Der Eingang des Reisepreises gilt als feste Anmeldung bis spätestens zum 10.09.2014 auf das Konto Heidrun Hesse (IBAN DE73 2505 0000 0022 0803 45) bei der Braunschweigischen Landessparkasse – Stichwort: Sprengel 14. - Weitere Einzelheiten gehen Ihnen nach der Anmeldung zu.fis





Gremsheim/Altgandersheim!!!DAS SCHÖNSTE SOFORT!!!- Dienstag, 02.09.2014 - 08:12
Gremsheim-Altgandersheim: "Geburtstag" der Ev.Frauenhilfe - Pröpstin Knotte predigt
Seit 60 Jahren bereits besteht die evangelische Frauenhilfe Gremsheim-Altgandersheim. Und dieser "Geburtstag" soll am Sonntag, 7. September, gefeiert werden. Alle Gemeindemitglieder und Gäste von "nah und fern" sind eingeladen zum Festgottesdienst, gehalten von Pröpstin Elfriede Knotte (Foto) um 11.30 Uhr in der Gremsheimer Kirche und zum anschließenden Beisammensein im Pfarrhaus. Die Organisatorinnen erhoffen sich einen starken Zuspruch und viele Besucher(innen). Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:






Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 02.09.2014 - 08:07
Wegen Altstadtfest: Wochenmarkt fällt aus
Die Ordnungsverwaltung der Stadt Bad Gandersheim weist darauf hin, dass der turnusmäßig für Freitag vorgesehene Wochenmarkt wegen des Altstadtfestes ausfällt. Nächster Wochenmarkt ist am Freitag, 12. September - an gewohnter Stelle auf der Stiftsfreiheit. sbgfat





Bentierode!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Dienstag, 02.09.2014 - 08:06
Mittwochmorgen Maistag
Mittwoch, 3. September,10 Uhr präsentieren die Landberatung Einbeck-Gandersheim-Kalefeld und Familie auf der Brücken zum 25´ten mal ihren Maissortendemonstrationsversuch am Kriegerweg zwischen Dreilinden und Bentierode. 13 Versuchsansteller präsentieren 27 Sorten im FAO-Bereich von S 200 bis S 260. Neben den klassischen Sorten für die Milchviehfütterung, sind auch solche für die reine Biomasseerzeugung und Doppelnutzungstypen zu sehen. Eine solche Sortenvielfalt an einem Standort bietet den Praktikern optimale Vergleichsmöglichkeiten, um den Maisanbau für den eigenen Betrieb zu optimieren. Im Anschluss ist wieder der traditionelle Imbiss auf dem Hof vorgesehen, bei dem auch aktuelle Themen rund um den Mais wie Reifebestimmung, Maiszünzlerbefall oder Einflussmöglichkeiten für eine optimale Silierung mit den Experten diskutiert werden sollen.fis





Dankelsheim/Wetteborn!!!DAS BEWEGLICHSTE SOFORT!!!- Dienstag, 02.09.2014 - 08:03
SG Heberbörde-Wetteborn: Große Resonanz bei Fußball-Ferienpassaktion
Das Trainer- und Betreuerteam den hauptverantwortlichen D-Jugend-Trainer Maik Zunker der SG Heberbörde-Wetteborn hatte zu Beginn der Sommerferien im Rahmen des Ferienpasses eine tolle Mini-Ferien-Fußballschule angeboten. Mehr zum Thema hier und am Mittwoch in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Spectator






Hannover!!!DAS INTERESSANTESTE SOFORT!!!- Dienstag, 02.09.2014 - 07:59
i.m.a. unterstützt Lehrerinnen und Lehrer
Zum Start in das neue Schuljahr bietet der Verein information.medien.agrar, kurz i.m.a., zwei neue Medien an. Eines richtet sich nach Mitteilung des Landvolk-Pressedienstes an Schülerinnen und Schüler, ein anderes an Lehrerinnen und Lehrer. Das Hausaufgabenheft begleitet Kinder in der Schule und zu Hause. Das unterhaltsam gestaltete Heft im Din-A-5-Format vermittelt auf 22 Themenseiten Grundlagenwissen über wichtige Themen aus Landwirtschaft, Ernährung und Natur. Es ist ab Ende August 2014 gratis gegen Erstattung der Versandkosten über den i.m.a-Webshop zu beziehen. Das Lehrermagazin „le-bens.mittel.punkt“ lenkt in der Unterrichtsgestaltung unter anderem den Blick auf den Un-terrichtsbaustein „Familienbetriebene Landwirtschaft“. Das übersichtlich gegliederte und reich bebilderte Heft vermittelt Hintergrundwissen zu vielen Themen mit Bezug zur Land-wirtschaft. Das Lehrermagazin stellt der i.m.a e.V. sowohl gedruckt als auch digital im In-ternet zur Verfügung.fis





Lamspringe!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Dienstag, 02.09.2014 - 07:57
Vom Anhalten des Verschwindens - Lamspringer Leerstände
Seit Jahrzehnten nutzen Künstler in Berlin den städtischen Leerstand um dort im Rahmen sogenannter Projekträume oder off-spaces zum einen ihre Ideen zu realisieren und zum anderen auf soziale Problemfelder aufmerksam zu machen, wie zum Beispiel die rasante und ungebremste Mietpreisentwicklung in den zentralen Bezirken der Stadt und die damit einhergehende Verdrängung der Alteingesessenen. Doch wie verhält es sich in ländlichen Gebieten? Wo liegen die Unterschiede, wo lassen sich Gemeinsamkeiten entdecken? Was passiert in den Köpfen und Herzen der Menschen? Der ehemalige Lamspringer und derzeit in Berlin lebende Künstler Stephan Halter hat zu diesem Zweck zwölf in Berlin lebende Künstler unterschiedlicher Betätigungsfelder und Heimatnationen eingeladen sich mit diesen Fragen auseinanderzusetzen. Als Teil der Gruppenausstellung der Berliner Künstler in den Räumen der Hauptstraße 23 (Elektro Becker) sind zudem Postkunstwerke (sogenannte Mail-Art) zu sehen, kleinformatige Kunstwerke von 50 nationalen und internationalen Künstler, die einem Aufruf im Internet folgten und ihre Werke per Post zugeschickt haben. Außerdem befindet sich ein Performance-Schaufenster in der Hauptstraße 39 (Firma Kasten), welches in der Zeit der Eröffnungsveranstaltung durchgehend bespielt wird. Das Ausstellungsprojekt wird auf dem Blog: vomanhaltendesverschwindens.blogspot.de digital begleitet. Hier findet man Texte und Fotos zu den gezeigten Kunstwerken und rund um die Veranstaltung. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Fürstenberg!!!DAS ANSEHNLICHSTE SOFORT!!!- Dienstag, 02.09.2014 - 07:55
Fürstenberg leuchtet wunderbar
Neues aus Fürstneberg an der Weser im landkreis Holzminden: Während wir uns noch über die langen Spätsommertage freuen, präsentiert LICHT IM RAUM in Kooperation mit der Porzellanmanufaktur FÜRSTENBERG eine elegante Leuchte für die kommenden Herbsttage. Die moderne Decken- und Wandleuchte "Fürstenberg" verbindet zeitloses Design mit gelebter Handwerkskunst. Um Handwerkskunst dreht sich auch die Ausstellung "Handmade in Germany", die ab September auf internationale Tour geht. Mit dabei sind gleich drei exklusive Kollektionen von FÜRSTENBERG: die Kristallglasurserie SOLITAIRE, die doppelwandigen Becher TOUCHÉ sowie die Gourmetlinie BLANC. Die Leuchte "Fürstenberg" vereint hochwertige Komponenten: die edle geometrische Porzellanfassung fügt sich harmonisch ins Ambiente und modernste LED-Technik lässt ein angenehm warmes Licht entstehen. Der Rahmen aus individuell gefertigtem Manufakturporzellan spiegelt die Erfahrung aus über 265 Jahren Handwerkskunst wider. Jede Leuchte ist mit einem exklusiven FÜRSTENBERG Stempel versehen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Kalefeld!!!DAS STIMMIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 02.09.2014 - 07:52
Altes Amt: Jetzt gospeln sie wieder
Der Altämter Gospelchor beendet seine Sommerpause am Montag, 8. September. Von 18 bis 19.30 Uhr findet die erste Probe im zweiten Halbjahr wie üblich im Haus der Evangelischen Kirchengemeinde, Grabenstraße 12, in Kalefeld statt. Neue Sängerinnen und Sänger sind, unabhängig von Stimmlage (Sopran, Alt, Tenor oder Bass) oder Alter, herzlich willkommen. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. Das Repertoire umfasst nebst Gospels und Spirituals auch Afrikanische Lieder sowie Stücke aus dem Bereich des Neuen Geistigen Liedes, in den nächsten Monaten werden auch wieder weihnachtliche Stücke eingeübt. Zur Zeit hat der Chor etwa 35 aktive Mitglieder zwischen 14 und über 70 Jahren, die Leitung hat Diakon und Kirchenmusiker Andreas von Eimen inne. Nähere Informationen erteilt Ulrich Birke unter Telefon 05553 2228 oder im Internet unter www. altaemter-gospelchor.de Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Hannover/Bad Gandersheim!!!DAS NEUESTE SOFORT!!!- Dienstag, 02.09.2014 - 07:48
Das ffn-Ehefrauentragen: die erste offizielle Niedersachsen-Meisterschaft!
Vom 8. bis 12. September tourt ffn mit einer verrückten Aktion durch Niedersachsen! Gesucht werden unterhaltsame niedersächsische Paare für die witzigste Meisterschaft des Jahres: das ffn-Ehefrauentragen! Ab heute, 1. September, bis Freitag, 5. September, um 15 Uhr können sich alle ffn-Hörerinnen und ffn-Hörer für die offizielle Niedersachsen-Meisterschaft bewerben und insgesamt 10.000 Euro gewinnen! Gefragt sind alle Männer, die sich zutrauen, ihre Frauen durch einen etwa 250-300 Meter langen Hindernisparcours zu tragen. Bewerben können sich die Niedersachsen als Paar auf www.ffn.de. Übrigens: Die Zweierteams müssen nicht zwingend verheiratet oder liiert sein. Zur Niedersachsen-Meisterschaft im Ehefrauentragen treten ab dem 8. September täglich neun Paare an. Aus jedem der vier Wettkampftage geht das schnellste Siegerpaar hervor, das am Freitag, 12. September, beim großen Finale in Hannover antritt. Und zu gewinnen gibt es zweimal 5.000 Euro, denn ffn sucht nicht nur das schnellste, sondern auch das unterhaltsamste Paar, das z. B. durch eine originelle Verkleidung oder einen besonders witzigen Auftritt auffällt. Der erste Wettkampftag – am Montag, 8. September – findet in Salzgitter statt. Natürlich ist ffn-Morgenmän Franky live mit dabei und zählt auf zahlreiche Niedersachsen zum Anfeuern und Motivieren. Am Dienstag, 9. September, ist er dann in Brietlingen (Landkreis Lüneburg), am Mittwoch, 10. September, in Großefehn (Landkreis Aurich) und am Donnerstag, 11. September, in Haren (Ems). Das große Finale präsentiert ffn-Morgenmän Franky dann am Freitag, 12. September, live aus Hannover. An allen Tagen hat das ffn-Team natürlich auch ein kostenloses Frühstück für seine Hörer dabei!fis





Bad Gandersheim!!!DAS LECKERSTE SOFORT!!!- Dienstag, 02.09.2014 - 07:47
Flugtag 2014: Für die Flieger eine Cocktailbar
Erstmals hat es bei einem Flugtag auf dem "Kühler" in Bad Gandersheim eine illustre Cocktailbar gegeben (Foto). Das wurde von Gästen wie von Fliegern als originell und abwechselungsreich wahrgenommen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Spectator


Foto: Spectator


Foto: Gansen






Lerbach/Larsfelde!!!DAS SYMPATHISCHSTE SOFORT!!!- Montag, 01.09.2014 - 21:00
Silke Dobers - Sie hat die Herzen der Gemeindemitglieder im Flug erobert
Pastorin Silke Dobers (Foto) wurde ins Pfarrdienstverhältnis auf Lebenszeit berufen Lasfelde. Beim Einführungsgottesdienst von Pastorin Silke Dobers in der St. Simon und Judas Kirche am vergangenen Sonntag wurde zweierlei deutlich. Seit sie 2011 ordiniert wurde, hat sie sich in den Kirchengemeinden Lerbach und Lasfelde gut eingelebt, und sie hat jetzt, imPfarrdienstverhältnis auf Lebenszeit, noch einiges mit ihren Schäfchen vor. Nach den Worten des Superintendenten Volkmar Keil, der betonte, wie sie die Herzen der Menschen im Flug eroberte, begann Dobers ihre Predigt mit einem schlichten: „Hier stehe ich als die Alte und als die Neue und es ist schön, hier zu stehen.“ Trotz des feierlichen Rahmens ging sie anschließend sofort zum Predigttext, dem Gleichnis vom hochmütigen Pharisäer und demütigen Zöllner, über. „Es ist nicht leicht verdaulich aber ich möchte da jetzt mit Ihnen ran und durch“, kündigte Dobers an. Hochmut fange oft schon an mit einem „Wie gut, dass ich anders bin“, stellte sie fest, man mache andere klein, vielleicht auch aus Verunsicherung. Da helfe es, wenn man versucht, den eigenen Hochmut zu verstehen. Demut sei in der Kirchengeschichte ein Begriff, den sie mit einer stetsgekrümmten Haltung verbinde, führte die Pastorin weiter aus, doch es bedeute auch ein schlichtes Verneigen, ein Wissen um die eigenen Grenzen. Wer die akzeptiere, kenne sich selbst. Die Kirchenbesucher bekamen an diesem Morgen den Eindruck, dass ihre Pastorin sehr genau weiß, wo sie steht, unter anderem eben fest im Gemeindeleben in Lerbach und Lasfelde, Petershütte und Katzenstein. Alle Bedenken, eine so junge Pastorin werde den Ort doch bald wieder verlassen, sind ausgeräumt, wurde in den Grußworten der Kirchenvorstände und der anderen Pastoren imStadtgebiet deutlich. „Es ist ein liebenswerter, toller Haufen von Menschen hier in Osterode“, sagte Pastorin Silke Dobers nach einen wohl auch feierlichen, vor allem aber lebendigen und herzlichen Gottesdienst. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Spectator






Seesen/Rhüden!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 01.09.2014 - 20:03
A7 Seesen-Rhüden: Die Vollsperrung erfolgt in der Nacht von Donnerstag auf Freitag
Aufgrund von Brückenbauarbeiten im Zusammenhang mit dem sechsstreifigen Ausbau der A 7 wird die Richtungsfahrbahn Kassel zwischen den Anschlussstellen Rhüden und Seesen von Donnerstag, 4. September auf Freitag, 5. September, in der Zeit von 20 Uhr bis 5 Uhr, voll gesperrt. An der Anschlussstelle Rhüden ist während der Sperrung die Auffahrt in Fahrtrichtung Kassel ebenfalls gesperrt. Die Umleitung erfolgt ab der Anschlussstelle Rhüden (AS 66) über die Bedarfsumleitungsstrecke U 60 bis zur Anschlussstelle Seesen (AS 67). Die Umleitungsstrecke ist ausgeschildert. Auf den umliegenden Straßen kann es zu Behinderungen kommen. Dies teilt die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Bad Gandersheim mit und bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis.fis





Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 01.09.2014 - 15:38
"Hund reißt Rehkitz": Das ist eine Straftat - Polizei ermittelt
Nachtrag zum Vorfall "Großer schwarz-weißer Hund reißt Rehkitz" am Wochenende in Bad Gandersheim: Es geht bei wildernden Hunden nicht um Ordnungswidrigkeiten“, erklärt der Berliner Rechtsanwalt Jens Ole Sendke, der sich auf Jagdrecht spezialisiert hat. „Hier liegen Verstöße gegen das Tierschutzgesetz und Jagdwilderei vor – das sind Straftaten.“ Die Rechtsprechung vertrete den Standpunkt, dass Hundebesitzer davon auszugehen haben, dass ihr Hund Wild hetzt. Auch mit dem Vorkommen von Wild müsse überall – nicht nur im Wald – gerechnet werden. „Den Hund von der Leine zu lassen und es billigend in Kauf zu nehmen, dass er außer Sichtweite kommt, reicht für bedingten Vorsatz bereits aus“, erklärt der Jurist.Doch was nützen strenge Strafen, wenn das Risiko erwischt zu werden, gegen null geht? Natur- und Tierschutz, die angeblich ja allen so wichtig sind, sind offenbar nur dann von Bedeutung, wenn man sie von anderen fordern kann – und irrelevant, wenn die eigene Bequemlichkeit tangiert ist. Bislang konnte der wilde Hund nicht ausfindig gemacht werden. Die Gandersheimer Polizei ermittelt.fis





Einbeck!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 01.09.2014 - 14:13
Bürgerinitiative: Planungsbehörde verschleiert ihre wahren Möglichkeiten
Die Bürgerinitiative Pro Erdkabel Einbeck sieht sich in ihren rechtlichen Bedenken zum Ablauf des Planungsprozesses für die 380kV-Wechselstromleitung Wahle-Mecklar durch die in einem Antwortschreiben des niedersächsischen Umweltministerium zum Ausdruck kommende Vorfestlegung auf die so genannte Maßgabe 7 bestätigt. Sprecher Helmar Breuker: "Von dem für die Trassenführungen üblichen Weg, angefangen von der Antragstellung durch den Vorhabenträger tennet, Raumordnungsverfahren bis zur Planfeststellung durch das Land Niedersachsen wurde abgewichen. Alternativ zur zunächst geplanten östlichen Umgehung Einbecks durch das Leinetal wurde mitten im laufenden Verfahren 2011 eine Nordvariante in der Planungsbehörde in der Braunschweig entwickelt, die im weiteren Verlauf sich im Anschluss daran im Westen an einer bereits bestehenden 220 kV Leitung orientiert." Das Umweltministerium begründet in dem Schreiben diese Nordvariante mit dem Rückbau dieser 220kV Leitung und dem dadurch notwendig werdenden Anschluss des PSW Erzhausen. Das Verkehre aus Sicht der BI geradezu die Folgen. Die 380 kV Leitung Wahle Mecklar als Verbindungsleitung in Wechselstrom ist unabhängig von den 220 kV- Leitungen geplant. Jetzt werde der TrassenVerlauf der 380 kV Leitungen an den Rückbau der 220 kV Leitungen gekoppelt. Sprecher Helmar Breuker (Foto): "Der ganze Ablauf zeigt, wie weit Politik bereits Einfluss auf die Trassenfestlegung nimmt. Es geht dem grünen Umweltministerium in erste Linie um die Energiewende und die Nutzung des PSW Erzhausen als Speicher und Ausgleich für Schwankungen in der regenerativen Energieerzeugung. Man zeigt sich gegenüber dem Stromnetzbetreibern tennet sehr verständnisvoll und verweist in seiner Planungshoheit zu sehr auf den bundesrechtlichen Rahmen. Das ist aber zu wenig, zumal man ja selbst zugibt, eine Anschlussleitung für das PSW Erzhausen beschlossen zu haben, obwohl das Verfahren ja selbst noch läuft! Da werden existierende Handlungsspielräume, die gegenüber den Netzbetreiber genutzt werden, den BI vorenthalten. Das ist so untragbar und Chefsache für den aus Göttingen stammenden Minister Stefan Wenzel!"fis


Foto:






Lindau!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Montag, 01.09.2014 - 14:00
Lindau: Schwerer Unfall, ein leichtverletzter, 18.500 Euro Sachschaden
Am Montag gegen 06.35 Uhr kam es auf der Bundesstraße in Lindau zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Autofahrer leicht verletzt wurde. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 18.500 Euro. Ein 39 Jahre alter Autofahrer aus der Samtgemeinde Katlenburg-Lindau befuhr die Bundesstraße in Richtung Katlenburg. Wenige hundert Meter vor dem Ortsschild geriet der Pkw auf gerader Straße in den Gegenverkehr. Ungebremst kam es hier zum Zusammenstoß mit einem VW Transporter. Der 29-jährige Northeimer am Steuer des T 5 überstand den Aufprall unverletzt. An seinem Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 15.000 Euro. Der 39-Jährige wurde leicht verletzt. An seinem Pkw entstand Totalschaden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.fal Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:






Northeim!!!DAS ÜBELSTE SOFORT!!!- Montag, 01.09.2014 - 13:57
Spielgerüst mit Teerfarbe beschmiert - Sechsjähriger in Verdacht
Am Sonntag gegen 18 Uhr beschmierten auf dem Spielplatz am Tourlaviller Wall mehrere Kinder im Alter von etwa sechs bis sieben Jahren einen Spielturm samt Rutsche und Kletterleiter mit Teerfarbe. Die klebrige Farbe hatten sich die Kinder wohl zuvor auf einer angrenzenden Baustelle besorgt. Mit dem Erscheinen eines Erwachsenen flüchteten die Kinder mit Teerfarbe an Händen, Schuhen und Bekleidung. Der Stadt Northeim entstand ein Schaden von ca. 500 Euro. Das Spielgerüst ist zurzeit nicht benutzbar. Ein Ermittlungsverfahren wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung wurde eingeleitet. Zeugen, die Hinweise zu den mit Teerfarbe beschmierten Kindern geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 05551-70050 mit der Northeimer Polizei in Verbindung zu setzen.fal Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:


Foto: Manfred Kielhorn






Hannover!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Montag, 01.09.2014 - 09:14
„Der ffn-Schulfunk“ – die neue Comedy bei ffn!
Alle Schüler, Lehrer und Frühaufsteher aufgepasst: ffn und das legendäre Frühstyxradio haben eine neue gemeinsame Comedyserie! Ab Montag, 1. September, läuft „der ffn-Schulfunk“ von montags bis freitags immer um viertel vor sieben in Niedersachsens bester Morningshow. Das Radio war einst ständiger Gast im Unterricht, durch den Schulfunk gelangte die Welt ins Klassenzimmer. ffn holt den Schulfunk nun zurück in die Gegenwart und sendet täglich einen Beitrag aus der Welt des Unterrichts. Natürlich gehen die Macher des ffn-Frühstyxradios und die ffn-Comedyredaktion dabei streng nach Lehrplan vor! Immer montags steht Sachkunde auf dem Stundenplan, dienstags Werte und Normen, jeden Mittwoch spielt das Schulorchester im Musikunterricht, am Donnerstag geht es um das Fach Deutsch, und am Freitag entführt uns „der Kleine Tierfreund“ in die Welt der Biologie. Alle Infos über Ausfallstunden, neue Fächer und natürlich die Lehrerschaft gibt es online auf www.ffn.de.fis





Wrescherode!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Montag, 01.09.2014 - 09:13
Die Früchtchen sind reif für die Schule
Für die Vorschulkinder Erik, Henrik, Ida, Leni, Lucas und Louisa wurde es Zeit vom Kindergarten in Wrescherode Abschied zu nehmen. Richtig bewusst wurde dieses den Jungen und Mädchen, als sie vor kurzer Zeit zur Übernachtung in den Kindergarten eingeladen wurden. Die Übernachtung ist der Höhepunkt, auf den alle Kinder hin fiebern und worauf sich sogar schon die „Kleinsten“ freuen. Für die Vorschüler war es nun soweit: bepackt mit Schlafsachen, Kuscheltier und einer Riesenportion Vorfreude und Aufregung trafen sie abends im Kindergarten ein. Der Abend begann mit Grillen und dem Schnitzen von Stöckern, um später Stockbrot und Marshmallow am Lagerfeuer genießen zu können. Nach dem vorbereiten des Nachtlagers ging es auf die heißersehnte Abendwanderung. Der Abend klang mit einem Gitarrenspiel und singen am Lagerfeuer aus. Für alle war dieses Ereignis ein ganz besonderes Erlebnis, das lange in Erinnerung bleiben wird. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Spectator






Opperhausen!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 01.09.2014 - 08:41
Opperhausen: Verkehrsunfall mit Flucht und Trunkenheit - Fahrer ermittelt
Tatort: Opperhausen, Abzweigung zur Bundesstraße 445. Tatzeit: Sonntag in der Zeit von 6 Uhr bis 7 Uhr. Ein 22-jähriger Einbecker führte den PKW VW Golf eines Bekannten. Beim Einbiegen auf die L 592 überfuhr er die Verkehrsinsel und richtete Sachschaden an den Verkehrszeichen an. Er flüchtete zunächst unerkannt von der Unfallstelle. Bei der Unfallaufnahme konnten Teile des Kennzeichens als Abdruck auf dem Blech durch intensive Recherche festgestellt werden. Der Halter wurde bei nachfolgender umfangreicher Fahndung ermittelt und befragt. Bei der späteren Befragung des Beschuldigten konnte Alkoholbeeinflussung festgestellt werden. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Sachschaden insgesamt ca. 1500 Euro. SEM. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:






Göttingen/Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 01.09.2014 - 08:19
Vor dem Ausbildungs- und Studienbeginn steigen die Arbeitslosenzahlen
Die Sommerferien machen sich auch auf dem Arbeitsmarkt bemerkbar: Nach Juli ging die Zahl der Arbeitslosen auch im August erneut leicht nach oben. Im Agenturbezirk Göttingen waren in diesem Monat 16.134 Menschen arbeitslos gemeldet. Damit stieg die Zahl gegenüber Juli zwar um 480 oder 3,1 Prozent an. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren jedoch 931 Menschen (5,5 Prozent) weniger arbeitslos. Die Arbeitslosenquote liegt im Agenturbezirk Göttingen bei 6,8 Prozent und damit 0,4 Prozentpunkte unter dem Augustwert 2013. Der aktuelle Anstieg der Arbeitslosigkeit liegt insbesondere in dem starken Zugang jugendlicher Arbeitsloser begründet. Hierzu führte Klaus-Dieter Gläser (Foto), Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Göttingen, aus: „Der Anstieg ist saisonal bedingt durch das Schul- und Ausbildungsende. Viele junge Menschen melden sich nach der Schulzeit bis zum Beginn ihrer Ausbildung, der Aufnahme eines Studiums oder dem Antritt eines Freiwilligendienstes arbeitslos. Je nach Ferienbeginn schnellt diese Zahl im Juli oder August deutlich nach oben. Hinzu kommen frisch gebackene Fachkräfte, die nach einer betrieblichen Ausbildung vielleicht nicht übernommen werden konnten oder nach einer schulischen Ausbildung nun einen Arbeitsplatz su-chen. Spätestens ab Oktober sinkt die Arbeitslosigkeit in dieser Personengruppe aber wieder deutlich.“ Im August waren in Südniedersachsen 1.941 Menschen unter 25 Jahren arbeitslos gemeldet. Das waren 509 oder 35,5 Prozent mehr als im Juli und 98 oder 5,3 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Auch während der Sommerferien waren Zugänge neuer Arbeitsangebote in der Arbeitsagentur auf relativ hohem Niveau zu verzeichnen. Wirtschaft und Verwaltung meldeten im August 1.098 neue Stellenangebote, 976 davon waren sozialversicherungspflichtig. Der Stellenzugang lag zwar mit 82 oder 6,9 Prozent etwas unter dem Juli-Wert, jedoch mit 233 Offerten (26,9 Prozent) über den im Vorjahresmonat eingegangenen Arbeitsangeboten. Insgesamt gab es im Göttinger Agenturbezirk 2.530 gemeldete offene Stellen, 588 oder 30,3 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Mehr zum Thema hier und und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Spectator






Einbeck/Kreiensen!!!DAS UNVERGESSLICHSTE SOFORT!!!- Montag, 01.09.2014 - 08:10
Die Hochzeitsnacht - Romantisches Heiraten
Am Freitag, 5. Dezember, ist die Einbecker Hochzeitsnacht wieder der perfekte Anlass für eine unvergessliche Hochzeit. Im romantischen Ambiente des Alten Rathauses wird es wieder ein besonderes Hochzeitserlebnis geben. Wunderschöne Dekorationen und ein in romantischem Kerzenschein erstrahlender Trausaal empfängt das Brautpaar und seine Gäste. Nach dem Ja-Wort wird das frisch getraute Ehepaar und seine Hochzeitsgesellschaft die besondere Atmosphäre bei Live-Musik und kostenfreien Getränken genießen können. Für alle Beteiligten wird dieser Abend ein beeindruckendes Erlebnis. Für eine Eheschließung während der Einbecker Hochzeitsnacht fallen zusätzliche Gebühren in Höhe von 130 Euro an. Anmeldung im Einbecker Standesamt unter Telefon 05561/946166. Infos und Bilder unter www.einbeck.de. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Spectator






Bad Gandersheim!!!DAS INFORMATIVSTE SOFORT!!!- Montag, 01.09.2014 - 08:08
Heute: Altersmedizinische Sprechstunde für Angehörige
In der HELIOS Klinik Bad Gandersheim gibt es eine Sprechstunde für Angehörige älterer Patienten. Ziel der Sprechstunde ist es, die Versorgung der Patienten in Zusammenarbeit mit dem Hausarzt zu verbessern und die pflegenden Angehörigen soweit wie möglich zu entlasten. Die nächste Sprechstunde findet am Montag, 1. September 2014, ab 14 Uhr statt. Die Beratung ist kostenlos, eine Anmeldung ist telefonisch beim Sozialdienst, Heike Wallasch (Foto), unter 05382/702-1900 erforderlich. Die Sprechstunde findet jeden Montag von 14 bis 15.30 Uhr und jeden Donnerstag von 11.30 bis 13.30 Uhr im Erdgeschoss der Klinik statt. „In der altersmedizinischen Sprechstunde können sich Angehörige beraten lassen. Ziel dabei ist letztlich die Verbesserung der Versorgung der Patienten und die Entlastung der Angehörigen“, sagt Dr. med. Ulrich Stein, Chefarzt der Klinik für Altersmedizin in der HELIOS Klinik Bad Gandersheim. Dabei sind neben der medizinischen Einschätzung der Situation insbesondere pflegerische und sozialmedizinische Faktoren entscheidend. „Wir können beispielsweise Tipps für die Versorgung im häuslichen Umfeld geben oder Angehörige bei organisatorischen Dingen wie der Beantragung einer Pflegestufe oder von Hilfsmitteln unterstützen“, ergänzt Heike Wallasch vom Sozialdienst der HELIOS Klinik Bad Gandersheim.fis


Foto: Spectator






Bad gandersheim!!!DAS NEUESTE SOFORT!!!- Montag, 01.09.2014 - 08:02
Altstadtfest: Wirbel um Getränkestandplatz der SG Heberbörde beigelegt
Im Vorfeld des Altstadtfestes hat es wegen eines Getränkestandplatzes einigen Wirbel gegeben. Betroffen davon die SG Heberbörde. Seit Jahrzehnten war der Verein im oberen Bereich der Moritzstraße platziert. Am kommenden Freitag und Sonnabend werden die SG'ler erstmals an einem neuen Standort zu finden sein. Es handelt sich im den Platz vor dem ehemaligen "Schwarzen Adler". Ansonsten, so verspricht es Gerd Bodmann, wird bei der SG Heberbörde alles wie immer sein! Mehr zum Thema hier und am Dienstag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Einbeck/Hannover!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 01.09.2014 - 07:57
Christian Grascha: Der Soli muss weg!
Der finanzpolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Christian Grascha (Foto), lehnt den Vorschlag von Ministerpräsident Weil, die Soli-Milliarden für einen Altschuldenfonds der Länder zu nutzen, entschieden ab. „Damit würden die Schuldenmacher unter den Ländern auch noch belohnt. Es darf keine Vergemeinschaftung von Länderschulden geben. Der Soli muss 2019 abgeschafft werden“, fordert Grascha. Mehr zum Thema hier und am Dienstag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Martina Nolte


Foto: Spectator



© 2010 Gandersheimer Kreisblatt GmbH & Co. KG | Alte Gasse 19 | 37581 Bad Gandersheim | Tel. 0 53 82 / 98 11-10 | Fax 0 53 82 / 63 56 | kreisblatt(at)t-online.de