Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige>Zum aktuellen ALDI Magazin<

NEWSARCHIV



Kalefeld/Kreiensen!!!DAS NOSTLAGISCHSTE SOFORT!!!- Samstag, 23.05.2015 - 17:44
Die Geschichte der Kreiseisenbahn Osterode-Kreiensen
Bernd-Joachim Nolte aus Kalefeld beschäftiget sich seit 25 Jahren mit der Geschichte der ehemaligen Kreiseisenbahn Osterode – Kreiensen. Sein Bestreben ist sie vor dem Vergessen werden zu bewahren. Gebaut wurde sie um 1900 zur wirtschaftlichen Förderung des nördlichen Landkreises Osterode. Sie wurde teuerer als geplant, überstand die Krisen des 20 Jahrhunderts und wurde dann wegen mangelnder Wirtschaftlichkeit Ende der 1960er Jahre eingestellt. Jetzt hat Nolte Erste Informationstafeln zur Erinnerung an die Kreiseisenbahn, sie war eine der schönsten Mittelgebirgsbahnen Deutschlands, aufgestellt. Die „Bimmelbahn“, wie sie von der Bevölkerung bezeichnet wurde und noch wird, gibt es als Verkehrsträger nicht mehr. In der Erinnerung vieler Menschen lebt sie aber weiter. Ein Rad-Wanderweg auf und entlang der alten Strecke würde das Andenken an diese schöne Schmalspurbahn bewahren und könnte den alten Verbindungsweg neu beleben. Als örtlicher Hinweis sind zwei erste Informationstafeln für die ehemaligen Bahnhofsgebäude in Westerhof und Oldershausen entstanden. In Anlehnung an eine Eisenbahnschwelle sind sie für die senkrechte Installation vorgesehen. Zusammen mit der Familie Weber (Westerhof) und dem Ehepaar Enk (Oldershausen), die die ehemaligen Bahnhofsgebäude bewohnen, hat Nolte eine private Vereinbarung zur Aufstellung getroffen. Am Gebäude der Familie Weber wurde die Tafel am ehemaligen Güterschuppen angebracht (Foto). In Oldershausen steht sie als frei stehende Stehle auf dem Grundstück des Ehepaars Enk. Mehr zum Thema hier und heute in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als e-paper /GK Appfis


Foto: Spectator






Northeim / Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Samstag, 23.05.2015 - 17:38
Auftaktkonferenz in der Stadthalle - AKTIV GEGEN RECHTSEXTREMISMUS
Der Landkreises Northeim richtet gemeinsam mit der Werk-statt-Schule e.V. am Donnerstag, 18. Juni 2015, ab 15:30 Uhr in der Stadthalle Northeim die Auftaktkonferenz zum Bundesprogramm "Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit" aus. Die Veranstaltung soll voraussichtlich bis 20.00 Uhr andauern. Durch das neue Bundesprogramm kann die Arbeit des Lokalen Aktionsplans (www.lap-landkreis-northeim.de) fortgesetzt werden. Gerd Bücker vom Landespräventionsrat Niedersachsen wird mit seinem Vortrag "Rechtsextremismus - zur aktuellen Situation in Niedersachsen und der Region" einen Impuls geben. Wer seine Erfahrungen, Vorstellungen und Wünsche mit einbringen und die Arbeit des Lokalen Aktionsplanes dadurch mitgestalten möchte, ist herzlich eingeladen. Anschließend können die Teilnehmenden in sechs Workshops ihre Erfahrungen, Vorstellungen und Wünsche einbringen und so die Arbeit im Bundesprogramm mitgestalten. Angeboten werden die Workshops: Vereine und Verbände, Schule und Sozialarbeit, Jugendforum, Flüchtlings(sozial)arbeit, Verwaltung und Politik. Interessierte können sich bis zum 5. Juni 2015 per Email unter bgrosse@landkreis-northeim.de anmelden. Bei der Anmeldung sollte auch angegeben werden, an welchen (bis zu zwei) Workshops teilgenommen werden soll.lpd Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. jetzt auch als e-paper /GK Appfis





Bad Gandersheim!!!DAS INFORMATIVSTE SOFORT!!!- Samstag, 23.05.2015 - 17:36
Fachtagung für Sozialdienste und Selbsthilfegruppen im Paracelsus-Gesundheitszentrum
Die Paracelsus-Kliniken Bad Gandersheim luden kürzlich in diesem Jahr die Sozialdienste aus den Akut-Krankenhäusern und Selbsthilfegruppen aus Niedersachsen zur Fachtagung in das Paracelsus-Gesundheitszentrum ein. Die Auftaktveranstaltung „Get together“ - ein persönliches Kennenlernen - der ca. 42 Teilnehmer fand Freitagsabend im Klosterhof-Cafe Brunshausen in Bad Gandersheim statt. Nachdem die Tagungsteilnehmer durch die Chefärzte der Paracelsus-Klinik am See, Privatdozent Dr. Thomas Beinert und der Paracelsus-Klinik an der Gande, Dr. Désirée Herbold sowie die Klinikreferentin, Gundula Henschel, begrüßt wurden, erfolgte ein reger Gedankenaustausch. Abgerundet wurde dieser Abend durch ein besonderes kulturelles Highlight – das »Acoustic Duo« mit der Sängerin Miss Victorine und dem professionellen Gitarristen, Martin Werner. Die Darbietung umfasste eine stilvolle Mischung bekannter und unbekannter Jazzstandards und erfrischend anders interpretierter Klassiker aus Soul- und Pop-Musik. Die Moderation übernahm der Dramaturg der Domfestspiele Florian Götz. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als e-paper / GK App.fis





Bad gandersheim / Hannover!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Samstag, 23.05.2015 - 17:33
Biogasanlagen sollen noch besser werden
Der Biogas-Innovationskongress mit dem Motto „Betriebsoptimierung landwirtschaftlicher Biogasanlagen“ steht ganz im Zeichen der landwirtschaftlichen Praktiker, die in eine Biogasanlage investiert haben. Experten werden bei der Veranstaltung am 2. und 3. Juni in Osnabrück Innovationen zur technischen und wirtschaftlichen Optimierung bestehender Biogasanlagen vorstellen, berichtet der Landvolk-Pressedienst. Auch der Praxisteil des Kongresses „Aus der Praxis – Für die Praxis“ wird deutlich ausgeweitet. Am zweiten Kongresstag berichten und diskutieren Anlagenbetreiber über ihre Erfahrungen, Probleme und Lösungsansätze. Der Branchentreff findet bereits zum 8. Mal statt. In der angegliederten Biogas-Ausstellung präsentieren sich über 20 Firmen, auch aus dem vor- und nachgelagerten Bereich. Der mit 10.000 Euro dotierte Innovationspreis der Deutschen Landwirtschaft wird im Rahmen des Kongresses an die innovativsten Beiträge aus der Wissenschaft vergeben. Die Zahl der Kongressteilnehmer ist aus Platzgründen auf 250 Personen begrenzt. Programm und Anmeldung finden sich unter www.biogas-innovationskongress.de. Hier kann auch das kostenfreie Besucherticket für die Biogas-Ausstellung in der Deutschen Bundesstiftung Umwelt herunterladen werden. Deutschlandweit ist Niedersachsen Spitzenreiter bei der Produktion von Biogas. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als e-paper /GK App. Medial - Digital - Optimal!fis





Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Samstag, 23.05.2015 - 17:30
Osteria Freiluftterrasse: Kann sich der Baum der Katholiken noch erholen?
Die gestern fertiggestellte Einrichtung der neuen Osteria-Terrasse am Bad Gandersheimer Domänenhof war nur möglich, weil die einstige Baumspende der Katholiken für das neue Martin-Luther-Haus mitten in die Terrassenplattform stehen bleiben musste. Allerdings: Der Baum musste für einige Tage während der Bauarbeiten aus seinem "Wurzelbett" genommen werden, wurde am Rand der Terrasse abgelegt. Nach der gestrigen Neupflanzung sind die Blätter noch ganz schlaff. Osteria-Anton und sein Team rätseln: Schlagen die Wurzel noch mal an... ? Hoffentlich!fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Spectator






Wrescherode!!!DAS SCHÖSTE SOFORT!!!- Samstag, 23.05.2015 - 17:03
Die Hoppetosse nun 20 Jahre in See
Die Kindertagesstätte Hoppetosse in Wrescherode feiert dieses Jahr 20 jähriges Bestehen. Was durch engagierte Hände aufgebaut wurde, hat bis heute Bestand. Der Kindergarten ist fester Bestandteil in Bad Gandersheim und durfte sich im Laufe der Zeit über eine Krippenerweiterung und eine autonome Essensversorgung freuen, sowie zahlreiche andere Besonderheiten. Die Kindergartenleitung Anita Bodmann jubiliert mit. Auf die letzten 20 Jahre blickt sie gern zurück. „Eine schöne Zeit, in der wir hier vieles erlebt haben. Gute und herausfordernde Zeiten, aber wir haben alles immer gemeinschaftlich geschafft.“ Zu diesem besonderen Ereignis lädt die Besatzung der Hoppetosse nun zur Jubiläumsfeier ein: Am Samstag den 30.05.2015 startet ab 10.00 Uhr die Phönixband und stimmt auf ein kunterbuntes Programm ein. Alle Freunde und Interessierte der Hoppetosse sind herzlich eingeladen, denn hier ist für Groß und Klein etwas dabei. Alle Spenden der Gäste sollen für einen großen Spielturm aufgewendet werden. Jeder Besucher ist herzlich willkommen! Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Spectator


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim / Kalefeld!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Samstag, 23.05.2015 - 16:54
18 Jungjäger fertig
18 Jungjäger dürfen in der Zukunft die Jagd ausübenWesterhof 25 Prüflinge der Jägerschaft Gandersheim/Altes Amt stellten sich zur mündlich-praktischen Prüfung im Forst Westerhof. Im Revier Luhne/ wurden die Jägerbriefe an 18 erfolgreiche Prüflinge übergeben. Harald Borchart wurde mit einer Note 1,4 Lehrgangsbester und wurde v für die exellente Leistung mit einem Jagdmesser als Erinnerung aneinen besonderen Tag ausgezeichnet, natürlich auch für den jagdlichen Gebrauch.Als Zweitbester konnte sich Tim-Fabian Schütze beweisen. Erfolgreich waren neben diesen beiden aus dem Gandersheimer Raum Frederic Lange, Marvin Lange,Christoph Reich, Marcel Schmidt und Jan-Niklas Ude, aus dem Alten Amt Lutz Bruns, (Dögerode), Martin Gehrke (Oldershausen), Andreas Kruse (Kalefeld) und Stephan Macke (Sebexen), aus Seesen, Axel Borchert und Jan Wilhelms, aus Einbeck Michelle Aschmann, Cedrik Harenkamp, Thorsten Rygulla und aus Bodenfelde Julia Görder und Dennis Kohle.Jägermeister Joachim Voß verband mit seinem Glückwunsch, zur Erlangung des Jägerbriefes, die Aufforderung stets waidgerecht zu jagen in dem Wissen,dass die Jäger kritisch beäugt würden. Der Wandel der Zeit erfordere eine ständige Weiterbildung , es komme darauf an, sich für ein gutes Image einzusetzen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Puhlmann


Foto:






Northeim / Göttingen!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Freitag, 22.05.2015 - 20:59
Was in Göttingen nicht klappte: AfD startet in Northeim erfolgreich "Südniedersachen-Forum"
Die Partei Aktionsgemeinschaft für Deutschland (AfD) hat vor zwei Stunden in Northeim erfolgreich ihre Informationskampagne "Südniedersachsen-Forum" im Bürgersaal St. Blasien Kloster- Northeim gestartet. Die Kreisvorsitzenden Maik Schmitz (Mitte) aus Northeim und Norbert Ulrich (rechts) aus Göttingen konnten zu der Auftaktveranstaltung den AfD-Landesvorsitzenden Armin Paul Hampel (links) begrüßen. Das "Südniedersachsen-Forum" der AfD sollte ursprünglich in Göttingen beginnen. Eine zunächst der AfD gemachte Zusage hatte das Veranstaltungslokal "FreizeitInn" später zurückgezogen. Daraufhin war man nach Northeim ausgewichen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als e-paper /GK App.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Spectator


Foto: Spectator


Foto: Thomas Fischer


Foto: Spectator


Foto: Spectator


Foto: Elisabeth Möller


Foto: Elisabeth Möller






Northeim!!!DAS KRIMINERLLSTE SOFORT!!!- Freitag, 22.05.2015 - 13:01
Raser-Fahrer flüchtet nach Überholmanöver - Zeugenaufruf
Die Northeimer Polizei fahndet seit Donnerstagabend nach einem Autofahrer, der auf der westlichen Entlastungsstraße bei Northeim einen Verkehrsunfall verursacht und anschließend Unfallflucht begangen hat. Er hinterließ rund 2.500 Euro Sachschaden. Der gesuchte Fahrer war trotz eine bereits vor ihm überholenden Fahrzeugs ebenfalls ausgeschert und dabei mit dem überholten PKW, der von einem 32 Jahre alten Northeimer gesteuert wurde, zusammengestoßen. Anschließend fuhr er weiter. Nach der Kollision war der 32-Jährige mit seinem Mazda noch gegen die Leitplanke geprallt.Zu dem flüchtigen Fahrzeug ist lediglich bekannt, dass es sich vermutlich um einen dunkelblauen Minivan VW Sharan gehandelt haben könnte, der offenbar mit zwei jüngeren Männern besetzt war. Weitere Hinweise zum Unfallhergang erbittet die Polizei Northeim unter Telefon 05551 7005-0.fal Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als e-paper / GK App. Medial optimal!fis


Foto:


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto:


Foto: Horst Lange






Bad Lauterberg!!!DAS WIDERLICHSTE SOFORT!!!- Freitag, 22.05.2015 - 09:29
Unbekannter ballert mit Kleinkalibergewehr auf Pferd
In der Zeit zwischen 20 Uhr und 7 Uhr hat ein Unbekannter in der Nacht zum Donnerstag vermutlich mit einem Kleinkalibergewehr auf ein Pferd geschossen. Das Tier stand mit drei weiteren Pferden auf der Koppel an der Straße An der Koldung. Das Geschoss durchschlug den linken Vorderlauf des braun/weiß gescheckten Wallachs. Nach bisherigem Kenntnisstand wird das Reitpferd die Verletzung ohne gravierende Folgen überstehen. Die Bad Lauterberger Polizei hat die strafrechtlichen Ermittlungen aufgenommen. Es werden Zeugen gesucht, die den Knall bei der Schussabgabe gehört haben bzw. die Hinweise zu auffälligen Personen oder Fahrzeugen im Umfeld der Koppel geben können. Entsprechende Hinweise werden von der Bad Lauterberger Polizei unter der Telefonnummer 05524-9630 entgegen genommen.FAL Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:


Foto: Manfred Kielhorn


Foto: Spectatorin


Foto: Spectatorin


Foto: Spectatorin


Foto: Spectator






Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 21.05.2015 - 16:39
Tanzcafé mit Live-Musik
m Mittwoch, 27.Mai, findet wieder das monatliche Tanzcafé statt, von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr im Martin-Luther-Haus am Domänenhof. Alle, die Spaß an Musik haben, gerne tanzen oder sich nach Musik bewegen oder auch einfach nur zuhören wollen, sind herzlich willkommen. Für den Nachmittag incl. Kaffee und Kuchen wird um eine Kostenbeteiligung von 5 Euro pro Person gebeten. Gruppen, z.B. aus den Pflegeheimen werden gebeten, sich zur besseren Planung rechtzeitig vorher anzumelden. Veranstalter des Tanzcafés ist die Diakonie im Braunschweiger Land gGmbH, Außenstelle Bad Gandersheim/Seesen in Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Altenhilfeverbund. Nähere Informationen erteilt die Diakonie, Telefon. 05382-955212.fis





Berlin / Northeim/ Einbeck!!!DAS EXKLUSIVSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 21.05.2015 - 13:39
Das Fachwerk-Fünfeck“ ausgezeichnet - Fördermittel für Städtebau-Projekt in der Region bewilligt
Die Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit übergab heute die Urkunden für ausgewählte Projekte, die im Rahmen des Bundesprogramms „Nationale Projekte des Städtebaus“ eine Förderung erhalten. Die Bürgermeister Hans-Erich Tannhäuser (Northeim), Klaus Becker (Osterode), Dr, Sabine Michalek (Einbeck), Harald Wegener (Hann. Münden) und Wolfgang Nolte (Duderstadt) repräsentierten bei der feierlichen Übergabe die Region für das Projekt „Das Fachwerk-Fünfeck“. Die Bundestagsabgeordneten Dr. Roy Kühne und Dr. Wilhelm Priesmeier freuen sich, den Bürgermeister der Städte zur dieser Preisverleihung gratulieren zu können. Bürgermeister Tannhäuser ist überglücklich: „Wir werden für viel Arbeit und Engagement für unsere Region heute belohnt. Ich bedanke mich bei den Projektunterstützern ganz herzlich und insbesondere natürlich der Jury, die sich für unseren Projektantrag ausgesprochen haben. Mit dem Projektbüro in Northeim werden wir für eine gute Umsetzung des Vorhabens und der Fördergelder sorgen.“ MdB Priesmeier und MdB Kühne bieten Herrn Tannhäuser im Projektbüro in Northeim und den Kollegen aus den anderen Städten tatkräftige Unterstützung an und geben an „Wir freuen uns sehr für diese Initiative, denn das Projekt „Fachwerk-Fünfeck“ verspricht viel und ist eine sehr gute Maßnahme zur Erhaltung der Kultur unserer Region. Durch diese gemeinschaftlichen Anstrengungen werden insbesondere der Tourismus und die Wirtschaft gestärkt.“ Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als e-paper / GK App.fis


Foto: Spectator






Bad Gandersheim /Kreiensen / Einbeck / Northeim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 21.05.2015 - 11:51
SuedLink: Erdkabel soll Regelfall werden!
„Die Landesgruppe Niedersachsen hat am Montag in Ihrer Sitzung einstimmig beschlossen, dass das Erdkabel beim Ausbau der Stromnetze zum Regelfall werden soll. Mit diesem Beschluss zeigen wir, dass Niedersachsen bereit ist, die Energiewende zu einem Erfolgsmodell zu führen“, so der hiesige SPD-Bundestagsabgeordnete Wilhelm Priesmeier (Foto). „Der zentrale Schlüssel zur Akzeptanz für den Netzausbau vor Ort ist nach unserer Auffassung der Einsatz von Erdkabeln. Hierzu gab es immer wieder kontroverse Diskussionen zu Mehrkosten der Erdverkabelung gegenüber der Freileitung bei der Gleichstromübertragung (HGÜ). Neuste Kabeltechniken haben in den vergangenen Monaten zu einer erheblichen Kostenreduzierung beigetragen. Kabelhersteller sprechen aktuell nur noch von einem zweifachen Mehrkostenfaktor gegenüber dem Freileitungssystem“, erklärt Priesmeier. "Vor einigen Monaten wurde von den Übertragungsnetzbetreibern noch von dem vier- bis achtfachen gesprochen. Der Mehrkostenfaktor der Erdverkabelung gegenüber der Freileitung ist daher aus unserer Sicht zu vernachlässigen. Zudem sollten die Kosten nicht nur „auf den Bau der Trasse“ reduziert werden. Bei einer langfristigen, gesamtwirtschaftlichen Betrachtung (Bsp. Tourismus und Immobilienwertverlust) kann nahezu von einer Parität der Kosten zwischen Erdverkabelung und Freileitung gesprochen werden“, erklärt Priesmeier. Zurzeit sei der Einsatz von Erdkabeln auf die Fälle beschränkt, bei denen die Freileitung zu nah an Wohngebiete heranreiche. „Der am 24.April ins Parlament eingebrachte Gesetzentwurf des „Energieleitungsbaus“ erweitert die Möglichkeit zur Erdverkabelung nun um das Kriterium des Naturschutzes. Diese Regelungen reichen jedoch nicht aus, um umfassende Akzeptanz bei den Bürgern zu erzeugen. Daher wollen wir vor allem folgende Punkte ändern: 1. Das Primat der Freileitung im Hochspannungsgleichstrom-Bereich (HGÜ) sollte gestrichen und durch ein Primat der Erdverkabelung ersetzt werden. Damit wird bei der Gleichstromübertragung das Erdkabel zum Regelfall. 2. Zudem fordern wir die Streichung des Passus im Gesetz „HGÜ-Erdverkabelung sei nicht Stand der Technik“. Dies entspricht nicht den technischen Gegebenheiten. Ausreichende Erfahrungen liegen vor.“ „Nur so kann die Energiewende gelingen, denn die Bürgerinitiativen stellen die Notwendigkeit der Energiewende nicht in Frage. Für die Bürger vor Ort, für die Träger der öffentlichen Belange und für uns lautet nicht die Frage „ob“ der SuedLink benötigt wird, sondern vielmehr die Frage „wie“ das Projekt bestmöglich im Interesse von Mensch und Natur umgesetzt werden kann. Fragen wie Gesundheitsschutz, Natur- und Landschaftsschutz müssen hier im Vordergrund stehen. Deshalb muss das Erdkabel der Regelfall sein“, so Priesmeier. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:






Bad Gandersheim!!!DAS FREUNDLICHSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 21.05.2015 - 11:48
Sommerfest im "Hubertus"
Am 30.Mai 2015 findet das traditionelle Sommerfest im Seniorendomizil Hubertus statt. Gäste sind ab 14 Uhr herzlich willkommen. Es erwartet Sie unter anderem eine Tier Agility Gruppe, die verschiedene Tiere mitbringt, wie zum Beispiel Schafe, Meerschweinchen, Schnecken und einige mehr. Welche Tiere was darbieten werden, bleibt abzuwarten. Eines ist aber sicher, diese Tiere wird man anfassen können. Außerdem mit dabei ist der Vogelbecker Singkreis, der von den Bewohnern tatkräftig unterstützt wird. Die Bewohner präsentieren ihre kreativen Erzeugnisse, die sie über das Jahr hinweg angefertigt haben. Auch Eis – Heise aus Brunsen wird im Hubertus sein. Das Programm wird mit musikalischen und anderen Darbietungen und Köstlichkeiten für den Gaumen abgerundet. „Wenn Sie neugierig geworden sind, schauen Sie doch einfach vorbei!“, so die freundliche Mitteilung mit einer Einladung verbunden.fis





Einbeck!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 21.05.2015 - 11:46
Tageswohnungseinbruch in Einbeck - Polizei bittet um Hinweise
Am Mittwoch, 20.Mai, 10 bis 11.30 Uhr,brachen bisher unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus ein, als die Bewohner kurze Zeit vorher das Gebäude in der Carl-Maria-von-Weber-Straße in Einbeck verlassen hatten. Die Täter entwendeten diverse Wertgegenstände. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei nach einem PKW, Renault Laguna, Farbe grau mit einem Ausfuhrkennzeichen aus Hannover. Dieses Fahrzeug könnte im Zusmmenhang mit Tat stehen. Personen, die dieses Fahrzeug in Tatortnähe oder auch in den vorangegangen Tagen gesehen haben werden gebeten, sich bei der Polizei Einbeck, Telefon 05561/949780 zu melden.SP Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Ganersheimer Kreisblatt.fis


Foto:






Dassel!!!DAS GEFÄHRLICHSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 21.05.2015 - 09:20
Mann (93) fuchtelt mit Luftgewehr herum - Hat er Kinder damit bedroht?
Am gestrigen Mittwochabend wurde eine Polizeistreife nach Dasselentsandt. Eine Zeugin hatte mitgteilt, dass ein älterer Mann dort mit einem Luftgewehr hantiert. Feststellungen am Ort ergaben dann, dass der 92-jährige Beschuldigte von einem Balkon aus Kinder, die in der Nachbarschaft standen, aufforderte, dort wegzugehen. Als die Kinder, deren Identität noch nicht festgestellt werden konnte, dieser Aufforderung nicht nach kamen, habe der Mann dann ein Luftgewehr geholt. Ob es hierbei zu einer konkreten Bedrohungssituation kam, muß noch geklärt werden. Bei dem Mann wurde durch die Polizei ein Luftgewhr beschlagnahmt.SP Mehr zum Thema hier und in Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als e-paper /GK Appfis


Foto:






Northeim/Kreiensen!!!DAS GEMEINSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 21.05.2015 - 09:16
Enkeltrick - Northeimer Polizei warnt vor Anrufen von Betrügern - Oma (93) in Kreiensen betroffen
Zumindest zwei Rentnerinnen aus dem Northeimer Stadtgebiet erhielten am Mittwochvormittag einen Anruf von einem Unbekannten, der sich als Neffe ausgab und dringend Geld brauchen würde. Die 76 und 78 Jahre alten Frauen durchschauten den Betrug und beendeten das Telefongespräch. Beim sogenannten Enkeltrick gibt sich der Anrufer gegenüber älteren Menschen als jüngerer Verwandter aus. Es wird in der Regel eine Notlage wie beispielsweise ein schwerer Autounfall oder eine dringend benötigte Operation geschildert und zur schnellen Hilfe eine größere Bargeldsumme gefordert.Die Polizei rät bei derartigen Anrufen zur Besonnenheit. Lassen sie sich nicht unter Druck setzen. Besprechen sie sich mit Verwandten oder guten Bekannten und prüfen sie in diesen Gesprächen den Wahrheitsgehalt der geschilderten Geschichte. Übergeben sie niemals fremden Menschen Bargeld. Beachten sie auch, dass im Display erscheinende Telefonnummern nicht unbedingt der Wahrheit entsprechen müssen. Auch dies lässt sich manipulieren. Die Polizei meldet soeben einen neuen Fall aus Kreiensen: Eine weibliche Anruferin gibt sich am Mitwoch gegen 11 Uhr als Nichte der 93-jährigen aus und möchte sich unter dem Vorwand der Verwandschaft eine fünfstellige Summe ausleihen um den Papa zu überraschen. Zu einer Übergabe des Geldes kam es nicht. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.fal/He Mehr zum Thema hier und am Freitag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:






Stroit/Einbeck!!!DAS KRIMINELLSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 21.05.2015 - 09:11
Stroit: Sechs Bienenvölker gestohlen
Tatort: Stroit, Tatzeitraum Dienstag, 19.Mai 2015, 18 Uhr bis 20.Mai 2015, 9 Uhr . Im obigen Tatzeitraum entwendeten unbekannte Täter in der Gemarkung Stroit in Richtung Brunsen sechs Bienenvölker. Die Bienenkisten standen innerhalb einer Obstbaumplantage. Aufgrund der Anzahl und dem Gewicht der Kisten muß davon ausgegangen werden, dass mehrere Täter mit einem größeren Transportfahrzeug den Diebstahl begangen haben. Durch die Tat ist dem Eigentümer ein Schaden von ca. 2.500 Euro entstanden. Zeugen, die im Tatzeitraum in der angegebenen Gemarkung verdächtige Beobachtungen gemacht haben werden gebeten, sich mit der Polizei in Einbeck, Tel. 05561/949780, in Verbindung zu setzen.sp Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als e-paper /GK App.fis


Foto:






Northeim/Verliehausen/Naensen!!!DAS RICHTIGSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 21.05.2015 - 07:53
Stünkel: "Zusätzliche Haltepunkte wären ein Gewinn!"
Die CDU-Kreistagsfraktion Northeim begrüßt die Entscheidung des Niedersächsischen Wirtschaftsministers Olaf Lies Naensen und Verliehausen als Haltepunkte zu reaktivieren. Joachim Stünkel (Foto), Stellvertretender Fraktionsvorsitzender: „Wenn wir einen kundenorientierten Nahverkehr wollen, brauchen wir mehr wohnortnahe Haltepunkte.“ Das Ministerium hatte neun Haltestellen zwar positiv bewertet, diese können aber im heutigen Fahrplan noch nicht problemlos integriert bzw. aufgrund nötiger Infrastrukturmaßnahmen nur mittel- bis langfristig realisiert werden. Dazu zählen unter anderem Hildesheim-Marienburg, Naensen, Verden-Dauelsen und Verliehausen. Die Fraktion erwartet nun kurzfristig eine erste Beratung des Ergebnisses im Verkehrsausschuss des Northeimer Kreistages am 01. Juni 2015 um die Bemühungen der Kommunen in diesem Punkt zu unterstützen. „Hier muss jetzt alles unternommen werden um die momentanen Hemmnisse gemeinsam zu beseitigen. Dafür muss auch kurzfristig erklärt werden, welches diese sind“, so Joachim Stünkel. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Spectator






Gehrenrode/Helmscherode/Dankelsheim!!!DAS ÜBERRASCHIGSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 21.05.2015 - 07:51
Frauenkreis Fahrt "Ins Grüne...
Die Gemeinschaftsfahrt der Frauenkreise Gehrenrode / Helmscherode und Dankelsheim findet am Mittwoch, 27. Mai, statt. Die Abfahrtszeiten an den Bushaltestellen der jeweiligen Ortschaften: Gehrenrode 6.45 Uhr, Helmscherode 6.50 Uhr, Dankelsheim 6.55 Uhr und Ackenhausen 7 Uhr. Die mitfahrenden Damen werden gebeten, sich das Frühstück für unterwegs selbst mitzubringen. Kurzentschlossene haben noch die Möglichkeit, an dieser Fahrt "Ins Grüne" teilzunehmen. kns Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als e-paper /GK Appfis





Bad Gandersheim!!!DAS INFORMATIVSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 21.05.2015 - 07:48
Nützliches nur für Frauen
Am Donnerstag, 4. Juli, stellt die Koordinierungsstelle „Frauen und Wirtschaft“ sich und ihre Angebote vor. Im Rahmen dieser Veranstaltung werden die Mitarbeiterinnen über Beratungs- und Fortbildungsmöglichkeiten informieren, sowie Tipps und wichtige Informationen zum Thema „Berufsrückkehr und Wiedereinstieg“ geben. Frauen, die sich beruflich (neu) orientieren wollen und auf der Suche nach beruflichen Perspektiven sind, sind herzlich eingeladen! Die Veranstaltung beginnt um 10 Uhr und findet in Bad Gandersheim in der Hildesheimer Str. 7a im Bistro im Vitalpark statt. Anmeldungen und weitere Informationen unter 05551 – 978817 oder koordinierungsstelle@werk-statt-schule.de Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als e-paper/GK Appfis





Göttingen/Bad Gandersheim!!!DAS INFORMATIVSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 21.05.2015 - 07:46
Das alles ist Gastronomie - Cocktails und Flambiertes im BIZ
Info-Nachmittag im BIZ zeigt die vielen Facetten der Berufe des Hotel- und Gaststättengewerbes / Am 27. Mai geht es um Cocktails und flambierte Desserts / Vortragsprogramm informiert über interessante berufliche Perspektiven nach der Ausbildung! Ein Mix aus Information und Unterhaltung erwartet die Besucherinnen und Besucher der Veranstaltung „Erlebnis Gastronomie“ am Mittwoch, 27.Mai, 14 bis 16.30 Uhr. Denn mit Vorträgen und Liveacts wollen Arbeitgeber aus dem Hotel- und Gaststättengewerbe im Berufsinformationszentrum der Göttinger Arbeitsagentur (BIZ), Bahnhofsallee 5, für ihre Ausbildungsberufe werben. Wer sagt denn, dass die Arbeit in der Gastronomie oder im Hotel langweilig und uncool wäre? Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hotels Freizeit In und Burghotel Hardenberg widerlegen diese Annahme live und in Farbe. Sie zeigen, wie Schokolade hergestellt wird oder wie man ein Dessert fachgerecht am Tisch flambiert. Außerdem können die Gäste sehen, wie aus der Cocktail-Zubereitung eine tolle Show wird. Begleitet werden die Events durch ein informatives Vortragsprogramm. Dabei geht es um einen Überblick über die vielfältigen Ausbildungsberufe im Hotel- und Gaststättengewerbe, aber auch um Weiterbildungsmöglichkeiten und Karrierechancen nach der Ausbildung. Arbeiten und gleichzeitig die Welt erkunden? Das ermöglicht der Arbeitsplatz auf einem Kreuzfahrtschiff, der in einem weiteren Vortrag vorgestellt wird. Und schließlich gibt es auch einen Einblick in einen interessanten beruflichen Werdegang, der von der Burg über das Schiff zurück zur Burg führte. Wer einen Beruf sucht, in dem es nie langweilig wird und der die Möglichkeit bietet, nicht nur im ganzen Land, sondern in der ganzen Welt zu arbeiten, der sollte sich diese Veranstaltung nicht entgehen lassen! Der Eintritt ist kostenfrei. Weitere Informationen zu diesem Gastronomie-Nachmittag wie zu weiteren Veranstaltungsangeboten des BIZ sind im Internet unter www.arbeitsagentur.de/veranstaltungen zu finden. Fragen zur Veranstaltung beantwortet gerne das BIZ: telefonisch unter 0551/520-670 oder per E-Mail an goettingen.biz@arbeitsagentur.de. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Wolperode!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Donnerstag, 21.05.2015 - 07:42
Wolperode: Die Schildermacher mit Bürgermeisterin Franziska Schwarz
Bei strahlender Mai-Sonne und einem angenehmen Lüftchen sind in Wolpode die neuen Willkommen- und Tschüss-Schilder präsentiert worden. Bürgermeisterin Franziska Schwarz (links) zeigte sich beeindruckt. Warum? Mehr zum Thema hier und am Freitag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als e-paper /GK Appfis


Foto: Spectator


Foto: Spectator


Foto: Spectator






Bad Gandersheim!!!DAS NEUESTE SOFORT!!!- Donnerstag, 21.05.2015 - 07:32
Flüchtlingshilfe konkret und direkt: Kreisblatt fördert Aktion "DIREKT AN FLÜCHTLINGE" der Gandersheimer "einLeben"-Initiative
Zwischen der Bad Gandersheimer Bürgerinitiative "einLeben", die sich um die bessere Integration von Flüchtlingen in Bad Gandersheim kümmert, und dem Gandersheimer Kreisblatt ist die mediale Aktion "DIREKT AN FLÜCHTLINGE" vereinbart. Das teilten für die Initiative Pröpstin Elfriede Knotte und das Medienhaus Geschäftsführer Thomas Fischer mit. Die praktische Umsetzung erfolgt u.a. seitens der Initiative "einLeben" durch die Koordinatorin Elke Pilz und beim Kreisblatt durch Redakteur Rudolf A. Hillebrecht. Der Start der Flüchtlingshilfe "einLeben" mit der neuen Aktion "DIREKT AN FLÜCHTLINGE" ist für den kommenden Samstag vorgesehen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als e-paper /GK App.fis





Bad Gandersheim/Heckenbeck!!!DAS TREFFSICHERSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 21.05.2015 - 07:25
Heckenbeck: Schützenverein erobert erstmals die Stadtmeisterschaft
Schon wieder rangiert das Dorf Heckenbeck ganz oben auf der Erfolgsskala. Diesmal errangen Mitglieder des Schützenvereins erstmals die 36. Stadtmeisterschaft im Schießen.Vize-Bürgermeisterin Karin Albig zeichnete die erfolgreichen Protagonisten aus. Mehr zum Thema hier und am Freitag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Spectator


Foto: Spectator






Northeim/Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 21.05.2015 - 07:18
Northeim / Kreiensen: Erleichterung über Sofortende des Bahnstreiks
Das soeben verkündete sofortige Ende des Bahnstreiks hat bei Kunden in der Region Bad Gandersheim-Kreiensen-Northeim-Einbeck zu ersten positiven Reaktionen geführt: "Endlich! Das wurde auch Zeit. Jetzt kann ich wieder unbeschwerter Bahn fahren und mich auf die Bahn verlassen!", freute sich Lieselotte Haßengier (44), Sekretärin aus Northeim mit Job in Hannover in einer e-mail an gk online. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Immensen!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Donnerstag, 21.05.2015 - 07:14
Immensen: Gandersheimer beim Schnuppergolfen
Auch Interessierte aus der Region Bad Gandersheim-Kreiensen-Kalefeld haben sich am Schnuppergolf auf der herrlichen Golfanlage Immensen bei Einbeck beteiligt. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Spectator






Einbeck!!!DAS INFORMATIVSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 20.05.2015 - 13:53
CDU-Fraktion besucht Haus des Jugendrotkreuzes
Mit einer Abordnung besuchte die CDU-Ratsfraktion das Haus des Jugendrotkreuzes im Borntal. Die idyllisch gelegene Anlage ist seit 1982 als Übernachtungs- und Seminarstätte in Einbeck in Betrieb. Mit ca. 150 Betten an Übernachtungskapazität, diversen Seminarräumen, einem attraktiven Außengelände und einer anerkanntermaßen guten Küche zog das Haus des Jugendrotkreuzes im vergangenen Jahr viele Gäste nach Einbeck und konnte so mehr als 20.000 Teilnehmertage verbuchen. In der Mehrzahl nutzten Gruppen von Jugendverbänden wie dem Jugendrotkreuz, von Gewerkschaften aber auch dem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ), dem Bundesfreiwilligendienst (BFD), Schulklassen und religiösen Jugendorganisationen das Angebot. Hans-Martin Grigoleit, der das Haus in zweiter Generation leitet, führte die CDU-Abordnung durch die Anlage und freute sich über das große Interesse. Die CDU-Fraktion wollte hier nicht zurückstehen und meldete für dieses Jahr Seminarräume für eine Fraktionsklausur an. Die Nachfrage, so Grigoleit, sei insgesamt erfreulicherweise hoch, so dass man derzeit über mögliche Erweiterungen nachdenke. Das Haus des Jugendrotkreuzes beschäftigt derzeit 15 Mitarbeiter.fis


Foto: Spectator






Nörten-Hardenberg!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 20.05.2015 - 13:52
Mann (33) fährt mit seinem Auto 75-jährigen Radfahrer um: Schwere Kopfverletzung
Am Mittwoch gegen 07.45 Uhr kam es auf der B 446 in Höhe der Abzweigung nach Parensen zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Radfahrer schwer verletzt wurde. Der 75 Jahre alte Radfahrer aus Nörten-Hardenberg stand mit seinem E-Bike auf einer Verkehrsinsel im Einmündungsbereich. Unvermittelt fuhr er zügig an und überquerte die Fahrbahn in nördlicher Richtung. Hierbei wurde er von dem Pkw einer 33 Jahre alten Nörten-Hardenbergerin erfasst, die auf der Bundesstraße in Richtung Lütgenrode unterwegs war. Bei dem Aufprall zog sich der 75-Jährige schwere Kopfverletzungen zu. Mit dem RTW wurde er in die Göttinger Universitätsklinik gefahren.An dem Pkw und dem E-Bike entstand ein Sachschaden von ca. 4.000 Euro.fal Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:






Einbeck!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 20.05.2015 - 13:02
18-jährigen Rumänen kontrolliert und vermutlich Diebesgut sichergestellt
Eine aufmerksame Polizeistreife kontrollierte am Montag einen 18-jährigen Fahrer eines PKW, der mit seinem Fahrzeug im Einbecker Stadtgebiet unterwegs war. Der 18-jährige Fahrer aus Rumänien war allein im Fahrzeug. Im Kofferraum seines Fahrzeuges fanden die Beamten originalverpackte Nahrungs- und Genußmittel, insbesondere Kaffeepackungen im Gesamtwert von ca. 500 Euro. Der Mann führte kein Bargeld bei sich und konnte die Herkunft der Gegenstände nicht erklären. Die weiteren Ermittlungen erhärteten den Verdacht eines Ladendiebstahls. Die Gegenstände wurden von der Polizei sichergestellt und der 18-Jährige vorläufig festgehalten und erkennungsdienstlich behandelt. Danach wurde er am späten Abend wieder entlassen.Sp Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als e-paper /GK Appfis


Foto:






Einbeck / Hannover!!!DAS HINTERGRÜNDIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 20.05.2015 - 12:56
Renold contra Wenzig: Konflikt überraschend beigelegt - Kündigungen sind vom Tisch
Kurz vor einem Arbeitsgerichtsprozess in Göttingen ist der auf der Mai-Kundgebung in Einbeck (Foto) an die ganze große Glocke gehängte Konflikt zwischen dem Betriebsleiter der Renolds-Firma in Einbeck-Juliusmühle und dem Betriebsratsvorsitzenden Achim Wenzig überraschend beigelegt worden. Soeben wurde eine Verlautbarung vom 1. Bevollmächtigten der IG Metall, Manfred Zaffke, veröffentlicht. Darin heißt es im Original: "Der Konflikt zwischen dem Antriebstechnikhersteller Renold in Einbeck und dem Betriebsrat des Unternehmens konnte einvernehmlich beigelegt werden. Die angestrebten Verfahren vor dem Arbeitsgericht Göttingen wurden zurückgezogen. Unternehmensseite und Betriebsrat sind sich einig, dass sie zu einer vertrauensvollen Zusammenarbeit zurückkehren wollen. Die IG Metall begrüßt es, dass beide Seiten ge-meinsam eine Lösung des Konflikts erzielen konnten, ohne die Gerichte bemühen zu müssen. Jetzt steht einer konstruktiven Zusammenarbeit nichts mehr im Weg." Ausschlaggebend für die überraschende Wendung in dem skandalindizierten Fall ist hauptsächlich der Rückzug insbesondere von Renolds. Nach Expertenmeinung sprechen dafür drei wahrscheinliche Voraussetzungen: 1. Die juristisch kaum haltbare und nachweisbare Behauptung des A rbeitszeitbetruges durch verlängerte Rauchpausen. 2.der massive öffentliche Druck mit Ankündigung von Solidaritätsaktionen durch die Gewerkschaften und 3. eine indirekte Direktive der Renold-Geschäftsführung im englischen Manchester. Sie wurde nicht offiziell bestätigt. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als e-paper /GK App.fis


Foto: Thomas Fischer






Göttingen!!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!!- Mittwoch, 20.05.2015 - 09:20
Prozess gegen Betriebsratsvorsitzenden Achim Wenzig geplatzt-Firma Renold rudert zurück
Im gegenseitigen Einvernehmen ist der für heute angesetzte Arbeitsgerichtstermin in der Kündigungssache Firma Renold/Einbeck gegen den Betriebsratsvorsitzenden Achim Wenzig vom Arbeitsrichter K. aufgehoben worden. Das bestätigte soeben ein Gerichtssprecher gegenüber gk-online.Die streitenden Parteien kündigten eine gemeinsame Erklärung an. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Oldershausen/Willershausen!!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 20.05.2015 - 07:51
Tongrube ist "Geopunkt "- Neues Faltblatt präsentiert
Mit Freude ist jetzt in Oldershausen/Willershausen Neues rund um die spannende Tongrube von den beteiligten Förderern, Machern und Protagonisten dargestellt worden. So zum Beispiel die Festlegung der Tongrube als ein "Geopunkt" und die Präsentation eines informativen Faltblattes zum "Geopark Harz". Mehr zum Thema hier und heute in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Sabine Ehlert


Foto: Hillebrecht






Göttingen!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 20.05.2015 - 07:38
Göttingen: Heute der Wenzig/Renold-Prozess vor dem Arbeitsgericht
Der wegen angeblichen Arbeitszeitbetrug gekündigte Renold-Betriebsratsvorsitzende Achim Wenzig aus dem Renold-Unternehmen in Einbeck-Juliusmühle wehrt sich heute in einer Verhandlung vor dem Arbeitsgericht in Göttingen gegen seine Entlassung. Gewerkschaften demonstrieren aus Solidarität mit Wenzig vor dem Arbeitsgericht. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Bad Gandersheim!!!!DAS SPIELERISCHSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 20.05.2015 - 07:31
DRK Kindergarten aktiv: Aufführungen der "Bärengruppe"
Bei herrlichem Mai-Wetter hat die "Bärengruppe" im Kindergarten des Deutschen Roten Kreuzes in Bad Gandersheim eine beeindruckende Aufführung gespielt (Foto). Mehr zum Thema hier und am Donnerstag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als e-paper /GK App.fis





Bad Gandersheim!!!DAS ABENTEUERLICHSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 20.05.2015 - 07:28
Nienstedt Co-Pilot im Oldtimer-BMW - Und wer fuhr den "Jaguar E" ?
Mit einem Oldtimer-BMW ist Jürgen Nienstedt als C-Pilot jetzt bei der Hildesheimer "Rose"-Rallye" dabei gewesen. Und wer aus Bad Gandersheim düste mit einem geilen "Jaguar E" mit? Mehr zum Thema hier und heute in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Spectator


Foto: Spectator


Foto: Spectator






Northeim / Uslar!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 19.05.2015 - 18:29
Brandlegungen in Uslar-Schönhagen aufgeklärt - Unterbringsbefehl erlassen
Eine Serie von schweren Brandstiftungen wurde in den letzten Wochen von der Uslarer Polizei aufgeklärt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Göttingen erließ der Haftrichter des Northeimer Amtsgerichtes einen Unterbringungsbefehl gegen einen 32-Jährigen aus dem Raum Uslar. Am 2. Februar 2014 brannte in Schönhagen ein unbewohntes Reihenhaus. Am 8. August folgte der Brand eines unbewohnten landwirtschaftlichen Anwesens und am 27. Dezember brannte ein weiteres unbewohntes Haus. Bei den Bränden entstand ein Schaden von mehreren hunderttausend Euro. Personen kamen nicht zu Schaden. Jedoch bestand immer die Gefahr, dass die Feuer auch auf bewohnte Gebäude in unmittelbarer Nähe übergreifen konnten. Dies wurde nur durch das schnelle Eingreifen der Freiwilligen Feuerwehren aus Schönhagen und den benachbarten Ortschaften verhindert. Es wurden strafrechtliche Ermittlungsverfahren wegen schwerer Brandstiftung zunächst gegen Unbekannt eingeleitet. Parallelen bei der Art der Brandlegungen ließen bei den Ermittlern den Verdacht aufkommen, dass ein und dieselbe Person hierfür verantwortlich sein könnte. An den Brandorten gesicherte Spuren führten nach ihrer Auswertung im Landeskriminalamt Niedersachsen die Ermittler schließlich auf die Fährte des 32-Jährigen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Göttingen erließ das Göttinger Amtsgericht einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Tatverdächtigen. Die Durchsuchung führte zum Auffinden von Beweismitteln. In seinen Vernehmungen bestritt der 32-Jährige die Taten. Nach dem Erlassen des Unterbringungsbefehls am 17.April 2015 wurde der 32-Jährige im Maßregelvollzug untergebracht.fal Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Spectator






Northeim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 19.05.2015 - 18:16
Nächtlicher Einbruch
In der Nacht zum Sonntag sind bislang unbekannte Täter in das Postverteilungszentrum an der Graf-Otto-Straße eingebrochen und haben Bargeld im Wert von mehreren hundert Euro gestohlen. Nach dem gewaltsamen Öffnen einer Seiteneingangstür brachen die Täter mit brachialer Gewalt einen Wertgelass auf. Daraus entwendeten sie mehrere Geldtaschen. Die leeren Geldtaschen wurden am Sonntagmorgen von einem Spaziergänger auf dem Freizeitgelände Vogts Teich in der Nähe des Südstadtkindergartens unter einem Gebüsch aufgefunden. Das 2. Fachkommissariat der Polizeiinspektion Northeim/Osterode hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die in der Nacht zum Sonntag auffällige Personen oder Fahrzeuge in der Nähe des des Zustellzentrums, des dortigen Einkaufsmarktes oder dem Freizeitgelände Vogts Teich gesehen haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 05551-70050 mit der Polizei in Verbindung zu setzen. fal Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:






Northeim!!!DAS IRRSINNIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 19.05.2015 - 17:58
Wahnsinnsraser mit Tempo 122 km/h im Stadtgebiet erwischt - Sofort Fahrverbot
Polizeibeamte haben in der vergangenen Nacht bei einer Geschwindigkeitskontrolle im Northeimer Stadtgebiet als Spitzenreiter einen PKW-Fahrer gemessen, der auf der Einbecker Landstraße abzüglich der Toleranz mit 122 Stundenkilometer und damit über 70 Stundenkilometer zu schnell unterwegs war. Den Audi-Fahrer aus Göttingen erwarten nun drei Monate Fahrverbot, ein Bußgeld von 680 Euro und zwei Punkte im Flensburger Fahreignungsregister. Eine Streifenwagenbesatzung der Northeimer Polizei hatte innerhalb der geschlossenen Ortschaft in der Zeit zwischen 23 und 01 Uhr Lasermessungen durchgeführt.fal/pa Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:


Foto: Anger






Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 19.05.2015 - 09:00
Spiegel demoliert und abgehauen
Die Polizei Bad Gandersheim sucht nach einem Verkehrsunfall, der sich Montagnachmittag gegen 15.30 Uhr auf der Kreisstraße zwischen Billerbeck und Bentierode ereignete, nach einem hellen PKW, vermutlich beige- oder grau-(silber-)farben. Der Fahrer dieses PKW war auf seiner Fahrt in Richtung Bentierode auf die Gegenfahrbahn geraten, dort gegen den Außenspiegel eines entgegenkommenden grauen Citroen gestoßen und weitergefahren, obwohl der Spiegel des Citroen, der einem 83 jährigen aus Bad Gandersheim gehört, erheblich beschädigt wurde. Bei dem verursachenden Fahrzeug soll es sich um einen älteren PKW Ford handeln. Die Polizei Bad Gandersheim bittet den Fahrer dieses PKW oder evtl. Zeugen sich auf der Gandersheimer Polizeidienststelle zu melden (05382/919200).Han Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als e-paper /GK App.fis


Foto:






Schnedinghausen!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 19.05.2015 - 08:58
Einbrecher kommen am hellichten Tag - Schmuck und Bargeld erbeutet
Einbrecher haben am Montag in der Zeit zwischen 11 und 13.30 Uhr aus einem Einfamilienhaus in Schnedinghausen Schmuck und Bargeld im fünfstelligen Wert erbeutet. Über die Täter, die eine Fensterscheibe eingeschlagen hatten, um in das Gebäude einzusteigen, ist nichts bekannt. Sie hatten offenbar sämtliche Räume betreten und zahlreiche Schränke und Schubladen nach Wertgegenständen durchsucht. Das 2. Fachkommissariat des Zentralen Kriminaldienstes in Northeim hat die Ermittlungen zu dem Fall aufgenommen und bittet Zeugen, die in den Mittagsstunden des vergangenen Montags verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Emilienstraße beobachtet haben, sich zu melden. Entsprechende Hinweise nehmen die Beamten unter der Rufnummer 05551 7005-0 entgegen. fal/pa Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als e-paper /GK Appfis


Foto:






Bad Gandersheim/Hannover!!!DAS NÜTZICHSTE SOFORT!!!- Dienstag, 19.05.2015 - 08:55
Wie gründe ich eine Kneipe oder Eisdiele? IHKhilft
Über fachliche und rechtliche Grundlagen rund um die Unter-nehmensgründung in der Gastronomie informiert ein Tagesseminar am 3. Juni in der IHK Hannover. Wer sich mit einem Restaurant, einem Café, einer Eisdiele, mit Catering, einer Schankwirtschaft oder einer Trinkhalle selbstständig machen will, erhält in diesem Branchenseminar der IHK grundlegende Informationen. Das Programm: Marktentwicklungen, gaststätten-rechtliche Erlaubnispflichten und Rechtsvorschriften, Arbeits-sicherheit und Arbeitsmedizin (Berufsgenossenschaft), wirtschaft-liche Unternehmensführung, Miet- und Pachtverträge, Brauerei-verträge, Unternehmenskonzept, Tipps zum Bankgespräch, öffentliche Finanzierungshilfen. Das „Gastronomie-Branchenseminar für Unternehmensgründer“ findet von 9 bis 17 Uhr in der IHK Hannover (Schiffgraben 49, 30175 Hannover) statt. Die Teilnahme kostet 130 Euro. Anmeldung: IHK Hannover, Hans-Hermann Buhr, Tel. 0511/3107-377, buhr@hannover.ihk.defis





Bad Gandersheim!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Dienstag, 19.05.2015 - 08:53
Mundus und Muttertag
Einen kleinen Festtag mit Sonne und Abwechselung hat es am "Muttertag" für die Bewohner des Bad Gandersheimer Mundus Seniorenhauses Eterna gegeben (Foto). Mehr zum Thema hier und am Mittwoch in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Spectator


Foto: Krings






Einbeck / Bad Gandersheim!!!DAS INFORMATIVSTE SOFORT!!!- Dienstag, 19.05.2015 - 08:46
Die Ausbildungsmesse
Im September gibt es in der BBS II in Einbeck wieder eine interessante Ausbildungsmesse. Zum Foto: Auf die fünfte Ausbildungsmesse, die am Freitag, 18. September, von 10 bis 18 Uhr an den Berufsbildenden Schulen in Einbeck durchgeführt wird, freuen sich von links Katharina Altherr, Dörte Kirst-Bode, Ines Rubrecht-Naleppa, Evelyn Gorr, Dr. Florian Schröder, Renatus Döring, Christine Jordan und Frank Seeger. Mehr zum Thema hier und am Mittwoch in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als e-paper /GK App.fis





Hildesheim/Bad Gandersheim!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Dienstag, 19.05.2015 - 08:43
Oldtimer-Rallye: Bei der "Hildesheimer Rose" Platz zwei für Nienstedt
Bei der Oldtimer-Rallye "Hildesheimer Rose" hat das BMW-Team Ziegler/Nienstedt (Seesen-Bad Gandersheim auf einem BMW 2002 Cabrio (1973) einen zweiten Rang erzeilt. Mehr zum Thema hier und am Mittwoch in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als e-paper/GK Appfis


Foto: Spectator


Foto: Ehlert


Foto: Ebrecht


Foto: Anger






Northeim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!!- Dienstag, 19.05.2015 - 07:58
AfA gut aufgestellt
Die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnmehmerfragen (AfA) im SPD-Unterbezirk Northeim- Einbeck ist gut aufgestellt. Seit dem letzten SPD-UB-Parteitag sind wieder drei AfA- Vorstandsmitglieder ordentliche Mitglieder im UB-Vorstand. „Wir konnten auch eine weitere Forderung – mehr inhaltliche Themen zu diskutieren – auf dem Parteitag durchsetzen“, so der Vorsitzende Karl-Friedrich Probst. Die AfA hat in ihrer letzten Sitzung allerdings auch aufgezeigt, dass nicht nur geredet sondern auch gehandelt werden muss. „Dazu werden wir in Zukunft mehr in der Öffentlichkeit berichten, an welchen Themen die AfA zur Zeit arbeitet“, so Probst weiter. Es gibt dabei ganz klare Themen wie Werkverträge, Leiharbeit, befristete Arbeitsverträge. Aber auch Themen wie das Freihandelsabkommen zwischen den USA und Europa (TTIP) werden wir unter dem Gesichtspunkt der Arbeitnehmerrechte von allen Seiten betrachten. Dem Freihandelsabkommen steht die AfA sehr kritisch gegenüber. „Wir sehen hier keine Vorteile für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sondern nur für die Wirtschaft“, so Probst. Ein ganz großes Thema wird auch die Entwicklung der Arbeitsgemeinschaften sein. Dazu fordert die AfA eine größere Anerkennung der Arbeitsgemeinschaften. Und das nicht nur auf UB-Ebene sondern auch auf Bezirks- und Bundesebene. Karl-Friedrich Probst dazu: „Wir machen hier die geforderte Zielgruppenarbeit, die allerdings teilweise nicht anerkannt wird. Gerade auch auf Bundesebene.“ Im Herbst diesen Jahres gibt es wieder eine AfA-UB-Konferenz, bei der auch der Vorstand neu gewählt wird. Über eine große Beteiligung würde sich die AfA sehr freuen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Montag, 18.05.2015 - 22:43
57. Domfestspiele: 600 begeisterte Zuschauer sorgen für einen Traumstart beim Begrüßungsfest
So einen Traumstart haben die Domfestspiele in den letzten Jahren selten gehabt: Bei idealen Wetterbedingungen, wunderbar eingebetet in die grüne Kastanienkulisse auf der Stiftsfreiheit, haben am heutigen Abend rund 600 Menschen das Begrüßungsfest der Schauspieler zum Auftakt der 57. Gandersheimer Domfestspiele gefeiert. Das fast zweistündige Programm gefiel den Menschen, erntete den verdienten Beifall. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOF- Montag, 18.05.2015 - 22:30
Begrüßung der Schauspieler: Brilliante Stimmen im Kaisersaal
Im Kaisersaal der ehemaligen Reichsabtei hat erstmals Franziska Schwarz als neue Bürgermeisterin Bad Gandersheims das Ensemble der 57. Gandersheimer Domfestspiele von Herzen begrüßt. Und sie machte ihre Sache einfach gut, weil es authentisch war. Der vollbesetzte Saal mit wichtigen Persönlichkeiten, Sponsoren, Festspielmachern und eben den Schauspielern erlebte einen ersten Höhepunkte dieser soeben erwachten Festspielsaison. Es waren die Auftritte von Julia Lißel, Christian Alexander Müller, Luise Schubert und Dirk Weiler, die mit ihren brillanten Stimmen ihre Zuhörer auf eine verheißungsvolle Spielzeit vor dem Dom einstimmten. Die Gesangsakteure wurden alle vom musikalischen Leiter der Festspiele, Heiko Lippmann, am Flügel begleitet.fis


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Montag, 18.05.2015 - 17:33
Heute noch Schönes erleben: Begrüßen Sie die Schauspieler und Schauspielerinnen!
In einer halbe Stunde findet im historischen Kaisersaal der ehemaligen Abtei die offizielle Begrüßung des Ensembles der 57. Gandersheimer Domfestspiele statt. Eine Stunde später (19 Uhr) gibt es auf dem Festplatz vor der Theaterbühne das kleine Begrüßungsfest mit einem bunten Rahmenprogramm. Alle Fans der Festspiele und interessierte Bürger und Bürgerinnen sind dazu herzlich willkommen, so die Einladung von Festspielintendant Christan Doll und Bürgermeisterin Franziska Schwarz.fis





Naesen/Verliehausen/Hannover!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 18.05.2015 - 13:38
Uwe Schwarz, MdL: „Gute Chancen für neue Bahnhaltepunkte in Naensen und Verliehausen“
„Die Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur und damit der Mobilität der Menschen im Flächenland Niedersachsen ist ein zentrales Anliegen der Landesregierung. Hierzu gehört insbesondere ein attraktives ÖPNV-Angebot. Zusätzliche Bahnhaltepunkte tragen maßgeblich dazu bei, das Angebot auf der Schiene in Niedersachsen weiter zu verbessern“. Mit diesen Worten hat heute Verkehrsminister Olaf Lies in Hannover die ersten Ergebnisse zur Reaktivierung von Bahnhaltepunkten in Niedersachsen vorgestellt. Minister Lies hatte im August 2013 den Startschuss zur Untersuchung von zusätzlichen Strecken sowie Haltepunkten gegeben. Die damit beauftragte Landesnahverkehrsgesellschaft (LNVG) hatte seitdem insgesamt 38 Stationen, die zuvor von Kommunen bzw. Interessenverbänden benannt worden waren, einer eingehenden Analyse und Bewertung unterzogen. Nun steht fest: 21 gemeldete Projekte haben gute Chancen, umgesetzt zu werden, davon sollen sechs kurzfristig realisiert werden. MdL Uwe Schwarz (Foto): „Wer auf dem Land kein Auto hat und in einem Ort wohnt, der nur schlecht an den ÖPNV und SPNV angebunden ist, ist in seiner Mobilität eingeschränkt. Mobilität ist aber ein Stück Lebensqualität. Einen großen Erfolg hatten wir bereits bei der geplanten Reaktivierung der Eisenbahnverbindung zwischen Einbeck und Salzderhelden. Die Landesregierung setzt weiter konsequent auf den Ausbau des ÖPNV und SPNV. Ich freue mich daher, dass jetzt auch so viele untersuchte Bahnhaltepunkte in Niedersachsen die Chance auf Reaktivierung haben.“ Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Martina Nolte






Kreiensen/Einbeck!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Montag, 18.05.2015 - 13:35
Transparenzforderungen zum Kreiensener Wasser lösen Kopfschütteln aus
Mit einem Antrag fordert die SPD von der Bürgermeisterin eine Unterrichtung der Kreiensener Bürger über die Ursachen für eine Veränderung der Abwassergebühr. Dabei kommen SPD-Ratsherren aus Kreiensen zu Wort, die unter anderem mehr Transparenz einfordern. Bei der CDU-Ratsfraktion löst dieses ganz „offensichtlich populistische Manöver gegen die Bürgermeisterin“ nur Kopfschütteln aus, so die CDU-Fraktion in einer Mitteilung. Zum einen bleibe die Höhe der Abwassergebühr konstant und zum anderen sollten exakt die SPD-Ratsherren, die bereits zu Zeiten der Gemeinde Kreiensen politische Verantwortung getragen haben und heute auch im zuständigen Betriebsausschuss sitzen, eigentlich ganz genau wissen, warum die Stadtentwässerung Einbeck diesen Vorschlag zur Beratung vorlegen muss. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als e-paper /GK App.fis





Northeim!!!DAS UNGLAUBLICHSTE SOFORT!!!- Montag, 18.05.2015 - 13:32
Brandburger ohne Führerschein, gefälschtem Kennzeichen und total alkoholisiert erwischt
Polizeibeamte haben am Sonntagabend auf dem Northeimer Autohof die Weiterreise eines 51-jährigen Brandenburgers verhindern können. Der stark alkoholisierte Fahrer hatte laut Zeugenangaben eine Rast eingelegt und sich bereits wieder ans Steuer seines VW-Busses gesetzt um zu starten. Auf der Polizeiwache wurden dem Mann zwei Blutproben entnommen. Außerdem stellten die herbeigerufenen Beamten die Fahrzeugschlüssel und Kennzeichen sicher. Zwischenzeitlich wurden nicht nur Ermittlungen wegen der Alkoholfahrt, sondern unter anderem auch wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und der Urkundenfälschung eingeleitet. Zum einen besitzt der 51-Jährige keinen Führerschein. Zum anderen waren die Kennzeichen des T 4 manipuliert, wonach das Fahrzeug bereits vor sieben Monaten außer Betrieb gesetzt worden war. fal/pa Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als e.paper/ GK Appfis


Foto:






Stroit!!!DAS WINDIGSTE SOFORT!!!- Montag, 18.05.2015 - 13:29
Jubiläums-Mühlenfest am Pfingstmontag in Stroit
Schon seit vielen Jahren zur Tradition geworden, wird am bevorstehenden Pfingstmontag (ab 14.30 Uhr) auch an der Windmühle in Stroit ein Mühlenfest gefeiert. In diesem Jahr besteht der Förderverein Stroiter Mühle seit 30 Jahren, so dass das diesjährige Mühlenfest im Zeichen dieses Jubiläums steht. Mit einem Gottesdienst direkt an der Stroiter Mühle startet der Tag. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Northeim/Einbeck!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Montag, 18.05.2015 - 13:26
KSN: 5.000 Euro-Spende für den Breitensport und mehr des KSB
Die Kreissparkasse Northeim (KSN) und der Kreissportbund Northeim - Einbeck (KSB) haben heute einmal mehr ihre nachhaltige Verbundenheit und gegenseitige Wertschätzung zum Ausdruck gebracht. KSN-Chef Gudio Mönnecke (rechts) und sein Marketingchef Gernot Bollerhei (links) trafen sich mit der Spitze des KSB, Heinz-Jürgen Ehrlich (Dritter von links) und Sportabzeichenreferent Helmut Frieben (Zweiter von links) in der KSN-Hauptstelle in Northeim zur Übergabe einer 5.000 Euro-Spende an den Kreissportbund. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim/Einbeck!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 18.05.2015 - 09:34
Kriminalität auf Abi-Fete im Schützenhaus: 17-Jähriger goldenes i-phone entwendet
Am 16.Mai 2015, 2 bis 3 Uhr wird auf einer ABI-Jahrgansfete in Bad Gandersheim, Schützenhaus einer 17-jährigen Einbeckerin ihr Smartphone der Marke Apple entwendet. Es handelt sich dabei um ein I-Phone 5S, farbe Gold in einer pinken Hülle. Das Handy hatte die 17-jährige in die Gesäßstasche der Jeans gesteckt, hier muss es von einem bisher unbekannten Täter entwendet worden sein. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. Zeugen die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Einbeck (05561/949780), der Polizei Bad Gandersheim (05382/919200) oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.hin Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als e-paper /GK App.fis


Foto:






Einbeck!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 18.05.2015 - 09:30
Tankbetrug am hellichten Tag
Am 13.Mai 2015,gegen 16.19 Uhr betankte eine bisher unbekannte Frau ihr Fahrzeug an einer Tankstelle in der Hannoverschen Straße. Sie entfernte sich dann, ohne die Tankrechnung zu bezahlen. Es entstand ein Schaden in Höhe von 30,01 Euro. Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen silbernen Audi A3 mit einem auswärtigen Kennzeichen (FB) handeln. Bei dem abgelesenen Kennzeichen muss es sich aber um einen Ablesefehler handeln. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Einbeck (05561/949780) oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.hin Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:






Einbeck!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 18.05.2015 - 09:26
Ladendiebstahl von Elektronikgeräten: Trotz Alarm entkommen
Am 15.Mai 2015 gegen 16 Uhr wird durch den Inhaber eines Elektronikfachmarktes an der Walter-Poser-Straße mitgeteilt, dass soeben mehrere Elektronikartikel aus seinem Markt entwendet wurden. Der Täter hatte eine kurze Abwesenheit der Kassenkraft genutzt, den Markt unbemerkt zu verlassen. Hierbei löste er jedoch die Diebstahlswarnanlage aus. Trotz sofortiger Verfolgung durch einen Angestellten konnte dieser nicht mehr ergriffen werden. Es soll sich dabei um eine jüngere männliche Person handeln, die vermutlich eine rote oder rotgemusterte Jacke trug. Es entstand ein Schaden in Höhe von 774 Euro. Zeugen die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Einbeck (05561/949780) oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.ots Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:


Foto:






Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 18.05.2015 - 09:21
Morgens um 5.50 Uhr: Auto landet auf dem Dach - Fahrer betrunken
40jähriger Pkw-Fahrer befuhr am Sonnabend gegen 5.50 Uhr die Hildesheimer Straße stadtauswärts. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit infolge eines Alkohogenusses kam nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Fahnenmast. Das Auto landete auf dem Dach. Der leicht verletzte Fahrer konnte sich aus dem Fahrzeug selbst befreien. Während der Überprüfung der Fahrtüchtigkeit stellten die Polizisten Atemalkoholgeruch fest. Der Führerschein wird sichergestellt, die Entnahme der Blutprobe angeordnet. Die Polizei leitete ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr mit Unfall ein. hi Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:


Foto:


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto:






Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Montag, 18.05.2015 - 07:19
Was heute Wichtiges passiert:: Ab 7.30 Uhr neue Verkehrsführung in der "Alten Gasse"
Heute wird die Verkehrsführung für den Autoverkehr in der "Alten Gasse" quasi auf den Kopf gestellt. Ab 7.30 Uhr erfolgt die Umstellung. Dann wird der Verkehr nur noch einbahnig von der "Moritzstraße" aus in die "Alte Gasse" beispielsweise zum dortigen Parkplatz, zum Finanzamt oder Job Center und Gesundheitsamt führen. Die umgekehrte Fahrtrichtung wird aufgehoben. Entsprechende Schilder sollen ab 7.30 Uhr im Beisein von Gandersheims Bürgermeisterin Franziska Schwarz gesetzt werden, kündigt Stadtsprecher Manfred Kielhorn an. Zum Foto: Bürgermeisterin Schwarz verschafft sich gemeinsam mit Torsten Steinbiß und Harald Koplin ein Überblick der neuen Beschilderung. Mehr zum Thema hier und am Dienstag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Sabine Ehlert


Foto: Hillebrecht


Foto: Hillebrecht


Foto: Sabine Ehlert


Foto: Sabine Ehlert






Einbeck/Kreiensen!!!DAS UNERFREULICHSTE SOFORT!!!- Sonntag, 17.05.2015 - 12:56
Höhere Abwassergebühr für Kreiensen: SPD fordert Aufklärung
In der nächsten Sitzung des Betriebsausschusses Stadtentwässerung am 18.Mai 2015 steht die Erhöhung der Abwassergebühren für den Bereich der ehemaligen Gemeinde Kreiensen auf der Tagesordnung. So wird von der Verwaltung vorgeschlagen zum 01.07.2015 die Grundgebühren um ca. 5 Euro pro Monat anzuheben. Der bereits relativ hohe Preis von 5,38 Euro/m3 Abwasser soll demnach unverändert bleiben. „Wir Ratsmitglieder werden von besorgten Bürgerinnen und Bürgern angesprochen, die eine weitere Preisspirale bei den Benutzungsgebühren befürchten“, so der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Ralf Messerschmidt. Die Beschlussvorlage reicht den Sozialdemokraten als Informations- und Entscheidungsgrundlage nicht aus. „Wir fordern deshalb von der Bürgermeisterin eine Unterrichtung der Einwohnerinnen und Einwohner über die Ursachen für die derzeitige Höhe der Abwassergebühr und eine ausführliche Erläuterung der aktuell geforderten Erhöhung“, so SPD-Ratsherr Klaus-Reiner Schütte. Nur wenn offen und vollständig informiert wird, ist eine Transparenz gegeben, die bei den Einwohnerinnen und Einwohnern positiv aufgenommen wird. Es ist nicht ausreichend, wenn nur die Entscheidungsträger über die diesbezüglichen Informationen verfügen. Zu dem Beschlussvorschlag müssten auch unbedingt Alternativberechnungen vorgelegt werden. Dies müsse sofort und vor der Ausschusssitzung geschehen, nur dann könnten die SPD-Mitglieder in der Sitzung sachgerecht über die künftige Höhe der Gebühr beraten und beschließen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Göttingen/ Bad Gandersheim!!!DAS NÜTZLICHSTE SOFORT!!!- Sonntag, 17.05.2015 - 12:54
IHK aktuell: Sprechtag Patente, Marken & Co. am 4. Juni
Der Sprechtag " Patente, Marken & Co." in der IHK Geschäftsstelle Göttingen soll eine Orientierung hinsicht-lich der Schutzfähigkeit von technischen Erfindungen, Marken und Designs geben. Grundsätzlich können Fragen zu Patenten, Gebrauchs- und Geschmackmustern so-wie zu markenrechtlichen Problemen beantwortet werden. Auch das Recht der Ar-beitnehmererfindung gehört immer wieder zu den stark nachgefragten Themen. Der nächste Sprechtag in der IHK Geschäftsstelle Göttingen findet am Donnerstag, den 4. Juni 2015 in der Zeit von 14 – 16 Uhr statt. Es stehen noch einige freie Beratungstermine zur Verfügung, so dass noch kurzfristige Anmeldungen entgegengenommen werden können. Eine telefonische Voranmeldung unter der Rufnummer 05 51-70710–0 ist unbedingt erforderlich.fis





Bad Gandersheim!!!DAS FREUNDLICHSTE SOFORT!!!- Sonntag, 17.05.2015 - 12:52
"Fly Inn": Silja Knotek begrüß´t ihre Gäste
"Fly Inn"-Pächterin Silja Knotek (links) begrüßt bei der Neueröffnung des gastronomischen Betriebes auf dem "Kühler"-Flugplatz ihre Gäste. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als e-paper /GK App. Medial bis zum geht nicht mehr...fis


Foto: Spectator






Bad Gandersheim!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Sonntag, 17.05.2015 - 12:47
Montag das Begrüßungsfest: Von „Jesus Christ Superstar“ bis Bodo Wartke
Am kommenden Montag, dem 18. Mai, findet das Begrüßungsfest der 57. Gandersheimer Domfestspiele statt. Wie in den Vorjahren stellen sich die neuen Ensemblemitglieder den Gandersheimer Festspielfans in einem bunten musikalischen Programm vor. Das Fest beginnt gegen 19 Uhr auf einer kleinen Bühne vor der Festspielbühne, direkt im Anschluss an die um 18 Uhr stattfindende offizielle Begrüßung des Ensembles durch die Stadt Bad Gandersheim im Kaisersaal. „Wir haben auch in diesem Jahr viele hervorragende Sängerinnen und Sänger im Team, die sich auf dem Begrüßungsfest mit den schönsten Titeln aus ihren Repertoires präsentieren wollen“, berichtet der Musikalische Leiter der Festspiele, Heiko Lippmann. Das Programm besteht aus bekannten Musical-Songs, Jazz-Standards, Klavierkabarett und Liedern verschiedenster anderer Genres. Der Abend wird eröffnet von der Hamburger Kultband Tante Polly, die in diesem Jahr bei jeder Vorstellung des Kinder- und Familienstücks „Eselhundkatzehahn“ live auf der Bühne musizieren wird. Die Musicalstars Christian Alexander Müller, Alexander di Capri, und Dirk Weiler, die in der Rockoper „Jesus Christ Superstar“ die Rollen des Jesus, Judas und Herodes verkörpern, werden bekannte Titel aus den Musicals „Chess“, „Jesus Christ Superstar“, „ und „Crazy for you“ darbieten. Für komische Momente sorgt unter anderem der aus der ARD-Serie „Rote Rosen“ bekannte Schauspieler Jannik Nowak mit dem Lied „Was ich noch sagen wollte“ aus dem Programm des beliebten Klavierkabarettisten Bodo Wartke. Weitere Titel sind unter anderem der Jazz-Standard „Ol‘ Man River“, dargeboten von Bassbariton Daniel Dimitrow und das Duett „Zu zweit“ mit Alice Hanimyan und Johannes Kiesler. Der Eintritt zum Begrüßungsfest ist wie üblich frei. Im Anschluss an das musikalische Programm gibt es dank der Festspielgastronomie Jungesblut die Gelegenheit, bei einem Glas Bier oder Wein mit den neuen Ensemblemitgliedern ins Gespräch zu kommen. Weitere Informationen zur 57. Spielzeit der Gandersheimer Domfestspiele sowie Karten gibt es unter www.gandersheimer-domfestspiele.de und der Ticket-Hotline (05382) 73-777. Das Foto zeigt eine Konzeptionsprobe für das Festspielstzück "Wie es euch gefällt". Mehr zum Thema hier und am Montag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als e-paper /GK App.fis


Foto: Spectator


Foto:


Foto: Spectator


Foto: Spectator






Northeim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Samstag, 16.05.2015 - 20:53
AfD packt heißes Eisen an: "Der Gender-Plan" - Und: "Wird die Grundschule auf den Kopf gestellt?"
Nach den Personalentscheidungen der Alternative für Deutschland (AfD)im Landkreis Northeim folgt eine erste inhaltliche Initiative. Die hat AfD-Kreisvorsitzender Maik Schmitz im Gespräch mit gk-online angekündigt. Es geht um eine öffentliche Informations- und Diskussionsveranstaltung. Das Thema: "Der Gender-Plan" und die Frage "Wird die Grundschule auf den Kopf gestellt?" Zu diesem Brisantthema sprechen der Journalist und AfD-Landesvorsitzende Armin Paul Hampel und Sören Hauptstein, Vorsitzender der Jungen Alternative Niedersachsen. Die Veranstaltung, sie gehört zur AfD-Reihe "Südniedersachsen-Forum",findet am Freitag, 22. Mai, ab 19 Uhr im städtischen Bürgersaal im ehemaligen St. Blasien-Kloster im Herzen von Northeim, Am Münster 30, statt. "Gender-Plan" bedeutet auf den Punkt gebracht die geschlechtsneutrale Erziehung und Bildung ab dem Kleinstkindalter, also im Kindergarten und in der Grundschule. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Samstag, 16.05.2015 - 20:42
Heute um 20.15 Uhr: Rekordverdächtiges Gastronomiezelt
In rekordverdächtiger Zeit ist heute das weiße Zelt der Festspielgastronomie Jungesblut auf der Stiftsfreiheit installiert worden. Gegen 20.15 Uhr war es soweit. Jetzt geht es mit der Inneneinrichtung weiter. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als e-paper / GK App.fis


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS MEINUNGSFREUDIGSTE SOFORT!!!- Samstag, 16.05.2015 - 15:37
Heuer: Das Kalkwasser und jetzt (Bürgerbefragung)!
Die Debatte über das lästige kalkhaltige Wasser geht unvermindert weiter, die betroffenen Bürger sind weiterhin ärgerlich. Jetzt hat der "Kalkwasser-Kritiker" Heuer nachgelegt. Er meint: Eine ganze Seite nur wegen der Wasserversorgung, nicht schlecht. Es hätte auch eine halbe Seite gereicht. Denn zweiten Kreisblatt-Artikel vom 27. Januar 2015 , Hartes Wasser: Verbraucher sind nicht machtlos. Diesen Artikel hätte man sich sparen können. Denn die Bürger Wissen schon wie sie damit umgehen sollen oder wollen. Das die Wassergebühr vielleicht um 50 ct steigen kann ist wohl richtig, aber wenn ich eine Enthärtungsanlage, Salz und Reiniger usw. kaufen muss, sind das auch ganz schöne Kosten im Jahr und deshalb würde ich und das ist meine Meinung die 50 ct mehr bezahlen. Ich will auch das wir unser Eigenwasser behalten, aber man kann doch das Eigenwasser mit Harzwasser mischen um so den Härte Grad zu senken. So jetzt zur Wasserqualität, die ist natürlich gut aber die Wasserqualität ist in ganz Deutschland gut und das will der Gesetzgeber so, egal ob weiches oder hartes Wasser. Für die Nahrungsaufnahme hat das harte Wasser kaum Vorteile, denn wir nehmen nur weniger als 1 Prozent der Mineralien auf, ich müsste schon Liter weise das Wasser trinken damit es überhaupt was bringt. So jetzt zu den Harzwasserwerken, hat man die überhaupt schon mal gefragt (fragen kostet nichts) ob die eine Kommune der Größe der Stadt Bad Gandersheim Versorgen kann oder will und ob der Höhenunterschied zwischen dem HB der Harzwasserwerke und dem HB der Stadtwerke jetzt wirklich ein Problem ist,stell ich mal in den Raum, den das sind ja Technische fragen die man erst mal klären sollte! Klar gibt es andere wichtige Projekte in der Stadt, nur wollte ich den Bürger mal zeigen welche Möglichkeiten es gibt bei der Wasserversorgung. In anderen Regionen hat so etwas auch schon geklappt!! Warum werden die Bürger die betroffen sind nicht mal gefragt was sie wollen, wurde in Gehrenrode auch gemacht." Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung,dem Gandersheimer Kreisblatt. "fat





Bad Gandersheim!!!DAS HINTERGRÜNDIGSTE SOFORT!!!- Samstag, 16.05.2015 - 15:33
"Es tut mir leid"
Ein scheinbar prominentes Beziehungsbeben erschüttert das ansonsten mehr auf Harmonie und moralische Etikette getrimmte Stadtetablisment, indiziert ernsthaften bisweilen bizarren Gesprächsstoff über Liebe und Triebe. Kreisblatt-Leserreporterin Elisabeth Orthmann (42), ein von dem Dilemma indirekt Betroffene, fasste Mut - "Ich bin so traurig" - und ergänzte ihre digital dargelegte Intimkenntnis mit einer aussagekräftigen Bildbotschaft. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als e-paper /GK APP.fat


Foto: Elisabeth Orthmann


Foto: Spectator


Foto: Krings


Foto: Thomas Fischer


Foto: Peter Stamen






Bad Gadersheim!!!DAS NEUESTE SOFORT!!!- Samstag, 16.05.2015 - 14:46
Shakespeare lesen! - Mit Intendant Christian Doll
Am Dienstag, dem 19. Mai, startet eine neue Veranstaltungsreihe der Gandersheimer Domfestspiele. Unter dem Titel „Shakespeare lesen!“ lädt Christian Doll (Foto), der Festspielintendant und Regisseur der Shakespeare-Komödie „Wie es euch gefällt“, mit seinem Ensemble ins Jugendzentrum Phoenix in Wrescherode ein. An drei aufeinanderfolgenden Dienstagen, jeweils um 20 Uhr, lesen Christian Doll und die Schauspieler Teile von „Wie es euch gefällt“ und diskutieren mit den Besuchern über verschiedene Aspekte des Shakespeare-Stücks. Zudem wird Dramaturg Florian Götz einen kurzen Einblick in die historische Aufführungspraxis und die Kunst der Übersetzung von William Shakespeare geben. Der Eintritt zu „Shakespeare lesen!“ ist frei. Mehr zum Thema hier und am Montag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:


Foto: Spectator


Foto: Krings


Foto: Spectator


Foto: Kielhorn


Foto: Thomas Fischer






Altgandersheim!!!DAS RÖTLICHSTE SOFORT!!!- Samstag, 16.05.2015 - 14:23
Käufliche Liebe: Altgandersheim macht Ackenhausen heiße Konkurrenz
Die käufliche Liebe hat in der Region Bad Gandersheim offenbar Konjunktur. Wie in Ackenhausen bieten nun auch in Altgandersheim Prostituierte ihre speziellen Liebesdienste zahlungskräftigen Kunden an. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als e-paper/GK APP.fis





Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Samstag, 16.05.2015 - 14:18
Stiftsfreiheit: Maloche für den Aufbau des Festspielgastronomie-Zeltes
Samstagvormittag auf der Stiftsfreiheit: Gebhard Jungesblut, HWG Heinz-Walter Gisa und Akteure aus dem Jungesblut-Team legen mächtig Hand an. Ddas Fundament für den Aufbau des Festspielgastronomie-Zeltes läuft an. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als e-paper/GK App.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Krings


Foto: Schlegel


Foto:






Northeim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Freitag, 15.05.2015 - 16:16
Heute um 5.30 Uhr: 24-Jähriger volltrunken am Steuer: Crash, 16.000 Euro Schaden
Am Freitag gegen 05.30 Uhr kam es im Einmündungsbereich Bahnhofstraße/Teichstraße zu einem Verkehrsunfall,bei dem ein Sachschaden von ca. 16.000 Euro entstand. Personen wurden nicht verletzt. Ein 24 Jahre alter Northeimer befuhr mit seinem Pkw die Teichstraße in Richtung Bahnhofstraße. Im Einmündungsbereich wollte er eigenen Angaben zu Folge nach links abbiegen. Stattdessen fuhr er aber geradeaus weiter und prallte auf der gegenüber liegenden Straßenseite mit Wucht in das Bushaltestellenhäuschen.Bei einem Test wurde eine Atemalkoholkonzentration von über 2 Promille festgestellt. Eine Blutprobe wurde entnommen und der Führerschein sichergestellt. Der Sachschaden an dem Bushaltestellenhäuschen wird auf ca. 5.000 Euro geschätzt. An dem Pkw entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 11.000 Euro. Das Auto musste abgeschleppt werden.fal Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als e-paper/GK Appfis


Foto:






Bad Gandersheim!!!DAS EINSATZFREUDIGSTE SOFORT!!!- Freitag, 15.05.2015 - 16:06
Oberschule: Holt sie Lena Meyer Landrut nach Bad Gandersheim?
Lena Meyer Landrut kommt nach Bad Gandersheim ...wenn die Oberschule Bad Gandersheim genügend Stimmen bekäme. Der Radiosender 89.0 RTL holt die Stars an die Schulen. Mittwoch am 3. Juni könnte Superstar Lena in einer großen Pause auf dem Schulhof der Oberschule Bad Gandersheim spielen. Voraussetzung dafür ist, dass die Schule sich durch die Mithilfe vieler Unterstützer an die Spitze votet und sich gegen ihre starken Konkurrenten aus ganz Niedersachsen durchsetzt. Nach einigen Tagen in den Top 10, belegt die Oberschule zur Zeit Platz 11 und ist damit die einzige Schule im Landkreis Northeim, die noch eine Gewinnaussicht hat. Je mehr mitmachen, desto höher die Chance auf den deutschen Superstar. Egal ob Eltern, Lehrer, Freunde oder Mitschüler anderer Schulen – jeder kann mitmachen. Pro Stunde darf einmal gevotet werden, Votingende ist der 18.5. um 7.00 Uhr. Auch umliegende Schulen in Bad Gandersheim könnten an einem möglichen Auftritt Spaß haben. Dieses Konzert-Battle hat schon jetzt auf besondere Weise das „Wir-Gefühl“ der Oberschüler gestärkt. Sie alle hoffen auf weitere Unterstützung aus dem Landkreis. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als e-paper /GK App.fis


Foto:


Foto: Krings






Nörten-Hardenberg!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Freitag, 15.05.2015 - 09:49
Bundesautobahn A7: Nach Knall ging Sattezug nicht in Flammen auf
Feuerwehr-Pressesprecher Horst Lange berichtet: Am Mittwoch 13.Mai2015, gegen 12.50 Uhr befuhr ein LKW-Fahrer mit seinem DAF-Sattelzug die Bundesautobahn A 7 in Fahrtrichtung Nord. Er hatte seinen 40 Tonnen LKW im Landkreis Göttingen mit 38 Tonnen Aluminiumteile beladen und wollte die Ladung im Landkreis Aschersleben abladen. Er fuhr mit seinem Sattelzug an der BAB-Anschlussstelle Nörten-Hardenberg in Fahrtrichtung Northeim-West auf. Kurz hinter der Auffahrt hörte er, laut LKW-Fahrer, einen lauten Knall und lenkte sein Gespann auf den Standstreifen der BAB. Starker Qualm kam von dem Motor hervor. Sofort nahm er seine Privatsachen, Papiere und sein Handy und verließ die Fahrerkabine. Mit seinem Handy rief er über den Polizeinotruf die Polizeileitstelle in Göttingen an und bat um Hilfe. Nachdem die Polizei festgestellt hatte wo der Sattelzug steht, bei Kilometer 254,3, Fahrtrichtung Nord, verständigten sie über Telefon die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle in Northeim. Die Disponenten in der Leitstelle lösten für die Ortsfeuerwehr Nörten-Hardenberg und Angerstein die Digitale Funkmeldeempfänger mit dem Zusatz aus: „zwischen AS Nörten-Hardenberg und Northeim-West bei Km 255 LKW-Brand“. Die Ortsfeuerwehr Nörten-hardenberg fuhr mit einem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20/20 mit Besatzung 1:8, einem Tanklöschfahrzeug 16/25 mit 1:5, einem Einsatzleitwagen mit 1:1 und die Ortsfeuerwehr Angersteim mit ihrem Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser mit 1:4 zur BAB. Nachdem der Einsatzleiter (Ortsbrandmeister Nörten-Hardenberg) an der Einsatzstelle angekommen war, stellte er fest, dass es sich um keinen LKW-Brand handelt. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fat


Foto: Horst Lange






Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Freitag, 15.05.2015 - 08:26
Verfolgungsjagd endet mit Crash - 17-Jähriger missachtet Polizei-Stopp
Tatort Hildesheimer Straße, Tatzeit 15. Mai gegen 1 Uhr: Ein 17 jähriger Bad Gandersheimer mißachtet das Haltzeichen der Polizei. Nach kurzer Weiterfahrt prallt sein Wagen vom Typ Nissan gegen den geparkten PKW Citroen eines 60 jährigen Gandersheimers. Verletzt wird niemand, an den Fahrzeugen entsteht jeweils Totalschaden in Gesamthöhe von etwa 20.000 Euro. Der 17 Jährige kehrt nach kurzer Flucht zur Unfallstelle zurück. Da er unter Alkoholeinwirkung steht und nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist, wird mit der Entnahme einer Blutprobe ein entsprechendes Verfahren eingeleitet.Bo Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als e-paper/GK App.fis


Foto:


Foto: Spectator


Foto: Sabine Ehlert


Foto: Spectator


Foto: Spectator


Foto: Sabine Ehlert


Foto:






Bad Gandersheim!!!DAS FRISCHESTE SOFORT!!!- Donnerstag, 14.05.2015 - 20:18
Auf dem Flugplatz: Neues "Fly Inn" ist gestartet - Hubers Vorschlag "On top" gewinnt
Vor wenigen Tageneröffnete das ehemalige "Fly Inn" Lokal auf dem Flugplatz in Bad Gandersheim seine Pforten neu. Frisch renoviert und mit neuem Namen startete das Team von Pächterin Silja Knotek in die neue Saison! Aus der Region kamen viele bekannte Gesichter und erfreuten sich zusammen an den kulinarischen Köstlichkeiten. Ein Höhepunkt des Abends war die Wahl des neuen Namens. Mit deutlichem Vorsprung gewann der Vorschlag von Dr. Conny Huber: On Top was im Fliegerjargon soviel wie „über den Wolken“ bedeutet. Künftig wird das On Top von Freitag bis Sonntag von 10 bis 21.30 Uhr und Feiertags von 11 bis 20 Uhr geöffnet haben. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als e-paper/GK App. Einfach Button "Abo" auf der Kreisblatt Homepage anklicken und buchen.fis


Foto: Spectator






Nörten-Hardenberg!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 14.05.2015 - 20:06
Unterbezirksvorstand im Gespräch mit Bürgermeisterin Klinkert-Kittel
Im Rahmen ihrer Besuchsreihe bei den Hauptverwaltungsbeamten im Landkreis Northeim, traf sich der Unterbezirksvorstand der Jusos zu einem Gespräch mit der Bürgermeisterin von Nörten-Hardenberg, Astrid Klinkert Kittel (parteilos). Schwerpunkte des etwa 90-minütigen Austausches waren unter anderem die finanzielle und wirtschaftliche Lage des Flecken. So kann Nörten-Hardenberg seit 2008 jährlich einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen und es gelang die bis dahin bestehenden Defizite weitestgehend abzubauen. Auch in wirtschaftlicher Hinsicht sei die Lage sehr erfreulich, so Klinkert-Kittel. Immer mehr Unternehmen wählten den Flecken als Standort und stärkten die Gemeinde so in vielerlei Hinsicht. Erfreut zeigten sich die Jusos auch über die demographischen Daten. Stagniert oder sinkt vielerorts die Einwohnerzahl, so wächst diese in Nörten-Hardenberg und man habe sich selber auf die Fahne geschrieben eine sehr familienfreundliche Kommune zu sein. Zweifellos würde aber auch die Nähe zum Oberzentrum Göttingen zu einer weiteren Belebung der Gemeinde führen, was sich auch an den zahlreichen Studierenden zeige, die sich in Nörten-Hardenberg wegen der räumlichen Nähe zur Universität und den günstigen Lebenshaltungskosten dort niederließen. Mehr zum Thema hier und in der tageszeitung, dem gandersheimer Kreisblatt.Jetzt auch als e-paper/GK App. Einfach Button "Abo" auf der Kreisblatt Homepage anklicken und buchen.fis


Foto: Spectator


Foto: Jörg Zickfeld






Hannover / Northeim!!!DAS HINTERGRÜNDIGSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 14.05.2015 - 20:00
Ministerium bezieht Stellung zur Einleitung des Disziplinarverfahrens gegen Landrat Wickmann (SPD) - Verwunderung über Indiskretionen
"Das Niedersächsische Ministerium für Inneres und Sport hat gegen den Northeimer Landrat Michael Wickmann (SPD) - (Foto) - ein förmliches disziplinarisches Ermittlungsverfahren eingeleitet. Gemäß § 18 Abs.1 des Niedersächsischen Disziplinargesetzes ist die Disziplinarbehörde zu einem solchen Schritt verpflichtet, wenn zureichende tatsächliche Anhaltspunkte vorliegen, die den Verdacht eines Dienstvergehens rechtfertigen. Innerhalb dieses förmlichen Verfahrens sind zur Aufklärung des Sachverhalts die belastenden und entlastenden Umstände zu ermitteln", so Ministeriumssprecher Matthias Eichler auf Anfrage von GK ONLINE. Zu Fragen, wann das Verfahren beendet sein und mit welchen möglichen Sanktionsmaßnahmen machte er noch keine Angaben. Über das Bekanntwerden des gesamten Inhalts des Einleitungsvorganges - das Dokument liegt mehreren Medien im Originalwortlaut vor - zeigten sich Eichler wie der zuständige Sachbearbeiter im Ministerium, Herr Hüther, verwundert. Auch der betroffene Landrat Wickmann äußerte im Gespräch mit GK Online seine Verwunderung über die Indiskretionen. "Wer hat Ihnen das denn zugespielt?". Offiziell wird betont, dass es sich in Sachen Landrat Wickmann und den Vorwürfen seiner ehemaligen Chefsekretärin um eine "vertrauliche Personalangelegenheit" handele. In Kreisen der Parteien und Fraktionen im Northeimer Kreistag wird derweil intensivst über die politische Dimension des Falles diskutiert. Die CDU fordert den Landrat zum baldigen Rücktritt auf. "Die Hängepartie muss beendet werden!", so Abgeordneter Dirk Ebrecht. Wickmann erklärte gegenüber GK ONLINE, über seine berufliche Zukunft würden die Ärzte entscheiden und letztendlich er persönlich in Abstimmung mit dem verantwortlichen Staatssekretär im Niedersächsischen Innenministerium. Wann das passieren könnte, fragte das GK. Wickmann: Dazu gibt es von mir zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine Angaben. Der wegen eines Schlaganfalls seit November vorigen Jahres arbeitsunfähig testierte Landrat ergänzte: "Ich werde jetzt erst einmal auf Anraten meiner Ärzte eine Kur machen". Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als e-paper /GK App. Einfach den Button "Abo" auf der Kreisblatt Homepage anklicken und buchen.fis


Foto: Spectator


Foto: Jörg Zickfeld


Foto: Jörg Zickfeld


Foto: Jörg Zickfeld


Foto: Jörg Zickfeld


Foto: Spectator


Foto: Thomas Fischer


Foto: Spectator






Bad Gandersheim!!!DAS EXKLUSIVSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 14.05.2015 - 19:31
Dabei sein! Kreisblatt schreibt Zeitungsgeschichte - Der Paradigmenwechsel - Jetzt Printausgabe als e-paper / GK App
Eine der muntersten und spannendsten Heimatzeitungen in Südniedersachsen - das Gandersheimer Kreisblatt - hat am 13. Mai 2015 - so etwas wie Zeitungsgeschichte geschrieben. Nach über 180 Jahren seiner Medienexistenz erfolgte zum Himmelfahrtstag 2015 der Paradigmenwechsel. Erstmals erschien die Gandersheimer-Kreisblatt "Castro-Ausgabe" neben der gedruckten Version parallel in digitaler Fassung. Also als e-paper. Die GK App ist über den Button "Abo" auf der Kreisblatt-Internetseite zu buchen und auf allen gängigen Tablets zu lesen. Viel Freude dabei - und seien Sie bei einer neuen Gandersheimer Kreisblatt-Innovation als Erste dabei.fat


Foto: Spectator


Foto: Thomas Fischer






Northeim / Einbeck!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 13.05.2015 - 15:10
Heinz Jürgen Ehrlich: "KSB-Schiff wieder im ruhigen Fahrwasser" - Viele Delegierten sollen kommen!
Positives konnte heute die Spitze des Kreissportbundes KSB Northeim-Einbeck in einem Pressegespräch mit dem Gandersheimer Kreisblatt vermelden. Es diente der vorbereitenden Information des anstehenden Kreissporttages 2015. Nach Informationen des Vorsitzenden Heinz Jürgen Ehrlich wird die Veranstaltung erstmals an einem Freitag, am 29. Mai, um 18.45 Uhr in der Vereinsgaststätte des SC Schoningen 04 in Schoningen bei Uslar stattfinden. Nach den Friktionen um das vorzeitigen Ausscheiden des bisherigen Vorsitzenden Gerhard Renziehausen ist nun Ruhe im KSB eingekehrt. "Das KSB-Schiff befindet sich wieder im ruhigen Fahrwasser", sagte Ehrlich heute in der KSB-Geschäftsstelle in Northeim. Dies sei auch ein Verdienst des stellvertretenden Vorsitzenden Gerhard Haupt. Beide legten sich mächtig dafür ins Zeug, am 29. Mai möglichste viele Delegierte der 303 KSB-Vereine zu mobilisieren. "Wir wünschen uns sehr, dass mehr Delegierte Engagement zeigen als das in der Vergangenheit der Fall war." Die Versammlung ist diesmal besonders wichtig. Das hat unter anderem mit den Vorstandsneuwahlen und Satzungsänderungen zu tun. Von links nach rechts auf dem Foto Heinz Jürgen Ehrlich, die hauptamtliche Sportreferentin Kirsten Heibey und Gerhard Haupt. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt. Jetzt auch als e-paper /Kreisblatt App: einfach auf das Button "Abo" klicken.fis


Foto: Thomas Fischer






Einbeck/Kreiensen!!!DAS NACHDENKLICHSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 13.05.2015 - 14:54
Vortrag „Trauer nach Suizid“ (Selbstmord)
Der Ambulante Hospizdienst Leine-Solling lädt alle Interessierten herzlich ein zum Vortrag „Trauer nach einem Suizid“. Suizid bedeutet Selbstmord. Der Vortrag findet am Dienstag, den 19.05.2015 um 19.30 Uhr im Gemeindehaus der Ev.-Freikirchliche Gemeinde – Baptisten in Einbeck (, Baustraße 17) statt. Referent ist an diesem Abend der Diakon, Trauerbegleiter und Klinikseelsorger Klaus Gottschalt aus Göttingen. An diesem Abend wird es um die Situation von Angehörigen nach einem Suizid gehen. Klaus Gottschalt berichtet über die Situation Hinterbliebener, deren Selbstvorwürfe, über Reaktionen von anderen und von einem Leben danach… Was machen Partner, enge Verwandte oder Freunde durch und wie kann ein Weg aus der Schuldspirale gelingen?Der Abend ist offen für alle. Besonders eingeladen sind Menschen, die schon (entfernt) mit dem Thema Suizid in Berührung gekommen sind oder die mehr über Trauerbegleitung in dieser besonderen Situation wissen wollen. Klaus Gottschalt betreut als Klinikseelsorger das Evangelische Krankenhaus Weende und das Hospiz an der Lutter in Göttingen. Er begleitet trauernde Witwen, Witwer und Hinterbliebene nach Suizid in Einzelgesprächen und in Gruppen. Außerdem bietet er Begleitung speziell für trauernde Männer an. Er möchte Hinterbliebenen die Möglichkeit geben die Trauererlebnisse auf ihre eigene Weise zu verarbeiten, neue Orientierung zu finden und eigene Kräfte zu entdecken. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt - jetzt auch als e-paper /GK App. (einfach auf den Button "Abo" klicken.fis





Einbeck!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 13.05.2015 - 09:07
Vandalismus in Werkhalle
Unbekannte Täter betraten am 12. Mai in der Zeit von 12 bis 20.30 Uhr widerechtlich eine offen stehende Werkhalle im Reinserturmweg in Einbeck, warfen Scheiben in der Halle ein, leerten vorhandene Feuerlöscher und schlugen an einem in der Halle stehenden Wohnwagen ebenfalls mehrere Scheiben ein. Der 46-jährige Geschädigte aus Einbeck geht von einer Schadenshöhe über 2.000 Euro aus.vo Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:






Northeim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 13.05.2015 - 08:55
Northeim: Feueralarm - Flammen im Keller eines Mehrfamilienhauses
Feuerwehrsprecher Horst Lange berichtet soeben: "Am 12.Mai 2015 gegen 20.10 Uhr, wurde die Leitstelle Northeim über Notruf über einen Brand in einem Mehrfamilienhaus in Northeim, Heinrich-Schütz-Straße informiert. In den drei Wohnungen des Mehrfamilienhauses befanden sich sieben Erwachsene und fünf Kinder. Die Leitstelle Northeim löste für die Schwerpunktfeuerwehr Northeim mit „Brand 2“ die Digitalen Funkmeldeempfänger aus. Weiterhin alarmierten sie drei Rettungswagen, den Notarzt, den Organisatorischen Leiter Rettungsdienst und die Arztgruppe der Umweltfeuerwehr Northeim. Nachdem der Brandmeister vom Dienst und die Polizei als erstes an der Einsatzstelle eingetroffen waren, stellte sich nach den ersten Erkenntnissen heraus, dass es im Keller brennt. Die Personen waren alle aus dem Haus. Zwei Trupps vom Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug rüsteten sich mit Atemschutz aus und begaben sich mit einem C-Rohr in den Keller. Dort stellten sie fest, dass wahrscheinlich ein Technischer Defekt an einem Wäschetrockner den Brand ausgelöst hatte und dabei Verpackungsmaterial entzündet hatte. Das Feuer wurde abgelöscht und die Stromstecker der Maschinen aus den Steckdosen gezogen. Das Treppenhaus wurde mit einem Hochleistungslüfter belüftet. Alle 12 Personen wurden in den Rettungswagen vor Ort durch den Notarzt begutachtet und behandelt. Es musste niemand im Krankenhaus weiterbehandelt werden. Das Wohnhaus ist auf Grund des Brandgeruches zur Zeit nicht bewohnbar. Die Personen wurden von dem Bereitschaftsdienst der Stadt Northeim anderweitig untergebracht." Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Horst Lange






Northeim / Nörten!!!DAS TOURISTISCHSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 13.05.2015 - 08:29
Verbesserter Service für Radtouristen
Der Landkreis Northeim verbessert seine Servicequalität im Bereich Radtourismus und unterstreicht damit erneut seine Ambitionen als fahrradfreundlicher Landkreis. In Kooperation mit den Restaurants und den Beherbergungsbetrieben wurden jetzt die ersten gastronomischen Hinweisschilder erstellt und pünktlich zur beginnenden Fahrradsaison durch die städtischen Bauhöfe aufgestellt. Die Schilder sollen die Radreisenden mit einem ansprechenden Layout auf Einkehrmöglichkeiten in der näheren Umgebung der Radfernwege hinweisen und dazu animieren die heimische Küche und die Beherbergungsmöglichkeiten kennen zu lernen. "Ein deutlich sichtbarer Schritt hin zu mehr Fahrradfreundlichkeit im Landkreis Northeim", so Stefan Wolfgang von der Stabsstelle Wirtschaftsförderung und Tourismus des Landkreises Northeim, der davon ausgeht, dass noch weitere Betriebe das Angebot des Landkreises Northeim wahrnehmen und sich als fahrradfreundliche Gastronomiebetriebe präsentieren. Schließlich steige die Zahl der Radtouristen auf den Radfernwegen weiterhin an. Die Schilder weisen an den Radfernwegen auf gastronomische Betriebe und durch den ADFC zertifizierte Bett und Bike - Betriebe hin. Voraussetzungen hierfür sind durchgängige Öffnungszeiten in der Hauptsaison, eine bestimmte Anzahl an Fahrradabstellmöglichkeiten und die Bereitstellung eines kleinen Fahrradreparatursets für kleine Reparatur- und Wartungsarbeiten. Die Betriebe sollten darüber hinaus maximal 2 Kilometer von einem der Radfernwege - Leine-Heide-Radweg, Europaradweg R1 oder Weserradweg - entfernt liegen. Die Förderung der Hinweisschilder erfolgt für Betriebe, die das Zertifikat Bett und Bike des ADFC besitzen oder Betriebe, die die Mindestanforderungen an einen fahrradfreundlichen Gastronomiebetrieb erfüllen. Zum Foto: Von links nach rechts André Schumann (Radverkehrsbeauftragter beim Landkreis Northeim), Sam Ledderhose (Hotel und Restaurant Sachsenross), Bürgermeisterin Astrid Klinkert-Kittel und Stefan Wolfgang (Leiter Wirtschaftsförderung und Tourismus beim Landkreis Northeim) an dem neuen Hinweisschilder am Leine-Heide-Radweg in Nörten-Hardenberg. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Niemeyer


Foto: Kielhorn


Foto: Spectator


Foto: Melanie Kleimann-Schenk






Bad Gandersheim!!!DAS MEINUNGSFREUDIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 13.05.2015 - 07:52
Helios Klinik: in Bad Gandersheim: Jetzt hat Uwe Basse das Wort
Anmerkungen zum Thema "Pflege" mit aktuellen Bezügen zu Einrichtungen in Bad Gandersheim macht Uwe Basse aus Gandersheim. Er schreibt: "Man kann nicht immer Pflegeheime, Altenheime oder Krankenhäuser pauschal in die Kritik nehmen. Jeder Punkt ist im einzelnen zu betrachten. Für mich persönlich kann ich nur das Beste, ohne einzelne Abteilungen oder Personen hervorzuheben, von der Helios-Klinik Bad Gandersheim sagen. Auch möchte ich nicht die Verpflegung vergessen. Diese hat sich grundsätzlich verbessert. Trotzdem, aus meiner Sicht voll des Lobes, möchte ich auch einen kritischen Gedanken äußern. Eine qualifizierte Pflege kann nur gewährleistet werden, wenn ausreichend Personal vorhanden ist. Zum Genesungsprozess hören freundlich, motivierte Mitarbeiter. Im Krankenhaus Bad Gandersheim leisten die Mitarbeiter hervorragende Arbeit. Eine weitere Gewinnmaximierung auf Kosten der Mitarbeiter steht dem oberen Ziel, nämlich der qualifizierten Pflege, meines Erachtens entgegen. Zum Wohle zukünftiger Patienten hoffe ich, dass an der Personalschraube nicht weiter gedreht wird." Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Seboldshausen!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 13.05.2015 - 07:45
Seboldshausen: Kühe lieben saftiges Gras und neue Freiheit
Das Gras ist saftig und die ersten Halme sind – verbunden mit der neugewonnen Freiheit – immer etwas Besonderes. Kühe, Pferde und Schafe, die wieder raus auf ihre Weiden dürfen, begrüßen den Frühling deshalb mit ausgelassenen Bocksprüngen und fressen sich mit dem grünen Gras - wie auf dem Foto auf einer Wiese bei Seboldshausen beobachten - so richtig satt. Wie der Landvolk-Pressedienst berichtet, ist das Wachstum der Grünlandbestände regional in diesem Jahr sehr unterschiedlich. Das ergibt die Grünlandreifeprüfung der Landwirtschaftskammer Niedersachsen (LWK, bei der einmal wöchentlich 17 Grünlandstandorte in sechs Regionen Niedersachsens Grasproben auf ihre Reifeentwicklung untersucht werden. Der Regen in der vergangenen Woche hat nun einen regelrechten Entwicklungsschub ausgelöst. „Die ersten Landwirte haben ihre Tiere bereits kurz nach Ostern stundenweise rausgelassen“, sagt Dr. Karsten Padeken, Vorsitzender des Grünlandausschusses im Landvolk Niedersachsen. Einige Kühe seien nun Tag und Nacht draußen oder könnten selbst zwischen Stall und Weide wählen – nur zum Melken werden sie reingeholt. Ein früher Start in die Weidesaison zu Vegetationsbeginn bietet viele Vorteile. Gut dosiert ist das „Treten“ und „Fressen“ der Kühe genau das Richtige, um die Gräser zum Wachsen zu bringen und eine dichte und gesunde Grasnarbe zu erhalten. „Nach dem extrem frühen Start im vergangenen Jahr ist 2015 wieder ein normales Jahr“, sagt der Landwirt aus der Wesermarsch. Dort lassen knapp 90 Prozent der Milchviehhalter ihre Kühe auf die Weide. Der Grünlandanteil „im grünen Dreieck“ ist mit 87 Prozent der höchste in ganz Deutschland. Zudem sind die Flächen meist in Hofnähe gelegen, sodass die Kühe einen guten Zugang zum Weideland haben. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Thomas Fischer






Hachenhausen!!!DAS INTERESSANTESTE SOFORT!!!- Mittwoch, 13.05.2015 - 07:38
Schloss Hachenhausen: Museumsfreundin Inge Tillmann stellt ihr Heim vor
Im Rahmen der Vortragsreihe Schlösser und Landsitze in und um Bad Gandersheim gab es im Biedermeierzimmer des Museums wiederum einen Höhepunkt: vor vollen Haus referierte dieses Mal Inge Tillmann (Foto) über ihr Anwesen, das Schloss Hachenhausen. In lockerem Redefluss, gespickt mit Anekdoten, lustigen und geheimnisvollen Geschichten und vielen Bildern brachte die charmante Schlossherrin ihr Heim den interessiert zuhörenden und zusehenden Gästen eindrucksvoll nahe. Sie begann mit dem Traum ihrer Familie, einmal ein Schloss besitzen zu wollen. Nach langem Suchen traf man auf Hachenhausen und bald war der Umzug von Bonn am Rhein nach Hachenhausen geschafft. Doch dann ging das Schaffen erst richtig los: das Haus und der Park, das Innere und Äußere waren in einem desolaten Zustand. Viel Geld und noch mehr Mühe waren aufzuwenden, ehe es zum jetzigen Wohnsitz der vielköpfigen Familie mit Kindern und Enkelkindern werden konnte. Das Haus wurde im Jahre 1883 im damals üblichen Stil des Historismus errichtet, weist aber durch zahlreiche Umbauten der einzelnen Besitzer auch andere Stilelemente auf, wovon viele schöne Bilder Zeugnis ablegten. WE Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Wolfgang Ernst






Bad Gandersheim!!!DAS ÄRGERLICHSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 13.05.2015 - 07:33
Ochsenwall: "Eine ausgemachte Umweltsauerei!" - Anlieger sind empört über Tatenlosigkeit der Stadt
Bewohner im Ochsenwall sind stinksauer. "Es ist eine ausgemachte Umweltsauerei, wie hier Leute die gelben Säcke missbrauchen, um Müll zu entsorgen", empört sich Hedwig Langhand (48) aus dem Quartier. Ein andere Anwohnerin merkt in einem Protestschreiben an GK ONLINE zum Ärgernis an: "seit über zweieinhalb Wochen liegen im Ochsenwall Müllsäcke vom dualen System direkt an der Straße. Die "gelben Säcke " wurden vom Entsorgungsunternehmen liegen gelassen mit dem Vermerk, dass es sich beim Inhalt nicht um wiederverwertbaren Müll handelt und wurde mit einem roten Aufkleber gekennzeichnet. Der Müll stammt aus dem Haus Ochsenwall 3, indem Flüchtlinge zeitweise untergebracht sind. Am 28. April 2015 wurde die Stadt informiert, dass wenn die Säcke nicht entsorgt werden, sich Katzen oder gar Ungeziefer wie Mäuse und Ratten angezogen werden können. Bis zum heutigen Tag wurde nicht reagiert und die Säcke sind bereits eingerissen, so das sich ein Teil vom Müll in dem Vorgarten verteilt. Der Anblick ist für eine Kurstadt nicht sonderlich vorbildlich geschweige von den Auswirkungen, die der Müll nach sich zieht. Man kann nur hoffen, das keine Ratte den Weg kreuzt, wenn Kurgäste und Besucher der Domstadt auf dem Ochsenwall flanieren... Die anliegenden Bewohner wenden sich nun an Sie, um die Stadt mit Nachdruck zum Handeln zu bewegen." Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Spectator






Heckenbeck!!!DAS VORMERKLICHSTE SOFORT!!!- Dienstag, 12.05.2015 - 17:27
Heckenbeck: Versammlung und Klönabend am 28. Mai
Zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung verbunden mit einem anschließenden öffentlichen Klönabend lädt die Bürgergemeinschaft e. V. für Donnerstag, 28. Mai, ins Dorfgemeinschaftshaus ein. Beginn der Mitgliederversammlung ist um 19.30 Uhr und hat als einzige Tagesordnungspunkte die Anpassung der Vereinssatzung nach dem schriftlichen Antrag eines Mitglieds und eine kurze Bekanntmachung der Aktivitäten des Vereins und zur Planung des Festes am Sonnabend, 18. Juli. Gegen 20 Uhr kommt es im Anschluss an die Ver-einsversammlung zum ohnehin terminierten Klönabend für Mitglieder und Gäste. Ein Thema werden der neueste Sachstand in Bezug auf die 380-KV-Höchstspannungsleitungen sein. kns Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Dienstag, 12.05.2015 - 17:26
Himmelfahrt: Freibad-Eröffnung mit Grillwürstchen und mehr
Das Freibad Bad Gandersheim wird am Donnerstag, 14.Mai, (Himmelfahrt),um 11 Uhr von der Betriebsgenossenschaft Sole-Waldschwimmbad Bad Gandersheim e.G. feierlich eröffnet: Lothar Nelz, der technische Leiter und stellvertretende Vorstandsvorsitzende wird eine Ansprache halten. Es gibt ein Salatbuffet, Grillwürstchen und Bier vom Fass sowie natürlich weitere Getränke im Cafe-Bistro Mathilda. Alle Helfer und Mitarbeiter sind eingeladen, alle anderen Gäste werden um eine Spende für die Jugendarbeit (DLRG) gebeten, zum Beispiel 1 Euro für einen Salat, 1,50 Euro für ein Grillwürstchen, 1 Euro für ein frisch gezapftes Bier.fis





Freden / Bad Gandersheim!!!DAS HOCHKARÄTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 12.05.2015 - 16:44
25 Jahre Festivalfreuden in Freden - Motto 2015 "Deutschland gegen England"
"Deutschland : England" (kein Fußballspiel!)“ lautet das diesjährige Motto. Im Jubiläumsjahr 2015 machen Intendant Utz Köster und der künstlerische Leiter Adrian Adlam ihre jeweiligen Herkunftsländer zum Thema und präsentieren musikalische Meisterwerke aus Deutschland und Großbritannien. Wer wird gewinnen? Auf jeden Fall die Zuhörer, da sind sich die Festivalmacher einig. Seit 1991 musizierten mehr als 500 Musiker in rund 200 Konzerten für das zahlreiche Publikum auf den Festivalbühnen in Freden, Alfeld und weiteren Orten im Leinebergland. Kultur in einer langjährigen Partnerschaft seit 1998 tragen den Klang des Festivals seither deutschlandweit über die Region hinaus. Immer die Zukunft im Blick wurden 23 Auftragskompositionen in Freden uraufgeführt. Auch an das Publikum von morgen wird gedacht: Mit Workshops und Kinderkonzerten in Zusammenarbeit mit örtlichen Institutionen lassen sich schon die Jüngsten für die Musik begeistern. Das ehrenamtliche Engagement aller Beteiligten – von den beiden Festivalmachern und den Mitgliedern des 1996 gegründeten Trägervereins bis zu dem meist aus Schülern und Studenten bestehenden Organisationsteam und den vielen Helfern vor Ort, die das Festival aufgebaut, gestaltet und Jahr für Jahr ermöglicht haben, wurde 2010 mit dem Praetorius Musikpreis des Landes Niedersachsen belohnt. Im Jubiläumsjahr 2015 übernehmen der Niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil und der Britische Botschafter in Deutschland Sir Simon McDonald gemeinsam die Schirmherrschaft für die Fredener Musiktage. Das diesjährige Programm verspricht ein großes Fest mit fantastischen Musikern und spannenden Konzerten. Los geht’s bereits am 17. Juli mit einem dreitägigen musikalischen „Trainingslager“ für junge Geiger, Bratscher, Cellisten und Kontrabassisten mit den Groovy Strings Workshops des String Thing Jazz-Streichquartetts in Zusammenarbeit mit den Musikschulen Alfeld und Hildesheim samt Abschluss- und Dozentenkonzert im Alfelder FAGUS-Werk am Sonntag, 19. Juli um 15 Uhr. Offizieller Anpfiff der Musiktage ist dann am Mittwoch, 29. Juli mit der camerata freden – seit 1992 das festivaleigene Kammerensemble – und Werken von William Walton und Ludwig van Beethoven. Es folgt ein musikalisches Kräftemessen der Nationen ausgetragen in vielfältigen konzertanten Freundschaftsspielen die von klassischer Kammermusik über einen Abend mit Liedern aus der Heimat (Brecht/Weill) und der Fremde, Jazz des in England lebenden deutschen Pianisten Hans Koller, elisabethanischen und frühbarocken Werken vorgetragen vom United Continuo Ensemble bis zum „Bye,bye-Konzert“ mit Scottish Folk made in Germany reicht. Gemäß des diesjährigen doppelten Länderschwerpunkts wurden gleich zwei Kompositionsaufträge vergeben, einer an den deutschen Komponisten Jan Müller-Wieland und einer an den Briten Michael Finnissy. Beide werden in einem Komponistenportrait vorgestellt und die Auftragswerke vom Trio Johanns/Rivinius/Rivinius und der camerata freden in der Zehntscheune uraufgeführt. Weitere Höhepunkte des Programms versprechen Konzerte mit dem Organisten und ECHO-Preisträger Christian Schmitt in der Stadtkirche St. Nicolai, Alfeld oder eine Konzertlesung mit deutschen und englischen Märchen vorgetragen von der Schauspielerin Nina Horvath und im musikalischen Wechselspiel mit dem jungen und aufstrebenden Armida Quartett (1. Preis, ARD Wettbewerb 2012) im FAGUS-Werk Alfeld. Die Arbeiten der jungen Münchener Künstlerin Isabella Kretzdorn, die ihre Werke in der Zehntscheune ausstellen wird, stehen für den Reiz des Wechselspiels aus graphischen Elementen und koloristischer Nuancierung: Das Festhalten eines flüchtigen Augenblicks in spontan gesetzten Konturen der Zeichnung und das gleichzeitige Auflösen des Motivs durch die versprengte Farbigkeit machen die besondere Vitalität der Bilderwelten von Isabella Kretzdorn aus. So entsteht bei den spartenübergreifenden Internationalen Fredener Musiktagen Jahr für Jahr wieder etwas Neues, Spannendes, Sehens- und Hörenswertes. Karten gibt es ab sofort im Festivalbüro, Am Schillerplatz 6, in Freden, unter der Telefonnummer 05184-950179, über www.fredener-musiktage.de sowie bei allen ReserviX-Vorverkaufsstellen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Spectator


Foto: Spectator






Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 12.05.2015 - 16:20
Hennebergstraße: In der Mittagszeit Auto angefahren und abgehauen - Polizei bittet um Zeugenhinweise
Ein bisher unbekannter Fahrzeugführer beschädigte am Montag in der Zeit von 12 bis 12.30 Uhr beim Rangieren und/oder Ausparken einen ordnungsgemäß zum Parken abgestellten PKW, Nissan Note, silbermetallic, aus Halle (Saale). Dem Nissan wurde ein Heckschaden zugefügt und der Unfallverursacher entfernte sich, ohne schadensregulierende Maßnahmen getroffen zu haben von der Unfallstelle = Unfallflucht.Es entstand geschätzter Sachschaden am Nissan in Höhe von 1000 Euro. Das Polizeikommissariat Bad Gandersheim ist telefonisch unter 05382- 919200 zu erreichen und bittet Sie um Mithilfe. Zeugen/Personen, die sich in der Hennebergstr. zum Unfallzeitraum aufgehalten haben und eventl.sachdienliche Angaben machen können, werden hiermit gebeten, sich unverzüglich bei unserer Polizeidienststelle zu meleden. ME Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:






Einbeck!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 12.05.2015 - 15:47
Internetkriminalität: Versuchte Ausspähung von persönlichen Daten
Am Montag, 11. Mai 2015, zeigt ein 51-jähriger Geschädigter aus Einbeck den Versuch eines Ausspähens von persönlichen Daten im Internet an. Der Geschädigte hatte eine Email - angeblich von PayPal - bekommen, mit dem Inhalt, dass das Geld für seine Bestellung bei einer Firma für Kfz-Zubehör für einen Scheinwerfer in Höhe von 125,90 Euro abgebucht wird. Eine Nachfrage bei PayPal selbst erbrachte dann, dass diese Mail von PayPal nie versandt worden und auch keine Transaktion vorgesehen war. Die Email hatte nur den Zweck, einen am Ende der Mail vorgesehen Button "Konfliktlösung" anzuklicken und eine dort dann folgende Eingabemaske mit persönlichen Daten, u.A. auch Geburts- und Kontodaten, anzugeben. Hier ergibt sich jetzt auch auch der eigentliche Zweck dieser falschen Email. Mittels dieser neu erlangten Daten sollen dann im Endeffekt Kontoabbuchungen bei dem Geschädigten vorgenommen oder die Daten für strafbare Handlungen im Internet eingesetzt werden.vo Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:






Northeim!!!DAS UNGLAUBLICHSTE SOFORT!!!- Dienstag, 12.05.2015 - 15:42
Mit Gullydeckel Scheiben eingeworfen
In der Nacht zum Dienstag hat ein Unbekannter im Einmündungsbereich Am Münster/Medenheimer Straße die Glasscheibe der Eingangstür zu einem Imbissladen eingeworfen. Durch die Öffnung stieg der Täter ein und entnahm aus der Registrierkasse etwas Münzgeld. Bei dem Einbruch entstand ein Schaden von ca. 300 Euro.Vermutlich der selbe Täter hat vor oder nach dieser Tat auch die Glasscheibe der Eingangstür eines Versicherungsbüros am östlichen Ende der Breiten Straße mit einem Gullydeckel eingeworfen. Die entstandene Öffnung war allerdings für einen Einstieg zu klein, so dass der Täter ohne Diebesgut seine Flucht antreten musste. Der Sachschaden beträgt ca. 500 Euro. Das 2. Fachkommissariat der Polizeiinspektion Northeim/Osterode hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die den Knall beim Einwerfen einer der Scheiben vernommen haben oder die den Täter bei der Flucht beobachten konnten, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 05551-70050 zu melden.fal Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:


Foto: Sabine Ehlert






Göttingen!!!!DAS WICHIGSTE SOFORT!!!!- Dienstag, 12.05.2015 - 10:19
Hemmnisse für die Beschäftigung von ausländischen Fachkräften beseitigen
Die Arbeitgeber Südniedersachsens und Nord-/West-Thüringens weisen anlässlich ihrer diesjährigen Mitgliederversammlung in Northeim darauf hin, dass eine arbeitsmarktorientierte Zuwanderung ausländischer Fachkräfte angesichts der schon jetzt bestehenden strukturellen Engpässe dringend erforderlich ist. Bis 2025 fehlen 152.000 Pflegekräfte in Deutschland. 5.500 Arztstellen an deutschen Krankenhäusern sind derzeit unbesetzt. Jeder vierte der 75.000 Elektrohandwerksbetriebe sucht Fachkräfte. Die Ingenieurstellen, die nicht nachbesetzt werden können, nehmen beängstigende Ausmaße an. Die Arbeitgeber beklagen, dass Deutschland auf einen massiven Fachkräftemangel zusteuert. Bis 2025 wird Deutschland rund 2,5 Millionen Fachkräfte verlieren. Im internationalen „Wettbewerb um die besten Köpfe“ wird Deutschland nur erfolgreich sein, wenn in allen Lebensbereichen der Wandel hin zu einer gelebten Willkommenskultur vollzogen wird. Die Arbeitgeber stellen unmissverständlich klar, dass bei einer umfassenden Gesamtstrategie selbstverständlich die nachhaltige Aus- und Weiterbildungsaktivitäten des heimischen Arbeitskräftepotentials, das bei weitem noch nicht hinreichend ausgeschöpft ist, nach wie vor der wichtigste Eckpfeiler ist. Die Arbeitgeber fordern anlässlich ihrer Mitgliederversammlung die Bundesregierung auf, für mehr Zuwanderung ausländischer Arbeitnehmer zu sorgen. Die Politik muss offen und ehrlich sagen, dass Deutschland auf eine gesteuerte und gezielte Zuwanderung angewiesen ist, wenn unser Wohlstandniveau gehalten werden soll. Rund 300.000 Menschen, größtenteils aus Nicht-EU-Ländern, die bereits in Deutschland leben, konnten bislang nicht in ihrem erlernten Beruf arbeiten. Und das, obwohl sie vielfach einen berufsqualifizierenden Abschluss vorweisen können. 23.000 haben einen Meister- oder Techniker-Abschluss und 16.000 einen Fachhochschul- oder Universitätsabschluss. Der Anteil der Neuzuwanderer mit Hochschul-, Meister- oder Techniker-Abschluss ist zwischenzeitlich deutlich höher als der Anteil bei den Einheimischen: 43 Prozent der Neuzuwanderer im erwerbsfähigen Alter haben heute einen entsprechenden Abschluss; im deutschen Durchschnitt liegt dieser nur bei 26 Prozent. Durch die bislang durchgeführten Reformen im Zuwanderungsrecht der letzten Jahre und die verbesserte Anerkennung ausländischer Abschlüsse wurde nicht nur die Zuwanderungsmöglichkeit erleichtert, sondern auch wichtige Signale gesetzt, dass Fachkräfte aus dem Ausland in Deutschland gebraucht werden und willkommen sind. Diese ersten Schritte müssen jetzt allerdings schnell und gezielt konsequent weitergegangen werden: Deutschland ist längst ein Zuwanderungsland. Die Bürger würden Zuwanderung sicherlich leichter akzeptieren können, wenn sie wissen, wer kommt und nach welchen Kriterien. Die Arbeitgeber Südniedersachsens und Nord-/West-Thüringens fordern eine zügige Weiterentwicklung des aktuellen Zuwanderungsrechtes insbesondere im Bereich der Zuwanderung von Fachkräften, die noch keinen konkreten Arbeitsplatz haben, dafür aber die Qualifikationen und die notwendigen Sprachkenntnisse besitzen. Dringend in den Fokus müssen aber auch die arbeitsmarktrelevanten Potentiale der Asylbewerber und Geduldeten rücken. Diese müssen identifiziert und besser genutzt werden. Deutschland ist auf die Zuwanderung qualifizierter Fachkräfte aus dem Ausland angewiesen. Sie sichert die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft und damit den Wohlstand Aller in Deutschland. Dabei kann die erfolgreiche und nachhaltige Integration ausländischer Fachkräfte in den Arbeitsmarkt helfen, die Auswirkungen des Demografischen Wandels auf die Sozialsysteme abzufedern. Die Arbeitgeber fordern daher die Politik auf, die Zuwanderung ausländischer Fachkräfte weiter zu erleichtern und die Anerkennung von Berufsabschlüssen zu verbessern. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Neuhaus im Solling/Bad Gandersheim!!!DAS NATÜRLICHSTE SOFORT!!!- Dienstag, 12.05.2015 - 10:00
Lust auf Natur pur? Dann auf zur Frauenschuhwiese
Naturkundliche Wanderungen zu wild wachsenden Orchideen bieten der Naturpark Solling-Vogler und das Niedersächsische Forstamt Neuhaus an. Die nächste Wanderung zur Frauenschuhweise (Foto) findet am Sonntag,17. Mai, statt. Infos unter Telefon 05531-140392. Mehr zum Thema hier und heute in der Tageszeitung, dem gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Spectator


Foto: Spectator


Foto: Spectator


Foto: Krings


Foto: Spectator


Foto: Niemeyer






Northeim!!!!DAS BEWEGLICHSTE SOFORT!!!- Dienstag, 12.05.2015 - 09:35
Cicli-Club Northeim: Spannendes Mountainbiketraining
In dieser Saison bietet der Cicli-Club Northeim erstmals ein regelmäßiges Mountainbiketraining in der Sommersaison an. Immer montags um 18 Uhr - Treff ist am Scharnhorstplatz vorm Bistro Frizz Gäste sind und Neueinsteiger sind jederzeit willkommen. Gefahren werden ca. 20 bis 30 Kilomter je nach Wetterlage und Tourenprofil. Die Umgebung von Northeim bietet reichlich reizvolle Strecken, auch mit "Singletraileinlagen". Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Bad Harzburg / Goslar/Dallas!!!DAS INTERESSANTESTE SOFORT!!!- Dienstag, 12.05.2015 - 09:31
Auf nach Texas und mach einen guten Eindruck!“
„Der Andrang bei dem Auswahlverfahren war groß. Deshalb freut es mich besonders, dass Herr Priesmeier sich für mich entschieden hat“, erklärt Simon Weber (links), der das Werner-von-Siemens-Gymnasium in Bad Harzburg besucht. Der hiesige SPD-Bundestagsabgeordnete Wilhelm Priesmeier (rechts) hat ihn als Stipendiat für das Parlamentarische Patenschaftsprogramm (PPP) 2015/16 bestimmt. Simon wird als „Botschafter“ für ein Jahr Deutschland in den USA repräsentieren – und zwar in der Nähe von Dallas, Texas. „In Rockwall werde ich bei einer jungen Familie mit einem neun Monate altem Baby wohnen“, berichtet der 16-Jährige aus Bad Harzburg bei seinem Kennlern-Treffen im Café „Weite Welt“ in Goslar mit Wilhelm Priesmeier. Seit 1983 gibt es diesen Jugendaustausch zwischen Deutschland und Amerika. Ziel des PPP ist es, ein Netzwerk persönlicher Verbindungen zwischen jungen Menschen in den USA und in Deutschland zu knüpfen, um gemeinsame politische Wertvorstellungen zu festigen und unterschiedliche Lebensweisen im anderen Land kennenzulernen. Dazu werden die Jugendlichen bei Gastfamilien untergebracht. Simons Gastfamilie spielt Golf und Tennis, was perfekt zum begeistert Tennis spielenden jungen Bad Harzburger passt. „Meine Gastfamilie hat aber Erfahrung mit Austauschschülern“, berichtet Simon. Der Gymnasiast wollte aber auch gerne wissen, was „sein“ Bundestagsabgeordneter von ihm erwarte? „Dass Du einen guten Eindruck machst und gesellschaftliches Engagement zeigst!“, antwortete der SPD-Politiker und schmunzelte gemeinsam mit Simons Vater Hartmut über Simons Antwort: „Das werde ich hinkriegen!“ „Dafür kannst Du Wahlkampf machen, denn 2016 wird in Amerika ein neuer Präsident gewählt“, spornt Priesmeier Simon an, aktiv zu werden. Weiterhin würde sich der SPD-Politiker über Berichte und Fotos, die er auf seiner facebook-Seite publizieren würde, von Simon aus Amerika freuen, damit weitere Interessierte ein Bild vom Parlamentarischen Patenschaftsprogramm bekommen. „Seit vergangene Woche bis zum 11. September 2015 läuft zudem die Bewerbungsfrist für das kommende PPP 2016/17. Unter www.bundestag.de/ppp oder in meinem Wahlkreisbüro erhaltet ihr Infos“, ruft Wilhelm Priesmeier auf, sich für das PPP 2016/17 zu bewerben. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Spectator






Einbeck/Kreiensen!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 12.05.2015 - 09:27
SPD in Einbeck: Betriebliche Mitbestimmung stärken - Solidarität mit Betriebsratsvorsitzenden Achim Wenzig (Renold)
Für die SPD ist die betriebliche Mitbestimmung ein zentraler Grundpfeiler unserer sozialen Wirtschaftsordnung. Sie ist Voraussetzung für unsere Zielsetzung der weiteren Demokratisierung der Wirtschaft. Die stets hohen Wahlbeteiligungen bei Betriebsratswahlen zeigen, dass diese Einschätzung von den Belegschaften geteilt wird. Die deutliche Stärkung der betrieblichen Mitbestimmung ist für die SPD ein bleibender Schwerpunkt in ihrem Programm. Sie muss ausgeweitet werden insbesondere mit Blick auf die drängenden Gesundheitsfragen, die aus den neuen Belastungsbedingungen, wie Verdichtung und Entgrenzung resultieren. Deshalb betrachtet die Einbecker SPD mit Sorge die Entwicklung in einem großen Einbecker Metallverarbeitungsbetrieb Renold in Einbeck-Juliusmühle. Bei der Kundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbundes zum Tag der Arbeit wurde bekannt, dass dort seitens der Geschäftsführung versucht wird, den engagierten und profilierten Renold-Betriebsratsvorsitzenden Achim Wenzig sowie dessen Stellvertreter zu kündigen. Die öffentlich genannten Gründe sind für die SPD in Einbeck nicht nachvollziehbar. Sie steht zu der Stärkung der betrieblichen Mitbestimmung, denn es sind die Betriebsräte, die die konkreten Bedürfnisse der Beschäftigten und den Handlungsbedarf für gute Arbeitsbedingungen am besten kennen. Betriebliche Mitbestimmung ist eine wesentliche Voraussetzung für gute Arbeit und sichere Beschäftigung. Die Einbecker SPD stellt sich deshalb hinter Achim Wenzig sowie allen dort engagierten Kolleginnen und Kollegen bei dem Engagement in der Gewerkschafts- und Betriebsratsarbeit. Sie sind für den weiter erforderlichen Einsatz für Gerechtigkeit in der Arbeitswelt unersetzlich. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Almstedt-Segeste!!!DAS NOSTALGISCHSTE SOFORT!!!- Dienstag, 12.05.2015 - 09:24
Erlebnis Eisenbahn - Die Dampflok T3 bestaunen und mehr
Am Wochenende 16. und 17. Mai feiert die Arbeitsgemeinschaft Historische Eisenbahn e.V. ihren Saisonstart auf dem Museumsbahnhof Almstedt-Segeste, und zwar am Samstag von 11 Uhr bis 18 Uhr und am Sonntag ab 10 Uhr bis 17 Uhr. Unter dem Motto „Erlebnis Eisenbahn“ bieten die Museumseisenbahner ein abwechslungsreiches Pro-gramm aus Mitfahrten auf der Dampflok „Schunter“ Jahrgang 1901 oder zu einer „Schnupperfahrt“ im historischen Personenzug zum Grillplatz Segeste oder auf der Handhebeldraisine. Eine Preisliste für die unterschiedlichen Mitfahrangebote finden die Besucher im Warteraum des Museumsbahnhofs. Am Schal-ter können dann die gewünschten Fahrkarten gelöst werden. Laut Fahrplan sind die Pendelfahrten zum Haltepunkt Grillplatz Segeste im Personenzug mit Dampflok „Schunter“ um 11:00, 12.30, 14., 15, 16 und 17 Uhr vorgesehen. Das Wasserfassen der Dampflok am Wasserkran vor dem Lokschuppen bietet den Besuchern die Möglichkeit, außergewöhnliche Fotos einzufangen und gleichzeitig viel Wissenswertes zur Dampflok T3 zu erfahren. Der Zeitpunkt dieses Schauspiels wird vor Ort durch Lautsprecher bekanntgegeben.Der Museumsbahnhof ist auf dem Weg von Bad Salzdetfurth nach Sibbesse am Ortsausgang von Almstedt nicht zu verfehlen (etwa 20 Kilometer südlich von Hildesheim). Und vom Roten Berg kommend fährt man über den Sibbesser Kreisel in Richtung Petze bis Almstedt-Segeste. Aus Richtung Alfeld gelangt man über Wrisbergholzen nach Segeste. Nicht nur mit dem Pkw sondern auch mit dem Fahrrad gelangen Besucher zum Museumsbahnhof. Am Samstag wird sich eine Fahrradgruppe des ADFC Hildesheim um 10 Uhr an der Domäne Marienburg zu einer Tour zum Museumsbahnhof aufmachen. Dem Trend zum E-Bike haben die Almetalbahner inzwi-schen Rechnung getragen und neben dem Bahnhofsgebäude E-Bike-Aufladestationen für Akkus geschaffen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Hannover/Einbeck!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 12.05.2015 - 09:20
Christian Grascha: Endlich Schluss mit neuen Schulden
Der haushaltspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Christian Grascha (Foto), fordert, dass die guten Steuereinnahmen endlich zum Schuldenabbau verwendet werden. Ziel müsse es sein, schon 2015 einen Haushalt ohne Neuverschuldung zu erreichen. „Rot-Grün sollte unbedingt einen Nachtragshaushalt vorlegen, der ohne neue Schulden auskommt. Die Steuerschätzung bestätigt, dass die Einnahmen des Staates weiter deutlich steigen. Gegenüber 2014 nimmt das Land fast 1,2 Mrd. Euro mehr ein. Es gibt also keinen Grund mehr, weiter Schulden zu machen oder Kredite für schlechte Zeiten zu bunkern“, sagte Grascha. Schließlich seien auch die Zinsausgaben auf einem historisch niedrigen Niveau. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:






Northeim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 12.05.2015 - 09:18
Gewerbebetriebe können Sonderabfälle abgeben
Am kommenden Dienstag, den 19. Mai 2015, können Gewerbebetriebe in der Zeit von 10.00 bis 14.00 Uhr Sonderabfälle auf dem Kreisgaragenhof in Northeim, Matthias-Grünewald-Straße 22, abgeben. Die Abgabe erfolgt gegen Gebühr und richtet sich an Gewerbetriebe, deren Sonderabfall die Menge von jährlich insgesamt 2.000 Kilogramm nicht übersteigt. Als Nachweis der ordnungsgemäßen Entsorgung wird ein herkömmlicher Übernahmeschein als Papierbeleg ausgestellt. Ein elektronisches Verfahren ist für Kleinanlieferer nicht vorgeschrieben. Folgende Sonderabfälle können abgegeben werden: Spraydosen mit schädlichen Restinhalten, ölhaltige Betriebsmittel (Lappen, Ölbinder), Lösemittel, flüssige Kleber, flüssige Lacke und Farben, Fette, Wachse, nicht ausgehärtete Harze, Fotochemikalien, Säuren, Laugen, Beizmittel, Ammoniak, flüssige Holzschutzmittel, Pflanzenschutzmittel, Schädlingsbekämpfungsmittel, PCB-haltige Kondensatoren, Laborchemikalien, Quecksilber, quecksilberhaltige Stoffe, Feinchemikalien (Putz- und Reinigungsmittel). Der nächste Termin für die Sammlung gewerblicher Sonderabfälle ist am Donnerstag, 22. Oktober 2015. Weitere Informationen erteilt die Gewerbeabfallberatung der Kreisabfallwirtschaft unter der Telefonnummer 05551/708160. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Dankelsheim!!!DAS UNVERGESSLICHSTE SOFORT!!!- Dienstag, 12.05.2015 - 09:16
Dankelsheim: Kassentreffen nach 63 Jahren
Vor 63 Jahren besuchten sie die Volksschule in Dankelsheim. Jetzt trafen sie sich wieder. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Spectator






Seesen/Braunschweig!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 12.05.2015 - 09:03
Landessparkasse: Zufriedenstellender Rückblick auf 2014 - Einlagenzuwächse
Im Rahmen des diesjährigen Bilanzpressegesprächs der Landessparkasse in Seesen blickte Vorstandsmitglied Manfred Borchardt gemeinsam mit dem stellvertretenden Vorstandsmitglied Meik Rahmsdorf und Firmenkundenleiterin Christiane Voss auf die Geschäftsentwicklung im Jahr 2014 zurück, besonders in der Region Salzgitter/Seesen. Von den rund 11,5 Mrd. Euro Gesamt-Kundenvolumen der Landessparkasse werden in dieser Region über 1,8 Mrd. Euro bewegt, die damit einen Bedeutungsanteil von 16 Prozent an der gesamten Landessparkasse hat. Insgesamt zeigten sich die Verantwortlichen mit der Entwicklung zufrieden. Die Bestände des Passivgeschäftes (Einlagen) in der Region Salzgitter/Seesen lagen zum Stichtag 31.12.2014 mit 778,8 Mio. Euro um 11 Mio. Euro über dem Vorjahreswert (767,8 Mio. Euro). Beim vermittelten Geschäft mit Bausparverträgen an die LBS konnte im Berichtszeitraum noch einmal zugelegt werden: 41,1 Mio. Euro Bausparsumme (gegenüber 40,5 Mio. Euro im Vorjahr) entsprechen einer leichten Steigerung um 1,4 Prozent. Das Kreditvolumen lag Ende 2014 bei 790,4 Mio. Euro und war damit rückläufig. Das Depotvolumen bewegt sich bei knapp 217 Mio. Euro auf einem hohen Niveau. Erfreut blickte Rahmsdorf auf die Entwicklung der Privatgirokonten: Ihre Zahl stieg um 217 an – dies sei bei einem demographisch schrumpfenden Markt ein sehr großer Erfolg. Auch bei der Baufinanzierung konnte die Landessparkasse viele Neukunden gewinnen. "Das macht mich sehr glücklich, denn es zeigt, dass wir unsere Kunden mit dem "Gesamtpaket" Baufinanzierung (kompetente, individuelle Beratung, gute Produkte und Konditionen) überzeugen konnten." Weiterhin wertete Rahmsdorf diese Entwicklung als Folge der ganzheitlichen Beratung im Rahmen der Finanzcheckgespräche mit den Kunden. Das gelte für den Firmenkundenbereich gleichermaßen: „Wir hören zu und finden dann zusammen mit dem Kunden individuelle Lösungen für jedes Finanzierungsthema.“ Mit mehr als 130.00 Euro wurden die Landkreise Goslar, Northeim und Osterode am Harz im Jahr 2014 am wirtschaftlichen Erfolg der Landessparkasse über den so genannten Abführungsbetrag beteiligt. Auf dem Foto: von links Vorstand Meik Rahmsdorf, Firmenkundenleiterin Chritiane Voss und Vorstand Manfred Borchardt. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Thomas Fischer






Hannover!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 12.05.2015 - 09:02
Thümler: Kultusministerium billigt Zensur der Landesschulbehörde - "Heiligenstadt kritikunfähig"
CDU-Fraktionschef Björn Thümler (Foto) hat die Anweisung der Landesschulbehörde an ein Gymnasium in Brake (Kreis Wesermarsch), einen kritischen Bericht über den Besuch von Kultusministerin Heiligenstadt in der Stadt von seiner Internetseite zu löschen, scharf kritisiert. „Dieser Vorgang ist absolut inakzeptabel. Unsere Schülerinnen und Schüler sollen zu eigenständigen Persönlichkeiten erzogen werden, die ihre Meinung vertreten können. Sie sollen Demokratie lernen und erfahren. Eine solche Reaktion auf ihre berechtigten Proteste sendet da ein fatales Signal", so Thümler. „Dass das Kultusministerium diese Zensur offenbar duldet, ist bezeichnend. Die Kultusministerin kann mit Kritik nicht umgehen und gibt Niedersachsens Schülern damit ein denkbar schlechtes Vorbild." Wie die Hannoversche Allgemeine Zeitung in berichtet, hatte die Landesschulbehörde das Gymnasium aufgefordert, den Artikel über den Protest mehrerer hundert Schüler anlässlich des Besuchs der Kultusministerin an der Braker Gesamtschule umgehend zu löschen. Zudem wurde der Direktor des Gymnasiums für kommende Woche zu einem Dienstgespräch einbestellt. Die Schüler hatten gegen die Schulpolitik Heiligenstadts demonstriert, in deren Folge sie seit Monaten auf Klassenfahrten verzichten müssen. „Ein derartiger Maulkorberlass mit Billigung des Kultusministeriums führt unsere demokratischen Prinzipien ad absurdum - das ist nicht hinnehmbar", betonte Thümler und kündigte eine entsprechende Anfrage seiner Fraktion an. Mehr zum Thema hier und in der tasgeszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:






Göttingen/Bad Gandersheim/Einbeck!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Dienstag, 12.05.2015 - 08:59
Streik: 35 Kindergärten sind betroffen - Gandersheim streikfrei - Aktion am Mittwoch in Einbeck
Die Gewerkschaft ver.di teilt mit: Seit Freitag befinden sich die Beschäftigten der kommunalen Sozial- und Erziehungsdienste sowie der beiden freien Träger KEI-Kindergarten und Jugendhilfe Süd Niedersachsen e.V. in einem unbefristeten Streik. Nachdem die VKA in fünf Verhandlungsrunden kein Angebot vorgelegt hatte stimmten 93,44 Prozent der ver.di Mitglieder in der Urabstimmung sich für den Streik aus. Aus den Regionen Göttingen, Northeim und Osterode am Harz befinden sich derzeit ca. 260 Beschäftigte im Streik.160 Beschäftigte aus Kitas der Städte Göttingen, Northeim, Einbeck, Duderstadt und dem KEI-Kindergarten Es befinden sich derzeit in der Region ca. 35 Kitas im Streik, in einzelnen gibt es Notbetreuung. 100 SozialarbeiterInnen aus den Kommunen der Landkreise: Göttingen, Northeim und Osterode a.H. und der kreisfreien Stadt Göttingen sowie der Jugendhilfe Süd Niedersachsen e.V.. Am Montag fand in Göttingen ein Treffen vieler Streikenden in der Region satt, in der die Streikplanung für die nächsten Wochen abgestimmt wurde. In den kommenden Tagen wird es viele regionale und einige zentrale Aktionen geben. Bad Gandersheim ist vom Streik nicht betroffen. Beim DRK Kiga ist sprichwörtlich drinnen und draußen (Foto) alles im grünen Bereich! In Einbeck gibt es eine ver.di Aktion am Mittwoch, 13. Mai, von 9 bis 10 Uhr auf dem Wochenmarkt. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Thomas Fischer






Bentierode / Northeim!!!DAS DEUTLICHSTE SOFORT!!!- Montag, 11.05.2015 - 22:12
Müllers Meinung: "Unser Landrat"
Zu den "Spekulationen um Landrat Michael Wickmann", das gegen ihn eingeleitetete Disziplinarverfahren wegen angeblicher sexueller Blelästigung einer Chefsekrtärin und der angelaufenen politischen Auseinandersetzung zwischen CDU und SPD wegen Michael Wickmann (SPD) hat sich soeben Hermann Müller aus Bentierode zu Wort gemeldet. Hier seine ungeschminkte Meinung: "Unser Landrat ist in direkter Wahl von den Bürgern gewählt worden - genauso wie die Abgeordneten des Kreistages. Aber entgegen den Behauptungen aus CDU-Kreisen ist der Kreistag weder als Ganzes und noch viel weniger in seinen einzelnen Teilen, etwa den Fraktionen, oder gar einzelne Abgeordnete „Vorgesetzter“ des Landrats. Nun möchte die CDU unseren SPD-gestützten Landrat gern loswerden. Das geht über ein mit Dreiviertel-Mehrheit vorgeschriebenes Abwahlverfahren (Paragraph 82 NkomVG, Niedersächsisches Kommunalverfassungsgesetz) – nur wird die CDU diese Mehrheit im Kreistag nicht zusammenbekommen. Bleiben der CDU nur andere Möglichkeiten. Da kommt die bereits seit einem halben Jahr andauernde Krankheit des Landrats sehr gelegen. Nicht nur die berechtigte Frage: wann kommt er wieder? lässt sich laut stellen, man kann ja auch ein bisschen an der Berechtigung der Krankheit öffentlich zweifeln: ist er nun krank, oder tut er nur so? Krank sein, darf er – Krankfeiern darf er nicht. Aber bestimmt über diese Frage der Kreistag oder gar die CDU allein? Wie gut, da gibt es doch noch etwas – nur was? Ein Landrat, männlich, eine ihm unterstellte Mitarbeiterin, weiblich. Der eine bleibt, meldet sich krank und ist es wohl auch, die andere geht und was? schweigt, spricht, erzählt? Ein Disziplinarverfahren muss her, das läuft so schön im Geheimen, da kann dann jeder im Land der Meinungsfreiheit seine Ansichten, Vermutungen und was auch immer öffentlich in die Welt setzen. Also, die fernsehtaugliche, tatortverdächtige Vergewaltigung auf dem Schreibtisch vor versammelter beifallklatschender Mitarbeiterschar war es sicher nicht, denn wenn etwas gut Fassbares, etwas Beweisbares da wäre, hätte sich längst die Staatsanwaltschaft einschalten müssen – und in einem dann folgenden öffentlichen Verfahren hat es schon manches zerkratzte Gesicht gegeben. Sexuelles Fehlverhalten, oder besser das, was Kritiker, Moralisten und sonst wer alles dafür halten und behaupten, war schon zu allen Zeiten der Geschichte und leider auch der Gegenwart das Mittel der Intrige und Hinterlist, um andere zu schädigen – um Tatsachen und Wahrheit geht da fast nie. So bleibt die Vermutung, dass das gegenwärtige Gekläffe der CDU nur die Antwort ist auf das gerade verklungene Gejaule der SPD über das von einem gewissen CDU-Dröge gesagte oder wohl eher nicht-gesagte. Meine lieben Parteifreunde der CDU, meine lieben Genossen der SPD – im Herbst kommenden Jahres ist wieder Kommunalwahl, nur bei diesem Verhalten seit ihr derzeit beide nicht wählbar." Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fat


Foto: Zickfeld


Foto: Manfred Kielhorn


Foto:


Foto:






Hackenhausen!!!DAS UNTERHALTSAMSTE SOFORT!!!- Montag, 11.05.2015 - 11:43
Gandersheimer Kultband: Wieder nach Japan - Vorher Auftritt in Hachenhausen
Für die Gandersheimer Kultmusiker heißt es zum sechsten Mal Kofferpacken und ab nach Japan. In diesem Jahr geht am 20. Mai über Amsterdam direkt nach Kokura im Süden Japans. Kokura liegt in der Präfektur Fukuoka und hat über 300.000 Einwohner. Bis zum 2. Juni wird die Band die japanischen Oktoberfestfreaks in dem Festzelt in die richtige Stimmung versetzen. Jeden Abend werden mehr als 1.500 Japaner das Zelt zum brodeln bringen. Typisch Bayrische Spezialitäten werden angeboten und dazu natürlich auch reichlich Oktoberfestbier. Mit auf die Reise gehen: Waltraut Albrecht (Akkorden, Gesang), Bastian Wendt (Trompete, Gesang, Percussion) Nico Bohnsack (Schlagzeug, Gesang) und Karl Bohnsack (Bariton, Keybord, Gesang). Am 14. Mai spielen die Musiker noch einmal ab 10 Uhr in Hachenhausen-Heber 1 auf der Himmelfahrtsparty des Schweinemastvereins „die Fettmacher“. Möglichkeit zur Anmeldung: bei Kalle Bohnsack Heber Telefon:05382/4642 u. 0172/5642511. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:






Einbeck!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Montag, 11.05.2015 - 11:37
Teilnehmerrekord beim 13. Einbecker Bierstadtlauf - Bestzeit von Carola Wagner über 24,9 Kilometer
Bei gutem Laufwetter »knackte« nicht nur Carola Wagner erneut ihren eigene Bestmarke über die 24,9 Kilometer des Hube-Bierstadtlaufs, es wurde auch ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt: 999 Aktive nahmen am besonderen Lauferlebnis durch die Bier- und Fachwerkstadt teil. Bisher lag der des Bestwert bei 972 (2008). Angefeuert von Zuschauern freuten sich alle Läufer und Walker, wenn sie nach ihren sportlichen Leistungen das Ziel auf dem Marktplatz erreichten. Traditionell beginnt das Laufereignis mit dem Bambini-Lauf. Mehr als 100 Kinder warteten gespannt auf den Startschuss, den Bürgermeisterin Dr. Sabine Michalek abgab. Die Jungen und Mädchen liefen mit viel Freude und Elan zwei Mal um die Marktkirche und jagten den anführenden Hasen. Selbst wenn einige die letzten Meter von ihren Eltern getragen wurden, überwog doch die Freude, es über die Ziellinie geschafft zu haben. Fast ein Berglauf mit vielen anspruchsvollen Steigungen ist der Hube-Bierstadt-Lauf über 24,9 Kilometer. Zum sechsten Mal hintereinander gewann Carola Wagner. Sie setzte sich gegen alle Männer durch und verbesserte erneut den Streckenrekord auf 1:46,48,90 Stunden. Ihr folgte Ursula Tout, Göttingen, mit 2:06:19,20. Dritte wurde Julia Vorhötte mit 2:14:30,10. Bei den Männern siegte über die lange Strecke Lars Meier aus Holzminden mit 1:49:32,20 vor Andreas Koschmieder aus Einbeck mit 1:51:17,30 und Adnane Nemri, KWS Running-Team, mit 1:53:00,00.mru Zum Foto: Organisator Lars Engelke und Bürgermeisterin Dr. Sabine Michalek gratulierten Carola Wagner zum Sieg beim Hube-Bierstadtlauf. Sie gewann vor Ursula Tout und verbesserte erneut den Streckenrekord. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Rudloff






Bad Gandersheim/Echte!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 11.05.2015 - 11:35
A7: Vollsperrung zwischen Echte und Northeim-Nord in Fahrtrichtung Kassel
Aufgrund von Fahrbahninstandsetzungsarbeiten infolge eines Verkehrsunfalls wird die Autobahn A 7 zwischen den Anschlussstellen Echte (AS 68) und Northeim- Nord (AS 69) in Fahrtrichtung Kassel ab Dienstag, den 12. Mai, 20 Uhr bis Mittwoch, den 13. Mai, ca. 6 Uhr, voll gesperrt. Die Umleitung der A 7 in Fahrtrichtung Kassel erfolgt ab der Anschlussstelle Echte (AS 68) über die Bedarfsumleitungsstrecke U 64 bis zur Anschlussstelle Northeim-Nord (AS 69). Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bittet die betroffenen Anlieger und Verkehrsteilnehmer um Verständnis. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Montag, 11.05.2015 - 11:32
Rathaus: MdB Kühnes Antrittsbesuch bei Bürgermeisterin Franziska Schwarz - Obst mitgebracht
Bürgermeisterin Franziska Schwarz hat vor wenigen Minuten den Bundestagsabgeordneten Dr. Roy Kühne in ihrem Amtszimmer im Bad Gandersheimer Rathaus empfangen. Bei seinem Antrittsbesuch bei der neuen Rathauschefin zeigte sich der Abgordnete von seiner galanten Seite. Er übergab der Bürgermeisterin als Willkommensgruß ein Körbchen mit frischem Obst (Foto). Dr. Kühne gilt in seiner Fraktion und Partei inzwischen als "Gesundheistpolitiker". Über die Inhalte des Meinungsaustausches ist zur Stunde nichts bekannt. Dr. Kühne kam übrigens nicht allein. Er wurde vom CDU-Ratsherrn/Kreistagsabgeordneten Rudolf Hermes und dem Geschäftsführer der Kreistagsfraktion Tobias Kreitz begleitet. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto:


Foto: Spectator






Bad Gandersheim/Kreiensen!!!DAS INTERESSANTESTE SOFORT!!!- Montag, 11.05.2015 - 09:08
Landfrauen: Auf in die "Hermann-Löns-Stadt" nach Walsrode
Die Damen des LandFrauenvereins Gandersheim-Kreiensen wollen am Dienstag , 16. Juni, zu ihrer ersten Tagesfahrt in diesem Jahr starten. Ziel ist die "Hermann-Löns-Stadt" Walsrode. Dort erwartet die Reisegruppe ein großes Matjes- und Fischbuffet. Nach dem Essen soll die Flora-Farm in Bockhorn besucht werden, wo die einzigen Ginseng-Gärten Deutschlands zu besichtigen sind. Hier können die Geheimnisse um die "Menschenwurzel" ergründet werden. Die Fahtkosten betragen 45 Euro. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, sind schnelle Anmeldungen erforderlich. Diese nimmt bis zum 30. Mai die Vorsitzende, Ulrike Arndt unter der Telefonnummer 05382/5204 entgegen und nicht, wie im Flyer ausgedruckt, Frau Bärbel Oelze. Diese Änderung ist zu beachten. Auch Nichtmitglieder sind zum Mitreisen willkommen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Northeim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 11.05.2015 - 09:06
Disco Ahlshausen: Northeimer schlägt Mann (22) ins Gesicht - Polizei erteilt Platzverweise
In und anschließend vor der Diskothek kam es nach Polizeiangaben am Samstag um 2.45 Uhr zu Pöbeleien und Streitigkeiten zwischen Disco-Besuchern. Der Streit eskalierte. Zunächst trat ein 22-jähriger Northeimer gegen des PKW Audi eines 22-jährigen Seeseners, bevor er ihn mit der Faust ins Gesicht schlug. Bei der Rangelei stürtzte einer der Beteiligten gegen den PKW BMW eines 34-jährigen Northeimers. Der Seesener wurde leicht verletzt, die Fahrzeiuge etwas beschädigt. Polizeiliche Platzverweise wurden ausgesprochen und mehrere Strafverfahren sind angelaufen. Bo Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:


Foto:






Northeim/Bad Gandersheim!!!DAS INFORMATIVSTE SOFORT!!!- Montag, 11.05.2015 - 08:56
Erneuerbare Energien im Landkreis Northeim - Workshop in Bad Gandersheim
Deutschland will bis zum Jahr 2050 „klimaneutral“ werden. Das ist Ziel der Bundesregierung und aller Fraktionen im Bundestag. Doch was wird dies für den Landkreis Northeim bedeuten? Diese Frage soll in einem Workshop beleuchtet werden, den der Kreisverband Northeim / Einbeck von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN am Sonnabend, 13. Juni, vormittags in Bad Gandersheim veranstaltet. In einer Verlautbarung der Grünen von Johannes Antpöhler (Foto) zu der Veranstaltung heißt es: "Ausgehend von allen aktuellen Verbrauchs- und Erzeugungsdaten im Landkreis kann gemeinsam mit Hilfe der Software simWATT spielerisch simuliert werden, wie die erforderliche Energiemenge erzeugt werden kann. Gründe für den 100-prozentigen Umstieg gibt es viele: Die Endlichkeit der fossilen Energien, die riskante Förderung in fernen Ländern mit erheblichen Umweltbelastungen und Risiken für die dortigen Beschäftigten, ihre weiten Transportwege mit Havarierisiko und nicht zuletzt der Ausstoß von Kohlendioxid bei deren Verbrennung (führt zur Erwärmung der Atmosphäre und gilt als eine Hauptursache des Klimawandels) usw. Doch welche Art erneuerbare Energie soll hier erzeugt werden? Wieviel unserer Landkreisfläche wollen wir dafür zur Verfügung stellen? Um wie viel können und wollen wir unsere Energieverbräuche reduzieren? Sicher ist, es wird sich viel ändern müssen, weil es ein „weiter so, wie bisher“ nicht geben wird. „Wir haben die Erde nur von unsern Kindern geborgt“ lautet eine alte Indianerweisheit, die auch für uns gilt. Wenn unsere Generation die Energiewende nicht schafft, wird es für unsere Nachkommen wesentlich schwerer und teurer." Zu dem Workshop am Samstag 13. Juni von 10 – 13 Uhr im Martin-Luther-Haus, dem Gemeindehaus der Stiftskirche am Domänenhof, sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung gebeten. Anmeldung bei Johannes Antpöhler unter 05563/ 910991 oder joan@posteo.de Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:






Nörten!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Montag, 11.05.2015 - 08:42
Nörten: "Goldene Peitsche" - Denis Lynch der "Dominator" beim Burgturnier
„Ich bin sehr stolz auf mein Pferd und auch auf mich, schneller hätte ich hier nicht reiten können“, sagte Denis Lynch (Irland), der mit dem zweiten Sieg in Folge im Großen Preis der Gräflich Hardenberg`schen Kornbrennerei und des Glaswerkes Ernstthal die legendäre „Goldene Peitsche“ endgültig nach Irland entführt hat (Foto). Ein Kunststück, das ihm erst als zweitem Reiter in der Turniergeschichte gelang – zuvor konnte nur Deutschlands Reitsportlegende Hans Günter Winkler die Goldene Peitsche aus Nörten-Hardenberg mitnehmen – nach drei Siegen 1955, 1957 und 1978. Die 37,59 Sekunden schnelle und fehlerfreie Runde des am 3. Mai 39 Jahre alt gewordenen irischen Nationenpreisreiters wurde begeistert gefeiert. Partner des Erfolges war sein 15 Jahre altes Spitzenpferd Abbervail van het Dingeshof. Der Jus de Pommes-Enkel ist eine „Bank“ im Stall des Iren. „Seit er sieben ist haben wir ihn, zuvor hat Jos Lansink schon einen Top-Job mit ihm gemacht“, so Lynch über den großen belgischen Wallach. Statt nach Shanghai zum Global Champions Tour reiste Denis Lynch nach Nörten-Hardenberg: „Herr Straumann, der Pferdebesitzer, und ich fanden das richtig. Es geht nicht immer nur um Geld.“ Allerdings nimmt Lynch neben der legendären Peitsche, die nun noch einen goldenen Ring mit seinem Namen erhält, auch 14.850 Euro Preisgeld und die Gänseliesel mit nach Hause ins rheinische Eschweiler. Die wertvolle Gänseliesel-Skulptur gewann Lynch im Mai 2014 im Preis der Südniedersächsischen Wirtschaft. Rundum zufrieden landete der junge Brasilianer Marlon Modolo Zanotelli mit Zerlin M auf dem zweiten Rang. „Ich bin sehr glücklich mit dem ganzen Wochenende“, so Zanotelli der im belgischen Bocholt in den Ashford Ställen arbeitet. Er gewann den Preis der Südniedersächsischen Wirtschaft und war in der Gothaer Trophy am Samstagabend Vierter. Die Gothaer Trophy unter Flutlicht sicherte sich am Samstagabend mit Corlanda OLD Mario Stevens aus Cloppenburg, der im Großen Preis mit Brooklyn auf Platz drei sprang. Er musste als erster von sieben Teilnehmern ins Stechen. „Ich hab versucht, die anderen zu locken, aber so ganz ist mir das nicht gelungen“, grinste Stevens. Insgesamt 42 Paare gingen in der prestigeträchtigsten Prüfung des CSI3* Nörten-Hardenberg an den Start. Das dreitägige Turnier mit der direkt benachbarten Klassika lockte an drei Tagen erneut rund 38.000 Zuschauer an den Fuß der Burgruine Hardenberg. Dabei erwies sich das sorgsam auf Musik choreographierte Feuerwerk am Samstagabend als magnetischer Anziehungspunkt. Erneut strömten tausende auf den Turnierplatz, um das spektakuläre Schauspiel für Ohren und Augen zu genießen. Die nächste Gelegenheit dazu bietet sich beim Hardenberg Burgturnier 2016 – das soll vom 20. bis 22. Mai in Nörten-Hardenberg stattfinden. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Spectator






Hardegsen!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 11.05.2015 - 08:29
Kind auf Fahrrad von PKW angefahren
Am Sonntag befuhr ein 13-jähriger Schüler aus Hardegsen zwischen 11 Uhr bis 12 Uhr mit seinem Fahrrad einen Feldweg im Bereich Hardegsen, als er von einem unbekannten PKW am Hinterrad berührt wurde, durch diese Berührung stürzte und sich dabei leicht verletzte. Der Schüler musste im Krankenhaus Northeim medizinisch versorgt werden. Zu dem Verkehrsunfall kam es, als der 13-Jährige den von der K 430 abzweigenden Feldweg in Richtung Trögen befuhr, ein PKW rechtsseitig aus einem Feldweg kam und das Fahrrad am Hinterrad berührte. Der unbekannte Fahrzeugführer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den gestürzten Jungen zu kümmern. Zeugen, die Hinweise zu dieser Unfallflucht geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 05551-70050 mit der Northeimer Polizei in Verbindung zu setzen.rod Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer






Göttingen/Walkenried!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Sonntag, 10.05.2015 - 11:32
Pro Bahn: Gerd Aschoff nach 30 Jahren Ehrenvorsitzender
Der PRO BAHN-Regionalverband Südniedersachsen hat Michael Reinboth (Walkenried) zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er löst Gerd Aschoff (Göttingen) ab, der nach 30 jähriger Amtszeit nicht erneut kandidierte. Er steht dem Regionalverband künftig als „Ehrenvorsitzender“ zur Verfügung und will seinen Schwerpunkt auf seine ehrenamtliche Tätigkeit als Bundespressesprecher des Fahrgastverbandes verlagern. Außerdem ist er stellvertretender PRO BAHN-Landesvorsitzender.Reinboth ist bereits über 30 Jahre PRO BAHN-Mitglied, war Gründungsvorsitzender des PRO BAHN-Landesverbandes Hessen und wirkt als Sprecher der Initiative „Höchste Eisenbahn für den Südharz“. Als Harzer möchte er für bessere öffentliche Verkehrsmittel im künftigen Großkreis Göttingen/Osterode sorgen. Der Erhalt der Südharzstrecke Northeim-Nordhausen und deren besserer Verknüpfung mit dem Gesamtnetz ist ihm ein Herzensanliegen. Außerdem möchte er sich für Verbesserungen auf den Bahnstrecken zwischen Göttingen und Northeim und dem Weserbergland einsetzen. eitere aktuelle Themen im PRO BAHN-Regionalverband sind die Auswirkungen des nunmehr achten GDL-Streiks, der Göttinger Stadtbusverkehr, die Reaktivierung von Haltepunkten in Rosdorf und Verliehausen, die Ausarbeitung eines neuen Nahverkehrsplanes für Südniedersachsen sowie die unzureichende Finanzierung des Nahverkehrs durch die Regionalisierungsmittel des Bundes. Als Stellvertreter wurden Peter Behrend (Göttingen) und Marco Schumm (Northeim) bestätigt. Finanzbeauftragte bleibt Gisela Tambour (Göttingen). Als Beisitzer fungieren Tobias Kreitz (Hardegsen) und Friedhelm Lessner (Verliehausen). Zum Foto: Harz-Kursbuch für Gerd Aschoff, nunmehr Ehrenvorsitzender bei PRO BAHN Südniedersachsen. Michael Reinboth (rechts) übernimmt das Amt. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:






Hamburg/Hannover!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Sonntag, 10.05.2015 - 11:27
Aufnahme von Ermittlungen gegen Deufelhardt: AfD- Landesverband findet "Kunstasyl" grotesk
Der AfD-Landesverband Hamburg sieht sich durch die Einleitung des Ermittlungsverfahrens durch die Hamburger Staatsanwaltschaft gegen die Intendantin der sogenannten "Kulturfabrik Kampnagel" bestätigt. "Die Unterstellung, die Anzeige gegen Frau Deufelhardt sei ein Wahlkampfgag, ist damit endgültig vom Tisch", kommentierte der AfD-Landesvorsitzende Jörn Kruse. Ergänzend erklärt AfD Innenexperte Dirk Nockemann: "Die jüngsten Einlassungen Frau Deufelhardts zeigen leider, dass sie sich weiterhin rechtsstaatlichen Prinzipien verweigert. Juristischen Argumenten enthält sie sich mittlerweile komplett". Insbesondere rügte Nockemann die neuesten Rechtfertigungsversuche Deufelhardts: "Geradezu grotesk ist die Erfindung Frau Deufelhardts, es gebe so etwas wie Kunstasyl". Nockemann betonte: "Wir verteidigen den demokratischen Rechtsstaat gegen eine abgehobene links-grüne Moral, die ihn aus den Angeln heben will." Der AfD Landesvorstand hat volles Vertrauen, dass die weiteren Ermittlungen in Ruhe und Sorgfalt von der Staatsanwaltschaft fortgeführt werden und hofft darauf, dass Frau Deufelhardt in Zukunft rechtsstaatliche Prinzipien achten wird. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Nörten!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Sonntag, 10.05.2015 - 11:25
Vive la France – Caroline Nicolas gewinnt Preis des Hardenberg GolfResort
Sie ist 35 Jahre alt und zum ersten Mal beim Hardenberg Burgturnier dabei: Die Französin Caroline Nicolas strahlte über das ganze Gesicht und schob alles auf ihr Pferd. „Sie ist so schnell, ein so schnelles Pferd – ich muss gar nichts machen, sie wendet, galoppiert – einfach toll“, lachte die französische Springreiterin, Tochter des einstigen französischen Nationenpreisreiters Jean-Marc Nicolas. Der Herr Papa habe ihr gesagt, wenn sie wissen wolle wo es im Springsport hingeht, dann müsse sie in Deutschland bei Turnieren starten. „Das Turnier ist schön, es gefällt mir sehr gut hier,“ so Nicolas, die zuvor bereits in Mannheim eine internationale Prüfung gewinnen konnte. In 50,79 Sekunden hatte die neun Jahre alte Stoulone du Genet, eine Selle Francais-Stute ihren „Job“ erledigt und ihre Reiterin damit sicher für die Herausforderung im Kampf um die „Goldene Peitsche“ – Preis der Gräflich von Hardenberg`schen Kornbrennerei und des Glaswerkes Ernstthal – qualifiziert. Darauf kam es Caroline Nicolas, die übrigens in Landau das Licht der Welt erblickte, an. Mit etwas weniger Speed folgte auf Rang zwei Mario Stevens aus Cloppenburg. Der Aktivensprecher der deutschen Springreiter saß im Sattel seiner 13-jährgen Stute Corlanda OLD. „Ich habe derzeit so etwas wie einen Lauf und hoffe sehr, dass das anhält,“ so Stevens. Auch er visiert die prestigeträchtige Prüfung um die „Goldene Peitsche“ an: „Nörten-Hardenberg ist ein Traditionsturnier und es ist gut ausgeschrieben mit vier Weltranglistenspringen.“ Joachim Geilfus, sportlicher Leiter des Hardenberg Burgturniers, stand am Freitag noch sichtlich unter dem Eindruck des tragischen Todesfalles am Morgen auf dem Abreiteplatz. Der Amateur- Springreiter Jörg Witte hatte nach seiner fehlerfreien Runde im M-Springen auf dem Abreiteplatz mutmaßlich einen Herzinfarkt erlitten und verstarb. Sehr schnell war fachkundige Hilfe zur Stelle. „Das ist unbedingt notwendig und den Notfallplan üben und prüfen wir auch in jedem Jahr, “ so Geilfus. Das Mitgefühl der Veranstalter gelte den Angehörigen des 48-jährigen Springreiters. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Spectator


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer






Seesen/Bad Gandersheim/Braunschweig!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Freitag, 08.05.2015 - 15:28
Landessparkasse: Alles ist "Gut" und seit "250 Jahre in Bewegung"
Die Landessparkasse Braunschweig ist in Feierlaune. Anlässe gibt's derzeit reichlich. Drei ihrer maßgeblichen Repräsentanten in der Region Braunschweig-Seesen-Bad Gandersheim vermittelten das heute im Bilanzgespräch mit GK Online/GK Print in der Filiale in Seesen. Die Landessparkasse Seesen /Bad Gandersheim zog dort eine Bilanz ihrer Geschäfte in 2014: Alles gut und zufriedenstellend", so Vorstandsmitglied Meik Rahmsdorf (links) und Firmenkundenleiterin Christiane Voss (Foto). Vorstandsmitglied Manfred Borchardt (rechts) aus Braunschweig präsentierte für die Landessparkasse Rahmendaten für den Jahresbericht 2014. Sein Motto: "250 Jahre in Bewegung". Dieses Leitthema steht über einer Serie interessanter Geburtstagsveranstaltungen - davon wird eine beispielsweise zur Domfestspielzeit in Bad Gandersheim stattfinden. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Freitag, 08.05.2015 - 15:09
Innovation aus Bad Gandersheim: Epoxydbeton - Kein Teer mehr zur Schlaglochbeseitigung
Im Rahmen ihrer freitäglichen Pressekonferenz hat Gandersheims Bürgermeisterin Franziska Schwarz dem Unternehmer Michael Sorge (Foto) die Gelegenheit gegeben, seine Innovation "Epoxydbeton" dem Gandersheimer Kreisblatt und damit der Öffentlichkeit vorzustellen. In einem Feldversuch wird derzeit in Bad Gandersheim getestet, wie sich mit Sorges "Epoxydbeton" statt mit Asphalt (Teer) lästige und gefahrenträchtige Schlaglöcher in Bad Gandersheims Straßen umweltfreundlich, zeitschnell und effizient beseitigen lassen. Die Bürgermeisterin zeigte sich erfreut darüber, dass die Innovation von einem hier gebürtigen Unternehmer stammt und zur Anwendung kommt. Mehr zum Thema hier und am Sonnabend in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Spectator






Lamspringen/Bad Gandersheim!!!DAS FREUNDSCHAFTLICHSTE SOFORT!!!- Freitag, 08.05.2015 - 14:45
Arbeitsgruppe der Lammetalwerkstätten Lamspringe besucht Partnerwerkstatt in Polen
Es ist noch nicht lange her als im Herbst letzten Jahres eine Arbeitsgruppe von Menschen mit Beeinträchtigungen aus der Kooperationswerkstatt Kozmin die Lammetalwerkstätten Lamspringe besuchte, dort am Arbeitsgeschehen teilnahm und anschließend mit vielen tollen Eindrücken nach Polen zurückkehrte. Nun erfolgte der damals vereinbarte, spannungsvoll herbeigesehnte Gegenbesuch einer Arbeitsgruppe der Lammetalwerkstätten in Kozmin/Wlkp. Vor Ort mit dabei und den Tross begleitet haben Geschäftsführerin Carolin Reulecke, Reik Lehmann, Gerd Grabowski und Markus Beyes, die auch gleichzeitig ihre guten Kontakte zu weiteren Einrichtungen mit Menschen für Behinderungen in Lenow und Zerkow pflegten. In Zerkow findet im September das Deutsch – Polnische Musikfestival statt, in dessen Rahmen die Lammetalwerkstätten Lamspringe und das ZAZ Kozmin einen gemeinsamen Beitrag planen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Spectator






Nörten!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Freitag, 08.05.2015 - 14:35
Tragischer Todesfall beim Turnier in Nörten-Hardenberg - Springreiter Jörg Witte (48) erlitt vermutlich einen Herzinfarkt
Der 48-jährige Springreiter Jörg Witte aus dem niedersächsischen Einbeck verstarb wahrscheinlich an den Folgen eines Herzinfarkts beim internationalen Springturnier in Nörten-Hardenberg. Er startete mit seinem neunjährigen Wallach Brindis Bogibo in einem M-Springen des Amateur Springreiterclubs Deutschland und brach nach der Prüfung auf dem Abreiteplatz zusammen. Trotz unverzüglicher Notfallmaßnahmen konnten der Turnierarzt und das Sanitätsteam Jörg Witte nicht mehr helfen. Als Todesursache vermutete der Notarzt einen Herzinfarkt. Turnierleiter Dr. Kaspar Funke betonte: „Wir sind tief betroffen und sprechen Jörg Wittes Familie unser aufrichtiges Beileid aus.“ Auch die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) reagierte mit Bestürzung. Generalsekretär Soenke Lauterbach sagte: „Wir kannten Jörg Witte als sehr erfahrenen Springreiter, der mit mehreren Pferden zahlreiche Platzierungen in Springprüfungen der Klasse S erzielen konnte. Er startete nicht nur in Amateurprüfungen, sondern auch in offenen Springen vieler großer internationaler Turniere.“ Der Turnierveranstalter mit Carl Graf von Hardenberg an der Spitze und der Amateur Springreiterclub mit seinem Präsidenten Klaus Brinkmann werden gemeinsam mit den Reitern und Zuschauern dem Verstorbenen in besonderer Form gedenken.ffn-press Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Nörten!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Freitag, 08.05.2015 - 12:43
Fabian Lipsky und Söhnke Wenzel gewinnen Auftakt des Hardenberg Burgturniers
Mit zwei Springprüfungen der Kl. M begann das Hardenberg Burgturnier und die gewannen zwei Niedersachsen. Fabian Lipsky aus Uslar-Schönhagen Queen of Rock'n Roll und Söhnke Wenzel aus Göttingen mit Lausebub sicherten sich die goldenen Schleifen und auch die erste internationale Prüfung für Amateure endete mit einem „Heimsieg“. Pauline von Hardenberg gewann die Small Tour mit der Lorentin-Tochter Syra. Da gratulierte Vater Carl Graf von Hardenberg vergnügt – immerhin ist er Besitzer der dunkelbraunen Holsteiner Stute. Während es im Stadion bereits um hoch, weit, breit und lang ging, bummelten etliche Besucher schon über das Ausstellungsgelände der Klassika, der großen Garten- und Lifestyleausstellung. Bummeln schauen, mit allen Sinnen erleben, das ist ebenso möglich wie Pferdesport pur in einem ganz besonderen Stadion genießen. Aus 16 Nationen kommen die Teilnehmer des Hardenberg Burgturniers, darunter auch Lars Nieberg (Münster) und Holger Wulschner (Groß Viegeln) – beide Kandidaten für einen Wiederholungserfolg um die „Goldene Peitsche“ und auch Vorjahressieger Denis Lynch aus Irland ist erneut in Nörten-Hardenberg am Start. Ergebnisübersicht Hardenberg Burgturnier: 24 Nat. Springprüfung Kl. M*: 1. Fabian Lipsky (Uslar), Queen Of Rock'N Roll, 0 SP/55.14 sec; 2. Heinrich Bormann (Göttingen), Chins Identic, 0/59.17; 3. Hilke Gilbert (Bremke), Bolero, 0/59.55; 4. Dirk Klaproth (Sportförderung Löwen Classics Braunschweig), Chiquarina, 0/61.48; 5. Dirk Hausmann (Bad Gandersheim), Last minute, 0/63.36; 6. Niels von Hirschheydt (Nörten-Hardenberg), Cypress Hill, 0/63.54. 25 Nat. Springprüfung Kl. M** mit Stechen: 1. Söhnke Wenzel (Göttingen), Lausebub, 4 SP/40.16 sec; 2. Heinrich Bormann (Göttingen), Skyliner, 4/40.64; 3. Diana Steinmetzer-Dubiel (Kreiensen-Rittierode), Sultan Zett, Aufgegeben; 4. Fabian Lipsky (Uslar), Queen Of Rock'N Roll, 4/62.36; 5. Fabian Lipsky (Uslar), Le Charmeur R, 4/64.47; 6. Niels von Hirschheydt (Nörten-Hardenberg), Curly Sue, 4/67.67. 11 ESCON Spring Club - Small Tour - Kat. B, CSI Amateure - Springprüfung (1.15 m): 1. Pauline von Hardenberg (Hamburg( Nörten-Hardenberg), Syra, 0 SP/54.77 sec; 2. Manfred Villmann (Wietze), Charisma B, 0/55.06; 3. Ann-Kathrin Bartram (Adelebsen), Notting Hill, 0/56.45; 4. Valerie Kampe (Fürstenwald), Carpe Diem, 0/60.53; 5. Kathleen Alexandra Wemhöner (Herford), Lamey, 0/60.72; 6. Christina Jürgens (Meerbeck), Balou de la Fox der Nürnberger, 4/59.81.fis





Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Freitag, 08.05.2015 - 12:41
Wer kann helfen? Domfestspiele suchen Leitern
Für eine ihrer Produktionen suchen die Gandersheimer Domfestspiele 6 bis 8 Klappleitern aus Holz oder in Holzoptik in den Höhen von 2 m, 1,50 m und 80 cm. Die Leitern werden als Bühnenbild bis zum Ende der Spielzeit, also ca. bis 17. August benötigt. Wer solche Leitern abzugeben hat, wendet sich bitte an das Festspielbüro. Jennifer Traum steht als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Das Festspielbüro befindet sich in der Stiftsfreiheit 13, hinter dem Bürgerbüro. Telefon: 05382-73336. Mail: intendanz@bad-gandersheim.defis





Einbeck!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Freitag, 08.05.2015 - 12:40
Reifen zerstochen
Ein 38-jähriger Mann aus einem Einbecker Ortsteil stellte seinen Pkw VW Golf Variant am Mittwoch, 6.Mai 20155, gegen 21.30 Uhr auf einem Firmenparkplatz in der Hullerser Landstraße ab, um sich dann zur Arbeit zu begeben. Nach Arbeitsende am nächsten Morgen, wurde er darauf aufmerksam gemacht, dass die Reifen hinten platt wären. Bei einer Überprüfung wurde festgestellt, dass beide Reifen Einstiche aufwiesen. Außerdem wurde von dem unbekannten Täter der Heckscheibenwischer abgebrochen. Der Schaden wird auf ca. 250 Euro geschätzt. Eventuelle Zeugen, setzen sich bitte mit der Polizei Einbeck in Verbindung.pap Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:






Göttingen!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Freitag, 08.05.2015 - 12:37
ver.di schließt mit dem Landkreis Göttingen Notdienst zur Vermeidung von Kindeswohlgefährdung im Streik ab
Wie die Gewerkschaft ver.di mitteilte, konnte die Notdienstvereinbarung zur Ver-meidung von Kindeswohlgefährdung während des Streiks im letzten Moment doch noch abgeschlossen werden. Seit Dienstag hatten Verhandlungen für die Gewährleistung von Notdiensten zwischen Vertretern des Landkreises und ver.di stattgefunden, um für die Bereiche wie Herausnahme zum Schutz von Kindern aus Familien, Inobhutnahme unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge und die fa-milienunterstützende Hilfe zur Vermeidung von Kindesvernachlässigung Notbe-setzungen im Streikfall festzulegen. So soll gewährleistet sein, dass während des Streiks eine notwendige Mindestversorgung ständig garantiert bleibt. „Ich bin er-leichtert, dass wir zu einer Vereinbarung gekommen sind. Die zum Streik ent-schlossenen Beschäftigten hatten in Selbstverantwortung bereits Pläne für die Notdienstbesetzung ausgearbeitet“, so Frederike Güler, zuständige ver.di- Gewerkschaftssekretärin für den Bereich Gemeinden und an den Verhandlungen beteiligt. „Für den allgemeinen Sozialdienst, Pflegekinderdienst und die Familien-hilfen werden immer ausreichend KollegInnen bereit sein, die Verantwortung für die Notfälle zu übernehmen. Auch eine 24-Stunden-Rufbereitschaft haben wir or-ganisiert.“ Die Verwaltungsspitze sieht sich bisher scheinbar außerstande die Vereinbarung der aufgestellten Notfallpläne zu unterzeichnen. „Das es so schwie-rig war zu einer einvernehmlichen Lösung zu kommen, macht letztlich nur wieder deutlich, wie wenig offenbar der Arbeitgeberseite bewusst ist, welche verantwor-tungsvollen Tätigkeiten für diese Gesellschaft und unmittelbar das Wohl einzelner hilfsbedürftiger Kinder und Familien die Beschäftigten in den Jugendämtern täg-lich leisten“, so Güler. Auch die an den Verhandlungen beteiligten betrieblichen Streikleitungen aus den Dienststellen sind erleichtert, dass es nun doch in letzter Minute zu einem Abschluss der Notdienstvereinbarung kam. „Uns ist es sehr wichtig, dass auch während des Streiks mit Notfällen verlässlich umgangen wird. Die heute abgeschlossene Notdienstvereinbarung stellt eine Verlässlichkeit für al-le Beteiligten her.“, so die betrieblichen Streikleitungen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Einbeck!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Freitag, 08.05.2015 - 12:36
Kind von Motorroller angefahren, Verursacher geflüchtet
Am Donnerstag, 07.05.15, erhielt die Polizei in Dassel Kenntnis von einem Verkehrsunfall, bei dem ein Kind (5) von einem Motorroller angefahren und leicht verletzt wurde. Nach Angaben der Mutter des Jungen hat sich der Unfall bereits am Montag, 4.Mai 2015, gegen 16.50 in der Bahnhofstraße in Dassel ereignet. Demnach ist sie mit ihren Kindern mit dem Bus nach Dassel gekommen. An der Haltestelle Bierberg ist die Familie ausgestiegen und hat bei der für sie Grünlicht zeigenden Lichtsignalanlage die Straße überquert, als aus Richtung Innenstadt ein Rollerfahrer kam, der mit dem 5-jährigen zusammenstieß. Hierbei stürzte dieser und verletzte sich leicht. Der ca. 14-16 Jahre alte Rollerfahrer hielt kurz an und hat sich entschuldigt, ist dann aber einfach weggefahren. Zu dem Motorroller gibt es zunächst nur den Hinweis, dass er grün gewesen ist. Zeugen, die Hinweise zu dem Roller, dem vermutlich jugendlichen Fahrer oder dem Unfallgeschehen machen können, setzen sich bitte mit der Polizei in Einbeck oder in Dassel in Verbindung. pap Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:






Northeim/Hannover!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Freitag, 08.05.2015 - 12:33
CDU-Kreistagsfraktion beantragt wg. "Landrat Wickmann" Akteneinsicht - Hegeler: Kein Raum für Spekulationen
Die CDU-Kreistagsfraktion Northeim lehnt Spekulationen zum Disziplinarverfahren gegen Landrat Wickmann nachdrücklich ab. „Gerade weil wir Spekulationen von Dritten keinen Raum geben möchten, wollen wir für den Kreistag eine Akteneinsicht in den Disziplinarvorgang beim Landkreis und beim Innenministerium erreichen. Es kann doch nicht sein, dass der einzige Dienstvorgesetzte des Landrates, nämlich der Kreistag, nicht über die Inhalte informiert ist. Das würde doch auch kein anderer Vorgesetzter akzeptieren“, so Fraktionsvorsitzender Heiner Hegeler. Dass das Innenministerium seit Anfang 2015 prüft, ob es wegen des Vorwurfs der sexuellen Belästigung ein förmliches Disziplinarverfahren gegen Herrn Landrat Michael Wickmann einleiten muss und im März ein förmliches disziplinarisches Ermittlungsverfahren eingeleitet hat, seien im Übrigen Informationen des Innenministeriums in Hannover. Hegeler: „Dieses habe auf eine Anfrage des Landtagsabgeordneten Jens Nacke entsprechend geantwortet. Diese Antworten liegen uns vor. Die fadenscheinige Empörung der SPD läuft somit ins Leere.“ Aus Sicht der CDU entwickeln sich in dieser Angelegenheit Parallelen zu anderen Vorkommnissen in Hannover. Hegeler: „Ob nun im Fall Paschedag oder Edathy. Die SPD hält die Akten so lange unter Verschluss, bis ein Gericht sie zwingt, sie offen zu legen. Wenn das nun in Northeim ebenso laufen soll, ist das weit entfernt von Transparenz und Offenheit.“ Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:






- Freitag, 08.05.2015 - 12:30
Berauscht und ohne Fahrerlaubnis unterwegs
Eine Funkstreife kontrollierte am Donnerstag, 7.Mai 2015, gegen 12.40 Uhr in der Schützenstraße einen 53-jährigen Pkw -Führer aus einem Dasseler Ortsteil. Der bereits bekannte Mann wies in seinem Verhalten deutliche Hinweise auf den Einfluss von Drogen auf. Durchgeführte Tests untermauerten diese Hinweise, so dass der Mann sich einer Blutentnahme unterziehen musste. Bei einer weiteren Überprüfung wurde festgestellt, dass ihm die Fahrerlaubnis entzogen wurde und er somit den Pkw geführt hat, ohne im Besitz eines Führerscheins zu sein. Er muss sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter Einfluss von Drogen sowie wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.pap Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:






Northeim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Freitag, 08.05.2015 - 12:29
CDU: "Landrat Wickmann muss sich endlich erklären" - "Mit offenem Cabrio durch die Lande chauffiert"
In einer heute veröffentlichten Verlautbarung hat der CDU-Kreistagsabgeordete Dirk Ebrecht erneut Landrat Michael Wickmann aufgefordert, sich zu seinem weiteren Verhalten zu äußern. Außerdem klingt bei dem Abgeordneten Kritik darüber an, dass Wickmann trotz seiner "schweren Krankheit" angeblich in der Lage sei, "mit offenem Cabrio durch die Lande zu chauffieren". Ebrecht erklärte auf Nachfrage, es gebe dafür mehrere Zeugen. "Herr Wickmann ist von mehreren Personen am 2. Mai 2015 in seinem Cabrio hinter dem Steuer gesehen worden." Im Gespräch mit GK ONLINE hat Landrat Wickmann diesen Vorgang nicht bestritten. In der aktuellen offiziellen Verlautbarung des CDU-Kreistagsabgeordneten heißt es: " Seit mehr als einem halben Jahr ist das Büro des Landrates in Northeim leer, da Landrat Wickmann ärztlicherseits dienstunfähig ist. Die Arbeit wird vom Ersten Kreisrat Dr. Heuer und von den ehrenamtlichen stellvertretenden Landräten zusätzlich übernommen. Zudem hat das Innenministerium gegen den Landrat ein Disziplinarverfahren eingeleitet. Dieser Zustand kann und darf nicht zum Dauerzustand werden. Ich finde, es gehört sich nicht, dass Michael Wickmann sich nicht erklärt, ob oder wann er gedenkt, ernsthaft in den Dienst zurückzukehren. Hier geht es nicht nur um die Privatperson Michael Wickmann, sondern auch um das Organ Landrat, das den Landkreis in vielen Gremien persönlich vertreten muss. Hier gebietet es meines Erachtens die Fairness und vor allem die Verantwortung vor dem Amt, dass Herr Wickmann seiner Verwaltung, den Bürgern und dem Kreistag als einzigem Vorgesetzten reinen Wein einschenkt. Diese Strategie des Abtauchens macht auf viele Bürger einen unredlichen Eindruck und gibt Gerüchten Auftrieb, wonach Herr Wickmann und eine hektische SPD krampfhaft versuchen, diese Hängepartie bis zum November hinzuretten. Nur so kann eine Landratswahl bis zur Kommunalwahl im September 2016 hinaus gezögert werden. Jedenfalls sollte sich Herr Wickmann nach dieser langen Zeit endlich klipp und klar erklären. Wenn er so schwer erkrankt ist, wie die SPD es darstellt, dann muss Herr Wickmann den Bürgern auch erklären, ob es zuträglich ist, wenn er zwar nicht dienstfähig ist, zugleich aber sein offenes Cabrio durch die Lande chauffiert. Solche Bilder stärken nicht gerade des Vertrauen. Mit jedem weiteren Tag des Andauernd dieser Hängepartie nehmen die Person, das Amt und der Landkreis schaden. Wickmann sollte jetzt verantwortungsbewusst und rasch handeln." Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:


Foto: Petra Stracke


Foto: Thomas Fischer


Foto: Hillebrecht






Bad Gandersheim!!!DAS STRESSIGSTE SOFORT!!!- Freitag, 08.05.2015 - 08:18
"Rennstrecke Subecksweg": Anlieger sind stinksauer über nächtliche Raserei
Es ist Tempo 30 erlaubt und es wird gerast was die Kiste hergibt. Anlieger im "Subecksweg" haben sich jetzt über nächtliche undf lärmende Raserei auf der Straße öffentlich beschwert. Mehr zum Thema hier und am Sonnabend in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Bad Gandersheim!!!DAS AUFFÄLLIGSTE SOFORT!!!- Freitag, 08.05.2015 - 08:15
Szene: Drohnen-Alarm im Glaubenszentrum
Spieltrieb oder was? Ein Hobbypilot lässt beim Outbreak im Glaubenszentrum in Bad Gandersheim eine private Drohne aufsteigen (Foto). Darf man das? Mehr zum Thema hier und am Sonnabend auf der Szeneseite in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Hillebrecht






Northeim/Hannover!!!DAS HINTERGRÜNDIGSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 07.05.2015 - 16:18
Spekulationen um Landrat Wickmann: "Kreistag wird im Dunkeln gelassen", meint Abgeordneter Dirk Ebrecht
Nachdem die SPD-Fraktion im Northeimer Kreistag dem derzeit weiterhin arbeitsunfähig geschriebenen Landrat Michael Wickmann wegen neuerlicher Spekulationen rund um ein gegen ihn eingeleitetes Diszplinarverfahren zur Seite gesprungen ist, gibt es neue Entwicklungen. GK ONLINE sprach darüber heute mit Landrat Wickmann in einem längeren Telefonat. Zu einem mehreren Medien vorliegenden Dokument ("Einleitung eines Disziplinarverfahrens gemäß §18 Niedersächsisches Disziplinagesetz (NDiszG), Aktenzeichen 32.25-03150-155 vom 10.03.2015") aus dem Niedersächsischen Innenministerium, in welchem detaillierte Hinweise für die Einleitung des Disziplinaverfahrens gegen ihn dargelegt sind, äußerte er sich nicht. "Dazu sage ich nichts ohne meinen Anwalt." Ebenso kein Kommentar zu der in der jüngsten Kreistagssitzung vom CDU-Fraktionsvorsitzenden Heiner Hegeler geforderten Akteneinsicht in der Angelegenheit "Landrat Wickmann". Hegeler hatte sich auf Medienberichte bezogen, in denen von angeblichen sexuellen Übergriffen des Landrats die Rede war. Die scharfe Kritik der SPD an der Vorgehensweise Hegelers konterte heute sein CDU-Kollege, der Abgeordnete Dirk Ebrecht aus Einbeck-Stroit. Er erklärte heute auf GK ONLINE: "Hier läuft doch ein Ablenkungsmanöver! Das Thema ist doch, dass der Chef-Sessel in unserem Landkreis seit mehr als einem halben Jahr leer ist und niemand kann sagen, wie lange das so bleibt. Natürlich gilt der besondere Schutz bei Krankheit. Dass nun zusätzlich ein förmliches Disziplinarverfahren gegen den Landrat eingeleitet worden ist, ist ein weiteres Thema. In der Tat wird hier viel Geheimniskrämerei betrieben, weil der einzige Vorgesetzte des Landrates, nämlich der Kreistag, informativ im Dunkeln gelassen wird. Genau diese Situation lässt ja Spekulationen freien Lauf....." Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitungfis


Foto: Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS CHRISTLICHSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 07.05.2015 - 12:14
Kinderkonferenz im Glaubenszentrum - "Hinschauen auf Jesus"
Vom 14. bis 16. Mai, also über Himmelfahrt, findet im Glaubenszentrum wieder die Kinderkonferenz statt. Bereits zum 10. Mal bringen Familien ihre Schulkinder zu einem zweieinhalbtägigen Programm, bei dem die Kinder durch viel Action und auch besinnliche Programme Gott erleben werden. Die Konferenz steht unter dem Motto „Hinschauen auf Jesus“! Während die Kinder in der Erweckungshalle ihre Konferenz haben, finden parallel für die Eltern Seminare über Erziehung, Familie und Glauben statt. Etwas Besonderes ist der am Vatertag stattfindende „Väterstammtisch“, bei dem ganz besonders die Väter in ihrer wichtigen Aufgabe gestärkt und ermutigt werden. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Spectator






Einbeck!!!DAS FRECHSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 07.05.2015 - 12:07
Frau mit südländischem Aussehen entwendet Oma Handtasche aus Einkaufswagen
tatort Marktkauf in Einbeck am Mittwoch um 14.45 Uhr: Einer 74-jährigen Geschädigten aus Einbeck entwendete eine unbekannte Täterin in einem unbeobachteten Moment eine im Einkaufswagen liegende Handtasche samt Inhalt. Als Täterin kommt nur eine von zwei Frauen in Frage, die sich zum Zeitpunkt der Tat in der Nähe des Einkaufswagens aufhielten. Diese werden von der Geschädigten wie folgt beschrieben: Ca. 20 Jahre, dunkelblonde und schwarze lange Haare, schlank, südländisches Aussehen. Eine der Täterin fiel ihr durch auffällig rosafarbene Ballerina-Schuhe auf. Die Schadenshöhe beträgt insgesamt über 400 Euro.vo Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:






Moringen!!!DAS GEMEINSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 07.05.2015 - 12:01
Katze durch Schlagfalle schwer verletzt - Moringer Polizei sucht Zeugen
Am Mittwoch gegen 8.20 Uhr fand ein Anwohner der Moringer Hagenbergstraße eine schwer verletzte Katze in seinem Vorgarten. Das Tier war mit der Vorderpfote in eine Schlagfalle getreten und konnte sich nicht mehr daraus befreien. Mit der Falle ander Pfote schleppte sich das Tier bis in den Vorgarten, wo sie in dem Maschendrahtzaun hängen blieb. An welchem Ort die unerlaubte Falle ausgelegt war, ist bislang noch nicht bekannt. Nach der Betäubung durch einen Tierarzt wurde die Katze aus der Falle befreit und zur weiteren Versorgung in die Northeimer Tierklinik verbracht. Wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Es konnte bislang noch noch nicht geklärt werden, wem die Katze gehört. Die Moringer Polizei nimmt unter der Telefonnummer 05554-2282 Hinweise entgegen, die zur Aufklärung der Straftat beitragen können.fal Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:


Foto:






Northeim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 07.05.2015 - 09:23
Alternative für Deutschland (AfD) im Landkreis Northeim: Maik Schmitz bleibt Vorsitzender
Auf seinem ersten Kreisparteitag in Northeim hat der Alternative für Deutschland (AfD)-Kreisverband soeben erfolgreich einen neuen Vorstand gewählt. Der bisherige Kreisvorsitzende, Maik Schmitz, wurde dabei in seinem Amt bestätigt. Zu seinen zwei Stellvertretern wurden Jens Kestner und Hartmut Schmidt, beide aus Northeim, gewählt. Neuer Kreisschatzmeister ist Sebastian Alexander Jörn aus Einbeck. Der alte und neue Kreisvorsitzende Schmitz dankte seinen bisherigen Vorstandskollegen, die vielfach aus privaten Gründen nicht erneut kandidierten, für ihren Einsatz und freute sich auf die Fortführung der erfolgreichen Arbeit mit dem neu gewählten Team. Darüber hinaus wurde auf dem Kreisparteitag einstimmig eine Vortragsreihe ins Leben gerufen, die den Namen "Südniedersachsen Forum" trägt. Hier wird der Kreisverband Northeim, in Zusammenarbeit mit dem Kreisverband Göttingen/Osterode, in den kommenden Monaten mehrere öffentliche Veranstaltungen zu aktuellen politischen Themen durchführen. Des Weiteren sind mehrere Infostände im Kreisgebiet geplant. Weiter haben sich alle anwesenden Mitglieder klar gegen jegliche Art von Extremismus ausgesprochen. Der Kreisverband Northeim sieht sich keiner politischen Strömung zugehörig, sondern tritt für eine "Politik der Vernunft" ein, die alle Bürger gleichermaßen ansprechen soll, betonte Schmitz in einem Gespräch mit dem Gandersheimer Kreisblatt. Mehr zum Thema hier und am Freitag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Seesen!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 07.05.2015 - 09:07
Tödlicher Lkw-Unfall auf A7 bei Seesen
Am Mittwoch gegen 16 Uhr wurden mehr als 160 Einsatzkräfte der Feuerwehren, Autobahnpolizei und vom Rettungsdienst zu einem schweren Verkehrsunfall auf die Autobahn 7 bei Seesen alarmiert. Zwischen der Abfahrt Seesen und der Raststätte Harz Ost in Richtung Hannover, hielt der Fahrer eines Lkws verkehrsbedingt am Stauende an. Der Fahrer des nachfolgenden Sattelschleppers, der mit Autoteilen beladen war, übersah den Bremsvorgang des Vordermanns und fuhr auf. Auf diesen zweiten Lastwagen fuhr der polnische Sattelzug auf, der nur kurze Zeit später in Flammen aufging. Für den Lkw Fahrer kam jede Hilfe zu spät. Der Fahrer des zweiten Sattelzuges, zog sich beim Aufprall schwere Verletzungen zu und musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. Der Fahrer des ersten Lastwagens wurde nur leicht verletzt. Nach den ersten Schätzungen der Polizei betragen die Schäden an den Sattelzügen rund 600.000 Euro. Auch die Fahrbahn wurde durch den Lastwagenbrand stark beschädigt und muss nun erneuert werden. Auf Grund der eingehenden Notrufe und der schwere des Unfalls, wurde von der Rettungsleitstelle in Goslar für alle Rettungskräfte als Einsatzstichwort MANV 5 ausgelöst (Massenanfall von Verletzten). Verkehrunfall mit mehreren Verletzten Personen, ein LKW soll brennen. So lautete die Meldung auf den Digitalenmeldeempfänger. Bei diesem Alarmstichwort werden alle verfügbaren Rettungswagen sowie Notarzteinsatzwagen aus dem Umkreis zusammen gesogen sowie auch Rettungshubschrauber angefordert. So waren bei diesem Einsatz Rettungsdienst Einheiten aus Seesen, Goslar, Bad Gandersheim und Bockenem vor Ort sowie Hubschrauber aus Göttingen und Wolfenbüttel. Auf Grund des LKW Brandes und der Bergung der eingeklemmten Personen sowie das abbinden und aufsaugen von ausgetreten Betriebsmittel waren Feuerwehren aus Seesen, Rhüden, Bockenem, Bornum, Engelade, Bornhausen, Bilderlahe sowie ein weitere Tanklöschfahrzeug der Werkfeuerwehr Crown vor Ort. Antonio Mateo Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Antonio Mateo


Foto:


Foto: Spectator


Foto: Hillebrecht


Foto: Spectator






Oldenrode/Northeim!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Donnerstag, 07.05.2015 - 06:48
LEADER-Förderperiode: Freude über die Anerkennungsurkunden - und es gibt Gelder
Rund eineinhalb Wochen ist es her, dass das Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz die künftigen LEADER-Förderregionen mitgeteilt hat. Mit dabei sind auch der Landkreis Northeim mit der Region Harzweserland, der Landkreis Göttingen mit der Region Göttinger Land, der Landkreis Osterode am Harz sowie aus dem Landkreis Goslar die Region Westharz (bestehend aus Braunlage, Langelsheim, Seesen und Clausthal-Zellerfeld). Die Vertreterinnen und Vertreter der genannten vier Regionen haben jetzt am Harzhorn - dem römisch-germanischen Schlachtfeld – aus den Händen von Matthias Wunderling-Weilbier, dem Landesbeauftragten für regionale Landesentwicklung Braunschweig, die Förderurkunden entgegen genommen. Allein der Landkreis Northeim kann sich damit in der neuen bis 2020 laufenden LEADER-Förderperiode auf bis zu 2,8 Millionen Euro Fördergelder aus dem Europäischen Landwirtschaftsfond freuen. Mit dem Geld können Projekte für die Entwicklung des Ländlichen Raums gefördert werden. Landesbeauftragter Matthias Wunderling-Weilbier dankte den Bürgerinnen und Bürgern aus den beteiligten Regionen dafür, dass sie sich bereits bei der Erstellung der Konzepte intensiv eingebracht haben. "Dies war Voraussetzung dafür, dass aus dem LEADER-Programm bis 2020 nun immerhin 10 Millionen Euro in die gesamte Region Südniedersachsen fließen können", so Matthias Wunderling-Weilbier, der zugleich darauf verwies, dass Südniedersachsen mit dem Südniedersachsenplan nun aus einem "Guss" gefördert werden könne. Zum Foto: Urkunden für vier LEADER-Regionen (von link): Klaus Liebing (stellv. Landrat des Landkreises Osterode am Harz), Thomas Brych (Landrat des Landkreises Goslar), Matthias Wunderling-Weilbier (Landesbeauftragter für regionale Landesentwicklung Braunschweig), Bernhard Reuter (Landrat des Landkreises Göttingen), Gudrun Borchers (stellv. Landrätin des Landkreises Northeim) und dem Ersten Kreisrat Dr. Hartmut Heuer (Landkreis Northeim).fis





Ahlshausen/Sievershausen!!!DAS UNTERHALTSAMSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 07.05.2015 - 06:45
Ahlshausen/Sievershausen: Jugendfeuerwehr macht Spaß mit Spielen
Mit einer "Spiel- und Spaßveranstaltung" feiert die Jugendfeuerwehr Ahlshausen/Sievershausen am kommenden Sonnabend, 9. Mai ihr 40-jähriges Bestehen. Die Veranstaltung findet auf dem Ahlshäuser Sportplatz statt. Beginn ist um 12.30 Uhr mit dem Eintreffen der Gruppen und der Anmeldung für die Spiele, die um 13 Uhr beginnen. Gegen 16 Uhr wird es dann offiziell. Grußworte der Gäste und Ehrungen stehen auf dem Programm. Anschließend erfolgt die Siegerehrung. Für das leibliche Wohl ist mit Getränken, Kuchen, Grillspezialitäten, Pommes und Salat gesorgt. Die Jugendfeuerwehr lädt herzlich ein und freut sich auf viele Besucher. Im Bild die Jugendfeuerwehr Ahlshausen/Sievershausen bi den Landeswettkämpfen 2005 in Goslar. icfis


Foto: Zickfeld






Greene/Einbec k!!!DAS FREUNDLICHSTE SOFORT!!!- Donnerstag, 07.05.2015 - 06:42
Auszeichnung für den engagierten Dieter Sackmann durch Bürgermeisterin Michalek
Büºrgermeisterin Dr. Sabine Michalek und der stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses f√ºr Schule und Sport, Karsten Armbrecht (links), haben in der jüngsten Sitzung die Ehrung eines verdienten Sportlers nachgeholt: Dieter Sackmann engagiert sich seit 1955 beim SC‚Greene, unter anderem als Vorsitzender, Abteilungs- und Übungsleiter. Aktiv war er in den Bereichen Tennis, Freizeitsport, Sportabzeichen und Leichtathletik. Er hat sich sich einen Namen gemacht als Organisator des Leinewiesen-Volkslaufes. Im Leichtathletik-Bezirk zeichnete er für die Kasse verantwortlich, er war Kampfrichter und Schlichter. Im Jugendausschuss des Niedersächsischen Fußballverbandes hat er den Kreis Gandersheim vertreten. Weiter galt Dieter Sackmanns Engagement der Kirchengemeinde St.Martin in Greene, wo er im Kirchenvorstand mitwirkte, unter anderem als Vorsitzender. Und schließlich war er von 1981 bis 2008 Schiedsmann der Gemeinde Kreiensen mit allen Ortsteile. Mit der Auszeichnung, so die B√ºrgermeisterin, verbinde sie den Wunsch, dass sich Dieter Sackmann auch weiterhin ehrenamtlich engagiere. Neben der Trophäe gab es einen Blumenstrauß. "Den reiche ich gleich weiter an meine Ehefrau, die seit mehr als 50 Jahren an meiner Seite ist und ohne die ich die Aufgaben nicht hätte bewältigen können" sagte der Geehrte. ek Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Kondziella


Foto: Hillebrecht






Bad Gandersheim!!!DAS SPASSIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 06.05.2015 - 22:05
Oberschule: Beim Lena-Voting noch auf Platz acht - Und immer weiter klicken
Welche Schule bekommt Superstar Lena für ein Konzert, organisiert von RTL? Die Oberschule Bad Gandersheim beteiligt sich derzeit an einem Voting, bei dem die Schule mit den meisten Stimmen den Zuschlag bekommt. Aktuell steht die Oberschule auf dem achten Rang. Jüngste Unterstützer der Aktion sind u.a. das Jugendzentrum Phoenix in Wrescherode mit Pastor Thomas Ehgart und seinen Konfis,, das Roswitha-Gymnasium, Kreisblatt Print und ONLINE. Und es werden mehr und mehr. Wichtig: Voten und nochmals voten. Mehr Infos hier und bei RTL und den Kooperationspartnern. Thomas Ehgart hat soeben angesagt, dass so fix wie bald ein Flyer zu dem Lena-Voting verteilt wird.fis


Foto:


Foto: Kielhorn


Foto:


Foto: Irmtraud Henze






Einbeck!!!DAS BEWEGLICHSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 06.05.2015 - 21:09
Einbecker Bierstadt-Lauf startet am 9. Mai
Es ist wieder soweit. Der 13. Einbecker Bierstadt-Lauf startet am 9. Mai. In den letzten Jahren waren jeweils über 700 Läuferinnen und Läufer auf den verschiedenen Strecken aktiv. Die Laufwettbewerbe über 10,9 km, 5,1 km, 2,15 km und Walking führen wieder durch die historische Altstadt. Die 24,9 Kilometer lange, landschaftlich reizvolle und mit Höhenmetern vollgepackte Laufrunde führt über die Hube. Gestartet wird um 16.00 Uhr mit dem Bambini-Lauf (350 m). Die Teilnehmer des Hube-Bierstadt-Laufs gehen um 16.15 Uhr mit einer Runde über die südlichen Wälle auf die vor ihnen liegenden 24,9 km. Danach folgen Schüler, Jugendliche und Hobbyläufer (je 2,15 km) um 16.20 Uhr. Die Walkerinnen und Walker (5,1 km) gehen um 16.35 Uhr allein an den Start. Für den kleinen Bierstadt-Lauf über 5,1 km werden sich wahrscheinlich wieder die meisten Läuferinnen und Läufer entscheiden; diese müssen dann um 16.45 Uhr startbereit sein. Den Abschluss bildet der große Bierstadt-Lauf (10,9 Kolmeter) mit Start um 17.30 Uhr. Für alle jugendlichen Teilnehmer gibt es ein T-Shirt und für alle Erwachsenen gibt es im Ziel einen Bierkrug mit einer Flasche alkoholfreiem „Einbecker Bier“. Der Einbecker Bierstadt-Lauf gehört zur Laufserie des Südniedersachsen-Cup. Wer sich für einen Lauf mit ansprechendem Höhenprofil und Altstadtflair interessiert oder einfach nur dabei sein möchte, kann sich bis zum 05. Mai online und am Wettkampftag, im Alten Rathaus auf dem Einbecker Marktplatz, bis eine Stunde vor dem jeweiligen Start anmelden. Weitere Infos und Anmeldung unter www.einbeck.de. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Spectator






Northeim/Einbeck!!!DAS NÜTZLICHSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 06.05.2015 - 21:07
Kampagne "Gut beraten: Energiesparen!": Start bei TV Moderrator Denni K.
Die Architektin Gabriele Frühholz, Energieberaterin der Verbraucherzentrale Niedersachsen, hat jetzt im Rahmen der Kampagne "Gut beraten: Energiesparen!" den ersten "Gebäude-Check" durchgeführt. Die Architektin Gabriele Frühholz, Energieberaterin der Verbraucherzentrale Niedersachsen, hat jetzt im Rahmen der Kampagne "Gut beraten: Energiesparen!" den ersten "Gebäude-Check" durchgeführt. In Augenschein genommen wurde das Privathaus von TV-Moderator und Unternehmensberater Dennie Klose in Einbeck. "Wir haben schon langen mit dem Gedanken gespielt unsere aus den 1950´er Jahren stammende Immobilie unter energetischen Gesichtspunkten begutachten zu lassen", so Dennie Klose zu dem Angebot der Verbraucherzentrale Niedersachsen. Als äußerst positiv habe er dabei wahrgenommen, dass es sich um eine wirklich unabhängige und kompetente Beratung handele. "Fragen wurden zwar mit konkreten Umsetzungsvorschlägen beantwortet, ich hatte aber zu keiner Zeit das Gefühl, dass mir ein bestimmtes Produkt verkauft werden soll", so Dennie Klose der das Angebot der Verbraucherzentrale damit weiterempfiehlt. In Augenschein genommen wurde das Privathaus von TV-Moderator und Unternehmensberater Dennie Klose in Einbeck. "Wir haben schon langen mit dem Gedanken gespielt unsere aus den 1950´er Jahren stammende Immobilie unter energetischen Gesichtspunkten begutachten zu lassen", so Dennie Klose zu dem Angebot der Verbraucherzentrale Niedersachsen. Als äußerst positiv habe er dabei wahrgenommen, dass es sich um eine wirklich unabhängige und kompetente Beratung handele. "Fragen wurden zwar mit konkreten Umsetzungsvorschlägen beantwortet, ich hatte aber zu keiner Zeit das Gefühl, dass mir ein bestimmtes Produkt verkauft werden soll", so Dennie Klose der das Angebot der Verbraucherzentrale damit weiterempfiehlt. Zum Foto: Dennie Klose und Gabriele Frühholz im Beratungsgespräch und an der Heizung mit ungedämmten Rohren. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:


Foto: Manfred Kielhorn






Einbeck!!!!DAS UNTERHALTSAMSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 06.05.2015 - 20:17
Schon eine Idee für Himmelfahrt? Vielleicht Grillparty bei der SPD
Auch in diesem Jahr wird die SPD wieder am Himmelfahrtstag, dem 14. Mai 2015 am Grillstand auf der Hube Getränke, Bratwurst und Kuchen für die Feiertagsausflügler anbieten. In der Zeit nach dem Gottesdienst bis ca. 15 Uhr freut sich die SPD, wie in den vergangenen Jahren auch, auf viele Besucherinnen und Besucher. Der Abteilungsvorsitzende René Kopka hebt in diesem Zusammenhang auch wieder die Möglichkeit der Gespräche mit anwesenden Politikern der Einbecker Sozialdemokraten hervor. Der Grill auf der Hube im Einbecker Stadtwald wurde Anfang der achtziger Jahre von Mitgliedern der Einbecker SPD gemauert, seither wurde der Platz von der Stadt Einbeck kontinuierlich erweitert und zu einem attraktiven Ausflugsziel gestaltet. Das Himmelfahrtsgrillen der SPD der Einbecker Kernstadt findet jährlich seit 1981 statt. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Bad Gandersheim!!!DAS EMOTIONALSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 06.05.2015 - 20:15
Eintauchen in das Thema "Wunder Geburt"
Eine Geburt bringt für die werdenden Eltern neben der Vorfreude auch viele Fragen mit sich. Damit sich Mütter und Väter bei den Vorbereitungen auf die Geburt wohlfühlen können, lädt die Helios Klinik Bad Gandersheim am Freitag, 8. Mai , um 19 Uhr zu einem Informationsabend rund um die Geburt ein. Mütter und Väter möchten ihrem Baby den Start ins Leben so angenehm wie möglich gestalten. Der Informationsabend gibt ihnen die Möglichkeit, sich mit der Entbindungsstation und den Kreißsälen vertraut zu machen. Eine Hebamme berichtet während einer Besichtigung durch die Räumlichkeiten über ihre Arbeit und stellt die verschiedenen Geburtsmöglichkeiten der Klinik vor. Im Anschluss können die werdenden Eltern ihre Fragen im persönlichen Gespräch stellen. Treffpunkt ist die Eingangshalle der HELIOS Klinik Bad Gandersheim, Albert-Rohloff-Straße 2. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Einbeck/Langelsheim/Hannover!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 06.05.2015 - 17:11
Grascha: Verkehrsanbindung im Harz länderübergreifend voranbringen – Landesregierung muss handeln
Der Harz muss auch in Zukunft vernünftig an den Verkehr angebunden sein. Deshalb unterstützt die FDP-Fraktion im Niedersächsischen Landtag die Forderung von Kommunen und Landkreisen für einen länderübergreifenden vierspurigen Straßenring in der Region. „Für die weitere wirtschaftliche Entwicklung ist dieser Aus- und Weiterbau der Bundesstraßen dringend notwendig“, sagte der Einbecker FDP-Abgeordnete Christian Grascha (Foto). Mit einem entsprechenden Antrag fordert die FDP-Fraktion deshalb die Landesregierung auf, sich für die bessere Anbindung einzusetzen. Schließlich gebe es derzeit durchaus positive Entwicklungen im Harz. Verbände, Unternehmen und Kommunen hätten sich bereits zu einem „Wirtschaftskreis Harz“ gebündelt, um die Region über die Ländergrenzen hinweg weiter zu entwickeln. „Um dies effektiv zu unterstützen, muss auch die Infrastruktur verbessert werden“, so der FDP-Abgeordnet. Abgeordnete von SPD und Grünen sowie Verkehrsminister Lies (SPD) bereits die Initiative begrüßt. Grascha: „Jetzt können sie im Landtag ihre Unterstützung beweisen und unserem Antrag zustimmen.“ Hintergrund: Die Kommunen und Landkreise fordern den vierspurigen Weiterbau der B243 zwischen Bad Sachsa und Nordhausen, den vierspurigen Lückenschluss der B6 zwischen Goslar und Salzgitter, die Nordverlängerung der A71 von Sangerhausen zur A14 sowie den mehrspurigen Ausbau der B82 zwischen der A-7-Anschlussstelle Rhüden und Langelsheim. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:






Bad Gandersheim/Hannover!!!DAS NÜTZLICHSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 06.05.2015 - 17:10
ffn verschenkt wieder „Achtung Kinder!“-Plakate!
Der Sommer kommt – jetzt spielen die Kinder wieder draußen! Um für mehr Sicherheit der Kleinen auf Niedersachsens Straßen zu sorgen, verschenkt ffn auch in diesem Jahr wieder die beliebten „Achtung Kinder!“-Plakate. ffn-Moderator und Zweifach-Papa Timm „Doppel-M“ Busche: „Mit diesem Plakat rufen wir alle Autofahrer dazu auf, sich ‚fair im Verkehr‘ zu verhalten – ob auf dem Schulweg, in Spielstraßen oder an Kreuzungen, Einfahrten oder Kurven.“ Durch das neue Motiv und die Farbwahl sind die Plakate besonders auffällig und deshalb nicht zu übersehen: Ganz deutlich weisen sie auf Kinder hin und ermahnen alle Fahrer zu erhöhter Vorsicht. Die Aktion wird in diesem Jahr zum fünften Mal in Folge durchgeführt. Über 25.000 „Achtung Kinder!“-Plakate hat ffn seinen Hörern in den vergangenen Jahren bereits geschenkt. Die begehrten Klebeschilder finden sich mittlerweile überall in Niedersachsen. Insgesamt 5.000 Plakate verschenkt ffn in diesem Frühling auf www.ffn.de – solange der Vorrat reicht. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Spectator






Greene/Kreiensen/Einbeck!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 06.05.2015 - 12:08
Greene: Ausschussmitglieder ganz oben auf dem Turmplateau
Der Ausschuss für Stadtentwicklung, Planung und Sanierung der Stadt Einbeck hat sich am Dienstag vor der Sitzung im Rathaus Kreiensen zu einer Besichtigung der Greene Burg getroffen. Dabei erläuterten der Vorsitzende des Fördervereins Greene Burg Ernst Müller und Ortsb√ºrgermeister Frank-Dieter Pfefferkorn die bisher durchgeführten Maßnahmen im Innenbereich des Burgturmes. Auf dem Burgturm wurde den Ausschussmitgliedern die Wasserdurchlässigkeit vom oberen Bereich in den darunter liegenden Bereich erläutert. Architekt Horst Sander und Mitarbeiter des Baufachbereichs der Stadt Einbeck diskutierten Lösungsmöglichkeiten, um Schäden abzuwenden. ic Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Edith Kondziella


Foto:






Stadtoldendorf/Bad Gandersheim!!!DAS BEWEGUNGSFREUNDLICHSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 06.05.2015 - 11:41
Lust auf Wandern? Alpenverein hilft!
Die Mitglieder der Sektion Weserland des Deutschen Alpenvereins (DAV) treffen sich am kommenden Sonntag, 10 Mai, zum Wandern. Gäste sind willkommen. Start ist um 9.30 vom Treffpunkt Mammutpark Stadtoldendorf, Linnenkämper Straße 41. Es kann zwischen einer Strecke von rund 16 Kilometern und einer Kurzstrecke von etwa acht Kilometern gewählt werden. Weitere Informationen gibt es bei Winfred Reimann aus Deensen, Telefon 05532/4351. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Einbeck!!!DAS UNVERSCHÄMTESTE SOFORT!!!- Mittwoch, 06.05.2015 - 11:39
Taxi-Fahrer bestohlen
Ein Taxi-Fahrer aus Einbeck (44) ist am Dienstag, 05.05.15, Opfer eines Trickdiebstahls geworden. Er befuhr mit einem Fahrgast gegen 14.40 Uhr die Beverstraße in Richtung Altendorfer Tor. Während der Wartezeit vor der Rotlicht zeigenden Lichtsignalanlage kam ein Mann, öffnete die Fahrertür und beugte sich etwas in den Pkw. Der Mann bat um ein Taxi, da er angeblich weiter hinten ein Panne hätte. Das Opfer sicherte zu, einen Kollegen zum Ort zu schicken und setzt seine Fahrt fort. Beim Absetzen seines Kunden stellte er dann fest, dass sein schwarzes "Kellnerportemonnaie" nicht mehr in der Ablage der Fahrertür war. Der bislang unbekannte Mann muss das Portemonnaie, in dem sich ein zweistelliger Geldbetrag befand, während des Gespräches aus der Ablage genommen haben. Der Täter war ca. 30 Jahre alt, schlank, hatte osteuropäisches Aussehen und sprach mit Akzent. Eventuelle Zeugen, die Hinweise auf den Mann geben können, setzen sich bitte mit der Polizei Einbeck in Verbindung.pap Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:






Northeim!!!DAS HINTERGÜNDIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 06.05.2015 - 09:14
Kreistag: SPD übt scharfe Kritik an Spekulationen von Heiner Hegeler - Gerüchte über "Verhaltensauffälligkeiten" auch von CDU-Politikern
Wegen seiner Anfragen in der jüngsten Kreistagssitzung ist der Vorsitzender der CDU-Fraktion, Heiner Hegler (Foto), jetzt schwer unter Beschuss geraten. Die SPD verbreitete soeben über ihren Fraktionsgeschäftsführer Simon Hartmann eine Verlautbarungen zu den Spekulationen des CDU Politikers über Inhalte des Disziplinarverfahrens gegen den erkrankten Landrat Michael Wickmann. In der Verlautbarung heißt es: "Jeder Arbeitnehmer hat das Recht auf Vertraulichkeit der das Beschäftigungsverhältnis betreffenden Einzelheiten. Dies gilt für Handwerker, Angestellte und Geschäftsführer ebenso wie für Beamte aller Besoldungsgruppen und damit auch für den Landrat des Landkreises Northeim. Deshalb ist die SPD-Fraktion im Northeimer Kreistag empört über die Spekulationen des CDU-Fraktionsvorsitzenden Hegeler. Dieser hatte in der jüngsten öffentlichen Kreistagssitzung erklärt, gegen Landrat Wickmann würde wegen sexueller Belästigung ermittelt. Wie der Erste Kreisrat Dr. Heuer auf schriftliche Anfrage des Kreistagsvorsitzenden Peter Traupe nun mitgeteilt hat, haben weder er noch andere Mitarbeiter der Kreisverwaltung in den Gremien erklärt, dass es einen derartigen Vorwurf gäbe. „Herr Hegeler hat als höherer Dienstvorgesetzter in einer Kreistagssitzung einen nicht belegten schweren Vorwurf spekulativ öffentlich gemacht und damit als Mitglied des Kreistages seine Schutzfunktion für Bedienstete mindestens fahrlässig vernachlässigt“, so Martin Wehner, Vorsitzender der Kreistagsfraktion. „Offensichtlich will Herr Hegeler parteipolitisches Kapital aus der schweren Erkrankung des Landrates schlagen. Dieses moralisch nicht zu tolerierende Verhalten kritisieren wir scharf und fordern Herrn Hegeler auf, das zu unterlassen“, so Peter Traupe, Vorsitzender des Kreistages." Die von Hegeler ausgelöste Debatte hat inzwischen Auswirkungen. In politischen und informellen Kreisen werden die Christdemokraten zu mehr als nur Mäßigung angehalten. "Denn wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen auf andere werfen!" so eine diplomatische Anregung. Sie sei zielgerichtet auf "politische Persönlichkeiten der CDU in Northeim und in anderen Ortschaften des Landkreises Northeim gemünzt, deren moralische Integrität und Verhaltensauffälligkeiten zumindest in Zweifel gezogen werden könnten", heißt es. Der gesamte Voragng der "kommunalpolitischen Klasse" erinnert erinnert an das Aufziehen eine Art von "Schlammschlacht" im Vorfeld der Kommunalwahlen 2016. Flankierend sind Namen von Funktions- und Mandatsträgern in Umlauf gebracht worden. Mehr zum Thema hier und am Donnerstag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 06.05.2015 - 08:45
Jubiläum: 25. Kurgast-Treffen in Bad Gandersheim
Zum Jubiläums-Kurtreffen haben sich frühere Reha-Patienten kürzlich in Bad Gandersheim eingefunden. Zum 25. Mal sind durch Organisator Hans-Werner Becker aus Halstenbek in Schleswig-Holstein frühere mit ihm in unserer Stadt kurende Gäste aus allen Teilen Deutsch-lands in die Stadt gekommen. Einzelne oder kleinere Gruppen zieht es ohnehin mitunter mehrfach im Jahr - außerhalb der regulären Treffen - an den Gandestrand. Diesmal waren es stattliche 20 Personen, die an ihren einstigen Reha-Ort gern wieder zurückgekehrt waren. Viele haben hier – wie auch Organisator Becker – in früheren Jahren mehrfach einen Reha-Aufenthalt ver-lebt. Vier Tage weilte die Gruppe aus Anlass des „Jubi-Treffens“ diesmal in der Stadt. Sie verlebte einen kurzweiligen und abwechslungsreichen Aufenthalt, der mit einem Kegelnachmittag im „Keglerheim Jungesblut“ seinen Start erfuhr. Zum Foto: Begrüßung durch Vize-Bürgermeisterin Karin Albig im „Keglerheim Jungesblut“.fis


Foto: Kielhorn


Foto:






Hannover/Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 06.05.2015 - 08:05
Die IHK wird immer billiger - Beitragsentlastung von 50 Prozent beschlossen - Früher zu hohe Beiträge eingetrieben?
die Vollversammlung der IHK Hannover hat am Montag beschlossen, für das laufende Jahr nur 50 Prozent der festgesetzten IHK-Beiträge 2015 zu erheben. Hieraus resultiert ein Entlastungsvolumen von rund 5 Millionen Euro. Diese einmalige Entlastung ist möglich geworden durch ungeplante Erträge der Finanzanlagen, die der Finanzierung der gesetzlich vorgeschriebenen Betriebsmittelrücklage einerseits sowie der gebundenen Rücklagen für Bauvorhaben und betriebliche Altersversorgung andererseits dienen. „Unsere IHK ist wirtschaftlich stabil aufgestellt und hat eine planmäßige Vorsorge getroffen. Die überaus positive Kursentwicklung an den Kapitalmärkten im letzten halben Jahr versetzt uns deshalb in die Lage, einen ungeplanten, einmaligen Überschuss an unsere Mitglieder auszuschütten“, sagte Präsident Dr. Hannes Rehm (Foto) am Montagabend in Hannover und fügte hinzu: „Unsere Finanzpolitik ist und bleibt solide und verlässlich. Wir betreiben ausreichend Vorsorge für Zukunftsrisiken und werden auch weiterhin die bundesweit niedrigsten IHK-Beiträge erheben“. Kritiker der IHK-Zwangsmitgliedschaft argwöhnen, die Lobbyvereinigung habe seit Jahren offenbar viel zu hohe Beiträge eingetrieben. Die IHK hat dem widersprochen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Spectator






Neuhaus/Bad Gandersheim!!!DAS INTERESSANTESTE SOFORT!!!- Mittwoch, 06.05.2015 - 07:57
Wer hat keine Angst vorm "bösen" Wolf?
Petra Stracke berichtet: Am 2. Mai fand im Solling im Wildpark Neuhaus eine Informationsveranstaltung des NABU zum Thema „Wolf“ statt. Die Population der Wölfe nimmt in Deutschland zu und die Angst und Unsicherheit der Bevölkerung ebenso. Die Wolfsbotschafter des NABU Christiane Schröter-Kunze und Sven Futterer hatten gegenüber der Wolfsplattform des Wildparks ihren Info-Stand aufgebaut. Es gab viel zu schauen, Info-Material, Spiele und Bastelarbeiten für Kinder passend zum Thema. „Es gibt zurzeit 155 Wölfe, die in 31 Rudeln leben – Hauptvorkommen von Wölfen gibt es in Sachsen, gefolgt von Brandenburg, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern“ , erklärt Sven Futterer. Ursprünglich kommen sie aus Ostpolen, so der Wolfsbotschafter weiter. Die Veranstaltung war gut besucht und viele Interessierte waren gekommen, um dem Vortrag von Susanne Schröder, der zertifizieren Waldpädagogin, zum Thema Wolf zu lauschen. „Wölfe sind hoch soziale Tiere, die eine ausgeprägte Kommunikation haben. Hier im Wildpark gibt es zurzeit zwei Rudel mit insgesamt 16 Tieren. Im letzten Jahr ist die Alpha-Wölfin gestorben, seitdem gab es keinen Nachwuchs mehr“, so die Waldpädagogin. „Der Wolf ist ein Langstreckenläufer und kann am Tag bis zu 75 Kilometer zurücklegen, dementsprechend groß kann sein Revier sein. Leider gibt es aus dem Grund auch schon 40 Wölfe, die zwischen 2006 und 2014 Verkehrsopfer geworden sind,“ erklärt Susanne Schröder weiter. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Petra Stracke


Foto: Thomas Fischer


Foto: Sabine Ehlert






Eineck/Juliusmühle!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 06.05.2015 - 07:18
Einbeck/Juliusmühle: Heute brisante Betriebsversammlung bei Renold
Wegen der umstrittenen Kündigung von zwei Betriebsräten und IG-Metallern bei dem Kettenhersteller Renold in Einbeck-Juliusmühle gibt es heute eine brisante Betriebsversammlung in dem Unternehmen. Die 450 Mitarbeiter sind für 12 Uhr zu dem Treffen eingeladen. Das hat IG-Metall Bevollmächtiger Manfred Zaffke (links) auf einer öffentlichen Kundgebung seiner Gewerkschaft in Einbeck angekündigt. Die Gewerkschaft wehrt sich gegen die Kündigungen. Die Betriebsräte seien ausspioniert worden. Die Vorwürfe seien haltlos und mehr eine Attacke gegen gewerkschaftliches Engagement. In einem "Offenen Brief" an alle Mitarbeiter/innen haben die IG-Metall-Aktivisten sich gegen die Vorwürfe zur Wehr gesetzt und für Aufklärung aus ihrer Sicht gesorgt. Renold-Betriebsleiter Dr. Hans-Jürgen Kreipe hält dagegen. Er wirft u.a. dem Renold-Betriebsratsvorsitzenden Achim Wenzig ( rechts vorn) "Arbeitszeitbetrug" vor. Er und sein Kollege sollen Raucherpausen nicht ordnungsgemäß ausgestemepelt haben. Wenzig bestreitet die Vorwürfe. Er hält sich mit Stellungnahmen angesichts einer ersten Verhandlung vor dem Arbeitsgericht in Göttingen zurück. Inzwischen interessieren sich überregionale Medien für den Kündigungsskandal bei Renold in Einbeck. Rechercheanfragen bei Renold-Betriebsleiter Dr. Kreipe blieben bislang ohne eine Reaktion des Managers. Die Renold-Geschäftsführung in Manchester ist informiert. Auch aus England gibt es keine offizielle Stellungnahme. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer






Bremen/Northeim!!!DAS EINSATZFREUDIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 06.05.2015 - 06:55
Bremen/Northeiim: Wahlkampfhelfer voller Vorfreude
Die Liberalen befinden sich wieder im gefühlten Aufwind. Als jetzt 500 liberale Wahlkampfhelfer aus ganz Deutschland in Bremen aufschlugen, um der dortigen Spitzenkandidatin über die Fünf-Prozent-Hürde zu verhelfen, waren auch die FDP-Mannen um den Northeimer Kreischef Christian Grascha (Dritter von links) in der "Stadtmusikanten"-City unterwegs. Und das optimistische Lächeln der Northeimer Wahlkampfhelfer soll erzählen: Die FDP packt es am kommenden Sonntag. Sechs Prozent wird der kleinen Partei vorhergesagt. Damit wäre sie im Stadtparlament in Bremen - und ein wenig hoffnungsfroher angesichts ihrer desolaten Bundeswerte. Mehr zum Thema hier und am Donnerstag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Spectator


Foto: Manfred Kielhorn


Foto: Spectator






Uslar/Bad Gandersheim!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Mittwoch, 06.05.2015 - 06:40
Verbraucherzentrale: Wie sparen wir Engergie richtig?
Die nächsten Beratungen finden wegen des Feiertags schon am Dienstag, 12. Mai, im Bürgerbüro in der Graftstraße 7, 37170 Uslar von 14 bis 18 Uhr statt. Die Beratungsthemen erstrecken sich über Heizkostenabrechnungen, Stromsparberatung, der energetischen Gebäudesanierung und Fragen zu Feuchte und Schimmel. Auch zu Heizungserneuerung und Fördermöglichkeiten wird Auskunft gegeben. Die Kostenbeteiligung für eine Energieeinsparberatung von 45 Minuten liegt bei nur 5 Euro. Terminreservierungen sollten rechtzeitig unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 / 809 802 400 vorgenommen werden. Das Servicetelefon ist besetzt von Montag – Donnerstag 8 - 18 Uhr und freitags von 8 - 16 Uhr. Sollte die Servicenummer einmal überlastet sein, können Sie direkt mit dem zuständigen Energieberater der Verbraucherzentrale Heinz Janssen aus Hardegsen, Telefon. 05505 / 9409084 einen Termin ausmachen.fis





Einbeck/Kreiensen/Bad Gandersheim!!!DAS RUNDESTE SOFORT!!!- Dienstag, 05.05.2015 - 17:19
Schnupper-Golf-Erlebnistag im Golfclub Leinetal - Gratis golfen
Unter dem Motto „Einfach vorbeikommen, kostenlos ausprobieren und Spaß haben“ lädt der Golfclub Leinetal am 10. Mai 2015 gemeinsam mit 450 Golfanlagen zum achten bundesweiten Golf-Erlebnistag ein. Von 10:00 bis 15:00 Uhr ist jeder auf der Anlage in Einbeck-Immensen (Am Holzgrund) herzlich willkommen, der Lust hat, den großen Sport mit dem kleinen weißen Ball unverbindlich auszuprobieren. Denn Golf ist ein Sport für Jedermann. Die Ausrüstung wird gestellt. Mitzubringen sind lediglich Sportschuhe und bequeme Kleidung. Ganz gleich ob Kinder oder Erwachsene – alle erleben hautnah die Faszination des Golfsports mit garantiertem Spaßfaktor- eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich: Auf dem Übungsgelände erhalten die Golfentdecker Tipps von Golftrainer Klaus Maag bzw. erfahrenen Spielern des Clubs und probieren gemeinsam die verschiedenen Spielsituationen im Golfsport aus. Als Abschluss findet ein kleines Beginnerturnier statt, bei dem die ‚Neu-Golfer‘ die Schläge auf den Grüns selbst übernehmen werden. Ziel der Aktion ist es, möglichst viele Menschen für das Golfspielen zu begeistern und Hemmschwellen abzubauen. Auch außerhalb des Golf-Erlebnistages funktioniert der Golfeinstieg auf unserer Golfanlage günstig und problemlos mit unseren Schnupperkursen, die Samstags ab dem 16.5. alle zwei Wochen stattfinden werden. Weitere Informationen zum Tag der offenen Tür unter Telefon 05561 - 982305 oder im Internet www.golfclub-einbeck.de). Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Spectator






Bad Gandersheim!!!DAS NACHGEFRAGTESTE SOFORT!!!- Dienstag, 05.05.2015 - 17:17
Domfestspiele suchen Comedian-Harmonists-Platte
Die Gandersheimer Domfestspiele suchen eine original Schellackplatte der Comedian Harmonists. Die Platte wird nur zum Abfotografieren für wenige Tage benötigt und kommt unversehrt wieder zu ihrem Besitzer zurück. Wer eine solche Platte zur Verfügung stellen könnte, wendet sich bitte an das Festspielbüro. Jennifer Traum steht als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Das Festspielbüro befindet sich in der Stiftsfreiheit 13, hinter dem Bürgerbüro. Telefon: 05382-73336. Mail: intendanz@bad-gandersheim.de Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Brunshausen!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Dienstag, 05.05.2015 - 17:14
Red Beans & Jazz'n Blues in Brunshausen: Gerry Getz Chet: "Cool Jazz"
Was passiert, wenn man den „Cool Jazz“ eines Gerry Mulligan, Stan Getz oder Chet Baker mit den persönlichen Erfahrungen dreier Musiker, die in der heutigen Zeit leben, vermischt und als kammermusikalische Formation verpackt? Dieses spannende Jazz-Ensemble stach aus zahlreichen Konzertanfragen heraus, begeisterte schon im letzten Jahr und ist nun am Donnerstag,7. Mai um 20 Uhr in der Reihe Red Beans & Jazz ’n’ Blues im Klosterhof Löning in Brunshausen-Bad Gandersheim zu Gast. Die deutsch-französische Sängerin Marie Séférian, Saxofonist Timo Vollbrecht und Gitarrist Benjamin Attiche lernten sich während ihres Jazz-Studiums in Berlin kennen. 2007 gründeten sie ein Trio, das, betreut von der deutschen Jazz-Größe Peter Weniger, als eine Hommage an den wundervoll einfühlsamen „Cool Jazz“ der Legenden Gerry Mulligan, Stan Getz und Chet Baker begann. Heute ist Gerry getz Chet ein Ensemble, das in Europa auf renommierten Festivals wie den Schweizer „Langnau Jazz Nights“ konzertiert und als „Artist In Residence“ in der Künstlerakademie „Teatro del Lago“ in Chile eine zentrale Rolle spielt. Das Trio spielt mehrstimmig ausgearbeitete Eigenkompositionen und pflegt gleichzeitig ihre Liebe für das „Great American Songbook“. Diese filigrane Besetzung bringt sehr viel Transparenz und Flexibilität mit sich. Damit schafft die Musik von Gerry getz Chet eine spannungsreiche Atmosphäre, die sich an den Jazz-Strömungen der 1950er und 1960er Jahre orientiert. Des Weiteren machte sich Marie Séférian als Gesangsdozentin an der Musikhochschule Dublin einen Namen, während Timo Vollbrecht zwischen Berlin und New York City pendelt und Benjamin Attiche Preisträger des “Berlin Jazz Awards” ist. Zusammen sind die drei Musiker Stipendiaten des Vereins „Yehudi Menuhin - Live Music Now Berlin“. Die erste CD des Trios ist 2010 bei dem Berliner Label „Octason Records“ erschienen, die nächste CD erscheint im Mai des Jahres. Wie bei den Blues-Konzerten im Klosterhof wird das klangliche Erlebnis mit einem typischen Gericht aus den amerikanischen Südstaaten kulinarisch abgerundet – auch wenn dieses Mal der Fokus auf Jazz liegt. Empfohlener Eintritt: 10 Euro und der Hut geht um ... Essen: 5 Eurofis


Foto: Spectator






Hachenhausen/Bad Gandersheim!!!DAS INTERESSANTESTE SOFORT!!!- Dienstag, 05.05.2015 - 10:39
Schloss Hachenhausen: Lichtbildervortrag von Inge Tillmann
Das Schloss in Hachenhausen von einem herrlichen, ein wenig verwunschenen Park umgeben, für den eilig Durchreisenden kaum sichtbar, stellt Inge Tillmann beim Vortragsabend der Museumsfreunde im Mai vor. Ein eher junges Schloss mit hübschen Erkern und Türmchen. Historische Elemente mischen sich mit solchen des Jugendstils. Die Familie Tillmann seit 2002 Eigentümer des Anwesens, haben viel über ihr Domizil zusammengetragen. Zahlreiche Fratzen und geheimnisvolle Ornamente am Gebäude geben Rätsel auf. Tillmann, selbst aktives Mitglied bei den Museumsfreunden, wird in Ihrer kurzweiligen Art anhand von alten Fotografien und Postkarten die Geschichte und die wechselvolle Nutzung des Schlosses vorstellen.Vortragswartin Goslar, stellvertretend für alle ehrenamtlich tägigen Museumsfreunde, würde sich freuen am 11. Mai 2015 um 19.30 Uhr im Biedermeierzimmer des Rathauses wieder zahlreiche Gäste begr?ssen zu können. Der Eintritt ist wie immer frei, Spenden sind herzlich willkommen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:






Harriehausen!!!DAS FLEIßIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 05.05.2015 - 10:32
Harriehausen: Arbeitseinsatz am SV-Gelände
Am Sonntag, 10. Mai, findet in Harriehausen das 12. Kreiswalking-Treffen statt. Der Startschuss und das Ziel der Veranstaltung, die am Sonntag, 10. Mai, ab 10 Uhr ausgerichtet wird, sind jeweils der SVH-Sportplatz am Schwalenberg in Harriehausen. Auch Kurzentschlossene können noch teilnehmen.?Der Sportverein Schwarz-Weiß Harriehausen möchte das Gelände am Sportplatz im Vorfeld der Veranstaltung auf Vordermann bringen und hat daher zu einem Arbeitseinsatz aufgerufen. Am Sonnabend, 9. Mai, sind fleißige Helfer gesucht, die ab 9 Uhr mit entsprechenden Arbeitsgeräten am Arbeitseinsatz teilnehmen. Im Anschluss sind alle Helfer zu einem gemeinsam Grillnachmittag eingeladen. Um rege Beteiligung wird gebeten. uk Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung,dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Osnbrück/Kreiensen!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 05.05.2015 - 10:30
Nordwestbahn, Westfalenbahn, Metronom Bahnstreik aktuell: Diese Züge fahren in Niedersachsen
Dem neuen Bahnstreik der Lokführergewerkschaft GDL am Mittwoch und Donnerstag können Pendler und Fernreisende in Niedersachsen und Bremen zumindest auf einigen Verbindungen gelassen entgegensehen. Private Anbieter wie Nordwestbahn, Westfalenbahn, Metronom und HKX fahren weiterhin. Auf mehr als der Hälfte der Strecken in Niedersachsen sind inzwischen Wettbewerber der Deutschen Bahn unterwegs, die von einem Streik nicht betroffen wären . Diese hatten ihre Bahnen bei den letzten Streiks teils auch an Stationen, die eigentlich nur von der Deutschen Bahn bedient werden, halten lassen, um Pendlern ein Weiterkommen zu ermöglichen. Der Streik beginnt am Dienstagnachmittag zunächst im Güterverkehr und endet am Freitagmorgen um 9.00 Uhr. Der Personenverkehr soll von Mittwochfrüh um 2.00 Uhr bis Donnerstag um 21.00 Uhr bestreikt werden. METRONOM: Die blau-gelben Züge pendeln auf den Strecken von Hamburg nach Cuxhaven, Bremen und Göttingen. ERIXX: Die Dieseltriebwagen bieten Anschluss auf den Strecken Hannover-Soltau-Buchholz, Bremen-Soltau-Uelzen, Uelzen-Braunschweig und Lüneburg-Dannenberg. Außerdem geht es von Hannover und Braunschweig nach Goslar. CANTUS: Die Elektrotriebzüge fahren stündlich von Göttingen Richtung Kassel und Fulda. FERNBUSSE: Auf vielen Strecken bietet auch der Fernbus eine Alternative zur Bahn. Flixbus bietet zwei bis drei Verbindungen täglich zwischen Osnabrück und Bremen, fünf Fahrten von Osnabrück nach Hannover sowie weitere Verbindungen nach Nordrhein-Westfalen, Hessen und Bayern. Der Postbus fährt täglich nach Hamburg und Nordrhein-Westfalen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Kreiensen/Hannover!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Dienstag, 05.05.2015 - 10:28
Streik bei der Bahn - Bedauern geäußert
Die Bahn AG erklärt zur aktuellen Straksituation: "Die Spitze der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer hat zum Streik im Güter- und Personenverkehr der Deutschen Bahn aufgerufen. Der Ausstand im Personenverkehr ist für den Zeitraum von Dienstag, 5. Mai 2 Uhr bis Sonntag, 10. Mai 9 Uhr angekündigt. Die Deutsche Bahn arbeitet intensiv an einem Ersatzfahrplan, um die Auswirkungen für ihre Kunden so weit wie möglich zu begrenzen. Wir stellen Ihnen unseren Ersatzfahrplan im Laufe des Nachmittags unter der Fahrplanauskunft auf bahn.de zur Verfügung. Weiter haben Sie die Möglichkeit, unsere Liveauskunft (bahn.de/liveauskunft) zu nutzen, die Ihnen alle im Ersatzfahrplan zur Verfügung stehenden Verbindungen anzeigt. Kostenfreie Erstattungen von Fahrkarten aufgrund streikbedingter Zugausfälle Fahrgäste, die aufgrund von streikbedingten Zugausfällen, Verspätungen oder Anschlussverlusten ihre Reise nicht wie geplant durchführen können, können ihre Fahrkarte und Reservierung im DB Reisezentrum oder in den DB Agenturen kostenlos erstatten lassen. Fahrgäste, die ihre Reise nicht antreten, können ihr Ticket auch nach dem ersten Gültigkeitstag erstatten lassen. Alternativ können Reisende den nächsten - auch höheDie Spitze der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer hat zum Streik im Güter- und Personenverkehr der Deutschen Bahn aufgerufen. Der Ausstand im Personenverkehr ist für den Zeitraum von Dienstag, 5. Mai 2 Uhr bis Sonntag, 10. Mai 9 Uhr angekündigt. Die Deutsche Bahn arbeitet intensiv an einem Ersatzfahrplan, um die Auswirkungen für ihre Kunden so weit wie möglich zu begrenzen. Wir stellen Ihnen unseren Ersatzfahrplan im Laufe des Nachmittags unter der Fahrplanauskunft auf bahn.de zur Verfügung. Weiter haben Sie die Möglichkeit, unsere Liveauskunft (bahn.de/liveauskunft) zu nutzen, die Ihnen alle im Ersatzfahrplan zur Verfügung stehenden Verbindungen anzeigt. Kostenfreie Erstattungen von Fahrkarten aufgrund streikbedingter Zugausfälle Fahrgäste, die aufgrund von streikbedingten Zugausfällen, Verspätungen oder Anschlussverlusten ihre Reise nicht wie geplant durchführen können, können ihre Fahrkarte und Reservierung im DB Reisezentrum oder in den DB Agenturen kostenlos erstatten lassen. Fahrgäste, die ihre Reise nicht antreten, können ihr Ticket auch nach dem ersten Gültigkeitstag erstatten lassen. Alternativ können Reisende den nächsten - auch höherwertigen - Zug nutzen. In diesem Fall wird bei zuggebundenen Angeboten, wie beispielsweise Sparpreis-Tickets, auch die Zugbindung aufgehoben. Ausgenommen hiervon sind regionale Angebote mit erheblich ermäßigtem Fahrpreis (Schönes Wochenende-, Quer-durchs-Land- oder Länder-Tickets) sowie reservierungspflichtige Züge. Ergänzend zu den freiwilligen Kulanzregelungen der Deutschen Bahn können die betroffenen Fahrgäste auch die gesetzlichen Fahrgastrechte in Anspruch nehmen. Für Zeitkarten gelten die tariflichen Umtausch- und Erstattungsbedingungen. Für Verbundfahrkarten kommen die Beförderungsbedingungen der jeweiligen Verkehrsverbünde zur Anwendung. Die Mitarbeiter in den DB Reisezentren und an der DB Information helfen bei Fragen gerne weiter. rwertigen - Zug nutzen. In diesem Fall wird bei zuggebundenen Angeboten, wie beispielsweise Sparpreis-Tickets, auch die Zugbindung aufgehoben. Ausgenommen hiervon sind regionale Angebote mit erheblich ermäßigtem Fahrpreis (Schönes Wochenende-, Quer-durchs-Land- oder Länder-Tickets) sowie reservierungspflichtige Züge. Ergänzend zu den freiwilligen Kulanzregelungen der Deutschen Bahn können die betroffenen Fahrgäste auch die gesetzlichen Fahrgastrechte in Anspruch nehmen. Für Zeitkarten gelten die tariflichen Umtausch- und Erstattungsbedingungen. Für Verbundfahrkarten kommen die Beförderungsbedingungen der jeweiligen Verkehrsverbünde zur Anwendung. Die Mitarbeiter in den DB Reisezentren und an der DB Information helfen bei Fragen gerne weiter.Wir bedauern ausdrücklich die Einschränkungen für unsere Fahrgäste. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Oldenburg/Bad Gandersheim!!!DAS SCHMERZLICHSTE SOFORT!!!- Dienstag, 05.05.2015 - 07:08
Trauer: Grün-Weiß muss Abschied von Natascha nehmen
Dr. Natascha Hillebrecht (geborne Schmidt) ist in Oldenburg gestorben. Im Alter von nur 49 Jahren. Das hat auch in der hiesigen Region Bestürzung und Trauer ausgelöst. Die Spielvereinigung Grün-Weiß muss Abschied von einer Bad Gandersheimer Leichtathletik-Pionierin nehmen, schreibt das Gandersheimer Kreisblatt in einem Nachruf. Mehr zum Thema hier und heute in der Tageszeitung.fis





Heckenbeck!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Dienstag, 05.05.2015 - 07:03
Heckenbeck im Mai-Fieber: Starke Männer richten Maibaum
Gemeisam waren sie stark - und schafften die Aufrichtung des Maibaumes in Heckenbeck. Ein Spektakel, ganz nach dem Geschmack des konservativen Publikums in Heckenbeck. Die alternative Dorfgesellschaft ward natürlich prächtig dabei mit von der spaßigen Maienpartie... Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Manfred Kielhorn






Northeim/Nörten!!!DAS NOSTLÖAGISCHSTE SOFORT!!!- Dienstag, 05.05.2015 - 06:57
FF-Oldies: Wieder "zuhause" bei "unserer Feuerwehr"
Es berichtet FF-Pressesprecher Horst Lange: "Was schon auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Stützpunktfeuerwehr Nörten-Hardenberg bekannt gegeben wurde, ist jetzt bei der Ortsfeuerwehr Nörten-Hardenberg eingetreten. „Die Altersabteilung soll wieder ein Bestandteil der Ortsfeuerwehr sein“. „Dieses traditionelle Treffen hat es jahrelang nicht gegeben und genau dieses wollen wir wieder ändern“. Dieses sagten der Ortsbrandmeister Sven Henne und sein Stellvertreter Sven Starosta auf der jüngsten Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus Nörten-Hardenberg. Wie bereits auf der Jahreshauptversammlung angekündigt, organisierte das Ortskommando der Ortsfeuerwehr Nörten-Hardenberg vor einigen Tagen für seine „Altersabteilung“ einen „Seniorennachmittag“. Die erste Veranstaltung dieser Art und unter der neuen Führung führte die „Senioren“ auf den Hof der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ) nach Northeim. Zahlreiche Kameraden der Altersabteilung und des Ortskommandos folgten der Einladung und wurden vom Ortsbrandmeister Sven Henne und seinem Stellvertreter Sven Starosta begrüßt. Von Sven Starosta gab es einen Überblick des Nachmittags. Als erstes hatten die Kameraden die Gelegenheit, sich über die neu eingerichtete Einsatzleitstelle für Feuerwehr, Katastrophenschutz und Rettungsdienst des Landkreises Northeim mit der neuen Technik zu informieren. Die diensthabenden Disponenten in der Einsatzleitstelle gingen auf die Fragen der Kameraden über die umfangreiche Technik, den Digitalfunk und die strukturierte Notrufabfrage ein.HL Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Horst Lange


Foto: Foto-Maus


Foto: Foto-Maus


Foto: Hillebrecht


Foto: Hillebrecht


Foto: Hillebrecht


Foto: Thomas Fischer






Heckenbeck!!!DAS THEATRALISCHSTE SOFORT!!!- Montag, 04.05.2015 - 15:43
Angst vor öffentlichen Auftritten? Das muss nicht sein! Theaterworkshop "Bühnenreif" gibt Tipps
In den Räumen der Weltbühne wird die Möglichkeit geboten, sich mit fachlicher Unterstützung auf öffentliche Situationen vorzubereiten. Am Sonntag, 7. Juni von 10 bis 18 Uhr findet ein Tagesworkshop statt, der die Gelegenheit bietet, sich vielfältig in "öffentlicher Präsenz“ auszuprobieren, zu stärken und auch dem Lampenfieber kreativ zu begegnen. Workshop-Leiterin Elisabeth Möller: „Alle, die sich wünschen lebendige Vorträge zu halten oder bei Diskussionen eher das Wort zu ergreifen, sind herzlich willkommen. Auch wer mit dem Gedanken spielt, bei der nächsten Firmen- oder Familienfeier ein Lied, eine instrumentale Einlage oder ein Gedicht zum Besten zu geben, wird hierin unterstützt.“ In humorvoller und lockerer Weise greift die erfahrene Bühnenfrau Elisabeth Möller (alias Kabarettistin Lila Luder) - Foto - den Teilnehmern und Teilnehmerinnen unter die Arme. Beim Tagesworkshop „Bühnenreif“ geht es nicht darum, etwas "richtig zu können“, sondern sich seiner ganz individuellen Vortragsart Schritt für Schritt anzunähern. Vortragstexte, Lieder oder Instrumente können gerne mitgebracht werden – es gibt aber auch genügend Material vor Ort, so auch ein Klavier und ein Rednerpult. Der Workshop ist auch für Gruppen geeignet, zum Beispiel Chor oder Instrumental-Ensembles. Kosten nach Selbsteinschätzung zwischen 30 Euro und 70 Euro. Infos und Anmeldung: Weltbühne 05563 / 999-991 oder lilaluder@t-online.de. Anmeldeschluss ist der 28. Mai. www.weltbuehne.info Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:






Bad Gandersheim/Hannover!!!DAS ATTRAKTIVSTE SOFORT!!!- Montag, 04.05.2015 - 15:27
Großes „Spielplatz-Umstyling“ von ffn und STIFTUNG Sparda-Bank
Kinderlachen, quietschende Schaukeln, Kletterspaß und frisch gematschter Sandkuchen: Das gehört auf einen schönen Kinderspielplatz. Doch die Wahrheit sieht oft anders aus. Einsame Reckstangen, ungepflegte Sandkästen, unbenutzte Rutschen und verrostete Karussells. ffn und STIFTUNG Sparda-Bank Hannover unternehmen jetzt gemeinsam etwas für mehr Spiel und Spaß auf Spielplätzen im Norden: Unter dem Motto „Spielplatz-Umstyling“ werden in diesem Sommer acht Spielplätze um 32 spannende Attraktionen bereichert: jeweils zwei Bodentrampoline und eine Slackline plus Kugelsitzgruppe laden dann zum Springen, Balancieren und Ausruhen ein. Jeder gemeinnützige Träger einer öffentlichen Spielfläche kann sich ab heute ganz einfach auf www.ffn.de für das „Spielplatz-Umstyling“ bewerben. Nur ein paar Kontaktdaten und Fotos des zu verschönernden Spielplatzes hochladen – fertig! Die genauen Teilnahmebedingungen sind hinterlegt. Aus allen Einsendungen wählen ffn und STIFTUNG Sparda-Bank Hannover die Gewinner aus. Für die Glückspilze wird es dann ernst, wenn die „Spielplatz-Umstyler“ kommen. Jede Menge Unterstützung ist gefragt: für Brötchen schmieren, Getränke spendieren, Löcher buddeln und Geräte aufbauen – hier ist jede Muskelkraft und Hilfe willkommen! ffn-Programmdirektorin Ina Tenz: „Wer im ffn-Programm vom Gewinn seines Spielortes hört, sollte ganz schnell seine Nachbarn, Bekannten und den ganzen Ort mobilisieren, damit das Umstyling ein großes Gemeinschaftsprojekt wird.“ Andreas Dill, Vorstandsvorsitzender der STIFTUNG Sparda-Bank Hannover: „Kinder brauchen Bewegung, um sich gesund zu entwickeln. Wir suchen Menschen, die sich für ihren Spielplatz engagieren und mit anpacken. Die attraktiven und modernen Spielgeräte fördern wir. Dann gibt es am Ende nur Gewinner!“ Zum Foto: Auch Heike von „Niedersachsens bester Morningshow“ bei ffn freut sich auf acht mit neuen Attraktionen ausgestattete Spielplätze im Norden. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Spectator






Bad Gandersheim!!!DAS UNTERHALTSAMSTE SOFORT!!!- Montag, 04.05.2015 - 15:25
Wunderbares Konzert im Dom: Kammermusik des Barock
Der König tanzt – am 17. Mai um 18 Uhr bringen Britta Hauenschild (Barocktraverso) und Eckhart Kuper (Cembalo) Musik zum 300. Todestag von Ludwig XIV in der Bad Gandersheimer Stiftskiche zu Gehör. Mit seiner Amtszeit von 72 Jahren war Ludwig XIV der am längsten herrschende Monarch der Geschichte. Als ein großer Förderer der Kultur und Wissenschaft legte er den Grund für kulturelle Blüte im Grand Siècle. Dabei dienten die Künste der Verherrlichung des Monarchen, und er übte auch im Kulturellen Einfluss und Kontrolle aus. So entstand ein ganz eigener Nationalstil, der sich gegenüber der übrigen europäischen Musik scharf abgrenzte. Ludwig XIV war ein großer Liebhaber dieser Kultur und trat zum Beispiel bei Balletten am Hof oft selbst als Tänzer auf. Flöte und Cembalo spielen in dieser Musik zentrale Rollen und so umfasst das Programm von Britta Hauenschild und Eckhart Kuper wichtige und hochkarätige Werke der Zeit, u. a. von François Couperin, Louis de Caix d’Hérvelois, Michel Montéclair und Jean Baptiste Lully. Infos und Karten im Vorverkauf sind erhältlich unter www.dommusiken.de, telefonisch unter 05382 98 16 12, oder in allen bekannten Reservix-Vorverkaufsstellen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Spectator






Hardegsen!!!DAS TIERISCHSTE SOFORT!!!- Montag, 04.05.2015 - 15:22
Zwei Kaninchen aus Hardegser Wildpark gestohlen - Wurden sie geschlachtet?
Zwischen Donnerstagnachmittag und Freitagvormittag hat ein Unbekannter im Hardegser Wildpark zwei Kaninchen gestohlen. Das Lohkaninchen mit schwarz/braunem Fell sowie ein Hauskaninchen mit schwarzem Fell und schmaler Blesse wurden erst am Vortag in die Voliere eingesetzt. Um an die Tiere zu gelangen, durchtrennte der Täter den Maschendrahtzaun der Voliere. Die Hardegser Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die Hinweise zum Verbleib der beiden Kaninchen oder andere sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 05505-2323 zu melden.fal Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:






Northeim!!!DAS STRESSIGSTE SOFORT!!!- Montag, 04.05.2015 - 15:20
Randale auf dem Autohof: Aggressive Fußballrowdys attakieren Rechte - Polizei kommt zu spät
Am Samstag gegen 21.00 Uhr kam es zwischen Fußballfans und angehörigen der rechten Szene zu einer Schlägerei in und vor dem Fastfood-Imbiss auf dem Northeimer Autohof. Dabei gingen zwei Fensterscheiben, ein Kinderstuhl und Tabletts zu Bruch. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro.20 Angehörige der rechten Szene aus dem norddeutschen Raum hatten an einer Demo in Erfurt teilgenommen. Auf der Rückfahrt machten sie auf dem Autohof rast. Während einige dieser Personen noch am Essen waren, standen Andere vor der Tür. Gegen 21 Uhr traf dann ein Bus mit Frankfurter Fußballfans ein. Der Bus hielt im Bereich der Tankstelle. Eine Gruppe von 35 Fußballrowdys begab sich zielstrebig zu dem Schnellrestaurant. In kürzester Zeit suchten sie die Konfrontation mit den Anhängern der rechten Szene. Es kam zu leichten Körperverletzungen und Sachbeschädigungen. Noch vor dem Eintreffen der alarmierten Polizei saßen die Fußballfans wieder in ihrem Bus und waren auf der Autobahn in Richtung Süden unterwegs. Im Raum Kassel wurden sie von der hessischen Polizei angehalten. Erst nach Feststellung der Personalien der 46 Businsassen durften sie ihre Fahrt in Richtung Frankfurt fortsetzten. Das 4. Fachkommissariat der Polizeiinspektion Northeim/Osterode hat die Ermittlungen übernommen. Strafverfahren wegen Landfriedensbruch, Sachbeschädigung und Körperverletzung wurden eingeleitet.fal Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:


Foto:






Northeim/Moringen!!!DAS BESTE SOFORT!!!- Montag, 04.05.2015 - 11:10
Auf nach Schwangau: Anmeldeschluss verlängert
Wie die AG Jugendsommerlager mitteilt, sind für die Jugendfreizeit in Schwangau/Allgäu noch Plätze frei. Der Anmeldeschluss wurde bis zum 10. Juni 2015 verlängert. Teilnahmeberechtigt sind Jugendliche der Jahrgänge 2000 – 2007. Eine Info-Veranstaltung mit Fotoschau wird für Eltern und Kinder am Freitag, 05. Juni um 18.30 Uhr im Northeimer Kinder- und Jugendkulturzentrum „Alte Brauerei“ veranstaltet. Für die Freizeit zu Beginn der Sommerferien können Geringverdiener und Sozialhilfeempfänger Zuschüsse beantragen. Wer an einer Betreuertätigkeit Interesse hat, kann sich melden bei Freizeitleiter Willi Jakob, Telefon 05554-2385 / Fax 05554/9959162. Infos auch unter www.jusola.defis





Kreiensen!!!DAS TRAUMHAFTESTE SOFORT!!!- Montag, 04.05.2015 - 11:09
EisMit dem Dampfzug zum Eisenbahnfest über den Solling, Kreiensen nach Altenbeken
Im Eisenbahnknotenpunkt Altenbeken wird am ersten Juliwochenende das Bahnhoffest "Vivat Viadukt 2015" und zeitgleich das Jubiläum "150 Jahre Bahnhof Altenbeken" gefeiert. Während der Veranstaltung dreht sich dort alles um die Eisenbahn. Am Bahnhof werden Dampflokomotiven ausgestellt und in der Innenstadt gibt es Dampfmaschinen, Lokomobile, Oldtimer und Modellbahnschauanlagen und weitere Attraktionen zu besichtigen. Mit der Dampflok über steigungsreiche Strecken Am Sonntag, den 5.07.2015 fährt ein Sonderzug mit der großen Diesellok "Nohab" von Braunschweig Hbf mit Zusteigehalten in Peine, Lehrte, Hannover-Messe, Elze, Kreiensen (ca. 09:35 Uhr), Northeim (ca. 09:50 Uhr) und Göttingen nach Altenbeken. Ab Göttingen kommt die Schnellzugdampflok 01 150 bis Altenbeken zum Einsatz. Auf der eingleisigen Oberweserbahn führt die Fahrtroute über Adelebsen, Bodenfelde, Bad Karlshafen und Ottbergen, wobei die Dampflok wegen der zahlreichen Steigungen schwer zu arbeiten hat. In Altenbeken ist ein Aufenthalt von 3,5 Stunden vorgesehen, danach geht die Rückfahrt über die ebenfalls steigungsreiche Strecke von Ottbergen über Holzminden nach Kreiensen und weiter über die Hauptstrecke nach Göttingen. Dort verläßt die Dampflok den Zug und die Diesellok "Nohab" bringt den Zug unter Berücksichtigung aller Haltebahnhöfe wie auf der Hinfahrt wieder zurück nach Braunschweig. Der Zug besteht aus Wagen der 1960er Jahre mit Sitzplätzen in der 1. und 2. Wagenklasse und führt einen Buffetwagen mit. Es gibt nur reservierte Plätze, deshalb ist eine rechtzeitige Reservierung nötig. Fahrpreis in der 2. Kl. für Erwachsene ab Northeim und Kreiensen: 69 Euro, Kinder (4-14 Jahre): 35 Euro. 1. Kl. Zuschlag: 25 Euro. Anmeldungen und weitere Infos unter www.eisenbahn-nostalgiefahrten-bebra.de oder über das Vereinstelefon 06622-9164602.fis


Foto: Spectator






Bremen/Northeim!!!DAS GEMEINSCHAFTLICHSTE SOFORT!!!- Montag, 04.05.2015 - 10:41
Bremen/Northeim: Liberale aus dem Landkreis auf Wahlkampfhilfe
Zusammen mit mehr als 500 weiteren Freien Demokraten haben auch Mitglieder aus dem Landkreis Northeim den Bürgerschaftswahlkampf mit der Spitzenkandidatin Lencke Steiner unterstützt. „Wie schon in Hamburg gilt auch in Bremen, jeder Wahlkampf ist ein Wahlkampf der gesamten FDP. Diese Solidarität ist einfach super“, so der Kreisvorsitzende Christian Grascha. Neben Grascha waren noch Torge Gipp, Dr. Reinhard Binder, Jan Freier, Thomas Möhle und Konstantin Kuhle vor Ort. Alleine von Niedersachsen sind zwei Busse nach Bremen gefahren. Zunächst trafen sich die Freien Demokraten auf dem Marktplatz von Bremen. Dort wurde sie von Lencke Steiner, Nicole Beer (Generalsekretärin), Wolfgang Kubicki (Vize-Chef) und Katja Suding (Hamburger Parteichefin) begrüßt. Anschließend wurden über 1000 blaue, gelbe und magentafarbende Luftballons (Foto) steigen gelassen. An den Luftballons hingen Karten auf denen die politischen Ziele der FDP in Bremen formuliert sind. Die Freien Demokraten treten auch dort für die weltbeste Bildung, florierende Wirtschaft und eine innovative Gründerkultur ein. Umfragen sehen die FDP in Bremen bei 6%. Somit bestehen für den nächsten Sonntag gute Chancen in die Bürgerschaft in Bremen einzuziehen.fis


Foto:


Foto:






Northeim/Bad Gandersheim!!!DAS HILFREICHSTE SOFORT!!!- Montag, 04.05.2015 - 10:26
Sprechtag des Versorgungsamtes
Das Niedersächsische Landesamt für Soziales, Jugend und Familie (Versorgungsamt), Standort Hildesheim, bietet am Montag, 11. Mai, im Kreishaus, Medenheimer Straße 6/8 in Northeim, einen Sprechtag an. In der Zeit von 9 bis 12 Uhr und von 13.30 bis 15 Uhr können sich dort Versehrte, Behinderte, Empfängerinnen und Empfänger von Versorgungsrenten beraten lassen und Auskünfte einholen.fis





Bad Gandersheim!!!DAS NETTESTE SOFORT!!!- Montag, 04.05.2015 - 10:24
Willkommen Baby“: Haarstudio Balleiniger unterstützt
Das federführend von der städtischen Gleichstellungsbeauftragten Annegret Wrobel begleitete Projekt „Willkommen Baby“ erfährt weitere Förderung. Zahlreiche Geschäfte, Vereine und Institutionen haben sich den Glückwünschen der Bürgermeisterin und des Rates für die Neu-geborenen in Kernstadt und Dörfern angeschlossen und kleine Präsente und Gutscheine in das Paket beigesteuert. Neuester Unterstützer der Aktion ist das Haarstudio Balleininger aus der Bleichewiese.sbg Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Manfred Kielhorn


Foto:






- Montag, 04.05.2015 - 09:42
Neue Brücke zwischen Olxheim und Garlebsen: Es geht voran - Zunächst Suche nach möglichen Bomben-Blindgängern
Zum Fortgang der Planungen für die Brücke über die Leine zwischen Olxheim und Garlebsen hat der Landkreis Northeim die Bürgerinitiative "Pro Leinebrücke Garlebsen-Olxheim" mit Schreiben vom 27. April informiert: "Sehr geehrte Frau Brackmann, im Rahmen einer Bereisung mit den Mitgliedern des Ausschusses für Bau, Umwelt und Regionalplanung wurde auch die Brücke über die Leine zwischen Olxheim und Garlebsen in Augenschein genommen. Hinsichtlich neuer Erkenntnisse kann ich Ihnen Folgendes mitteilen: 1. Die wasserrechtliche Genehmigung für die Verlegung der Trinkwasserleitung liegt vor, so dass ab Mitte Mai der neue Düker hergestellt werden kann. 2. Der Auftrag an den Kampfmittelräumdienst ist erteilt. Nach Umlegung der Trinkwasserleitung kann die Sondierung (Gefahrenerforschung) durchgeführt werden. 3. Die Ausschreibung für die Anrampungen und die Widerlager für die Behelfsbrücke ist am 23.April 2015 erfolgt. Das Ergebnis bleibt abzuwarten. Laut derzeitigem Bauzeitenplan wird die Behelfsbrücke voraussichtlich im Juli errichtet.‚" Mehr zum Thema hierfis


Foto: Zickfeld






Göttingen/Northeim!!!DAS INTERESSANTESTE SOFORT!!!- Montag, 04.05.2015 - 07:27
„Girls just want to have fun“: Diesmal schraubten, malten, feilten, prägten und backten 45 junge Mädchen
„Einen Einblick in die vielen verschiedenen Berufe im Handwerk“, hat sich die 10-jährige Miriam Rettberg Soler von dem Girls Day bei der Handwerkskammer erhofft. Und genau das sollte ihr sowie 44 weiteren junge Damen, die sich für den handwerklichen Rundgang in den Berufsbildungszentren Hildesheim-Göttingen entschieden haben, auch geboten werden. Bereits Tage zuvor war das Veranstaltungsteam um Agnes Beckmann, Volontärin für Veranstaltungs- und Messeorganisation, mit den Vorbereitungen für den Event beschäftigt. Dass der Rundlauf durch die Handwerke Elektrotechnik, Metall, Raumausstatter und Bäcker so glatt ablaufen konnte, war am Ende auch Verdienst der Auszubildenden der Handwerkskammer, die mit der Betreuung der insgesamt vier Altersgruppen zwischen 10 und 16 Jahren alle Hände voll zu tun hatten. In den vier teilnehmenden Gewerken ging es nach einer kurzen Vorstellung der Teams und einem gemeinsamen Frühstück ordentlich zur Sache. Die vier Altersgruppen durchliefen dabei alle Stationen. Im Metallhandwerk wurde unter Anleitung von Fachbereichsleiter Mirko Marhauer ein Schlüsselanhänger aus Aluminium produziert, der im Anschluss einen schönen farbigen Anstrich erhielt. Jeder einzelne Anhänger wurde dank Prägevorrichtung mit den Namen der Mädchen versehen. Zum Foto: Die 10-jährige Miriam Rettberg Soler von der Albertus-Magnus-Realschule (links) und die 11-jährige Marlien Sommerfeld von der Michelsenschule sind schon jetzt leidenschaftliche Nachwuchs-Raumausstatterinnen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Spectator


Foto:


Foto: Spectator






Bentierode/Bad Gandersheim/Hannover!!!DAS INFORMATIVSTE SOFORT!!!- Montag, 04.05.2015 - 06:50
Raps in Vollblüte , aber Sorgen bereitet Bauern der Rapserdfloh
Der Raps blüht auf fast 113.000 Hektar in ganz Niedersachsen und setzt in leuchtendem Gelb bei strahlend blauem Himmel einen besonderen Akzent in der Landschaft. Von einem Hektar blühenden Rapses ernten Bienen derzeit 100 Kilogramm Honig. Nach der Ernte im Juli oder August werden die schwarzen Samen ausgepresst und zu gesundem Speiseöl oder Rohstoff für Biodiesel weiterverarbeitet. Was in der Ölmühle übrig bleibt,wird an Rinder verfüttert. Deutschlandweit hat Raps mit einer Anbaufläche von 1,31 Millionen Hektar eine große Bedeutung, berichtet der Landvolk-Pressedienst. Im Vergleich zum Vorjahr ist der Anbau jedoch um sechs Prozent zurückgegangen. Nach Meldung der Union zur Förderung von Öl- und Proteinpflanzen (UFOP) sind schlechte Witterungsbedingungen zur Aussaat und ein niedriger Rapspreis Auslöser für den Anbaurückgang. In Niedersachsen wird mit 119.000 ha in diesem Jahr fast elf Prozent weniger Raps als im Vorjahr angebaut. Die Landwirte beklagen außerdem einen erhöhten Schädlingsdruck auf ihren Rapsflächen, berichtet der Landvolk-Pressedienst. Der Rapsglanzkäfer ernährt sich vom Blütenstaub und frisst sich schon durch die geschlossenen Blütenknospen. Mehr Sorge bereiten den Ackerbauern der Rapserdfloh und die Kleine Kohlfliege. Der Raps blüht auf fast 113.000 Hektar in ganz Niedersachsen und setzt in leuchtendem Gelb bei strahlend blauem Himmel einen besonderen Akzent in der Landschaft. Von einem Hektar blühenden Rapses ernten Bienen derzeit 100 Kilogramm Honig. Nach der Ernte im Juli oder August werden die schwarzen Samen ausgepresst und zu gesundem Speiseöl oder Rohstoff für Biodiesel weiterverarbeitet. Was in der Ölmühle übrig bleibt,wird an Rinder verfüttert. Deutschlandweit hat Raps mit einer Anbaufläche von 1,31 Millionen Hektar eine große Bedeutung, berichtet der Landvolk-Pressedienst. Im Vergleich zum Vorjahr ist der Anbau jedoch um sechs Prozent zurückgegangen. Nach Meldung der Union zur Förderung von Öl- und Proteinpflanzen (UFOP) sind schlechte Witterungsbedingungen zur Aussaat und ein niedriger Rapspreis Auslöser für den Anbaurückgang. In Niedersachsen wird mit 119.000 ha in diesem Jahr fast elf Prozent weniger Raps als im Vorjahr angebaut. Die Landwirte beklagen außerdem einen erhöhten Schädlingsdruck auf ihren Rapsflächen, berichtet der Landvolk-Pressedienst. Der Rapsglanzkäfer ernährt sich vom Blütenstaub und frisst sich schon durch die geschlossenen Blütenknospen. Mehr Sorge bereiten den Ackerbauern der Rapserdfloh und die Kleine Kohlfliege. Mehr zum Thema hier und am Dienstag in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Thomas Fischer






Alfeld!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Montag, 04.05.2015 - 06:46
Richtiger Umgang mit Multiresistenten Erregern - Patienten-Akademie am 6. Mai
Die Patienten-Akademie Alfeld wendet sich in ihrer Mai-Veranstaltung einem derzeit vieldiskutierten Thema zu: MRSA und andere multiresistente Erreger. Medizinisches Personal wird regelmäßig zum Umgang damit geschult. Für vielen Patienten und Angehörige gibt es dagegen großen Informationsbedarf. „Sie haben oft viele Fragen zu diesem Thema“, weiß Silvia Spark, als Hygienefachkraft für das AMEOS Klinikum Alfeld tätig. Silvia Spark wird zusammen mit Dr. Nicola Hoffknecht (Foto) bei dem Themenabend über „den richtigen Umgang mit MRSA und anderen multiresistenten Erregern im Krankenhaus und zu Hause“ informieren. Die Fachärztin für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie ist als Krankenhaushygienikerin für das AMEOS Klinikum Alfeld zuständig.

Die beiden Expertinnen erläutern, worum es sich bei multiresistente Erregern (MRE) handelt. „Es sind Bakterien, die mit den normalerweise zur Therapie eingesetzten Antibiotika nicht mehr behandelbar sind“, so Dr. Nicola Hoffknecht. Welche multiresistente Erreger gibt es außer MRSA? Wie werden MRE übertragen? Welche Personengruppen sind besonders gefährdet? Und durch welche Maßnahmen können Infektionen vermieden werden? Diese und andere Fragen werden die beiden Hygienikerinnen beantworten.

Zudem wird aufgezeigt, welche Unterschiede bei den notwendigen Hygienemaßnahmen im Krankenhaus, in Pflegeeinrichtungen und zu Hause bestehen. „Warum werde ich im Krankenhaus isoliert und im Pflegeheim nicht?“ Oder: „Kann ich mit MRSA nach Hause entlassen werden und welche Maßnahmen sind in der häuslichen Umgebung nötig?“ Durch die aktuell umfangreiche mediale Berichterstattung erfährt dieses Thema eine große Beachtung – und führt manchmal aber zur Verunsicherung. Dr. Nicola Hoffknecht und Silvia Spark werden umfassend aufklären. Im Anschluss an den Vortrag besteht wie immer die Möglichkeit, eigene Fragen zu stellen und beantwortet zu bekommen. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung der Patienten-Akademie, einem Gemeinschaftsprojekt vom Verein der Freunde und Förderer des Alfelder Krankenhauses e.V. und dem AMEOS Klinikum Alfeld, ist frei.fis


Foto:


Foto:


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Ehlert






Einbeck!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Sonntag, 03.05.2015 - 14:02
CDU: Dirk Ebrecht zieht sich zurück - Der Stabwechsel
Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung des CDU-Stadtverbands Einbeck wurde Beatrix Tappe-Rostalski (Opperhausen) einstimmig zur Nachfolgerin von Dirk Ebrecht (Stroit) an die Spitze der Einbecker CDU gewählt. Dirk Ebrecht, der nicht wieder zur Wahl antrat, begründete seinen Schritt in erster Linie damit, dass es grundsätzlich besser sei, wenn Partei- und Fraktionsvorsitz nicht allein in einer Hand sondern personell getrennt seien. Er freue sich, dass sich mit Beatrix Tappe-Rostalski eine erfahrene und kompetente Persönlichkeit gefunden habe, um den Vorsitz zu übernehmen. Ulrich Vollmer dankte Dirk Ebrecht für sein mehr als 16 Jahre währendes erfolgreiches Engagement an der Spitze der Einbecker CDU und stellte die "diplomatischen und strategischen Verdienste" des bisherigen Vorsitzenden in seiner Dankesrede heraus. Die Einbecker CDU sei heute als Partei und auch als Fraktion in sich geschlossen und agiere kraftvoll und zielgerichtet. Einen "Partei- oder Fraktionszwang hat es dabei nie gegeben", denn Dirk Ebrecht verstehe es, "partnerschaftlich und gezielt zu führen", so Ulrich Vollmer. Die Mitgliederversammlung unterstrich diese Worte mit kräftigem Beifall. Beatrix Tappe-Rostalski übernimmt die Funktion der 1. Vorsitzenden des CDU-Stadtverbandes mit Freude und Elan. Als stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt und auch Ortsbürgermeisterin von Opperhausen ist sie seit Jahren erfolgreich ehrenamtlich engagiert. Sie bedankte sich bei den anwesenden Mitgliedern für das ihr entgegengebrachte Vertrauen...“wir setzen damit bewusst auch ein Signal für Kreiensen“, so Tappe-Rostalski. Für den CDU-Kreisvorstand überbrachte dessen stellvertretender Vorsitzender Dr. Bernd von Garmissen die besten Grüße von Dr. Roy Kühne. Von Garmissen beleuchtete in seiner Rede auch die schwierige Situation des Landkreises, da der Landrat seit mittlerweile mehr als sechs Monaten krankheitsbedingt sein Amt nicht ausübe. Bei aller Rücksicht auf eine Krankheit, so von Garmissen, könne es jedoch nicht zum Dauerzustand werden, dass die Landkreisspitze über einen derart langen Zeitraum unbesetzt bleibe. Dies sahen auch die CDU-Mitglieder in der sich anschließenden Diskussion so. Die Wahl zum geschäftsführenden Vorstand erbrachte keine weiteren Veränderungen. So stehen Beatrix Tappe-Rostalski, Heidrun Hoffmann-Taufall und Helmar Breuker als Stellvertreter zur Seite. Als Schriftführer fungiert Wilfried Wollenweber, Schatzmeister ist weiterhin Ulrich Vollmer. Die Zahl der Beisitzer wurde auf 5 erhöht. So wurden neben Christian Dörries und Joachim Dörge jetzt Manfred Friedrich, Roland Heimann und Hans-Martin Grigoleit zu Beisitzern gewählt. Dirk Ebrecht ist als Vorsitzender der CDU Stadtratsfraktion in den Vorstand kooptiert. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: SPECTATOR






Bad Gandersheim!!!DAS EINDRUCKSVOLLSTE SOFORT!!!- Samstag, 02.05.2015 - 22:08
Outbreak-Konzert: Tausend Stimmen, tausend Arme,eine Botschaft
Zur Stunde gibt es auf dem Gelände des Glaubenszentrums in Bad Gandersheim das große Abschlusskonzert der "Outbreak-Band". Die rund 3.000 Besucher lauschen nicht nur der Musik. Sie tanzen nach den Rhythmen, singen die Liedtexte mit (die an einer großen Leinwand angezeigt werden) und recken beide Arme in den abendlichen Himmel über Bad Gandersheim. Alles auch eine beinahe rituelle Lobpreisung, denn die Liedtexte huldigen ihrem christlichen Bekenntnis und Gott. Die hammerharten und dann wiederum sphärischen Klänge der Outbreak-Band gehen bisweilen unter die Haut. "Das vergesse ich nie! Bad Gandersheim, ich komme wieder!", ist die 27-jährige Natalie Jäger aus Konstanz am Bodensee verzückt. Die attraktive Sekretärin, blonde Haare, Lederjacke, enge Jeans, schwarze Stiefel, verrät, dass sie eine "Auszeit" nehmen will. "Ich möchte mich an dieser Bibelschule weiterbilden und erfahren, was wirklich Sinn macht in meinem Leben." Sie schwärmt von der "Vision Jesus". Was meint sie damit? "Es ist seine Botschaft "Liebe Deinen Nächsten wie dich sebst...". Mehr zum Thema hier und in der tageszeitungfis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer






Northeim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Samstag, 02.05.2015 - 15:57
Simon Hartmann weiter Vorsitzender der Northeimer SPD
„Wir wollen bei den Kommunalwahlen 2016 stärkste politische Kraft in der Kreisstadt bleiben“, so Simon Hartmann, Vorsitzender der Northeimer SPD. „Wir gehen personell und inhaltlich gestärkt in die nächsten Monate“, so Hartmann, der seit elf Jahren an der Spitze der SPD steht und von den Mitgliedern in der jüngsten Mitgliederversammlung mit großem Vertrauen in seinem Amt als Vorsitzender bestätigt wurde. In ihren Jahresbericht gingen Simon Hartmann und der stellvertretende Bürgermeister Wolfgang Haendel auf die kommunalpolitische Lage in der Kreisstadt ein. Beide verwiesen darauf, dass es wichtig sei, sich als Sozialdemokratie in der Öffentlichkeit deutlich zu positionieren und die Haltung zu den aktuellen Themen zu verdeutlichen. Hartmann nannte als Beispiel die klare Haltung der SPD gegen die von Bürgermeister Tannhäuser forcierte Abgabe der Trägerschaft an den städtischen Kindertagesstätten. Die Sozialdemokraten wollen zudem den Dialog mit der Bevölkerung weiter intensivieren und setzen dabei auch auf Bereisungen und Begehungen. „Wir werden die Themen vor Ort anpacken“, so Hartmann, der darauf verweist, dass die Sozialdemokraten in den letzten Wochen beispielsweise Gespräche mit der Bürgerinitiative bzw. dem Förderverein zum Erhalt der Stadthalle geführt haben und sich vor Ort ein Bild vom sanierten Bahnhof, den geplanten Brückensanierungen und dem Bau einer P+R-Anlage auf der Westseite des Bahnhofs gemacht haben. Auch der von der SPD initiierte Bürgerdialog zur Zukunft der Innenstadt und der Fußgängerzone habe der kommunalpolitischen Debatte einen wichtigen Impuls versetzt. „Wir haben mit dem von Ortsverein und Ratsfraktion vorgeschlagenen Maßnahmenkatalog zur Attraktivitätssteigerung unserer ‚guten Stube‘ Akzente gesetzt und sind auch froh, dass die Bevölkerung auf diese Weise frühzeitig in den Prozess einbezogen werden konnte“, so Hartmann. In diesem Zusammenhang kündigten die Sozialdemokraten an, den Bürgerdialog auch auf andere Politikfelder auszudehnen. Einen klaren Schwerpunkt setzen die Sozialdemokraten bei der Stärkung der Ortschaften. Mit einem eigens gegründeten Arbeitskreis will sich die SPD noch stärker den Belangen in den Ortschaften annehmen. Auch Ortsbegehungen unter Beteiligung der Einwohnerinnen und Einwohner und den Ortsräten werden stattfinden. In diesem Zusammenhang erinnern die Sozialdemokraten Bürgermeister Tannhäuser an sein Wahlversprechen, die Entwicklung in den Ortschaften zur Chefsache machen zu wollen. „Gerade im Zusammenhang mit der Trägerschaft für die Kindertagesstätten ist Herr Tannhäuser fahrlässig mit dem Vertrauen der Wählerinnen und Wähler umgegangen. Wie sonst ist es zu erklären, dass sich auch die überwältigende Mehrheit der Ortsräte und der Eltern gegen die Pläne der Stadt ausgesprochen hat.“ Eines der wichtigsten Themen in den Ortschaften sei der Breitbandausbau. „Wir werden nicht zulassen, dass die Ortschaften durch den ausbleibenden Breitbandausbau eine Wegzugsgarantie erhalten“, so Hartmann. Auch die örtliche Infrastruktur müsse gestützt werden, wenn beispielsweise ein Schulstandort wie in Edesheim aufgrund stark zurückgehender Schülerzahlen nicht dauerhaft erhalten werden können. Neuer stellvertretender Vorsitzender wurde Tobias Meinshausen (Northeim), der Christina Münder in dieser Funktion folgt. Dietmar Kahler (Hammenstedt) bleibt weiterer stellvertretender Vorsitzender, Runa Lichtel-Kohl (Northeim) bleibt Schriftführerin, René Leitner (Denkershausen) Kassierer. Den Vorstand komplettieren 15 Beisitzerinnen und Beisitzer: Frank-Henning Berkhan Hillerse-Höckelheim Herbert Dürr Northeim-Süd, Susanne Kosiolek-Sakuth Northeim-Süd, Ingrid Kügler Hillerse-Höckelheim Olaf Kuhr Northeim-Nord, Dieter Markus Hammenstedt, Heinz-Jürgen Meinshausen Northeim-Nord, Christina Münder Northeim-Nord, Matthias Neusser Northeim-Süd, Bettina Nowaczyk Northeim-Nord, Hildegard Pavel Leinetal, Sebastian Penno Northeim-Süd, Norbert Rath Sudheim-Bühle, Frieda Riegel Northeim-Nord, Sylvia Vann Hammenstedt. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Samstag, 02.05.2015 - 12:43
Outbreak 2015: ...und über allem strahlt eine herrliche Mai-Sonne - Abends Konzert und Aftershow-Party
Unter beinahe idealen äußeren Bedingungen sind die Aktionen des diesjährigen "Outbreak" im Bad Gandersheimer Glaubenszentrum angelaufen. Fantastisch das Wetter mit einer wunderschönen Mai-Sonne und der frühlingshaften Waldkulisse (Foto). Zu der für jedermann zugänglichen kostenlosen Veranstaltung werden im Laufe dieses Tages rund 3.000 Jugendliche aus ganz Deutschland erwartet. Sie dürfen sich u.a. auf Livekonzerte freuen. Abends spielt ab 18.30 Uhr die Gruppe Purified. Nach 22.30 uhr startet die big Aftershow-Party mit "Good Weather Forecast", so wird im Programm angekündigt. "Junge Leute auch aus der Region Bad Gandersheim, Kreiensen, Kalefeld, Einbeck, Northeim, Göttingen, Hildesheim, Hannover und anderen Orten sind uns ganz herzlich willkommen!", so eine Sprecherin der Organisation. Sie zeigte sich zufrieden mit dem bisherigen Ablauf der perfekt gemachten Logistik. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Ganderseimer Kreisblatt.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer






Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Samstag, 02.05.2015 - 12:24
Faszination Outbreak 2015: Jetzt schon 2.500 junge Leute auf dem Berg
Sie strömen aus allen Himmelsrichtungen herbei. Bad Gandersheim erlebt zur Stunde einen leibhaftigen Jungbrunnen. In Scharen pilgern junge Menschen durch die Stadt auf den Berg zum Glaubenszentrum. Hier entwickelt sich seit den Morgenstunden das traditionelle "Outbreak" - ein christlicher Megaevent für die Jugend. Ihnen wird ein spannendes Programm geboten. Unter anderem mit Predigten, Talkrunden, Gebeten, Konzerten, gemeinschaftlicher Kommunikation und als ein positives Gemeinschaftserlebnis. Alles durchdrungen von Botschaften der Bibel und mit Gottesbezügen. Als Orientierung für einen christlichen Weg ins Leben, durch den Alltag. Zur Stunde sind nach Angaben einer verantwortlichen Organisationssprecherin rund 2.500 Jugendliche angekommen, sitzen friedlich auf dem Rasen und hören einem jungen Prediger aus England zu. Es werden bis zu 3000 Teilnehmer erwartet. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Spectator






Seesen/Greene!!!DAS BEWEGLICHSTE SOFORT!!!- Samstag, 02.05.2015 - 12:02
12. Volksbank Wandertag: Von 300 Teilnehmern 55 vom SC Greene - 1. Preis!
Die Volksbank eG in Seesen veranstaltete am vergangenen Sonntag gemeinsam mit dem Harzklub Zweigverein Seesen, der Harz Energie, dem Seesener Beobachter und dem Markthaus Trager den 12. Wandertag. Über 300 Wanderer aus der ganzen Region des Geschäftsgebietes der Volksbank eG in Alfeld, Bad Gandersheim, Bockenem, Einbeck, Langelsheim und Seesen nahmen an den von den Wanderführern des Harzklubs begleiteten Wanderungen teil. Wolfgang Keunecke, Vorstandsmitglied der Volksbank eG in Seesen begrüßte gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen Dieter Brinkmann und Jörg Hahne die Teilnehmer und freute sich, dass trotz Regenschauer so viele Wanderer zum traditionellen Wandertag angereist waren. Die 12 Wanderführer des Harzklubs führten die Teilnehmer in zwei Routen mit 5 bzw. 10 Kilometer Länge durch die schöne Seesener Umgebung. Eine Pause gab es unterwegs am Trennecke-Tiefbrunnen, an dem das vierköpfige Team der Harz Energie Obst, Wasser, Müsliriegel und praktische kleine Pflasterboxen an die Wanderer verteilten. Nach der Rast ging es wieder zurück zum Volksbank-Parkplatz in Seesen, von wo aus die Gruppen auch gestartet waren. Dort angekommen wurden die Wanderer mit Musik des Volkstümlichen Blasorchesters Bornhausen in Empfang genommen. Ein Team der Fleischerei Arndt aus Seesen verteilte an die hungrigen Wanderer leckere Erbsensuppe und von den Mitgliedern des Harzklubs wurden Kaffee, Kuchen und Kaltgetränke an die Wanderer ausgegeben. Für alle Teilnehmer überreichten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Volksbank eG Lunchboxen als Erinnerung an den 12. Wandertag. Nach dem Essen wurden wieder die personenstärksten Wandergruppen prämiert. Der SC Greene konnte in diesem Jahr mit 55 Teilnehmer den ersten Platz belegen und erhielt dafür von Wolfgang Keunecke, Vorstandsmitglied der Volksbank eG, einen Warengutschein im Wert von 150,00 Euro des Markthauses Trager. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Spectator






Harriehausen!!!DAS CHRISTLICHSTE SOFORT!!!- Samstag, 02.05.2015 - 10:56
Harriehausen: Präsentation des Projektes „Auf den Spuren von Jesus“
Am letzten Samstag hatten die Eltern, Großeltern und Geschwister der Kindergartenkinder des evangelischen Kindergartens in Harriehausen die Gelegenheit, die Ergebnisse des Projektes „Auf den Spuren von Jesus“ kennenzulernen. Der Vormittag begann mit einem Gottesdienst unter der Leitung von Pastor Tegtmeier und gestaltet von den Erzieherinnen und Kindern des Kindergartens. Im Anschluss konnten die Besucher eine kleine Ausstellung erkunden, in der es zum Beispiel die selbstgestalteten Kreuze und Plakate der Kinder zu sehen gab. Bastelangebote, Vorlesestunden, Fotokollagen und eine Bücherausstellung der Buchhandlung Mutterhaus Salem waren weitere Stationen des Vormittages. Der Vormittag war ein schöner Abschluss eines gelungenem Projektes, bei dem die Kinder viel über das Leben Jesu und sich selbst lernen konnten. Alle Kinder waren stolz, ihr Projekt den Familienangehörigen vorstellen zu können. Das nächste große Fest feiert der Kindergarten am 12. Juli – die Einrichtung hat dann ihr 80 jähriges Jubiläum! "Alle Kleinen und Großen sind schon einmal herzlich zu diesem besonderen Tag eingeladen!", ermuntern die Organisatoren zum Mitkommen und Miterleben. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Spectator






Einbeck / Kreiensen!!!DAS WICHTIGSTE SOFORT!!!- Samstag, 02.05.2015 - 10:51
SPD fordert Neuplanung der Verkehrseinrichtungen im Zuge der Reaktivierung SPD fordert Neuplanung der Verkehrseinrichtungen im Zuge der Reaktivierung
Die Reaktivierung der Bahnverbindung für den Personenverkehr nach Einbeck-Mitte eröffnet für unsere Stadt ganz neue Perspektiven. Die bessere Anbindung von Kreiensen und die direkte Verbindung mit dem Oberzentrum Göttingen lässt auch Veränderungen der Verkehrs- und Kundenströme erwarten, so SPD-Ratsherr Klaus-Reiner Schütte . Deshalb gehe es jetzt darum die planerischen Grundlagen für die Verzahnung von Individual- und Busverkehr mit der Schiene zu legen. Dazu gehört nach Auffassung der Sozialdemokraten das Vorhalten von ausreichenden und gut erreichbaren Parkplätzen, esicherten Fahrradabstellmöglichkeiten und die Neugestaltung des Zentralen Omnibusbahnhofes (ZOB)0. "Der ZOB entspricht nicht mehr den heutigen Standards für derartige Anlagen des ÖPNV. Insbesondere die Bahnsteigbreiten, Fahrgast-informationssysteme, Fetterschutzeinrichtungen und Toiletten sind nicht mehr zeitgemäß, so der SPD-Sprecher für Stadtentwicklung Rolf Hojnatzki. Personenunfälle auf den schmalen Bahnsteigen sind nach Einschätzung der Verkehrsbetriebe in den Spitzenzeiten nicht auszuschließen und seien auch schon vorgekommen. Zu Recht werde auch vom Seniorenrat ein attraktiver und sicherer Busverkehr gefordert, so die SPD. Mit dem kompletten Neubau der Bahnanlagen müsse deshalb das ganze Areal neu geplant und zukunftssicher gestaltet werden. Man müsse diese Chance jetzt ergreifen , um die Möglichkeiten der Förderung zu nutzen unterstreicht der Vorsitzende des Stadtentwicklungsausschusses Andreas Fillips. Die SPD-Fraktion hat deshalb einen entsprechenden Antrag für die kommende Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Planung und Sanierung auf den Weg gebracht. Danach soll die Verwaltung beauftragt werden, in Zusammenarbeit mit der Ilmebahn GmbH, die Herausforderungen der Reaktivierung der Bahnstrecke für den Personennahverkehr mit einer zukunftsweisen Planung der Verkehrseinrichtungen rund um den Bahnhof mit dem Umbau des ZOB und der Parkplätze planerisch aufzugreifen und Möglichkeiten der Förderung zu prüfen. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Lamspringe/Bad Gandersheim!!!DAS- Samstag, 02.05.2015 - 10:48
Märchenhafte Stunde im Martin-Luther-Haus Lamspringe !
Es werden keine Märchen mehr erzählt? Von wegen. Der VSM Lamspringe e.V. lädt herzlich ein zu einem märchenhaften Abend mit Katja Breitling, heißt es in einer Mitteilung. Mitbringen wird sie ein italienisches Volksmärchen unter dem Titel „ Die diebische Taube – Wie geht (Selbst-) Vergebung?“ "Lassen Sie sich von Katja Breitling mitnehmen in die Märchenwelt und erkennen Sie sich selbst darin; am 7. Mai 2015 um 18 Uhr im Lamspringer Martin-Luther-Haus", so eine Sprecherin der Organisation. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis





Opperhausen/Sebexen!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Samstag, 02.05.2015 - 10:43
Opperhausen: Kollaps am Steuer - Auto knall gegen Baum - 40.000 Euro Schaden
Am Donnerstag, 30. April, 12.15 Uhr,befuhr ein Pkw-Fahrer die Landesstraße 592 aus Richtung Sebexen kommend in Richtung Kreiensen. In Höhe der Unfallstelle kam er möglicherweise aufgrund eines Krankhheitsfalles ohne ersichtlichen Grund nach rechts von der Fahrbahn ab. Er beschädigte mit dem Pkw einen Kilometerstein und einen Baum. An dem Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Schadenshöhe: Pkw ca. 40.000 Euro; Kilometerstein und Baum ca. 1.000 Euro.Bet Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:






Bremen!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Samstag, 02.05.2015 - 10:41
Mann durch Messerstich im Bahnhof Celle verletzt
Durch einen Stich in den Ellenbogen hat heute ein 59-jähriger Mann einen 63-Jährigen im Bahnhof Celle verletzt. Die Ursache des Angriffs ist noch unklar. Zuvor soll der 59-Jährige dem Kontrahenten das Messer nach einem Streit an den Hals gesetzt haben. Der ältere Mann schlug die Hand mit dem Messer beiseite und wehrte sich mit einem Stuhl aus dem Bahnhofskaffee. Bundespolizisten nahmen den 59-Jährigen kurz darauf fest und stellten das Messer sicher. Eine Streife der Polizeiinspektion Celle unterstützte den Einsatz. Die Bundespolizeiinspektion Bremen ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und bittet um Zeugenhinweise; Telefon 0421-162995. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto:






Northeim/Hannover!!!DAS HINTERGRÜNDIGSTE SOFORT!!!- Freitag, 01.05.2015 - 18:29
Kreistag: Hegeler (CDU) will Akteneinsicht wg. "Landrat Wickmann"-Ermittlungen - E-mail-Verkehr ausgebreitet
Sie sind in ihrer "finalen Endphase", die Ermittlungen des Niedersächsischen Innenministeriums in Hannover wegen der angeblichen Mobbingsvorwürfe seiner ehemaligen Sekretärin Frau H. gegen den weiter krankheitsbedingt abwesenden Northeimer Landrat Michael Wickmann. Diese Auskunft erhielt CDU-Fraktionsvorsitzender Heiner Hegeler (CDU) auf seine Anfrage in der jüngsten öffentlichen Kreistagssitzung. Hegeler erkundigte sich nach der Möglichkeit einer Akteneinsicht in der pikanten Personalangelegenheit, die die Christdemokraten fordern. Ob er sie bekommt ist noch nicht geklärt. In der nichtöffentlichen Kreistagssitzung legte die CDU nach. Die Kreisverwaltung legte mit Dr. Richert schon einmal den kompletten E-mail-Verkehr zwischen Innenminsterium und Kreisverwaltung auf den Tisch. Innerhalb der SPD wurde offen Unmut über die Hegeler-Stocherei laut. Hegeler nutzte geschickt Medienberichte für die Begründung seiner theatralisch inszenierten Anfrage im öffentlich Teil der Sitzung, in denen von angeblichen sexuellen Übergriffen die Rede war. Der CDU-Mann erntete besonders mit Verweis auf den gesundheitlichen Zustand von Landrat Wickmann unüberhörbaren Widerspruch. Der Landrat war Ende vorigen Jahres mit einem Schlaganfall ins Uni-Klinikum in Göttingen eingeliefert. Trotz einer Reha ist er weiterhin arbeitsunfähig. Inzwischen sind Spekulationen bekanntgeworden, Teile der Ermittlungserkenntnisse der Innenministerium in Sachen Dienstaufsichtsbeschwerde/Disziplinarverfahren gegen Landrat Wickmann, könnten "durchgesickert" sein und kursierten in politischen Kreisen, um sie für Attacken gegen Wickmann eintzsetzen und um die SPD politisch zu beschädigen. Landrat Wickmann selbst hat von Anfang an gegenüber dem Gandersheimer Kreisblatt die gegen ihn schriftlich erhobenen Vorwurfe seiner früheren Sekretärin bestritten. Im übrigen gelte auch für Landrat Wickmann selbstverständlich die Unschuldsvermutung, so lange ihm nichts nachgewiesen sei, raten neutrale Beobachter zur Mäßigung. Frau H. ist nicht mehr bei der Kreisverwaltung Northeim beschäftigt. Sie ist jetzt im Sekretariat des IHK-Geschäftsführers und früheren Göttinger CDU-Bürgermeisterkandidaten Dr. Rudolph in Göttingen tätig. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer


Foto: Jojo


Foto: Thomas Fischer






Einbeck!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Freitag, 01.05.2015 - 13:59
1. Mai-Kundgebung: Moritz Braukmüller beendet seine Rede mit einem "Prost Einbecker Helles"
Erst kämpferisch, dann versöhnlich: Gewerkschaftssekretär im Einzelhandel Moritz Braukmüller (Northeim) war heute der Hauptredner auf der 1. Mai-Kundgebung auf dem Möncheplatz in Einbeck. Er stellte seine Ansprache über ein in Einbeck bekanntes lokales Stadtführungs-Motto, nämlich "Helles Bier und dunkle Schatten". Braukmüller interprierte diese vielsagende Botschaft geschickt in seine 1. Mai-Rede über gewerkschaftliches Agieren frührer und heute. Seinen Redekreis schließend sagte er zum Schluss: "Helles Bier und dunkle Schatten" - in diesem Sinne bedanke sich mich fürs Zuhören bei euch Kolleginnen und Kollegen hier in Einbeck! Lasst uns zusammenhalten - heute am 1. Mai und am Montag bei der Arbeit oder im Arbeitskampf. Auf euch! (Prost)". Griff zum Glas mit dem hellen Einbecker Pils, nahm einen heftigen Hieb und ließ seine reichlichen Zuhörer applaudieren oder selbst einen schlucken. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer






Einbeck!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Freitag, 01.05.2015 - 13:28
1. Mai-Kundgebung: Renolds-Manager kündigt Betriebsratsvorsitzenden Wenzig, weil er zu lange geraucht haben soll
Beim Ketten-Hersteller Renolds in Einbeck-Juliusmühle stehen die Zeiten auf Sturm. Auslöser ist die von Geschäftsführer K. nach Gewerkschaftsangaben betriebene Kündigung des Betriebsratsvorsitzenden Achim Wenzig (rechts) und seines Betriebsratskollegen Jens Munderloh. Wie Manfred Zaffke (links), 1. Bevollmächtigter der IG Metall Südniedersachsen-Harz, heute erstmals auf der 1. Mai-Kundgebung in Einbeck Möncheplatz öffentlich machte, werde den beiden Betriebsräten mit abenteuerlichen Begründungen u.a. "Arbeitszeitbetrug" vorgeworfen. Sie hätten während der Arbeitszeit geraucht anstatt zu arbeiten. Zaffke berichtete heute, dass der Einbecker Betriebsrat den Kündigungen geschlossen widersprochen hat. Jetzt geht das Verfahren in einer ersten Runde vor das Arbeitsgericht in Göttingen. Zaffke kündigte eine Solidaritätswelle für Wenzig und Munderloh an. Das würde der betroffene Manager bereits bei der in der nächsten Woche angesetzten Sonder-Betriebsversammlung zu spüren bekommen, "wenn er denn überhaupt kommt". Ebenso würde der Termin vor dem Arbeitsgericht mit gewerkschaftlicher Solidarität flankiert - und das nicht allein von Mitgliedern der IG Metall Südniedersachsen. Zaffke schloss in seiner souverän und kämpferisch vortragenen Rede nicht aus, dass der betroffene Renolds-Geschäftsführer durch seine aggressive Vorgehensweise gegen Betriebsräte wirtschaftlichen Schaden für das Unternehmen indiziere. Nachdem Gespräche und Versuche einer Verständigung zwischen Gewerkschaft und vor-Ort-Management offenbar gescheitert seien kündigte Zaffke an, sich ab sofort mit der Konzernführung über das Verhalten des umstrittenen und "durchgeknallten" Geschäftsführers zu verständigen. Es schloss eine Verschärfung der Gangart nicht aus. Denn Zaffke vermutet eine weitergehende Attacke hinter der Strategie des Reynolds-Managers. "Hier soll ein Exempel statuiert werden. Aber wir werden das nicht zulassen!" Der wuchtige Gewerkschaftsfunktionär wagte die Vorhersage, dass der kritisierte Renolds-Geschäftsführer am Ende eines langen Prozesses als klarer Verlierer dastehen werde. Bei der betroffenen Unternehmensleitung in Einbeck-Juliusmühle hat GK ONLINE eine Rechercheanfrage gestartet. Heute lief in der Juliusmühle lediglich ein Anrufbeantworter. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Thomas Fischer






Einbeck/Bad Gandersheim!!!DAS AKTUELLSTE SOFORT!!!- Freitag, 01.05.2015 - 13:02
1. Mai-Kundgebung: IG Metall sagt Renolds-Geschäftsführer den Kampf an - "Gewerkschaftsdenkmal Achim Wenzig" ausspioniert
Scharfe Attacken gegen den umstrittenen Geschäftsführer K. der Renolds-Unternehmung in Einbeck-Juliusmühle sind auf der heutigen 1. Mai-Kundgebung vom 1. Bevollmächtigten der IG-Metall Südniedersachsen-Harz , Manfred Zaffke (Foto), vorgebracht worden. Die Angriffe stehen laut Zaffke im Zusammenhang mit dem Versuch des Geschäftsführers, zwei unbequeme Betriebsräte aus dem Renolds-Betrieb zu entfernen. Ihnen wurden die Jobs gekündigt. Insbesondere die Kündigungsgründe bezeichnete Zaffke als haltlos und vollkommen unbegründet. Man werde dagegen mit allenm zur verfügung stehenden Möglichkeiten vorgehen. Demnächst schon in eiuner Betriebsversammlung und einer Demonstration am Rande eines Arbeitsgerichttermins (15. Juni) in Göttingen. Die beiden betroffenen Betrieberäte seien über sechs Wochen regelrecht "bespritzelt" worden. Bei einem der betroffenen Betriebsräte handelt es sich um den bekannten Achim Wenzig. Er gilt inzwischen als eine Art "gewerkschaftliches Denkmal" in der Region. Wenzig setzt sich seit fast drei Jahrzehnten für die Belange seiner Mitarbeiter und die des Unternehmens ein. Seinem Engagement ist es mit zu verdanken, dass bei Reynolds-Juliusmühle vor Jahren ein Zukunftsvertrag mit einer Laufzeit von fünf Jahren zwischen Gewerkschaft und Unternehmensführung einvernehmlich abgeschlossen wurde. Die abenteuerlichen Kündigungsgründe bezeichnete Zaffke als lächerlich und konstruiert. Für seine knapp 15-minütige - zunächst nicht angekündigtre Rede - erntete er mehrere Mal heftigen Beifall der Kundgebungsteilnehmer. Mehr zum Thema hier und in der Tageszeitung, dem Gandersheimer Kreisblatt.fis


Foto: Thomas Fischer


Foto: Thomas Fischer



© 2010 Gandersheimer Kreisblatt GmbH & Co. KG | Alte Gasse 19 | 37581 Bad Gandersheim | Tel. 0 53 82 / 98 11-10 | Fax 0 53 82 / 63 56 | kreisblatt(at)t-online.de